DAX+0,25 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,46 %

Umgangsformen im Politikforum III (Letzter Teil) - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@rv: ich bin immer wieder gerne bereit, über die angeblich "unmenschliche Besatzungspolitik notorischer Kriegsverbrecher wie Scharon" zu diskutieren,
verwahre mich jedoch absolut dagegen, den islamischen Terror als direkte Folge davon zu akzeptieren.
Was haben die Morde in Casablnca, Riad, Karatschi, kenia oder N.Y:. damit zu tun?
Die Ausführenden waren keine nebulöse "entrechteten verhungerten Palestinenser", sondern gutsituierte Sönchen aus reichen Familien, die in ihrem wahhabitischen Eifer meine und deine Lebensauffassung nicht nur in Frage stellen, sondern in ihr 72-Jungfrauen-möchte-gern-Paradies zurückbomben wollten.
Wer das nicht sehen will lebt in einer Fantasiewelt fern jeden Reailitätsbezug :eek: :eek:
@rv: übrigens bin ich genauso für Toleranz gegenüber jedem friedlichen Menschen auf dieser Welt, nur sollte dieser mich genauso in Ruhe mein Leben so führen lassen wie ich will. Das gestehe ich diesem genauso zu.
Es ist wirklich an der Zeit, dass moslemische Religionsführer laut und deutlich den im Namen des Islam geführten Terror als das bezeichnen, was er ist, nämlich feiger Massenmord, und nicht sich davon nur deswegen distanzieren, weil es angeblich der Sache des Islam nicht dienlich sei...:mad: :mad: :mad:
rv,

natürlich ist diese Differenzierung eigentlich das Selbstverständlichste auf der Welt.

wenn sich ein geistiger Einzeller bar jeden Differenzierungsvermögens outet, erübrigt sich jede Diskussion.
immer wieder erstaunlich, wenn einige mangels Gegenargumente ihr Heil in persönlichen Beleidigungen suchen :( :(
@apiru

Es gibt eine islamistische Minderheit, die sich als Splittergruppe von den Islamisten allgemein abgespaltet hat, und sich nun als in ihrem gezeigten Fanatismus als Gotteskrieger verstehen. Sie sind und blieben aber bis heute eine Minderheit, versuchen allerdings über ihre menschenverachtenden Taten, den Islam als Ganzes zu involvieren und ein gewisses Feuer zu entzünden bzw. zu schüren. Repäsentieren tun sie einen Islam aber in keinem Fall !! Wer das behauptet, übt sich eben in Diskriminierung einer Weltreligion. Aber auch DEN Islam als solchen gibt es nicht im eigentlichen Sinne, vielmehr ist hierunter ein loser Bund zu sehen, unter dem sich vielerlei Zuströme unterschiedlichster Ausprägungen eines Islams wiederfinden. Selbst die Sharia, das islamische Recht findet völlig diametral verschiedene Auslegungen, die selbst untereinander noch konkurrieren, je nach dem welcher Rechtsschule sich der jeweilige Muslim zugehörig fühlt.

Hoffe ein wenig gedient haben zu können.

TT
@TT: deswegen meine Forderung an alle friedliebenden Moslems und ihre religiösen Führer, diese Mörderbanden mit einer Fatwa zu belegen. :mad:
Fatwa ? Verstehe ich nicht, wie Du das meinst. Eine Fatwa ist soweit ich das weiß ein Rechtsgutachten, welches nur von einem Rechtsgelehrten, also etwa einem Mufti oder Großmufti erstellt werden kann. Benutzt wird es um eine bestimmte Auslegung des islamischen Rechtes zu ermöglichen. Wer aber sollte ein solches Gutachten erstellen oder verhängen gegenüber mordenden Gruppen von Selbstmordattentätern, für die sich niemand zuständig erklärt oder gar zugehörig erklärt. Soetwas wird sich keine gemäßigte friedliebende Gruppe Muslime im Namen des Islams antun. Es müsste ja zunächst einmal erklärt werden, daß die fraglichen Attentäter und Bombenleger der eigenen Gruppe angehören. Denke nicht, daß das so passieren kann oder wird.

TT
@TT. eine typistche Antwort voller dummdreister Ausflüchte.
Hat S. Rushdie irgendeiner "Gruppe" angehört? Trotzdem wurde er mit einer Fatwa belegt. Verkaufe uns nicht für dumm - wenn es darum geht, euren Islam zu verteidigen, seid ihr sehr schnell mit Todesurteilen dabei.
Ich befürchte eher, wenn man den terroristischen "Islamismus" verurteilt, müsste man diese ganze Glaubensrichtung auch als das bezeichnen, was sie ist... :mad: :mad: :mad:
Du scheinst etwas erregt zu sein, setz Dich einfach mal mit Deinem Arsch ins Eiswasser, bringt Dich wieder runter und entspannt. Anschließend bekommst Du die Dinge auch wieder in gebotener Reihenfolge auf die richtige Leiste. Mich als Dummdreisten zu betiteln....also Typen laufen hier rum.:D
wie immer - eine präzise Frage gestellt - nur nichtssagenden schwachsinnigen Worteschwall geerntet.
Geistige Brandstifter einer menschenverachtenden Ideologie.:( :( :( :(
Aha, dsR, rv und co. versuchen mal wieder ihr Spielchen: Wie vertreibe ich einen mir unangenehmen Diskussionspartner aus dem w : o Board!
Entweder ich fordere direkt seine Sperrung, oder wenn das nicht klappt, versuche ich ihn solange zu provozieren, und mit Unterstellungen in die Enge zu treiben, bis er entweder aufgibt, oder sich so aufregt, dass er beleidigend wird, und man endlich einen Grund findet, doch noch seine Sperrung durchzusetzen.

Nach sep und makaflo ist jetzt also apiru zum Abschuss freigegeben.
schätze, dass ein MOD dem Hetzer bei der nächsten Tirade die passende Antwort in ROT gibt.

ich schaue mir das Exemplar die nächsten Tage genauer an - sowas darf hier keine virtuelle Existenzberechtigung haben

der schlimmste Hetzer seit Goebbels :mad:
flitztass,

Nach sep und makaflo ist jetzt also apiru zum Abschuss freigegeben.

:confused: :confused: :confused:

niemand hat ne Sperre für sep oder makaflo gefordert.

mein Verhältnis zu beiden ist freundschaftlich, bei allen hitzigen Debatten. ich schätze ihre Beiträge.

deine Parallelen musst du schon genauer erklären.

ich finde es ne peinliche Unverschämtheit von dir, User wie Sep und makaflo mit dem Hetzer in einen Topf zu werfen !!

ne Entschuldigung wäre angebracht.....
@dsR: sep und makaflo sind hier längst vertrieben worden, zwar nicht von Dir, aber sie sind vertrieben worden, und das wird jetzt scheinbar hier mit apiru versucht. Ansonsten habe ich keinen Vergleich zwischen diesen User gezogen.
Von apiru kenne ich nicht allzu viele Beiträge, aber was ich gerade hier gelesen haben, "hetzt" er gegen islamistische Terroristen, und ausdrücklich nicht grundsätzlich gegen die Religion der Moslems. Weiss nicht, was daran so schrecklich verwerflich ist.

Ich finde Leute, die diesen schrecklichen Terror gegen völlig unbeteiligte Zivilisten verharmlosen oder gar rechtfertigen, schlimmer als die Leute, die dagegen "hetzen".

Und du bist doch sonst nicht so empfindlich. Wenn es gegen Bush geht, ist Dir doch jede "Hetzerei" recht!

Ich bin der Meinung, dass man Sperrungen nur in äussersten Notfällen durchführen sollte, und eine Sperrung zu beantragen, weil jemand angesichst wirklich schrecklicher Terroranschläge gegen Schulbusse, Restaurants etc. von "Islamisten-Pack" spricht, halte ich für ziemlich daneben.
Da lese ich hier täglich deutlich schlimmere Entgleisungen.
@DSR: "Entsorgen" waren deine Worte.
ich stelle präzise Fragen, du sprichst, weil es dir nicht in den Kram passt, sofort von Hetzten und Sperrung.
Ich habe niemanden hier persönlich beleidigt. Was musste ich mir dafür anhören?
Beurteile dich selbst. Ich weiss, Toleranz ist nicht gerade euere Stärke. Das hat euch euer Prophet gerade eben nicht gelehrt. Den Schwachsinn von wegen "ich bin Atheist" könnt ihr euch sparen - eure "Bibel" lässt grüssen zwischen den Zeilen.
Atheismus ist die Verneinung Gottes. Ergo- ein Glaube an gar nichts. Kein Mensch glaubt an gar nichts. Folge - ihr seid pseudodarwinistische monkeys :D
flitztass,

bei nem echten "Frontalangriff" ist Differenzierung geboten.

aus anderen Threads weisst du von mir, dass ich nicht "die Amerikaner", sondern explizit die NeoKons angreife. unmissverständlich. andernfalls wäre der Vorwurf des Antiamerikanismus gerechtfertigt.
bitte, du darfst Terroristen ebenso angreifen. aber der Glaube muss tabu sein, da darf auch kein Missverständnis möglich sein.

leuchtet dir jetzt die Parallele ein ?
@DESR: immer noch beim Definieren?
Im Wertevernebeln seid ihr alle ganz gross.
Aber die einfachen Menschen seid euch schon auf die schliche gekommen. Ab, zurück ins Absurdistan :D
"Kein Mensch glaubt an gar nichts"...ja, apiro, das ist richtig. Ich bewerte da mein eigenes Atheistsein auch in der Form, daß ich schon einen Glauben in mir verankert sehe, aber eben noch nie jemand vermocht hatte, mir fundiert darzulegen, weshalb ich für die Pflege meines Glaubens den verruchten, verheuchelten Mief altehrwürdiger sogenannter Praktizierungsstätten von Menschenhand gebauter Hochburgen benötige, aus deren Fugen mir das ganze Elend einer Verlogenheit entgegenquillt.

Kannst Du mir da weiterhelfen bei meinem Werdegang ?:D
...was an apirus Postings Hetze sein soll, bleibt mir leider verborgen.

Ein paar Leute hier können offenbar nicht unterscheiden, trotz berechtigter Differenzierung zwischen "Religionsangehörigen" und "Verbrechern übelster Sorte", konkret zwischen Moslems und "Selbstmordattentätern".

Verzweifelt wird versucht, deren Taten irgendwie zu entschuldigen und Angriffe gegen das üble "Völkchen", das diese Angriffe plant und ausführt als Angriff auf die Moslems insgesamt umzudeuten.
Wie ja auch versucht wird, Angriffe gegen übelste "Gesellen", die das Sozialsystem krass mißbrauchen und den erschlichenen Aufenthalt zudem für Straftaten zu nutzen versuchen, als Angriffe gegen alle Sozialhilfeempfänger umzudeuten.
Und in beiden Fällen wird dann der "harmlose Moslem von der Dönerbud"e ins Feld geführt als Beispiel der Menschenverachtung oder eben "der alte hilfsbedürftige einbeinige Langzeitarbeitslose".

Doch in beiden Fällen gilt: gegen die einen hat apiru hier so wenig Stellung bezogen wie ich gegen die anderen.

Die Frage bleibt allerdings: wieso füchten einige so sehr, dass man Falsches als Falsch benennt, dass man "Verbrecher" "Verbrecher" nennt, dass man "Pack" "Pack" nennt? Und "Pack" ist noch wirklich harmlos für diese Schlächter unschuldiger Menschen, die die Nachrichten "Selbstmordattentäter" nennen. Und ist absolut kein Nazi-Begriff, das ganz am Rande.



PS: ich weiß nichts davon, dass makaflo weg wäre. Meines Wissens hat er heute noch gepostet.
SEP und SFK, diese Verluste beklage ich auch.
@TT: das ist doch schon ein Anfang. Wie ich sehe, ist unsere Glaubensbasis gar nicht soweit voneinander entfernt :D
@xylo: Stimmt, es war SFK und nicht makaflo. Sorry für die Verwechslung.

@dsR: Für mich ist Glaube nicht tabu, wenn im Namen eines Glaubens üble Dinge passieren. Wenn etwa die obersten Religionsführer des Irans eine Fatwa gegen Salman Rushdie ausrufen, so sollte man diese Art von Religion meiner Meinung nach sehr wohl heftig kritisieren, genauso wie man die Christen für ihr früheres Verhalten zu Zeiten der Kreuzzüge und gegenüber den Ureinwohnern Amerikas oder für die Hexenverfolgung heftig kritisieren sollte.
@TT: "apiru", nicht "..o". Der Begriff ist altagyptisch.
für die Linguisten unter euch... :D
@xylo: entweder ist "man" konsequent, und trennt "Islam" und "Islamismus" - dann könnten die Moslemführer gegen diese Bande eine Fatwa, sprich religiöser Todesurteil, aussprechen, oder es ist ein und dasselbe, dann - was sollen die vernebelnden Worte - dann sollten wir über den Islam insgesamt urteilen.
wäre schön, wenn ein sich wirklich auskennenden Moslem antworten würde, und nicht diese angeblichnen "Pseudoatheisten" mit klarem islamistischen Hintergrund... :cry: :cry: :cry:
Freut mich mit dem Anfang und Sorry für das "o", apiru :D, aber ich hab da auch noch ein anderes starkes Vorkommen in mir, daß ist eine ausgeprägte Toleranz, weiß auch nicht, wo die herkommt, sie schließt dann alles mögliche ein ...Sozialhilfeempfänger, Muslime, Christen (auch jene, die die Gemäuer besuchen), Juden, Arbeitslose, Behinderte, Homosexuelle....etc.usw.usw.

