wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

IBU-TEC der nächste Stern am E-Mobility IPO Himmel ??? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

DGAP-DD IBU-tec advanced materials AG deutsch Nachrichtenquelle: EQS Group AG | 23.03.2017, 20:23 | 150 | 0 | 0 Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 23.03.2017 / 20:22 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie zu den in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen a) Name Titel: Vorname: Ulrich Nachname(n): Weitz 2. Grund der Meldung a) Position / Status Position: Vorstand b) Erstmeldung 3. Angaben zum Emittenten, zum Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate, zur Versteigerungsplattform, zum Versteigerer oder zur Auktionsaufsicht a) Name IBU-tec advanced materials AG b) LEI 4. Angaben zum Geschäft/zu den Geschäften a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE000A0XYHT5 b) Art des Geschäfts Herr Ulrich Weitz hat als Aktionär der IBU-tec advanced materials AG am Montag, den 20. März 2017, einen unentgeltlichen Wertpapierdarlehensvertrag über 150.000 Aktien im Zusammenhang mit dem geplanten Börsengang der IBU-tec advanced materials AG geschlossen. Zweck des Wertpapierdarlehens ist eine potentielle Mehrzuteilung im Rahmen des Börsengangs. c) Preis(e) und Volumen Preis(e) Volumen nicht bezifferbar nicht bezifferbar d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen nicht bezifferbar nicht bezifferbar e) Datum des Geschäfts 2017-03-20; UTC+1 f) Ort des Geschäfts Außerhalb eines Handelsplatzes

DGAP-DD: IBU-tec advanced materials AG deutsch | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9428790-dgap-dd-ib…
IBU-TEC und die Elektromobilität
Hintergrund-Info dazu:
http://www.plusvisionen.de/21_02_2017/ibu-tec-weimarer-einhe…

..oder kurz:
Die Spezialchemie-Experten haben nämlich zum Beispiel zusammen mit BASF die Entwicklung von Batteriewerkstoffen für Elektro-Autos über fünf Jahre vorangetrieben und mittlerweile wurde exklusiv für den Ludwigshafener Chemieriesen eine Produktionsanlage in Weimar installiert. ... Lithium-Eisen-Phosphat Made in Weimar ist bereits in den Lithium-Ionen-Batterien enthalten, die einer der großen deutschen Autobauer in seinem aktuellen E-Auto verbaut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.611.727 von keinGeldmehr am 25.03.17 14:59:35
...Preisspanne!
Wie hoch ist die Preisspanne? Soll sie zwischen 16,00 EUR:20,00 EUR liegen? Start 30.03.?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.606.783 von Wohnwunsch am 24.03.17 15:49:13
...Anfrage!
Handelt es sich um einen Verkauf bei der Plazierung von Stück 150.00?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.615.491 von HKroll am 26.03.17 17:26:16
..das sieht nach einer sehr erfolgreichen Plazierung am 30.03.aus.
Durch den sehr erfolgreichen Börsengang von Aumann mit 42,00 EUR und den heutigen, bisherigen Höchsstand von 55,00 EUR auf Xetra ( Kursplus: ca. 30 Prozent an 2 Börsentagen), können wir mit einem tollen Erfolg am 30.03. mit der Plazierung Ibu-Tec rechnen. Intressant wird, ob auch hier der obere Preis der Spanne, also 20,00 EUR als Grundlage für die Festsetzung des Kurses genommen wird.
Mal schauen...nix geht mehr.
Mal die Zuteilungsquote abwarten.
IBU-tec nimmt weniger ein
Stand: 28.03.2017, 09:18 Uhr


Icon facebook Icon Twitter Icon Google+ Icon Briefumschlag Icon Drucker
Nicht so hoch wie erhofft war die Nachfrage nach Aktien des "Material-Veredlers" aus Weimar. Am Donnerstag wird das Unternehmen deshalb einen geringeren Emissionserlös einfahren.

Zu 16,50 Euro sind die Aktien des Börsenneulings den zeichnungswilligen Investoren zugeteilt worden, teilte IBU-tec am gestrigen Abend mit. Die Zeichnungsfrist, die vom 21. bis 27. März gedauert hatte, konnte offenbar nicht mehr Investoren anlocken, die einen höheren Preis bezahlen wollten. Die Preisspanne hatte bei 16 bis 20 Euro gelegen.

Bildquelle: UnternehmenIBU-tec plant IPO
16,5 statt 18 Millionen

Ingesamt wurden alle angebotenen 1,2 Millionen Aktien bei Investoren platziert. Eine Million Papiere stammen aus einer Kapitalerhöhung, 60.000 Aktien aus dem Besitz eines Minderheitsaltaktionärs und weitere 150.000 Aktien wurden als Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) aus dem Besitz eines Altaktionärs zur Verfügung gestellt.

Der gesamte Emissionserlös liegt damit bei 20 Millionen Euro, dem Unternehmen fließen brutto 16,5 Millionen Euro zu. Hier hatte IBU-tec mit 18 Millionen Euro gerechnet.

Kundschaft aus der Auto- und Batteriebranche

IBU-tec versteht sich als Veredler von Materialien und bezeichnet sich als "Forschungs- und Produktionsdienstleister für anorganische Stoffe". Mittels thermischer Verfahren werden die Eigenschaften von Materialien verbessert. Kunden kommen vor allem aus der Automobil- und Batteriebranche.

Das Unternehmen hat mit rund 150 Mitarbeitern im vergangenen Jahr einen Umsatz von 17,7 Millionen Euro erwirtschaftet und vor Steuern und Zinsen (Ebit) 4,1 Millionen Euro verdient.

Test für Scale

Der erste Börsengang in das neue Segment "Scale" der Deutschen Börse ist auch ein erster Test für das Interesse von Investoren an börsentauglichen Mittelständlern. Der Börsenbetreiber hat nach dem Einstellen des Entry Standards die Hürden für Scale etwas höher gelegt: So müssen Unternehmen, die in das Segment einziehen wollen, zum Beispiel profitabel sein und mindestens zehn Millionen Euro Jahresumsatz vorweisen können.

Quelle: Boerse.ARD.de
Eben im "Briefkasten" meiner Bank gefunden.

Neuemission IBU-tec: Zuteilung erfolgt. Ausgabepreis 16,50 €. Zuteilungsquote 65 % auf das gezeichnete Ordervolumen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.629.114 von keinGeldmehr am 28.03.17 17:40:49
Dankeschön
Vielen Dank für die Information der Zuteilung.

Etwas überrascht bin ich, dass bei einer Zuteilungsquote von 65 Prozent der Ausgabepreis nur 16,50 EUR beträgt.

Mal schauen, wie die erste Kursnotiz wird. Bei Aumann lag der Start bis heute bei + 30 Prozent
gegenüber dem Emissionskurs.

Da es sich bei Ibu-Tec um eine kleine Emisson handelt und die Aktie im Scale-Index aufgenommen wird, rechne ich in den ersten drei Tagen mit interesssanten Käufen.

Was meint Ihr?
Echt schwer zu sagen....65% und 16,5€ sind Top - dazu wird sich die deutsche Börse es sich nicht leisten können, den ersten Neuzugang krepieren zu lassen. Werde versuchen zu 18,5 rauszukommen.
Für mich ist IBU-tec nichts. Ein Großkunde ist für 50% des gesamten Umsatz von IBU-tec verantwortlich. Das kann man im Bundesanzeiger nachlesen. Schade, denn damit ist die Aktie für mich zu riskant.
Vorbörslicher Handel wieder um die 17...Schreck über die 16,50 verdaut?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.630.803 von Amphibie am 28.03.17 21:16:41
....Vergangenheit
Danke Dir für die gesendeten Zeilen. Das ist Vergangenheit.

Durch den Marktauftritt und den eingenommenen Geld, wirst Du eine Veränderung im Portfolio sehen. Das Geschäftsmodell hat Zukunft, siehe Aumann AG. Ich vermute, mit den bekannten Zahlen und der Ausschüttungspolitik wird Ibu-Tec viel Erfolg haben. Den Kurs wird die Zukunft weiterhelfen.

Wir können uns freuen, dass wir zu diesem Kurs Stücke bekommen und nicht so einen Aufschlag, wie bei Aumann AG zahlen müssen.

Für mich ist die heutige Basis auf Tradegate ein klarer Kauf!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.635.930 von HKroll am 29.03.17 14:41:46Hast du eine Benachrichtigung über eine Zuteilung ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.635.969 von Wohnwunsch am 29.03.17 14:45:13
....Zuteilung!
Ja. Es wurden leider nur 65 Prozent der Order zugeteilt!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.636.125 von HKroll am 29.03.17 15:04:40Das ist deutlich mehr als von mir erwartet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.637.190 von keinGeldmehr am 29.03.17 16:57:44
...Zuteilung
Ich hatte auf dieser Kursbasis mehr erwartet.

Vielleicht wurden wir kurz gehalten. Der niedrige Kurs hilft der Aktie für einen erfolgreichen Börsenstart. Die Stimmung ist im gesamten Markt gut, so dass wir morgen mit einem freundlichen Kurs rechnen Können. Aumann ging in der Spitze um ca. 30 Prozent nach oben.

Lassen wir uns morgen positiv überraschen.
Im Deüot schlummert noch nix.. denke mehr als 17,5-18,00 wird morgen nicht gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.637.445 von keinGeldmehr am 29.03.17 17:23:30
...diese Kurse wären wunderbar.
Wenn dieses Kursziel erreicht wird, sprechen die Medien von einen großartigen Erfolg. Da die Aktie
im Segment "Scale" der Deutschen Börse, als erster Test für das Interesse von Investoren an börsentauglichen Mittelständlern läuft, rechne ich den folgenden Tagen mit einer Kursverbesserung.

Die Fondsmanager müssen bzw. werden Käufe tätigen. Ich vermute, dass die Gesellschaft bewusst einen niedrigen Ausgabekurs für die Investoren gewählt hat, um dass diese Emission, als erste im Segment "Scale" ,ein Erfolg wird. Deshalb setzte ich per Morgen auf eine schöne Rally, wo alle
als Sieger hervorgehen.

Die aktuelle Börsenlage hilft als Unterstüzung!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.638.234 von HKroll am 29.03.17 18:45:59
...Bewertung!!
Etwas habe ich noch vergessen. Schaut bitte einmal bei Wallstreet unten rechts auf die Bewertung:

Kursziel IBU-tec advanced materials Bearer

Sharewise Crowd
25,14€ Fundamental!!!

Das sind doch tolle Aussichten!!
-
Es gibt knapp über 1 Mio Aktien....da werden kaum oder gar keine Fonds reingehen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.638.554 von keinGeldmehr am 29.03.17 19:26:22
....Aktien wurden plaziert.
Bezugnehmend auf Deinen Beitrag erhälst Du die Meldung vom 27.03. Nachdem sehe ich kein Problem. Die Aktien sind danach alle plaziert!!!

