DAX+0,21 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+0,13 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 16.12.2019 (Seite 2)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.086 von ErniSteak am 15.12.19 18:27:19Vielen Dank für die Info.


Den Sachverhalt mit der maximalen Verlustverrechnung bis 10.000.-€ hast du
missverständlich vorgestellt.

Diese Regelung bezieht sich meines Wissens nur auf Verluste, die ohne Verkauf
zustande kommen. - Also ausschließlich wertlose Ausbuchungen.

Vermutlich können die Emittenten gestaltend eingreifen, wenn sie z. B. dem Anleger eine
Veräußerung zu 0,01 € einräumen.

So steht es in deiner genannten Quelle:

Dieser sieht eine differenziertere Behandlung vor. Verluste aus Wertpapiergeschäften, die nicht im Zuge des Verkaufs eines Wertpapiers entstehen, dürfen künftig nur noch bis zu einer Höhe von 10.000 Euro von der Steuer abgesetzt werden.
DAX | 13.282,72 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.284 von Puhug am 15.12.19 19:14:47Hallo Puhug🙏 kannst du den Chart mal genauer einstellen ?
Wäre toll. Mit Marken unter 13360 ist für mich nicht ersichtlich da ich das gerne mit Trading View abgleiche danke 😊
DAX | 13.282,72 PKT
Einige neue Zölle auf europäische Produkte durch die USA. Chinesischer Botschafter droht Germany bei einem Ausschluss von Huawei mit Konsequenzen für deutsche Autobauer....China "will" mehr in USA einkaufen....wird Europa darunter leiden?..

500 Mrd Repo Stütze durch New York FED...scheint gut zu laufen am US-Kreditmarkt....die These die Kapitalmärkte werden unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen scheint langsam aber sicher zu wirken...Ausfälle chinesischer Dollarbonds....

-> Märkte werden aufgrund dieser positiven Nachrichten "steigen"

die perverse Logik der Marktteilnehmer ist schwer zu verstehen, der USA-China Deal legt den Schwerpunkt auf den Agrardeal...die USA-Offiziellen sind schwer am schreien, wie toll der Deal ist..bei uns sollten alle Alarmglocken läuten...ich bleibe Short ....
DAX | 13.282,72 PKT
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Montag, den 16.12.2019

Da hat unser Dax nun aber für ordentlich Erstaunen gesorgt. Erst diese fulminante Eröffnung, dann der komplette Gapclose trotz positiver News bzgl. Phase-1-Deal zwischen den USA und China. Da hat unser Dax sich schon gut ein paar Meter durch den Chart geschoben. Rein technisch betrachtet ist er nun aber über 13300 als positiv zu werten.

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Montag-den-…

Chartlage: positiv
Tendenz: aufwärts oberhalb von 13300
Grundstimmung: positiv


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Unser Dax versucht sich am Freitag schon vorbörslich an einem Flaggenbruch. Dieser musste sich dann ab 08:00 Uhr noch bestätigen und insbesondere auch nach 09:00 Uhr noch halten. Klappt das, hätte unser Dax gut und gerne Potentiale bis 13360/13400 viel eher aber noch bis 13485/13532 ausschöpfen können. Sollte er sich von der Kanalkante bei 13310 aber doch zum Start irritieren lassen, wäre ein Abgleiten bis 13257 recht wahrscheinlich. So lautete es im Fazit für die Freitagsanalyse. Trotz dass sich unser viel höher als erwartet in den Handel reinschieben konnte, konnte er den Ausbruch nicht direkt verwandeln und ließ sich auf 13257 zurückgleiten. Dort konnte er sich hingegen fangen und die Kanalkante um 13310/13300 noch per Tagesschluss verteidigen.

Damit steht unser Dax nun mit einem Fuß schon in der Freiheit. Sollte es ihm zum Montag gelingen oberhalb von der 13300 weiter Land zu gewinnen, wäre es hier im Zweifel für den Angeklagten zu werten was ihm Platz bis 13485 und 13532 zusprechen würde. Aufpassen sollte man nur vom Timing her, wenn unser Dax kurz nach der Xetra-Eröffnung dann den Kopf nach unten dreht und abzukippen beginnt. Im Erstanlauf wäre dann sicher der Schlusskursbereich vom Freitag um 13310/13300 recht interessant, darunter dann schon eher die Zone um 13255/13245, die sicher auch ganz nett zucken dürfte.

Sollte unser Dax aber bereits zum Start wirklich deutliche Schwäche zeigen oder nach einem kurzen positiven Start inkl. Umkehr dann bedrohlich rote dynamische Kerzen werfen, wäre für mich der Bereich um 13200/13170 dann super spannend. Die Zone dort schaut nämlich richtig gut aus um unseren Dax auch den entsprechenden Schwung dann oben raus zu ermöglichen. Daher wäre das meine favorisierte Long-Zone nun für die nächsten Tage. Tiefer will ich den Dax dann diese Woche nicht sehen, dann wäre oben nämlich ein Fehlausbruch besiegelt und wir würden dann sicherlich wieder am unterseitigen Ausbruch proben. Ich denke nach dem ganzen hin und her die letzten Wochen, wäre es nun wirklich auch mal an der Zeit, hier wieder ein paar Punkte mit Trenddynamik zurückzulegen.