Oh, mein Lieblinsuser ist auch eingetroffen.:D Prost, xylo ! Trinke grad ein Veltins auf Dein Wohl.:laugh: Schönen Gruß an den Brüllaffen...ähm..Deine Frau meine ich natürlich.:D:laugh:
@TT: eine gewisse Rosa L., die ich ansonsten für die übelste Hetzerin halte, hat mal nonchalant gesagt: "Freiheit ist immer die der Andersdenkenden". Genauso ist es mit der von dir erwähnten Toleranz. Komisch, dass man diesen Begriff zwar sehr oft im Talmud, aber niemals im Koran finden kann... :( :( :(
flitztass, #511

konkrete Kritik an Massnahmen, die im Namen des Glaubens begründet werden, ist selbstverständlich erlaubt.


xylo,

Verzweifelt wird versucht, deren Taten irgendwie zu entschuldigen und Angriffe gegen das üble "Völkchen", das diese Angriffe plant und ausführt als Angriff auf die Moslems insgesamt umzudeuten.


finde ich gar nicht gut......:mad: :mad: :mad:

wer hat hier versucht, Terrorattacken zu entschuldigen ?

dass man die Motive der Terroristen erklärt, heisst nicht, dass man sie entschuldigt. gerade dir als Juristen sollte der Unterschied geläufig sein.
DESR ist wie mir scheint immer noch am Begriffedefinieren. Mittlerweile ist er bei der Erklärung der Motive für Vergewaltiger, Kindermörder und anderer fast friedvoller Tatgenossen angelangt. Anstatt so etwas zu bekämpfen wird eben lieber versucht, so etwas zu erklären und nach möglichen Entschuldigungen zu suchen.
Wie mir das doch etwas zu bekannt vorkommt... Pfui Deibel..:cry: :cry:
apiru,

Erklärung der Motive für Vergewaltiger, Kindermörder

ja, genau darum gehts.

allerdings ist ein Jurist da kompetenter als ich - xylo wirds dir gerne erklären, wie Urteilsfindung betrieben wird.

und für dich ist ein Richter, der die Motive in der Urteilsbegründung aufzählt, jemand, der die Tat billigt.....
DESR: jemand, der "Motive" für Vergewaltiger und mörder sucht, ist nicht besser als diese :eek: :eek:
ein Jurist, der eine Bluttat zu richten hat, ist gehalten, das Motiv zu ergründen.

ob das Motiv Bereicherung oder Befriedigung der sexuellen Gier oderoderoder gewesen ist.

lass es dir von xylo erklären. er wird wenig Verständnis für deine Denkblockade haben....:confused:
@apiru

Na, was die gute alte Rosa da hat verlauten lassen, klingt doch nach wirklich vernünftigen zwischenmenschlichen Beziehungen, findest Du nicht ? Man könnte es auch so sagen: Eigene persönliche Freiheit endet immer dort, wo die Freiheit des Anderen beschnitten wird ! Was nun im einzelnen im Koran zur Freiheit steht, kann ich Dir nicht definitiv sagen. Ich weiß soviel, daß der Koran von Muslimen insgesamt in sehr unterschiedlicher Art u. Weise ausgelegt wird. Es ist ein bisschen so wie mit der Bibel des Christentums, wo eben auch noch heute frenetische Diskussionen über bestimmte Passagen gehalten werden.

Wenn man sich die Dokumente aus der Frühzeit des Islams anschaut und studiert, so kann man durchaus einen gewaltbereiten Islam kennenlernen, der Kämpfe, Eroberungen und das Niederwerfen der Feinde des Islams mit Brutalität vorgenommen hat. Soetwas hat es aber auch mit den Kreuzzügen der Christen gegeben...Hexenverbrennungen auf dem Scheiterhaufen, Ketzerverfolgungen...alle jene Gruppen, die den christlichen Oberen vermeintlich gefährlich werden konnten.

Es gab im Islam aber eine noch frühere Zeit wie die der Gewaltbereitschaft, sie wird im mekkanischen Islam beschrieben, dem verfolgten Islam, dessen koranische Äußerungen heute oftmals zitiert werden. Sie beschreiben den friedlichen, toleranten Islam, dem sich die Mehrheit der Islamisten verbunden fühlt und ihn auch so präsentieren möchten.

Ich glaube, wir sollten uns alle nicht so sehr von diesen Splittergruppen beschlagnahmen lassen. Ihre Taten sind an Grausamkeit kaum zu überbieten, ohne jeden Zweifel, aber sie sind als Gruppe nach wie vor eine Minderheit, nix weiter. Ihre Taten sind aufsehenerregend, ihre Verlautbarungen sind fulminant und lautstark, das ist bewußt so gewollt, hinter allem steht der ständige Versuch, für sich breite Schichten vereinahmen zu wollen.

Wir haben z.B. in unserem Grundgesetz die Religionsfreiheit verankert, dies bedeutet z.B. für uns alle auch, daß wir es eben nicht unternehmen, eine ganzheitliche Religion in Sippenhaft zu nehmen, weil einzelne pervertierte Täter aus ihren Reihen ausgeschert sind und Selbstmordanschläge verüben.

Dazu darf es einfach nicht kommen !! Wäre auch ein sauguter Beitrag für eine Völkerverständigung, wenn wir dies alle so für uns annehmen und auch befolgen würden. Ich bin dabei ! Du auch ?

TT
TT,

gut gemeint. aber sinnlos.

intolerante Fanatiker sind unbekehrbar.
@TT: im Gegensatz zu anderen hier unterscheide ich nicht zwischen Islamisten und Moslems. Wenn sich jemand an den Grundsatz hält, das Leben anderer Menschen und deren Eigentum sind unantastbar, spielt für mich sein Glaube keine Rolle. Koraninterpretationen hin oder her - letztendlich ist es unser Verhalten, was den Urteil anderer über uns bestimmt.
Wenn die Mehrheit der Moslems bereit ist, das Anderssein Anderer zu respektieren, wird es für den islamistischen Terrorismus keinen Platz geben. Ich denke eher, du willst uns hier eine Fantasiewelt aufbauen, und die Moslembomben holen uns leider immer wieder in die Realität zurück...:( :( :(
Ein erklärter "Deeeskalationsstrateg" gibt hier aber einen ziemlichen Eskalationssenf ab. Habe ich dich so nah getroffen? als erklärter islamistischer "Atheist" solltest du doch drüber stehen... :D :D
Über der ausgeuferten Diskussion ist der Beginn der Auseinandersetzung in Vergessenheit geraten; anders ist #509 von xylo nicht zu verstehen.
Hier wurde keineswegs eine Kampagne gegen einen unliebsamen Diskussionspartner gestartet.
Hier hat sich jemand als fanatischer Moslemhasser geoutet - und sich zur Verunglimpfung dieser Religionsgemeinschaft bekannt.

Übrigens: Da ich von flitztass genannt wurde, weise ich noch einmal darauf hin, dass ich mit dem Verschwinden von Sep und SFK schon deshalb nichts zu tun haben kann, weil ich zu diesem Zeitpunkt schon fast zwei wochen in Urlaub war (es sei denn sie haben sich ohne mich gelangweilt).

Hier also noch einmal wie alles begann (Ohne Kürzungen, Fettungen von mir).
______________________________________________________________________________________________________________

#474 von Joerver
@Boardmod
Gehört heute eigentlich `Islamistenpack` heute zum allgemeinen Sprachgebrauch. Es würde im Zusammenhang mit anderen Religionen doch sehr viel Ärger auslösen.
Nur mal ne Frage.
J.

#475 von apiru
Joerver ist doch sonst einer derjenigen, die uns immer wieder breittreten möchten, dass der Islamismus nicht mit dem Islam gleichzusetzen sei.
Also erfüllt die Vokabel Islamistenpack in diesem seinem Sinne auch in keinster Weise den Tatbestand der Volksverhetzung im Sinne der Religionsverleumdung, oder?
Wird hier doch von Islamisten als "Pack" geredet und nicht allgemein von Moslems...


#476 von Deeskalationsstrateg
Joerver hat recht.

wer ne bestimmte Richtung diffamieren will, soll es meinetwegen tun, sollte aber sprachlich jede (wie auch immer geartete) Verbindung zu ner Religion vermeiden.

das sage ich als Atheist.

die scheinheilige Replik von @apiru ist einfach nur ne geistig einzellige Peinlichkeit.

#477 von Joerver
@apiru
Sagt Du das gleiche auch von der jüdischen Religion? Im 3. Reich wurde alles nicht rassenreines als Pack bezeichnet. Willst Du auch zu den Herrenmenschen gehören?
J.

#478 von apiru
@joerver: nein, mein ironisch gemeintes Statement sollte dir doch eher die absolute Absurdität deiner sonstigen Behauptungen aufzeigen, den Islam nicht mit Islamismus zu verwechseln.
Übrigens stösst deine Schelte in Richtung jüdischer Religion völlig ins Leere, da diese keine dem militanten menschenfeindlichem "Islamismus" entsprechende Bewegungen ausweist.
Die Juden bomben eben keine Diskotheken oder Gotteshäuser oder Kulturzentren, wie die besagten "Islamisten" das zu tun pflegen.
Mein Einwand sollte nur die Absurdität des Begriffs "Islamismus" aufzeigen, der nur erfunden wurde, um nicht die Dinge richtigerweise beim Namen zu nennen:
Moslemterror
@rv: ich verstehe dein Problem nicht. Wenn bestimmte Moslems Terror ausüben - wie sollte man deiner Meinung nach das dann nennen? Marsianerterror? :eek: :eek:
Wenn Christlische Fundamentalisten Terror ausüben (wie zeitweilig in den USA gegen Abtreibungskliniken) - nennst du das dann Christenterror?
#522 von apiru 18.05.03 22:23:35 Beitrag Nr.: 9.487.509 9487509

@TT: im Gegensatz zu anderen hier unterscheide ich nicht zwischen Islamisten und Moslems



wenn der User dann ausdrücklich von "Islamistenpack" redet, heisst das klar "Moslempack".....

BOARDMOD !!!
flitztass,

nochmal zu deiner Behauptung, dass rv und ich verantwortlich für den (von mir bedauerten !) Abgang von Sep und SFK (du hattest zuerst von makaflo gesprochen) verantwortlich gewesen seien.

rv hat sich klar geäussert : Übrigens: Da ich von flitztass genannt wurde, weise ich noch einmal darauf hin, dass ich mit dem Verschwinden von Sep und SFK schon deshalb nichts zu tun haben kann, weil ich zu diesem Zeitpunkt schon fast zwei wochen in Urlaub war (es sei denn sie haben sich ohne mich gelangweilt).


ich stand mit beiden Usern in freundschaftlichem BM-Kontakt (was dir beide User bestätigen werden, wenn sie wiederkommen). ich weise deine Anschuldigung entschieden zurück und bitte dich, deine Behauptung hinsichtlich @rv und mir mit Postings aus der damaligen Zeit zu belegen !

oder hältst du es mit deinen verehrten NeoKons, für die eigene Behauptungen implizit Beweisrang haben ? :eek:
#525

diese entwaffnende, absolut sich sicher seiende dreistigkeit:
das kann doch nur funktioniern, wenn auch der geringste zweifel ausgeschlossen ist, solches kindern, gewissermaßen sächlich, oder pflanzen, jedenfalls keinen subjekten vorzutragen.

wenn das auserwählte volk sich nur halbwegs an die gebote der thora hält, was ist dann nach den maßstäben aller anderen rechtsordnungen?

schön, nach vermutlich auch der apiruschen lesart zählen jene maßstäbe nicht.

aber immerhin: auch tiere leiden. sogar für pflanzen soll das zutreffen.

einen einblick in das, worum es geht, verschafft uns 16.4 einer der talmud-versionen:

"wenn die gojim wüßten, was wir über sie lehren, würden sie uns sofort alle totschlagen!"

und was wird gelehrt?

