checkAd

Bürgerkrieg in Deutschland 2020? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 28.06.09 16:18:09 von
neuester Beitrag 04.07.11 07:12:05 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.06.09 16:18:09
Die Diskussionen im Board spiegeln es wieder - immer öfters Themen, die den Zerfall der politischen Ethik, die schleichende Islamisierung, das Ende der Volksparteien und das Platzen eine 30 Jahre aufgepumpten Schuldenblase mit dem gestarteten Deleveraging etc. thematisieren.

Phantasialand ist (bald) abgebrannt. Was werden die Konsequenzen sein?

Von zwei hochrangigen mdB (einer davon ein bekannter Minister) weiß ich aus sicherer Quelle, daß man sich bewußt ist was uns in den nächsten Jahren droht. Man rechnet sogar als wahrscheinlichste Option, daß dieses Land neben dem mittelfristigen Staatsbankrott auch unregierbar werden kann!!!

Aussage: Man hat keine Lösung, man versucht nur noch seine eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen.

Passend dazu Ulfkottes neues Buch "Vorsicht Bürgerkrieg".

ER zitiert aus internen Quellen - der Ankündigungstext hat es schon in sich. Er zitiert wohl sogar die Details aus der berüchtigten CIA-Studie.

Wir werden alle unsere Quittung fürs Wegschauen bekommen. Auch wenns bislang gemütlicher war, es kommt wie es kommen muß.

Da hilft auch kein Schönreden vieler Verharmloser und Diffamierer
nicht, wenn die Fakten nicht offen diskutiert werden um vielleicht doch noch dadurch das Schlimmste verhidnert werden kann....
Ich kann jeden nur empfehlen sich mit dem Untergang Roms zu beschäftigen - die Parallelen zu heute sind fast 1:1, insb. die gescheiterte Einwanderung der clanorientierten und geburtenorientierten Germanen erinnert sicher den ein oder anderen an was bloß... :eek: ?

In PI auch schon ein Topic gewesen hier leider bislang übersehen worden. Am abgefahrensten ist das hier :laugh::

Inklusive großer Deutschlandkarte zum Herausnehmen. Mit allen bürgerkriegsgefährdeten Gebieten.

Hier mehr:

http://www.pi-news.net/2009/06/neues-ulfkotte-buch-vorsicht-…

In der Produktbeschreibung des Kopp-Verlags heißt es:

In diesem Buch lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Finanzcrash und Massenarbeitslosigkeit, Werteverfall, zunehmende Kriminalität, Islamisierung, ständig steigende Steuern und Abgaben, der Zusammenbruch von Gesundheits- und Bildungssystem und die vielen anderen verdrängten Probleme werden sich entladen. Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Fast alles, was aus der Sicht der Deutschen bislang als »sicher« galt, ist nicht mehr vorhanden. Udo Ulfkotte schreibt über Tatsachen, über die deutsche Journalisten aus Gründen politischer Korrektheit niemals berichten würden, die aber wichtig sind, wenn Sie verstehen wollen was in den nächsten Monaten und Jahren auf uns zukommt. Fakt ist: Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden.

Noch im Jahre 2008 prognostizierte die CIA die Unregierbarkeit vieler deutscher Stadtviertel in einer Studie für das Jahr 2020. Da ahnte selbst der amerikanische Geheimdienst noch nicht, wie schnell die Entwicklung im Herzen Europas die Studie überholen sollte. Wo also sollte man nach Einschätzung deutscher Sicherheitsbehörden schon jetzt in Deutschland keinen Cent mehr investieren? Wo sollte man möglichst schnell wegziehen? Wo wird die Polizei die innere Sicherheit nicht mehr dauerhaft gewährleisten können?

Lesen Sie, wie Polizeiführer derzeit insgeheim auf die Bekämpfung von schweren Unruhen und auf die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr in deutschen Städten vorbereitet werden. Von Internierungslagern bis zu Zwangsdurchsagen im Radio wird derzeit alles vorbereitet. Einige der Polizeiführer sprechen ganz offen über den erwarteten »Bürgerkrieg«, den sie mit allen Mitteln abwehren müssen.

All das ist gut dokumentiert. In diesem Buch finden Sie mehr als 850 Quellenangaben. Wer also trägt in den Reihen von Politik, Wirtschaft und Medien Mitverantwortung? Und wo sind die Brandherde? In diesem Buch erfahren Sie die Antworten. Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen?

Inklusive großer Deutschlandkarte zum Herausnehmen. Mit allen bürgerkriegsgefährdeten Gebieten.
Avatar
28.06.09 17:45:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.332 von redback1 am 28.06.09 16:18:09Das werden einige aber gar nicht hören wollen!!:rolleyes:
Avatar
28.06.09 17:46:09
Avatar
28.06.09 17:47:05
jetzt werden gleich die Gutmenschen wieder auftauchen und von hetze sprechen. Wie gehabt!!:cool:
Avatar
28.06.09 17:48:25
*

Niederlande wollen Arbeitslager für nicht-integrationswillige Zuwanderer-Kids einführen

In der Niederlanden nennt man Wohngebiete, in denen Kinder marokkanischer oder türkischer Zuwanderer ethnische Niederländer tyrannisieren, "Vogelaar-Gebiete" - benannt nach der aus dem Amt gejagten multikulturellen "Integrationsministerin" Vogelaar, die sich zur Schutzpatronin für kriminelle zugewanderte Jugendliche entwickelt hatte (in solchen "Vogelaar-Stadtteilen kriegen auch anständige ethnische Niederländer nicht einmal mehr Kredite) . Der Hass der Niederländer auf die zugewanderten kriminellen Jugendlichen sitzt inzwischen in den Niederlanden so tief, dass die etablierten Parteien rasend schnell Wählerstimmen etwa an den "Rechtspoulitisten" Geert Wilders verlieren. Und nun versuchen sie diesen rechts zu überholen. Die christlichen Demokraten (CDA) haben allen Ernstes den Vorschlag gemacht, Arbeitslager mit "Arbeits-Therapie" nur für zugewanderte kriminelle Moslem-Kinder einzuführen. Das aber erinnert starkt an die schrecklichen Konzentrationslager der Nazis
Avatar
28.06.09 17:48:49
Die christlichen Demokraten nennen die Zuwanderer-Kinder inzwischen sogar ganz offen "Straßen-Terroristen" und wollen diese pauschal für 6 Monate in Lagerhaft mit Therapie nehmen. (Quelle: De Volkskrant 25. Juni 2009). Dieser Vorschlag ist allerdings nicht neu: Auch die niederländischen Sozialdemokraten haben das schon offen gewünscht.
Avatar
28.06.09 17:50:43
Niederlande: Rotterdam wird zum "Unruhegebiet"

In der niederländischen Stadt Rotterdam gibt es viele "Problembezirke", in denen Zuwanderer die multikriminellen Konflikte aus ihren Herkunftsländern mitgebracht haben. In diesen multikriminellen Stadtteilen kann die Polizei die Sicherheit der Niederländer nicht mehr garantieren. Das wird angeblich auch im kommenden Jahr 2010 so bleiben, ja sogar noch schlimmer werden - Rotterdam wird zum multikriminellen "Unruhegebiet" (Quelle: De Telegraaf Juni 2009).
Avatar
28.06.09 17:55:46
Deutschlands Zukunft - Die Kultur des Verbrechens

Und zum Schluss die schlechte Nachricht des Tages: In Berlin gab es 2008 insgesamt 326 schwere Angriffe auf Busfahrer, bei denen die Busfahrer wegen ihrer Verletzungen mindestens einen Tag zu Hause bleiben mussten. Die meisten Angreifer waren unsere beliebten Zuwanderer (Quelle: Berliner Kurier 24. Juni 2009). Die Folge: Im Ausland beobachtet man die heruntergekommenen deutschen Unruhegebiete - wie Berlin-Neukölln - ganz genau. In Wien gibt es jetzt sogar eine Initiative - Wien will nicht wie der deutsche Schand-Stadtteil Berlin-Neukölln werden (Quelle: Der Standard Juni 2009).
Avatar
28.06.09 17:56:12
Also, teilweise einiges jetzt schon eingetreten!!!:mad:
Avatar
28.06.09 18:15:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.495 von Icanfly am 28.06.09 17:47:05
Nö - von Hetze nicht...






Kopp Verlag


Der Kopp Verlag ist ein deutscher Buchverlag mit Sitz in Rottenburg am Neckar. Inhaber ist Jochen Kopp. Der Verlag hat sich auf Literatur aus dem Umfeld von Verschwörungstheorien und Pseudowissenschaften spezialisiert.


Zu den Autoren gehören:


Hans Herbert von Arnim, deutscher Verfassungsrechtler und Parteienkritiker
F. William Engdahl, amerikanischer Publizist
Thomas Mehner, deutscher Schriftsteller
Erich von Däniken, Schriftsteller und wichtigster Vertreter der umstrittenen Prä-Astronautik
Jan Udo Holey, rechtsextremer Verschwörungstheoretiker
Viktor Farkas, österreichischer Journalist mit dem Arbeitsgebiet Esoterik
Manfred Böckl, deutscher Journalist und Schriftsteller
G. Edward Griffin, amerikanischer Schriftsteller und Aktivist
Peter Fiebag, deutscher Sachbuchautor
Michael Hesemann, deutscher Historiker und Autor
Andreas von Rétyi, Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor
Zecharia Sitchin, amerikanischer Vertreter der umstrittenen Prä-Astronautik
Udo Ulfkotte, deutscher Publizist und Islamkritiker
G. F. L. Stanglmeier
André Liebe
Friedrich Georg
Illobrand von Ludwiger
Gerhard Wisnewski





http://www.kopp-verlag.de/websale7/Enth%FCllungen.htm?Ctx=%7…
Avatar
28.06.09 18:20:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.516 von Icanfly am 28.06.09 17:56:12Was, wie?
Gehts schon los?:laugh:
Avatar
28.06.09 18:24:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.564 von jackbrenner am 28.06.09 18:20:24Was, wie?
Gehts schon los?



Wenn es losgegangen ist steht es bestimmt kurze Zeit später bei PI
Avatar
28.06.09 18:32:26
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.554 von Gilhaney am 28.06.09 18:15:20Hans Herbert von Arnim ist für dich ein Verschwörungstheoretiker und Pseudowissenschaftler? Oder wo hast du den Text herkopiert? Schon mal was von Urheberrecht gehört?
Avatar
28.06.09 18:53:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.599 von DerStrohmann am 28.06.09 18:32:26Hallo DerStrohmann,


Ach ja - auf einmal wird von empörten WO Teilnehmern das Urheberrecht groß geschrieben und auf der Angabe von Quellen bestanden... Dass ich das noch erleben darf.

Nun - diese kann ich gerne nachreichen: http://de.wikipedia.org/wiki/Kopp_Verlag - ich hatte es vorhin - entgegen meiner Gewohnheit - schlicht und einfach vergessen.


Übrigens: Du scheinst den Text nur selektiv erfasst zu haben. Wikipedia bezieht sich augenscheinlich auf das gesamte Programm des Verlages, das - nun ja - auch einige etwas abstrusere Titel beinhaltet. Sehr schön auch die Umdeutung der Satire Bulwer-Lyttons...



Gruß
Gilhaney
Avatar
28.06.09 19:01:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.645 von Gilhaney am 28.06.09 18:53:36Wieso habe ich den "Text nur selektiv erfasst", wenn ich mich auf einen Autor aus der Liste berufe, oder ist H.H.v. Arnim nicht aufgelistet? Aber du brauchst dich ja nicht für einen Wikipedia-Artikel zu rechtfertigen, den du nicht verfasst hast. Selektive Wahrnehmung lasse ich mir aber nicht gerne unterstellen. So wie du einen Wiki-Artikel zitiert hast, so habe ich eben einen Autor aus der Liste herausgenommen...
Avatar
28.06.09 19:11:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.670 von DerStrohmann am 28.06.09 19:01:22Hallo DerStrohmann,

Du hast aber zwei Sachen miteinander vermischt:

1) Die allgemeine Beschreibung des Verlages:

Der Kopp Verlag ist ein deutscher Buchverlag mit Sitz in Rottenburg am Neckar. Inhaber ist Jochen Kopp. Der Verlag hat sich auf Literatur aus dem Umfeld von Verschwörungstheorien und Pseudowissenschaften spezialisiert.


Und 2) die alphabetische Auflistung von Autoren des Verlages:


Hans Herbert von Arnim, deutscher Verfassungsrechtler und Parteienkritiker


In welcher der Herr von Arnim ja auch - was Du vernachlässigt hast - korrekt erwähnt wird. Dass er in einem Verlag publiziert, der den Schwerpunkt hat, den dieser Verlag nun einmal hat, beinhaltet natürlich das Risiko, mit diesem Programm in identifiziert zu werden. Eine solche Verbindung hat sich Wikipedia aber nun mal nicht zuschulden lassen kommen.


Gruß
Gilhaney
Avatar
28.06.09 19:37:12
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.689 von Gilhaney am 28.06.09 19:11:24"Der Verlag hat sich auf Literatur aus dem Umfeld von Verschwörungstheorien und Pseudowissenschaften spezialisiert.

Zu den Autoren gehören:

* Hans Herbert von Arnim, deutscher Verfassungsrechtler und Parteienkritiker
"

http://de.wikipedia.org/wiki/Kopp_Verlag

ICH vermische etwas? Wenn, dann wohl Wikipedia ...

Aber wie gesagt, du kannst ja nichts für Wikipedia ...

Übrigens scheine ich hier der einzige zu sein, dem das Urheberrecht noch etwas sagt und bedeutet. Es gibt Threads von Usern wie "Sexus", die bestehen NUR aus einem kommentarlos copy@paste Beiträgen von Spiegel, Welt usw. Ich habe das mehrfach gemeldet, scheint keine Sau zu stören. Wenn das mit meinen Texten passierte, gäbs straf- und zivilrechtlich voll auf die Fresse und zwar sowohl bei W-O als auch beim kopierenden User.
Avatar
28.06.09 19:48:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.765 von DerStrohmann am 28.06.09 19:37:12

Naja,


das Alleinstellungsmerkmal auf korrektes Zitieren wirst Du innerhalb WO nicht beanspruchen können. Da gibt es ein paar Teilnehmer, die das durchaus drauf haben. Was die Unart einiger (etlicher) anderer Teilnehmer betrifft, jegliches Zitat ohne Quellenangabe zu bringen, so ist es nicht nur die Unfähigkeit der Betreffenden, die sie dazu bringt: würden sie ihre Quellen nämlich angeben, so stellte sich reichlich oft heraus, dass diese das Gegenteil dessen nachweisen, was sie mit ihrem Zitat beweisen wollten.


Gruß
Gilhaney
Avatar
28.06.09 20:20:04
Bürgerkrieg in Deutschland?

Das verhindern die drei großen "F" der Deutschen.
Avatar
28.06.09 20:22:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.794 von Gilhaney am 28.06.09 19:48:58Von "Zitieren" habe ich nicht gesprochen, und das Monopol für "korrektes Zitieren" habe ich schon gar nicht beansprucht. Zitieren im Rechtssinne ist ja gerade vom Urheberrecht gedeckt (§ 51 UrhG). Aber ich bezog mich nicht auf User, die "zitieren", sondern ganze Beiträge von prominenten Seiten, die also ohne weiteres die kritische schöpferische Höhe aufweisen, 1:1 ohne jeglichen Kommentar oder geschweige denn inhaltliche Auseinandersetzung (was ein Zitat im urheberrechtlichen Sinne ja voraussetzt, was ich bei dir jetzt mal als bekannt voraussetze) in Threads kopieren. Wenn DAS keine Urheberrechtsverletzung ist, was dann?