Weimar, 27. März 2017 - Der Vorstand der IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec") hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die im Rahmen des Börsengangs beschlossene Kapitalerhöhung von 1.000.000 Aktien in voller Höhe durchzuführen. Der Platzierungspreis für die angebotenen Aktien wurde in Abstimmung mit der ICF BANK als Sole Global Coordinator/Sole Bookrunner auf 16,50 Euro je Aktie festgelegt. Es wurden sämtliche angebotenen 1.210.000 Aktien bei Investoren platziert!!!!!!!Davon stammen 1.000.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung und 60.000 Aktien aus dem Besitz eines Minderheitsaltaktionärs. Darüber hinaus wurde eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von 150.000 Aktien aus dem Besitz eines Altaktionärs zur Verfügung gestellt. Der Bruttoemissionserlös der gesamten Transaktion unter Einbeziehung der Mehrzuteilungsoption beträgt rd. 20,0 Mio. Euro. Der Bruttomittelzufluss für IBU-tec beläuft sich auf 16,5 Mio. Euro und soll zur Finanzierung des weiteren Wachstums des Unternehmens eingesetzt werden. Das Grundkapital von IBU-tec wird sich durch die Kapitalerhöhung auf 4.000.000 Euro erhöhen, eingeteilt in ebenso viele Aktien ohne Nennwert. Die Eintragung der Kapitalerhöhung wird voraussichtlich am 29. März 2017 erfolgen. Der Streubesitz beläuft sich bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption auf rd. 30,3 Prozent. Am 30. März 2017 soll die Erstnotiz der IBU-tec-Aktien im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse im neuen Segment "Scale" erfolgen.
Klar, sind alle plaziert..nurves gibt nur rund 1,1 Mio Aktien im Freefloat..verdammt wenig. Fonds werden da nicht einsteigen.
Im Depot liegt noch nix.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.638.234 von HKroll am 29.03.17 18:45:59Bei einer MK von rund 60 Mio und 1.1 Mio Aktien im Freefloat wirst du da keine Fonds finden, die einsteigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.640.661 von keinGeldmehr am 30.03.17 08:24:59
...Depot
Bei mir liegen seit 2 Tage Stücke im Depot!
Mit knapp 70€ Verlust inclusive Gebühren raus.
Shit...hatte gehofft am Anfang aussteigen zu können. Waren aber zu spät im Depot.
Soeben wurde ausgeführt
Verkauf von 10% meiner Beteiligung an ElringKlinger zu 18,221 €

Somit verfüge ich immer noch über genügend Stücke dem Trend mitzugehen.
Sorry, daß letzte Posting wurde von mir im falschen Thread abgegeben.
Wer sind Ihre direkten Wettbewerber?
Aufgrund unseres umfangreichen Leistungsspektrums und den auf den Kunden zugeschnittenen Entwicklungs- und Produktionsdienstleistungen können wir kein direktes Wettbewerbsumfeld ausmachen. Betonen möchte ich an dieser Stelle, dass wir über weltweit nicht vergleichbare, patentgeschützte Verfahren in der Anwendung von Pulsationsreaktoren verfügen, die auch durch potenzielle Wettbewerber nicht abgebildet werden können. Wir sind mit unserem Leistungsangebot und der Technologieplattform somit in einer attraktiven Nische positioniert.

:eek:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Interview-zum-IPO-I…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.640.805 von keinGeldmehr am 30.03.17 08:36:53
...Citybank
Das ist eben die ehemalige Citybank. Mann sollte zu richtigen Profis wechseln!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.643.055 von pickuru am 30.03.17 12:14:20
...Kurs gen Norden
Danke Dir vielmals für den interessanten Beitrag.

Es stellt sich heraus, dass wir es mit einem hervorragend aufgestellten Unternehmen, mit gesunden Wachstumszahlen von 20 Prozent seit Jahren zu tuen haben. Gratulation, so Zahlen bringen nur ganz wenige Unternehmen.

Es gab heute früh wieder einige Experten, die für Ihre Gier bestraft wurden. Warum man unter dem Emissionskurs von 16,50 EUR verkauft, ist für mich unverständlich, wenn man sich die Zahlen anschaut und den Ausblick.

Hier haben wir es mit einer kleine Perle zu tun. Der beauftragte Kursmakler macht für mich hervorragende Arbeit. Ich rechne heute und morgen mit sehr überraschenden positiven Kursen. Da werden unsere gierigen Anleger von heute früh, die mit Verlust verkauft haben,große Augen machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.643.265 von R-BgO am 30.03.17 12:38:15google mal BASF + IBU-Tec
Sieht aktuell leider nicht gut aus für den ersten Handelstag.

Trotz allem bin ich definitiv davon überzeugt das hier enormes Potential schlummert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.644.687 von Wohnwunsch am 30.03.17 15:23:47
...Vermarktung
Bisher bin ich sehr überrascht, dass Anleger sogar unter 16,50 EUR Material zur Verfügung stellen. Der Bericht der letzten Jahre und die Aussichten in der Zukunft zeigen ein Bild auf, was hervorragend ist. Wer kann schon pro Jahr mit solchen Wachstumszahlen glänzen.

Die Geellschaft muss ihre Vermarktung über ein Analystenhaus begleiten.
Da haben wohl einige zu viele Stücke bekommen und verkaufen nun unter dem Bezugspreis. :)
Watchlist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.644.768 von HKroll am 30.03.17 15:31:46
..zu empfehlen!!
IBU-tec Börsengang über Emissionspreis! Erster IPO bei Scale
Nachrichtenquelle: Der Aktionär TV
| 30.03.2017, 15:19 |

Das Intervieuw mit dem CEO Herrn Weitz ist sehr empfehlenswert. Eine tolle Story!!
Aktie nun unter Emissionspreis. ICF ist echt die bescheidenste Maklerbude weit und breit. Was man denen an die Hand gibt geht erstmal den Bach runter. Warum man sich so ne Klitsche für die Emission ausgesucht hat bleibt das Geheimnis von Ibu-Tec. Aumann hat doch gezeigt wie man es macht.
Wenn die Zeit der Stützungskäufe ausläuft, ist das Ding schneller unter 10 wie man schauen kann. Mit 1.2 Mio Aktien einfach zu klein.
Denke das läuft ähnlich wie bei b.r.a.in., bisschen ausschütteln von den Privatanlegern und dann gehts Richtung 25-30. Die Aktie lässt sich von den Instis leicht nach oben steuern wenn das erste Material von den Zittrigen raus ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.940 von keinGeldmehr am 31.03.17 15:29:18
...fundamentale Daten
Bitte berücksichtige die Berichte der letzten Jahre und die Wachstumszahlen für die Zukunft.

Wie kommst Du auf einen Kurs von EUR 10,00? Findest Du Deine Aussagen sind shr unsolide?
Das hat nichts mit fairen Bewertungen zu tun. Der Vorstand hat bewiesen, wie gut das Unternehmen unterwegs ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.027 von hugohebel am 31.03.17 15:42:15
..Du hast genau die Situation erkannt.
Deine Meinung kann ich zu 100 Prozent unterschreiben.

Das Unternehmen ist gut aufgestellt und wird, da viele Anleger längerfristig die Position im Depot halten, einen erfolgreichen Weg nach oben gehen.

Das Intervieuw im "Der Aktionär" vom 30.03. mit dem CEO Fragen Weitz zeigt auf, wie optimistisch er das Unternehmen in der Zukunft sieht und unterlegt es mit Zahlen der Vergangenheit- Zukunft.

Mit Geduld werden wir in Ruhe einen tollen Kursaufschwung erleben!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.799.822 von hugohebel am 25.04.17 14:56:54gewesen :mad: jedenfalls war mal kurzfristig Leben im Kurs und das macht Hoffnung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.830.767 von valueanleger am 28.04.17 16:45:26Du auch hier 😄 ?

Bin seit vorgestern hier drin nachdem ich den Wertpapierprospekt Hast du noch deine Max21? Wird interessant in nächster Zeit...

Gruß
Smartcash
Marktkapitalisierung	 76,00 Mio. EUR
150 Mitarbeiter
Umsatz 17,70 Mio.
EBIT 4,10 Mio


Alles klar? :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.833.185 von Amphibie am 28.04.17 22:56:40
Naja
Der Umsatz betrug 2016 17,7 Millionen und das EPS 0,71. Ausserdem ist der Umsatz von 2014 von ca. 12 Mill. auf ca.17,7 Mill in 2016 gewachsen. Das ist recht ordentlich. Zudem soll 2018 das EPS bei ca 0,91 liegen. Dabei sind noch nicht die investierten Mittel aus dem Börsengang enthalten. Zudem ist IBU-TEC besser als geplant ins Jahr gestartet. Klar günstig sieht anders aus, aber bei der aktuellen Börsenlage ist das auch nicht teuer.

Ich las mich lieber überraschen was mit dem Geld eingekauft wird und vertraue einem CEO der das Unternehmen seid 17 Jahren leidet und es zum Erfolg geführt hat. Ausserdem hat er sich verpflichtet 3 Jahre lang keine Aktie zu verkaufen. Der Rest der Familie(zusammen sogar noch länger). Mein Vertrauen hat er. Familiengeführtes Unternehmen mit gutem Erfolg, hoher Marge und in einer Nische tätig sind meistens nicht gerade billig.

Und welche Stützungskäufe?

Keine Kaufs- oder Verkaufs Empfehlung. Nur meine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.832.585 von smartcash am 28.04.17 20:34:56
Zitat von smartcash: Du auch hier 😄 ?

Bin seit vorgestern hier drin nachdem ich den Wertpapierprospekt Hast du noch deine Max21? Wird interessant in nächster Zeit...

Gruß
Smartcash


Bei MAX21 bin ich nicht mehr investiert - sie könnte aber 2018 wieder interessant werden.

Gruß
Value
Kam grad ne Meldung über den bezahlten Report von Maydorn, dass er Ibu-Tec bald in sein Depot aufnimmt! Sprich die Aktie sollte mindestens kurzfristig aufgrund der erhöhten Nachfrage in die Höhe schiessen, wobei das wahrscheinlich aufgrund der guten Aussichten auch so passieren wird. Egal, doppelt hält besser:-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.898.715 von Will62 am 09.05.17 11:30:30Ich bin raus,

Wachstum lässt ja (wie bereits im Prospekt angekündigt) deutlich nach.

Dafür ist der Titel (bezogen auf EV/EBIT 17e von 22,2) mir nun zu teuer.

War ein schöner Gewinn in kurzer Zeit.

Evtl. navch einem Rücksetzer wieder rein......
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.898.715 von Will62 am 09.05.17 11:30:30na, hier darf man sicher drinbleiben, da gibt es andere Zockerpapiere!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.898.715 von Will62 am 09.05.17 11:30:30
Zitat von Will62: ... ne Meldung über den bezahlten Report von Maydorn, ...


Das würde mich auch mal interessieren...

Kannst Du dazu mal eine Quelle benennen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.186.770 von Muckelius am 22.06.17 17:11:36Weiss jemand, warum der Kurs in den letzten Tagen so abbröckelt? Gibt es irgendwelche (negativen) Neuigkeiten?
In der aktuellen Ausgabe (08/2017) des Nebenwerte-Journals wurde ein Artikel über die IBU-Tec Advanced Materials AG veröffentlicht.

Der Artikel wurde von Carsten Stern verfasst. Er ist der Chefredakteur des Nebenwerte-Journals.

Auszug aus dem Fazit seines Artikels:

"Nun könnte die Stunde der Investoren mit Geduld und Weitblick schlagen, denn die Wachstumsperspektiven stufen wir nach einem Gespräch mit dem Management als günstig ein. Die Planung des CEO und Großaktionärs erscheint uns einleuchtend. Daher empfiehlt es sich, auf dem ermäßigten Kursniveau eine erste Anfangsposition einzugehen."