"das lesen in der thora ist wichtiger als mathematik, denn daraus lernen sie (die kinder), daß sie einem herrenvolk angehören; und was noch wichtiger ist, sie lernen, daß die anderen (die gojim?) endlich ihre stellung zu akzeptieren haben!" ( lehrerin in einer israelischen schule zu einer "arte"-reporterin, 23.3.2000)

apiru und die seinen kennen keine gnade mit dem letzten bißchen logik, dürfen sie auch nicht, denn ungehorsam wurde in den letzten 6000 jahren stets grausam bestraft.
jahwe besteht auf unbedingten gehorsam.

der oberrabbiner und vorsitzende der schaaspartei hat daran keinen zweifel gelassen: "das schicksal der deutschen juden ist die bestrafung für ihre sünden."
(der sattsam bekannte kuehe hatte hier in einem seiner threads noch assistiert.)
sünden? ja, es ist ihnen nämlich verboten sich mit den "anderen" handgemein zu machen. es ist eine totsünde.

und jüdische offiziere waren im 1. weltkrieg häufig preußischer als die preußen.

und erhard milch war unter hitler generalfeldmarschall.

wer diesem ganzen eingedenk ist, kann sich jeden buchstaben an die adresse der spin docs sparen.

die bräuchten ihrerseits auf ihr hohes zeilenhonorar nicht zu verzichten. es wäre dann erfolgsprämie.
@erika: ich bin im Talmud nicht so bewandert. Aber du kannst doch sicherlich mir einen Link nennen, in welcher Talmudversion 16.4 sowas stehen kann...
Kannst du nicht?...
Alles gesagt.

@DESR: wo und wann habe ich die Anhänger des Islam als "Pack" bezeichnet?
Das würde mir nie in den Sinn kommen.
Warum sollte ich eine ganze Religion diffarmieren? Wozu sollte das führen?
Ich finde niemand diffarmiert die eigene Religion mehr als diese Mörder und ihre Prediger, die sie zum Hass aufstacheln.
Aber warum wird das von der grossen Mehrheit nicht auch so gesagt?
Warum bekämpft die grosse Mehrheit nicht diese Mörderfanatiker in den eigenen Reihen mit der einzigen Waffe, die diese vernehmen können - mit den Worten des Koran, gesprochen in einer Moschee.

Es ist doch immer wieder dasselbe -
angesprochen darauf, warum das bis jetzt nicht getan wurde, kommt nichts als inhaltsloses geschwaffel von wegen
"wir haben keine anerkannten religiösen Führer", "der Islam lehnt Mord und Selbstmord insgesamt ab" usw usf.
Blödsinn.
Natürlich gibt es im Islam auch religiöse Führer mit ziemlich viel Autorität und Machtgewicht ihres Wortes.

Es geht nicht darum, uns Nichtmoslems immer wieder zu betonen, dass der Islam insgesamt den Mord ablehne.
Es wäre viel hilfreicher, in islamischen Predigten in den Moscheen mehr als deutlich den Mord im Namen Allahs zu verdammen und zu verurteilen, und die, die es ausführen oder predigen, gleich mit... :eek: :eek:
@erika: die einzigen Gebote, an die ich mich halte, sind die Gesetze dieses Landes. Nur diese nehme ich ernst.
Und wie steht es mit dir? :D :D
@rv, #526: Terror bleibt Terror. Ob es sich bei den Ausführenden um Moslems, Christen oder Hindus handelt.
Nur, soweit ich mich erinnern kann, begingen die beiden letztgenannten Gruppen in der letzten Zeit keinen...:cry: :cry: :cry:
.
@ apiru

Darin gebe ich dir Recht: Es kann nicht darum gehen, was im Koran oder im Talmud steht, sondern worauf man sich heute beruft. (Ich kenne den Talmud nicht, aber in den Schriften des alten Testaments, auf das sich neben Judentum und Islam auch das Christentum beruft, stehen neben vielen sehr schönen und edlen Passagen genügend scheußliche Rechtfertigungen von Gräueltaten). Es geht einzig und allein darum, was heute daraus gemacht wird.

Es gibt auf beiden Seiten (und leider auch im Christentum, vor allem in den USA) Fundamentalisten, die Politik aus der Religion ableiten. So wird von einigen hasserfüllten Predigern unter Berufung auf den Koran Hass gegen Israel (und den Westen insgesamt) gepredigt. Umgekehrt wird von fundamentalistischen Parteien in Israel jeder Deut Rückzug aus dem gelobten Land unter Berufung auf die Bibel abgelehnt.

Terror ist immer die Waffe der Ohnmächtigen - und das Israel aus einer (von den USA verschafften) Machtposition heraus handelt, wirst auch du nicht bestreiten.
.
@rv: Guten Morgen.
Israels Existenz oder Verhalten wird von diesen Gruppen nur dazu benutzt, von den wahren Absichten abzulenken.
Oder, anders gesagt, welchem palestinensischen Kind ist es damit gedient, wenn irgendwo in der Welt eine Synagoge brennt oder eine Paar Australier oder Spanier sterben? :cry: :cry:
@rv: mein zweiter Einwand ist:
es wird in Israel von bestimmten politischen Parteien zwar der Abzug mit Hinweis auf die Bibel abgelehnt, aber,
so weit ich weiss, wird in keiner Synagoge der Welt Hass auf die Araber gepredigt oder zum Mord an ihnen aufgerufen.
Das wäre nach dem jüdischen Gesetz nämlich Gotteslästerung.
Ein ziemlich feiner Unterschied mit ziemlich weitreichenden ethisch-kulturellen Folgen...
:eek: :eek: :eek:
@ apiru, #535

Ich kann das nicht beurteilen, weil ich weder in Moscheen noch in Synagogen gehe. Ich gehe mal davon aus, dass du recht hast.

Aber liegt das nicht vielleicht daran, dass Israel aus einer Position der Stärke heraus agiert - und es deshalb reicht, den Terror von Spezialtruppen ausüben zu lassen?
Noch einmal: die einzige Waffe der Ohnmächtigen ist der Terror (wenn man mal von dem viel schwieriger zu vermittelnden Weg des gewaltlosen Widerstands absieht).

Übrigens: Was heisst "Das wäre nach dem jüdischen Gesetz nämlich Gotteslästerung"? Nach welchem Gesetz? Nach welcher Auslegung? Mir sind da z.B. aus den Büchern Moses ganz andere Stellen bekannt (siehe #441, die dort angesprochene Passage findet sich in Numeri, Kap. 31). Das Alte Testament zeugt insgesamt nicht gerade von Toleranz gegenüber konkurrierenden Religionen. Es mag sein, dass dies im Talmud anders aussieht. Und möglicherweise hast du Recht, wenn du sagst, kein Rabbi würde sich auf so etwas heute berufen...


#534

Wenn dies so wäre: Warum nehmen Israel und vor allem die USA ihnen nicht diesen Vorwand (ich meine natürlich nicht die Existenz Israels, sondern seine Besatzungspolitik)?
Warum behandeln die USA den gesamten Nahen Osten wie ein Protektorat?
@ flitztass

Wie wär´s, wenn du #499 mal zurücknehmen würdest?
Eine Entschuldigung ist bei dir ohnehin zu viel verlangt...

Nach #329 und #381 wirst du kaum behaupten können, du könnest dich nicht mehr so genau erinnern!
532: Hindu-Terror gibt es meines Wissens durchaus.
Und es sind keineswegs alle Moslems - nicht einmal eine Mehrheit - mit der "Form des Kampfes" "Selbstmordattentat" besonders glücklich, die meisten lehnen Mord sogar genauso ab wie Du und ich.

Es gibt aber leider sehr wenige ausreichend deutliche Distanzierungen von religiösen/politischen Führern.


Zu dem Vorwurf, der Terror würde entschuldigt: nun wenn das nicht stimmt, dann habe ich es falsch verstanden und das tut mir leid. Dennoch: mir scheint, dass hier z.T. mit gespaltener Zunge geredet wird.
Bei den Selbstmordattentätern, die ja wohl mit "Pack" noch wirklich harmlos beschrieben sind, da wird alles mögliche an Erklärungen herangezogen - m.E. überwiegend unzutreffendes. Denn es geht nicht um Verzweiflung, es geht vor allem um "Hass" und die Befriedigung dieses Hasses. Und um "Ehre", wobei es ein sehr kruder Ehrbegriff ist, der Leute auszeichnet, die Unschuldige morden, selbst wenn sie dabei auch selbst sterben.
Dagegen fragen dieselben Leute eigentlich nie nach den Motiven Israels, der USA und ähnlicher Leute. Wobei mir deren Motive durchaus ehrbarer als "Hass" und "Ehre" vorkommen, nämlich vor allem "Erhalt des eigenen Staates" und "Sicherheit".
@ apiru & BoardMod

Ich lasse mich leider immer wieder auf Ablenkungsmanöver ein, die mit diesem Thread nichts zu tun haben.

Hier geht es nicht um die Beurteilung von Terroranschlägen sondern um pauschale Beleidigung von Religionsgemeinschaften und die fehlende Fähigkeit oder fehlenden Willen zur Differenzierung.

Wer sich weigert, einen Unterschied zu machen zwischen "Moslems" und "Islamisten" (#478, #481, #522), wobei er letztere gleichzeitig als "Pack" bezeichnet (#475), der hat hier nichts zu suchen.
apriru hat nirgends alle Moslems als "Pack" bezeichnet. Von daher geht 39 an der Sache vorbei.

Auch wer keinen Unterschied zwischen "Moslems" und "Islamisten" macht, bezeichnet nicht alle "Islamisten" und damit auch nicht alle "Moslems" als "Pack", wenn er Selbstmordattentäter, ihre Hintermänner und ihre Sympathisanten als "Pack" bezeichnet, was diese Leute zweifelsohne sind.
Oder wie soll man Mörder von Unschuldigen, Leute die diese Morde planen und Leute, die diese Morde bejubeln sonst nennen??
PS: bevor Gerüchte aufkommen, BoardMod bin ich natürlich nicht.
@Boardmod
Im grunde ging es mir doch nur darum die Verrohung des Sprachstils anzuprangern. Und bei dieser Meinung bleib ich, Sprache sagt sehr viel über das Denken aus.
Wenn ich es erlaube, Islamisten, Moslems, Ausländer, Juden, Zigeuner usw. als Pack zu bezeichnen, erlaube ich es eine ganze Gruppe zu diffamieren.
Ich glaube in der deutschen Sprache gibt es genug andere Möglichkeiten, um seine Abscheu auszudrücken.
J.
@ xylo, #540

Diese Differenzierung zwischen Terroristen und der Gesamtheit der Moslems lehnt apiru für sich ausdrücklich ab.

Kannst du lesen? Hier werden die Moslems pauschal als Unterstützer des Terrors bezeichnet, wobei die in #575 gemachte Unterscheidung zwischen "Islamisten" und "Moslems" später aufgehoben wird.
Wäre apiru missverstanden worden, wäre es ein leichtes gewesen, dies aufzuklären.
(Keine Kürzungen - Fettungen von mir)

#575
Joerver ist doch sonst einer derjenigen, die uns immer wieder breittreten möchten, dass der Islamismus nicht mit dem Islam gleichzusetzen sei.
Also erfüllt die Vokabel Islamistenpack in diesem seinem Sinne auch in keinster Weise den Tatbestand der Volksverhetzung im Sinne der Religionsverleumdung, oder?
Wird hier doch von Islamisten als "Pack" geredet und nicht allgemein von Moslems...

#478
@joerver: nein, mein ironisch gemeintes Statement sollte dir doch eher die absolute Absurdität deiner sonstigen Behauptungen aufzeigen, den Islam nicht mit Islamismus zu verwechseln.
Übrigens stösst deine Schelte in Richtung jüdischer Religion völlig ins Leere, da diese keine dem militanten menschenfeindlichem "Islamismus" entsprechende Bewegungen ausweist.
Die Juden bomben eben keine Diskotheken oder Gotteshäuser oder Kulturzentren, wie die besagten "Islamisten" das zu tun pflegen.
Mein Einwand sollte nur die Absurdität des Begriffs "Islamismus" aufzeigen, der nur erfunden wurde, um nicht die Dinge richtigerweise beim Namen zu nennen:
Moslemterror


#481
Islamismus ist zwar ein politisch umstrittener Begriff, der sich nicht auf Terrorismus beschränkt, der aber doch ziemlich regelmässig im Terrorismus seine Kulmination findet.
Merkwürdig nur, dass es nur für die Religionsgemeischaft der Moslems zutrifft...
Ich kenne auch keine andere Religionsgruppe, die ihre politisch-religiösen Ziele mit Bombenterror gegen Unschuldige zu erreichen pflegen.

#522
@TT: im Gegensatz zu anderen hier unterscheide ich nicht zwischen Islamisten und Moslems. Wenn sich jemand an den Grundsatz hält, das Leben anderer Menschen und deren Eigentum sind unantastbar, spielt für mich sein Glaube keine Rolle. Koraninterpretationen hin oder her - letztendlich ist es unser Verhalten, was den Urteil anderer über uns bestimmt.
Wenn die Mehrheit der Moslems bereit ist, das Anderssein Anderer zu respektieren, wird es für den islamistischen Terrorismus keinen Platz geben. Ich denke eher, du willst uns hier eine Fantasiewelt aufbauen, und die Moslembomben holen uns leider immer wieder in die Realität zurück...
rv
Apiru vertritt nichts anderes als das, was auch Scholl-Latour in seiner Einschätzung des Islams vertritt.
Es gibt viele, die den Islam als sehr aggressive Religion ansehen. Das ist zwar kritisch zu sehen und nach meinen Kenntnissen falsch, aber durch die Meinungsfreiheit abgedeckt.
Die Art des Vortrages ist bei @Apiru unangenehm, aber daran kann er arbeiten.
@ Joerver

Dann sollte apiru daran arbeiten ...

Als sachlicher Diskussionspartner ist er stets willkommen.

Solche Vereinfacher wie Scholl-Latour haben schon viel Unheil angerichtet.

Von wem und aus welchem Thread stammte eigentlich die von dir zu Beginn der Diskussion gerügte Bezeichnung "Islamistenpack?"
@dsR: Mach Dich hier nicht lächerlich. Ich habe bereits in #502 klargestellt, dass ich dich keinesfalls für das Verschwinden von sep oder SFK verantwortlich mache. Was also willst Du noch?
Und wenn Du schon so empfindlich bist, dann solltest Du nicht so heftig austeilen! :D

Wie kommst Du z.B. zu der Unterstellung, ich würde "Neokons verehren"? Bring mir mal Beweise dafür!

Dass ich @rv für das Verschwinden von @sep verantwortlich halte, dazu stehe ich, und da werde ich auch nichts zurücknehmen. Ich verweise dazu nur auf mein Posting #178 hier im Thread und rv`s Antwort in #182. Mehr sage ich dazu nicht mehr.
Gilt es nicht für fast jede Religion ,ab einer bestimmten größe die andere zu verteufeln, verfolgen und ethische massstäbe auf dem kopf zu stellen.Wie weit ist es mit der freiheit des einzelnen zu entscheiden,nicht schon nach der Geburt einer religion zugeschlagen zu werden,mit allem konsequenzen , die auch wider willen daraus erfolgen?.Warum soll ich für einem Israelischen Juden zur heutigen zeit mehr verständnis ,als für einem Palästinenser aufbringen?,dem sein lebensinn genommen ist.Sie sind beide Opfer ihrer Religion,die im diesseits nicht zum frieden bereit sind.
oktopodius


Bravo. Genau so ist es.

Nur eine kleine Anmerkung: Das gilt auch für das Christentum.
@ flitztass, #548

Dann nimm dich in Acht: Ich fahre bald wieder in Urlaub! Vielleicht wird es dir ja dann auch zu langweilig.
rv,

kalkuliere, nach deinem nächsten Urlaub haben sich flitztass und diggit abgemeldet......:eek:;)

vielleicht solltest du viel öfter in Urlaub fahren - das führt forciert zu ner quantitativen Ausdünnung (qualitativ iss ne weitere Ausdünnung nich mehr möglich....:cool: ) der hiesigen NeoKon-Sekte :laugh: :laugh: :laugh:
dsR: 552 ist ein Armutszeugnis für jemanden, der mir mangelnde Differenzierung im Falle der 68-er in bruellaffes Thread vorwirft...:p

So wie flitztass und diggit "NeoKons" sind, so bist Du vermutlich "Kommunist" oder "Sozialist" - nämlich gar nicht bis 10 %....:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
xylo,

war mit der NeoKon-Sekte natürlich nicht ernst gemeint. :D

klang aber sehr gut......:laugh: :laugh: :laugh:
und ich konnte mich einfach nich von der Pointe trennen ;)

allerdings haben beide (flitztass & diggit) nicht das intellektuelle Format, ein NeoKon zu sein (sind beide nur Tagträumer der "Demokratisierung" ) - auf Grund der damaligen Diskussion hätte Rainer das Zeug dazu gehabt.

ein NeoKon ist Gegner von mir, geniesst ob seiner Intellektualität aber hohen Respekt von mir. der tumbe Cowboy z.B. ist keiner, ist nur deren Marionette.......
#550 Das Christentum gedenkt immer noch ihrer Märtyrer nach mehr als 1500 Jahren,ihre Opfer reichen bis in die Neueste Zeit mit mäßiger Reue,die waren natürlich eingeschlossen.Heute Bekehren sie mit Raketen die Welt und finden das ganz in Ordnung,nur heist es jetzt Demokratie im Namen Gottes.
wenn irgendwo auf der Welt diese Mörderbande wieder zuschlägt, und Menschen sich bewusst darüber empören - sind sie alle schnell wieder da - die Relativierer
Nach dem Motto: "jede Religion ist böse" "jede Glaubensrichtung ist intolerant" usw.
ich kann mich nicht erinnern, dass Christen oder Juden Moscheen anzünden oder zerbomben würden, oder einfach via Sprengstoffgürtel unschuldige Kinder töten. Heute z.B. in Israel geschehen... :mad: :mad: :mad:
...deshalb werden "Christen" ja auch nicht so oft als "Pack" bezeichnet, während sich dieser Begriff für die Selbstmordbomber langsam einzubürgern scheint....auch ein schöner Erfolg ihrer Strategie.
#557: "wenn irgendwo auf der Welt diese Mörderbande wieder zuschlägt, und Menschen sich bewusst darüber empören - sind sie alle schnell wieder da - die Relativierer
Nach dem Motto: "jede Religion ist böse" "jede Glaubensrichtung ist intolerant" usw."


Ohne die Relativierung von Ereignissen lässt sich die Motivation der Selbstmordattentäter nicht nachvollziehen. Für User wie @apiru mag das zwar recht praktisch sein, da sich damit seine Hassparolen gegen "Moslems", "Islamisten" und "Pack" (Synonyme in seiner Denkweise???) rechtfertigen lassen.

#559 "und Pack muss auch wie Pack behandelt werden"

Was meint @apiru damit? Wie soll man einen Selbstmordattentäter denn bestrafen??? :eek:
Hier findet sich wieder die klare und eindrückliche Tendenz von @apiru, zu hetzen und die Angehörigen einer ganzen Religion zu diffamieren. Statt zu Differenzieren wird pauschalisiert! Handelt es sich dabei, wie schon in den Vorpostings nur um den Ausdruck verminderter cerebraler Kapazität, oder vielmehr um den Zweck und das Programm von @apiru, der damit gezielt eine ganze Religionsgemeinschaft beleidigt und gegen sie aufhetzt???
:mad: :mad: :mad:
Wer setzt denn in 560 diese Begriffe als Synonym an...??

Wie man Pack behandeln soll? Im Falle der Selbstmordattentäter wäre mein Vorschlag sehr einfach. Die Überreste werden den Angehörigen in einem Fass voll Schweinblut zurückgegeben. Dann hat es sich vermutlich schnell mit dem "Heldenstatus"...
#558

Das liegt vermutlich eher daran, dass "Pack" ein deutsches Wort ist und kein arabisches.

Das Christentum ist allerdings tatsächlich in den meisten Ausprägungen (die vor allem in den USA verbreiteten Fundamentalisten nehme ich da ausdrücklich aus) in den letzten Jahrhunderten toleranter geworden. Allerdings wird die genannte Ausnahme zunehmend virulent - worauf der zunehmende Terror maßgeblich zurückzuführen ist.

Der Terror (ich kann es nur noch einmal wiederholen) ist die einzige Form der Gewalt für Ohnmächtige.

Wenn die Vormacht des Christentums für sich ein weltweites Gewaltmonopol in Anspruch nimmt, braucht sie sich über Widerspruch nicht zu wundern.


# 557

Du kannst dich vielleicht nicht erinnern - aber ich erinnere mich noch gut viele tausende unschuldiger Kinder, die von amerikanischen Bombern mit Napalm übergossen wurden. Der erste große Bombenangriff auf Hanoi fand auf Weihnachten statt - ich habe kürzlich noch mit einem Überlebenden gesprochen, der diesen Horror als Kind erlebt hat.
Unterstellen wir mal, Terror wäre wirklich die einzige Waffe der Araber in ihrer Verzweiflung....

Dann wäre es vertretbar, ihn gegen Soldaten, Politiker oder ähnliche Ziele zu richten, aber keinesfalls kann man damit auch nur ansatzweise die wahllose Ermordung von Frauen, Kindern, in jedem Falle aber Zivilisten erklären...
#563 Stimme dir da zu,solange es nicht in den besetzten gebieten ist.Widerstand gegen einem grausamen Besatzer finde ich höchst moralisch,egal aus welcher formel du dagegen bist.
xylo,

du differenzierst zwischen den Attentätern und "normalen" Moslems.

dies tut der Hetzer @apiru nicht. den Nachweis anhand der Postings har @rv unmissverständlich geführt.
er spricht ausdrücklich von "Moslembomben", "Moslemterror".

sowas gehört nicht einfach gesperrt, sondern komplett aus dem Verkehr gezogen, mit Löschung des accounts.

ich bin kein Chorknabe - mir ist im inferno-Thread mit Polen ein peinlicher Ausrutscher unterlaufen, in emotionalisierter Stimmung.
flitztass hat daraufhin gezetert wie ein Rohrspatz.

für mich selbstverständlich, die Aussage voll zurückzunehmen. und das ist der Unterschied zum Hetzer : ihm ist kein Fehler unterlaufen, sondern er ist einfach so. starrsinnig
@apiru,

Dir würde ich wirklich empfehlen in die autonomen Gebiete(Palästina )zu fahren .
Da würdest Du mal Terrorismus von der "anderen Seite" kennenlernen.
Vielleicht solltest Du mal sehen wie es ist, wenn unschuldige Alte, Babies und Kinder mit Waffengewalt aus Ihren Häusern getrieben werden, denen es nicht erlaubt ist mehr mitzunehmen als Sie tragen können.
Zu sehen wie danach das Haus, das sich diese Leute buchstäblich vom Mund abgespart haben, binnen Minuten dem Erdboden gleichgemacht wird, um Platz für jüdische Siedler zu schaffen.
Das nennt man Sippenhaftung, und nein, daß ist nicht Nazi-Deutschland, das sind Israelis. Es passiert in Fällen, in denen ein Familienangehöriger(und wer arabische Familien kennt, weis das es Dutzende sein können)ein Verbrechen begangen hat.
Und kommt mir jetzt nicht mit Antisemitismus.
derdieSchnauzeusw,

versuche nie, einem Fanatiker mit Argumenten zu begegnen.

hat @rv auch schon versucht. sinnlos.

die geistige Fliegenklatsche eines MOD ist die einzige Sprache, die ein Hetzer versteht.
Alles einseitig zu sehen und mit der Majorität konform zu gehen ist natürlich einfacher!
Aber es hilft Dir nicht weiter. Du bleibst stecken in Deinem Mikrokosmos!Gück mal drüber raus, da ist auch noch was.:cool:

mfg
ddslvh
Tja, DESR. du bist und bleibst zwar eine armselige Fliegenklatsche, und betimmt nicht eine "geistige"... :D

Erst haben sie versucht, uns einzureden, der Islam wäre unschuldig.
Jetzt versuchen sie schon, uns einzureden, der Islamismus wäre harmlos.
Ich vermute hinter pseudonebulösen Namen wie rv oder DESR die Milli Gorüs oder andere magometanische Schlappschwänze...:eek: :eek:
Im WDR läuft gerade ein Bericht über die Taliban!
Ansehen.
Hey apiru

Deine Ausdrucksweise lässt echt zu wünschen übrig. Willst somit auffallen und Dich wichtig machen ?

Etwas sachliche diskussion wäre angebracht.
@ xylo, #563

Was sagst du denn zu wahllosem Töten von Zivilisten durch die Armee? Das ist wohl, weil im Auftrag des Staates, natürlich kein Terror...

Hier meine ich nicht nur (aber auch) die USA (Vietnam) und Israel (Sabra & Schatila, aber auch die gegenwärtige Besatzungspolitik).

Nein. In Bezug auf Grausamkeit und Verletzung von Menschenrechten stehen Christliche Staaaten und Israel den Arabischen Ländern in nichts nach.
@ apiru

Du meinst wohl, du könntest dir hier alles erlauben?

Mein Diskussionsangebot gilt nur bei Lernerfolg auf deiner Seite. Davon kann ich aber nichts bemerken.
..keine Armee der Welt richtet ihre Waffen bewußt ausschließlich gegen Zivilisten - außer der Armee der Finsternis, dem Pack der Selbstmordbomber...
@ll

Ich würde mir von apiru schon gern eine klarere Differenzierung wünschen, wen genau er mit "Islamisten", "Moslems" und "Pack" meint. Man benutzt nicht erst in der heutigen Zeit Religionen als Vorwand, um die wahren Ursachen von Terrorismus zu verschleiern. Um auf den Kern dieses Threads zurückzukommen, Religionsanhänger oder Volksgruppen oder Anhänger demokratischer Parteien pauschal als Pack etc. zu bezeichnen wäre eindeutig beleidigend und Hetze.

