Ein paar Interreligiöse Fragen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich möchte mal ein paar Fragen. Bei einige Fragen wird es euch aufallern das es vor allen Dingen um das Verhältnis zwischen Den Religionen geht. Wenn eine oder mehrere Fragen zu persönlich sind oder ihr sie aus anderen Gründen nicht beantworten wollt dan lasst sie aus:

1. Welcher Religion/Glaubensgemeinschaft gehört ihr an?

2.Gehört ihr einer bestimmten Richtung innerhalb eurer Religion an( Ich mein sowas wie Protestant Katholik, Sunnite etc.)

3. Welches Weltbild habt ihr über andere Religion und was denkt ihr allgemein darüber?

4. Gibt es eine Religion oder mehrere Religionen die ihr überhaupt nicht leiden und welche sind diese?

5. Gibt es eine oder mehrere Religionen die ihr gut findet( abgesehen von eurer eignen?

6. Was haltet ihr von Bekehrzungen und Missionen?

7. Gibt es eine bestimmten Theologen, Philosophen, Kirchenlehrer etc. die gut findet und deren Lehren vieleicht auch teilt?

8. Gibt es ein bestimmtes Ereigniss oder Ereignisse noch den Ableben der Begründer eurer Religion die ihr gut findet?

9. Glaubt ihr das es nur eine Wahrheit gibt?


politikforum.de
Meinst du nicht, dass das zu unübersichtlich wird:confused:

Konzentriere dich doch lieber auf eine oder zwei Fragen und erkläre auch deine Motivation, bitte.

KD
1. Christ, aber nicht wirklich
2. ev.
3. Religionen werden oft missbraucht
4. Islam
5. Hinduismus
6. nichts
7. interessiert mich nicht
8. s. 7.
9. Ich verstehe diese Frage nicht!
1. Heide
2. leben und sterben lassen
3. Religion ist ein Hobbie wie Briefmarken-sammeln
4. alle
5. keine
6. ist wie ein mittalterlicher kreuzzug. heute wird aber nur noch virtuell getötet
7. hm, ist das kamasutra theologisch ?
8. nein
9. nein, jeder hat seine eigene Wahrheit
Tach zusammen,
7. Eugen Dreewermann, der ist so ganz nebenbei auch noch
Psychoanalytiker. Hab mich eh immer gewundert, wie er das unter einen Hut bekommen hat.

9. Ja, hat aber nix mit Religion zu tun.

Rest egal. Ansonsten gehört der Himmel natürlich den Engeln und den Spatzen.;)
1. Pratchettianer
2. Scheibenweltler
3. Götter gibt es nur so lange, so lange Menschen an sie glauben. Jeder Gott ist nur so stark wie der Glaube an ihn und die Zahl derer die diesen Glauben tragen.
4. Überhaupt nicht leiden : eindeutig den Sozialismus, und jede andere fundamentalistische Bewegung.
5. Die Adamsianer oder Rankinisten sind auch ganz gut.
6. Bekehr-zungen? Klingt nach Fellatio und Cunnilingere - ja, unbedingt bitte!
7. Pratchett. Und an hellen Tagen mich selbst. So ganz ohne Selbstüberschätzung und so.
8. Nein.
9. Alleine unter der humanoiden Spezies gibt es weit über 5 Mrd Wahrheiten.
1. Agnostiker
2. agnostischer Agnostiker ;)
3. Religionen sind historisch begründbare Erscheinungen und in ihren Ausprägungen nicht zuletzt durch Zufälle bedingt
4. Sozialismus; (fundamentalistischer) Islam
5. Diskordianismus :D
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskordianismus
http://en.wikipedia.org/wiki/Discordianism
6. eher wenig
7. Karl R. Popper
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Popper
8. verstehe die Zielrichtung der Frage nicht ganz
9. vielleicht hängt die Wahrheit vom Blickwinkel ab, vielleicht gibt es nur eine, vielleicht gibt es unendlich viele ...
#7:
Spontaner Anfall von Sympathie.
Und wieder was dazu gelernt. :look:
Für Internetboards scheint ja zu gelten: wenn man ein Stöckchen hinhält, springen auch welche drüber.

Mein Liebling dabei sind die Umfragen. Die sind durchweg wertlos, weil da ein halbes Dutzend antwortet, das für nichts repräsentativ ist außer für eben jene Menschen, die sich gerne in Umfragen darstellen.