Wichtig: Als Herr Stern den Artikel geschrieben hat, notierte die Aktie der IBU-Tec Advanced Materials AG noch bei fast 17 Euro. Derzeit kostet die Aktie circa 16 Euro.

Platziert wurden die Aktien des Unternehmens zu einem Preis von 16,50 Euro je Anteilschein.

Viele Grüße
Amazonit

PS: Folgen Sie mir bei Guidants (kostenlos!):
https://go.guidants.com/de#c/martin_muenzenmayer
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.459.875 von Amazonit am 04.08.17 15:41:06Danke für die Info!
Das erklärt dann wohl auch den plötzlichen Anstieg heute.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.830.767 von valueanleger am 28.04.17 16:45:26
Zitat von valueanleger: Die Handbremse wurde soeben gelöst:

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-mater…

Watchlist. ;)


Ich habe meine Käufe gestern abgeschlossen - im Gegenzug habe ich mich von Baumot getrennt.
Die Autoindustrie wirft nun mit Unsummen um sich - Hauptsache es gibt keine Nachrüstlösung.
Die Kursschwäche von IBU hat mich doch sehr überrascht.
Ist ein typischer Fehler von Aktionären bei Neuemissionen - wenn die Aktie nicht sofort ins Laufen kommt wird mit Verlust verkauft.
Also ich informiere mit vorher welches Wachstumspotential die Firma hat und bleibe dann auch dabei wenn der Kurs fallen sollte.
Nicht immer nur auf den Kurs achten - die Fundamentaldaten sind wichtiger.
Baumot konnte ich mit fast 100% Gewinn verkaufen - auf mittlere Sicht (1-2 Jahre) erwarte ich dies auch von IBU. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.484.808 von valueanleger am 09.08.17 06:52:46Ich bin auch bei der Emmission rein, aber es lohnt sich wirklich in den seltesten Fällen. Überwiegend gehen die Kurse nach Einführung erst einmal gen Süden. Dann besteht noch genügend Gelegenheit, bei solchen Firmen wie IBU einzusteigen. Die Banken sind bei der Einführung die Gegenspieler und von denen ist grundsätzlich nichts positives zu erwarten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.505.886 von gergeo am 11.08.17 13:16:52Jost Werke hatten auch einen holprigen Börsenstart - aber jetzt sieht es nicht schlecht aus.
Wie geschrieben muss man bei IBU geduldig sein - aber ihre Produkte gefallen mir. ;)
Wie gesagt - teuer aber auch wachstumsstark. ;)

DGAP-News: IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

31.08.2017 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

IBU-tec im 1. Halbjahr 2017 mit rund 50 Prozent Umsatzwachstum im Bereich E-Mobility und stationäre Energiespeicherung

- Umsatz auch insgesamt leicht über Vorjahresperiode und den Erwartungen

- EBITDA-Marge bei 32 Prozent, EBIT-Marge von 20 Prozent

- Positiver Ausblick für das Gesamtjahr

Weimar, 31. August 2017 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat im 1. Halbjahr 2017 bei insgesamt verändertem Umsatzmix einen deutlichen Sprung im Bereich der Batteriewerkstoffe für die E-Mobility und im Bereich stationäre Energiespeicherung verzeichnet. Sowohl Umsatz als auch Produktionsvolumen haben sich in der Periode in diesem Segment um etwa 50 Prozent erhöht. Damit wurde eine deutliche Verschiebung von Umsätzen mit katalytisch aktiven Pulvern für die Automobilindustrie in diese Zukunftsbereiche realisiert - auch die Umsätze bei Chemiekatalysatoren entwickelten sich positiv. Der Gesamtumsatz im 1. Halbjahr lag trotz der geänderten Erlösstruktur mit 9,4 Mio. Euro sogar um rd. 3 Prozent über dem Vorjahreszeitraum und die Erwartungen des Unternehmens konnten übertroffen werden.

IBU-tec hat im ersten Halbjahr wichtige Kontakte zur Ausweitung der Kundenbasis geknüpft und auch produktionsseitig Fortschritte erzielt. So wurde beispielsweise eine weitere Produktionsanlage für Batteriewerkstoffe qualifiziert. Auch in anderen Geschäftsbereichen wurden wichtige Schritte der weiteren Expansions- und Wachstumsstrategie umgesetzt. So wurden die Vertriebsaktivitäten signifikant verstärkt und zunehmend international ausgerichtet, Personal und Know-how ausgebaut sowie eine weitere Produktionsanlage für die Rohstoffindustrie in Betrieb genommen. Ein Meilenstein war die Eröffnung des neuen Logistikzentrums Nohra, wodurch die Produktionsprozesse erheblich verbessert und das Potenzial für weitere Forschungs- und Produktionskapazitäten im Stammwerk Weimar geschaffen wurden.

Trotz signifikanter Vorlaufkosten für die strategischen Maßnahmen, wie zum Beispiel im Personalbereich, konnte IBU-tec in den ersten sechs Monaten 2017 weiterhin hohe Gewinnmargen erzielen. Bereinigt um die die einmaligen Aufwendungen für den Börsengang belief sich die EBITDA-Marge auf 32 Prozent und die EBIT-Marge auf gut 20 Prozent. Dies entspricht einem EBITDA von 3,0 Mio. Euro (1. Hj. 2016: 3,4 Mio. Euro) und einem EBIT von 1,9 Mio. Euro (1. Hj. 2016: 2,5 Mio. Euro), was erwartungsgemäß unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums lag.

IBU-tec hat die finanzielle Basis im Berichtszeitraum durch die erfolgreiche Kapitalerhöhung im Rahmen des Börsengangs deutlich gestärkt. Die liquiden Mittel lagen zum Halbjahresende 2017 bei rund 16,8 Mio. Euro nach 2,1 Mio. Euro am Jahresende 2016. Das Eigenkapital belief sich am 30. Juni 2017 auf 30,1 Mio. Euro nach 13,9 Mio. Euro am 31. Dezember 2016.

Für den weiteren Jahresverlauf 2017 ist IBU-tec - trotz einer durch die Verschiebung der Umsatzstruktur etwas verminderten Visibilität - optimistisch und erwartet weitere Umsatzsteigerungen. Positiv auf das künftige profitable Wachstum dürften sich vor allem die gute Marktposition, die zunehmende Internationalisierung, das diversifizierte Leistungsangebot mit der Ausrichtung auf aussichtsreiche Wachstumsmärkte, die flexiblen Forschungs- und Produktionskapazitäten, das umfangreiche Know-how und die starken Partnerschaften auswirken. Auch durch den geplanten Kapazitätsausbau an einem Chemiestandort erwartet IBU-tec mittelfristig einen signifikanten Wachstumsschub.

Der Halbjahresbericht 2017 ist auf der Internetseite von IBU-tec unter www.ibu-tec.de abrufbar.

Über IBU-tec

Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. IBU-tec adressiert über seine breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2- reduzierte Baustoffe, Seltene Erden, stationäre Energiespeicherung) und Medizintechnik (u. a. künstliche Gelenke und Zahnersatz). Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt rund 150 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt:

edicto GmbH Axel Mühlhaus Eschersheimer Landstraße 42-44 60322 Frankfurt Tel. +49 (0) 69-905505-52 E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced Materials AG Max Narr Hainweg 9-11 99425 Weimar Tel. +49 (0) 151 67955683 E-Mail: max.narr@ibu-tec.de
Umsatz-Plus bei Batteriematerialien
http://rohstoffbrief.com/2017/09/04/ibu-tec-gelingt-kraeftig…

Sonst gibts in D (wie Diesel :D) ja nicht viel, um am bevorstehenden E-Mobil-Hype zu teilzuhaben .
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.729.530 von commie am 13.09.17 09:36:58
Value
=> daraus:
IBU-tec (ISIN: DE000A0XYHT5) ist eine der wenigen Aktien auf dem deutschen Kurszettel, mit der Anleger vom Boom der Elektroautos und der Energiespeicher profitieren können. Dennoch fristet das Unternehmen aus Weimar bisher weitgehend ein Schattendasein auf dem Kurszettel.

=> wenn es Hinweise geben sollte Ende 2017, Anfang 2018, dass die operativen Parameter 2018 tatsächlich gut sein werden, sprich EPS wirklich EUR0,80/Aktie (*), wird sich das schnell ändern - bei unverändertem Börsenumfeld, sprich Negativ- und Mini-Zinsen der EZB. (was anderes schreibt der Artikel auch nicht - also Konsens hier...)

Dann wäre IBU nämlich nach allgemeien "Value"-Gesichtspunkten sichtbar unterbewertet => bei unter EUR16 werde ich nachkaufen:




(*) http://boersengefluester.de/isin-details/?isin=DE000A0XYHT5
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.940.222 von gergeo am 12.10.17 18:09:58
Zitat von gergeo: ein gewaltiger Sprung heute im Kurs, weiß jemand, warum?


K.A.
Aber eventuell liegt es an den immer häufigeren Meldungen zur E-Mobilität.
IBU war vielen Anlegern zu teuer.
Aber gute Aktien sind meist zu teuer und IBU hat noch ein beträchtliches Wachstumspotential vor sich.
Denke auch, dass IBU Tec von der Elektromobilität stark profitiert und zwar richtig. Die meisten angeblichen Profiteure haben ja richtig Konkurrenz, Produkte die viele können. IBU-Tec hingegen hat da eine gute Marktstellung. IBU-Tec hat auch enorme Wachstumsraten, das relativiert die Bewertung wieder. Denke der Kurs geht noch deutlich höher.
Vor allem das ganze bei relativ dünnen Umsätzen. Xetra ca. 6.000 und Tradegate ca. 3.000 Stücke.
Dies zeigt mir ganz klar, dass hier keine Verkäufer im Markt sind. Dies ist für mich ein sehr gutes Zeichen, denn das spricht für durchaus noch höhere Kurse.
Artikel bei Börsengeflüster

http://boersengefluester.de/ibu-tec-advanced-materials-scale…

IBU-tec advanced materials: Scale-Aktie für Kenner

m Grunde hatte boersengefluester.de es nie ganz verstanden, warum der Aktienkurs von IBU-tec advanced materials nach dem passablen Start im neuen Börsensegment Scale plötzlich den Rückwärtsgang einlegte und Anfang August – im Tief – sogar um gut sieben Prozent unter den Ausgabepreis von 16,50 Euro rutschte. „Vermutlich ist momentan sogar eine gute Zeit, um weitere Stücke einzusammeln“, schrieben wir wenig später (siehe unseren Beitrag HIER) und behielten recht. Mittlerweile ist der Kurs des Spezialchemie-Unternehmens mit Sitz in Weimar auf ein neues All-Time-High von 21 Euro geklettert. Gut möglich, dass das große Interesse der Anleger an Profiteuren aus dem Bereich Elektromobilität – allen voran Aumann und Voltabox – dabei eine gewichtige Rolle gespielt hat.

Schließlich werden die von IBU-tec, mit Hilfe von Pulsationsreaktoren und Drehrohröfen, hergestellten Pulver und Granulate unter anderem im Automobilsektor eingesetzt – vorwiegend für die Herstellung von Katalysatoren oder Lithium-Ionen-Batterien für den Bereich Elektromobilität. Aber auch die Baustoffindustrie steht auf der Kundenliste, etwa wenn es um Zutaten für eine möglichst CO2-arme Herstellung von Zement geht. Neben „Greentech“-Themen geht es bei IBU-tec darüber hinaus um spätere Anwendungen in der Medizintechnik – etwa bei der Herstellung von künstlichen Gelenken oder Zahnersatz.

Das Zahlenwerk von IBU-tec kann sich seit vielen Jahren sehen lassen, auch wenn zuletzt die Investitionen in künftiges Wachstum sowie die Ausgaben für den Börsengang ihre Spuren hinterlassen haben. Am 25. Oktober wird CEO und Hauptaktionär Ulrich Weitz einen Überblick zur Entwicklung im dritten Quartal 2017 geben. Bereits am 18. Oktober gehört Weitz bei einem Pressegespräch der Deutschen Börse in Frankfurt zu den Ansprechpartnern. Auf diesem Termin will die Deutsche Börse einen Rückblick zur bisherigen Entwicklung des Scale geben und über die weiteren Pläne informieren. Die Präsenz von Weitz hat einen guten Grund: Immerhin war IBU-tec am 30. März 2017 die erste Neuemission im Scale.

Positiv werten wir, dass die Gesellschaft das Thema Investor Relations beherzt angeht und zuletzt auf vielen wichtigen Kapitalmarktkonferenzen vorgetragen hat. Und so wundert es auch nicht, dass die Gesellschaft auf dem wichtigen Eigenkapitalforum (27. bis 29. November) vorträgt und wenig später am 12. Dezember 2017 auf der von GBC veranstalteten MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz über die aktuelle Entwicklung berichten wird. Auch auf dem erhöhten Kursniveau bleibt boersengefluester.de bei der positiven Einschätzung für die IBU-tec-Aktie: Nichts für Zocker, dafür eine klassische Langfristanlage aus dem Small-Cap-Sektor.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.945.532 von Selectplus am 13.10.17 11:15:11Der Meinung von Börsengefluester kann ich mich nur anschließen.
Im habe auch nicht verstanden warum die Aktie nach dem Börsengang so stark gefallen ist?
Aber ich habe diese Kurse zum Kauf nutzen können.
Der Gewinn liegt schließlich im Einkauf. ;)
Das Schreckgespenst Gewinnwarnung. Wie die Lemminge springen sie alle ins Wasser, sowie auch nur eine Wolke am Himmel erscheint. Da hat jemand verdammt schnell reagiert, obwohl die Warnung noch gar nicht publik war ...
Die Hammelherde hatte mal wieder Panik. Ein Segen für Einzelgänger. Dass mit Diesel kein Staat mehr zu machen ist, weiß jeder aufgeklärte Mensch. Und dass IBU-Tec bei der Elektromobilität dabei ist, auch. Eins und eins gibt immer noch zwei!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.012.907 von gergeo am 24.10.17 11:07:15Bewertung ist aber sehr sportlich:

Bei Annahme einer EBIT-Marge von rund 15% kommen die für 2017 auf Cash-bereinigtes KGV von 41!

EV/EBIT von 28.

Da müssen die m.E. aber erstmal ein paar Quartale liefern, um das zu rechtfertigen.

Die Frage ist auch, ob das Management wirklich noch in dem Maße die Kapazitäten erweitern muss.

Zumindest die Dieselgeschichte wird ja eher noch schlechter....
IBU-tec advanced materials AG schließt Rahmenvertrag mit neuem Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe

Weimar, 14. November 2017 -

Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat einen neuen Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe gewonnen. Mit einem internationalen Konzern wurde ein umfassender Rahmenvertrag über die Behandlung von Stoffen zum Einsatz bei der stationären Energiespeicherung und in der E-Mobility unterzeichnet.

Damit setzt IBU-tec erstmals auch in der stationären Energiespeicherung einen höhervolumigen, auf den laufenden Betrieb ausgerichteten Produktionsprozess für einen Kunden auf.

Der neue Kunde plant die thermischen Verfahren seiner Produktion von Batteriewerkstoffen exklusiv von IBU-tec in Weimar durchführen zu lassen.

Der Vertragsunterzeichnung sind umfangreiche Tests und Analysen vorausgegangen.

Eine erste signifikante Bestellung durch den Kunden ist mit Unterzeichnung des Rahmenvertrags erfolgt.

Zudem wurde für 2018 bereits eine Nachfrage im unteren siebenstelligen Euro-Bereich avisiert, die für IBU-tec im kommenden Jahr allein durch diesen Kunden einen deutlichen Umsatzsprung bei Batteriewerkstoffe insgesamt bedeuten würde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.178.129 von R-BgO am 14.11.17 12:29:02Das ist wirklich eine interessante Nachricht, denn damit wird sich zeigen, ob IBU-tec ihre durchaus beeindruckenden Margen halten kann, während sie sich breiter aufstellen und weiter wachsen. Derzeit sehr schwer abzuschätzen, denke ich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.014.137 von Uganda2007 am 24.10.17 13:42:26Ich sehe IBU-tec noch als halbes startup-Unternehmen. Da sind Bewertungen immer sportlich zu sehen. In solche Investments sollte man ja auch nicht sein ganzes Kleingeld stecken, aber Dabeisein ist schon ok.
31.01.2018
IBU-tec advanced materials AG erwartet 2018 ein Umsatzwachstum von mindestens 10 %
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10246340-dgap-adh…

=> hat so ein paar "Diesel-Schrammen" abbekommen:

Nach vorläufigen Zahlen haben sich der Umsatz und das Ergebnis 2017 aufgrund der Auswirkungen des Dieselskandals im Rahmen der im Oktober veröffentlichten Prognose entwickelt.


=> werde hier mal ein Abstauber-Limit bei EUR16 setzen bei diesem ganz offenkundig noch nicht entdeckten dt. Nebenwert...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.104.403 von faultcode am 23.02.18 17:53:07willkommen im intakten, aber langweiligen Boot. Geduld scheint notwendcig zu sein, ich erwarte aber mittelfristig aufgrund des Geschäftsmodells eine gute Entwicklung.
Na also, soeben sind neue Fakten durch IBU-tec gemeldet worden:
IBU-tec advanced materials konkretisiert Wachstumserwartung 2018 auf 18,5 - 20,0 Mio. Euro Umsatz / Mehr als 40 Prozent Wachstum im Bereich Batteriewerkstoffe erwartet - E-Mobility und stationäre Energiespeicherung mit größter Wachstumsdynamik - Endgültige Zahlen 2017 entsprechen vorläufigen Zahlen vollumfänglich Weimar, 26. Februar 2018 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) konkretisiert nach erfolgreichen knapp zwei Monaten 2018 ihre Prognosen für das Gesamtjahr. Erfolgreicher Jahresauftakt erhöht Visibilität für das Gesamtjahr

DGAP-News: IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec advanced materials konkretisiert Wachstumserwartung 2018 auf 18,5 - 20,0 Mio. Euro Umsatz / Mehr als 40 Prozent Wachstum im Bereich Batteriewerkstoffe erwartet (deutsch) | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10316700-dgap-new…

Passt schon, der Artikel bestätigz das solide Wirtschaften des Un ternehmens.
IBU Tec ist ein langfristiger Wert.
Der Dieselschock hat sie heftig ausgebremst - bei der E-Mobilität sieht es viel besser aus. ;)
Hier ein Bericht von boersengefluester.de

https://boersengefluester.de/ibu-tec-advanced-materials-jetz…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.104.403 von faultcode am 23.02.18 17:53:07also zu EUR16 war vielleicht in bischen zu unverschämt --> werde mit EUR17 mein Glück nun versuchen
--> IBU zeigt gute Stärke im derzeitigen Umfeld ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.172.644 von faultcode am 02.03.18 17:31:13Richtig - auch heute nur leicht unter Druck.
Die Aktie scheint immer mehr in feste Hände gekommen zu sein. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.173.076 von valueanleger am 02.03.18 18:34:14
Zitat von valueanleger: Die Aktie scheint immer mehr in feste Hände gekommen zu sein. ;)

Ja, das sehe ich auch so. Bin mit einer kleinen Position drin und plane hier ebenfalls langfristig.
Also viel Erfolg allen Investierten! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.192.667 von Nibble am 05.03.18 19:46:05Der Bereich rund um die E-Mobilität wird uns noch viel Freude bereiten.
Einfach abwarten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.597.864 von Huusmeister am 21.04.18 15:44:04News

Nachricht vom 23.04.2018 | 14:37
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec baut zusätzlichen Unternehmensstandort in Chemiepark auf und weitet Kapazitäten im Bereich Batteriewerkstoffe und chemische Katalysatoren aus

IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Expansion
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec baut zusätzlichen Unternehmensstandort in Chemiepark auf und weitet Kapazitäten im Bereich Batteriewerkstoffe und chemische Katalysatoren aus

23.04.2018 / 14:37 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

IBU-tec baut zusätzlichen Unternehmensstandort in Chemiepark auf und weitet Kapazitäten im Bereich Batteriewerkstoffe und chemische Katalysatoren aus

- Kaufvertrag für Gebäude und Fläche im Chemiepark Bitterfeld unterzeichnet

- Inbetriebnahme des neuen Standorts noch in 2018 geplant

- Investitionsvolumen insgesamt rd. 6.0 Mio. Euro

- Deutliche Wachstumsimpulse durch erweiterte Infrastruktur erwartet

Weimar, 23. April 2018 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat am heutigen Tag den Kaufvertrag für einen neuen Unternehmensstandort im Chemiepark Bitterfeld unterzeichnet. Insgesamt wurden rd. 4.000 Quadratmeter Gebäudefläche und rd. 15.500 Gesamtfläche erworben. IBU-tec plant am neuen Standort Bitterfeld mittels der bewährten Technologieplattform aus Drehrohröfen und Pulsationsreaktoren für Kunden vor allem die Produktion in den Bereichen Rohmaterialien für Batteriewerkstoffe und chemische Katalysatoren. Diese beiden Bereiche wiesen bei IBU-tec bereits in den vergangenen Quartalen das stärkste Wachstum auf. Der Chemiepark Bitterfeld bietet die spezifische Infrastruktur eines Chemiegebiets, die für spezielle Stoffgruppen erforderlich ist und über die IBU-tec teilweise im Stammwerk in Weimar nicht verfügt. Entsprechend geht IBU-tec nach Sondierungen mit Kunden davon aus, dass aus dem zusätzlichen Standort signifikante Wachstumsimpulse für das Unternehmen resultieren. Der Standort soll noch im laufenden Jahr in Betrieb genommen werden und mit der Produktion beginnen. Dabei soll die installierte Technologiebasis in den kommenden Quartalen sukzessive ausgebaut werden. Die bestehenden Freiflächen bieten darüber hinaus Möglichkeiten für einen zusätzlichen Ausbau der Kapazitäten. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den neuen Standort beläuft sich in der ersten Ausbauphase auf 6.0 Mio. Euro. IBU-tec verfügt auch nach diesen Investitionen in den Standort Bitterfeld über ausreichende liquide Mittel, um ggfs. anorganische Wachstumsmöglichkeiten zu nutzen.
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Ulrich Weitz, CEO von IBU-tec: 'Die Präsenz an einem sogenannten Chemiestandort ist eines der wichtigen Ziele in unserer langfristigen Wachstumsstrategie. Wir sind sehr zufrieden, dass wir diesen Meilenstein nun gut ein Jahr nach unserem Börsengang erreichen können. Wir wollen in Bitterfeld die bereits begonnene Ausweitung unserer Wertschöpfungskette weiter umsetzen, indem wir neue Stoffgruppen für unsere Kunden mit thermischen Verfahren behandeln und unsere Kunden auch bei höhervolumiger Komplettproduktion unterstützen. Unser klarer Fokus liegt dabei auf Rohmaterialien für Batteriewerkstoffe der Elektromobilität sowie chemischen Katalysatoren. Nachdem wir die Basis für unser beschleunigtes organisches Wachstum so deutlich stärken, halten wir weiterhin und sehr konkret auch die Augen nach anorganischen Expansionsmöglichkeiten offen.'

Über IBU-tec
Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. IBU-tec adressiert über seine breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2- reduzierte Baustoffe, Seltene Erden, stationäre Energiespeicherung) und Medizintechnik (u. a. künstliche Gelenke und Zahnersatz). Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt rund 150 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt
edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Eschersheimer Landstraße 42-44
60322 Frankfurt
Tel. +49 (0) 69-905505-52
E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced Materials AG
Max Narr
Hainweg 9-11
99425 Weimar
Tel. +49 (0) 151 67955683
E-Mail: max.narr@ibu-tec.de

23.04.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: IBU-tec advanced materials AG
Hainweg 9-10
99425 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 (0)3643 - 8649-0
Fax: +49 (0)3643 - 8649-30
E-Mail: mail@ibu-tec.de
Internet: www.ibu-tec.de
ISIN: DE000A0XYHT5
WKN: A0XYHT
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange


Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Ich halte IBU-tec auch für ein gutes Investment, bleibe allerdings nur marginal investiert. Grun d ist meine Befürchtung, dass das Elektroauto als das Auto der Zukunft noch immer nicht ganz sicher scheint. Hinter den Kulissen sollen alle namhaften Autobauer an dem Brennstoffzellenantrieb großes Interesse haben. Wie wäre IBU-Tec aufgestellt, wenn tatsächlich in diese Richtung die Post mal abginge? Sind sie dann auch im Boot der Zukunftsaktien?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.624.045 von gergeo am 25.04.18 12:35:27Für Brennstoffzellen werden ja Elektroden benötigt, für die wiederum IBU-tec Material liefern könnte. Mit im Boot der Zukunftsaktien, wie du schriebst, wären sie dann also aus meiner Sicht trotzdem.

War heute jemand auf der HV und kann berichten?
Zukauf und neue Prognose
IBU-tec advanced materials: Neue Prognose nach Zukauf

IBU-tec advanced materials übernimmt Anfang Juli alle Anteile an der BNT Chemicals. BNT fokussiert sich auf den Bereich Nasschemie. Für IBU-tec ist dies eine Ergänzung des Kerngeschäfts. Zum Kaufpreis gibt es keine genauen Informationen. Er kann aber mit dem Mitteln aus dem Börsengang im vergangenen Jahr bezahlt werden.

Die Prognose von IBU-tec wird nach dem Kauf angepasst. Die Gesellschaft rechnet für 2018 mit einem Umsatz von 45 Millionen Euro bis 50 Millionen Euro, bisher ging man von 18,5 Millionen Euro bis 20 Millionen Euro aus. 2017 erwirtschaftete IBU-tec 16,8 Millionen Euro. Das EBITDA wird zwischen 5,5 Millionen Euro und 7,0 Millionen Euro gesehen. Zuvor hatte man mit einem Plus von 10 Prozent bis 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gerechnet. Damals lag das EBITDA vor IPO-Kosten bei 4,3 Millionen Euro.

2019 sollen Umsatz und Ergebnis der im Scale gelisteten Gesellschaft weiter zulegen. Dann will man neue Märkte und Kundengruppen erschließen.

BNT wurde 1998 gegründet und hat rund 85 Mitarbeiter. Die Gesellschaft sitzt im Chemiepark Bitterfeld und damit sehr nahe am neuen Standort von IBU-tec.

Nicht mehr viel los hier. Noch jemand investiert? Also wenn Ibu Tec eine ähnliche Marge hier erreicht wie bei Ihrem Geschäft sollte doch noch einiges hier möglich sein.

Bin mal mit einer kleinen Position eingestiegen.

Beste Grüße
Grundsätzlich ist die Übernahme ein Schritt in die richtige Richtung (Synergien heben und neue Kundengruppen ansprechen). Da es sich meines Wissens nach um die erste Übernahme handelt, wird man hier noch seine Erfahrungen sammeln müssen.

Ich würde jedoch mindestens 1 1/2 bis 2 Jahre für eine vollständige Eingliederung/Anbindung einplanen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.034.056 von jumer am 21.06.18 12:07:57Bin seit März in der Aktie und habe nicht vor, sie derzeit herzugeben. Das Geschäftsmodell ist solide und verspricht auch gute Renditen. Wir haben hier zwar kein Rennpferd gekauft aber doch einen guten Walsarbeiter :-)
Hallo,

im Jahresabschluss 2017 der BNT chemicals GmbH vom 12.02.2018 heisst es:

"Angaben zu wirtschaftlichen und rechtlichen Bestandsgefährdungspotentialen

Ein wirtschaftliches Bestandsgefährdungspotential geht von der nicht befriedigenden Ertragslage in 2015 und 2016 aus. Im Geschäftsjahr 2017 zeigte sich eine deutliche Verbesserung gegenüber den Vorjahren, ausgelöst durch die eingeleiteten Sanierungs- und Optimierungsmaßnahmen. Der beschrittene Weg soll konsequent auch in 2018 fortgesetzt werden, um weiterhin positive operative Ergebnisse und somit einen positiven Cash-Flow entsprechend den Planvorgaben zu erreichen. Bei Erreichung dieser Ziele kann von der Sicherstellung der Zahlungsfähigkeit und damit des Bestandes der Gesellschaft ausgegangen werden."

VG
Das ist dem Vorstand von IBU-Tec bewusst. Aus dem letzten Interview:

"Sie sprachen aber auch von zusätzlichen Potenzialen …

Damit meine ich Prozessverbesserungen bei BNT Chemicals, Synergien und gemeinsamen Perspektiven. Man muss wissen, dass BNT eine nicht ganz einfache Phase hinter sich hat, die glücklicherweise überwunden ist, aber uns trotzdem einen günstigen Erwerb des Unternehmens ermöglicht hat. BNT arbeitet nah an der Profitabilität, aber noch nicht auf dem Niveau, das wir durch Prozessverbesserungen auf Sicht erreichen können. Unser ganz klares Ziel ist, die Ebitda-Marge von BNT langfristig an ein Niveau von zehn bis 15 Prozent heran zu führen. Zusätzlich wollen wir Synergien zwischen BNT und IBU-tec heben, die sich alleine schon daraus ergeben, dass beide Unternehmen im Chemiepark Bitterfeld nur einen Steinwurf entfernt von einander angesiedelt sind. Dass eröffnet Möglichkeiten bei der Ressourcenplanung und bei der Bündelung administrativer Aufgaben. Bei den Potenzialen noch gar nicht erwähnt habe ich mögliche Gemeinschaftsprojekte mit der bisherigen Muttergesellschaft von BNT."

Aufgrund dieser angespannten Lage bei BNT war man sicherlich erst zu einem Verkauf zu einem akzeptablen Preis bereit.

IBU hat ja schon immer gesagt, dass sie nicht zu jedem Preis eine Übernahme starten würden.
sehr interessante Firma.

zum jetzigen Preis für mich allerdings etwas überbewertet.

ich hoffe die Integration von BNT verläuft schnell und produktiv.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.951.701 von E_Nichtlustig am 13.10.18 18:52:49 Nachricht vom 10.12.2018 | 09:35
IBU-tec advanced materials AG: Warburg Research startet Coverage von IBU-tec mit Kaufempfehlung der Aktie - Kursziel bei 21,30 Euro

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-mate…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.433.099 von Muckelius am 13.12.18 16:47:38Es scheint so, als lese niemand diese Einschätzung von W. Alles spricht für höhere Kurse, nur sie kommen nicht....
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.543.584 von gergeo am 02.01.19 17:40:53Hier müssen erst einmal Zahlen auf den Tisch. Bin gespannt auf den GB 2018.
Flankierend
... es wurde ja jetzt über ein 3-Jahresprojekt (vom BMBF gefördert) mit u.a. dem Batteriehersteller VARTA berichtet.
Grundlage dafür bzw. für neue Batterietypen soll der gute alte Rost (Eisenoxid :) ) sein, was vielleicht nicht grade jedem einleuchtet. Und IBU-TEC soll den "Rost" dann in Massen herstellen.

Einen Hinweis darauf, was dahinter stecken könnte habe ich in einem von ProVendis patentierten
Verfahren für neue Anodenmaterialien für Li-Ionen-Batterien gefunden, bei denen winzige Eisenoxid- oder Zinkferrit-Partikel mit Kohlenstoff "beschichtet" werden. Im Vergleich zu den üblichen Graphit Anoden soll damit eine höhere Ladungsdichte erreicht werden.

Näheres dazu unter: https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/afo/patente/e…

(Auf den in mittelfristig absehbaren Börsenkurs wird sich das natürlich (noch) nicht auwirken. Aber man tut etwas für die Zukunft)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.692.470 von commie am 23.01.19 12:46:24
oder so:
Nach den im Zusammenhang mit dem BMBF-Projekt verbreiteten Veröffentlichungen geht es ja NICHT um Anodenmaterial für Lithium-Batterien, sondern um eine "Eisen-Luft"-Technologie.
Dazu passen auch knappe Veröffentlichungen vom Forschunszentrum Jülich, welches auch der Projektträger ist, z.B.: https://www.electrive.net/2017/11/04/fz-juelich-forscht-an-d….

Wenn das mit der Eisen-Luft-Sache funktioniert, ist das natürlich am Ende eine ziemlich preiswerte Lösung, besonders wenn man kein Lithium hat :). Aber die für reine Eisen-Luft-Batterien genannten, erreichbaren Energiedichten erscheinen doch sehr überschaubar.