MfG
#579 xylo richtig nicht ausschließlich,sie kämpfen auch noch gegen Soldaten die sich in Städten Haus für Haus versteckt halten,weshalb man diese Zerbomben muss.Notfalls muss man zur Notwehr zum kleinem A-Bömbchen greifen,was sich leider nicht immer verhindern lässt.
@ xylo

Wieviel Prozent zivile Opfer als Kollateralschäden muss man denn hinnehmen? 50%, 80% oder 99%?
Und was ist, wenn Selbstmordattentäter gelegentlich auch einen Soldaten treffen? Rechtfertigt das dann den Einsatz?
Werden auf israelischer Seite so 95% zivile Opfer sein - bei den Palästinänsern kommt es noch drauf an ob Fathah- oder Hamaskämpfer als zivile Opfer durchgehen.
...das ist eine sehr einfach zu beantwortende Frage: wer sich in eine Pizzeria begibt, auf eine Hochzeitsfeier usw. umd die Leute zu ermorden - der zielt allein auf Zivilisten. Das ist etwas völlig anderes als "Kollateralschäden".
Nicht zuletzt deshalb war die Empörung bei bestimmten Massakern von Soldaten in Einzelfällen (Mi Lai usw.) ja auch so groß. Weil es eben diese "andere Qualiät" hat, eine Qualität, die zivilisierte Staaten von diesen "Steinzeitbombern" eben unterscheidet.

Wer diesen Unterschied nicht sieht, der will ihn m.E. nicht sehen. Und wegen dieses Unterschiedes kann man den Begriff "Pack" für die Selbstmordattentäter, ihre Hinterleute und ihre Bejubler fast noch als Kompliment verstehen...sie stehen moralisch auf der untersten aller vorstellbaren menschlichen Stufen.
Ein "Einzelfall" war My Lai nur insofern, als es nur darüber eine Gerichtsverhandlung gab. Es gab viele ähnliche Fälle, z.B. systematische Napalmeinsätze gegen Dörfer. Die Bombardierung von Wohnvierteln (z.B. in Hanoi) hatte auch keinerlei militärischen Sinn.

Im Falle My Lai richtete sich die Empörung in den USA (abgesehen von einigen unverbesserlichen Intellektuellen) nahezu ausschließlich gegen die Gerichtsverhandlung.
.
Was ist der Unterschied zwischen der Bombardierung einer Pizzeria und einem Selbstmordanschlag auf eine solche?
Macht es so einen Unterschied, dass der Selbstmordattentäter dabei ums Leben kommt?
...da Du bisher nicht den Eindruck erweckt hast, ein Idiot zu sein, kennst Du die Antwort. Ich verzichte daher darauf, sie nochmals zu bestätigen.
...sie stehen moralisch auf der untersten aller vorstellbaren menschlichen Stufen.


mir liegt es fern, die Selbstmordattentäter zu verteidigen.
nur : deine Aussage ist rein apologetisch.

wer Verantwortung für sein Tun übernimmt, indem er mit dem Höchsten zahlt, nämlich mit seinem Leben, kann moralisch nicht auf der untersten Stufe stehen.
auf dieser stehen Feiglinge, die nicht für ihr Tun zahlen....
..ich hatte aber bereits einmal den - nicht ganz ernsten - Vorschlag gemacht, die Israelis sollten einfach mal mit gleicher Münze heimzahlen, Sep wurde für einen ähnlichen Vorschlag sehr hart angegriffen.
Wenn es bisher schon das gleiche ist, was beide Seiten machen, dann wäre es ja wohl auch egal, wenn die Israelis in Zukunft nach jedem Selbstmordanschlag wahllos ein paar Palästinenische Zivilisten zusammentreiben und zusammenschießen.

Oder ist das dann auf einmal doch ein Unterschied???
gut dsR, auf der 2.höchsten aller vorstellbaren Stufen der Verkommenheit...wenn das wichtig sein sollte.
xylo, als Jurist sind dir doch die einzelnen Tatmotive (Bereicherung, sexuelle Gier usw.) vertraut. :cool:

streng dein Köpfchen mal an, dann wirst du die Selbstmordattentäter noch paar Stufen höher ansiedeln ;)
@ xylo

Vielleicht sollten andere beurteilen, wer von uns beiden sich hier dumm stellt.

Den "sauberen" Krieg zwischen Soldaten hat es in reiner Form noch nie gegeben. Und in den "modernen" Kriegen überwiegen häufig die "Kollateralschäden" den militärischen Nutzen.

Beim "Krieg gegen den Terror" in Palästina oder (um mal andere Beispiele zu nennen) im kurdischen Teil der Türkei oder in Tschetschenien richtet sich die Armee (mangels klarer Unterscheidungsmerkmale zwischen "zivil" und "militärisch" ) ziemlich unterschiedslos gegen die Bevölkerung. Schon in Vietnam war das in weiten Teilen des Krieges der Fall. (Zur "Empörung der amerikanischen Bevölkerung findest du hier genaue Daten: http://www.law.umkc.edu/faculty/projects/ftrials/mylai/Surve…

Umgekehrt kann die "Gegen"gewalt der Palästinenser, Kurden oder Tschetschenen sich mangels geeigneter Bewaffnung gar nicht gegen die Armee richten. Oder erwartest du, dass sie wenigstens Uniformen anziehen, damit die Zivilbevölkerung nicht gefährdet wird?
da die Poster hier so gern der Begriffsduselei anhängen noch mal im Klartext:

1) der Begriff "Islamistenpack" war nicht von mir, auch nicht von mir verwendet worden.
Da sollte sich rv an die eigene Nase packen:eek:

Ich habe lediglich auf die Absurdität dieser Bezeichnung (in meinen Augen) aufmerksam machen wollen.

2) Das Wort Pack würde ich, wenn überhaupt, im Sinne von Mörderpack anwenden.
Da nicht alle "Islamisten" automatisch Mörder sind, wäre allein schon dieser Vergleich absurd.

3) Ich kann keine Unterschiede zwischen dem Begriff "Moslem" und "Islamist" feststellen, lediglich eine graduelle Unterscheidung in den Inbrünstigkeit des Religionsverständnisses.
Nach dieser "Definition" wäre ein dem Islam politisch wie ethisch absolut ergebener Moslem ein sog. "Islamist"
(ohne Wertung!!!), ein den Islam weniger Praktizierender
ein normaler Moslem.
Deswegen würde ich eher von Fundamentalisten und Nichtfundamentalisten sprechen.

4) ich betrachte alle Terroristen, wenn sich ihr Terror primär gegen Unschuldige und vor allem Zivilisten richtet, als Mörder.
Nach dieser Definition ist ein israelischer Soldat primär kein Terrorist, und das Wort "Staatsterror" ist in diesem Bezug ein ziemlich schwachsinniger und unzutreffender Begriff.
Natürlich gibt es auch unter Israelis Terroristen.
Goldberg war einer.
Aber Soldaten handeln erstens auf Befehl, und zweitens ist es nicht ihr primäres Ziel, palestinensische Zivilisten umzubringen. Nur: Hamas- und andere Kämpfer sind ja nicht uniformiert, und es wird heftig in Wohngebieten gekämpft.
Leider sterben dabei auch Unbeteiligte.

Ich hoffe hiermit, dieser unsinnigen Begriffsdiskussion genüge getan zu haben.
@ apiru

Warum nicht gleich so?

Wir hätten uns eine lange Diskussion sparen können, wenn du dieser Klarstellung bisher nicht ausgewichen wärst.

In einigem, insbesondere bei Punkt 4 bin ich in Bezug auf Staatsterror anderer Ansicht, aber ich respektiere deine.

Nur eins verstehe ich nicht: Wieso sollte ich mich an die Nase packen? Ich habe diesen Begriff hier nicht aufgebracht. Du hattest seinen Gebrauch verteidigt. Erst danach habe ich mich eingeschaltet.
Aber Schwamm drüber: Du hast dich jetzt deutlich distanziert.
@rv: Irrtum. Ich habe nicht den Gebrauch verteidigt, sondern die Absurdität der Unterscheidung zeigen wollen, von Leuten, die immer dafür eintreten, Unterschiede zwischen den Begriffen Moslem und Islamist
zu machen, in diesem einem Zusammenhang aber jedoch plötzlich einem unterstellen, die Wertung Islamist ( so wie es gemeint war ) dem Begriff Moslem gleichzusetzen.
Wenn man zwischen diesen beiden Begriffe Unterschiede macht, so ist in meinen Augen die Bezeichnung "Islamistenpack" nicht religionsdiffarmierend, da nicht der Islam an sich angegriffen wird, sondern nur die extreme fundamentalistische Richtung.
Wie gesagt, ich finde den Unterschied zwischen diesen Begriffen mehr als schwammig, deswegen würde ich auch nicht von Islamistenpack sprechen, da ich damit viele friedliche Moslems mit in den Topf werfen würde.
"Fundamentalistenpack" könnte ich noch mit geschlossenen Augen vertreten, "Fundamentalistischer Mörderpack" wäre aber auf jeden Fall bezeichnender.

Es ist mir schon klar, dass wir die Anwendung des Begriffes
Terror im Zusammenhang mit dem Vorgehen der Israelis in den Gebieten anders auslegen.
Es liegt vielleicht an der Unterschiedlichkeit der Definition des Terrorbegriffs. Und der primären Zielgruppe, gegen die sich die jeweiligen Angriffe richten.
@ apiru

Ist ja gut...

Das Missverständnis (wenn´s denn eins war) ist ja jetzt ausgeräumt.

Jedenfalls sind wir uns einig, dass die Mehrzahl der Moslems friedliche Leute sind. Und sogar, dass es auch unter den Juden und den Christen Terroristen gibt.
Und dass es in allen Religionsgruppen tolerante und weltoffene Mitglieder und Fundamentalisten gibt.
gut rv, wenn Du Dich nicht dumm stellst:

Wäre es ein qualitativer Unterschied, wenn in Zukunft Israel nicht mehr als Vergeltung für Terroranschläge die Flüchtlingslager aufsucht, versucht Terroristen aufzuspüren und zu liquidieren, wobei zum Teil auch Unschuldige sterben

sondern wenn man in Zukunft dazu überginge, einfach die ersten besten 10 oder 15 oder 20 Palästinenser, die ihnen in die Hände fallen, einfach deshalb umzubringen, weil sie Palästinenser sind???
Wie es das rassistisch motivierte fundamentalitische Mörderpack tut, das einfach Israelis umbringt, weil sie Israelis sind und weil dieses Pack voller Hass ist??
Xylophon weiss also, warum das rassistisch motivierte fundamentalitische Mörderpack einfach Israelis umbringt - Gratulation, Xylophon!
Auch wenn´s Dir eigentlich nur darum zu gehen scheint, unter den Augen des Mods - ja in seinem eigenen Thread über "Umgangsformen..." :rolleyes: der Leserschaft zu zeigen, wie man niedrigsten Rassismus so verpackt, dass er dann vielleicht doch nicht sperrwürdig daherkommt.
Menschenverachtend wäre eine Auszeichnung für Dein posting - es ist einfach nur billig.
@ xylo

Selbstverständlich kann man sich immer noch schlimmere Möglichkeiten ausmalen. Für einen Juristen hast du aber seltsame Gewaltfantasien...

Du wirst eine Polizei, die Mörder foltert, doch nicht damit entschuldigen, dass sie ja nicht die Kinder des Mörders umbringt. So ähnlich kommt mir deine Argumentation jedoch vor.

Oder willst du etwa die abstruse Behauptung von Sep wieder aufgreifen, eigentlich hätte die israelische Besatzungsmacht ja das Recht, für jeden toten Israeli 10 Palästinensische Zivilisten umzubringen?

Allmählich sollte der MOD diese menschenverachtende Diskussion mal beenden!
Das was Xylo schreibt ist gar nicht so abwegig.
Ihr scheint die Taten der Israelis und Palestinenser mit zweierlei Mass zu messen.
Was für euch bei den einen als "Verzweiflungstaten" durchzugehen scheint ( der arabische Massenmord an israelischen Zivilisten durch SMA und andere Übel ), ruft bei den anderen sofort Proteste und Schuldzuweisungen hervor. Obwohl die Aktionen der Israelis sich nicht primär gegen Unschuldige Araber richten ( was man den Arabern wiederum als Recht zugesteht ) schreit ihr sofort "Staatsterror".
Sollten die Israelis wider ihr Ethikverständnis wirklich Gleiches mit Gleichem vergelten würde es bald keine Palestinenser mehr geben.
Israel steht moralisch und ethisch haushoch über den palestinensischen Mörderbanden. Doch das zu sehen seid ihr auf einem Auge blind.
Ich weiss auch warum. Weil ein Jude eben nur ein Opfer sein darf. Und was fällt ihm auch ein, sich zu wehren?!
Morden dürfen nur die Palis.
Israelis haben bei euch nur den Kopf hinzuhalten und die eigenen Toten zu beklagen... :eek: :eek: :eek:
@rv: du scheinst ja immer nach dem MOD zuschreien wenn dir die Argumente ausgehen oder die Diskussion für dich zu unangenehm wird.
Das war schon bei SEP so.
Glaubst du, wir haben dies vergessen ? :mad: :mad:
#600 apiru genau,so sehe ich es auch.Die Israelis sind sogar Himmelhoch punkto Ethik den Palästinensern überlegen.Die werfen Steine auf Panzer,da kann man sehen wie rückständig die sind,würden sie gleiches mit gleichem
vergelten,würde es bald keine Israelis mehr geben.Über die primärfage müsstem wir noch weiterdiskutieren,habe dich dabei immer noch nicht ganz verstanden,es gibt doch keine unschuldigen Araber.
@ apiru

[Niemand[/b] rechtfertig hier m.W. die Terroranschläge der Palästinenser. Und ich schon gar nicht. Bisher hat nach meiner erinnerung noch niemand behauptet, die Palästinenser hätten das Recht, Bombenanschläge auf Zivilisten zu verüben.

Wenn hier aber von xylo (und anscheinend von dir ebenfalls - dabei dachte ich schon, du seist noch lernfähig! :() die menschenverachtende Besatzungspolitik der Israelischen Regierung (ich sehe sehr wohl, dass die Soldaten unter Befehl handeln - aber entschuldigt das die Regierung?) rechtfertigt werden, dann geht das zu weit.
Die Rechtfertigung von Verbrechen kann hier nicht geduldet werden. Auch und erst Recht, wennn die Verbrechen im Namen des Staates verübt werden.
@ apiru

Noch etwas:

Ich habe noch nie eine Sperre verlangt, auch nicht gegen Sep. Allerdings habe ich bereits einige Male explizit die Löschung von Beiträgen gefordert - in allen Fällen wegen eindeutig antisemitischer Inhalte.
Ich erwarte aber, dass die Rechtfertigung von Verbrechen in diesem Board nicht geduldet wird. Sep hatte sich geweigert, dies zu akzeptieren - und ist freiwillig gegangen.

Zu Deinem Vorwurf (#600), ich würde mit zweierlei Maß messen:
Auch du siehst ja einen Unterschied darin, ob Morde von extremistischen Terrorgruppen begangen werden oder im Auftrag des Staates. Im Gegensatz zu dir rechtfertige ich das Handeln des Staates aber nicht - auch wenn er eine demokratisch gewählte Regierung hat. (Im Übrigen: Mord auf Befehl bleibt Mord. Jeder Soldat hat das Recht und die Pflicht, eindeutig rechtswidrige Befehle zu verweigern.)
Aus #593 von apiru:
Nach dieser Definition ist ein israelischer Soldat primär kein Terrorist, und das Wort "Staatsterror" ist in diesem Bezug ein ziemlich schwachsinniger und unzutreffender Begriff.
Natürlich gibt es auch unter Israelis Terroristen.
Goldberg war einer.
Aber Soldaten handeln erstens auf Befehl, und zweitens ist es nicht ihr primäres Ziel, palestinensische Zivilisten umzubringen. Nur: Hamas- und andere Kämpfer sind ja nicht uniformiert, und es wird heftig in Wohngebieten gekämpft.
Leider sterben dabei auch Unbeteiligte.
#603

rv,

einem jeden ist bekannt, daß die katze auch dann das mausen nicht läßt, wenn ihr noch so gut zugeredet wird.

zumindest dir ist bekannt, daß jeder israeli in der schule lernt, daß er "einem herrenvolk angehört", -
weil dieses volk von gott auserwählt ist.

aber nicht nur das: er lernt auch, daß "die anderen", also die gojim "endlich ihre stellung zu akzeptieren haben".

das ist lehrstoff an israelischen schulen.

auch ist allgemein bekannt, daß israel seine identität und legitimation von gott ableitet, wie es die anderen volks- und/oder religionszugehörigen auch tun, die nicht ihren wohnsitz in israel haben.

nun hat gott aber auch, wie denn anders, "die anderen" erschaffen, von denen große teile zumindest in der vergangenheit "ihre stellung" NICHT "akzeptiern wollten".

nicht "akzeptieren" wollten, obwohl sie es müssen, - "es zu haben" haben.

ja, und das hat eben konsequenzen.

inwieweit staatsführungen nun bereits akzeptiert haben, wenn sie ihre unterwerfungspolitik betreiben ( sie sind ja nicht der verblödungs- und ablenkungsindustrie in gleichem maße unterworfen, wie viele ihrer bürger, die sich zumal noch dem sich verschärfenden ringen um ihre tagesexistenz ausgesetzt sehen) wird sich dir und mir wohl nicht erschließen.

vielleicht machen sie ja auch nur das beste draus, weil sie keine alternativen sehen, besonders wenn sie das schicksal einiger widerständler vor augen haben.

ich glaube, es ist müßig, mit den "herren-katzen" hier im board über deren gottesebefehle, die sie auszuführen haben, zu diskutieren - schon garnicht über details der ausführung.

die zitate stammen übrigens aus einem "arte"-bericht aus einer israelischen schule.
@ erika

Auch dich möchte ich bitten, deine einseitige Sicht zu überdenken: Schau dir mal den ersten Satz in #604 an.

Glücklicherweise sind auch nicht alle Israelis Fundamentalisten (die man ja nach apiru #595 "Fundamentalistenpack" nennen sollte) - und der zitierte Bericht aus einer israelischen Schule ist mit Sicherheit nicht repräsentativ oder in dem Sinne zu verallgemeinern "daß jeder israeli in der schule lernt, daß er ´einem herrenvolk angehört´"
Der Link in dem davon berichtet wird, dass israelische Atomraketen auf europäische Ziele gerichtet sind, würde sich an dieser Stelle wieder mal nahtlos in die Diskussion einfügen. Findet ihr nicht auch?
599: ich habe in 597 nichts gefordert und ich habe schon gar keine Gewaltphantasien...ich habe eine Frage gestellt, die offenbar nicht zu beantworten ist:

Wäre es schlimmer, wenn die Isrealis umgekehrt genau das machen, was die "Selbstmordattentäter" machen. Also Israelis einfach deshalb umbringen, weil es Isrealis sind?
Mit anderen Worten: wäre ein Strategiewechsel "Gleiches mit Gleichem vergelten" - einfach mal Palästinenser umbringen, weil es Palästinenser sind - eine andere "Qualität"??

Ich verstehe rv.s Antwort in 599 dahin, dass er es schlimmer fände, trotz einigem Rankwerk um diese Feststellung.
Dann scheint ihm der Unterschied ja offenbar doch klar zu sein, den er bislang nicht wahrnehmen wollte.
Erika, "auch ist allgemein bekannt, dass es allgemeiner Lernstoff in der deutschen Schule ist, dass alle Deutschen dem Herrenvolk abgehören und ein Grundrecht aufs Porschefahren in der Verfassung haben..." :laugh:

Was für ein Stuss schreibst du hier eigentlich? in welcher israelischen Schule wird sowas verklickert? Ich habe von meinen zahlreichen Freunden, die in Israel zur Schule gegangen sind, noch nie derartigen Schwachsinn gehört :mad: :mad: :mad:
@ xylo

Eine einfache Frage:
Wäre es Dir Recht, wenn die Polizei dazu übergehen würde, in deinem Sinne Gleiches mit Gleichem zu vergelten?
Wenn sie nach jedem wahllosen Mord eines Bayern (oder Rheinländers) ebenfalls einen wahllosen Mord an einem Bayern (oder Rheinländer) begehen würde? Weil dann die Bayern (oder Rheinländer) ja vielleicht das Morden lassen würden?

Wenn du diese Frage beantworten kannst, bist du vielleicht auch in der Lage, die Verwerflichkeit des Israelischen Staatsterrors zu sehen.
@xylo: Du wirst nie erreichen, dass die Relativierer hier mal mit gleichen Massstäben messen. Wenn man auf einem Auge blind ist, ist da nichts zu machen.

@Erika: Ich habe auch zahlreiche Bekannte aus Israel und auch gute Bekannte jüdischen Glaubens aus anderen Ländern.
Aber so einen Stuss wie Du hier schreibst, habe ich noch nie gehört.
Dagegen kann jeder Interessierte nachprüfen, dass es in den Geographiebüchern der palästinensischen Schulen keinen Staat Israel gibt, weil die Palästinenserbehörden die Existenzberechtigung Israels nach wie leugnen. Ziemlich skandalös finde ich, dass solche Schulbücher sogar oft noch von der EU bezahlt sind.


@rv, @dsR: Als ich in #499 euch vorwarf, dass ihr mit apiru mal wieder einen unangenehmen Diskussionspartner loswerden wollt, wolltet ihr mich verhöhnen, und habt sogar von mir eine Entschuldigung gefordert.

Spätestens seit #593 sehe ich mich leider eindeutig bestätigt.

Wer ist hier eigentlich ein "fanatisierter Hetzer", ein "geistiger Einzeller bar jeden Differenzierungsvermögens", "eine Dreckschleuder, die die Mods dringend entsorgen sollten" ?
bei rv weiss ich das nicht, aber DESR scheint für seine "Arbeit" von der Hisbollahpropaganda bezahlt werden zu sein :D
@ apiru

Und das weißt du?

Aus dieser Aussage kann ich nur schließen: Du hast beste Kontakte zum Mossad! :cry:
rv,
deine Probleme müsste D haben,wir würden auf ewige Zeiten im Schlaraffenland leben;) :look:
Gruß
Opti:D
@610: dieser Vergleich ist mehr als völlig daneben.
du sprichst hier über deutsche Polizei und ihr Verhalten den eigenen Staatsbürgern gegenüber.
In Israel treffen zwei nationale Ethnien mit zwei miteinander absolut unvereinbaren Religionensvorstellungen aufeinander. Es geht für beide z.Z. wohl aufs Ganze, da der Hass aufeinander unglablich tief sitzt.
Es war von der israelischen Seite schon mal anders.
Die meisten Palis jedoch werden von kleinauf im Sinne dieses Hasses auf die Juden erzogen. Da kann doch nix vernünftiges dabei rauskommen.
Fakt ist jedoch, dass die israelische Gesellschaft und sogar die Armee moralisch und ethisch haushoch über den Mörderbanden und ihrer Ideologie steht.
Ich wiederhole: jeder unschuldige tote Palestinenser ist bedauerlich. es ist jedoch keine primäres ziel der Zahal, unschuldige Palis umzubringen.
Es ist jedoch ein primäres Ziel der palestinensischen Mörderbanden, unschuldige Israelis umzubringen.
:mad: :mad: :mad:
@ flitztass

Bei einem Wadenbeisser wie dir wäre das Beantragen einer Sperre zu viel der Ehre. :laugh:

Im Übrigen gilt weiterhin #604: Eine Sperre habe ich noch nie beantragt, das Löschen von Beiträgen bisher nur bei eindeutig antisemitischen Inhalten. Allerdings behalte ich mir vor, so etwas in Zukunft auch bei anderen Formen der Volksverhetzung zu tun.
Tja, ahnte ich es doch:

"Fakt ist jedoch, dass die israelische Gesellschaft und sogar die Armee moralisch und ethisch haushoch über den Mörderbanden und ihrer Ideologie steht."

Da du im Kontext "Mörderbanden" eindeutig auf "Die meisten Palis" beziehst, kann ich diese Aussage nur als rassistisch motivierte Volksverhetzung lesen.

Ich bin einmal gespannt, wie lange sich der MOD das noch ansieht.
@apiru: Fakt ist jedoch auch, dass die palästinensische Gesellschaft moralisch und ethisch haushoch über Mörderbanden und ihrer Ideologie stehen!

Du kritisiertest hier mehrfach die Relativierungen! Gleichzeitig vergleichst Du die israelische Gesellschaft und die israelische Armee mit Mörderbanden (#615), Israel mit den palästinensischen Mörderbanden (#600).
In #600 kritisierst Du dann gleichzeitig noch:
"Ihr scheint die Taten der Israelis und Palestinenser mit zweierlei Mass zu messen."
Irgendwie peinlich, wenn jemand glaubt eine ganze Gesellschaft mit Mördern / Mörderbanden vergleichen zu dürfen. Oder meintest Du mit "Mörderbanden" ebenfalls die Gesellschaft und die Armee der Gegenseite?
Nur weil Du von Mörderbanden sprichst, ohne Klartext zu sprechen, wen Du damit meinst, glaubst du, damit regelkonform zu gehen?

Erbärmlich!!!
@apiru,
Du schreibst nen Haufen Scheiße!
Ich sehe die ganze Palästinageschichte seit nun fast 25 Jahren aus vollkommen neutraler Position. Ich hab mich mit gemäßigten und radikalen Palästinensern und Israelis über dieses Thema unterhalten.
Ein Staat wie Israel, der über 80% seines Budgets für Rüstung und Verteidigung ausgibt, kämpft gegen Palästinenser die Steine und Flaschen werfen. Wer das Ehrgefühl und den Stolz der Araber kennt,weis, das diese mit allen Mitteln gegen erlittenes Unrecht kämpfen werden. Alle radikalen Palästinensergruppen sind aus dieser Ohnmacht gegenüber dem übermächtigen Feind entstanden.Aus diesen radikalen Gruppen "opfern" sich viele bei Suizidanschlägen. Aber sicherlich nicht weil es Ihnen so großen Spaß macht,sondern vielleicht nur um in unserer Welt Aufmerksamkeit zu erregen, das da etwas ist was beendet werden muß. Sei doch ehrlich, die restliche Welt würde sich einen Dreck um die ganze Story kümmern, wenn man die Israeli einfach gewähren lassen würde, und aus Palästina würde kein Pieps kommen.
Dabei wäre eine Lösung so einfach. Die Israelis sollten für immer aus den Autonomiegebieten verschwinden, die UNO müßte sich darum kümmern das ein unabhängiger Staat Palästina endlich Wirklichkeit wird, vielleicht die ersten Jahre mit Hilfe von UN-Truppen. Aber Israel sollte von da endlich verschwinden. Das ist die Wurzel allen Übels.

http://www.zionistleadership.com/index.html

aus dem heutigen Telepolis-Artikel (Thema: Der Nahost-Konflikt und die Koalition aus konservativen Christen und Juden in den USA •
Der Irak-Krieg hat den Terrorismus nicht eingedämmt, mittlerweile ist auch der von Bush nach dem Krieg versprochene Friedensfahrplan schon fast wieder Makulatur) zu dem Congress:

........
Unter Druck steht die US-Regierung mit ihrem Versprechen nicht nur gegenüber Palästinensern und Israelis, sondern auch im eigenen Land durch eine konservative Koalition aus fundamentalistischen christlichen Organisationen und zionistischen Gruppierungen, die erst letztes Wochenende auf der  Konferenz "Interfaith Zionist Leadership Summit" in Washington die "road map" als Teufelswerk ("satanic" ) bezeichnet haben. Prekär ist, dass es sich nicht nur um Bush-Wähler aus der konservativen Ecke handelt, sondern dass diese konservative Fraktion, die amerikanische Interessen mit israelischen verbindet, auch in der Regierung stark vertreten ist. Eingeladen zur Veranstaltung waren Sprecher aus der konservativen Szene wie Joseph Farah von WorldNetDaily, Michael Leeden vom American Enterprise Institute, Frank Gaffney vom Center for Security Policy oder Daniel Pipes vom Middle East Forum, den Präsident Bush  unlängst als Direktor an das US Institute of Peace berufen hat (  Die Prätorianer-Garde des Imperiums). Mitveranstalter war unter anderem auch das Jewish Institute for National Security Affairs (JINSA), bei dem Paul Wolfowitz, Richard Perle, Douglas Feith oder James Woolsey Mitglieder sind. Wie sehr diese Fraktion den Kurs der Bush-Regierung beeinflusst, lässt sich daran ermessen, dass bislang auf Scharon wenig wirklicher Druck ausgeübt worden ist, um den zentralen Konfliktherd im Nahen Osten zu entschärfen, der auch den Terrorismus nährt.

Thema der Veranstaltung war vor allem, die Opposition gegen den Friedensplan zu stärken und zu zeigen, dass die amerikanischen Interessen im Nahen Osten gleichzeitig die der israelischen Regierung sind. Wenn man den palästinensischen Terrorismus mit einer Staatsgründung belohne, mache man den Krieg gegen den Terrorismus lächerlich und bestärke neue arabische Aggression. Zudem sei der Plan mit Partnern (Russland, EU und UN) geschaffen worden, die sich wiederholt amerikanischen Interessen entgegen gesetzt und sich gegenüber Israel als feindlich gezeigt hätten. Unterstützer für islamischen Terrorismus seien auch Libyen, Syrien, Saudi-Arabien und der Iran.
.....


ganzer Artikel hier:
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/14841/1.html
hi hawki,

der virulent werdende konflikt zwischen den neocons und den
"fahnen-konservativen" wird echt spannend in den nächsten wochen,

ciao
rv: mir wäre es weder in Deutschland noch in Israel recht, wenn man Gleiches mit Gleichem vergelten würde. Allerdings tut man das ja auch nicht und es werden nicht wahllos Palästinenser abgeschlachtet, wenn mal wieder wahllos Israelis abgeschlachtet wurden, einfach, weil es Israelis waren, die sich zur falschen Zeit in der Disko, auf dem Markt oder in der Uni aufhielten.

Das ist der Unterschied - und auf den lege ich Wert.


schnauzevoll:
"Aber sicherlich nicht weil es Ihnen so großen Spaß macht,sondern vielleicht nur um in unserer Welt Aufmerksamkeit zu erregen, das da etwas ist was beendet werden muß" - mit dieser Art erreichen sie aber bei den meisten das Gegenteil von Verständnis, sollte das wirkich ihr Ziel sein; sie erreichen vor allem Verständnis für israelische Gegenschläge.
Sie werden als primitive Mörder auf Steinzeitniveau wahrgenommen. Und der Jubel vieler Landsleute schadet dem Ansehen der Palästinenser erst recht....
#606

rv,

ich verstehe dich nicht.

meinem posting liegt hier doch nicht meine "einseitige sicht" zugrunde.

ein jeder hier in diesem thread weiß doch, daß die thora lehrstoff in israelischen schulen ist, - und daß darin ge-und verbote gottes offenbart sind. zwei davon sind nicht meiner "einseitigen sicht" entsprungen, sondern als inhalt der thora von einer israelischen lehrerin einer "arte"-reporterin gegenüber vor laufender kamera referiert worden (übertragen am 23.3.00).

das szenario war folgendermaßen:

etwa 12jährige mädchen in einer klasse lösten über ihre hefte gebeugt mathematikaufgaben. nur in der letzten reihe schauten 2 mädchen gemeinsam in ein großes buch (etwa din a 3 oder größer).

die reporterin fragte nun die lehrerin ob das verhalten dieser 2 nicht eine "disziplinlosigkeit" sei.

hierauf die lehrerin: "nein, das ist keine disziplinlosigkeit. die mädchen lesen in der thora. und das ist wichtiger als mathematik; daraus lernen sich nämlich, daß sie einem herrenvolk angehören. und was noch wichtiger ist, sie lernen daraus, daß die anderen endlich ihre stellung zu akzeptieren haben."

ich gehe mal davon aus, daß eine drehgenehmigung durch das unterrichtsministerium nicht erteilt worden wäre, wenn es sich um einen ausschnitt aus dem schulalltag gehandelt hätte, der nicht repräsentativ ist.

in diesem zusammenhang will ich dir noch nachrichtlich vortragen, daß hier im board ein abs. 16.4 zitiert worden war, der aus einer der talmud-versionen stammen soll, wie andere offenbar sachverständige user nachträglich schrieben:
"wenn die gojim wüßten, was wir über sie lehren, würden sie uns alle sofort totschlagen." (vielleicht existiert der thread noch.)

so, und jetzt noch was eigenes: ich glaube nicht, daß dein puristisches bemühen um intelektuelle redlichkeit bei den spin doctors hier im board irgend etwas bewirkt.

doch, - etwas vielleicht schon: noch mehr eifer bei ihrer drehmeierei.
ach so ist das hier - jeder kann sich rauslesen, was er jeweils will und dann mir irgendwas unterstellen, was ich nicht gesagt habe.
Wo habe ich behauptet, dass ich alle Palis als Mörderbanden betrachte?

rv, deine Impertinenz und Fadenscheinigkeit deiner mehr als scheinheiligen "Statements" stinkt schon zum Himmel:mad: :mad: :mad:

wenn ich Mörderbanden schreibe, so ist es doch jedem klar denkenden Menschen wohl bewusst, dass damit die Mord- und Terrororganisationen gemeint sind:
Djihad, Hamas, al Aqsa, Hisbollah und Tansim

!!!!! :eek: :eek: :eek:

@schnauze: die Palis kämpfen eben nicht mit Steinen, sondern mit feigen Massenmordattentaten und Bomben gegen Frauen und Kinder! :mad: :mad: :mad:
Erika, ich habe dich schon mal aufgefordert, die "Echtheit" deiner angeblichen Talmudversion 16.4 zu belegen.
Genau wie deine Behauptung, die israelischen Schulen lehren, dass die Juden einem "Herrenvolk" angehören.

Ich behaupte, dies entspringt nur deinem absolut hasserfüllten kaputten Gehirnersatz.
Ich behaupte weiterhin, du bist nichts als ein antisemitischer hasserfüllter Volksverhetzer und Lügner.
:mad: :mad: :mad:
@xylo,

natürlich schadet es dem Ansehen der Palästinenser, wenn Suizidanschläge bejubelt werden. Wogegen es den Israelis kaum schadet, wenn mal wieder alles dem Erdboden gleichgemacht wird, da steht ja auch ne starke Lobby dahinter!
Vergiss bitte auch nicht bei allem Unverständnis für die Art des "sich wehrens", diese Leute haben nur Krieg, Hass und Rache in Ihrem Leben kennengelernt. Diplomatie ist auf dieser Ebene kaum zu erwarten. Die wenigen die sich darum bemühen haben einen schweren Stand und es fehlt an ausreichender Ünterstützung. Und warum? Es gibt nichts zu holen in Palästina, es ist keine Gegenleistung in absehbarer Zeit zu erwarten.
Und wir, wir verstecken uns vor unserer Vergangenheit und haben nicht den Mut das mit aller Klarheit anzuprangern. Wir haben Angst, jemand könnte wieder mit dem Finger auf uns zeigen und uns Antisemiten nennen.
Ich möchte hier auf einen Artikel im NYObserver hinweisen, der davon spricht, dass viele amerikanische Juden nicht mehr bereit sind das Morden weiter zu unterstützen.
Wenn man davon ausgeht, dass ohne das Geld aus USA Israel nicht lebensfähig ist, ist das vielleicht eine Möglichkeit ein wenig Vernunft die ganze Sache zu bringen.
Nur als Information und nicht als Wertung.


Big Jewish Leaders Tear the Road Map Into Little Pieces
by Philip Weiss



In Jewish political life, there are little Jews and big Jews. Little Jews might be college presidents or retired accountants, but they vote (for Democrats mainly), write letters and give money. Big Jews head Jewish organizations. They are the leaders and fund-raisers of the Israel lobby, which lately would appear to be a monolith supporting the Sharon government.

This is a story about a big shift among the big Jews.

Last month, the Bush administration readied itself to release the "road map" leading to a Palestinian state and a secure Israel by 2005. Drafted by a foursome that includes the United States, the United Nations, the European Union and Russia, it calls for steps from both sides toward peace, beginning with political reforms, an end to violence by the Palestinians and a freeze on settlements in the occupied territories by the Israelis.

http://www.observer.com/pages/story.asp?ID=7393
@schnauze: dass die Palis in ihrem Leben nur Krieg, Hass und Rache in Ihrem Leben kennengelernt haben haben sie nur ihrem Terror, der schon 1947 anfing, und ihren skrupellosen Führern zu verdanken. :eek: :eek: :eek:
Jetzt hab ich mich ja wohl zwischen alle Stühle gesetzt.

Von den einen werde ich angegriffen, weil ich mich dagegen wehre, wenn alle Israelis pauschal als Fundamentalisten verdächtigt werden,
von den anderen, wenn ich das Verhalten der israelischen Fundamentalisten, die im Augenblick die Regierung dominieren, kritisiere.

@ Erika
Vielleicht solltest du deine unglaubwürdigen Behauptungen über israelische Schulen mal belegen. Ich habe diese Arte-Sendung nicht gesehen, und ich nehme an, du hast da was missverstanden. Auch deine Thora-Zitate sind ohne nachprüfbare Quelle nicht glaubhaft.
Ich weiß allerdings, dass große Teile des Alten Testaments nicht gerade von religiöser Toleranz geprägt sind. Im modernen Israel beruft sich allerdings glücklicherweise nicht einmal Scharon darauf.

@ xylo
Nein, die Palästinenser können gar nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, weil sie nicht die technischen Möglichkeiten haben, Scharons Regierungssitz mit Bulldozern niederzureißen...
Ich verstehe Deine Sicht nicht. Der Begriff "einseitig" ist noch schmeichelhaft. "Verbohrt" ist passender.

Zu apiru empfehle ich jedem die Lektüre von #615. Dazu muss man nichts mehr sagen.
schnauzevoll: das glaube ich nicht.

Im Gegenteil, kaum ist jemand an der Macht wie Abbas, verzichten die Israelis in der Hoffnung, dass es einen Weg zum Frieden geben könnte, auf massive Vergeltung - um ihn zu unterstützen.
Und die Terroranschläge werden massiv "hochgefahren", um Abbas zu schwächen.


Wenn die Palästinenser glaubwürdig Israel anerkennen würden und die eigenen Terrororganisationen verfolgen, dann wäre der Weg für den Friede frei. Tatsächlich erwecken sie aber immer wieder den Eindruck, sie wollten letztlich den eigenen Staat nur als Zwischenstadium - bis Israel eines Tages wieder von der Landkarte verschwunden ist.
Welcher Staat wird dieses Risiko eingehe???
@ apiru

vielleicht solltest du Erika Posting nochmal genau durchlesen.

es gibt keinen Grund sie so heftig anzugreifen.
@apiru,

Der Kardinalfehler war für mich das man einfach gesagt hat: So, das ist jetzt Israel. Aus, basta. Was aus den Menschen wird die alle bis dahin Ihre Heimat auf diesem Territorium hatten, hat niemanden wirklich interessiert.
Dasselbe passierte ja auch als man einen Teil des Iraq einfach als Kuwait erklärt hat. So gesehen müßtest Du auch den Angriff von Hussein auf Kuwait verstehen.
Nein, die Palästinenser können gar nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, weil sie nicht die technischen Möglichkeiten haben, Scharons Regierungssitz mit Bulldozern niederzureißen...


...und deshalb morden sie wahlweise Pizza-Esser, Disco-Besucher, Supermarkteinkäufe und Hochzeitsgäste. Es ist doch fast pervers, dass man hier noch erklären muss, was "schlimmer" ist.
Xylo

Dein Argumentation funktioniert so nicht, wie es Du darstellt.


Was ist schlimmer ? ist schon anhand der Situation da unten eine ziemlich merkwürdige Frage und will Deine Einstellung untermauern. Darauf gibt es keine Antwort.

Terror ist ohne Frage auf unschuldige Menschen verachtenswürdig, aber die Umstände die zum Terror führen eben auch. Wenn man jemandem alles wegnimmt und ernichts mehr hat, hat der auch nichts mehr zu verlieren, egal woher er kommt und welchem Volk er angehört.

Das ist entscheidend.
@xylo,

Abbas ist doch nicht an der "Macht", er wurde einfach auf Druck Israels und der USA dahingesetzt. Ich kann mir kaum vorstellen, daß diese Vorgehensweise bei der palästinensischen Bevölkerung Jubel hervorrufen wird.Aber der Zweck heiligt die Mittel. Joerver hatte angesprochen das viele amerikanische Juden ebenfalls gegen Sharons und Bush`s Israel-Politik opponieren.Aber an der Macht sind eben die Hardliner.
Das selbe Spiel wird ja auch in Afghanistan gespielt wo man Karsai auf den Stuhl gesetzt hat. Ausserhalb von Kabul ist seine "Macht" ebenfalls zu Ende. In den Provinzen regieren die Warlords und Opiumexporteure unter den Augen der CIA.
@ xylo

Vielleicht hätte ich sagen sollen "Die Palästinenser haben nicht die Mittel, das Haus des bekannten Massenmörders (hier erinnere ich an Sabra und Schatila) Scharon mit einer Rakete zu zerstören, wobei dann seine ganze Familie bedauerlicherweise mit ums Leben käme."

Oder: "Die Palästinenser schaffen es trotz des Einsatzes von Selbstmordattentätern nicht, auch nur annähernd so viele Juden zu ermorden, wie sie selbst als Opfer unter der Zivilbevölkerung zu beklagen haben."

Nein xylo: Der Terror auf beiden Seiten kann nicht gerechfertigt werden. Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten. Das gilt für die Palästinenser ebenso wie für die Israelis.

Ich empfehle Dir dringend mal die Lektüre des Eingangspostings in Thread: Amira Hass: Es gab keinen Friedensprozess von apiru!
Was erlaubt sich eigentlich Israel,ausgangssperren und unzählige schikanen in vielfacher form gegen die Palästinensische Bevölkerung zu erlassen.Jede form des widerstands (meine persönliche meinung) ist in den besetzten gebieten legetim,solange sich Israel nicht auf die Grenzen von 67 zurückzieht.Der bestand Israels muss in diesen Grenzen anerkannt und Garantiert sein.Wie weit Israel seine Einwanderungspolitik weiter betreibt,muss den Grenzen von 67 vorbehalten bleiben,alles andere ist als eine absicht von Landgewinnung zu lasten der Palästinenser zu sehen.Eine erfolgreiche bekämpfung des Terrorismus in Israel selbst,muss gemeinsame Aufgabe der Sicherheitskräfte von Israel und Palästina nach deren Staatsgründung sein.Alles andere ist für mich Probaganda und gegen einen Palästinensischen Staat und Frieden gerichtet,den Israel bewusst verhindert.Die neuste forderung nach einem EU beitritt Israels wird mit der Herkunft eines Großteils der Zuwanderer aus Europa begründet,dorthin könnten sie auch wieder zurückkehren,was die Rückgabe durch Landraub erworbenen Gebietes erleichtern würde.
Leute,

es gibt genügend andere Threads, wo die Phrasen über das Palästina-Problem (gilt für beide Seiten) gebetsmühlenhaft wiederholt werden dürfen......:rolleyes:

HIER NICHT !!:mad: :mad: :mad: :mad: :mad:



flitztass,

@rv, @dsR: Als ich in #499 euch vorwarf, dass ihr mit apiru mal wieder einen unangenehmen Diskussionspartner loswerden wollt, wolltet ihr mich verhöhnen, und habt sogar von mir eine Entschuldigung gefordert.

Spätestens seit #593 sehe ich mich leider eindeutig bestätigt.

Wer ist hier eigentlich ein "fanatisierter Hetzer", ein "geistiger Einzeller bar jeden Differenzierungsvermögens", "eine Dreckschleuder, die die Mods dringend entsorgen sollten" ?



für mich war die Dreckschleuder (hast du überhaupt seine Hetze gelesen ?) nie ein Diskussionspartner.

und ich bin sicher, dass er bald auf die wohlverdienten w:o-Müllhalde entsorgt wird....
a) es gibt keine verlässlichen zahlen über zivile Tote auf palästinensischer Seite. Die Palästinenser zählen zum Beispiel sogar die sog. "Märthyrer" mit, die sich ja nun mal selbst in die Luft gesprengt haben.

Zudem haben sie keine Armee. Jeder Palästinenser, der von Anti-Terror-Einheiten getötet wird, wird dort als "ziviler Toter" gerechnet.
Wenn man schon zählt, dann müsste man aller rausrechnen, die unter "selbst schuld" fallen, also Mitglieder bei Hamas und Co. sind, sich selbst in die Luft sprengen usw...

Ist aber eigentlich irrelevant.

Denn mir geht es gar nicht ums Rechnen:

Ausgangspunkt war die Frage, ob Terror die legitime Waffe der Unterdrückten sein kann. Darauf habe ich geantwortet, dass Terror gegen Zivilisten nie legitime Waffe ist.
Daraufhin stellte rv. die Frage nach dem Unterschied zwischen dem israelischen Vorgehen und dem der Selbstmordbomber.
Daraufhin habe ich geschrieben, dass rv. diesen Unterschied spätestens dann wahrnehmen würde, wenn Israel diesen Unterschied nicht mehr macht - also auch wahllos Zivilisten abschlachten würde, wie es jene sog. "Märthyrer" bereits praktizieren.

Daran hat sich nichts geändert, rv. hat auch mittelbar zu erkennen gegeben, dass er das dann durchaus "schlimmer" fände als das bisherige israelische Vorgehen.
Um mehr ging es mir nicht. Er hat den Unterschied offenbar wahrgenommen.
Du irrst, xylo. Niemand hat den palästinensischen Terror gerechtfertigt.

Ausgangspunkt war die Frage, ob Terror eine legitime Waffe einer Besatzungsmacht sein kann. Genau dies wird von dir und einigen anderen behauptet. Nur dies ist hier umstritten. Alles andere sind Ablenkungsmanöver.
Du irrst Xylo und widersprichst Dir.
Du wertest das eine gegen das andere auf, Terror gegen Repression und Besetzung. Dann kommst Du zum Schluss das Terror schlimmer ist. Diese Gegenüberstellung ist nicht berechtigt.

Terror ist nicht legitim und verabschuungswürdig, aber auch Repression und Besetzung. Gegenüber stellen muss man diese Dinge nicht und dann so quasi einen Besseren herauszuschälen. Das ergibt nur eine Gesinnung, die man dann unterstützt. Genau das ist der falsche Weg, denn Befriedung wird erst dann einsetzen, wenn sich beide Parteien verstehen wollen.

Genau diesselbe Diskussion hatten wir hier beim Irakkrieg. Man stellt etwas immer gerne gegenüber und bezieht damit Partei. Wenn man die Kritik an den Amerikanern und ihre Vorgehensweise kundgetan hat, war man sofort Saddamfreund, Gutmensch oder links.
Das ist grundlegend falsch. Noch heute bin ich der Ansicht, man darf kritisieren, ohne gleich die Partei der anderen zu stützen.

Israel ist ein freundschaftlicher Staat zum Westen und genau deshalb sollte man Kritik an der Regierung ausüben können, nicht am Volk. Ich verurteile scharf den Terror der Palästinenser, aber nicht das notleidende Volk.

Man darf das Eine nicht einfach befürworten, nur weil die andere Sache noch etwas Schlimmeres macht.
# 639


"und ich bin sicher, dass er bald auf die wohlverdienten w:o-Müllhalde entsorgt wird...."

Manchmal ist Sprache schon sehr verräterisch im Hinblick
auf die Denkungsart des Schreibers!
dsR eine Zensur sollte den überwachungskräften vorbehalten bleiben und nicht erklärten Deeskalationsstrategen:rolleyes:
#640a Irgendeiner muss schliesslich auch die palästinensischen Attentäter mitzählen.
Die Israelis tun es auch nicht, wenn sie offiziell die Toten und Verletzten bei Terroranschlägen vermelden, wird der Attentäter auch nicht mitgezählt.
Dann ist es doch richtig, dass die Palästinenser den Attentäter erfassen, damit er/sie sich nicht auch noch statistisch völlig in Luft auflöst
@schnauze: so einfach war das nicht. Der Prozess lief über 70 Jahre ab. Und die Endentscheidung der UNO 1947 war mehr als eindeutig. Israel ist ein historisches Faktum. Ob es einmal auch ein Palästina geben wird, wird davon abhängen, ob die Palis ihre Gewaltbereitschaft in den Griff kriegen.
Momentan wollen die Israelis mit ihnen nichts zu tun haben.
Aber ohne Israel wird es nicht gehen. Wenn die Palis das endlich einsehen, werden sie schon von selbst ihren Mörderbanden die Gefolgschaft verweigern.

@Dshingis: jeglicher Terror ist verdammenswert. Die etwaigen Missstände, die ihn anheizen, spielen absolut keine Rolle. Denn Terror an sich ist gegen die Menschlichkeit. Und umgekehrt: dieser Terror verschlimmert die Missstände noch mehr.
apiru

Du liegst grundlegend falsch. Terror hat immer seinen Grund. Das soll Terror nicht rechtfertigen, man muss aber die Dinge genauer betrachten.

Das mit 1947 ist nur aus gewissen Umständen erreicht worden, auch durch finanzkräftige Lobby in den Staaten.
Es sei auch ok so.
Daran zweifelt ausser Extremisten niemand. Aber diese Grenzen werden mit der Besiedlungspolitik sowieso nicht eingehalten. Egal, auch dieser Umstand, aber was nicht geht, ist die systematische Zerstörung eines Staates mit Ihrer Infrastruktur. Genau dieser Umstand fördert die Agression und letztendlich den Terror. Vielleicht kalkuliert sogar von Israel ? Nur Mustmassung. Auf alle Fälle sind beide Seiten nicht sauber. Sogar Knessetmitglieder waren vor und nach 1947 in israelischen Terorzellen, damals gegen Engländer und Araber im Libanon.

Terror sit schlussendlich realtiv, weil Krieg auch Terror ist. Die Geschichte wird im Nachhinein immer von den Siegern geschrieben, das sollte genug aussagen.
@apiru,

An den Palis allein liegt es wohl nicht. ;)
Es liegt an ein paar Starrköpfen auf beiden Seiten, wenn nicht sogar auf mehreren!
Schönen Abend noch und seit nett zueinander, auch wenns manchmal schwerfällt.

mfg
ddslvh (und dem es auch manchmal schwer fällt)