Noch lustiger wird es in Fällen wie diesen: die Umfrage wird ohne Begründung gestellt. Der User, der sie stellt, fällt üblicherweise mit extremen Ansichten auf, etwa dem Verbreiten von Material rechtsradikaler Seiten oder sektiererischen Ansichten darüber, an welchen Naturkatastrophen die USA wohl schuld sind. Die Umfrage ist (der User deutet es immerhin an, aus dem [URL Politikforum]http://www.politikforum.de/forum/showthread.php?s=6140d248fea81c4c9042b0b4ce4f3f99&threadid=89791[/URL] kopiert, und im Grunde kann man da verschiedene mögliche Antworten schon nachlesen. Ich weiß ja nicht, ob der User Ausgangssperre dort der User Totenmond ist, aber dort wie hier wird die Umfrage eingestellt und dann nicht weiter betreut.

Die Frage ist: was soll das eigentlich?
Servus for4zim,
Du bist wieder einmal deutlich über deinen mannhaft gelebten Sachlichkeitswahn gestolpert...:D

Wenn Du Sinnhaftigkeit und Zweckmässigkeit als conditio sine qua non für einen Boardbeitrag postulierst, dann müsste man 98% aller Postings bei WO ersatzlos streichen.

Um Deine Frage zu beantworten : es gibt ein Leben abseits von Inhalten. Irgendwo da draussen abseits Deines Universums. Dort geht es dann um esotherische Befindlichkeiten, verspielten Varianten kollektiver Gruppentherapieformen, oder schlicht und ergreifend um die Bewältigung Abyss-tiefer Langweile.

Zeit ist kostbar. Aber nicht alles was sauteuer ist muss auch einen Wert haben (frei nach Ambros, Wolfgang : A Mensch möcht i sein).
:rolleyes:
Also echt Zimmi, manchmal bist wirklich unlustig.
Freu Dich doch, wenn User Ausgangssperre mal was anderes als sein sonstiger Stuß einfällt!


Wie ist das eigentlich: bin ich automatisch Diskordier, wenn ich mir freitags nen Hot Dog reinziehe?



Der Pentabarf (die 5 Gebote)

Der Pentabarf hat wie das Heilige Chao eine (de)zentrale Stellung im Diskordianismus. Was bei den Christen und Juden die 10 Gebote sind, ist bei den Diskordiern der Pentabarf. Laut der Principia Discordia wurde er vom Apostel Zarathud in einen goldenen Stein gemeißelt aufgefunden. Er konnte ihn zunächst nicht lesen, nach 10 Wochen und 11 Stunden fand er jedoch heraus, dass die Botschaft gelesen werden konnte, wenn man sich auf den Kopf stellt und sie verkehrtherum betrachtet. Die 5 Gebote lauten wie folgt:

I. Es gibt keine Göttin außer der Göttin und sie ist deine Göttin. Es gibt keine Erisische Bewegung außer der Erisischen Bewegung und es ist die Erisische Bewegung. Und jeder goldene Apfel ist das geliebte Heim eines Goldenen Wurmes.
II. Ein Diskordier soll immer das offizielle diskordische Dokumentennummerierungssystem benutzen.
III. Ein Diskordier ist zu Beginn seiner Illumination dazu verpflichtet, an einem Freitag alleine nach draußen zu gehen und fröhlich ein Hot Dog zu genießen; diese Zeremonie ist da, um gegen die beliebten Paganismen dieser Tage zu demonstrieren: gegen die Katholische Christenheit (freitags kein Fleisch), das Judentum (kein Fleisch vom Schwein), den Hinduismus (kein Fleisch von der Kuh), den Buddhismus (kein Fleisch von Tieren), und den Diskordianismus (keine Hot Dogs).
IV. Ein Diskordier soll keine Hot Dogs essen, denn es war der Trost der Göttin, als sie mit der ursprünglichen Zurückweisung konfrontiert war.
V. Einem Diskordier ist es verboten, zu glauben, was er liest.
An die Christen hier im Board. Habt Ihr eigentlich schon mal bemerkt, daß es viele Ungereimtheiten aber auch verfälschte Darstellungen im neuen Testament gibt?!
Am krassesten empfinde ich die Passage der Aburteilung durch HERODES und die "Reinwaschung des PILATUS"!

Wäre es tatsächlich so gelaufen, wie es in der Bibel steht, warum wurde JESUS dann nicht nach jüdischem Recht GESTEINIGT?!

Tatsächlich aber wurde er nach RÖMISCHEN RECHT abgeurteilt! In der Bibel steht nichts von Steinigung, sondern von einer rein römischen Bestrafung(Kreuzigung)

Hier wurde nach meinem Empfinden schwer manipuliert.
--------------

Erstes Testament:

Moses und die Gesetzestafeln:

Waren es tatsächlich 10 Gebote oder waren es nur 7 ?!
Ich glaube nicht, daß die ersten 3 Gebote anhängig waren. Es sieht so aus, als ob sie nachträglich hinzugefügt wurden. Sie passen so gar nicht zu den menschlichen Verhaltensregeln.
1. Christentum

2. katholisch

3. Religion dient dazu Völker zu lenken bzw. zu manipulieren

4. Islam

5. nö

6. nix

7. nö

8. nö

9. nö
Ich bedaure, dass der Threaderöffner meine Fragen nicht beantwortet hat,
aber ich habe andereseits ja auch nichts zu verbergen...

1. Welcher Religion/Glaubensgemeinschaft gehört ihr an?

Christ

2.Gehört ihr einer bestimmten Richtung innerhalb eurer Religion an( Ich mein sowas wie Protestant Katholik, Sunnite etc.)

Evangelisch, freikirchlich

3. Welches Weltbild habt ihr über andere Religion und was denkt ihr allgemein darüber?

Frage ist zu unscharf

4. Gibt es eine Religion oder mehrere Religionen die ihr überhaupt nicht leiden und welche sind diese?

Religionen liebe und hasse ich nicht

5. Gibt es eine oder mehrere Religionen die ihr gut findet( abgesehen von eurer eignen?

Diskordianismus - war mir zwar neu, aber hat was...

6. Was haltet ihr von Bekehrzungen und Missionen?

Eine "Bekehrung" ist nichts anderes als eine persönliche Neuausrichtung,
war man bisher Buddhist und wechselt nun zum Islam, so ist dies eine Umkehr oder auch Bekehrung.
Das gehört quasi dazu, will man sich für etwas neues entscheiden.

Mission kommt von mittere, schicken, d.h. jemand wird gesandt/geschickt um anderen Menschen
das Heil seiner Religion zu überbringen. Eine Religion ohne diese Absicht,
neue Glaubensmitglieder zu gewinnen wäre mir suspekt.
Daher ist Mission auch für mich systemimmanent und wertneutral.

Große Unterschiede gibt es insbesondere in der Freiwilligkeit von Mission und Bekehrung.
Für mich gibt es nichts moderneres als die Lehre von Jesus, der das individuelle Recht des Einzelnen
sich ganz persönlich für oder gegen etwas zu entscheiden, stets gelehrt hat.
"Denn Ihr seid zur Freiheit berufen".
Das ist m.E. wichtig für Mission (man sollte nur freiwillige senden) und für Bekehrung
(Der Gott der Christen will nur Freiwillige;))

Kirchen neigen indes stets dazu diese Freiheit zu beschneiden, aus guten wie weniger guten Gründen.
Deshalb bin ich freikirchlich
;)

7. Gibt es eine bestimmten Theologen, Philosophen, Kirchenlehrer etc. die gut findet und deren Lehren vieleicht auch teilt?

Luther als Befreier von kirchlicher Macht hat viel wertvolles gesagt.
Bonnhoefer war bewundernswert in seiner persönlichen Haltung unter den Nazis.

8. Gibt es ein bestimmtes Ereigniss oder Ereignisse noch den Ableben der Begründer eurer Religion die ihr gut findet?

Das Toleranzedikt von Konstantin, die Reformation, die christliche Soziallehre,
die schon bei Bismarck eine ursprüngliche Gestalt fand.

9. Glaubt ihr das es nur eine Wahrheit gibt?

Was ist Wahrheit?
Ich glaube, dass es nur einen lebendigen Gott gibt, aber viele tote Götter.;)
1. Börsianer, Pretorianer, Trojaner
2. Shortseller, Bogenschütze, Schnorcheltaucher
3. jede Religion will nur das Gute, auch wenn´s manchmal weh tut
4. solche, die Massenmörder, Kinderschänder, Vergewaltiger, Kriegstreiber hervorbringen, Haß und Unterdrückung gegen die ganze Welt außerhalb der eigenen Religion predigen und Schwerstverbrecher zum Vorbild erklären
5. solche, die die individuelle Freiheit fördern und pazifistisch sind
6. der Weg zur Macht, clever gemacht
7. Cicero, Plutarch, Quasimodo, Huckleberry Finn, Dagobert Duck
8. die Mondlandung, sowie Ohrstöpsel um das Läuten des Weckers zu verschlafen
9. gemäß Quantentheorie und Schlesingers Katze ist die Welt noch relativer, als Einstein dachte. Schwarze Löcher geben deshalb erst Recht Rätsel auf.....:rolleyes:
@ schinderluder zu #14,

Was die 10 Gebote angeht, die ersten drei beziehen sich auf das Verhältnis Mensch zu Gott, die anderen sind als Gebrauchsanweisung unter den Menschen anzusehen.
Ich war aber damals nicht dabei...