Viele denken übrigens auch, sie könnten soviel kopieren, wie sie wollten, es müsste nur die Quelle angegeben werden. Auch das ist ein Irrglaube, wie man dem § 63 I 1 UrhG entnehmen könnte. Es muss sich nämlich um eine zulässige Einschränkung des UrhR handeln, etwa einem Zitat nach § 51 UrhG. Aber wie gesagt, ich scheine wohl im Internet einer der letzten Verteidiger des UrhR zu sein.
Avatar
28.06.09 20:45:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.883 von DerStrohmann am 28.06.09 20:22:35Hallo DerStrohmann,

dabei ist es noch nicht einmal die alberne Parole "Geistiges Eigentum ist Diebstahl", der da gefolgt wird, sondern schlicht&einfach Faulheit und Gedankenlosigkeit (vom verfallenden Unrechtsbewusstsein mal ganz abgesehen).

Was uns aber vom Thema des Threads nun recht weit weg geführt hat.

Interessanter scheint mir - und bei einem Verlag erschienen, den ich anhand seines Programmes etwas ernster nehme - dieses Buch zu sein: http://www.campus.de/isbn/9783593389301
Aber da ich nur mal kurz darin geblättert habe ist dieser Endruck lediglich ein vorläufiger.



Gruß
Gilhaney
Avatar
28.06.09 21:09:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.564 von jackbrenner am 28.06.09 18:20:24Klar. alle an die Waffen!!:laugh:
Avatar
29.06.09 09:18:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.482.488 von Icanfly am 28.06.09 17:45:04@Icanfly
"Das werden einige aber gar nicht hören wollen!! "

Klar, weil in der "BRD" gilt "ES KANN NICHT SEIN WAS NICHT SEIN DARF"!!!

MfG
Avatar
29.06.09 09:30:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.483.938 von king daniel am 29.06.09 09:18:14So isses.:mad:
Avatar
29.06.09 09:38:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.483.938 von king daniel am 29.06.09 09:18:14 "Klar, weil in der "BRD" gilt "ES KANN NICHT SEIN WAS NICHT SEIN DARF"!!! "


...und dies jederzeit schonungslos zu entlarven - darauf ist der Verlag ja mit sachlicher Literatur spezialisiert...
Avatar
29.06.09 09:49:49
Senioren machen keinen Bürgerkrieg. 2020 gibt es nur noch Rentners.
Avatar
29.06.09 13:18:52
Sowas habe ich eigendlich für 2030 erwartet.Aber man ist ja auch vor nix gefeit.An die Diätenmafia kann ich nur volgenden Rat empfehlen.Dem Volk auf Maul schauen.
:rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Avatar
29.06.09 16:45:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.484.045 von Gilhaney am 29.06.09 09:38:33@Gilhaney
"...und dies jederzeit schonungslos zu entlarven - darauf ist der Verlag ja mit sachlicher Literatur spezialisiert.."

Aber die Jugendgeweihten & Co(APRIORI HEUCHLER) sehen sowas nicht gerne:mad:
Avatar
29.06.09 16:54:18
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.487.138 von king daniel am 29.06.09 16:45:24



Hallo king daniel,


nicht jeder, der sich über Ufologen, Gabelverbieger, Hohlweltgläubige etc. amüsiert, ist automatisch ein "Jugendgeweihter".


Gruß
Gilhaney
Avatar
29.06.09 16:56:29
Für so eine Prognose braucht man doch keinen CIA oder sonst was. ISt doch klar, den menschen wird immer mehr Leben weggenommen, irgendwann gibt es nicht mehr genug Arbeitsplätze um alles zu finanzieren. Wir werden usn dem System der Türkei nähern. Die Städte haben noch ein wenig Glanz, die Dörfer wissen nicht wie sie ihre Kinder satt bekommen sollen. Das Schürt Haß und Neid und irgendwann wird die Wut, die Oberhand bekommen.
Avatar
29.06.09 18:35:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.487.233 von wurstfinger am 29.06.09 16:56:29falsch: die dörfer bekommen ihre kinder satt....da gibts grundstücke mit fläche...
die städter haben nichts im supermarkt.

deshalb jetzt schon eine gegend suchen mit geringem ausländeranteil und waffen zulegen.

was glaubt ihr denn, warum das waffenrecht verschärft werden soll ?
Avatar
29.06.09 22:12:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.488.000 von clelia am 29.06.09 18:35:13Genau,


dann kann man nämlich hinter Sandsäcken und zwischen den Wehrübungen prima die Zeit mit Büchern von Ufologen, Kornkries-Deutern, Illuminaten-Entlarvern, Hohlwelt-Gläubigen und so weiter verbringen, um auch intellektuell ein wenig vorwärts zu kommen.
Avatar
30.06.09 08:52:47
In den vergangenen Jahrhunderten hat sich ein sterbendes System immer mit Krieg verabschiedet, oder eben versucht sich am Leben zu halten.
War alles zerknallt, konnte durch strukturellen Aufbau ein erhebliches Wirtschaftswachstum generiert werden, viele Vollzeitjobs enstehen.
Ich würde vorschlagen, dass sich alle FDP und Unions-Wähler im Kampf um den Erhalt IHRES Systems nach Afghanistan, Somalia oder in den Irak begeben, natürlich mit der Waffe in der Hand.:kiss: Das wäre mal ein lobenswerter und konstruktiver Beitrag, mit vielen positiven Nebeneffekten.;)
Avatar
30.06.09 09:29:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.487.214 von Gilhaney am 29.06.09 16:54:18@Gilhaney
Sie persönlich waren nicht gemeint:)
Avatar
30.06.09 09:57:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.490.692 von king daniel am 30.06.09 09:29:57Na gut, mach ich halt Bürgerkrieg mit. Gibt sowieso zu viele Drecksäcke hier. Aber 2020 ist mir zu spät, da krieg ich die Wumme nicht mehr hoch...
Avatar
30.06.09 11:51:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.490.906 von GregoryHouse am 30.06.09 09:57:01Man sollte sich über Kriege nicht lustig machen.
wilbi
Avatar
30.06.09 12:00:18
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.491.877 von Wilbi am 30.06.09 11:51:03Ach Wilbi, ein Krieg ist kein Bürgerkrieg. Im Krieg sterben Unschuldige, im Bürgerkrieg kämpft Gut gegen Böse.
Avatar
30.06.09 15:26:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.490.692 von king daniel am 30.06.09 09:29:57@

Nachtrag.

Sondern die aus der Zone(Kommunistenkloake gen. "DDR")
Avatar
30.06.09 16:13:53
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.493.586 von king daniel am 30.06.09 15:26:21Zone = Kommunistenkloake

Huh, du bist ja ein eiskalter Krieger. Alter Charmeur du.
Avatar
02.07.09 19:59:35
Wächst die Wut in Deutschland? http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30620/1.html

Das Gerede von möglichen Unruhen kann unterschiedliche Gründe haben, z.B.
- wohlmeinende Warnung vor einer realen Gefahr,
- Herbeireden von Unruhen, indem den Menschen eingeredet wird, Aufstände seien eine angemessene Reaktion,
- Vorbereitung eines Klimas, in dem Interessengruppen mit Unruhen den Staat zu erpressen versuchen.

Die Gefahr ist, dass gewalttätige Demonstrationen und Aufstände zur Gewohnheit werden und so dem Staat schaden. Es gibt organisierte Bestrebungen, um einen guten Staat und Gerechtigkeit zu verhindern. Staatsfeinde & Verbrecher könnten versuchen ihre falschen Ziele durchzusetzen, indem sie diese als das kleiner Übel präsentieren: ihr tut was wir wollen und es gibt keine Aufstände. Diese Verbrecher haben dann auch noch die Frechheit, den Staat für die Folgen von Unruhen verantwortlich zu machen, indem sie behaupten, dass der Staat selbst schuld sei, er hätte doch nur tun müssen, was die Verbrecher wollen. Klar ist eines: man gewinnt nichts, wenn man auf Verbrecher eingeht.