Das ebenfalls mehrfach benutzte Wort "Slurry" schein mir mehr so als "Nebelbombe" gedacht. Es bedeutet auf deutsch sowas wie verflüssigter Mist, Gülle bzw. Schlamm.
DGAP-News: IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec erhält vom Chemiekonzern KRONOS
Auftrag für innovatives Produkt u.a. zur Stickoxidreduzierung in Städten

2019-02-05 / 09:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*IBU-tec erhält vom Chemiekonzern KRONOS Auftrag für innovatives Produkt
u.a. zur Stickoxidreduzierung in Städten *

*- *Neue von IBU-tec hergestellte Stoffe für Photokatalyse von KRONOS können
Luft in von Autos frequentierten Regionen nachhaltig verbessern und
Lebensqualität steigern

- Materialien lösen chemische Reaktionen durch Wechselwirkung mit Licht aus,
Schadstoffe wie Stickoxide werden dadurch reduziert

- KRONOS liefert Ausgangsstoff, IBU-tec veredelt Materialien im
Pulsationsreaktor

- Erste Order von KRONOS erhalten, weitere Aufträge in Planung

Das macht dem Kurs Beine, und das zu Recht. Womöglich ist noch gar nicht abzusehen, welche positiven Folgen diese Entwicklung für IBU haben wird. Wenns wirklich die vorhandenen Probleme lösen hilft, dürfen wir Aktionäre uns freuen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.793.624 von gergeo am 05.02.19 10:44:09
weiter dazu ...
" ... Die Gesellschaft hatmit dem Chemiekonzern KRONOS INTERNATIONAL, Inc. eine Liefer-Vereinbarung über ein entsprechendes neues Produkt geschlossen, das als Zusatz von Beton, Mörtel, Wandfarbe oder Imprägnierungen von Flächen im Rahmen einer Photokatalyse die Reinigung von Luft und Wasser von Schadstoffen wie Stickoxiden ermöglicht.
Das von IBU-tec hergestellte Pulver kann mit Licht wechselwirken und photokatalystische Reaktionen bewirken, um Schadstoffe aus der Umwelt zu befreien oder eine Selbstreinigung von Oberflächen zu erreichen. ..."


Ich verstehe nicht, wie das geht, aber es passt politisch perfekt in die Zeit :) und hört sich (Beton, Mörtel, Wandfarbe...) nach VIEEEEL Produktion an. Hoffen wir, dass es hilft.
Trotzdem wären für mich Batterie-Materialien strategisch wichtiger .
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.795.850 von commie am 05.02.19 14:38:18übrigens auch eine lustige Formulierung: "...um Schadstoffe aus der Umwelt zu befreien..." - Wo gehen die denn hin, wenn sie befreit sind? :confused:

".. um die Umwelt von Schadstoffen zu befreien .. " wäre wohl besser gewesen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.795.907 von commie am 05.02.19 14:43:23
Zitat von commie: übrigens auch eine lustige Formulierung: "...um Schadstoffe aus der Umwelt zu befreien..." - Wo gehen die denn hin, wenn sie befreit sind? :confused:

".. um die Umwelt von Schadstoffen zu befreien .. " wäre wohl besser gewesen.


Ja, mit der Formulierung haben sie noch leichte Probleme.
Die Auftragslage verbessert sich aber stetig.
Mein Investmentcase scheint langsam aufzugehen. :)

Gruß
Value
Ich bin mit den Zahlen zufrieden - was meinen die Kritiker?

IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Prognose
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec erwartet auch 2019 weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum

07.03.2019 / 10:02 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

IBU-tec erwartet auch 2019 weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum

- Umsatz soll auf 50 - 53 Mio. Euro steigen

- EBITDA soll auf 7,2 - 7,5 Mio. Euro steigen

- Verhandlungen über weitere Großaufträge eröffnen zusätzliches Potenzial

Weimar, 7. März 2019 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) erwartet auf Basis des erfreulichen Geschäftsverlaufs 2018, ihrer sehr guten Marktposition und der entsprechend guten Auftragslage für das Geschäftsjahr 2019 weiter steigende Umsätze und Gewinne. Der Vorstand plant aktuell für das laufende Jahr im IBU-tec Konzern einen Umsatzanstieg auf 50 - 53 Mio. Euro. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, vor Abschreibungen auf den Kaufpreis der BNT Chemicals GmbH gemäß HGB-Rechnungslegung, wird derzeit eine Spanne von 7,2 - 7,5 Mio. Euro prognostiziert. Wachstumstreiber dürften einmal mehr Batteriewerkstoffe für Elektromobilität und stationäre Energiespeicherung sein, für die 2019 ein Umsatzplus von rund 50 Prozent erwartet wird. Auch Chemiekatalysatoren und die erweiterte Wertschöpfungskette durch die BNT Chemicals Akquisition sowie die weitere Umsetzung von Synergieeffekten sollen maßgeblich zur positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung beitragen. IBU-tec befindet sich zudem derzeit in vielversprechenden Verhandlungen mit renommierten Kunden über weitere, größere Beauftragungen. Diese würden bei erfolgreicher Realisierung zusätzliches Umsatz- und Ergebnispotenzial eröffnen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatten die IBU-tec advanced Materials AG und die im Jahresverlauf übernommene BNT Chemicals GmbH nach vorläufigen, noch ungeprüften Zahlen einen Umsatz erwirtschaftet, der sich auf 46,7 Mio. Euro summiert. Das EBITDA beider Gesellschaften summierte sich 2018 auf knapp 6,9 Mio. Euro.
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

- Erwartungen für 2018 wurden vollumfänglich erfüllt

- Gewinn 2018 lag am obersten Rand der Prognosespanne

- Integration von BNT Chemicals und Entwicklung des Standorts Bitterfeld laufen planmäßig


Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 hat IBU-tec auf Stand alone Basis ohne BNT Chemicals den Umsatz auf 18,9 Mio. Euro deutlich gesteigert (Vorjahr: 16,8 Mio. Euro) und damit den höchsten Umsatz der bisherigen Firmengeschichte erzielt. Das EBITDA stieg auf 4,7 Mio. Euro (Vj.: 4,3 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern auf Stand alone Basis vervielfachte sich auf 1,4 Mio. Euro (Vj.: 0,2 Mio. Euro).

In Summe haben die IBU-tec advanced materials AG und die neu übernommene BNT Chemicals GmbH im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 46,7 Mio. Euro erreicht und damit die Unternehmensprognose von 45 - 50 Mio. Euro voll erfüllt. Das gemeinsame EBITDA lag mit 6,9 Mio. Euro am obersten Rand der prognostizierten Spanne von 5,5 - 7,0 Mio. Euro. Zur sehr erfolgreichen Geschäftsentwicklung trug die starke Steigerung im Bereich Batteriewerkstoffe und der Bereich Chemiekatalysatoren maßgeblich bei. Im Bereich der Katalysatoren für Verbrennungsmotoren - welcher für IBU-tec zunehmend an Bedeutung verliert - war erwartungsgemäß ein Rückgang zu verzeichnen, welcher der Marktschwäche bei Dieselfahrzeugen geschuldet war. IBU-tec konnte im Jahresverlauf dabei eine erste Stabilisierung in dem Bereich feststellen, die sich auch 2019 bisher fortgesetzt hat. Insgesamt hat IBU-tec die Kundenbasis im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter ausgebaut. Die erneut gestiegene Anzahl der realisierten Projekte lag mit 400 auf Rekordniveau (Vj.: 388) und die Umsatzverteilung konnte weiter diversifiziert werden, wodurch IBU-tec auch positive Effekte für das laufende Jahr erwartet. Erfreulich entwickelte sich auch die zur Jahresmitte übernommene BNT Chemicals, bei der die Erwartungen ebenfalls vollumfänglich erfüllt wurden.

Aufgrund der anhaltenden Wachstumsdynamik hat IBU-tec im abgelaufenen Geschäftsjahr die geplanten Expansionsschritte im Rahmen der langfristigen Unternehmensstrategie umgesetzt. Mit der Eröffnung eines weiteren Unternehmensstandorts im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen wurde das organische Wachstum forciert. Der neue Standort nimmt seine Tätigkeit planmäßig auf und wird ausgebaut. Durch die Übernahme der BNT Chemicals, ebenfalls im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen, hat IBU-tec das anorganische Wachstum mit hoher Geschwindigkeit vorangetrieben. Die Integration verläuft sehr positiv. Die geplanten Kostensynergien lassen sich zunehmend realisieren. Vor allem aber trifft die Ausweitung der Wertschöpfungskette, die nun nasschemische Prozesse und nachgelagerte thermische Verfahrenstechnik umfasst, auf ein hohes Marktinteresse und sorgt für Nachfrageimpulse.

Ullrich Weitz, CEO von IBU-tec, kommentiert: 'Wir haben für 2018 vollumfänglich geliefert und sind organisch und anorganisch bei Umsatz und Ergebnis gewachsen. Und vor allem stehen wir vor einem sehr positiven Geschäftsjahr 2019, in dem wir in der Gruppe unseren Umsatz und den Gewinn weiter steigern wollen. Unsere durch die Übernahme von BNT Chemicals komplettierte Marktposition und die hohe Innovationskraft von IBU-tec sind dafür eine hervorragende Basis. Nicht zuletzt deshalb befinden wir uns derzeit in vielversprechenden Gesprächen über zusätzliche Aufträge.'

Über die IBU-tec Gruppe
Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. Durch die Übernahme der BNT Chemicals GmbH wurde das bisherige Dienstleistungskerngeschäft von IBU-tec durch das BNT-Produktportfolio auf Zinn-Basis und um den Bereich Nasschemie ergänzt und somit die Positionierung und Wertschöpfung erheblich ausgebaut.

Die IBU-tec Gruppe adressiert über ihre breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2-reduzierte Baustoffe, Seltene Erden, stationäre Energiespeicherung), Medizintechnik, Katalysatoren zur Pharmasynthese, sowie Katalysatoren für die Oberflächenbehandlung in der Autoindustrie und beim Glas-Coating. Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt 235 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt
edicto GmbH Axel Mühlhaus Eschersheimer Landstraße 42-44 60322 Frankfurt Tel. +49 (0) 69-905505-52 E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced Materials AG Max Narr Hainweg 9-11 99425 Weimar Tel. +49 (0) 151 67955683 E-Mail: max.narr@ibu-tec.de

07.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: IBU-tec advanced materials AG
Hainweg 9-10
99425 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 (0)3643 - 8649-0
Fax: +49 (0)3643 - 8649-30
E-Mail: mail@ibu-tec.de
Internet: www.ibu-tec.de
ISIN: DE000A0XYHT5
WKN: A0XYHT
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange


Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.039.872 von valueanleger am 07.03.19 10:11:06Der Ausblick ist verbal ja recht euphorisch, in Zahlen dann aber eher nicht so ambitioniert. Entweder will man positiv überraschen oder man versucht die nicht so guten Aussichten durch die blumigen Aussagen zu kaschieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.040.268 von grooveminister am 07.03.19 10:59:24
Zitat von grooveminister: Der Ausblick ist verbal ja recht euphorisch, in Zahlen dann aber eher nicht so ambitioniert. Entweder will man positiv überraschen oder man versucht die nicht so guten Aussichten durch die blumigen Aussagen zu kaschieren.



na ja

Ich glaub nicht, dass man was kaschieren will. Für so ein Unternehmen sind 10% Wachstum ja keine Kleinigkeit. Da kann man durchaus so optimistisch im Wortlaut klingen. Würde ich ihnen nicht vorwerfen.

Allerdings hatte ich auch auf etwas mehr gehofft.

Trotzdem ist man bei einem Kurs von 18 € mit einem EV/Ebitda von 9 nicht teuer. Ich denk schon, dass ibu-tec in ein Langfristdepot gehört. Aber für 2019 seh ich jetzt eher wenig Potenzial. Man dürfte da bei 20-21 € gedeckelt sein, wenn ich mal nach dem Chart gehe. Es sei denn es kommt der ein oder andere interessante Großauftrag rein, der auch strategisch optimistisch macht. Dann kann es auch schneller aufwärts gehen.

Für 2019 erwarte ich aber erstmal weiter die grobe Range 15,5 bis 20,0 €. Unter 17 € also immer mal wieder sukzessive ins Langfristdepot nachkaufen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.039.872 von valueanleger am 07.03.19 10:11:06Für mich sind Ergebnis unf Ausblick auch OK.
Habe hier nie eine "kursverdoppelung in drei Tagen" erwartet, das ist halt keine Zockeraktie, sondern, wie auch die anderen schreiben, ein Langfrist-Ding als Beimischung und bis auf Weiteres durchaus auch ziemlich volatil. Aber Story und der Background sind dafür solide, die Perspektive gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.071.547 von commie am 11.03.19 18:18:20
Zitat von commie: Für mich sind Ergebnis unf Ausblick auch OK.
Habe hier nie eine "kursverdoppelung in drei Tagen" erwartet, das ist halt keine Zockeraktie, sondern, wie auch die anderen schreiben, ein Langfrist-Ding als Beimischung und bis auf Weiteres durchaus auch ziemlich volatil. Aber Story und der Background sind dafür solide, die Perspektive gut.


Richtig - manche erwarten einfach zuviel von IBU.
Sie sind noch nicht lange an der Börse notiert und ihre Geschäftsentwicklung steht erst am Anfang.
Wer keine Nerven hat sollte hier besser verkaufen.
Ich bleibe ruhig und freue mich auf die Entwicklung in den nächsten Jahren.

Gruß
Value
Von wem redet ihr eigentlich?

Über ibu-tec reden doch nur 4-5 User. Ich hab nicht den Eindruck als wird zu viel von ibu-tec erwartet. Hier sind sich doch alle drüber einig, dass es eher ein Langfristinvestment ist, aktuell aber eben auf Xetra sehr markteng und deshalb bei News sehr volatil, aber in mittelfristig eher engem Rahmen zwischen 15 und 20 €. Da wird man bis auf weiteres wohl auch schwer raus kommen.
Na, wir haben und gegenseitig in unserer übereinstimmenden Meinung bestärkt, was sonst ;) ?
Sowas stabilisiert die Psyche.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.100.032 von commie am 14.03.19 14:35:11News

Nachricht vom 21.03.2019 | 09:30
IBU-tec plant Dividendenanhebung auf insgesamt 0,20 Euro je Aktie für das Jahr 2018

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-plant-dividen…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.072.027 von valueanleger am 11.03.19 18:55:16Bei Ibu-Tec ist mein Vertrauen in den Vorstand eetwas größer, als ansonsten bei vielen anderen. Bisher sind sie weder durch Sprücheklopfen noch durch Zurückrudern aufgefallen und das ist schon mal was positives. Sieht man sich die Geschäftsfelder von IBU-Tec an, steckt Zukunftsmusik drin. Wenn es zutrifft, dass zusätzliche Aufträge vermeldet und Synergien weiter gehoben werden, muss man sich um den Kurs der Akte keine Sorgen machen und dann dürften sich auch mehr als 4-5 User über diese Aktie unterhalten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.286.932 von gergeo am 05.04.19 12:00:44Zum Thema "Zurückrudern": Nach Akquisition des neunen Standorts Bitterfeld hatte man mkitgetilt, dass dort in Q3 mit der Produktion begonnen werden solle. Im Geschäftsbericht steht jetzt, dass die Produktion dort Anfang 2019 begonnen werden soll.

Wenn man seine Planverfehlungen nicht kommuniziert, muss man wohl auch nicht zurückrudern ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.287.820 von Weinberg-CP am 05.04.19 13:31:23Mir gefällt der Jahresabschluss auch in anderen Punkten nicht, beispielsweise dürfte der Ausblick beim Nettogewinn eher schwach aufgenommen werden, aber besonders ärgert mich, dass die Übernahme wohl doch teurer war als man suggeriert hat, denn da wurden auch Darlehen der BNT übernommen, was dazu führt, dass Bilanz und Kapitalfluss besser aussehen als sie eigentlich sind. Mal davon abgesehen, dass ich eigentlich ohnehin nicht mit einer Nettoverschuldung von fast 10 Mio gerechnet hatte. Das klang irgendwie günstiger bisher.

Na ja, so richtig klar wird die ganze Geschichte wohl erst mit diesem Geschäftsjahr. Dann wird man sehen, wie stark man rein organisch wächst und wie Bilanz und Cashflows aussehen. Man ist halt noch in einem frühen Stadium der Geschäftsentwicklung.
Neuer Reaktor bei IBU-tec reduziert Versuchskosten für Kunden

Kleinmengen-Pulsationsreaktor (KM-PR) für kosteneffektive Versuchsprogramme mit sicherer Handhabung von anspruchsvollen Materialien

News | 15.04.2019

Anfang April ging bei IBU-tec ein neuer Pulsationsreaktor in Betrieb. Dieser Kleinmengen-PR erweitert das vorhandene Anlagenportfolio und gibt Kunden die Möglichkeit, mit geringen Rohmaterialmengen aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten – gerade bei hochwertigem Rohmaterial ein Vorteil, der die Versuchskosten reduziert.

Durch die thermische Behandlung im Pulsationsreaktor lassen sich Materialien mit anderen Eigenschaften als in üblichen thermischen Verfahren entwickeln und produzieren. Besonders bei Katalysator- und Keramikmaterialien haben unsere Kunden dadurch schon signifikante Verbesserungen im Vergleich zu anderen Verfahren erreicht.

Mit dem neuen Kleinmengen-PR können bei gleichem Aufwand mehr Versuchspunkte untersucht werden; die Aussagekraft der Ergebnisse steigt. Gleichzeitig macht die kleinere Baugröße der Anlage weniger Ausgangsmaterial erforderlich. Selbst anspruchsvolle Stoffsysteme können durch die dafür konzipierte Anlagenumgebung sicher gehandhabt werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.423.096 von grooveminister am 25.04.19 16:08:29
Zitat von grooveminister: eine studie von edison research zu ibu-tec aus diesem monat:

https://www.ibu-tec.de/fileadmin/user_upload/Investor_Relati…




Wieso rechnen die mit so einem niedrigen EPS in 2019 und 2020?

hmmm, so langsam werd ich immer skeptischer, da auch der Peergroup-Vergleich nicht für einen Kauf spricht. Man könnte das Gefühl bekommen, die Übernahme von BNT war im Vergleich zum Nutzen eher teuer.


Fährt von euch jemand zur HV?
Nachricht vom 30.04.2019 | 13:43
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec-Hauptversammlung beschließt 0,20 Euro Dividende je Aktie für 2018

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-mate…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.461.672 von Muckelius am 01.05.19 07:14:36Da hatte ibu-tec wohl den richtigen Riecher... Ich fand die BNT Übernahme ohnehin gut, jetzt steht sie aber natürlich noch mal in einem ganz anderen Licht.

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/bitterfeld/industri…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.518.616 von grooveminister am 08.05.19 17:24:33
Zitat von grooveminister: Da hatte ibu-tec wohl den richtigen Riecher... Ich fand die BNT Übernahme ohnehin gut, jetzt steht sie aber natürlich noch mal in einem ganz anderen Licht.

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/bitterfeld/industri…




Erklär mal!

Nur weil ein solches Unternehmen im selben Ort ab 2022/23 produziert, soll das irgendwie ibu-tec helfen?

Bitterfeld ist ja seit jeher ein Industriestandort.
Ich sehe auch keinen direkten Vorteil durch diese Ansiedlung, schaden kann sie aber wohl auch nicht. Es sei denn, die treiben die Löhne dort gen Norden. Manchmal raufen sich aber auch zwei zusammen, alkso abwrten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.519.249 von katjuscha-research am 08.05.19 18:30:18Was das mit der BNT-Übernahme zu tun haben soll, verstehe ich auch nicht, aber IBU-tec selbst hat ja in Bitterfeld einen Standort zur Kaoazitätserweiterung gekauft. Wir wissen, dass IBU-tec Zulieferer für Batterien ist. Jetzt siedelt sich dort eine große Batteriefranik an ...

Hier scheint sich ein industrielles Cluster zu entwickeln. Ich finde schon, dass sich das nicht schlecht anhört.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.520.875 von Weinberg-CP am 08.05.19 21:27:25@weinberg-cp:
Danke! So war‘s gemeint und nur etwas flapsig formuliert.

Ich meinte prinzipiell den Aufbau eines Standbeins in der Region und damit in unmittelbarer Nähe zu einem potentiellen Großkunden. Das aktuelle Produktspektrum der BNT hat damit tatsächlich nur peripher zu tun, aber Kontakte, manpower/ know how, Logistik usw. dort vor Ort zu haben, erscheint mir durchaus chancenreich. Zum Glück gibt’s aber auch immer andere Meinungen, sonst wäre es im Leben und an der Börse langweilig...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.520.989 von grooveminister am 08.05.19 21:46:20aktuelle Meinung von boersengefluester.de:

IBU-tec advanced materials: Unterschätzte Scale-Aktie

https://boersengefluester.de/ibu-tec-advanced-materials-unte…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.735.984 von grooveminister am 05.06.19 00:29:06:)

Nachricht vom 18.06.2019 | 09:47
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec advanced materials beliefert asiatischen Technologiekonzern mit Batteriematerialien und erlebt Nachfrageboom im Bereich E-Mobilität und stationäre Energiespeicherung

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-mate…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.834.443 von Muckelius am 18.06.19 16:25:22Mich stört, dass aus dieser Meldung nicht hervorgeht, wie diese vage Prognose („könnte“) auf die Gesamtprognose des Unternehmens wirkt. Oder weis jemand von Euch, wie viel Mio. Umsatz Batteriewerkstoffe in den 50-53 Mio. Gesamtprognose stecken?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.837.976 von Weinberg-CP am 19.06.19 07:55:02Rein rechnerisch können es ja kaum mehr als 5 Mio € sein.

Ist aber letztlich eh eine typische ibu-tec-Meldung.

Bei dem Unternehmen muss man Meldungen immer mit Vorsicht genießen. Ich musste bisher immer erstmal bei der IR nachfragen, weil die Meldungen viel pushiger geschrieben sind als es dieMeldung eigentlich wert war. Das fing spätestens mit der großen Übernahme im letzten Jahr an. Ich hab mich dann wochenlang mit der IR hin und her geschrieben bis mir erstmal klar wurde, wie gering ibu tec organisch eigentlich wächst. Aber 100% Wachstum jetzt klingt natürlich auch erstmal super, genau wie ein Auftrag eines asiatischen Kunden. Bin gespannt was dann letztlich wirklich hängen bleibt.

Ich kann ja verstehen, dass man als IR nach dem schwachen Kursverlauf bisher dem Kurs etwas unter die Arme greifen möchte, aber mittel/langfristig sollte man IR in vielerlei Hinsicht anders aufstellen. Das betrifft nicht nur die Art wie man Meldungen veröffentlicht, sondern auch Detailangaben in und Aufbau von Finanzberichten. Na ja, ist ja noch ein relativ junges Unternehmen an der Börse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.072.027 von valueanleger am 11.03.19 18:55:16
Zitat von valueanleger:
Zitat von commie: Für mich sind Ergebnis unf Ausblick auch OK.
Habe hier nie eine "kursverdoppelung in drei Tagen" erwartet, das ist halt keine Zockeraktie, sondern, wie auch die anderen schreiben, ein Langfrist-Ding als Beimischung und bis auf Weiteres durchaus auch ziemlich volatil. Aber Story und der Background sind dafür solide, die Perspektive gut.