Was die Kreuzigung Jesu angeht, es war Realpolitik wie es im Buche steht.
Die römische Besatzungsmacht nutzte Herodes als Unterkönig, da es in dieser Unruheprovinz wesentlich einfacher war, über einen Einheimischen die Zügel zu ziehen. Viel zu sagen hatte er jedoch nicht.
Wesentlich einflußreicher war die Priesterkaste, die durch den Glauben an den einen Gott tratitionell sehr mächtig war. Da Rom ihre Kaiser aus politischen Gründen zu Göttern erklärte, musste es hier zu Konflikten kommen.
Die Hohenpriester führten einen wahren diplomatischen Eiertanz auf, sie wollten ihre Privilegien nicht verlieren.
Die politische Situation befand sich in einem instabilen Gleichgewicht, der kleinste Anlass konnte zu größeren Unruhen führen.
Im Auftreten Jesus erkannten die Priester für sich eine Gefahr (große Menschenmassen folgten ihn, der Einzug in Jerusalem war spektakulär).
Wenn sie Jesus aber selbst hinrichten liesen, wären sie möglicherweise in den Augen des Volkes am Tod eines Propheten oder des Messias schuldig. Das konnten sie sich nicht leisten. Viel einfacher war doch, die ganze Angelegenheit durch die Römer regeln zu lassen.
Erstens zeigte man dadurch, dass man als römischer Untertan Aufrührer der Besatzungsmacht ausliefert.
Zweitens macht man sich damit nicht die Hände schmutzig.
Drittens konnten es sich die Römer nicht leisten, mögliche Aufrührer laufen zu lassen.
Deshalb die Kreuzigung und keine Steinigung.
Bitte auch beachten: Am Passah-Fest hielten sich die meisten Einwohner Jerusalems zuhause bei ihren Familien auf. Als Pilatus zur Freilassung Barnabas oder Jesus zur Wahl stellte, könnte die Mehrzahl des Volkes, die Barnabas wählten, gekaufte Leute gewesen sein.

mfg, Lemmus
@Lemmus genau hier liegt doch der große Widerspruch. Du beschreibst ihn nur umfassender. Wenn PILATUS schon seine "Hände in Unschuld" wäscht, (was in den 4 Evangelien ohnehin gegensätzlich beschrieben ist, warum also dann die Kreuzigung? Bei der Verurteilung waren ohnehin nur die Intriganten und die Besatzer.

Es gibt jedoch viel mehr Ungereimtheiten. Lies nur mal die Auferstehung und Du wirdt feststellen, daß die von Markus wohl am treffendsten weil auch zeitnah(ca. 30 Jahre später) bei Matthäus tauchen erstmalig Engel auf, Paulus war Arzt und ziemlicher Pragmatiker-seine Beschreibung lehnt sich stark an die Markus-Passage an und dann Johannes, er macht 120 Jahre später dann eine Riesenstory daraus.

Nochmalig auf die 10 Gebote eingehend: Es dürften aller Wahrscheinlichkeit nur 7 gewesen sein. Denn die ersten 3 Gebote passen so garnicht zu den restlichen Heute noch gültigen Verhaltensregeln und dienen heutzutage mehr der katholischen Kirche zur Zementierung ihrer Daseinsberechtigung aber auch ihrer Macht.
@ Schinderluder,

ich lasse mal die Sache mit der Auferstehung auf sich beruhen, dass würde hier den Rahmen sprengen.
(Ist aber nach Paulus Worten die Schlüsselfrage des Christentums)

Die 10 Gebote gab es bereits vor der katholischen Kirche,
es liegt nahe, dass einzelne jüdische Priester die ersten drei Gebote zum Ausbau ihrer Macht nutzten.
Also auch nicht anders als heute...

Zur Kreuzigung:
Pilatus hat tratitionell am Passah-Fest einen Verbrecher freigelassen. Das kam ihm diesmal auch sehr gelegen, denn er befand sich in einer politischen Zwickmühle.
Jesus einfach so freizulassen, konnte er sich nicht leisten, denn er wäre in Rom damit angeschwärzt worden, dass er Aufrührer nach belieben laufen liese.
Andererseits wollte er den Juden zeigen, dass er über der Sache steht und mit ihren Händeln nichts zu tun haben will.
Deshalb die öffentliche Handwaschung, im Grunde aber nur ein kleiner Stich gegen die jüdische Priesterkasté.
Als Ausweg stellte er dann Barnabas oder Jesus Freilassung dem Volk zur Wahl, wenn sie Jesus gewählt hätten, hätte er der Priesterkaste wieder etwas ausgewischt.
Hier hatte er sich aber verrechnet, das Volk das dort auftrat dürfte zum Großteil Pöbel u. gekaufte Leute gewesen sein (hier keine Leute zu bestechen, wäre gegen jede politische Vernunft der Priesterkaste gewesen, dumm waren diese Männer nicht).
Nachdem Barnabas zur Freilassung gewählt wurde, musste er die Kreuzigung Jesu durchziehen.
Die Sache war dann zunächst für ihn abgeschlossen und belanglos.

mfg, Lemmus
Möglich, aber Du wirst ebenfalls so Deine Zweifel haben. Zumal die Verurteilung schon ziemlich dubios und voller Widersprüche beschrieben ist. Pilatus wird sicherlich diese Kreuzigung anf Drängen des Herodes angeordnet haben. So wirds wohl gewesen sein. Eine anderslautende Darstellung geht nicht (oder schlecht)zusammen. Wie gesagt nur mal so zum Nachdenken und passend zum Sonntag.
Fehlerteufel in #19! Soll natürlich nicht heißen Paulus war Arzt, sondern LUKAS!
...in eigener Sache:

Ich klinke mich hier aus der Diskussion aus, da ich voraussichtlich in den nächsten zwei Monaten keine Möglichkeit habe, das Internet zu nutzen.

Viele Grüße an alle!

Lemmus
Das Umfrageergebnis verstört mich gewaltig:eek:

wird in 1) und 2) gefragt, welcher Religionsrichtung man angehört, kommt in Frage 3) der Widerspruch vollends zur Geltung.

Ein Beispiel:
1) ich bin Christ
2) katholisch
3) Religion ist zum Unterjochen da (oder so ähnlich)

Was bewegt den Typen aus 1) dazu, sich in drei selbst zu widersprechen?
Er gibt zu, dass er nicht frei ist, keinen eigenen Willen hat
...und das ist korrekt.

Ein Zeichen von Schwäche oder Stärke?:rolleyes:


R.R.:)

:laugh:
1. Welcher Religion/Glaubensgemeinschaft gehört ihr an?
Keiner, aber ich bin kein Atheist, ich praktiziere auch keine Religion, Zen ist keine Religion.

2.Gehört ihr einer bestimmten Richtung innerhalb eurer Religion an( Ich mein sowas wie Protestant Katholik, Sunnite etc.)
Auf der Lohnsteuerkarte schon, aber sobald mein Vater(Kirchenangestellter) in Rente geht, darf ich umkonvertieren:laugh:

3. Welches Weltbild habt ihr über andere Religion und was denkt ihr allgemein darüber?
Solange es (unterschiedliche) Religionen gibt, kann es auch keinen Frieden geben!:eek:
Ich brauche keine Kirche, Gotteshaus etc, um zu beten(zu bitten),
ich empfange die Signale dadurch, dass ich ruhig werde(meditiere) und das geht überall wo es still ist.
Durch das Beten hörte ich mich nur mehr meine eigene Stimme erheben gegen die Ungerechtigkeiten dieser Welt.

4. Gibt es eine Religion oder mehrere Religionen die ihr überhaupt nicht leiden und welche sind diese?
Alle Religionen sind gleich, die Anhänger sind Gefangene und insofern unschuldig!

5. Gibt es eine oder mehrere Religionen die ihr gut findet( abgesehen von eurer eignen?
Ich kann keine Religion gutheissen, die Liebe, Dankbarkeit, Wahrheit, edle Absichten und Harmonie aussen vor lässt -
die Blut trinkt, in Jauche badet und reines Wasser predigt...

6. Was haltet ihr von Bekehrungen und Missionen?
Nichts

7. Gibt es eine bestimmten Theologen, Philosophen, Kirchenlehrer etc. die gut findet und deren Lehren vielleicht auch teilt?
U.G Krishnamurti (Nicht zu verwechseln mit Jidda K.!)
Er predigt Nichts, er ist Nichts.

8. Gibt es ein bestimmtes Ereigniss oder Ereignisse nach den Ableben der Begründer eurer Religion die ihr gut findet?
Entfällt

9. Glaubt ihr, dass es nur eine Wahrheit gibt?
Wahr ist was gefällt, wahr ist was man sieht,
wahr ist dass wir alle blind sind;)


R.R.:kiss:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.