Vorschläge zur Finanzierung der Migration und Integration - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 24.03.16 17:00:26 von
neuester Beitrag 27.03.16 05:54:06 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
24.03.16 17:00:26
1. Alle Ehrenamtlichen lassen sich nicht mehr weiter verarschen und werfen den Bettel hin. Damit steht der sozial-industrielle Komplex unter Druck, mehr bezahlte Arbeitplätze schaffen zu müssen.

2. Die Beamtenpensionen werden den Quoten der Renten angeglichen und nehmen gehaltsmäßig für die nächsten 10 Jahre Nullrunden in Kauf. Wer nicht mitzieht, der/die wird beim vorherrschenden Fachkräftemangel ohnehin von der freien Wirtschaft mit Kusshand empfangen. Siehe Pofalla, Koch, Schröder etc.

3. Abschaffung der Steuerbefreiung für alle Kirchen und andere anerkannte Religionsgemeinschaften.

4. Verkleinerung des Bundestags und der Ländervertretungen um 50 %, um der Schwarmdummheit entgegen zu wirken, die uns jedes Jahr unnötige Mehrkosten durch Pfuschprojekte in Höhe von ca. 50 Mrd. beschert.

5. Einführung eines Anti-Korruptionsgesetzes mit Strafrahmen von mindestsns zwei Jahren bis maximal 15 Jahre; Bewährung ausgeschlossen.

6. Verbeamtete Ökonomen werden in die unterste Gehaltsstufe grüppiert. Nur so kann sichergestellt werden, dass diese auch wissen, was sie von den Bürgern fordern und verifiziert werden, dass ihre eigene Ausbildung keine Fehlinvestition war.

Alternativ sollten wirliche Fachkräfte Deutschland vermehrt den Rücken kehren, damit das Verwalter- und Beamtentum verstärkt von den neuen Genebedeiten profitiert und finanziert wird, gleichzeitig von den mißliebigen und nörgelnden bisherigen Finanziers der Story endlich befreit ist.
4 Antworten
Avatar
24.03.16 18:31:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.055.210 von derdieschnautzelangsamvollhat am 24.03.16 17:00:26In Staaten wie Polen, die Null Flüchtlinge ins Land lassen, dürften die Kosten für Migration und Integration bei Null liegen...

:eek:
3 Antworten
Avatar
24.03.16 19:12:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.056.089 von Blue Max am 24.03.16 18:31:30
Wer die Musik bestellt, hat sie auch zu bezahlen. Dazu zählen vor allem die Wirtschaftsinstitute und Parteimitglieder von Schwarz-Rot-Grün. Dass sich Beamte generell und verstärkt von der Normalbevölkerung entsolidariseren, sieht man auch an den neuen unverschämten Forderungen von Verdi. Das kotzt doch nur noch an, wenn man in einem Normalarbeitsverhältnis steht oder als kleiner Selbständiger zurecht kommen muß. Die Pseudo-Gemeinnützigen hauen sich die Zuschüsse für Migranten und Ehrenamtler rein, zahlen keine Steuern und lassen für lau arbeiten. Krank !!
Avatar
24.03.16 19:14:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.056.089 von Blue Max am 24.03.16 18:31:30
Zitat von Blue Max: In Staaten wie Polen, die Null Flüchtlinge ins Land lassen, dürften die Kosten für Migration und Integration bei Null liegen...

:eek:


Die größten Kosten sind das unsere Kinder mit diesen Ausländern zusammen auf die Schulen gehen müssen und der Lehrplan an das geringere Niveau der Ausländer angepasst wird.
1 Antwort
Avatar
24.03.16 20:07:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.056.419 von Aither am 24.03.16 19:14:20
Hey; kein Problem. Dafür werden Schüler durchs Abi geschleppt, die vor 30 Jahren Probleme mit nem Hauptschulabschluß gehabt hätten. Na; in NRW jedenfalls. Nicht die Bildung zählt; sondern die Quote .;) Chancengleichheit und so...:D
Avatar
25.03.16 10:28:25
Man könnte zudem sämtliche Subventionen streichen und endlich mal die Elite ordentlich besteuern.

Das Beamtentum gehört Stück für Stück abgeschafft, brauchen wir Pfarrer und Bischöfe die von Steuergeldern bezahlt werden (z.B. Bischof ca. 8 000 €/Monat) ...und das ist nur ein Beispiel von vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeelen!!!
2 Antworten
Avatar
25.03.16 11:42:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.058.984 von buchi1971 am 25.03.16 10:28:25-man könnte aus den ergebnissen der rechnungshöfe konsequenzen ziehen
-bundespräsidentenamt abschaffen oder jedenfalls Gehalt und Pension mindestens halbieren, zudem Pension von der Amtsdauer abhängig machen
-nebeneinkommen der Abgeordneten auf ihre Diät anrechnen

..es gibt so vieles, aber wird eh nicht umgesetzt.
Avatar
27.03.16 05:54:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.058.984 von buchi1971 am 25.03.16 10:28:251 Präsi für ein paar Mio/a (Jahr)

paar zig Bischöfe mit 8000E/m (Monat)

10.000 Priester mit 3000E/m

2.000.000 Arbeitslose mit 1000E/m + deren Angehörige nochmal 2 Mrd E/m

7.000.000.000 E/m steuerfinanzierte Rentenzuschüsse

Aufgabe: wo ist nun das wirkliche Problem?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.