Was ist zu tun?

1. Schlechte Menschen legal aus Machtpositionen entfernen und zwar überall (Regierung, Bundeswehr, Polizei, Justiz, Medien, Schulen, ...). Dazu gehört auch die Entwaffnung schlechter Menschen (es gibt zig Millionen Schusswaffen in falschen Händen).

2. Die Krise und alle Mißstände grundlegend lösen und beseitigen. Dazu braucht man als erstes einen Plan und davor müssen alle wichtigen Leute (Politiker, etc.) die Wahrheit und die Hintergründe der Krise kennen (gezielte Ausbeutung, Weltverschwörung negativer Mächte). Man muss nicht an eine Weltverschwörung glauben aber man muss wenigstens das Ausmaß der Mißstände (Ausbeutung, Korruption, ineffiziente Strukturen) klar erkennen und verstehen, dass eine grundlegende Reform zum Guten (starker, gerechter, sozialer, effizienter guter Staat) zwingend notwendig ist.

3. Aufklärung des Volkes.

4. Anderen Ländern helfen.

Alle Punkte sind natürlich gleichzeitig anzugehen aber Deutschland (jedes Land) hilft der Welt auch schon dadurch, wenn es selbst gut ist. Es wäre gefährlich, Geld ins Ausland zu pumpen, wenn damit dort nichts grundlegend gutes erreicht wird (z.B. weil das Empfängerland nicht gut werden will), weil dadurch die Entwicklung von Deutschland gebremst wird (hier ist nicht die Rede von der klassischen Entwicklungshilfe, die fortbestehen soll, sondern z.B. von internationalen Fonds, die nur der weiteren Ausbeutung dienen). Internationale Hilfsfonds sind wünschenswert, müssen aber 100% von guten Menschen geleitet werden (die die Hintergründe der Krise kennen und Mißstände grundlegend beheben wollen).

Deutschland kann sehr viel als gutes Vorbild bewirken, indem Deutschland zeigt, dass ein guter und starker Staat nur Vorteile hat. Gerade die Deutschen sollten sich doch für einen idealen Staat begeistern können und haben ja auch schon eine recht gute Startposition. Deutschland muss nur mal in Schwung kommen, indem genügend wichtige Deutsche (Intellektuelle, Wissenschaftler, Politiker, ...) das Ziel eines guten Deutschlands ernsthaft verfolgen wollen, dann sind in wenigen Jahren große Fortschritte möglich.

Ein ideales gutes Deutschland oder der Untergang - die Entscheidung sollte leicht fallen.


#31 > deshalb jetzt schon eine gegend suchen mit geringem ausländeranteil und waffen zulegen.
Klar macht es Sinn in eine ruhige Gegend zu ziehen, gerade auch wenn man Kinder hat.

Ansonsten muss das Ziel die Vermeidung von einem Bürgerkrieg sein und nicht die private Vorbereitung darauf. Unruhen wären nur der Anfang, das Ganze würde tatsächlich mit einem Kampf Gut gegen Böse enden und zwar mit zig Millionen Toten. Wenn die Bösen gewinnen, dann ist Deutschland auf Jahrhunderte zerstört, die Hölle auf Erden. Wenn die Guten gewinnen, dann gab es trotzdem Millionen Tote und es winkt ein anstrengender Wiederaufbau. Das wird nicht passieren, weil nämlich Deutschland rechtzeitig gut werden wird (so meine Erwartung) - so spart man sich den Krieg + Wiederaufbau. Die Bösen wandern entweder in den Knast (nur wenn sie entsprechende Straftaten nach deutschen Gesetzen begangen haben) oder leben frei von einem BGE. Anstatt Chaos/Hunger/Mord/Folter eine Wohnung mit Fernseher und Kühlschrank - na wenn das nix is.

Dafür muss man aber etwas tun. Man muss einen starken und guten Staat schaffen.
Jeder kann mithelfen und sei es nur, indem er eine möglichst gute Partei wählt.

Nicht Ausländer sind die Gegner. Nicht Moslems sind die Gegner.
Die Gegner sind Verbrecher. Die Gegner sind Staatsfeinde. Die Gegner sind böse Menschen.

Ein ideales gutes Deutschland oder der Untergang - die Entscheidung sollte leicht fallen. (alles imho)
Avatar
02.07.09 21:00:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.510.076 von HeWhoEnjoysGravity am 02.07.09 19:59:35Bist Du in einer Sekte ?
Avatar
02.07.09 22:47:26
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.510.498 von d.h.53 am 02.07.09 21:00:56@dh53

Ja, in der Gravitationssekte. Nicht desto trotz befindet er sich nur allerseltenst auf den Boden der Tatsachen, sondern schwebt indess meist in der Schwerlosigkeit seiner bemerkenswerten Grillen.


-----

Terrorismusexperte enthüllt

Bundesregierung rechnet mit sozialen Unruhen

29. Juni 2009, 08:13 Uhr

Die Finanzkrise droht die gesellschaftlichen Spannungen zu verschärfen. Die Linke und Gewerkschaften haben bereits zu sozialen Unruhen aufgerufen und die Regierung nimmt die Drohung offenbar ernst: Terrorismusexperte Udo Ulfkotte behauptet, die Koalition habe bereits Pläne in der Schublade, um soziale Brandherde einzudämmen.



Die Bundesregierung stellt sich auf den möglichen Ausbruch sozialer Unruhen als Folge der Wirtschaftskrise ein. Das ist das Ergebnis der Recherchen des Terrorismusexperten Udo Ulfkotte, die der "Leipziger Volkszeitung" vorliegen. Ulfkotte wird seine Ergebnisse in dieser Woche in seinem Buch "Vorsicht Bürgerkrieg!" vorstellen.

Nach Ulfkottes Angaben kursieren bei deutschen Sicherheitsbehörden streng vertrauliche Listen, die soziale Brandherde quer durch Deutschland benennen. Sie seien 2005 als Reaktion auf die schweren Unruhen in französischen Vorstädten erstellt worden.

Dieser sogenannte "Atlas der Wut" umfasse eine Liste mit 165 Stadtteilen und Orten, in denen Sicherheitsexperten starke soziale Unruhen, Krawalle und Revolten in absehbarer Zeit für wahrscheinlich halten.

Schwerpunkte sind danach das Ruhrgebiet sowie mehrere problembelastete Stadtteile in Hamburg, Bremen, Berlin, Frankfurt, München und Hannover. In den neuen Ländern werden Unruheherde vor allem in Sachsen vermutet.

Danach rechnen Staatsschutz und Verfassungsschutz mit der Gefahr sozialer Unruhen vor allem in den Leipziger Stadtteilen Leutzsch und Kleinzschocher und in Dresden-Prohlis und -Pieschen, sowie in Hoyerswerda und Chemnitz-Kaßberg.

In Thüringen wird Jena-Nord genannt, in Sachsen-Anhalt Wolfen-Nord und Halle-Silberhöhe, in Mecklenburg-Vorpommern Rostock-Lichtenhagen.

Diese Zusammenstellung liege auch der Bundesregierung vor, die Liste werde mehrmals jährlich aktualisiert. "An diesen Orten brodelt ein explosives Gemisch", schreibt Ulfkotte. Vor allem die Finanzkrise und die sich verschärfende Arbeitslosigkeit könnten die Spannungen weiter steigern.

Staatsschutz und Verfassungsschutz hätten die Spannungsgebiete lange beobachtet. Danach richte sich die Wut wahlweise gegen die Politik, soziale Missstände oder gäre auch zwischen verschiedenen ethnischen Bevölkerungsgruppen.

Quelle: www.welt.de
Avatar
03.07.09 06:46:05
#40 > Bist Du in einer Sekte ?
Nein, ich bin nicht mal in einem Verein. Ich bin völlig unabhängig (hoffe ich zumindest). Ich habe auch nicht vor, eine Sekte (Partei, etc.) zu gründen. Ich sage nur meine Meinung und mache so gut es geht (hoffentlich) gute Vorschläge.
Avatar
03.07.09 09:26:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.511.337 von Harry_Schotter am 02.07.09 22:47:26@Harry_Schotter
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1151356-1-10/meta…
Avatar
03.07.09 10:30:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.511.807 von HeWhoEnjoysGravity am 03.07.09 06:46:05Das war nicht böse gemeint.
Manche Deiner Ausführungen sind mir aber zu weit abgehoben.
Avatar
03.07.09 10:39:35
#45 Schon okay, gegen Fragen habe ich nix.
Avatar
03.07.09 18:59:57
Na, Leute, scho'ma einen kleinen Vorgeschmack auf den "Bürgerkrieg" gefällig?!

---

"Amoklauf ohne Waffen"

Schülergruppe prügelt Passanten fast zu Tode

2. Juli 2009, 13:19 Uhr

Sie waren angetrunken und auf der Suche nach einem "Kick". Eine Gruppe von Schülern schlug bei München einen 46-jährigen Mann fast tot – ohne dass es vorher ein Gespräch oder einen Streit gegeben hätte. Die Teenager kamen aus Zürich und waren auf einer Klassenfahrt.

Auf der Suche nach einen „Kick“ hat eine Schülergruppe auf Klassenfahrt in München einen 46-jährigen Mann beinahe zu Tode geprügelt. Die Jugendlichen schlugen den unbeteiligten Passanten in der Nacht zum Mittwoch unvermittelt nieder und traten auf den am Boden liegenden Mann ein, wie die Münchner Polizei mitteilte. Das Opfer erlitt zahlreiche Brüche am Kopf und im Gesicht. Die Schüler gingen laut Staatsanwaltschaft mit großer Brutalität vor. Teilweise haben sie die Vorwürfe gestanden.

Gegen drei 16-Jährige wollte der Staatsanwalt Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragen. Zwei weitere Schüler im Alter von 15 und 17 Jahren wurden festgenommen. Auch gegen sie wird ermittelt.

Laut Staatsanwalt Laurent Lafleur überraschten die Schüler den Mann mit ihrem Angriff. Es habe davor keinerlei Streit oder Gespräche gegeben, betonte er. Das Motiv sei offensichtlich "Spaß" gewesen. „Einer der Jugendlichen hat ausgesagt, dass sie einen ’Kick’ gesucht haben“, so Lafleur. Die Jugendlichen sollen zuvor Alkohol getrunken und teilweise Marihuana geraucht haben.

Der 46-Jährige musste mit mehreren Brüchen im Gesicht und einem Schleudertrauma in eine Klinik eingeliefert werden, berichtet die Münchner "Abendzeitung". Er soll auch eine Teil-Amnesie erlitten haben und sich nur noch noch bruchstückhaft an die Vorfälle erinnern.

Die Gruppe bestand laut Polizei aus sechs bis sieben Schülern, die auf der Abschlussfahrt der zehnten Klasse einer Zürcher Schule waren. Die Jugendlichen sollen außerdem unmittelbar vor beziehungsweise nach der Haupttat drei ältere Männer und einen Studenten verprügelt haben. „Man kann sich das als eine Art Amoklauf vorstellen, zum Glück nicht mit Waffen“, sagte Lafleur. Einer der Schüler habe ausgesagt, die Gruppe habe vorgehabt, „Leute wegzuklatschen“.

Bei den drei Hauptverdächtigen handelt es sich um zwei Schweizer Staatsbürger und einen Slowenen. Außerdem nahm die Polizei einen Portugiesen und einen Schweizer mit Migrationshintergrund fest. Sie alle gingen in Zürich zur Schule.

Quelle: www.welt.de

---

"Amoklauf mit Faustschlägen"

Schweizer Jugendliche zeigen "keinerlei Reue"

3. Juli 2009, 15:00 Uhr

Den drei Teenagern, die in München wahllos fünf Passanten verprügelt haben, droht nach der Tat eine lange Haftstrafe. Reue zeigen die vorbestraften Jugendlichen trotz der schweren Verletzungen ihrer Opfer nicht. Der Vater eines Schlägers meldete sich nun zu Wort – und schimpft auf die deutschen Behörden.

Schweizer Jugendliche prügeln Geschäftsmann

Nach ihrer Prügelattacke sitzen die drei tatverdächtigen Jugendlichen aus der Schweiz im Untersuchungsgefängnis München-Stadelheim. Für das Trio keine neue Erfahrung, die 16-Jährigen sind laut Polizei auch schon in der Schweiz polizeibekannt und vorbestraft: Einer der angeschuldigten Schläger wurde nach Angaben der Jugendstaatsanwaltschaft des Kantons Zürich wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch verurteilt, ein zweiter wegen einfacher Körperverletzung (Nasenbruch). Der dritte Jugendliche ist wegen Raubversuch und Angriff (Faustschlag und Tritte) vorbestraft. Das Trio habe bereits mehrere Strafen verbüßt.

Aus diesen Taten scheinen die drei Freunde – nach einem schweizer Meidenbericht heißen sie Ivan, Benji und Mike mit Vornamen – wenig gelernt zu haben: Die Jugendlichen zeigten nach Angaben des Münchner Polizeisprechers Wolfgang Wenger „keinerlei Reue“. Obwohl gegen sie wegen versuchten Mordes ermittelt wird. Ihnen sei es egal gewesen, ob ein Mensch durch ihre Schläge stirbt. Nun droht ihnen eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren.

Das erste Opfer, ein 46-jähriger Geschäftsmann aus Nordrhein-Westfalen, liegt noch immer im Krankenhaus. Er erlitt bleibende Augenverletzungen, einen doppelten Kieferbruch und einen Jochbeinbruch. Außerdem sollen noch ein Student und drei weitere unbekannte Männer an dem Tag von den Jugendlichen geschlagen worden sein.

Während einer Klassenfahrt haben die drei Schüler aus dem Kanton Zürich mit Migrationshintergrund in München begonnen, auf einen Mann einzuschlagen. Immer wieder traktierten sie ihr Opfer mit Schlägen und Tritten, obwohl es bereits am Boden lag. Dabei wollten sie nach eigenen Angaben nur aus „Spaß“ ein paar „Leute wegklatschen“. Vor ihrer Tat haben sie Marihuana geraucht und Vodka getrunken.

Vater eines Verdächtigen schimpft auf Deutschland

Mittlerweile haben sich nach Angaben der Polizei auch schon die Eltern der Jugendlichen bei den Ermittlungsbehörden gemeldet. In den kommenden Tagen sollen sie eine Besuchserlaubnis erhalten. Telefonieren durften sie mit ihren Kindern schon einmal. Bei diesem kurzen Telefonat wurde ihnen allerdings verboten, im Schweizer Dialekt zu sprechen. Zudem wurde das Gespräch nach zwei Sätzen wieder beendet.

Der Vater eines Verdächtigen ist außer sich über die Behörden in Deutschland und wettert über sie in einem Interview mit der Schweizer Zeitung „Blick“. Er finde es schade, dass das Verbrechen nicht in der Schweiz passiert sei, denn dort „bekämen sie eine zweite Chance“.:eek::laugh: Die Justiz in Deutschland würde zu hart bestrafen.:confused::keks: Sein Sohn hätte am Telefon die ganze Zeit nur geweint und seine Tat sehr wohl bereut.

Die Schüler stammen alle aus der Weiterbildungs- und Berufswahlschule Küsnacht. Die Schule befindet sich an der sogenannten Goldküste in Zürich, eine Gegend in der sich die Reichen und Mächtigen niederlassen. Die Schule bietet jungen Menschen, die noch keinen Ausbildungsplatz erhalten haben, eine Möglichkeit sich weiterzubilden. Der Direktor der Schule, Max Heberlein, sagt in einem Fernsehinterview, die drei Freunde seien auch schon in der Schule aufgefallen. Aus diesem Vorfall dürfe man aber auf keinen Fall ableiten, dass alle Schüler „sozial geschädigt“ sind. Polizeisprecher Wenger betont, dass den "Lehrern kein Vorwurf" zu machen sei.

Mitarbeiter der Schweizer Botschaft hätten die Verdächtigen noch nicht in der Haft besucht, sagte die Schweizer Generalkonsulin in München, Ursula Aaroe. Sie sei auch nicht dafür zuständig, den drei 16-Jährigen einen Anwalt zu besorgen. Das müssten die Eltern erledigen. Ob der Prozess in Deutschland oder der Schweiz stattfinden wird, konnte noch nicht geklärt werden.

Quelle: www.welt.


---


Was ist nun zu tun? Na ganz klar, der Kampf gegen Rechts(tm) muss mittels ein paar Fördermilliarden deut(sch)lich verstärkt werden. Was denn sonst. :D:laugh:
Avatar
03.07.09 20:00:26
SCHWEIZER SCHLÄGER IN MÜNCHEN

"Wir hätten ihm das nie zugetraut"

Sie wollten "Leute wegklatschen", die Staatsanwaltschaft spricht von einem "Amoklauf ohne Waffen": Die Schweizer Schüler, die während einer Klassenfahrt in München fünf Personen angegriffen haben, sitzen wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. In ersten Vernehmungen zeigten sie keinerlei Reue.

München/Zürich - Sie sind vorbestraft, auch ein Anti-Aggressions-Training hat nichts bewirkt: Die drei 16-jährigen Schüler aus der Schweiz, die wegen Mordversuchs in München in Untersuchungshaft sitzen, mussten in ihrer Heimat unter anderem wegen Angriffen auf Menschen Sozialdienste leisten, einer musste sich im vergangenen Herbst einer Therapie unterziehen. Das teilte die Jugendstaatsanwaltschaft des Kantons Zürich am Freitag mit.

Tatort U-Bahn-Haltestelle "Sendlinger Tor" in München: Die Jugendlichen zeigten in ersten Vernehmungen keinerlei Reue
Nun gingen die Zehntklässler bei einer Klassenfahrt in München brutal auf Menschen los. Die Jugendlichen hatten mit Alkohol und Haschisch gefeiert und dann wahllos mehrere Menschen angegriffen. In ersten Vernehmungen hätten die Jugendlichen keine Reue gezeigt, teilte die Polizei in München mit. Es sei ein "Amoklauf ohne Waffen" gewesen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Er habe keine Erklärung für das, was in der Nacht zum Mittwoch geschehen sei, sagte der Vater eines Jugendlichen dem Privatsender "Radio1". Er bat die Opfer, insbesondere einen schwer verletzten 46-jährigen Geschäftsmann, um Verzeihung. "Ich möchte mich in aller Form entschuldigen und irgendwie helfen, falls das möglich ist", so der Vater. Er habe mit seinem 16-jährigen Sohn nicht mehr gesprochen, seit dieser in Untersuchungshaft sei. Die Mutter habe ein kurzes Gespräch mit ihm führen dürfen, in dem er gesagt habe, dass es ihm sehr leid tue.

Schweizer entschuldigen sich für ihre Landsleute

Eltern, Lehrer und Klassenkameraden sind entsetzt. "Wir hätten ihm so eine Tat nie zugetraut, er ist ein friedlicher Junge":laugh::keks:, sagten Schulkollegen über einen der 16-Jährigen zu "20 Minuten Online". Die Familie lebe schon lange in einem Dorf am Zürichsee, er sei nie negativ aufgefallen.

Viele Schweizer reagierten sofort und wandten sich an die Münchner Polizei. "Wir bekommen zahlreiche E-Mails aus der Schweiz, die Schreiber wollen sich für ihre Landsleute entschuldigen", berichtete Polizeisprecher Wolfgang Wenger. Die Schweizer hofften, dass den Jugendlichen in Deutschland der Prozess gemacht werde - die Gesetze hierzulande seien strenger.

Die Ermittler bezeichneten die Tat als "noch alarmierender" als den Fall der Münchner U-Bahn-Schläger vor eineinhalb Jahren. Damals hatten zwei junge Männer einen Rentner wegen dessen Hinweis auf das Rauchverbot in der U-Bahn lebensgefährlich verletzt. Sie hätten zumindest noch einen Auslöser für den Gewaltausbruch gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Dieses Mal hingegen sei das einzige Motiv die "Lust am Klatschen" gewesen. "Das ist natürlich das Bedenklichste überhaupt, wenn man nur aus 'Lust am Klatschen' einen Mann fast zu Tode prügelt", so Andreas Ruch von der Münchner Polizei.

"Das hat noch einmal eine höhere Dimension", sagte Oberstaatsanwalt Anton Winkler. "Es gab überhaupt keinen Grund, hier werden nur aus Spaß brutale Taten begangen." Polizeisprecher Wenger warnt vor einer Verrohungstendenz und gibt auch zu bedenken, dass eine derartige Eskalation von sinnloser Gewalt nicht gänzlich neu sei.

"Die Botschaft ist: null Toleranz"

Die Schüler der Weiterbildungs- und Berufswahlschule aus Küsnacht bei Zürich hatten in einem Park in der Münchner Innenstadt gefeiert, getrunken und Haschisch geraucht. Gegen 23.30 Uhr schlugen sie einen 46-jährigen Geschäftsmann und anschließend auf dem Weg in ihre Unterkunft einen 27-jährigen Studenten nieder. Der schwer verletzte Geschäftsmann aus Ratingen in Nordrhein-Westfalen ist inzwischen auf dem Weg der Besserung.

"Es geht ihm besser", sagte Polizeisprecher Wenger. Es sei aber unklar, ob der Mann bleibende Schäden davontragen werde. Er hatte mehrere Brüche im Gesicht erlitten, darunter an einer Augenhöhle. Befürchtet werden Folgen für das Auge. Der Student erlitt Blutergüsse und konnte ambulant behandelt werden.

"Die Botschaft ist: null Toleranz", betonte Wenger. "Wer so etwas macht, wird erwischt." Die mutmaßlichen Täter waren nur gut drei Stunden nach der Tat gefasst worden und hätten nun mit aller Härte des Gesetzes zu rechnen. Auf versuchten Mord stehen nach Jugendstrafrecht bis zu zehn Jahre Haft.

MEHR ÜBER...
München Staatsanwaltschaft
zu SPIEGEL WISSEN
Die Ermittler suchen derzeit drei noch unbekannte Opfer. Die Jugendlichen hatten nach ihrer Festnahme selbst zugegeben, neben dem Geschäftsmann und dem Studenten drei weitere Männer geschlagen zu haben. "Wir wissen noch nicht, wer das ist. Wir hoffen, dass sie sich melden", sagte Wenger. Spekuliert wird, dass es sich bei den Opfern um Stadtstreicher handelt.

Einer der 16-Jährigen ist slowenischer Staatsangehöriger, die anderen beiden sind Schweizer Staatsangehörige. Ein 15-Jähriger und ein 17-Jähriger wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob und inwieweit auch sie zur Verantwortung gezogen werden, sollen die Ermittlungen erbringen. Den Lehrern sei kein Vorwurf zu machen, betonte Wenger.

Einer der drei Beschuldigten war wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs verurteilt, ein zweiter wegen einfacher Körperverletzung. Der dritte Jugendliche ist wegen Raubversuchs sowie Faustschlägen und Tritten vorbestraft. Die Strafen lagen zwischen neun Tagen und vier Wochen Sozialdienst.

han/dpa/AP

Quelle: www.spiegel.de
Avatar
27.07.09 20:42:34
Linke drohen mit Gewalt bei Räumung

Die linke Szene macht im Internet mobil, um eine angebliche Räumung des linksalternativen Wohnprojektes "Brunnenstraße 183" in Mitte zu verhindern.

25.7.2009 0:00 Uhr

Berlin - In einer Pressemitteilung der Bewohner heißt es, dass das Objekt Ende Juli von der Polizei geräumt werde. Für den 28. Juli um 12 Uhr habe sich das Bauamt angekündigt, um „nach baulichen Mängeln zu suchen“, wie es in der Mitteilung heißt. Die linke Szene vermutet, dass dies nur ein Anlass sei, um den Grund für eine Räumung zu schaffen.

Der zuständige Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) bestätigte, dass die Bauaufsicht am Dienstag das Dach auf mögliche Schäden untersuchen wolle. Die Bewohner veranstalten um 10 Uhr einen „Verteidigungsbrunch“. Und sie drohen: „Sollte die Polizei uns angreifen, werden wir uns durch zivilen Ungehorsam legal verteidigen. Andererseits erwarten wir massiven Widerstand gegen die drohende Räumung.“ Die Polizei solle sich zurückhalten, „sonst brennt die Stadt“, hieß es. Bei der Polizei hieß es, es sei der Behörde kein Räumungstermin bekannt. Auch längerfristig plane man keinen derartigen Einsatz. tabu

(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 25.07.2009)
Avatar
04.12.09 08:13:52
Anschläge auf deutsche Sicherheitsbehörden
Ziel waren das BKA, die Polizei und der Zoll: Mit Molotowcocktails und Farbbeuteln haben Unbekannte mehrere Dienststellen in der Hauptstadt und der Hansestadt angegriffen. Etliche Fahrzeuge brannten - die Polizei löste eine Fahndung aus.

Unbekannte haben in Hamburg und Berlin Gebäude und Fahrzeuge des Bundeskriminalamtes, der Polizei und des Zolls angegriffen. Im Hamburger Schanzenviertel warfen Vermummte in der Nacht zum Freitag mit Steinen mehrere Fensterscheiben einer Polizeiwache ein. Ein Streifenwagen wurde in Brand gesteckt, bei einem zweiten Polizeifahrzeug die Scheiben eingeschlagen. Der erste Streifenwagen brannte nach Angaben eines Polizeisprechers komplett aus, der zweite wurde von übergreifenden Flammen beschädigt. In Berlin-Treptow wurden am frühen Freitagmorgen zwei Farbbeutel und einen Molotowcocktail gegen eine Außenstelle des Bundeskriminalamtes geworfen. ...

... In Berlin streuten die Täter auf ihrer Flucht sogenannte Krähenfüße, um eine Verfolgung durch Polizeifahrzeuge zu erschweren. Verletzt wurde niemand. Um wie viele Täter es sich handelte und wie sie auf das streng abgeschirmte Gelände gelangten, war zunächst nicht bekannt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Hamburg gingen in der Nacht im Stadtteil Hammerbrook außerdem zwei Dienstfahrzeuge des Zolls in Flammen auf. Es habe sich um zivile Autos gehandelt, die an ihren Nummernschildern jedoch als Behördenwagen erkennbar gewesen seien, sagte ein Polizeisprecher. ... http://www.ftd.de/politik/deutschland/:hamburg-und-berlin-an…
Avatar
04.12.09 13:15:28
"Das ist eine Kriegserklärung"
Sie kamen mit Pflastersteinen, Farbbeuteln und Molotowcocktails: Vermummte haben in Hamburg und Berlin Polizei, Zoll und BKA angegriffen. Experten sind alarmiert und warnen vor einer "ganz gefährlichen Entwicklung" - SPIEGEL ONLINE analysiert: Wer steckt dahinter, wie groß ist das Problem wirklich? ... http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,665157,00.html
Avatar
30.12.09 08:15:48
Linke Gewalt schreckt deutsche Politik auf
Täglich neue Anschläge: Nach Schätzung der Polizei hat sich die Zahl linksextremer Gewalttaten in Berlin 2009 verdreifacht. Dies hat eine Debatte über den generellen Umgang mit Linksextremisten ausgelöst. Dabei betreffen die Attacken genau zwei Stadtviertel - und eine bestimmte Klientel.

Berlin - Die Anschlagsserie reißt nicht ab. Unbekannte zertrümmerten in der Nacht zum Dienstag die Scheiben von 23 Bussen und beschädigten geparkte Autos. Fast täglich werden in der Hauptstadt Autos abgefackelt, Brandsätze und Farbbeutel auf Gebäude geworfen. 2009 sind insgesamt rund 300 Fahrzeuge zerstört worden. Polizei und Justiz vermuten dahinter in den meisten Fällen politische Motive von Linksautonomen. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,669245,00.h…
Avatar
30.12.09 17:51:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.645.186 von HeWhoEnjoysGravity am 30.12.09 08:15:48linke gewalt gegen wirtschaftsgewalt
Avatar
30.12.09 18:03:43
http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/wo-gehobel…

Die TAZ versucht sich als Untergrund-nah, mit klammheimlicher Freude am testosterongesteuerten Zündeln...
Avatar
30.12.09 18:16:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.487.233 von wurstfinger am 29.06.09 16:56:29Wir werden usn dem System der Türkei nähern

meinst du türkei oder ddr
Avatar
30.12.09 18:27:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.648.544 von farang03 am 30.12.09 18:03:43Auch nicht schlecht:

http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/das-jahr…

Der hat doch voll einen an der Klatsche.
Avatar
30.12.09 19:08:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.648.646 von aekschonaer am 30.12.09 18:27:49
Nach meinem Empfinden befinden wir uns längst in einem Krieg, der unmerklich begann und immer weiter anschwillt.

Der Threat "Ausländerkriminalität ..." hier auf WO ist ein Beleg dafür. Nur der Name müßte anders lauten, denn nicht "Ausländer" an sich sind herausragend kriminell, wohl aber eine allseits bekannte Teilmenge daraus ist für einen Großteil der europäischen Kriminalität zuständig, diese Gruppe stellt den überragenden Anteil bei den Gefängnisinsassen (obwohl sie vor Gericht besonders milde behandelt wird) und aus dieser Gruppe suchen überproportional viele Frauen Zuflucht in Frauenhäusern.

Bei genauer Betrachtung ist auch die Bezeichnung "Kriminalität" unrichtig denn in der Summe entspricht es längst einem allg. Straßenterror oder eben Krieg.

Sollte man aber von Bürgerkrieg sprechen? Die terroristisch handelnden sind keine Bürger Europas und die Europäer kämpfen nicht.
Avatar
30.12.09 22:46:56
ist euer vorgarten schon zertrampelt- no -
Avatar
31.12.09 06:19:19
Hier ein Link auf die angesprochenen Threads:

Ausländerkriminalität - ein deutsches Tabuthema (Thread: Ausländerkriminalität - ein deutsches Tabuthema)
Neues aus Multikultistan (Thread: Neues aus Multikultistan)


Ich habe beide Threads nicht verfolgt aber ich denke, dass nicht die Nationalität (auch wenn es da ein paar statistische Unterschiede in Deutschland geben wird), sondern die Gesinnung die Hauptrolle spielt. Es gibt meiner Meinung nach Menschen, die ganz gezielt verhindern wollen, dass Deutschland besser, gerechter, effizienter und auch sozialer wird. Des weiteren gibt es schwache und selbstsüchtige Menschen, die sich nicht so sehr um Gesetze und Ideale scheren.

Nicht Ausländer sind das Problem, sondern schlechte oder gar böse Menschen. Das können kleine Ganoven aber auch korrupte Staatsfeinde in höchsten Ämtern sein. Die weit größere Gefahr sind die mächtigen Verbrecher, die eine Verbesserung von Deutschland gezielt blockieren. Viele Neonazis, Autonome, Kleinkriminelle (und na gut, sicher auch ein paar Ausländer) sind nur deswegen ein Problem, weil sie von den heimlichen Terroisten in Anzügen versteckt/indirekt gefördert werden. Das organisierte Verbrechen kämpft mit allen Mitteln gegen ein besseres Deutschland an und einige sehen bestimmt auch darin einen Sinn, Menschen gegen einen guten Staat aufzuhetzen und zu Straßenterror zu verleiten.