Fazit: Unser Dax steht mit einem Fuß bereits in der Freiheit. Kann er sich über 13300 halten, wären 13400, 13485 und 13532 nun eigentlich leicht erreichbar. Dafür braucht es auch nicht viel Stress und Tamtam. Viel Ruhe und Stabilität würde vollkommen reichen, um sich dann Tag für Tag einfach etwas weiter raufzuschieben. Unterhalb von 13300 habe ich auf 13255/13245 und bei 13200/13170 nun die interessantesten Zonen zum Montag. Beide Bereiche eignen sich sehr gut für einen Schwungholer, um es dann oben raus nochmal mit etwas mehr Schub zu versuchen. Unter 13170 fällt der Dax wieder in die negativere Betrachtung hinein. Aber das muss dann auch erstmal kommen.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
DAX | 13.282,72 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.086 von ErniSteak am 15.12.19 18:27:19done & danke für die Info.

der Einwand von Puhug dürfte richtig sein; sofern die Ausbuchung mit 0,01 erfolgt sollte das nicht greifen, soweit ich weiß machen das die Banken auch, weiß allerdings nicht ob das noch aktuell ist, letzter Totalverlust war 2018
DAX | 13.282,72 PKT
Hei, kurz LJ:



Bernie, sei mir nicht böse drum, aber ich sehe natürlich gerne und mit Interesse Deine Charts und Analysen.

Richtungsgebend was Du postest, naja, für mich nicht immer, weil zu nivellierend...

Aber immer korrekt und gerne!

Daher erlaube ich mir folgende Ergänzung zu Deiner Idee: 1h auf 1mon…



Ema und Bollinger 1d



Gäppchen dazwischen ist schnell mal abgefrühstückt...

Grüsse & keine Angst viel lest Ihr alle nicht mehr von mir, hat lange genug gedauert

LJ

PS: Nachdem ich jetzt endlich weiß, das unser aller Lieblingsposter seine Weisheiten aus Tradingview bezieht, kann ich diesen nun endlich ganz entspannt ausblenden, tschöööö, Mann Mann Mann
DAX | 13.282,72 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.086 von ErniSteak am 15.12.19 18:27:19Quatsch, 500.000-400.000= 100.000

Macht 25.000 Abgeltungssteuer , nicht 125.000
DAX | 13.282,72 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.284 von Puhug am 15.12.19 19:14:47Es handelt sich um zwei unterschiedliche Entwürfe. Der eine befaßt sich mit der wirklich wertlosen Ausbuchungen zu 0,000 € ab 2020. Der andere Entwurf, der meines Wissens kommenden Freitag, also kurz vor Weihnachten beschlossen werden soll, befaßt sich mit der Abzugsfähigkeit von Verlsuten aus Derivaten in 2021.

"Verluste aus Termingeschäften, insbesondere aus dem Verfall von Optionen, können nur mit Gewinnen aus Termingeschäften und mit den Erträgen aus Stillhaltergeschäften ausgeglichen werden. Die Verlustverrechnung ist beschränkt auf € 10.000. Nicht verrechnete Verluste können auf Folgejahre vorgetragen werden und jeweils in Höhe von € 10.000 mit Gewinnen aus Termingeschäften oder mit Stillhalterprämien verrechnet werden."

"Sollte diese Neuregelung so kommen, wird sie aus unserer Sicht im Hinblick auf die Ungleichbehandlung von Gewinnen und Verlusten sicherlich auch noch das BVerfG beschäftigen. Zwar wird die Nutzung der Verluste –anders als noch im Regierungsentwurf des „JStG 2019“ – nicht mehr generell versagt, sondern lediglich zeitlich gestreckt. Aber auch hier stellt sich zum einen die Frage, weshalb entsprechende Gewinne der Sofortbesteuerung unterliegen. Zum anderen erscheint die zeitliche Streckung gerade bei größeren Verlusten unverhältnismäßig lang. Ein Verlust von beispielsweise € 1 Mio. könnte erst im Laufe von 100 Jahren genutzt werden. Das wird zumindest der Steuerpflichtige, der den Verlust erlitten hat, nicht mehr erleben."

Quelle: https://wts.com/wts.de/publications/wts-tax-weekly/2019/TAX%…
DAX | 13.282,72 PKT
Bei Flatex ist der DAX-Handel ausgesetzt. Bei JFD anscheinend auch. Was soll das jetzt schon wieder?!
DAX | 13.317,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben