wallstreet:online
40,35EUR | +0,45 EUR | +1,13 %
DAX+0,52 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+0,33 %

Pusherei und Abzockerei - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Da ich schon etwas länger mit Aktien handle und schon so manche Erfahrung diesbezüglich gemacht habe, möchte ich hier einen gutgemeinten Tip an alle Neulinge weitergeben. Setzt nicht auf jede Ad-hoc-Meldung, glaubt nicht jeder reißerischen Überschrift. Wer nur ein bischen Ahnung vom Börsengeschäft hat, läßt solche Überschriften wie " 10000% in 1-2 Jahren", "die Aktie XXX macht uns alle reich", "in 2 jahren zum Millionär" links liegen oder prüft sie mit äußerster Vorsicht. NATÜRLICH gibt es Werte, die diese Bedingungen erfüllen, aber niemand, ich wiederhole niemand kann dies vorhersagen. Kein Förtsch, kein selbsternannter Guru hier im Board und ich schon gar nicht. Kein halbwegs seriöser Analyst schmeißt mit solchen Vorhersagen um sich. Wer seine Postings mit solchen Überschriften startet, arbeitet einfach nicht fair. Viele glauben, die Börse kenne nur den Weg nach oben; viele sind neu eingestiegen, weil die Kursgewinne der letzten Jahre natürlich locken. Es tut aber wirklich schon weh, wenn man hier das board liest. Eine pusherei jagt die Nächste, Wunderaktien aus Asien oder Australien werden angepriesen, ohne nachvollziehbaren Hintergrund. Viele dieser "Firmen" bestehen oft nur aus gut zu lesenden Meldungen. Ich behaupte nicht, dass es nicht spekulative Werte gibt, die erfolgreiche Aussichten haben (siehe PCCW), aber man sollte sich in einem glaubhaften Rahmen bewegen. "Eine spekulative Aktie mit guten Kursaussichten" ist zwar keine so beeindruckende Überschrift, trifft aber wohl eher den Kern der Sache und zielt nicht so sehr darauf ab, die sogenannten "Lemminge" zu ködern um einen Wert in die Höhe zu treiben. Das sollte keine moralische Belehrung sein. Ich bin mit Aktien wohlhabend geworden. Das hat zwar länger gedauert, als es zur Zeit möglich ist, aber immerhin. Ich wünsche das auch jedem Anderen, nur ist es doch schade wenn Börsenneulinge ihr Geld in eine Blase stecken und dann eines Tages böse erwachen, weil sie einer 1000000% Chance gefolgt sind. Ansonsten ist es mir ziemlich egal, wieviele Zocker auf die nase fallen. Denn letztendlich wollen sie es ja so!
Viele Grüsse und viel Erfolg!
Da kann ich Dir recht geben. Mit "Zocker"-Werten gehen ich persönlich vorsichtig um, d. h. ich setze niemals alles auf einen Wert, vielmehr habe ich in verschiedene "Zocker"-Werte investiert.

Deshalb stört es mich auch nicht wenn ich mit einigen einen Totalverlust erleide. Ich habe das Risiko auf aktuell 10 "Zocker"-Werte gestreut (PCCW, COL, Adultshop, Deep-Green etc). Ich kann es einwenig gelassener angehen, als wenn ich nur in ein oder zwei Werte investiert wäre. Auch wenn ein Wert 30% absackt fange ich nicht gleich zum schreien an - oh Gott, was ist da los - dafür ist ein anderer Wert um 30% gestiegen.

Und dieses "1000% in 2 Wochen"-Geschreie ist völliger Schmarrn. Viele vertauschen 2 Jahre mit 2 Wochen. Und gerade diese bekommen dann kalte Füße wenn es mal nach unten geht.

Gute Nacht.
hallo Murksy,

grundsätzlich stimme ich Dir voll und ganz zu.
Ich würde nie eine Aktie wie Adelong, Deepgreen und anderen Schrott kaufen.
Bei Starnet verhält es sich doch ein bischen anders.
Ich nehme an, daß Du die gesamte Vorgeschichte von Strarnet kennst.
Starnet wurde inzwischen von einem großen amerikanen Analysten empfohlen, nachem sich offenbar ein Einigung mit der rcmp abzeichnet.
Natürlich sollte man auch bei solchen Papieren nur einen bestimmten Anteil des Depowertes einsetzen.
Ich habe trotz aller Versuchungen nie den von mir vorgegebenen Depoanteil überschritten.
Ich bin zwar noch kräftig im Minus mit Starnet, allerdings sind meine Gewinne mit meinen Wachstumswerten im gleichen Zeitraum etwa achtmal so hoch.
Wie lange bist Du schon im Aktiengeschäft?
Ich habe jetzt meine Mannesmann, die ich 1986 gekauft habe, mit 3800% Gewinn verkauft.

Gruß Madi
Hallo alle zusammen !

Über Eure Kommentare bich ich sehr angenehm überrascht:-)) Daher möchte ich mein eigenes Projekt kurz skizzieren :
EXPLORATION einer Gold- und Silberlagerstätte in der Steiermark. Die umfangreichen Vorarbeiten sind abgeschlossen, eine aufrechte Bergwerkskonzesszion ist vorhanden und auch die zuständige Gemeinde will sich beteiligen. Anhand der bisherigen Untersuchungen Können Risiko-Investoren eine Rendite von 50 - 150 % p.a. erwarten. Dies wird sehr ausführlich anhand der Lagerstättendaten erläutert. Sende jedermann gerne unverbindlich weitere Infos. Mindesteinlage EUR 1050.-

Grüsse Nordost allan@lion.cc


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.