Richtig - manche erwarten einfach zuviel von IBU.
Sie sind noch nicht lange an der Börse notiert und ihre Geschäftsentwicklung steht erst am Anfang.
Wer keine Nerven hat sollte hier besser verkaufen.
Ich bleibe ruhig und freue mich auf die Entwicklung in den nächsten Jahren.

Gruß
Value


Na, wer sagt's denn. :cool:
Das wird schon noch mit IBU - wer seine Nerven im Griff hat wird in den nächsten Jahren noch positiv überrascht werden. ;)

Gruß
Value
IBU-tec ist in dem richtigen Markt aktiv und das dürfte dem Kurs mittelftristig auch Beine machen, da bin ich mir ziemlich sicher. Als Alternative noch eine Anlage in Wasserstoff und schon hat man einen guten Teil der zukünftigen Wachstumsmärkte abgedceckt.
IBU-tec advanced materials | 15,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.926.236 von valueanleger am 01.07.19 10:05:58sorry, aber auch das macht mich wieder skeptisch.

Man bringt doch keine Meldung raus, um mitzuteilen, dass man bei einer so engen Spanne von 7,2-7,5 Mio am oberen Rand rauskommt. Da gibt's doch faktisch gar keinen unteren und oberen Rand. Bei solch pushigen Unternehmensnews werde ich umso skeptischer, zumal die IR Fragen meinerseits einfach nicht beantwortet.
IBU-tec advanced materials | 16,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.926.689 von katjuscha-research am 01.07.19 11:02:07Firmen wie IBU-tec bringen schon solche Meldungen raus und das macht aus deren Sicht auch Sinn. Sie sind ehere der Langweiler an der Börse und um etwas positive Aufmerksamkeit zu erhalten, bringe ich sowas. Der Nachrichtenmarkt ist ansonsten ja eher dünn. Nur zur Klarsatellung: Ich bin von denen überzeugt und gerne dort Investor.
IBU-tec advanced materials | 16,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.927.004 von gergeo am 01.07.19 11:40:55Das Halbjahresbericht kommt am Samstag?! Das ist der Wahrnehmung auch nicht gerade zuträglich.
IBU-tec advanced materials | 14,20 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.339.534 von grooveminister am 26.08.19 07:14:43Da ist er schon!

DGAP-News
IBU-tec advanced materials AG mit starkem 1. Halbjahr 2019 und Bestätigung der Prognose (deutsch)
dpa-AFX | 30.08.2019 | 09:30
IBU-tec advanced materials AG mit starkem 1. Halbjahr 2019 und Bestätigung der Prognose

^
DGAP-News: IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis IBU-tec advanced materials AG mit starkem 1. Halbjahr 2019 und Bestätigung der Prognose

30.08.2019 / 09:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

IBU-tec advanced materials AG mit starkem 1. Halbjahr 2019 und Bestätigung der Prognose

- Umsatz mit Batteriematerialien ca. 150 Prozent über Vorjahreszeitraum

- IBU-tec deckt bei Kathoden- und Anodenmaterialien neben Lithium-Ionen-Batteriematerialien breites Stoffspektrum ab und erhält verstärkt großvolumigere Aufträge

- EBITDA im Konzern mit rd. 3,8 Mio. Euro um 41 Prozent über Proforma-Wert des Vorjahres

- Konzernumsatz mit 27,6 Mio. Euro um 19 Prozent über Proforma-Wert des Vorjahres

- Halbjahresverlauf und Marktposition als gute Basis für Erreichen der Gesamtjahresprognose

Weimar, 30. August 2019 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) kann ein sehr erfolgreiches 1. Halbjahr 2019 vermelden, das durch operative Erfolge und positive Zahlen geprägt war. Besonderer Treiber der Entwicklung war der Bereich Batteriematerialien. Der mit Batteriematerialien allein in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres realisierte Umsatz belief sich auf einen mittleren einstelligen Mio.-Euro-Betrag und lag damit um rd. 150 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Dabei ist es IBU-tec gelungen, die Technologiebasis in dem Bereich weiter auszubauen, so dass bei Kathoden- und Anodenmaterialien nunmehr neben Lithium-Ionen-Batteriematerialien ein breites Stoffspektrum abgedeckt wird. IBU-tec wird von Kunden zunehmend in die laufende Produktion eingebunden und gewinnt großvolumigere Aufträge mit steigendem Wertschöpfungsanteil. Unter anderem hat IBU-tec im 1. Halbjahr 2019 damit begonnen, erstmals einen der führenden globalen Anbieter von Batterien für E-Mobilität direkt mit unmittelbar in der Batterieherstellung verwendeten Materialien zu beliefern.

Der Konzernumsatz von IBU-tec lag im 1. Halbjahr 2019 bei rd. 27,6 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum wurde ein Umsatz von rd. 23,1 Mio. Euro erzielt unter der Proforma-Einbeziehung der faktisch erst zum 30. Juni 2018 übernommenen und konsolidierten BNT Chemicals. Dies bedeutet eine Umsatzsteigerung von 19 Prozent. Das EBITDA stieg überproportional um 41 Prozent auf rd. 3,8 Mio. Euro nach pro forma rd. 2,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die EBITDA-Marge verbesserte sich im 1. Halbjahr 2019 auf 14 Prozent nach 12 Prozent ein Jahr zuvor. Zur erfolgreichen Entwicklung trugen maßgeblich auch positive Effekte aus der Integration der BNT in den IBU-tec-Konzern bei. Es gelingt zusehends, gemeinsame Potenziale in der Wertschöpfung zu heben und Synergien zu realisieren.

Vor dem Hintergrund des erfolgreichen Verlaufs des 1. Halbjahres 2019 und der sehr guten Marktpositionierung bestätigt IBU-tec seine Prognose eines Konzernumsatzes von 50 - 53 Mio. Euro bei einem EBITDA am oberen Rand einer Spanne von 7,2 - 7,5 Mio. Euro.

Ulrich Weitz, CEO von IBU-tec: "Im 1. Halbjahr 2019 waren wir weiter im Wachstumsmodus und der Motor der positiven Entwicklung waren einmal mehr Batteriematerialien für die Elektromobilität und stationäre Energiespeicherung. IBU-tec ist längst ein relevanter Partner für die großen internationalen Player in diesen Märkten. Aber auch mit Produkten zur Luftreinigung oder mit zinnorganischen Produkten für die Beschichtung von umweltfreundlichen Glasflaschen punkten wir. Bestens positioniert bei den Megatrends unserer Zeit, blicken wir zuversichtlich in die Zukunft."

Über IBU-tec
Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. Durch die Übernahme der BNT Chemicals GmbH wurde das bisherige Dienstleistungskerngeschäft von IBU-tec durch das BNT-Produktportfolio auf Zinn-Basis und um den Bereich Nasschemie ergänzt und somit die Positionierung und Wertschöpfung erheblich ausgebaut.

IBU-tec adressiert über seine breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2- reduzierte Baustoffe, Seltene Erdenen, stationäre Energiespeicherung) und Medizintechnik (u. a. künstliche Gelenke und Zahnersatz). Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt 251 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt

edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Eschersheimer Landstraße 42-44
60322 Frankfurt
Tel. +49 (0) 69-905505-52
E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced materials AG
Max Narr
Hainweg 9-11
99425 Weimar
Tel. +49 (0) 151 67955683
E-Mail: max.narr@ibu-tec.de

---------------------------------------------------------------------------

30.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: IBU-tec advanced materials AG
Hainweg 9-10
99425 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 (0)3643 - 8649-0
Fax: +49 (0)3643 - 8649-30
E-Mail: mail@ibu-tec.de
Internet: www.ibu-tec.de
ISIN: DE000A0XYHT5
WKN: A0XYHT
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange EQS News ID: 865609
IBU-tec advanced materials | 14,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.431.983 von grooveminister am 06.09.19 23:33:13Börsenpunk hat das Ganze in seinem youtubebeitrag schon sauber dargelegt. Die Investition bei IBU-tec ist Stand heute positiv auf ganzer Linie zu werten.
IBU-tec advanced materials | 17,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.466.402 von gergeo am 12.09.19 11:23:35von heute vormittag

Nachricht vom 16.09.2019 | 09:20
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec nimmt komplexe Drehrohranlage für die Produktion anspruchsvoller Materialien in Bitterfeld in Betrieb

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-mate…
IBU-tec advanced materials | 17,90 €
Warburg Research (neue Studie von letzter Woche) erwartet eine EPS-Steigerung in 2021 auf 97ct. (fast eine Verdreifachung zu 2018) und erhöht das Kursziel auf 22,50 Euro.

https://www.ibu-tec.de/fileadmin/user_upload/Investor_Relati…
IBU-tec advanced materials | 17,70 €
Neues 12 Monats-Hoch heute erreicht und bis zum all time high ist‘s auch nicht mehr weit. Schönes Wochenende! 😎
IBU-tec advanced materials | 19,00 €
ibu-tec ist für den Thüringer Innovationspreis nominiert:

https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/weimar/thuerin…
IBU-tec advanced materials | 17,60 €
ibu-tec wird heute auch im aktuellen Platow-Brief erwähnt: zwar positiv geschrieben, aber gänzlich ohne jede neue Information.
IBU-tec advanced materials | 17,60 €
Und hier noch ein Beitrag aus der Vorstandswoche vom 16.09.:

IBU-tec: Batteriematerialien zünden den Turbo - Aktienanalyse

16.09.19 09:25
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - IBU-tec-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":

Laut den Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" ist die Aktie der IBU-tec advanced materials AG (ISIN: DE000A0XYHT5, WKN: A0XYHT, Ticker-Symbol: IBU) kaufenswert.

Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt drehe sich alles um ein Thema. Jeder rede von der Elektromobilität. Ulrich Weitz, CEO der IBU-tec Gruppe werde es freuen. Die Experten hätten den Firmenchef, der mit seiner Familie die Gesellschaft mehrheitlich kontrolliere, bei der Herbstkonferenz von Equity Forum zum Hintergrundgespräch getroffen. IBU-tec habe ein gewaltiges Highlight im Portfolio: Batteriewerkstoffe für die Elektromobilität und für stationäre Energiespeicher!

Seit 2015 habe das Unternehmen die Kundenzahl im Bereich Batteriematerialien verdoppelt. Nachdem in der Vergangenheit überwiegend Probematerialien ausgeliefert worden seien, sei IBU-tec heute zunehmend als Zulieferer in die laufende Produktion eingebunden und profitiere damit von weltweit steigenden Produktionszahlen bei Batterien für E-Mobilität und stationäre Energiespeicherung. Einige Kunden würden schon mit großem Volumen ordern. Im Juni dieses Jahres habe Weitz verkündet, dass seine Firma einen globalen Anbieter von Batterien für E-Mobilität aus Asien direkt mit unmittelbar in der Batterieherstellung verwendeten Materialien beliefere. Die Lieferbeziehung sei langfristig angelegt, wobei konkrete Mengen quartalsweise von dem asiatischen Technologiekonzern abgerufen würden.

Das Wachstumm mit diesen Produkten sei immens. Die bisherigen Erwartungen würden allesamt übertroffen. Zunächst sei der CEO im Bereich Batteriematerialien von einem Wachstum von rund 50% in 2019 ausgegangen. Später