CytomX - ein bahnbrechender Ansatz in der Tumortherapie - 500 Beiträge pro Seite (Seite 3)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.296.052 von deadflowers am 26.11.18 00:50:01Ich habe zum Anfang der Woche meine Position auf zartrosa verbilligt und spekuliere auf eine mittelfristige Erholung bis spätestens Ende Q1/2019. Nach meiner Auffassung erlauben die bisherigen Studienergebnissen zu CX072 eine positive Erwartungshaltung. Die langersehnten Ergebnisse zu CX2009 könnten weiter Auftrieb gegeben. Jedoch rechne ich auf Grund des schwierigen Umfeldes bei Biotech eher mit einem Seitwärtstrend mit spätem Ausbruch nach oben.

Gruß
JM
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.322.017 von Jerry_Maguire am 28.11.18 23:38:18CytomX Therapeutics Announces Technology Acquisition From Agensys, Inc., an Affiliate of Astellas Pharma Inc.

January 7, 2019 at 8:00 AM EST

SOUTH SAN FRANCISCO, Calif., Jan. 07, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- CytomX Therapeutics, Inc. (Nasdaq:CTMX), a clinical-stage oncology-focused biopharmaceutical company pioneering a novel class of investigational antibody therapeutics based on its Probody™ therapeutic technology platform, today announced it has acquired drug conjugate linker-toxin and CD3-based bispecific technologies from Agensys, Inc., an affiliate of Astellas Pharma Inc. Under the terms of the agreement, CytomX will pay Astellas a one-time, up-front payment.


“The clinical progress we reported throughout 2018 provided initial proof of concept for our Probody therapeutic platform. This transaction with Astellas provides us with novel payloads and CD3 binding moieties for our next wave of potent anti-cancer agents that leverage our technology, including Probody drug conjugates and Probody T cell engaging bispecifics,” said W. Michael Kavanaugh, M.D. chief scientific officer and head of research and non-clinical development at CytomX.

http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

CytomX muss von der eigenen Technologie bereits sehr überzeugt sein. Sonst hätte man den Zukauf zumindest nicht jetzt getätigt, oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.575.358 von Admiral377 am 07.01.19 15:16:01Langer Winterschlaf bei Cytom X. Ja das sehe ich auch so, offensichtlich will man sich bereits die Linker Toxine sichern um zukünftige Gewinne im Haus zu behalten. Würde das auch positiv werten.

Gruß
JM
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.575.358 von Admiral377 am 07.01.19 15:16:01Ich hoffe es.

Was heißt das genau, "aquired... technology"?

Die gesamte Technologie wurde exklusiv übernommen? Oder hat man sie lediglich lizenziert, wie bislang von Immunogen?

Im Worst Case könnte das im letzteren Fall bedeuten, dass die Payloads von Immunogen in den bislang gestartet PDC-Studien nicht so tolle Ergebnisse gebracht haben und nun auf eine andere Technologie gesetzt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.575.691 von BReal am 07.01.19 15:58:34Nach dreimaligem Lesen kann eigentlich nur der vollständige Erwerb gemeint sein, oder es wurde nachlässig formuliert. Den Erwerb würde ich positiv werten.
Offenbar befindet sich Agensys seit längerem in Auflösung, siehe beispielsweise hier:

https://www.genengnews.com/topics/drug-discovery/astellas-sh…

Astellas hat wohl keine Lust mehr auf (neue) ADC-Forschung. Von daher gehe ich davon aus, dass diese Technologie aus der Resteverwertung komplett übernommen wurde. Zwar kann ich nicht beurteilen, wie die im Vergleich zu anderen ADC-Technologien (Immunogen, Seattle, Heidelberg) zu bewerten ist, gehe aber davon aus, das die Leute bei Cytomx es können, und das ganze unter "keep out the middleman" zu sehen ist, sprich man macht die PDCs künftig komplett allein.
Interessant finde ich ja schon auch, dass der CSO aufgrund des klinischen Fortschritts nun von einem "...initial Proof of Concept..." spricht...by the way die Summe der Aqui würde mich auch interessieren;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.582.348 von Gustl24 am 08.01.19 11:16:43Von einem PoC wurde im 2018 SITC Report in 11/18 auch schon gesprochen. Nur dass das den Markt kalt gelassen hat. Soweit ich es verstehe hat sich Astella aus der ADC Forschung zurück gezogen um sich den eigentlichen onkologischen Therapien zu zu wenden bzw. dies mit Partnern zu tun und einen Teil der Ergebnisse zu verkaufen.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics to Host Research and Development Day on February 26, 2019

SOUTH SAN FRANCISCO, Calif., Jan. 30, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- CytomX Therapeutics, Inc. (Nasdaq: CTMX), a clinical-stage oncology-focused biopharmaceutical company pioneering a novel class of investigational antibody therapeutics based on its Probody™ therapeutic technology platform, today announced its plans to host a Research and Development Day on February 26, 2019 from 8:00 a.m. – 11:30 a.m. ET in New York City.

Members of CytomX’s senior executive team will be joined by:
Alex Spira, M.D., Ph.D., FACP, Director, Virginia Cancer Specialists Research Institute, Assistant Professor, Johns Hopkins School of Medicine and Medical Director, US Oncology Lung Program

Alex Spira steht im Zusammenhang mit CX-072. Darum wird es bei dem Tag also auf jeden Fall gehen.


Zudem habe ich auf der Cytomx-Seite noch dieses Poster gefunden.
https://cytomx.com/wp-content/uploads/SABCS-2018-CX-072-TNBC…

Die Teilnahme am San Antonio Breast Cancer Symposium Anfang Dezember 2018, wo das Poster vorgestellt wurde, wurde meines Wissens nirgends verkündet. 14 Patienten mit TNBC sind laut Poster zunächst in der Phase 2a dabei. In der Phase 2a Studie gibt es natürlich auch andere Tumortypen, aber das Poster dreht sich um TNBC und das Phase 2a Studiendesign.
Leider funktioniert die NCT-Nummer und der Link aus dem Poster nicht. Komisch..
Das sieht (momentan) ganz gut aus, ich habe zu den günstigen Kursen immer wieder paar nachgekauft.

Bei Morphosys wusste man vor vielen Jahren auch nicht was wird, hier hat mann zwar mehr Risiko im Moment, aber wenn dann wird es sich auch lohnen aller Morphosys :look:



Alles meine Gedanken
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.750.610 von hinz12 am 30.01.19 22:00:41Alex soira heißt der gute Mann. Wo hast du die Info her dass er in Zusammenhang mit cx-072 steht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.772.804 von biopadawan am 01.02.19 21:54:41Laut der Pressemeldung von Cytomx heißt der gute Mann Alex Spira.
Google den Namen mal in Verbindung mit CX-072. Er hat an vielen bis jetzt veröffentlichten Postern zu CX-072 mitgearbeitet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.773.023 von hinz12 am 01.02.19 22:22:44Hallo Hinz12,

Alex Spira war auch wesentlich in der klinische Phasen-Entwicklung von Tecentriq/ Pd-L1 von Roche beteiligt. Er ist im IO-Klinikbereich eine große Nummer.

Ihn zur 2,5 stündigen Präsentation in New York zu bekommen, ist schon ein kleiner Fingerzeig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.774.202 von StefanR am 02.02.19 09:37:58Sehr interessant, Stefan.
Ich hab nun auch schon gelesen, dass es vielleicht um CX-2009 gehen wird, wobei es tatsächlich komisch ist, die ersten Daten zu dem Programm an einem Investorentag vorzustellen. Was dann am Ende auch das Thema sein wird, auf jeden Fall super, dass so ein Experte spricht.

Auch merkwürdig ist, dass die Börse nicht schon am Donnerstag auf die Ankündigung des Investorentags am Mittwoch reagiert hat. Gab es Donnerstag nach Börsenschluss oder Freitag vielleicht noch andere neue Informationen im Zusammenhang mit Cytmox? Gestern über 10 Prozent plus ist natürlich erfreulich.
Piper hatte sich die Tage mit einer neuen Analyse gemeldet,
einige der anderen Firmen legten auch zu, evt. könnte dies auch mit ein Grund sein und natürlich charttechnisch Auspruch.

Meinerseits ein paar Anmerkungen zu den letzten Entwicklungen.

Ich wollte noch eine Auswertung bzgl. Thymoma u. ex Thymoma der klin. Studien des CX-072 PD-L1 erstellen. Hier sind aber doch zu viele Unbekannte bzgl. Nebenwirkungen bei Pembro (Kollektiv n=25 im relevanten ≥ 3mg/kg Dosisbereich) im Spiel, um das aussagekräftig zu gestalten.
Nun stelle ich trotzdem mal meine bisherigen Spielereien ein, inkl. Wirksamkeitsvergleich mit Pembro bei Thymoma.

Wirksamkeit:
Collective ≥ 3mg/kg Pat.-total CR+PR No SD No PD No IE No CR+PR % SD % PD % IE % DCR %
ESMO A1+A2 2018-08 excl. Thym. 12 2 4 5 1 16.7 33.3 41.7 8.3 50.0
ESMO A1+A2 2018-08 Thym. 6 1 4 0 1 16.7 66.7 0.0 16.7 83.3
Thym. Pembro - Giaccone et al. 23 5 9 7 2 21.7 39.1 30.4 8.7 60.9
Thym. Pembro - Giaccone et al. 40 9 20 11 0 22.5 50.0 27.5 0.0 72.5
Thym. Pembro - Cho et al. 33 8 17 8 0 24.2 51.5 24.2 0.0 75.8
I.E. = nicht auswertbar

Nebenwirkungen:
Collective ≥ 3mg/kg Pat.-total TRAE Gr3/4 No TRAE Gr3/4 % IrAE Gr3/4 No IrAE Gr3/4 %
ESMO A1+A2 2018-08 excl. Thym. 19 1 5.3 1 5.3
ESMO A1+A2 2018-08 Thym. 6 2 33.3 2 33.3

Ein Nebenwirkungsvergleich mit Pembro konnte ich nicht erstellen, da mir die exakten Pembro-Daten fehlen. Die Nebenwirkungen im relevanten Dosisbereich des CX-072 ex Thymoma sehen natürlich hervorragend aus ;-). Mal abwarten, wie sich die Werte (Nebenwirkungen u. Ansprechraten) bei längerer Behandlungsdauer u. nicht PD-L1 negativ entwickeln.

Der IND bzgl. CX-188 ist durch ("The IND for CX-188 has been cleared by the FDA."), siehe https://cytomx.com/pipeline/ unter CX-188.

Bei der sonst so defensiven Kommunikation, muten einige der ausgeschriebenen Stellen bei CTMX https://cytomx.com/culture-and-careers/job-listings/ etwas seltsam an.
z.B.: Vice President, Commercial Market Strategy,
The Vice President, Commercial will support the commercialization of CytomX’s assets worldwide. Key near-term responsibilities will relate to market analysis to meaningfully contribute to the development strategy. As we move closer to registration, key responsibilities will include supporting the activities that anticipate marketing and sales in preparation for regulatory approval and launch of our lead Probody candidates.

Die automatisierten Aktienverkäufe der Vorstände scheinen mit Beginn 2019 auch beendet.

Leider wurden sich die klinischen Studien kaum verändert / aktualisiert, außer der BMS Probody-IPI.
BMS sollte trotz der Übernahme von Celgene an der CTMX-Kooperation weiterarbeiten, da Nivo gegenüber Mercks Keytruda langsam ins Hintertreffen gerät.

Neue Patente bzgl. CD71 https://patents.justia.com/assignee/cytomx-therapeutics-inc

Ich bin ob der o.g. Punkte doch vorsichtig optimistisch, auch wenn das noch keine wirklich messbaren Erfolge sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.779.896 von Nase_weis_nix am 03.02.19 13:21:08vor Beitrag erstellen sollte ich besser Korrekturlesen - soll lauten:

.... Hier sind aber doch zu viele Unbekannte bzgl. Nebenwirkungen bei Pembro u. CX-072 (Kollektiv n=25 im relevanten ≥ 3mg/kg Dosisbereich) im Spiel, um das aussagekräftig zu gestalten.

streiche "sich"
... Leider wurden die klinischen Studien kaum verändert / aktualisiert, außer der BMS Probody-IPI.


Cytomx wird nicht von vielen Anlegern verfolgt und in den amerikanischen Biotech-Foren eher vernachlässigt. Die teils fachlich kompetenten Schreiber nehmen sich Cytomx überwiegend oberflächlich vor und kritisieren die bisherigen Ergebnisse als irrelevant gegenüber den Standards. Die klinische Pipeline wird als zu früh angesehen. Erst wenn ein klarer Wirksamkeitsnachweis bei guten Nebenwirkungen erbracht wird, kann sich das ändern.

Als Investor sollte man jedoch versuchen, vorab die Puzzlestücke zu suchen und zu verbinden. Das ermöglicht gewöhnlicherweise Erfolge abseits der Herde / des Mainstreams.

Die CX-2009 Dosiseskalation könnte bereits den Durchbruch (proof-of-concept) bei der breiten Investorenschar bedeuten. Sollte die Behandlung auch noch hinreichend wirksam sein, würde das m.e. zur Neubewertung führen.

Der letzte Kursanstieg könnte damit zusammenhängen, dass einige Anleger im Vorfeld des angekündigten Research and Development Day positive Indizien erkennen und beginnen, sich entsprechend zu positionieren.
Der Vollständigkeithalber hier die Pressemitteilung vom Dienstag 05.02.

CytomX Therapeutics Announces Senior Management Appointments
February 5, 2019 at 8:00 AM EST

Leadership Team Further Strengthened with Additions of Nick Galli, J.D., as SVP, Chief Business Officer and Leslie Robbins, J.D. as SVP, Intellectual Property

SOUTH SAN FRANCISCO, Calif., Feb. 05, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- CytomX Therapeutics, Inc. (Nasdaq: CTMX), a clinical-stage oncology-focused biopharmaceutical company pioneering a novel class of investigational antibody therapeutics based on its Probody™ therapeutic technology platform, today announced the appointments of Nick Galli, J.D., as senior vice president, chief business officer and Leslie Robbins, J.D., as senior vice president, intellectual property.

“The additions Nick and Leslie to our leadership team reflect our ongoing commitment to partnership formation and aggressive protection of our intellectual property as core pillars of our corporate strategy,” said Sean McCarthy, D.Phil., president, chief executive officer and chairman of CytomX. “Nick’s proven track record in transformational business development and Leslie’s broad and deep IP experience across discovery, development and commercial stages of biologic drug development will be great assets as we seek to maximize the utility of our Probody technology for patients.”

Nick Galli, J.D.

Mr. Galli brings more than 15 years of transactions experience, most of which has been focused in the biotechnology industry. Most recently, Mr. Galli held the position of vice president, business development at Denali Therapeutics where he led the execution of more than twenty collaborations, including strategic partnerships with Sanofi-Genzyme, Takeda, Genentech and F-star. Prior to Denali, Mr. Galli was senior director, transactions at Johnson & Johnson Innovation Center. Prior to this, Mr. Galli held roles of increasing responsibility at Genentech within the business development and transactional law groups. Mr. Galli began his career as a corporate attorney at the law offices of Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom and practiced in the technology transactions group at Wilson Sonsini Goodrich & Rosati. Mr. Galli received his B.A. degree from Princeton University and his J.D. from the Georgetown University Law Center.

“CytomX has the potential to change the treatment paradigm in cancer. I am pleased to be joining a company with a strong track record of clinical development execution and look forward to helping build upon their current portfolio of partnerships,” said Mr. Galli.

Leslie Robbins, J.D.

Ms. Robbins has over 25 years of legal and intellectual property strategic experience within the biotechnology and pharmaceutical industries. Ms. Robbins joins CytomX from Coherus BioSciences where she held the role of vice president, intellectual property and was responsible for, among other things, the execution of legal strategies in support of the biosimilar platform. Prior to this, she held senior intellectual property counsel roles at Onyx Pharmaceuticals (acquired by Amgen) where she provided strategy and advice on intellectual property related matters related to KYPROLIS® and Elan Pharmaceuticals where she oversaw all intellectual property matters related to TYSABRI®, the company’s humanized antibody product. Ms. Robbins began her career at Chiron Corporation and later joined the law firm of Burns, Doane, Swecker & Mathis where she prepared and prosecuted U.S. and foreign patent applications in the biotechnology and pharmaceutical fields. Ms. Robbins received her B.A. degree in microbiology and immunology from the University of California, Berkeley and her J.D. from the Illinois Institute of Technology’s Chicago-Kent College of Law.

“I am excited to be a part of a pioneering company committed to improving the lives of cancer patients. I look forward to sharing my experiences in assisting companies as they evolve from development to commercial stage as we advance the Probody technology,” said Ms. Robbins.


Wenn man das liest, dann scheint Cytomx neue Partnerschaften zu suchen und ihre Patente weiter absichern und verteidigen zu wollen. Ich hoffe allerdings die Absicherung der Patente ist schon zur Genüge passiert.
Führungskräfte
CytomX Therapeutics gibt die Einstellung von Führungskräften bekannt.

https://seekingalpha.com/news/3429577-cytomx-therapeutics-an…

5. Februar 2019 9:38 AM ET|Über uns: CytomX Therapeutics (CTMX)|By: Mamta Mayani, SA Nachrichtenredakteurin

CytomX Therapeutics (CTMX +3,1%) ernennt Nick Galli, J.D., zum Senior VP, Chief Business Officer und Leslie Robbins, J.D., zum Senior VP, Intellectual Property.

Herr Galli war zuletzt als Vice President Business Development bei Denali Therapeutics tätig.
Frau Robbins kommt von Coherus BioSciences zu CytomX, wo sie die Rolle des Vice President für geistiges Eigentum innehatte.

Jetzt lies: BCBSA gibt zusätzliche positive Deckungsrichtlinien für die Therapie von Inspire Medical heraus "


Gruss RS" target="_blank" rel="nofollow">[https://seekingalpha.com/news/3429577-cytomx-therapeutics-an…

5. Februar 2019 9:38 AM ET|Über uns: CytomX Therapeutics (CTMX)|By: Mamta Mayani, SA Nachrichtenredakteurin

CytomX Therapeutics (CTMX +3,1%) ernennt Nick Galli, J.D., zum Senior VP, Chief Business Officer und Leslie Robbins, J.D., zum Senior VP, Intellectual Property.

Herr Galli war zuletzt als Vice President Business Development bei Denali Therapeutics tätig.
Frau Robbins kommt von Coherus BioSciences zu CytomX, wo sie die Rolle des Vice President für geistiges Eigentum innehatte.

Jetzt lies: BCBSA gibt zusätzliche positive Deckungsrichtlinien für die Therapie von Inspire Medical heraus "


Gruss RS
Führungskräfte
CytomX Therapeutics gibt die Einstellung von Führungskräften bekannt.

5. Februar 2019 9:38 AM ET|Über uns: CytomX Therapeutics (CTMX)|By: Mamta Mayani, SA Nachrichtenredakteurin

CytomX Therapeutics (CTMX +3,1%) ernennt Nick Galli, J.D., zum Senior VP, Chief Business Officer und Leslie Robbins, J.D., zum Senior VP, Intellectual Property.

Herr Galli war zuletzt als Vice President Business Development bei Denali Therapeutics tätig.
Frau Robbins kommt von Coherus BioSciences zu CytomX, wo sie die Rolle des Vice President für geistiges Eigentum innehatte.

Jetzt lies: BCBSA gibt zusätzliche positive Deckungsrichtlinien für die Therapie von Inspire Medical heraus "

Gruss RS
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.967.304 von riverstar_de am 26.02.19 15:47:49
Zitat von riverstar_de: R&D war dann ja eher ein Reinfall :-)


tja BMS hat 3 Projekte gecancelt, CX-188 auf HOLD.

Ich glaube ja nicht, das die Firma außer die Chefs glücklich zu machen, irgendetwas tolles zustande bringen wird. Immer wenn Daten kommen, geht es massivst abwärts.
http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

"CytomX today announced that due to a recent program and portfolio prioritization, the company has decided to indefinitely postpone the clinical trials of CX-188, a PD-1 Probody. The Company may elect to initiate clinical trials of CX-188 in the future.

Bristol-Myers Squibb (BMS) Collaboration Update

As part of our strategic oncology collaboration, BMS has advanced BMS-986249, a CTLA-4 Probody therapeutic, into an ongoing Phase 1/2 clinical trial. BMS has stated that they anticipate preliminary data from this trial in 2019.

In January 2019, BMS provided CytomX notification of termination for three collaboration discovery targets due to portfolio reprioritization. The termination of these targets does not affect other ongoing collaboration discovery and development activities that include BMS-986249."
Wau da geht es mächtig runter,
vielleicht hat die Entscheidung von BMY auch mit dem Kauf von Celgene zu tun hier wird wohl einiges neu gemischt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.970.889 von schnappi am 26.02.19 21:24:17Die Ergebnisse von CX072 und CX2009 sind doch gut, wie erwartet. PoC...

Offensichtlich sieht der Markt jedoch einen wesentlich größeren Wert in der BMS Partnerschaft und der Cx188 Pipeline. Schade nun ist das jüngst aufgeholte, komplett wieder hin...

Gruß
JM
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.971.672 von Jerry_Maguire am 26.02.19 22:56:17Erstmal scheint der POC der Maskierungstechnologie u. Umsetzung von Theorie in Praxis erbracht, indem CX-2009 funktioniert. Die Investorengemeinde will aber deutlich positive Ergebnisse, am Besten mit einem aufgezeigten Pfad zur Zulassung. Dieser fehlt aber bislang bei CX-2009.

CX-2009 funktioniert "weitgehend Nebenwirkungsfrei" bis kleiner 4 mg/kg (AIBW). Nur leider sehen wir hier wohl noch keine hinreichende Wirksamkeit. Bei Dosierung größer gleich 4 mg/kg beginnen zusehends wirkstoffbedingte Nebenwirkungen einzusetzen. Des Weiteren wird wohl kein Studienteilnehmer weiterhin dosiert. Wohl aus Gründen nicht dauerhafter Wirksamkeit (Tumorprogression nach zeitweisem Ansprechen) sowie Nebenwirkungen.

Daher gab es im R&D-Transkript bereits die Anmerkung die CX-2009 Dosis vor der Erweiterungskohorte weiter zu optimieren und später evtl. mit CX-072 zu kombinieren, da CX-2009 Monotherapie wohl nicht ausreichend ist.

Man könnte schlussfolgern, dass hier entweder Zielmolekül oder maximales Dosisfenster der Maskierung nicht passend sind.

Dass 3 präklinische CTMX-Partnerprogramme bei BMS / BMY eingestellt wurden, ist auch nicht gerade hilfreich.

Das alles stellt aber nicht die gesamte Maskierungstechnologie in Frage, jedoch erscheint es mal wieder so, dass neue Technologien zu Beginn nicht immer reibungslos in die Praxis umgesetzt werden können. Hier müssen Cytomx und wir Lehrgeld bezahlen.

Cytomx handelt m.e. frühzeitig strategisch richtig, indem es CX-188 zurückstellt (siehe Anmerkung zu Verpartnerung CX-072 u. 188) und sich nicht mit vielen kostenintensiven parallelen Entwicklungen belastet.

Ich würde aktuell bei CTMX eher abwarten, bzw. aufgrund des günstigen Kurses zukaufen (Nettocash ca. 400 Mio USD zu 12-2018).
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.970.889 von schnappi am 26.02.19 21:24:17
Zitat von schnappi: Wau da geht es mächtig runter,
vielleicht hat die Entscheidung von BMY auch mit dem Kauf von Celgene zu tun hier wird wohl einiges neu gemischt...


das wird gern angebracht, auch von John Carroll, aber wenn die Ergebnisse gut oder super gewesen wären, hätte BMY sicher nichts eingestellt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.972.212 von Nase_weis_nix am 27.02.19 05:47:24Sehe ich größtenteils ähnlich wie Du, Nase.

Man muss auch immer vorsichtig mit der rosaroten Brille sein (z.B. Ville7 u. Joschka Schröder mit Kursziel 1000 USD bei Funktionieren der Maskierungstechnologie). Ein solches Szenario wird sicherlich niemals eintreten, denn dafür ist die Wirklichkeit, insbesondere bei der Studie am Mensch, einfach viel zu komplex.

Sicherlich noch ein spannender Wert aber die Luft bzw. Fantasie (welche diesen Wert ausgemacht hat) ist hier erstmal deutlich raus. Die Daten sehen bislang einfach nicht nach "home run Data" aus, sondern eher bescheiden. Da bringt es wenig, auf eine spannende Technologie zu verweisen, welche die NW in den Griff bekommen möchte. Denn dies ist bislang nicht passiert.
Grundsätzlich lässt sich aus der Theorie und der Präklinik leider nur bedingt eine Vorhersage für Ergebnisse im Menschen treffen. Das ist die Krux mit der Biologie! Die ist eben doch ein wenig komplexer.
CTMX ist sicher nicht am Ende (und auch kein schlechtes Investment) aber das ist m.E. schon ein herber Rückschlag.
Etwas merkwürdig finde ich, dass man die Neuigkeiten bzgl. der Pipeline im Rahmen eines Analysten Tages verkündet. Das sollte doch so was wie eine Werbeveranstaltung sein!?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.972.974 von biopadawan am 27.02.19 08:21:16@Nase_weiß_nix kannst du mal bitte den Link zum Transcript posten. Ich finde nur die Wiederholung des Calls.

Hier mal ein Beitrag, der auch nicht so negativ ist
https://www.bizjournals.com/sanfrancisco/news/2019/02/26/bri…

Wie man einne solchen Tag macht und dann soll da alles schlecht sein, verstehe ich auch nicht. Vielleicht interpretiert der Markt das zu negativ. Minus 30 Prozent deutet ja auf ein totales Scheitern hin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.972.998 von kmastra am 27.02.19 08:23:24
Zitat von kmastra: Grundsätzlich lässt sich aus der Theorie und der Präklinik leider nur bedingt eine Vorhersage für Ergebnisse im Menschen treffen. Das ist die Krux mit der Biologie! Die ist eben doch ein wenig komplexer.
CTMX ist sicher nicht am Ende (und auch kein schlechtes Investment) aber das ist m.E. schon ein herber Rückschlag.
Etwas merkwürdig finde ich, dass man die Neuigkeiten bzgl. der Pipeline im Rahmen eines Analysten Tages verkündet. Das sollte doch so was wie eine Werbeveranstaltung sein!?


:-), den Gedanken hatten wohlviele, das es da eher gute Nachrichten gibt, um so größer die Enttäuschung
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.972.998 von kmastra am 27.02.19 08:23:24Sollte es heute zu einer Erholung kommen werde ich verkaufen und die Firma erstmal weiter beobachten.
iCH ÜBERLEGE MIR AUCH VERLUSTE ZU REALISIEREN.
Wie wird das hier von anderen gesehen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.973.508 von riverstar_de am 27.02.19 09:00:14Stimmt! Da werden sich wohl auch ein paar Trader böse verspekuliert haben. Ich habe nur eine kleine Position in CTMX, die ich auch halten werde. Ich sehe ein POC bei anderen Plattformanbietern viel eher (ZYME, XNCR, Morphosys...). Von daher habe ich da auch größere Positionen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.973.643 von schnappi am 27.02.19 09:10:49Ein solch drastischer Einbruch, wird wohl zunächst keine Anschlußkäufe nach sich ziehen. Ein Ausstieg jetzt auf dem Niveau ist mMn nicht sinnvoll. Dieser Peak nach unten bedeutet wohl Ausstieg eines größeren Investors. Am Ende steht dies vermutlich in direktem Zusammenhang mit dem Ende der BMS Koop betreffender Pipelines.

Fakt ist das die Marktkapitalisierung nun wieder unter dem Cashbestand liegt, womit man fundamental die Idee der Maskierung, die Infrastruktur von CTX und die bisherigen Ergebnisse quasi zum Nulltarif bekommt. Denke wir liegen da jetzt auf einem Kursniveau welches sich länger halten wird. Ein Ausstieg jetzt auf dem Niveau ist mMn nicht sinnvoll. Potential nach oben wird sich über nächste hoffentlich kluge Schritte ergeben.

Gruß
JM
Es wurde doch gesagt, dass BMS aufgrund des Celgene Deals das Portfolio angepasst hat. Daten zu den 3 gestoppten Programmen die in jungem Stadium waren wurden bisher noch nicht veröffentlicht. Daher kann man darüber nur spekulieren. Mit BMS laufen noch weitere 9 Programme. Mit Amgen und Abbvie hat man Deals. Mit Immunogen hat man eine Kooperation. Man hat gerade ein Unternehmen gekauft, das vor paar Jahren noch 500 Mio wert war. Man hat cash.
Schön, dass nun auch der generelle PoC der Maskierungstechnologie für die PDCs mit 2009 gelungen ist. Und schade, dass man gleich ordentlich Lehrgeld bezahlen muss. Wenn das DM4-Nebenwirkungsprofil (Target-unabhängig) tatsächlich so erwartet wurde (O-Ton), stellt sich die Frage, warum man erst jetzt im Follow-on entsprechende Prophylaxe betreibt. Vermutlich wurde bereits bei geringeren und unproblematischen Dosierungen Wirksamkeit erwartet. Der Erwerb der Agensys-Technologie erscheint angesichts der DM4-Probleme nun natürlich wohl begründet zu sein. Mal sehen, was der Technologielieferant Immunogen in seinem eigenen PDC-Projekt beobachtet, zumindest kann er aus 2009 lernen. Sollten auch die Prophylaxe-Maßnahmen bei 2009 keine deutlichen Verbesserungen zeigen, kann man hier meinetwegen gern den Stecker ziehen und das Cash schonen.

Denn bei den fortgeschrittenen PDCs bleibt ja noch 2029. Mit MMAE statt DM4 als Payload könnte diese Sache anders ausgehen, zumal 2029 in der Präklinik für AbbVie wohl extrem überzeugend aussah. Kann ich aber letztlich nicht beurteilen, ob MMAE in diesem Falle vorteilhaft ist. Ich hoffe jedoch, dass AbbVie kraft ihrer Kompetenz ggf. schon frühzeitig auf prophylaktische Maßnahmen gesetzt haben, sofern notwendig.

Die Konzentration auf 072 ist richtig und wichtig, gern auch zu Lasten von 188. Denn hier scheint man die Ziele wohl erreichen bzw. die Erwartungen erfüllen zu können. Und das ist eben nicht den x-ten PD-L1 Antikörper zu entwickeln, sondern den ersten maskierten, der seine Vorteile vor allem in der Kombi ausspielt. Sollte BMS mit dem aCTLA-4-Projekt Erfolg haben, wäre dies langfristig natürlich der ideale Kombinationspartner. Kurz- und mittelfristig ist die dringendste Aufgabe für CytomX, Klarheit zu schaffen, welcher Weg für 072 Richtung Zulassungsantrag beschritten werden soll. Ist das die laufende Ipi-Kombi oder TNBC-Mono oder noch etwas anderes? Denn der Marktfokus wird nun ganz klar auf 072 liegen, dafür wurde in der Präsentation im Zusammenhang mit diesem Projekt zu oft von „Value creation“ gesprochen, da muss nun auch was kommen.

Dass BMS mit CytomX nun kürzertritt, muss nicht gleich das Ende bedeuten. Leider hat man bei der CytomX-Kommunikation stets das Gefühl, nicht wirklich alles mitgeteilt zu bekommen. Aber bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich mal davon aus, dass hier wirklich Pipeline-Streamlining wegen Celgene angesagt ist. Wichtig ist erstmal, dass es mit dem Ipi-Pb vorangeht.

Das Fazit führt im Grunde wieder zum ersten Satz: Es funktioniert, man kann mit dieser Technologie Ziele ansteuern, die konventionellen Antikörpern verschlossen sind, sonst wäre bei CD166 schon längst Schluss gewesen. Aber auf dem Wege zu einem möglichen Erfolg sind offenbar noch eine Menge Probleme zu lösen, und es gilt für das Unternehmen nun in erster Linie, begrenzte Ressourcen intelligent und zielgerichtet einzusetzen.

Und wer sich fragt, ob dieses Unternehmen jemals etwas zustande bringt, kann sich überlegen, wie die auf Seite 95 der Präsentation abgebildete Frau diese Frage beantworten würde. Das ist doch immerhin schon mal etwas…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.976.967 von BReal am 27.02.19 15:04:35Bilder überzeugen mehr als alle Statistiken
Immunogen wird präklinische Daten auf der AACR präsentieren. Heute abend werden die Abstracts veröffentlicht. Da bin ich sehr gespannt.

Wollte Cytomx dort nicht auch noch neuere Daten präsentieren?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.979.556 von hinz12 am 27.02.19 19:13:39Dazu findet sich keine Ankündigung bei CytomX.

Gruß
JM
Hier der Abstract vom Inmmunogen auf der AACR

Abstract
Epithelial Cell Adhesion Molecule (EpCAM) is a glycosylated, 40-kDa type I transmembrane protein that plays a role in cell adhesion and cell signaling. EpCAM is an attractive target for antibody drug conjugate (ADC) development due to its overexpression on a variety of tumors of epithelial origin, including lung, colon, breast, ovarian, prostate and pancreatic cancers. In addition, EpCAM is enriched on tumor-initiating cells (TICs), which are often resistant to conventional cancer therapies. As such, EpCAM-targeted therapies may lead to more durable responses. However, EpCAM is also expressed on a variety of normal epithelia, thus limiting its utility as an ADC target due to potential toxicity. We aim to overcome this limitation by developing an EpCAM-targeting Probody™ drug conjugate (PDC). A Probody therapeutic is an antibody engineered with a mask that blocks the antigen binding site. Probody therapeutics can be selectively activated by tumor associated proteases releasing an active antibody with restored antigen binding activity. Therefore, an EpCAM-targeting PDC could have the anti-tumor potency of an ADC, while limiting binding to healthy tissues and minimizing toxicities.

Here, we describe the development of EpCAM-targeted PDCs, based on a novel human/cynomolgus cross-reactive anti-EpCAM antibody. Probody molecules were successfully conjugated to either the maytansine-derived microtubule disruptor, DM4, linked via a hindered disulfide hydrophilic linker (sulfo-SPDB) or the ultra-potent DNA alkylating payload, DGN549. The antigen binding and in vitro cytotoxicity of intact PDCs were dramatically reduced compared to the corresponding ADC, but could be restored following in vitro proteolytic activation. Furthermore, EpCAM-targeting PDCs displayed compelling and specific anti-tumor activity in xenograft mouse models. In addition, the tolerability and pharmacokinetics (PK) of a selection of the EpCAM PDCs were compared to the EpCAM-targeting ADC in cynomolgus monkeys. EpCAM-targeting PDCs were better tolerated than the corresponding EpCAM-targeting ADC even at higher dose levels and displayed longer half-lives and greater exposure. Therefore, EpCAM PDCs showed greatly improved tolerability and PK profiles compared to the EpCAM ADC.

The studies presented herein support an anti-EpCAM PDC as a promising novel therapeutic to target a wide range of EpCAM-expressing cancers with the potential to overcome the associated on-target toxicities. PROBODY is a trademark of CytomX Therapeutics, Inc.

https://www.abstractsonline.com/pp8/#!/6812/presentation/292…

Klingt vielversprechend. Mal sehen, ob Immunogen die Phase 1 dieses Jahr noch startet.
In der gestrigen Telko zu den Jahreszahlen wurden einige der Themen, zu denen ich vorher schrieb, in der Q&A-Session angesprochen. Mit den Antworten kann ich im Grunde gut leben.

Zum Thema 2009-Dosiseskalation ohne Prophylaxe:

“Going into this dose escalation as we began to realize that we could dose escalate beyond six mgs per kg and as we kept going, we made a very affirmative decision in collaboration with our Safety Review Committee to dose escalate initially without ocular prophylaxis so that we could get a clear sense of the overall profile of the drug from a safety and efficacy standpoint.
That was a very affirmative decision that we took early on in the program and we took that decision in the full expectation that once we learned about the safety and efficacy of the drug at these upper doses, we would then implement like most likely implement ocular prophylaxis, if needed depending upon what dose we got to which is exactly what we've done. And so the toxicity that we've certainly paid the most attention to and that we have a really good, I believe a really good handle on moving forward is ocular toxicity.
The others are do you really think about it. You look at the safety table, it's still really early days in understanding what their incidence is, what their severity is because the patient numbers are still small, we need to learn more. So we're really quite focused on the ocular tox at this point. We think we've got a handle on it. We're going to need to learn more about some of the other -- about the integrated safety profile as we move forward and there's much still to be learned for sure.”

Zum Thema BMS-Kooperation (Celgene wird nicht erwähnt):

“In conjunction with our broad R&D update yesterday, we announced that BMS has de-prioritized three collaboration targets. This reflects the natural ebb and flow of a long-term multi-target discovery stage biotech pharma partnership. The collaboration remains in full force in effect and we look forward to continuing to make progress on existing collaboration programs and future targets that BMS may select.”

Zum Thema 188:

I mean as I said it's a funny thing actually because we've had several discussions with investors over the last year where we've been asked, why you're doing both and it looks like CX-072 is working fine. We don't quite understand why you're doing CX-188. And so I have to say we were rather surprised by some of the feedback yesterday and really a little taken aback by some of the comments in the biotech press which I think got the wrong end of the stick by a long margin. So yes, I could see if I could see a situation develop as I said yesterday, where in a potential partnership, a partner may have interest in that molecule as well.
But for now, we're really thrilled with where we are with CX-072, it's a couple of years ahead in terms of the clinical program, it's performing just as we designed it to and from a capital allocation standpoint, it just makes all the sense in the world to put PDL-1 on the shelf for the time being.

Zum Thema “Bewusstsein, dem Markt demnächst Entwicklungspfade für die Projekte aufzeigen zu müssen”:

“And as I said in my introductory remarks really for both of the lead programs, we're at a point in time right now where as I said we're making that transition from the platform, proof-of-concept last year to 2019 where the development program supporting the product profiles is going to take more shape. But we'll have more to say about that as the year goes on. We're just not quite ready to do that just yet. So hang in there, it's all coming.”
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.973.643 von schnappi am 27.02.19 09:10:49Nachdem ich nun mal in Ruhe alles durchgelesen habe bleibe ich doch investiert ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.984.860 von schnappi am 28.02.19 11:30:35Die Technologie bzw die Forschung an sich ist ja nicht schlecht ! Denke da Is noch Potential vorhanden ! Eig geht es ja nur um den Ausstieg des Investors! In geraumer Zeit wird sich auch da wieder was tun !
Habe nach längere Recherche und auch den sehr informativen Beiträgen hier ein weiteres Aktienpacket gekauft um mein Bestand zu verbilligen. Ich spekuliere mittelfristig auf eine Erholung bzw. zunächst eine Bodenbildung auf aktuellem Niveau, welches etwa dem 52W Tief entspricht.

Unterm Strich hat sich langfristig doch nichts geändert. Die Einstellung der CX-188 pipeline finde ich strategisch richtig. Der Focus sollte auf der Beantragung Freigabe CX-72 und weitere Entwicklung CX2009 und CX2029 liegen. Der Cashbestand mit ist weiter hervorragend und entspricht etwa 56 % der MK. Das finde ich in Ordnung für eine Unternehmung wie CTX.

Gruß
JM
Weiter akkumuliert zu 11,50$...MK knapp über Cashbasis, die Korrekturen an den US-Märkten sind dermaßen oversold z.Zt.
By the way...weiterhin sehr informative und herausragende Beiträge hier insb. von Nase_weis_nix und BReal, danke schön👍
Präsentationen auf der Jahrestagung
Titel: Vorläufige Ergebnisse von PROCLAIM-CX-2009, einer ersten Studie zur Dosisfindung des Probody-Wirkstoffkonjugats CX-2009
bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren beim Menschen

https://www.marketscreener.com/CYTOMX-THERAPEUTICS-INC-24239…

Datum und Uhrzeit: Dienstag, 2. April, 2019 8:00 - 12: 00:00 Uhr
Ort: Ausstellungshalle B, Posterabschnitt 23; Plakatwand 12
Abstract Number: 3202

Abwarten, Gruss RS
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.987.398 von Fidor am 28.02.19 16:00:39
Zitat von Fidor: Ich habe mal eine Kauforder bei $9.50 gelegt.



Ich habe den Auftrag storniert. Das wird noch ein Stück fallen.
Unklar ist doch, welchen Weg man gehen will, um eine Zulassung zu bekommen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.987.704 von Gustl24 am 28.02.19 16:27:01
Zitat von Gustl24: Weiter akkumuliert zu 11,50$...MK knapp über Cashbasis, die Korrekturen an den US-Märkten sind dermaßen oversold z.Zt.


Kleinere Enttäuschungen gehen mit Kursverlusten einher...größere Enttäuschungen führen zu einer Totalrasur des Kurses siehe heute Immunogen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.575.691 von BReal am 07.01.19 15:58:34
Zitat von BReal: Was heißt das genau, "aquired... technology"?

Die gesamte Technologie wurde exklusiv übernommen? Oder hat man sie lediglich lizenziert, wie bislang von Immunogen?

Im Worst Case könnte das im letzteren Fall bedeuten, dass die Payloads von Immunogen in den bislang gestartet PDC-Studien nicht so tolle Ergebnisse gebracht haben und nun auf eine andere Technologie gesetzt wird.

Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie sehe ich den Agensys-Erwerb immer mehr als Anti-DM4-Entscheidung. Auch wenn das bedauerliche Scheitern von Immunogen mit Mirvetuximab heute wohl nicht an Safety-Issues lag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.000.814 von Gustl24 am 01.03.19 20:48:26
Zitat von Gustl24:
Zitat von Gustl24: Weiter akkumuliert zu 11,50$...MK knapp über Cashbasis, die Korrekturen an den US-Märkten sind dermaßen oversold z.Zt.


Kleinere Enttäuschungen gehen mit Kursverlusten einher...größere Enttäuschungen führen zu einer Totalrasur des Kurses siehe heute Immunogen.


verstehe das nicht, der Kursverlust von IMGN ist ja nun auch kaum größer als der von CTMX, nur das bei CTMX nicht gleich alles an einem Tag kam.

Hier fehlen wahrscheinlich in naher Zukunft die catalysts für kurzfristig höhere Kurse. 2020 wieder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.011.723 von riverstar_de am 04.03.19 08:12:20Momentan besteht absolute Unsicherheit, das mag die Börse nicht. Daher finde ich die Bewertung (70m EV) in diesem frühem Stadium absolut angemessen, weil keiner weiss wo die Reise hingehen wird.

Die NW bei CX-2009 können target- oder payloadbezogen sein, das muss eruiert werden. Positiv ist, dass es eine Wirksamkeit gab und überhaupt so hoch dosiert werden konnte. Das spricht für die Technologie. CX-2029 könnte demnach mit anderer payload besser funktionieren, das wird sich zeigen. Derzeit gibt es also noch "Hoffnung".

Hoffnung besteht auch noch durch den Ipi Probody von BMY. Ich könnte mir aber vorstellen, dass - bei diesen Preisen - CTMX im Falle von positiven Studienergebnissen sofort geschluckt wird. Schauen wir mal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.012.935 von biopadawan am 04.03.19 10:38:39
Zitat von biopadawan: Momentan besteht absolute Unsicherheit, das mag die Börse nicht. Daher finde ich die Bewertung (70m EV) in diesem frühem Stadium absolut angemessen, weil keiner weiss wo die Reise hingehen wird.

Die NW bei CX-2009 können target- oder payloadbezogen sein, das muss eruiert werden. Positiv ist, dass es eine Wirksamkeit gab und überhaupt so hoch dosiert werden konnte. Das spricht für die Technologie. CX-2029 könnte demnach mit anderer payload besser funktionieren, das wird sich zeigen. Derzeit gibt es also noch "Hoffnung".

Hoffnung besteht auch noch durch den Ipi Probody von BMY. Ich könnte mir aber vorstellen, dass - bei diesen Preisen - CTMX im Falle von positiven Studienergebnissen sofort geschluckt wird. Schauen wir mal.


Ich sehe die 70 Mio ev eher als absolut unterbewertet. Bms hat derzeit 9 Programme am laufen. Abbvie und Amgen haben auch weitere Programme am laufen. Und cytomx hat noch viele Programme in der preclinic. Also ich sehe das hier eher so als steigt jemand mit Gewalt aus oder jemand bereitet eine Übernahme vor. Habe ich zuletzt bei vielen Biotech Werten gesehen, dass sie erst runtergeprugelt wurden und dann übernommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.014.405 von 1Fuchs am 04.03.19 14:02:29Dem kann ich mich nur anschliessen.

Fast -40% für erwartbare Daten bei CX072 und CX2009, eine Zurückstellung eines PD-1 Programms, was noch nicht mal in der Klinik war und Fortführung von BMS-986249 (man hatte ja den Eindruck, BMS wäre ausgestiegen, wenn man die Beiträge insbesonder bei Twitter liest).

Die waren bei CTMX selbst über den kräftigen Kurssturz überrascht. Okay beim R&D Tag hätte ich mir auch etwas mehr, insbesondere zur Kooperation mit Amgen gewünscht, aber ansonsten... doch nichts weltbewegendes. Tee drinken :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.016.199 von McNay am 04.03.19 16:52:49Unfassbare Entwicklung des Aktienkurs. Market Cap bei 470 Mio. Da kann man den Laden kaufen, Konten leer räumen und Assets verkaufen und macht schon Gewinn. Das soll mal einer verstehen.

Gruß
JM
Biotech Aktien verhalten sich wie Biotech Aktien. Es gibt gute und schlechte Zyklen, dazwischen Ergebnisse. Im Moment sehe ich keinen Zyklus nach oben. Ein paar Monate warten dann wieder mitmachen.
Anbei ein guter sachlicher Beitrag:

https://www.biospace.com/article/cytomx-stock-plunges-as-bri…

Der Abverkauf der letzten Woche wird seinen Grund haben. Irgendjemand will raus. Aktuelle MK 450 Euro bei Cash von 436 Mio Stand 31.12.18. Das ist sehr kurios. BMS hatte letztes Jahr noch 200 Mio Upfront bezahlt. Den Laden kann man derzeit für 500 Mio komplett übernehmen incl. BMS, Amgen, Abbvie, Immunogen Deals, etliche Cytomx Programme und 400 Mio Cash. Man hat eine breite Pipeline die größer wird. Ja die kosten werden auch höher. Die BMS Kooperation ist weiterhin voll im Gange. Nach dem Celgene Deal wurde das Portfolio angepasst. Ist nichts außergewöhnliches. Man könnte es auch positiv sehen, dass BMS weiherhin auf Cytomx setzt in 9 von ehemals 12 Programmen. Sollten diese Programme nicht zufriedenstellend laufen hätte BMS die Kooperation komplett beendet. Ich denke hier wird derzeit bewusst versucht den Kurs zu drücken und günstige Shares abzugreifen, denn im Einkauf liegt auch der Gewinn.
M.E. kommt es nicht derzeit nicht auf die Höhe des Cash an, sondern wie wahrscheinlich es ist, ob die technologie in angemessener Zeit zum Erfolg führt. wenn man die letztere Frage für sich postiv beantwortet, ist die Sache klar: CYTOMX ist ein Schnäppchen. Ich kann die Frage leider nicht beantworten oder auch dazu etwas beutragen. Vielleicht diskutiert ihr mal das intensiver.

Indiziell bestehen ja noch eine vielzahl von Partnerschaften, was dafür spricht, das die Technologie unverändert funktionieren kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.059.000 von 007coolinvestor am 09.03.19 14:08:58Ich hatte hier bereits im Verlauf mal eine Übersicht über die Verteilung des Aktien Free Float von Cytom X gegeben. So sind nur wenige Aktien wirklich frei gehandelt. Der größere Teil befindet sich in der Hand weniger institutioneller und öffentlicher Anleger. Wenn so ein großer nun raus gegangen ist, ist ein massives Überangebot im Markt. Sprich massiver Verfall.

Desweiteren ist neben dem PoC mMn entschiedend das CTX eine Weg aufzeigt, wie für die möglicherweise funktionierenden Pipelines ein Genehmigungsverfahren eingeleitet wird. Dazu kamen im Call doch einige Fragen. CTX ist hier sehr unkonkret geblieben. So bleibt der Eindruck dass dies erst weiter weitet Ferne geschehen wird. So ein lasches: Wait for it, its all coming ist eben nicht sehr überzeugend.

Gruß
JM
"...Yet there is an "over-focus" on Bristol-Myers Squibb's decision to shed the three projects, CytomX Chairman, President and CEO Sean McCarthy told the San Francisco Business Times. The collaboration still consists of nine other targets, he said, including the ongoing Phase I/II study that will produce preliminary data this year..."

Es ist sehr ruhig geworden hier seit der BMS Meldung und gewissen Statements (s.o.) vor einigen Wochen ...Auch die Insider Trading Aktivitäten sind seit Monaten nahezu gegen null gegangen. Offenbar haben auch die Vorstände wenig Lust ihre Optionen/Aktien zu "Ramschpreisen" anzudienen;)
Es braucht wohl etwas Zeit hier wieder eine gewisse Euphorie zu wecken...ich habe wieder zugekauft und warte.
Hier das Poster was Immunogen auf der AACR präsentiert hat.
https://www.immunogen.com/wp-content/uploads/2019/04/AACR-20…

"An EpCAM-targeting PDC represents a promising therapeuticcandidateto target a wide range of EpCAM-expressing tumors."

Der EpCAM PDC wird wohl dieses oder nächstes Jahr in die Phase 1 kommen. Das gibt dann wieder eine schöne Zahlung. Die Pipeline und die Firma lebt noch :-)
Die Pipeline wird zurzeit vollkommen unterbewertet. Das wird sich ändern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.292.479 von hinz12 am 05.04.19 21:58:50Es gibt ja noch eine Reihe von Präsentationen auf dem AACR- alle auf der CytomX Website abrufbar;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.623 von Rastelly am 23.04.19 13:59:52bei mir geht dein link auf die meldung von 2016

was wolltest du uns damit sagen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.481.223 von LeoF am 03.05.19 16:21:20@LeoF

sorry, das ist etwas durcheinander gekommen,

Gruss RS
CytomX Therapeutics, Inc. (NASDAQ:CTMX) Q1 2019 Earnings Conference Call May 9, 2019 5:00 PM ET
Company Participants
Christopher Keenan - VP of IR & Corporate Communications
Sean McCarthy - Chairman, CEO & President
Robin Knifsend - VP, Finance
Conference Call Participants
Jackson Harvey - Nomura Securities
Alec Stranahan - Bank of America Merrill Lynch
Waleed Abdel-Naby - SunTrust
Mohit Bansal - Citigroup
Boris Peaker - Cowen and Company
Joseph Catanzaro - Piper Jaffray Companies
Ashiq Mubarack - Wedbush Securities
Biren Amin - Jefferies
Operator
Good day, ladies and gentlemen, and welcome to the CytomX Therapeutics First Quarter 2019 Financial Conference Call. [Operator Instructions]. As a reminder, this call may be recorded. I would now like to introduce your host for today's conference, Mr. Christopher Keenan, Vice President of Investor Relations. Chris, you may begin.
Christopher Keenan
Thank you, Liz. Good afternoon, joining me today are CytomX President, Chief Executive Officer and Chairman, Dr. Sean McCarthy; and CytomX's Vice President of Finance, Robin Knifsend. Before we begin, I would like to remind you that we'll be making forward-looking statements during the call. Because forward-looking statements relate to the future, they are subject to inherent uncertainties and risks that are difficult to predict and many of which are outside of our control.
Important risks and uncertainties are set forth in our most recent public filings with the SEC at sec.gov, including our Form 10-Q filed today. We undertake no obligation to update any forward-looking statements whether as a result of new information, future developments or otherwise.
A webcast of this call will be available on the Investor Relations page at CytomX's website at cytomx.com.
I would now like to turn the call over to Sean.
Sean McCarthy
Thanks, Chris, and good afternoon, everyone. I'm very pleased to be here with you today to briefly review another very productive quarter for CytomX. At CytomX, we are reinventing therapeutic antibodies for the treatments of cancer. We see a major opportunity to more effectively target therapeutic antibodies into diseased tissue, generating new classes of differentiated anticancer therapies as these are best-in-class molecules against validated targets or for first-in-class molecules against novel targets that we believe our technology can uniquely address. Our innovative approach to antibody localization into diseased tissue is called the Probody platform. Probodies are fully recombinant antibody prodrugs comprised of a therapeutic antibody, a linker and a mask designed in a way that the antibody can't see its target until the mask is removed.
Mask removal occurs specifically and selectively within cancer tissue as a function of disease-associated proteases, which clip off the mask in the tumor allowing the underlying antibody to bind target and elicit its biological effect.
Probody therapeutics are designed to offer localized target binding in diseased tissue while maintaining potency, reducing side effects and enabling new targets of mechanisms to be translated into novel product opportunities. We see this as a really big idea backed by decades of research by our deep knowledge of the biology of the tumor microenvironment, innovative protein engineering and a robust intellectual property portfolio. We are the leader in this emerging field of therapeutic antibody localization with four clinical stage programs, strong partnerships and recent clinical proof-of-concept.
The first quarter saw excellent progress by the CytomX team in developing our differentiated technology platform and our lead product candidates as we continue to build on the first Probody clinical data we presented for our lead program, the anti-PD-L1 probody, CX-072, at ASCO last year. Since then, we presented additional clinical and translational data, including from our second program, CX-2009, at ESMO, SITC, at our R&D Day in February and most recently at AACR.
It's been an exciting year for us, and we've learned a tremendous amount about how our unique antibody technology functions in cancer patients having checked key boxes to support proof-of-concept for the Probody platform.
We've demonstrated encouraging antitumor activity and safety profiles for both of our lead wholly owned programs, and we are now intensely focused on the development of next steps for the further development and advancement of these assets.
I'd like to take the opportunity here to briefly recap what we've disclosed to-date about the clinical performance of these two lead molecules. Our most advanced program CX-072 is a PD-L1 targeting probody for which we have presented increasingly matured Phase I data for monotherapy and in combination with the anti-CTLA-4 antibody, ipilimumab, also known of course as Yervoy.
Our vision for CX-072 is for the probody to become a differentiated centerpiece of combination anticancer therapy by enabling safer, more effective combinations. We also see opportunities for CX-072 to potentially expand beyond the existing market to settings where conventional PD pathway agents are not currently employed. Data presented on CX-072 as monotherapy at our Q1 R&D Day showed that CX-072 continues to demonstrate a favorable safety profile as well as durable anticancer activity in heavily pretreated patients with tumor types not typically expected to respond to PD pathway inhibitors.
Data from the completed dose escalation phase of PROCLAIM-CX-072 showed that of 24 efficacy evaluable patients, all with generally weakly immunogenic tumors and treated with doses greater than or equal to 3 mg/kg of CX-072, 12 or 50% of patients demonstrated tumor shrinkage, including 4 partial responses. CX-072 was generally well tolerated with maximum tolerated dose not reached.
Preliminary results from dose escalation informed our ongoing monotherapy dose expansion cohorts studying the dose of 10 mg/kg of CX-072 in multiple tumor types. As reported during our Q1 R&D Day, CX-072 is showing activity in several tumor types at this dose and updated data from these expansion cohorts will be presented in a poster and also as part of a poster discussion session at ASCO 2019.
Turning now to CX-072 in combination with ipilimumab. As reported previously from our dose escalation phase, we've defined the maximum tolerated dose of this combination as 10 mg/kg of CX-072 and 3 mg/kg of ipi, which is the full label dose of ipilimumab. Our preliminary efficacy data is encouraging with antitumor activity, including complete and durable responses seen in advanced stage cancer patients, again, with tumors not generally regarded to be responsive to PD pathway inhibitors. As of our most recently reported data cutoff, of 19 patients evaluable for efficacy, 4 or 21% experienced confirmed responses, including one complete response.
Furthermore, among the 27 patients treated with the 072 plus ipi combination of 3 mg -- with ipi at 3 mg/kg or above, the combination was generally well tolerated with 7 or 26% of patients reporting a Grade 3/4 treatment-related adverse event and this compares very well to historical controls, which, of course, have shown incidence of Grade 3/4 TRAEs in excess of 50%, typically for the combination of a PD inhibitor and ipi at full dose. So these data suggest that the combination of CX-072 plus ipilimumab could allow for the safe and effective treatment of patients in multiple indications with full dose and schedule of ipi with the goal of reaching longer and more durable responses.
Based on these important clinical data for CX-072, we are excited about the prospects of the program to make a difference to cancer patients, and we're busy developing our next steps for this unique asset and we'll be laying out our plans in the near future.
Now I would like to turn to CX-2009, a potentially first-in-class probody drug conjugate targeting a unique and broadly expressed tumor antigen CD166. Now because probody therapeutics are designed to minimize binding of drug to normal tissues, we're in a very unique position to address a new class of targets with attractive molecular features that were previously thought undruggable because of their high expression on normal tissues. CD166 is an example of this kind of target. The target is highly and homogeneously expressed in multiple solid tumor types and might be considered an attractive target for a conventional antibody drug conjugate were it not for the fact that is also present on most normal epithelial tissues.
We think it's a great target for a probody drug conjugate, however, since probodies allow us to more selectively target tumor tissue This is a really exciting program since it combines probody technology with drug conjugate technology with the goal of making a transformative difference for patients across a wide range of cancer types. During Q1 ,we presented preliminary clinical data from the Phase I dose escalation portion of the ongoing PROCLAIM clinical trial of CX-2009 monotherapy in a subset of CD166 expressing cancer types, including certain patients that were selected for high-level expression of CD166.
The intent and design of this Phase I dose escalation trial was firstly, of course, to evaluate the safety of this very novel drug candidate, safety being a particularly critical question given the widespread expression of CD166 on normal tissues. We also wanted to understand as much as we could in Phase I about the contribution of the drug conjugate payload to the overall safety profile of the molecule in order to give us the maximum information with which to design our Phase II strategy. And lastly, we were looking for any initial signs of anticancer activity in a late stage, very heavily pretreated patient population that is, of course, typical for such highly experimental Phase I studies.
We've been very encouraged with the preliminary data for CX-2009 that we've shared previously. At the time of data cutoff for our AACR presentation, 71 patients across all doses were evaluable for efficacy. Of the 39 patients who received greater than or equal to 4 mg/kg of CX-2009 and had at least 1 post-baseline on-study tumor assessment, 38% of these patients achieved tumor shrinkage, including 7 unconfirmed partial responses observed in breast cancer, ovarian cancer and also in head and neck cancer. In addition, 74% of patients achieved stable disease or better at the time of their first on-treatment scan. This single-agent activity is the first validation of CD166 as an anticancer target, and we believe holds much promise. CX-2009 was generally well tolerated. The maximum tolerated dose was not reached at the highest dose level tested at 10 mg/kg, the most common treatment-related adverse events were Grade 1 and Grade 2 and they included nausea, fatigue and decreased appetite. The most common Grade 3/4 treatment-related adverse event was keratitis.
And so it's worth taking a moment or two to just reflect on the safety profile given just how broadly expressed this target is on normal tissue. We believe these data are strong evidence that probody masking technology can really allow us to target first-in-class tumor antigens regardless of their broad normal tissue expression, and we see this actually as an important advance in the field of antibody therapeutics generally. The keratitis that we observed principally at high doses of CX-2009 is a well-established side effect of DM4, the drug conjugate payload that we're employing in this drug candidate.
We are now engaged in further dose refinement, while taking steps to manage keratitis with ocular prophylaxis, which has been shown to be affected by others. This ongoing work will enable us to finalize our strategy for Phase II studies, which we'll be communicating in due course. Taken together, we are very pleased with how our wholly owned CX-072 and CX-2009 programs have progressed to date, and we look forward to providing a more detailed road map for these two assets in the coming months.
I'd like to comment briefly now on our pharma alliances. Firstly on our BMS alliance. This partnership was entered into in 2014 and was expanded in 2017. In total, the alliance provides BMS with access to up to 12 discovery targets from the CytomX platform. To date, CytomX has received a total of $287 million in upfront and milestone payments from BMS.
The lead program in the alliance is the anti-CTLA-4 Probody, BMS-986249, which is based on ipilimumab and continues to progress through a Phase I/II clinical trial being run by BMS. Our shared vision with BMS is that the CTLA-4 Probody has the potential to be a safer, more effective version of Yervoy allowing the full realization of CTLA-4 as a powerful and highly validated cancer immunotherapy target. Additional research work continues under this alliance, and we look forward to additional targets that BMS may select in the future.
Now I'd like to return to the drug conjugate space for just a moment where our alliances with AbbVie and ImmunoGen also continue to advance. In collaboration with AbbVie, CytomX is advancing a second clinical stage probody drug conjugate, CX-2029 directed against CD71, which is also known as the transferrin receptor. This program has the potential to turn CD71 a widely expressed receptor on normal tissues into a druggable target. CytomX continues to enroll patients in PROCLAIM-CX-2029, a Phase I/II clinical trial evaluating this molecule as monotherapy in patients with solid tumors or with lymphomas.
With ImmunoGen, we continue to make progress on our probody drug conjugate targeting the highly expressed tumor antigen, EpCAM. And last but certainly not least with regard to our collaborations, research work continues on multiple targets in our broad alliance with Amgen focused on T-cell engaging bispecific probodies. The goal of this research is to use probody technology to more effectively target T-cell engaging bispecifics into sold tumors, an area where toxicity is proven to be a real challenge for the field due to the very high potency of these agents. The leading edge of this alliance is an EGFR-CD3 probody bispecific.
With these updates on the company, I'll now turn the call over to Robin for a brief review of financial highlights from Q1.
Robin Knifsend
Thank you, Sean. I would like to review selective financial highlights for the first quarter. We ended the first quarter with cash, cash equivalents and investments totaling $396.6 million compared to $436.1 million as of December 31, 2018. Our strong balance sheet allows us to fund operations well into 2021 assuming no new collaborations or financings. Research and development expenses were $36.4 million for the quarter compared to $22.5 million in 2018. The increase in research and development expenses was primarily attributable to additional cost related to our maturing pipeline, personnel-related expenses and a $5 million charge for acquired technical know-how related to drug conjugate and bispecific technologies.
General and administrative expenses increased by $2.3 million for the quarter compared to the corresponding period in 2018 and was largely attributed to personnel-related expenses.
Revenue during the first quarter of 2019 were $29.5 million compared to $14.2 million in the corresponding period in 2018. This increase was largely attributable to the acceleration of revenue from upfront payments relating to certain targets within the BMS alliance.
With that, I'll turn the call back over to Sean.
Sean McCarthy
Great. Thanks, Robin. So now I would like to just briefly wrap up. From this recap of Q1 today, I hope you can see how across our wholly owned and partner pipeline we have a broad range of opportunities with very unique product candidates, enabled by our technology. And in addition to our pipeline progress during Q1, we also made several important additions to the senior organization, including Nick Galli as Chief Business Officer and Leslie Robbins as SVP, Intellectual Property. The additions of Nick and Leslie to our leadership team reflect our ongoing commitment to partnership formation and aggressive protection of our intellectual property as core pillars of our corporate strategy. Nick's proven track record in transformational business development and Leslie's broad and deep IP experience across discovery, development and commercial stages of biologic drug development will be great assets as we seek to maximize utility of our probody technology for patients.
I'm also delighted to welcome Elaine Jones back to our Board of Directors. Elaine recently retired from Pfizer after many years leading investments for their corporate venture fund. Elaine worked closely with CytomX in our earlier formative years. She is an accomplished life science industry leader whose broad experience across health care sectors and deep prior experience with CytomX will be a tremendous benefit as we continue to advance our innovative probody platform and clinical portfolio.
In conclusion, CytomX continue to make terrific progress during Q1. We further strengthened our leadership in the field of therapeutic antibody targeting with our Probody platform, we significantly advanced our clinical stage pipeline, moved our partnerships forward, and we further built our team.
We've finished Q1 with a strong balance sheet, and we look forward to a very productive 2019. On particular note, our lead wholly owned programs, CX-072 and CX-2009, are taking great shape, and we expect to provide detailed updates on next steps for the programs in the coming months.
So with that, I'll hand back to Chris for Q&A.
Christopher Keenan
Liz, you can open up the call for questions.
Question-and-Answer Session
Operator
[Operator Instructions]. Our first question comes from line of Christopher Marai with Nomura.
Jackson Harvey
This is Jackson Harvey on for Christopher Marai. My first question is on CX-072 ASCO data. I realize you're going to update us on Part D. But I'm just curious, will this be in the same tumor types as you presented at R&D Day or will it be additional tumor types?
Sean McCarthy
It will be largely in the same tumor types with the potential for a little bit of additional information as well.
Jackson Harvey
Got it. Also I have to ask if BMS has given you any indication of whether they maybe sharing data at ASCO as well?
Sean McCarthy
They have not.
Jackson Harvey
Okay. And my final question is on CX 2009. Can you share some more details on the dose refinement, what you might be looking for or the status of that, and also, the protocol for the ocular prophylaxis?
Sean McCarthy
Sure. Well, with regards to dose refinement, I think as we've reported previously, the mTPI cohort that we're enrolling, as of the last update, we were enrolling patients at the dose of 8 milligrams per kilogram. The way that particular component of the study is structured, it allows us to either further escalate or deescalate depending upon what we see at that dose. And so one of the advantages, of course, of doing this particular mTPI structure is that it gives us additional information on toxicity and overall therapeutic window over an extended period of doses as opposed to the simple -- the more typical 3-week DLT period within standard dose escalation. So there is a lot of information that we capture in the mTPI. We may only end up doing that at 8 mg/kg, we may end up at additional doses, we'll have to see how it goes, but the point, of course, is as you quite rightly point out is to dose range to allow us to select the optimal dose for Phase II.
Operator
Our next question comes from line of Ying Huang with Bank of America Merrill Lynch.
Alec Stranahan
This is Alec on for Ying. My first one is on the Agensys acquisition. How do you see the conjugate linker-toxin and the CD3 bispecifics contributing to your current or future pipeline? Just trying to get a sense of how you view the assets you got from Astellas?
Sean McCarthy
Yes, certainly great question. So as you all know, for the first two probody drug conjugates that we put into the clinic, we made a very deliberate decision to use linker-payload constructs that were well understood and well presented from a clinical standpoint. And that's very important because as you can see from our interpretation of our 2009 data as we look to tease apart the safety data and attribute toxicity to either payload or potentially later target, we know exactly what we're looking for from the payload. That's an extraordinary helpful in really figuring out a reasonably complex Phase I data set for CX-2009. We -- and that's the DM4 payload. The payload for the 2029 CD71 PDC is MMAE, so we expect that to be a similar kind of situation.
With the third, the fourth, the fifth, just keep on going PDC that we put into the clinic over the next several years, I think we will now be in a position to take a little bit more risk on payload and maybe bring some novel payloads forward and we've got quite interested in this chemistry that we've acquired from Agensys, which we think has a lot of potential, is less proven in the clinic, but we would -- what we are evaluating is potentially putting molecules into the clinic with those payloads, which, of course, we now would own outright, but also not come with any downstream economic burden to any kind of partner.
With regard to CD3, there is a lot of work going on in the field right now. So I'm sure you know to answer the question what is the optimal CD-3 arm for CD-3 bispecifics and that can vary in terms of affinity, avidity, cross-reactivity, you name it. And so we are just interested in building a big of a portfolio of CD-3 molecules as we can so that we can build large lead series to put into preclinical studies before we select molecules to put into the clinic, so that was just a somewhat opportunistic acquisition that's given us just another tool in the tool kit, if you like, for making CD-3 bispecifics.
Alec Stranahan
Great. That's really helpful. And then in terms of the overall cost of bringing this asset in-house, most of the expenses that hit R&D accounted for this quarter, I guess, what I'm trying to get at is, should we see R&D expense go down to normal level next quarter and onward?
Sean McCarthy
Yes, that's a onetime charge that you're seeing, that we're taking $5 million this quarter.
Operator
Our next question comes from line of Peter Lawson with SunTrust.
Waleed Abdel-Naby
This is Waleed on for Peter. A question on CX-072 combo study with vemurafenib. Can you give us an update on how the enrollment is progressing for that study and perhaps when we can potentially see some initial data?
Sean McCarthy
Yes, study continues, and we are -- we haven't yet decided exactly where we'll present data, but we are still actively considering sharing preliminary data from that arm before the end of the year.
Waleed Abdel-Naby
Great. And just do you have any additional perhaps clarity on when we may expect the expansion phase to begin for CX-2009?
Sean McCarthy
Well, we are certainly optimistic that we'll have that underway second half of this year. It really does depend, of course, on the ongoing dose optimization work we are doing and to some extent, as you can appreciate, as I commented earlier in the mTPI cohort, how much dose refinement we elect to do there. But we would -- we're certainly shooting together up and running second half of this year.
Operator
Our next question comes from the line of Geoff Meacham with Barclays.
Unidentified Analyst
This is Olivia Barone [ph] for Geoff. Just two quick ones from me. The first is, one, have there been any further developments in terms of CX-188 from a potential partnership perspective? Whether that's in the form of conversation with companies that have shown maybe initial interest on their part or maybe a more active approach on your end? Or should we be thinking about that as more of a downward event if at all? And then just one on 072, recognizing it's still very early days, but can you give us a sense of what your internal discussions have been around registrational studies down the road and also maybe if you could help us better understand how you're thinking about the Zelboraf combination as far as pipeline prioritization goes?
Sean McCarthy
Hi Olivia. Thanks for the questions. I'll see if I can answer. With regards to partnerships, on 188, I would kind of take a step back and say that if we think about the 072 program and our PD program as a whole, which would include PD-1 plus PD-L1, obviously, we have some interest in time in potentially forming a partnership there, but we can't comment on any specifics in terms of any ongoing discussions as I'm sure you will appreciate. With regard to 072 registrational strategy, the strategy is to really play out the monotherapy expansions and again, we'll have additional data at ASCO, as I mentioned, where we're looking at this dose of 10 mg/kg in multiple tumor types to really get a fingerprint of how this monotherapy looks, best we can in the kinds of patients that we can enroll into these types of studies today. And then at that point, look at the data and evaluate the potential for moving into a full stage registrational study for the monotherapy in one or other of those indications.
It, of course, will depend upon what we see. If we see robust enough data in any of those indications to drive into a single-arm registrational study, that would be one option, moving into potentially randomized studies could be another option. We're just going have to see what the data delivers for us around the middle of the year.
With regard to the Zelboraf combination, we continue to think that's an interesting experiment. We've been committed to that combination. It has taken some time to enroll. I would say the same thing. Let's see what the data tells us. The field has evolved a lot since we initiated that study. There is no question about it.
So again, I don't want to make a specific comment on portfolio strategy, but it's not lost on us how much the field has evolved externally since we started our study and that may well read on decisions that we make in the future, but let's see what the data shows.
Operator
Our next question comes from line of Mohit Bansal with Citigroup.
Mohit Bansal
Just wanted to understand, so the three programs which you're still under collaboration, how are you thinking about the future for those programs? Do you think there will be any partnership opportunity there as well?
Sean McCarthy
You're talking about the three targets for which research was stopped?
Mohit Bansal
Yes.
Sean McCarthy
Yes, well, see I mean, the targets will come back to us, which is great. I would say that, as you well know, all question of target selection in immunooncology has gone through kind of a transformation over the last 3, 4 years, and targets that we viewed as attractive a few years ago by leaders in the field such as BMS are viewed differently in many cases today for lots of different reasons it. And so those targets do come back to us, but we are not commenting at this stage on whether we plan to advance them or not. We certainly could, but we also have a ton of other stuff going on that we are excited about in our pipeline.
Mohit Bansal
Got it. And then coming back to the PDC target, CD166 as well as 71, could you help us understand how, when you decide that this is the target we need to go after? What the process is? I mean, I understand that it has to be a target on cancer tissues. But I mean, like how do we make sure that this is the right target before actually getting into clinic?
Sean McCarthy
Well, that's a big question for the field isn't it, Mohit? But I'll give you my answer. No, to be serious, with regards to the PDCs, the way we've thought about this for the last two years is as follows: that it's a triage process. So we start with the most highly expressed antigens. We then look for the most highly expressed antigens across multiple tumor types. We then make antibodies to them, we conjugate them to payloads, we do in vitro assays to look at the ability of those conjugates to kill cells. Also as we move forward looking at the internalization properties of those antigens, which, of course, are vital for ADCs and PDCs to work, we then take them in vivo, we run a handful of in vivo models to look at the breadth of activity. And as we did this, several years ago, CD166 and CD71, kind of jumped out fairly quickly at us from the first triage that we did as very attractive and opportunistic targets and even benchmarked against other ADC targets. So that's what even our process. We continue to run through additional targets where we are looking for, as I said, continue to work on the third, the fourth, the fifth PDC. We're following a very similar triage process. So that's been our strategy, but, of course, you never know until you get to the clinic.
Mohit Bansal
Got it. And then last one, I mean, you did comment on -- a little bit on Amgen collaboration. So when can we see more from that side in terms of now they are getting to clinics or something like that?
Sean McCarthy
Yes, no guidance there at this point, Mohit. It continues to be research. What I can tell you is that we're very well positioned with Amgen given that, they're obviously very, very strong in this field at the molecular biological level. We have -- we're pooling resources in terms of our molecular toolkits to -- including CD3 molecules, this was just assessed to build a wide range of different formats and molecules to evaluate in preclinical studies and it just takes time. So that's what all I can say at this point. But we are on the right track, the research is first class, the relationship with those guys is terrific and our decision to partner with each other, I think, has been very well received by both companies.
Operator
Our next question comes from the line of Boris Peaker with Cowen.
Boris Peaker
Great. So my first question is on 072. I'm just curious what biomarkers are you monitoring in these patients and have you observed any correlation between biomarker responders versus nonresponders?
Sean McCarthy
Boris, good question, important question. We continue to look at PD-1 status. We're not -- in the Part D in the expansions, we're not biopsying patients prospectively. So -- we did that as you know in the A2 arm, where we collected a good deal of translational data, including immune cell infiltrates, PD-L1 status, we looked at cytokine mRNA expression so on and so forth. In the -- the monotherapy expansions are really aimed principally at getting the efficacy fingerprint. So there's not going to be as much translational data so that's what all I can say at this point.
Boris Peaker
Right. And for 2009, I'm just curious for the CD166 space in general, is there any competitive developments that you or we should be paying attention as investors, anything we expect at ASCO, outside of your programs?
Sean McCarthy
Nothing that we're aware of at this point.
Boris Peaker
Right. And lastly, any -- I mean, you have seen a couple of partnered programs. Any time line for potentially when we see results from those, any partner program?
Sean McCarthy
Well, ImmunoGen has presented some quite beautiful data on the EpCAM probody drug conjugate preclinically. That data looks very strong. With regards to clinical data, it's too early to tell and that's what all we can say at this stage.
Operator
Our next question comes from the line of Joe Catanzaro with Piper Jaffray.
Joseph Catanzaro
Just two quick ones for me. Maybe the first one with regards to 072-ipi combo. How are you thinking about the indications in the expansion cohort of that trial? Did your plans have sort of [indiscernible] you've done a dose 072 and picked these checkpoint refractory-type tumors or pick indications were nivo-ipi has demonstrated clear activity or perhaps a mixture of both?
Sean McCarthy
Joe, great question. A very, very topical question at CytomX at this exact point in time as I'm sure, you can appreciate. We will be guiding on this as the year progresses. And the only thing I would say is that, we are -- we're gearing up to do -- we want to make sure that the next step for this combination is a meaningful next step that will really show us what this combination can do. So I would just ask you to stay tuned.
Joseph Catanzaro
Okay. Fair enough. And then my second one. So It sounds like you could potentially get another look at 2009 data in 2019. Should we expect that to just be additional follow-up for the A2 patients or could we potentially see data from the dose ranging portion of the study that's ongoing?
Sean McCarthy
Well, I think the -- obviously, for us the main objective of the dose ranging work is to pick our dose for Phase II so once we -- which obviously we're going to want to communicate as soon as we can to you guys. To the degree that we'll be in a position to actually share the underlying data and whether we decide to do that at a medical conference this year or next year or at a more ad hoc basis, we're just going to have to wait and see. But for us, we're really focused on getting to a data set that will allow us to pick the dose and then move on. So we'll have to see.
Operator
Our next question comes from the line of Robert Driscoll with Wedbush Securities.
Ashiq Mubarack
This is Ashiq Mubarack on for Robert. Just a couple quick ones. I guess regarding CX-2009, how confident are you in the ocular profile being dose responses, especially in this mTPI cohort, any commentary there? And then just a quick second one on revenues associated with the Bristol-Myers collaboration. Any modeling thoughts for us for the next couple quarters?
Sean McCarthy
Got it. So with regards to 2009 and ocular prophylaxis, I mean, we -- I think there's pretty good evidence from others and I think in our data as well that ocular toxicity for the DM4 payload is dose dependent. And in our study, we definitely pushed the envelope with the dose escalation. We were able to get to doses that were significantly higher than we had originally thought when we designed this Phase I study. We're not entirely clear why that is, whether it relates to some property of the probody or not. But to the effort, 9 mg/kg and 10 mg/kg doses was a little bit unexpected for us frankly, and not surprising those doses, we see fairly significant ocular toxicity all the more so because we weren't actively prophylaxing patients in the early stages of dose escalation, so -- watching through most of dose escalation. The literature evidence and the work that ImmunoGen has done and is reported has shown I think pretty clearly that steroidal eyedrops given appropriately with a high degree of compliance can actually be very effective in mitigating this type of toxicity.
And we're using a somewhat similar regimen, but a further modified regimen based on consultation with our own consultants. So we're going to have to wait and see. We're optimistic. But it's going to also be a function, of course, of the dose that we actually end up picking for Phase II as well. So we'll know more as the year progresses. Second question on BMS revenues. We don't have any additional guidance at this point on revenue from BMS or actually from any of the other collaborations at this stage.
Operator
Our next question comes from the line of Biren Amin with Jefferies.
Biren Amin
Sean, maybe I can just start on 2009. When can we expect, I guess, an announcement on which tumor types you would go after with the Phase B portion of the study? And I guess, what would you consider in terms of just factors in evaluating which tumor types? I think you looked at seven tumors in the Phase I portion.
Sean McCarthy
Yes. Hi Biren. Well, let's just recap what we know so far as I mentioned in my comments. We -- as we said at ASCO, we've seen evidence of activity for 2009 in a number of tumor types, which we know expressed target [indiscernible] breast cancer, ovarian cancer and head and neck. We've also seen, as you can see in the waterfall plot from the poster presentation at AACR, some activity in lung cancer as well.
It's still early days, of course, but our vision for the program has always been that it has the potential to be active in most tumor types and that does seem to be the case. What we're working to right now is for the expansion phase as we move into expansions in Phase II. Should we take a laser shot in one indication? Should we move into more than one indication? We haven't made that decision yet.
So as I said earlier on, I'm very much hopeful that we'll get through the dose ranging work in the coming months and be in a position second half of the year to pick dose and indication -- maybe there will be more than one indication and hopeful that will happen second half of the year, but that does require that we don't spend too long in dose refinement in the coming months. So a little bit of a moving target, but I think we have a lot of opportunity here.
Operator
I'm showing no further questions in queue at this time. I'd like to turn the call back to Dr. Sean McCarthy for closing remarks.
Sean McCarthy
Well, thanks, everyone, for your time, I very much appreciate it. It's been another strong quarter for CytomX. We're super excited about where we are as a company and very much look forward to providing additional updates as the year progresses. So enjoy the rest of your day or evening.
Operator
Ladies and gentlemen, thank you for your participation in today's conference. This concludes the program, you may now disconnect. Everyone, have a great day.
http://www.abstract.asco.org/239/AbstView_239_258869.html

HOFFE IHR LEBT NOCH .... SO STILL WIE ES HIER IST !

CX-072, a PD-L1 Probody therapeutic, as monotherapy in patients with advanced solid tumors: Preliminary results of PROCLAIM-CX-072.

Sub-category:
New Targets and New Technologies (IO)

Category:
Developmental Immunotherapy and Tumor Immunobiology

Meeting:
2019 ASCO Annual Meeting

Abstract No:
2513

Poster Board Number:
Poster Discussion Session (Board #157)

Citation:
J Clin Oncol 37, 2019 (suppl; abstr 2513)

Author(s): Aung Naing, Fiona C. Thistlethwaite, Alexander I. Spira, Javier Garcia-Corbacho, Manreet Randhawa, Ferry Eskens, Bert O'Neil, Javier Lavernia, Nataliya Volodymyrivna Uboha, Omid Hamid, Anthony B. El-Khoueiry, Beverly A. Benson, William Garner, Vanessa Jessica Huels, Hendrik-Tobias Arkenau, Patricia LoRusso; MD Anderson Cancer Center, Houston, TX; The Christie NHS Foundation Trust and The University of Manchester, Manchester, United Kingdom; Virginia Cancer Specialists, Fairfax, VA; Hospital Clinic Barcelona, Barcelona, Spain; Beatson West of Scotland Cancer Centre, Glasgow, United Kingdom; Erasmus University Medical Center, Rotterdam, Netherlands; Indiana University Melvin and Bren Simon Cancer Center, Indianapolis, IN; Instituto Valenciano de Oncología, Valencia, Spain; University of Wisconsin, Carbone Cancer Center, Madison, WI; The Angeles Clinic and Research Institute, Los Angeles, CA; USC Norris Comprehensive Cancer Center, Los Angeles, CA; CytomX Therapeutics, Inc, South San Francisco, CA; Sarah Cannon Research Institute UK Limited, London, United Kingdom; Yale University School of Medicine, Yale Cancer Center, New Haven, CT

Abstract Disclosures
Abstract:

Background: Anti-programmed cell death ligand 1 (PD-L1) immunotherapies have improved survival in many cancers, but immune-related adverse events (irAEs) have been observed, especially in combination therapy. CX-072 is an investigational Probody therapeutic directed against PD-L1, designed to be preferentially activated in the tumor microenvironment and to reduce irAEs. Methods: This is an ongoing phase 1/2a study (PROCLAIM-CX-072; NCT03013491) evaluating CX-072 in patients (pts) with metastatic or unresectable solid tumors with no further standard curative treatment options and with no prior anti-PD1, PD-L1 or anti-CTLA4 treatment. Pts were unselected for PD-L1 expression. We report preliminary results from expansion cohorts in anal squamous cell carcinoma (SCCA), cutaneous squamous cell carcinoma (cSCC), small bowel adenocarcinoma (SBA), triple-negative breast cancer with skin lesions (TNBC), or undifferentiated pleomorphic sarcoma (UPS). Pts were treated with CX-072 monotherapy 10 mg/kg intravenously every 14 days. Results: As of 30 Nov 2018, 51 pts received CX-072 10 mg/kg monotherapy: SCCA (n = 9), cSCC (n = 5), SBA (n = 9), TNBC (n = 9), and UPS (n = 19). Median age was 63 y (range, 32-80), 67% were female, and pts had a median of 3 prior regimens (range, 1-12). Median treatment duration was 1.8 mo (range, 0.3-14.7). A grade 3/4 treatment-related adverse event (AE) was observed in 1 pt (2%; gr 3 generalized rash). No grade 3/4 irAEs were observed. Two pts discontinued treatment due to AEs: nausea (pt with SCCA) and sepsis (pt with SBA), neither treatment-related. Partial responses (confirmed and unconfirmed) were observed in cSCC (n = 1), TNBC (n = 2), and UPS (n = 1) (Table). Conclusions: CX-072 10 mg/kg monotherapy demonstrated anticancer activity in heavily pretreated pts with advanced solid tumors, including responses in cSCC, TNBC with skin lesions, and UPS, with a safety profile that compares favorably to historical controls. Clinical trial information: NCT03013491
Best Available Response
(efficacy evaluable* pts), n SCCA
(n = 3) cSCC
(n = 3) SBA
(n = 4) TNBC
(n = 2) UPS
(n = 16)
Confirmed or unconfirmed partial response 0 1 0 2 1
Stable disease 1 1 2 0 3
Progressive disease 2 1 2 0 12

*Required postbaseline assessment.
katastrophaler aktienverlauf in den letzten 12 Monaten. schade, dass ich nicht zumindest einen teilverkauf gemacht habe. augen zu und durch ;-)
CytomX Therapeutics Provides Update on Anti-PD-L1 Probody CX-072 at 2019 ASCO Annual Meeting
Sat June 1, 2019 9:00 AM|GlobeNewswire|About: CTMX

- Monotherapy Expansion Cohorts Show Clinical Activity Across Multiple Cancer Types -

- Differentiated Safety Profile Continues to Emerge -

SOUTH SAN FRANCISCO, Calif., June 01, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- CytomX Therapeutics, Inc. (CTMX), a clinical-stage oncology-focused biopharmaceutical company pioneering a novel class of investigational antibody therapeutics based on its Probody™ therapeutic technology platform, today presented additional results from PROCLAIM-072, an ongoing Phase 1/2 trial evaluating CX-072, a Probody therapeutic targeting PD-L1. Data from the ongoing CX-072 monotherapy expansion cohorts (Part D) were presented this morning in a poster and will be presented this afternoon in a poster discussion at the 2019 Annual Meeting of the American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago, Illinois.

“The breadth of anti-cancer activity of CX-072 monotherapy has continued to come into focus as these initial expansion cohorts have advanced,” said Sean McCarthy D.Phil., president, chief executive officer and chairman of CytomX Therapeutics. “Furthermore, the differentiated safety profile that is emerging for this unique agent is consistent with our vision for CX-072 to become a foundation for safer and potentially more effective combination therapies.”

CX-072, a PD-L1 Probody Therapeutic, as Monotherapy in Patients with Advanced Solid Tumors: Preliminary Results of PROCLAIM-CX-072

Session: Developmental Immunotherapy and Tumor Immunobiology (Poster #157)

Presenter: Aung Naing, M.D., FACP, The University of Texas MD Anderson Cancer Center

The PROCLAIM-CX-072 monotherapy Part D phase is examining safety and efficacy of CX-072 at 10 mg/kg every 2 weeks in multiple selected tumor types. Data was reported in patients with triple negative breast cancer (TNBC), anal squamous cell carcinoma (SCC), cutaneous squamous cell carcinoma (cSCC), undifferentiated pleomorphic sarcoma (UPS), and small bowel adenocarcinoma (SBA).

CX-072 Demonstrates Durable Anti-Tumor Activity

As of an April 5, 2019 data cutoff, 72 patients were enrolled and treated across the five reported cohorts. Among the 65 patients evaluable for efficacy, confirmed partial responses were observed in two patients with TNBC, one in a cSCC patient, and one in a UPS patient. A partial response, unconfirmed at the time of data cutoff, was subsequently confirmed in an anal SCC patient. These data resulted in disease control rates of 53% (8/15) in TNBC, 58% (7/12) in anal SCC, 67% (4/6) in cSCC, 25% (5/20) in UPS, and 17% (2/12) in SBA. Decreases in target lesion size were observed in the first 8 to 16 weeks of treatment. Responding patients remained on CX-072 for up to 72 weeks. Patients enrolled were generally heavily pretreated with a median number of three prior regimens before receiving CX-072.

CX-072 Monotherapy Well Tolerated

As of the data cutoff, CX-072 monotherapy was generally well tolerated with a favorable overall safety profile. Of the 72 patients evaluable for safety, 6% of patients experienced a grade ≥3 treatment related adverse event (TRAE), and 3% experienced grade ≥3 immune related adverse events (irAEs) with no (0%) TRAEs leading to treatment discontinuation.
https://seekingalpha.com/pr/17530993-cytomx-therapeutics-pro…

A copy of this poster is available in the Scientific Publications section of the CytomX website at www.CytomX.com.

This poster will be reviewed this afternoon as part of the Developmental Immunotherapy and Tumor Immunobiology Poster Discussion Session.

Presenter: David B. Page, M.D., Providence Cancer Center
Date/Time: Saturday, June 1, 1:15 – 2:45 p.m.
Location: McCormick Place, Hall D1
Mit dem Studien-Update zu BMS-986249 gibt es endlich mal wieder was eindeutig Positives für CTMX, nachdem es zuletzt nicht so gut lief. Nachfolgend ein paar Stichpunkte.


Zuerst einmal die negativen Punkte, welche hier (größten)-teils schon genannt wurden:

Ich sehe die Strategie von CTMX (inkl. der Vorstände) inzwischen etwas kritischer.

So wurde CX-188 in die Klinik gebracht und anschliessend aus Strategiegründen gestoppt. Hierdurch haben sie maximal Geld verbraten u. erst später nachgedacht. Warum das Ganze?
Da der IND für CX-188 eines der Ziele der Vorstände war, konnten sie hierfür den vollen Gehaltsbonus kassieren.

CAR-T Probody Partnerschaft mit MD Anderson Cancer Center wurde beendet u. es gibt auch keine Infos zu Fortschritten / Entwicklungsplänen.

Der kurzfristige Abgang des CFO Ray Debanjan ist für mich relevant, da er vor seiner CFO-Tätigkeit etliche gewinnbringende Deals eingefädelt und sich gleichermaßen technisch versiert geäußert und an Diskussionen beteiligt hat. Diese Kombination hat sicherlich einige lukrative Partnerschaften ermöglicht.

BMS stellte 3 von 4 Entwicklungsprojekten der ersten Partnerschaft ein. Das 4. ist der klinische Probody-Ipilimumab (BMS-986249).
Der Status der verbleibenden 8 Projekte der erweiterten Partnerschaft bleibt, gemäß der neuen Vereinbarung unter Verschluss. Hier werden wir wohl länger nichts erfahren, außer dass der NF-Probody-Ipi weiterhin verfolgt wird.

Lt. CTMX-Geschäftsbericht (GJ 2018, S.80) kommt der AMGN EGFR-CD3-TCB-Probody nicht richtig voran, weil immer wieder Kandidaten (die letzten beiden) verworfen wurden. Ist also mit neuen Molekül-Kandidaten noch im lead-optimization-Stadium und nicht im IND-enabling. Das bedeutet ca. 2 Jahre Verschiebung. Die genauen Gründe werden nicht benannt.

Beim CX-072 (Probody PD-L1) sind die bisher veröffentlichten Ergebnisse noch nicht durchschlagend. In den genannten Indikationen ist entweder die Wirksamkeit nicht so hoch (z.B. cSCC im Vergleich mit Libtayo) oder die Nebenwirkungen relevanter (z.B. TNBC). Eigentlich erhofften wir uns gleichwertige Wirksamkeit, kombiniert mit perfekter Verträglichkeit. Wir haben aber weder das Eine noch das Andere. Bleiben also die Kombitherapien, da selbst nicht so gängige PD-1 / -L1 Indikationen von der mannigfaltigen Konkurrenz abgegrast werden. Nahezu jeder mittlere Pharma- / Bio-Konzern hat inzwischen seinen eigenen PD-1 / -L1 in klinischen Studien.
Bzgl. Vemurafenib-Kombi gibt es bislang keine Updates und die IPI-Kombi zeigt auch noch keinen klaren Weg zur Zulassung.

Beim CX-2009 (CD-166 Probody) waren die Nebenwirkungen im therapeutisch relevanten Dosis-Bereich doch sehr hoch, wenn auch dem DM4-Toxin geschuldet. Behandlungsdauer war daher bislang kurz und die Therapieerfolge nicht durchlagend. Ob hier mit prophylaktischen Augentropfen eine längere, nebenwirkungsärmere Behandlungsdauer erreicht werden kann, ist unklar. Weg zur Zulassung ebenso unklar.

CX-2029 (CD-71 Probody) erhöht kaum, bzw. sehr langsam die Zahl der rekrutierenden Kliniken. Gibt es hier evtl. Probleme mit der Dosierung, bzw. Nebenwirkungen?

IMGN entlässt über 70% seiner Mitarbeiter und stoppt fast alle Entwicklungsaktivitäten inkl. EPCAM-PDC (siehe Meldung).

CTMX stellt viele neue Mitarbeiter ein; neue Partnerschaften oder Entwicklungsprojekte werden aber nicht vermeldet.

Cash-Abflüsse sind inzwischen bei 40-50 Mio USD pro Quartal.

Der Kurs ist also nicht grundlos so niedrig.


Zum Positiven:

Von AMGEN wurde ein Entwicklungsprojekt zur Aufrüstung mit Maskierungstechnologie übernommen.

Von Agensys (von Astellas 2018 abgewickelt) wurden zuerst Mitarbeiter und anschliessend ADC- u. Bispezifik-Technologie für 5 Mio USD übernommen. Evtl. haben die Ex-Mitarbeiter hier eine interessante Kaufgelegenheit gesehen.

Während des R&D-Tages wurden Verbindungen zu Macrogenics (Spezialist für FC-Optimierung u. Bispezifische Antikörper) erwähnt. Es gab aber bislang keine offizielle Meldung zu Kooperationsvereinbarungen.

Die Vereinbarungen mit UCSB wurden geändert. USCB erhält eine Abschlagzahlung von 1 Mio USD, 150 tsd Aktien u. 750 tsd USD pro Jahr bis 2031, um Lizenzzahlungen auf aktuelle und zukünftige Projekte zu reduzieren. Die Einstellung der 3 BMS-Entwicklungsprojekte war zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt.

Die Vorstände verkaufen in 2019 keine Aktien mehr. Der Kurs wird wohl als zu günstig angesehen. Lloyd Rowland (General Counsel) kaufte 9000 Aktien zu 10,33 USD.

CX-2009 ist hoch dosierbar und eigentlich der POC der Probody-Technologie. Das Zielmolekül ist evtl. aber nicht das Beste. Evtl. gute PD-L1-Kombi.

Beim CX-072 (ASCO 2019 Part D) sind Therapie-Abbruchraten und Nebenwirkungen über das gesamte 10 mg/kg Patientenkollektiv (in nicht PD-L1 selektierten Patienten) insgesamt gut.
Im Vergleich zu Libtayo niedrige cSCC-Ansprechraten könnten am zu kleinen Kollektiv (n=6) liegen (statistische Ungenauigkeit). TNBC-Ansprechraten (Response, bzw. DCR) sehen gut aus.
CX-072 könnte für Kombi-Therapien doch noch relevant werden.

CX-2029 erhöht zumindest langsam die rekrutierenden Studienzentren (inzwischen 7).
Im Gegensatz zu CD166 könnte CD71 ein besseres Zielmolekül zu sein.
Siehe https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6337236/

Beim BMS-986249 gab es am 27.06. ein Studienupdate (https://clinicaltrials.gov/ct2/history/NCT03369223?A=13&B=14…). Es wurde still und heimlich eine Phase 2 Studie angehängt und die Teilnehmerzahl von 300 auf 375 erhöht.
Der IPI-Probody tritt nun in Nivo-Kombi gegen IPI-Nivo-Kombi und Nivo-Mono an.
BMS hat wohl gute Daten vorliegen, welche das Ganze rechtfertigen.
Das Patientenkollektiv des NF-IPI wurde hingegen geschrumpft und die rekrutierenden Studienzentren kommen kaum voran.
Damit sollte der Probody-IPI die interne BMS-Konkurrnz überholt haben.


Da CTMX bei ca. 350 Mio USD Nettocashposition (geschätzt Q2-2019) aktuell nur ca. 500 Mio USD Marktkapitalisierung aufweist, ist das Unternehmen nach wie vor sehr günstig bewertet. CTMX könnte mit bereits einem erfolgreichen Entwicklungsprojekt der Durchbruch gelingen und deutlich höher bewertet werden.
CytomX Therapeutics | 11,24 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.925.000 von Nase_weis_nix am 01.07.19 05:36:50
Zitat von Nase_weis_nix: CX-072 könnte für Kombi-Therapien doch noch relevant werden.


Seit ein paar Tage ist ja eine Phase II Studie für Kombi-Therapien zu CX-072 zu finden: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03993379
CytomX Therapeutics | 9,868 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.927.682 von fme_wo am 01.07.19 12:57:45Vielen Dank, Nase_weis_nix und fme_wo.

Interessant an der neuen 072-PII finde ich,
- dass das Kombipräparat nicht namentlich genannt wird, es also möglicherweise ein anderes als die bekannten bisherigen zwei sein könnte,
- dass es in einem der Arme auch First-Line erprobt wird,
- und dass so etwas wie diese Kombi bis dato gar nicht auf der öffentlichen Agenda stand. Unter "next steps" in Bezug auf Kombis wurde stets nur Ipi genannt. Möglicherweise gibt es hier demnächst eine kleine Überraschung.
CytomX Therapeutics | 9,868 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.928.210 von BReal am 01.07.19 14:05:19Das Kombi-Präparat der P2 scheint doch -wie eigentlich zu erwarten - Ipilimumab zu sein, zumindest wird sein Name unter Key Words erwähnt. Von daher doch keine Überraschung.
CytomX Therapeutics | 10,15 €
Ein sehr wichtiger Schritt für cytomx,
der zweite pdc mit abbvie


CytomX Therapeutics Announces Second Target Selection and Program Initiation with AbbVie Under Ongoing, Multi-Program Strategic Oncology Collaboration
July 9, 2019 at 8:00 AM EDT

-Triggers $10 Million Milestone Payment to CytomX-
SOUTH SAN FRANCISCO, Calif., July 09, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- CytomX Therapeutics, Inc. (Nasdaq: CTMX), a clinical-stage oncology-focused biopharmaceutical company pioneering a novel class of investigational antibody therapeutics based on its Probody™ therapeutic technology platform, today announced the second target selection by its partner AbbVie under the companies’ 2016 Discovery Collaboration and Licensing Agreement to discover and develop Probody drug conjugates (“PDC”). The target selection triggers a $10 million payment to CytomX from AbbVie. This is the second of two research targets available to AbbVie under the agreement. The companies are also advancing a clinical-stage asset, CX-2029, under a global co-development and licensing agreement.

“The initiation of this additional program with AbbVie and the associated milestone payment reflects the growing strength of clinical proof of concept CytomX has achieved in support of the Probody platform. It also further underscores the potential of our unique technology to make meaningful differences for cancer patients. We are excited to start this new program with our AbbVie colleagues,” said Sean McCarthy D.Phil., president, chief executive officer and chairman of CytomX Therapeutics.
CytomX Therapeutics | 11,05 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.986.030 von StefanR am 09.07.19 15:48:27Nach langer Abstinenz bin ich mal wieder mit einer kleinen Position mit dabei. Die heutige Meldung zeigt zumindest, dass in der Technologie doch mehr steckt als ich vom Bauch her (Ich bin allerdings totaler medizinischer Laie!) in letzter Zeit erwartet hätte. Allerdings hätte ich mir einen anderen neuen Lizenznehmer gewünscht. Bei Abbvie denke ich immer die sind so verzweifelt auf der Suche nach gutem Ersatz für Humira, dass die alles probieren, auch Minimalchancen. Ist sicher Quatsch, drum habe ich auch wieder eine CTMX-Position im Depot in der Glückslos-Ecke. Wäre ja zu schade nicht dabei zu sein, wenn diese Technologie doch an irgendeiner Stelle durchschlägt und sich ein wenigstens ein Teil der früheren Euphorie von JoschkaSchröder materialisieren würde.
CytomX Therapeutics | 12,13 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.986.030 von StefanR am 09.07.19 15:48:27@Stefan

und hier der Link dazu:
https://seekingalpha.com/news/3476436-abbvie-selects-second-…

Vielleicht der weg zur Treppe - nach Norden ?

Gruss RS
CytomX Therapeutics | 12,08 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.986.642 von werthaltig am 09.07.19 16:38:22@ werthaltig

Wäre ja zu schade nicht dabei zu sein, wenn diese Technologie doch an irgendeiner Stelle durchschlägt und sich ein wenigstens ein Teil der früheren Euphorie von JoschkaSchröder materialisieren würde.

Die Hoffnung stirbt nicht, diese lebt weiter!

Na dann sehe Dir einfach einmal ZYME an, auch von Joschka.

https://www.stockwatch.com/News/Item.aspx?bid=Z-C%3aZYME-277…



Gruss RS :cool:
CytomX Therapeutics | 12,08 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.986.030 von StefanR am 09.07.19 15:48:27Verhalten positive Reaktion des Aktienkurs, Cytomx präsentiert Q2 Balance sheet und ein Business update. Guter Stand bei Cash und Cash Equivalents in Relation zur MCap.

http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 9,761 €
Noch mal ein paar Worte zu den Quartalszahlen und dem Call.

Sehr interessant ist, dass BMS mit BMS-986249 demnächst eine Phase 2 Studie startet. Cytomx bekommt dafür 10 Mio. Dollar. Die Studie hat 5 Arme und rekurtiert 375 Patienten.
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03369223

BMS scheint also sehr zufrieden zu sein mit dem was sie in der Phase 1 gesehen haben.
Allerdings sind es nur noch Kombinationsstudien. BMS-986249 wird nicht mehr alleine weiterverfolgt.

Die Arme sind die folgenden:
2A: BMS-986249 in combination with nivolumab followed by nivolumab monotherapy
2B: BMS-986249 in combination with nivolumab followed by nivolumab monotherapy (hier muss entweder die Dosis und/oder die Frequenz der Gabe eine andere sein)
2C: BMS-986249 in combination with nivolumab (diese Kombi gab es auch in Phase 1)
2D: Ipilimumab (Yeroy) in combination with nivolumab followed by nivolumab monotherapy
2E: Nivolumab (Opdivo) monotherapy

Die Börse nimmt diese positive Entwicklung irgendwie nicht wahr. Auch das 2. Programm was AbbVie starten will, ist ja eine positive Entwicklung.

In naher Zukunft werden weitere Schritte für CX-072 bekannt gegeben. Es bleibt spannend. Vielleicht springt die Aktie ja auch irgendwann mal wieder an. Verdient hätte sie es.
CytomX Therapeutics | 9,580 $
https://seekingalpha.com/article/4285361-take-cytomx-therape…


Our Take On CytomX Therapeutics
Aug. 13, 2019 10:01 PM ET|
1 comment |
About: CytomX Therapeutics, Inc. (CTMX)

Summary

Today, we take an in-depth look at a small developmental concern called CytomX Therapeutics.

Despite receiving over $400 million in upfront/milestone payments with two wholly owned assets in the clinic, the market is assigning a value of less than $200 million to its franchise.

With multiple shots on goal and some insider buying earlier in the year, CytomX merited a deeper dive.


Verdict

Factoring another quarter of cash burn and the $10 million from AbbVie, CytomX holds ~$8 a share in cash, meaning that the market values its pipeline and Probody platform at just over $100 million. Although the CX-072 mono data is not earth-shattering, its safety profile in combination with Yervoy adds validity to the Probody platform. And the early data on CX-2009 is encouraging. The $400+ million shelled out by four major drug companies - really five - to date for its Probody technology suggests that CytomX’s multiple shots on goal might be underappreciated and undervalued.

I was really hoping to like this name given it has so many traits I like to see before recommending a developmental concern for investment. However, even with the positives outlined above, I have several reservations, in no particular order.

1. Pfizer has already bailed on CTMX, and I get the sense that BMY (now that it is dealing with Celgene (CELG)) will bail if results from its Phase 1/2 trial fall short. ImmunoGen has already abandoned one target, and the other hasn't gotten out of the preclinic yet. Amgen's target isn't in the clinic. Only AbbVie seems committed, although I'm not confident that the CX-2029 Phase 1/2 trial will yield anything stellar anytime soon.

2. It's not that the platform isn't novel, it's just that it seems to be targeting functions that occur in healthy tissue, which means it is not attacking the triggering mechanism (root cause) to cells going rouge and becoming cancerous, but rather, completion functions post going rouge. Not that this method can't work, but it just doesn't seem like the right approach.

3. The data in the CX-072 trial is small, tepid, and confusing. It appears as if there is little focus: let's just have a trial and throw a lot of stuff at the wall, and even though none of it appears to be sticking, we can fall back on: a) heavily pretreated patients on death's doorstep; and b) the fact that it's just dose escalation. I know that's the nature of early-stage studies, but there just isn't anything to hang one's hat on here.

4. CX-2009 looks marginally encouraging based on the preliminary data, but the ocular toxicity could be an issue. Steroidal drops is management's explanation. We'll see if that proves to be the case.

5. The one insider buy is against dozens and dozens of insider sells since 2015.

Given these concerns, I am passing on making any Buy recommendation on this name at the moment. For those that are comfortable taking a flyer with a "watch item" position given the company does have positive attributes, I offer up this as a comprehensive starting point for your own due diligence.

It is forbidden to kill; therefore all murderers are punished unless they kill in large numbers and to the sound of trumpets.”

- Voltaire
CytomX Therapeutics | 9,620 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.247.658 von 007coolinvestor am 14.08.19 04:27:56
Zitat von 007coolinvestor: https://seekingalpha.com/article/4285361-take-cytomx-therape…


Our Take On CytomX Therapeutics
Aug. 13, 2019 10:01 PM ET|
1 comment |
About: CytomX Therapeutics, Inc. (CTMX)

Summary

Today, we take an in-depth look at a small developmental concern called CytomX Therapeutics.

Despite receiving over $400 million in upfront/milestone payments with two wholly owned assets in the clinic, the market is assigning a value of less than $200 million to its franchise.

With multiple shots on goal and some insider buying earlier in the year, CytomX merited a deeper dive.


Verdict

Factoring another quarter of cash burn and the $10 million from AbbVie, CytomX holds ~$8 a share in cash, meaning that the market values its pipeline and Probody platform at just over $100 million. Although the CX-072 mono data is not earth-shattering, its safety profile in combination with Yervoy adds validity to the Probody platform. And the early data on CX-2009 is encouraging. The $400+ million shelled out by four major drug companies - really five - to date for its Probody technology suggests that CytomX’s multiple shots on goal might be underappreciated and undervalued.

I was really hoping to like this name given it has so many traits I like to see before recommending a developmental concern for investment. However, even with the positives outlined above, I have several reservations, in no particular order.

1. Pfizer has already bailed on CTMX, and I get the sense that BMY (now that it is dealing with Celgene (CELG)) will bail if results from its Phase 1/2 trial fall short. ImmunoGen has already abandoned one target, and the other hasn't gotten out of the preclinic yet. Amgen's target isn't in the clinic. Only AbbVie seems committed, although I'm not confident that the CX-2029 Phase 1/2 trial will yield anything stellar anytime soon.

2. It's not that the platform isn't novel, it's just that it seems to be targeting functions that occur in healthy tissue, which means it is not attacking the triggering mechanism (root cause) to cells going rouge and becoming cancerous, but rather, completion functions post going rouge. Not that this method can't work, but it just doesn't seem like the right approach.

3. The data in the CX-072 trial is small, tepid, and confusing. It appears as if there is little focus: let's just have a trial and throw a lot of stuff at the wall, and even though none of it appears to be sticking, we can fall back on: a) heavily pretreated patients on death's doorstep; and b) the fact that it's just dose escalation. I know that's the nature of early-stage studies, but there just isn't anything to hang one's hat on here.

4. CX-2009 looks marginally encouraging based on the preliminary data, but the ocular toxicity could be an issue. Steroidal drops is management's explanation. We'll see if that proves to be the case.

5. The one insider buy is against dozens and dozens of insider sells since 2015.

Given these concerns, I am passing on making any Buy recommendation on this name at the moment. For those that are comfortable taking a flyer with a "watch item" position given the company does have positive attributes, I offer up this as a comprehensive starting point for your own due diligence.

It is forbidden to kill; therefore all murderers are punished unless they kill in large numbers and to the sound of trumpets.”

- Voltaire


die 5 genannten Punkte sind nicht gerade ermutigend. Schade.
CytomX Therapeutics | 8,605 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.248.582 von riverstar_de am 14.08.19 08:47:05Rachel W. Humphrey (CMO) hat nun auch rechtzeitig das Weite gesucht.

User wie Ville und Joschka Schröder hatten ja ursprünglich von einer Ver100-fachung des Kurses geträumt.

Positive Beiträge sind hier mittlerweile Mangelware. Möglicherweise gehen bald die Lichter aus.
CytomX Therapeutics | 8,338 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.324.804 von biopadawan am 23.08.19 10:00:09Habe das mit Rachel W. Humphrey auch gelesen. Auch schlechter Stil keine Pressemitteilungen rauszugeben.

Viel positives kommt tatsächlich nicht. Ich überlege, wie das passt mit dem baldigen Phase 2 Start von BMS und dem 2. Target von AbbVie. Das sind ja mal gute Meldungen. Trotzdem habe ich ein komisches Gefühl.

Wie sieht das denn der Rest?
CytomX Therapeutics | 8,338 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.324.804 von biopadawan am 23.08.19 10:00:09
Zitat von biopadawan: Rachel W. Humphrey (CMO) hat nun auch rechtzeitig das Weite gesucht.

User wie Ville und Joschka Schröder hatten ja ursprünglich von einer Ver100-fachung des Kurses geträumt.

Positive Beiträge sind hier mittlerweile Mangelware. Möglicherweise gehen bald die Lichter aus.


Stimmt, die Meldung war ja gestern Abend mit Fr. Humphrey. Das ist schon mal eine klare Aussage und lässt nichts Gutes erahnen.!

Interessant wäre natürlich mal gewesen, was Joschka über die Firma jetzt denkt und wie er seine zu optimistische Einschätzung jetzt sieht.
CytomX Therapeutics | 8,338 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.325.077 von hinz12 am 23.08.19 10:26:41Aus dem 8-K:
"On August 19, 2019, it was determined that Rachel W. Humphrey, M.D., Senior Vice President and Chief Medical Officer of CytomX Therapeutics, Inc. (the “Company”), would leave her position and employment with the Company, effective August 19, 2019."

Am 19. August wurde mit sofortiger Wirkung die Beendigung des Arbeits-/Vertragsverhältnisses beschlossen. Normalerweise ist da etwas rechtlich Relevantes vorgefallen, was zu diesem Schritt geführt hat. Über die Gründe kann man nur mutmaßen.

Ein paar Vorschläge / Mutmaßungen, mehr oder weniger ernst gemeint:
- einige / auffällig viele der klinischen CTMX-Leute sind letztlich zu CRSP (CRISPR) nach Boston gewechselt
- zu gute "Vernetzung" in andere konkurrierende Unternehmen mittels der "Checkpoints"
- sie hatte ihren Lebensmittelpunkt an der Ostküste u. vertragliche Sondervereinbarungen über Reisekostenerstattung
- sie hatte die Aufgabe den Übergang zur GMP konformen massenproduktionstauglichen Aufreinigung der Wirkstoffe einzuleiten
- sie hatte die Verantwortung über sämtliche klinische Studien u. Ausarbeitung der Strategien

Positiv ist es bestimmt nicht und im besten Fall sind frisierte Reisekostenabrechnungen schuld, aber besser ein handlungsfähiges Unternehmen, als ein "weiter so", bzw. "kicking the can down the road".

PS
Brian Irving (ex CTMX) ist übrigens im Juni 2019 von FPRX weiter zum direkten Konkurrenten Amunix gegangen.
CytomX Therapeutics | 7,900 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.327.153 von Nase_weis_nix am 23.08.19 13:56:24Interessante Spekulationen zum Abgang des CMO. Der Markt scheint eher negative Vorzeichen darin zu erkennen. Langsam bin ich angesichts der Entwicklung des Aktienwertes doch beunruhigt. Bei der Aktuellen MCap scheint man den Pipelines nur nich wenig Werte <100Mio beizumessen. Die antizipierten Marktwerte z. Bsp des noch immer aussichtsreichen CX2009 wie präsentiert, sind wohl in weite Ferne gerückt. Es wird wirklich Zeit für positive Signale.
Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 7,928 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.327.153 von Nase_weis_nix am 23.08.19 13:56:24Update

CMO-Abgang
Am 19. August wurde mit sofortiger Wirkung die Beendigung des Arbeits-/Vertragsverhältnisses beschlossen. Normalerweise ist da etwas rechtlich Relevantes vorgefallen, was zu diesem Schritt geführt hat. Über die Gründe kann man nur mutmaßen. Ein paar Vorschläge / Mutmaßungen, mehr oder weniger ernst gemeint: ...

... meine Spekulationen scheinen weitgehend falsch zu sein, sonst hätte sie wohl keinen Beratervertrag bekommen.
http://ir.cytomx.com/node/9296/html
On August 28, 2019, CytomX Therapeutics, Inc. (the “Company”) entered into a consulting arrangement with Rachel W. Humphrey, M.D., former Senior Vice President and Chief Medical Officer of the Company, pursuant to which she will serve as a special advisor to the Company at a rate of $500 per hour for a period up to June 30, 2020. In addition, the Company and Dr. Humphrey entered into a Separation Agreement on August 28, 2019 which provides that Dr. Humphrey will receive severance benefits consistent with the terms of her Amended and Restated Severance and Change of Control Agreement dated as of March 25, 2019 ...


Konkurrenz / Amunix
PS Brian Irving (ex CTMX) ist übrigens im Juni 2019 von FPRX weiter zum direkten Konkurrenten Amunix gegangen.

... korrekterweise Bryan Irving. Bereits vorher ist ein weiterer langjähriger CTMX-Mitarbeiter (Daniel Hostetter) zu Amunix gewechselt. https://www.linkedin.com/in/daniel-hostetter-81314a1/?locale…

Mal sehen, ob Amunix die Qualität der Produktion ihrer unregelmäßig strukturiert erweiterten Moleküle (XTENylation = Weiterentwicklung von PEGylation) mit Protease Activated T Cell Engager = XPAT im Griff hat. Nektar Therapeutics hat sich bei NKTR-214 (PEGylation) zuletzt nicht gerade mit Ruhm bekleckert. https://finance.yahoo.com/news/why-nektar-therapeutics-stock…

Des Weiteren könnte die Proteasen-Aktivierung evtl. patentrechtlich anfechtbar sein, da bislang hauptsächlich durch Internalisierung die Abspaltung erfolgte. In den Amunix erteilten Patenten sind jedoch regelmäßig Proteasen-Aktivierung aufgeführt.

Ansonsten erscheint der Ansatz aussichtsreich, da die Halbwertszeit der Moleküle sehr lange ist. Im Gegensatz zur CTMX-Technologie sollten sich kaum ADA (Anti-Drug-Antibodies) bilden.
https://www.amunix.com/technology/overview/

HER2- u. EGFR-XPAT sind lt. Pipeline die fortgeschrittensten Projekte (präklinisch).


Immunogen-Partnerschaft
Immunogen will seine präklinischen Aktivitäten am EpCAM PDC herunterfahren und diesen auslizensieren, siehe letzte Frage & Antwort beim Webcast vom 27.06.2019 http://investor.immunogen.com/events


CTMX-Bewertung
CTMX ist weiterhin ungewöhnlich günstig bewertet. Da müsste fast Alles scheitern, damit diese Bewertung gerechtfertigt ist.

367 Mio USD - effektives Vermögen (Cash u. Äquivalent)
028 Mio USD - effektive Schulden (ohne Rückstellungen, Umsatzabgrenzungen)
339 Mio USD - Nettovermögen
380 Mio USD - Marktkapitalisierung bei Kurs von 8,37 USD bei 45,4 Mio Aktien
==================================================
031 Mio USD - Netto-Unternehmenswert

Wandlungspreise der ca. 10 Mio an Management u. Mitarbeiter ausgegebenen Optionen liegt bei ca. 12,93 USD, davon z.Zt. 5,4 Mio zu 9,61 USD ausübbar.

PS
Bin gerade am Erhöhen meines CTMX-Bestandes.
CytomX Therapeutics | 8,370 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.422.056 von Nase_weis_nix am 05.09.19 20:06:49
Zitat von Nase_weis_nix: Update

CMO-Abgang
......
031 Mio USD - Netto-Unternehmenswert
.....

041 Mio USD - Netto-Unternehmenswert!
Ich sollte meine Excel-Tabellen korrekt abtippen ;-)
CytomX Therapeutics | 8,395 $
Das Unternehmen hat im 2019 eine turbulente Zeit hinter sich. Daten Read-outs, bei denen diskutiert wird, ob sie nun positiv resp. hoffnungsvoll oder negativ sind. Partner, welche die Zusammenarbeit für einen Teil ihrer Wirkstoffe storniert haben. Unerwartete Fluktuationen im Management. Dazu noch allgemein negative Stimmung und Unsicherheit an den Märkten. Alles Punkte, die der Markt gnadenlos abgestraft hat.

Es ist also Zeit, hier einzusteigen :)

Warum?

- Der Kurs ist nahe dem Allzeit Tief und die MK entspricht nicht mehr viel mehr als dem Cash-Bestand des Unternehmens. Trotz dem Fehlen von regelmässigem Umsatz sind aufgrund früherer Milestone- und anderweitigen Zahlungen über 300Mio USD in der Kasse.
- Die Cash Burn Rate ist allerdings auch stattlich mit 100-150Mio USD pro Jahr. Trotzdem wird man auch ohne weiteren Umsatz zumindest bis weit ins 2021 finanziert sein.
- Aus diesem Grund sind auch lediglich 45Mio Aktien im Umlauf, d.h. der Kurs kann auf veränderte Einschätzungen ihrer Plattform / Pipeline heftig reagieren. Und die aktuelle Bewertung ihrer Pipeline ist momentan bekanntlich nahe null, da die MK nicht weit über dem Cash Bestand bewertet ist.
- CytomX ist nicht von einem einzelnen Wirkstoff oder einer Studie oder einem Partner abhängig. Man besitzt Technologie, die in der Onkologie auf viele verschiedene Arten verwendet werden kann. Es gibt also keinen "Alles oder Nichts" Zock auf den Erfolg einer einzelnen klinischen Studie.

Natürlich gibt es wie immer Risiken. Wenn weitere Studien mehr Fragen aufwerfen als beantworten, wird man am Markt wohl beginnen, an der Umsetzbarkeit ihrer Plattform-Technologie zu zweifeln. Wenn weitere Partner ihre Zusammenarbeit beenden, wird das Unsicherheit generieren. Wenn gegen Ende 2020 immer noch kein regelmässiger Umsatz in Sicht ist, wird man sich Fragen, wie man die hohe Cash Burn Rate dann im 2021 finanzieren soll, usw. ... in den aktuell unsicheren Zeiten kann sich ein Aktienkurs dann auch mal ins "irrationale Nirvana" verabschieden, wobei ich schon davon ausgehe, dass zumindest der Cash Bestand momentan so etwas wie der Boden darstellen sollte.

Ich habe hier aber nicht investiert im Sinne von "Long über Jahre hinaus". Ich sehe es zumindest im Moment eher als "Trade", eine Wette, dass der Newsflow den Kurs in den nächsten 6 Monaten wieder aus dem Tief heraus auf ca. 11-13 USD bringen kann. Das sind ca. 30-50% Aufwärtspotential ohne dass sich sensationelles Ereignen muss. Trotzdem habe ich den Geld-Einsatz hier limitiert, um mein Risiko zu begrenzen.

Sollte der Newsflow in der Zeit unerwartet positives zu berichten haben, dann öffnen sich natürlich weitere Perspektiven. Das ist allerdings zur Zeit pure Spekulation und nicht der Antrieb für mein Investment.
CytomX Therapeutics | 7,737 €
Kursverlauf Ohne gute news (und die kommen derzeit eher nicht) wohl eher gegen 5.
CytomX Therapeutics | 7,705 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.576.899 von biopadawan am 26.09.19 18:05:34Dann würde die Marktkapitalisierung fast unter den Wert des Cashbestandes sinken. Das wäre ziemlich übel.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 7,690 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.577.412 von Jerry_Maguire am 26.09.19 18:59:11Im Grunde sind wir an dem Punkt. Letzter gemeldeter Cashbestand war 348.9 Mio. Die MK liegt aktuell drunter oder ziemlich genau in dem Bereich. Der Markt scheint zunehmend davon auszugehen, dass hier die Lichter ausgehen. Sollte von dieser Firma doch noch irgendwas Brauchbares kommen, sind die Chancen für den Kurs natürlich andererseits gewaltig. Ein echter Zock, eigentlich nicht so meine Anlagestrategie. Ich hab noch ein paar Stücke, die behalte ich erstmal.
CytomX Therapeutics | 7,700 $
Die ganze Geschichte hier zeigt ein Stück weit auch wieder, dass Fachwissen nicht vor völligen Fehleinschätzungen schützt. Joschka hat sehr lesenswerte Beiträge geschrieben und oft gut argumentiert, trotzdem ist ja die Liste der Fehleinschätzungen auch zB bei Produkten von Morphosys lang. Diversifizierung bleibt im Biotech-Bereich am wichtigsten, um sein Kapital zu schützen. Das zumindest kann man hier lernen.
CytomX Therapeutics | 7,650 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.648.422 von ciel34 am 08.10.19 17:29:42Nun es sollte zu den beiden Pipelines CX 72 und CX 2009 in H2 2019 noch Updates kommen. Viel Zeit ist nicht mehr. Einigermaßen merkwürdig, dass so gar nichts kommt. An sich hat CTX eine Technologie die sich in vielen verschiedenen Bereichen einsetzen lässt und deshalb an sich breites Marktinteresse da sein müsste. Das der Kurs so dermaßen absackt und quasi keinerlei IR Statements kommen, lässt nichts Gutes ahnen. Bleibt also nur zu spekulieren, eventuell sind Teile der Ergebnisse der Studienlage schon durchgesickert an die Institutionellen. Fakt ist das diese fehlenden Newsfeed gnadenlos abgestraft wird.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,920 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.650.195 von Jerry_Maguire am 08.10.19 19:46:36Wäre irgendetwas positives an dem Laden hätte BMY doch schon zugeschlagen bei den Preisen
CytomX Therapeutics | 6,950 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.650.930 von biopadawan am 08.10.19 20:51:36Nun vielleicht machen sie das schon oder zumindest irgendwer anders. Heute wurde ein 250 T Aktienpacket gekauft. In den letzten 7 Tagen wurden insgesamt 3 ebenso hohe Volumen gekauft. Irgendjemand deckt sich ein zu den Kursen.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,365 €
tja. sie fällt allerdings wie ein stein. ich bezahl im moment lehrgeld. gsd nicht meine einzige aktie....
CytomX Therapeutics | 6,780 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.659.567 von ciel34 am 09.10.19 19:38:14Bei den Bios geht es doch schon eine Weile so ...



Habe nur noch eine Hand voll Biotech Ctmx ist auch dabei bin nun 20% im Minus. Die Zukunft wird es zeigen ob dies Kurse zum kaufen waren :look:
CytomX Therapeutics | 6,760 $
Na, schau ma mal, obs in dem tempo dann auch wieder raufgeht :laugh:
CytomX Therapeutics | 6,155 €
Bin bei ca. 9.50 USD wieder raus, nachdem der Kurs bei 10 USD abgeprallt ist. Allerdings nicht in "weiser Voraussicht" des Absturzes sondern weil ich Kapital für ein anderes Investment gebraucht habe und Prioritäten setzen musste. War somit auch Glück dabei für mich. Sorry, dass ich das nicht früher mitgeteilt hatte.

Bei den aktuellen rund 7 USD bietet sich aus meiner Sicht aber wieder eine neue Trading Chance. Gab auch News bez. einem neuen Chief Development Officer und weiterer Newsflow kann erwartet werden:
https://seekingalpha.com/pr/17661085-cytomx-therapeutics-ann…

Werde selbst aber momentan nicht mehr wieder einsteigen, da ich mich aktuell auf andere Sachen fokussiere. Viel Erfolg allerseits.
CytomX Therapeutics | 6,420 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.694.938 von wandstrasse-ch am 15.10.19 13:48:10Na solche Beiträge sind ja immer die Besten. Rein bei ... und raus bei ... vor x Wochen. Glück gehabt... Achso, ist klar. Trading bei einem Wert mit so wenig Handelsvolumen, da braucht man nicht mehr weiter lesen.

Etwas Insight zum neuen Personal:

https://www.globenewswire.com/news-release/2019/10/14/192913…

Immerhin hat John McCarthy verstanden, das CTX Investoren aetwas Bewegung hin zum nächsten Level, d.h. Marktzulassung sehen wollen. Bisher hatte man ja den Eindruck, CTX forschen lieber in ihren Laboren still und leise vor sich hin.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,410 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.716.536 von Jerry_Maguire am 18.10.19 10:28:57
Zitat von Jerry_Maguire: Na solche Beiträge sind ja immer die Besten. Rein bei ... und raus bei ... vor x Wochen. Glück gehabt... Achso, ist klar. Trading bei einem Wert mit so wenig Handelsvolumen, da braucht man nicht mehr weiter lesen.

Jo, war mir schon klar, dass da so ein Schlaumeier mit dem Kommentar kommen wird. Ich versuche, so transparent wie möglich zu sein mit dem, was ich im Forum schreibe. Dass ich hier mit dem Trading Gedanken einsteige, habe ich in meinem Posting vom 7.9.19 klar und wortwörtlich so dargelegt. Ziel war eigentlich der Durchbruch durch den 10 USD Widerstand bis nach 11-13 USD, wie ebenso explizit beschrieben im entsprechenden Posting.

Leider, oder eben in dem Falle zum Glück, musste ich nach ein paar Wochen mangels freiem Kapital Prioritäten setzen. Da der Kurs bei 10USD abgeprallt war aber trotzdem noch im Plus war, hat es sich angeboten, diese Position aufzulösen. Normalerweise hätte ich das zeitnah beschrieben, was ich aber leider verpasst habe und erst diese Woche realisiert hatte. Hätte nun auch einfach meine Klappe halten können, so hätte ich mir deinen sinnlosen Kommentar erspart, aber was solls ... die einen schätzen Transparenz, die anderen kommen halt nur ins Forum um ihren Frust abzulassen.
CytomX Therapeutics | 6,410 €
Der neuen CDO Amy C Peterson wurden Aktionoptionen über 400.000 Aktien zum Wert von 7,16 USD (Notierung zum 15.10.) als Antrittsprämie zugesichert. Man kann ja von Insiderkäufen halten und darüber spekulieren wie man will. Einigermaßen interessant könnte es trotzdem werden, wann sie diese einlöst. Als CDO dürfte sie tiefe Einblicke in den Stand der Entwicklung haben und mit ihrer Erfahrung auch den kommerziellen Erfolg besser einschätzen können. Daher würde ich dem dann hohe Bedeutung zuordnen.

http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,310 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.742.833 von Jerry_Maguire am 22.10.19 12:59:06Muss much korrigieren. Im entsprechenden SEC filing ist zu lesen, dass es für Peterson eine automatisierte Ausschüttung in 25% Chargen zum jeweils 15.10. eines Jahres beginnend ab 2020 kommen wird.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,970 $
Cytom X bringt Q3 Bericht am 7.11.19 5:00 pm ET (22:00 MEZ). Login für den Webcast 15 min vor Beginn.

http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,250 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.756.931 von Jerry_Maguire am 24.10.19 14:13:29
Zitat von Jerry_Maguire: Cytom X bringt Q3 Bericht am 7.11.19 5:00 pm ET (22:00 MEZ). Login für den Webcast 15 min vor Beginn.

http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

Gruß
JM


mein iPad meldet mir immer öfter: CTMX reached a new All time Low. LOL. Einziges Trauerspiel.
CytomX Therapeutics | 6,550 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.759.844 von riverstar_de am 24.10.19 19:59:46Es wird munter der Rest des Cashs verbrannt. Vermutlich bald insolvent der Laden. , zumindest nach Ansicht der Börse. Von der Führungsriege hört man auch nix mehr.
CytomX Therapeutics | 6,475 $
Die Zahlen sind raus.
http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

CytomX Therapeutics Announces Third Quarter 2019 Financial Results and Provides Business Update
November 7, 2019 at 4:09 PM EST


SOUTH SAN FRANCISCO, Calif., Nov. 07, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- CytomX Therapeutics, Inc. (Nasdaq: CTMX), a clinical-stage oncology-focused biopharmaceutical company pioneering a novel class of investigational antibody therapeutics based on its Probody therapeutic technology platform, today reported third quarter 2019 financial results.

As of September 30, 2019, CytomX had cash, cash equivalents and short-term investments of $325.7 million.

“The CytomX clinical pipeline made excellent progress in Q3 as we continued to advance multiple Probody therapeutic programs across the portfolio,” said Sean McCarthy, D.Phil., president, chief executive officer and chairman of CytomX Therapeutics. “The initiation of a Phase 2 trial of our anti-PD-L1 Probody CX-072 in combination with ipilimumab in patients with relapsed refractory melanoma marks our ongoing evolution into a product-focused company seeking to realize the full potential of our novel technology platform. Our first in class Probody Drug Conjugate programs, CX-2009 and CX-2029, also continued to move forward and our pipeline overall is positioned for significant data updates in 2020.”

Business Highlights and Recent Developments

CX-072 Anti-PD-L1 Probody Therapeutic Clinical Program
- In October, CytomX announced the initiation of the PROCLAIM (Probody Clinical Assessment In Man) CX-072-002 Phase 2 study evaluating the efficacy and tolerability of the anti-PD-L1 Probody CX-072, in combination with the anti-CTLA-4 antibody, ipilimumab, in patients with relapsed or refractory melanoma. The study utilizes a Simon Two-Stage design with approximately 40 patients being enrolled into Stage 1. CytomX anticipates initial data from Stage 1 in 2020. Additional information on this trial is available at ClinicalTrials.gov using the identifier NCT03993379.

- The Company also announced in October updated clinical data from the Phase 1 PROCLAIM-CX-072-001 dose-finding study of CX-072 in combination with ipilimumab. With enrollment complete, 27 evaluable patients had received ipilimumab (3, 6 or 10 mg/kg) combined with CX-072 (0.3, 1, 3 or 10 mg/kg), with the study achieving a disease control rate (stable disease or better) of 37%. 5 patients achieved confirmed objective responses by RECIST v1.1, including one complete response, for an overall response rate (ORR) of 19% in this heavily pretreated patient population. The median duration of response was 14.6 months (1.9 - 21.2 months) with 4 of the 5 responders still on treatment as of the latest data snapshot. Of the 27 patients treated across all doses, Grade 3/4 treatment related adverse events (TRAEs) were reported in 9 (33%) patients. Grade 3/4 immune-related adverse events (irAEs) were reported in 3 (15%) patients.

- Enrollment within the monotherapy cohorts of the PROCLAIM-CX-072-001 study is complete with evaluation of the activity and tolerability of CX-072 monotherapy continuing with ongoing treatment in select cohorts. Additional information on this trial is available at ClinicalTrials.gov using the identifier NCT03013491.

CX-2009 Anti-CD166 Probody Drug Conjugate Clinical Program
CytomX anticipates announcing next steps for the PROCLAIM-CX-2009 clinical program by the end of 2019.

BMS-986249 Anti-CTLA-4 Probody Therapeutic Clinical Program
- Bristol-Myers Squibb (BMS) is conducting a Phase 1/2a dose escalation clinical study evaluating BMS-986249 alone and in combination with OPDIVO® (nivolumab) in advanced solid tumors.

- BMS is preparing to initiate the Phase 2 portion of this clinical trial, upon which CytomX is entitled to a $10 million milestone payment. Additional information on this trial is available at ClinicalTrials.gov using the Identifier NCT03369223.

CX-2029 Anti-CD71 Probody Drug Conjugate Clinical Program
- CytomX continued enrollment of patients in the PROCLAIM-CX-2029 Phase 1/2 study, which is partnered with AbbVie, evaluating CX-2029 as monotherapy in patients with solid tumors or lymphomas. Additional information on this trial is available at ClinicalTrials.gov using the Identifier NCT003543813.

Additional Corporate Highlights
- In October, the Company announced the appointment of Amy C. Peterson, M.D., as executive vice president and chief development officer. In this new role, Dr. Peterson will have oversight of a multi-disciplinary team focused on advancing all aspects of CytomX’s clinical development activities.

- In July, the Company announced that its partner AbbVie selected a second target under the companies’ 2016 Discovery Collaboration and Licensing Agreement to discover and develop Probody drug conjugates. The target selection triggered a $10 million payment to CytomX from AbbVie.

Third Quarter 2019 Financial Results
Cash, cash equivalents and short-term investments totaled $325.7 million as of September 30, 2019, compared to $436.1 million as of December 31, 2018.

Revenue was $10.7 million for the three months ended September 30, 2019, compared to $12.5 million for the three months ended September 30, 2018. The decrease in revenue of $1.8 million for the three months ended September 30, 2019 compared to the corresponding period in 2018 was primarily due to a $1.7 million decrease in revenue recognition under the CD71 Agreement with AbbVie due to ongoing dose escalation.

Research and development expenses increased $0.4 million during the three months ended September 30, 2019 compared to the corresponding period in 2018. The increase was attributable to an increase of $1.3 million in personnel-related expenses primarily due to an increase in headcount; an increase of $0.7 million in consulting expenses resulting from increased clinical trial activities and an increase of $0.8 million in the allocation of information technology and facilities related expenses driven partly from an increase in headcount; which amounts were offset by a decrease of $2.4 million in laboratory contracts and services and laboratory supplies as a result of timing of manufacturing activities as well as reduced costs relating to CX-188 which is not presently being advanced.

General and administrative expenses increased by $0.3 million during the three months ended September 30, 2019 compared to the corresponding period in 2018. The increase was attributable to an increase of $0.4 million in consulting expenses primarily related to IT, software implementation and finance services; an increase of $0.5 million in dues and subscriptions primarily related to software and other IT services; an increase of $0.2 million in building maintenance charges; which amounts were partially offset by a decrease of $0.8 million of information technology and facilities-related expenses allocated to the general and administrative functions.
--------------------------------------------

Dazu gibs noch das Transcript des Earnings Calls (kostenloser Login erforderlich)
https://seekingalpha.com/article/4304096-cytomx-therapeutics…
--------------------------------------------

Hat irgendwer eine Meinung zu den Programmen? Joschka fehlt hier echt. Wie toll wäre mal eine fundierte Meinung.

Cytomx scheint weiter optimistisch, aber der Markt teilt diese Meinung irgendwie nicht. Es wurde auch nach einer Verpartnerung von CX-072 gefragt. Die Antwort war, dass sie dafür zu gegebener Zeit offen sind. Mir wäre sofort am liebsten. Das Risiko sollte mal ein wenig gesenkt werden. Da wäre mir weniger Upsidepotential recht.
CytomX Therapeutics | 5,900 $
Credit Suisse
CytomX Therapeutics (NASDAQ:CTMX) downgraded to Neutral with an $8 (34% upside) price target at Wedbush. Shares down a fraction premarket.
CytomX Therapeutics | 5,400 €
Nach einem erneut drastischen Einbruch wird es wohl mal Zeit etwas tiefer in die Zahlen und Fakten zu schauen.
CX 72
Die Ergebnisse der CX72 Phase 1 Studie in Kombination mit Ipilimumab mit 27 Patienten sehen vielversprechend aus. Behandlungsbezogene Nebenwirkungen TRAEs (33%) und immunabwehrbedingte Nebenwirkungen irAE (15%) sind für eine Therapie in massiv vorbehandelten Patienten im gut tolerierten Bereich. Bei einer durchschnittlichen Behandlungsdauer von 14,6 Monaten wurde bei 5 Patienten einen volles Ansprechen auf die Therapie (ORR 19%) und bei 37% (5+5 Patienten) ein teilweises Ansprechen (Stabilisierung) erreicht. Die Phase 2 (Simon 2 Stufen Plan mit 40 Patienten) wurde gestartet. Zieltermin mit ersten Ergebnissen ist 01/2021. Die Patientensuche (300 Teilnehmer!) für die Studie zur Monotherapie mit CX 72 ist abgeschlossen. Grundsätzlich ergibt sich ein positives Bild hinsichtlich eines klinischen Erfolges der Therapien mit CX-72. Der Hauptgrund für den fehlenden Enthusiasmus bei Investoren dürfte sein, dass man sich nach wie vor stark zurück hält, bezüglich einer antizipierten Vorgehensweise und Prognosen Richtung Markteinführung. Außerdem zieht sich die Terminkette immer länger als angekündigt.

CX2009
Schweigen im Walde. Nächste Schritte werden für Ende 2019 angekündigt. Dies wurde bereits auch früher schon so angekündigt und ist wohl auch ein Hauptgrund für den neueren Rückgang des Investorenvertrauens in Q3. Ein Update zur Terminkette, hätte sicher geholfen. Es wird wohl hoffentlich ein Handlungsschwerpunkt der neuen CDO und VP C. Peterson, M.D sein.

BMS-986249 (Kooperation mit Bristol Myers Squibb)
Die Einschränkung der Kooperation mit BMS ausgehend von Seiten BMS war die Hauptursache für einen massiven Einbruch des Aktienwertes in 3/19 größer 20%. Bei der noch bestehenden Kooperation wird eine Dosiseskalation des Anti CTLA-4 Probody Therapeutikum als Monotherapie als auch in Kombination mit Nivolumab durchgeführt mit Ziel der Behandlung von Tumoren im fortgeschrittenen Stadium. Ein sehr vielversprechende Therapie, führt diese zum Erfolg. Weder von Seite BMS noch CTMX gibt es einen Status. Die Dosiseskulation sei abgeschlossen und ist in Auswertung. Die Phase 2 einer klinischen Studie sei in Vorbereitung was eine Meilensteinzahlung von 10 Mio USD von BMS > CTX triggern würde. Das Zieldatum für das Ende der Klinikstudie ist der 30.10.2022.

CX2029
In Kooperation mit AbbVie wird eine Monotherapie Studie zur Behandlung (150 Patienten) durchgeführt. Ziel ist die Behandlung von Tumoren (Hals, Nacken, Lunge, Bauchspeicheldrüse) und einer speziellen Form des Blutkrebs. Es gibt keinen Statusupdate. Das Ende der Klinikstudie soll 12/2020 sein.

Finanzen
Grundlegend muss man bei einem Unternehmen wie CTX das Verhältnis von Operating Expensen zu Cash und Cash Äquivalents bewerten. Da es keine Einnahmen aus Verkauf oder Dergleichen gibt, ist die Haupteinnahme Zahlungen aus Kooperationen, Lizenzeinnahmen usw. Mein Vergleichszeitraum ist das Balancesheet 3 Quartale endend 09/2018 gegen 3Q endend 09/2019. Einen Quartalsvergleich halte ich bei CTX für nicht zielführend. Es ergibt sich ein wenig überraschendes Bild.
Die laufenden Kosten (R&D, GA) sind im vergleichszeitraum um 22%/22 MioUSD gestiegen. Positiv ist anzumerken das dies überwiegend auf der R&D Seite geschah. Für ein R&D Unternehmen erst mal alles plausibel. Die GA Kosten sind dagegen nur moderat durch Personalkosten und Beratungskosten (R&D, IT, Facility) gestiegen. Kosten konnten darüber hinaus bei der Anmietung und Nutzung von Laboren gespart werden (Auch d. Ende CX-188).
Auf der Asset Seite wurde um 18,5% abgebaut hauptsächlich im Cashbestand -83 MioUSD und kurzfristig verkaufbarer Werte (-27 MioUSD). Interessanterweise findet sich eine Position über Lizenz? Einnahmen von +26 MioUSD die die Reduzierung der Cash and Äquivalente kompensiert. Was das ist, kann ich nur spekulieren. Die Anzahl ausgegebener Aktien hat sich nicht geändert. Das ist gut., keine Verwässerung. Die Summe aller Aktiva beläuft sich zum Abschluss 09/19 auf 372,5 Mio USD. Die Zahlen waren zum Zeitpunkt des Calls noch nicht testiert.
Fazit
Unterm Strich finden sich keine Überraschungen in G/V, Passiva oder Aktiva. Negativ gesagt lebt man von früheren Zahlungen. Die Cashburnrate ist nicht unerheblich, werden keine weiteren Einnahmen erzeugt und die Kosten verbleiben auf aktuellem Niveau wäre in 3,7 Jahren Schluss. Es dauert also noch etwas ‚bis die Lichter‘ ausgehen. Positiv anzumerken ist, dass dies nach allen antizipierten Zeiträumen erwarteter Ergebnisse der einzelnen Pipelines liegt. Die aktuelle Marktkapitalisierung liegt bei etwa 241 Mio USD gegenüber Cash und Cashäquivalents von 372,5 Mio USD. Das heißt wiederrum, dass man mit Kauf einer CTX Aktie derzeit eine erhebliche fundamentale Aufwertung der Aktie erhält. Ich wüsste nicht das ich sowas schon mal irgendwo anders gefunden habe. Jedoch heißt das auch, dass der Markt derzeit CTX quasi keine Erfolgsaussichten keiner einzigen Pipeline attestiert. Aus den vorliegenden Studienergebnisse bei CX71 zeichnet sich aber ein anderes Bild. Die aktuellen Einstellungen auf HR Seite und die Stellen die gesucht werden (sofern keine Dummies) zeigen jedoch das CTX in der Phase der Klinikstudien ergebnisorientiert voranschreiten will. Warum bricht der Kurs nur ein? CTX ist sehr schwach was sein Investor Relation angeht. Auch fällt es schwer ein klaren Weg aufzuzeigen wie man die klinischen Erfolge zu kommerziellem Erfolg führen will. Der Status der aktuellen Studien lässt eine Erfolgswahrscheinlichkeit der Pipelines selbst bei bestem medizinischen Fachwissen schwer abschätzen. All das mögen institutionelle Investoren nicht. CTX ist ein langfristig orientiertes Investment mit erheblichem Aufwärtspotential. Demgegenüber steht ein Risiko des Totalausfalls eines kommerziellen Erfolgs aller Studien oder deren Teilergebnisse. Das wiederum ist eher wenig wahrscheinlich. Ich werde meine bestehende Position weiter verbilligen.

(Die Ausführungen stellen keine Kaufempfehlung dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit)
CytomX Therapeutics | 4,836 €
Mal eine Positive Kurseinschätzung von 16 $

CytomX Therapeutics (NASDAQ:CTMX) is up 3.7% after hours following an initiation at Buy by Guggenheim.

The firm set its price target to $16, implying 209% upside from today's close of $5.18.

Sell-side analysts are Bullish on the stock on average, while it has a Quant Rating of Very Bearish.
CytomX Therapeutics | 4,672 €
Normalerweise gebe ich nicht viel auf Analystenmeinungen. Aber das ist aus Sicht des Sentiment sehr sehr gut. Guggenheim als 275 Mrd verwaltende Investmentgesellschaft hat Gewicht. Das dürfte auch den 20% Up Spike heute erklären. Ist wird Zeit das Cytom X etwas Analysten Coverage bekommt. Möglich das wir die nächsten Tage eine Erholungsralley sehen. Schön wäre wenn CTX IR mal aufwacht.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,185 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.976.636 von Jerry_Maguire am 20.11.19 21:39:43
Zitat von Jerry_Maguire: Schön wäre wenn CTX IR mal aufwacht

Zumindest die neue Präsentation von gestern in London hat einen Sprung nach vorn gemacht, wie ich finde. Sie ist informativer und geht mehr auf den "path to market" ein, wie ja nun schon oft gefordert. Vielleicht wurden auf der Tonspur auch ein paar interessante Dinge gesagt, das weiß ich allerdings nicht. Schwer zu sagen, ob es gestern allein der Guggenheim-Effekt war oder auch der Londonauftritt gut ankam und seinen Teil dazu beigetragen hat. Auf dem ausgebombten Kursniveau kann natürlich auch allein ein charttechnischer Effekt das ganze befeuert haben.
CytomX Therapeutics | 6,180 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.978.061 von BReal am 21.11.19 07:39:18vom letzten gehe ich auch aus. Allerdings kann so etwas dann auch noch eine Weile weitergehen und man muss sich vom heutigen Tag nicht verunsichern lassen.

Einen ähnlichen ewigen Abwärtstrend hatten wir bis vor kurzem bei Clovis, dann ging es von 3 auf fast 4 Dollar und nach einem kurzen Rückgang sind wir jetzt fast bei 8 - immer wieder 10 und mehr Prozent am Tag. Leider war ich da etwas spät dran, eigentlich hatte ich mit Clovis schon abgeschlossen - aber es ist auch nur ein Hinweis, was so ein ausgebombter Chart für Folgen haben kann....(nicht muss).
CytomX Therapeutics | 5,750 $
Schön wäre wenn CTX IR mal aufwacht

Natürlich, es könnte aber auch in ein fallendes Messer gegriffen werden!

Also einen mentalen Stopp einsetzen.

Wir kommen von der Spitze von 35 US $ !!



In der Hoffnung, Gruss RS😎
CytomX Therapeutics | 5,750 $
Kann noch jemand was zu der Wahrscheinlcihkeit der realisierung der einzelnen Entwicklungen eine kurze Einschätzung abgeben. Davon hängt letztenendes die Produktentwicklung ab.
CytomX Therapeutics | 5,190 €
Mein Eindruck nach längerer Beobachtung von CytomX: viel zu früh ist der Eindruck entstanden/wurde der Eindruck geschürt, dass da bald marktreife Produkte sichtbar würden. Die Firma war bis vor ein paar Monaten noch vor allem eine Forschungseinrichtung, die mit der probody Technologie experimentiert hat. Der Blick auf den Markt und die Sicht der Investoren war kaum entwickelt. CytomX stellt die ersten Forschungsergebnisse so dar, dass sie da erst die Technologie grundsätzlich validiert hätten ohne die Wirksamkeit besonders im Auge zu haben. Ich glaube ihnen die Zufriedenheit mit den Ergebnissen.
Eventuell durch den Zugang von Elaine V. Jones hat sich der Focus langsam verändert. Den Abgang der alten Forschungsdirektorin Rachel Humphrey seh ich eher als ein positives Zeichen in Richtung einer Neuausrichtung: von Technologieerforschung zu Produktentwicklung.
Ärgerlich unterirdisch ist die Arbeit der IR Abteilung. Mein Vertrauen wird erschüttert, wenn relevante Meldungen, wie der Teilrückzug von oder der Abgang der Forschungschefin versteckt werden statt aktiv kommuniziert. Dass 2018 vom Führungspersonal viele Aktien verkauft und 2019 erst einmal Aktien gekauft wurden hat mein Vertrauen auch nicht erhöht.
Der Abverkauf unter 6$ kommt mir überzogen vor und könnte in diesem Ausmaß wesentlich auch Portfeuillebereinigungen geschuldet sein.
Auf Twitter hat der User „German Biotech“ (JoschkaSchröder?) darauf hingewiesen, dass die ADA bei probodies problematisch aussehen. Ich bitte Fachkundige das zu beurteilen.
CytomX Therapeutics | 5,840 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.990.343 von 007coolinvestor am 22.11.19 12:23:00siehe JM, 18.11: sehr solide Argumentation, besser kann man es aus der Ferne kaum wissen.
CytomX Therapeutics | 5,845 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.995.557 von mahu am 22.11.19 21:47:53Sollte heissen: "Mein Vertrauen wird erschüttert, wenn relevante Meldungen, wie der Teilrückzug von BMS oder der Abgang der Forschungschefin versteckt werden statt aktiv kommuniziert."
CytomX Therapeutics | 5,845 $
Ich denke man kann im Allgemeinen sagen, das Cytom X einfach kein professionelles IR hat. Hier wird nichts versteckt, es wird einfach nicht aktiv für bzw. mit dem Investor gearbeitet. Zu Joschka Schröder kann man denken was man will. Meiner Meinung nach hat er hier sicher sehr kurzfristig einen Trend mit geschürt. Sein Verschwinden spricht ja für sich selbst. Seine Analysen habe ich aber sehr gerne gelesen. Fachlich fehlt das etwas, aber sein Link zur fundamentalen Seite war mir immer etwas zu euphorisch.

Im gestrigen Webcast der Jeffrey Piper Health Care Conference hat Sean McCarthy referiert. Im Einzelnen gab es nichts weltbewegend Neues. Zusammenfassend wurde wieder ein sehr positives Bild über die Fortschritte im Speziellen bei CX-072 gezeichnet. Was mir neu war, dass es unter den Teilnehmer der ersten Dosiseskalation einen mit vollständigem Ansprechen (Darmkrebs) auf die Kombinationstherapie mit Ibu gibt. Sehr wenig gab es zur BMS-986249 Pipeline, es scheint als gibt es hier eine Art Informationssperre. Gerade der Fortschritt mit Partner BMS wäre ja interessant.

Ein interessanten Wink gab es, zur neuen CDO Amy C. Pederson wurde gesagt, das Sie und ihr Team sich auf die Auswahl von Wirkstoffen zur neuen Kombinationstherapie konzentrieren wird. Vor allem hoch toxische Wirkstoffe wären interessant für eine Therapie in Kombination mit Maskierung durch CX-072. Das klingt schon sehr danach, das man sich auf die Markteinführung von Kombinationstherapien konzentrieren will.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 5,725 €
Ist und bleibt eine Wette auf die Zukunft. Abgang von J. Schöder schade. Alternativen wo man nachlesen kann? Als Laie?
CytomX Therapeutics | 6,290 $
Im Vorfeld der heutigen Cytomx ESMO Präsentation in Genf durch Beiyao Zheng, VP Biometrics bereits ein deutliches Plus. Man kann damit rechnen das es heute einen deutlich grünen Tagesabschluß gibt. Damit wäre ein Auswärts Trendkanal eröffnet.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 6,390 €
Ein Filing wurde heute veröffentlicht, dass die Wellington Management Company eine der größten Investmemtfonds (939 Mrd USD verwaltetes Vermögen) seit Dezember 2019 mehr als 5% des Aktienumlaufs von CTX besitzt.

Interessant dürfte sein, dass der Fond damit seinen Bestand zum Ende 2019 massiv ausgebaut hat. Leider reagiert der Kurs nicht besonders positiv.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 7,500 $
And here comes:

Alison L. Hannah, M.D. as Chief Medical Officer

eine Frau mit wirklich beeindruckender Vitae und am wichtigsten für CTMX, Erfahrung in der Markteinführung verschiedener (Pfizer) Anti Krebs Therapien (talazoparib, enzalutamide, defibrotide, carfilzomib, sunitinib, toceranib, irinotecan and filgrastim). Ein klares Signal an die Investoren, auch die Unsicherheit nach dem einigermaßen misterösen Abgang von Rachel Humpfhrey. Die Pressemitteiling ist von Montag den 03.02.2020:
http://ir.cytomx.com/news-releases/news-release-details/cyto…

Eine Reaktion folgt offensichtlich erst heute nach einem aufgreifenden Artikel in der Fierce Biotech:

https://www.fiercebiotech.com/biotech/after-losing-its-cmo-l…

Ein zweistelliges Plus wird wohl zur Eröffnung zu erwarten sein.

Gruß
JM

und
CytomX Therapeutics | 8,100 $
Blackrock Inc. hat seinen Bestand bei CytomX zum Ende des Jahres 2019 ebenso erhöht und besitzt nun 8,8% des Freefloat. Das ist in sofern ein gutes Zeichen, als Blackrock als sehr konventionell agierender Vermögensverwalter (Überwiegend in DAX30 investiert) gilt. Aufgrund der namhaften institutiinellen Anleger die sich mittlerweile bei CTMX versammelt haben, bin ich wieder sicher das hier doch ein sehr gutes Chance Risikoverhältnis besteht. Ich baue meinen Bestand weiter aus.

Gruß
JM
CytomX Therapeutics | 8,120 $
heute geht es aber kräftig runter.....
CytomX Therapeutics | 6,780 $