Mit Sicherheit gibt es auch viele gute Politiker und Unternehmer aber es braucht gar nicht so viele Verbrecher, um den Staat massiv zu stören. Viele kleine Gewalttäter, Drogensüchtige, Steuerhinterzieher, Puffgänger, Kleinkriminelle addieren sich auch und was für ein Schaden kann wohl eine einzige Verfassungsklage anrichten, die eine wirkungsvollere Verbrechensbekämpfung über Monate oder gar Jahre verzögert? Was für ein Schaden kann nur eine relevantere Fehlentscheidung in der Politik anrichten? Was für ein Schaden richten Störer an, die eine konstruktive Diskussion für ein besseres Deutschland im Bundestag blockieren? Was für ein Schaden richten Medien an, die die Kleinkinder mit schlechten Filmen versorgen und Zeitungen, die nicht aufklären, sondern täuschen und gegen gute (Länder, Ideen, usw.) aufhetzen?

So gesehen ist es ein Wunder, dass Deutschland noch nicht ganz vor die Hunde gegangen ist und Hoffnung besteht.

Was bringt es da, ein paar Ausländer auszuweisen? Rein gar nichts.

Man muss die Staatsfeinde und Verbrecher in wichtigen Positionen (Politik, Justiz, Polizei, Militär) legal entmachten und dann wird Deutschland so schnell besser werden, dass man es gar nicht zu glauben vermag ... und zwar echt besser, weil Straftäter verfolgt werden und nicht gesetzestreue Bürger, für die es immer noch viele legale Freiheiten geben wird. Wenn Deutschland insgesamt besser wird, dann passen sich auch gewaltbereite, schwache und selbstsüchtige Menschen der neuen Lage an und verhalten sich gesetzestreuer.

Die "Freiheit" verwerfliche Kinderpornos zu konsumieren, sich gegen den Staat zu verschwören, das Volk auszubeuten, Menschen zu mißbrauchen, Macht und Waffen für schlechte Menschen, usw. darf nicht gewährt werden aber genau das streben einige Verbrecher und Staatsfeinde ganz gezielt (und wie man sieht recht erfolgreich) an.

Zumindest sehe ich die Lage so.
Avatar
07.01.10 18:22:01
Im Jahr 1974 nahm niemand den algerischen Präsidenten Boumedienne allzu ernst, als er vor der UN-Generalversammlung sagte: “Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Hemisphäre des Planeten verlassen, um in den Norden aufzubrechen. Aber nicht als Freunde. Denn sie brechen auf um zu erobern, und sie werden es erobern durch die Anzahl ihrer Kinder. Wir werden siegen durch den fruchtbaren Leib unserer Frauen”. Ende des Zitats.

Und der libysche Diktator Gaddafi sagte: “Es gibt Dutzende Millionen von Muslimen auf dem europäischen Kontinent und ihre Zahl nimmt zu. Dies ist der klare Hinweis, dass der europäische Kontinent zum Islam konvertieren wird. Europa wird eines Tages ein muslimischer Kontinent sein.” Ende des Zitats.

In der Tat sagt Gaddafi hier die Wahrheit, durch das islamische Konzept der Migration – namens Al Hijra – ist Europa im Begriff zu Eurabia zu werden. Nur meine Meinung.
Avatar
08.01.10 07:40:07
Die maßgebliche Unterscheidung ist zwischen gut und böse - z.B. Rasse und Religion sind da nicht so wichtig.

Ich vermute, dass in Wirklichkeit die Bösen die Strategie verfolgen, die Guten durch eine höhere Geburtenrate in Bedrängnis zu bringen, wohl wissend, dass sie unter einem gerechten und am Allgemeinwohl orientierten Aspekt keine Chance haben. Die Guten werden so für die gewaltsame Übernahme der Weltherrschaft durch die Bösen geschwächt.

Das Fernziel der Bösen ist möglicherweise eine Herrenrasse, die möglichst fähig (intelligent, geschickt, robust, ...) aber auch böse ist, d.h. die willig und skrupellos auch negative Ziele unterstützt. Das Ziel der Bösen ist eine böse Herrenrasse und niedere (genetisch für ihre Aufgabe designte) Sklaven.

Weil die Bösen ja nicht kein absolutes Ideal anstreben können (denn das würde sie selbst vernichten, denn das absolute Ideal ist gut), definieren die Erzschurken sich einfach als die Herren und werden ihnen genehme Sklaven züchten. Tja, davor müssen sie allerdings die Weltherrschaft erringen und dazu die Menschheit schwächen (wird nix werden aber in einem Land, dem Reich des Bösen, wird man das Elend gezeigt bekommen).

Okay, das ist erstmal nur eine Vermutung (nicht die dümmste, man denke nur an die Nazis) aber das soll man mal wissenschaftlich untersuchen. In jedem Fall muss das Böse bekämpft werden und es ist klar, dass das Böse, wenn es eine Herrenrasse (das sind die Erzschurken selbst) und genetisch designte und (per Spezialerziehung) "programmierte" Sklaven anstrebt, das in aller Heimlichkeit tun und schön lügen wird.

Selektion ist unvermeidlich und die einzig logische und sinnvolle Selektion ist es, (neben praktischen Fertigkeiten) das Gute (sozial, gerecht, am Allgemeinwohl orientiert) und ein absolutes Ideal (das definitionsgemäß nicht böse ist) zu bevorzugen. Warum sollte man das Böse fördern? Das Böse ist ein Krebsgeschwür, das dabei ist, alles aufzufressen und zu vernichten. (alles imho)
Avatar
25.06.11 00:10:16
Hallo mal wieder,

das Thema wird ja immer aktueller, na sowas! Die nun allerorts stattfindenden Unruhen waren wohl nur für unsere linken Eurosozialismus-Fans nicht absehbar.

Der letzte Beitrag hat es in sich. Des Rätsels Lösung?

Schaut mal hier:
http://balder.org/judea/Richard-Coudenhove-Kalergi-Praktisch… :eek:

Mittlerweile bin ich felsenfest überzeugt: Die Zwangsislamisierung ist kein Zufall sondern wird in einem Langfristplan gezielt herbeigeführt!
Lest das:
http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Me… :eek:

Kann man täglich als Realsatire verfolgen :laugh::laugh::laugh::laugh::
http://www.pi-news.net/



Wacht auf!


"Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbanker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen". (David Rockefeller 1991 auf der Bilderberger-Konferenz) Quelle Wikipedia
„Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die 'Neue Weltordnung' akzeptieren.” (David Rockefeller 2005 auf der Bilderberger-Konferenz in Rottach-Egern) Quelle Wikipedia. Die gleiche Aussage machte er 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen


Wie sagte schon 1915 Nahum Goldblum über eine neue Weltordnung?

"Man kann den Sinn und die historische Mission unserer Zeit in einem zusammenfassen: Ihre Aufgabe ist es, die Kulturmenschheit neu zu ordnen, an die Stelle des bisher herrschenden gesellschaftlichen Systems ein neues zu setzen. Alle Um- und Neuordnung besteht nun in zweierlei: In der Zerstörung der alten Ordnung und im Neuaufbau der neuen.

Zunächst einmal müssen alle Grenzpfähle, Ordnungsschranken und Etikettierungen des bisherigen Systems beseitigt und alle Elemente des Systems, die neu geordnet werden sollen, als solche, gleichwertig untereinander auseinander gelegt werden. Sodann erst kann das zweite, die Neuordnung dieser Elemente, begonnen werden. Sodann besteht denn die erste Aufgabe unserer Zeit in der Zerstörung: Alle sozialen Schichtungen und gesellschaftlichen Formungen, die das alte System geschaffen hat, müssen vernichtet, die einzelnen Menschen müssen aus ihren angestammten Milieus herausgerissen werden; keine Tradition darf mehr heilig gelten; das Alter gilt nur als Zeichen der Krankheit; die Parole heißt; was war, muss weg.

Die Kräfte, die diese negative Aufgabe unserer Zeit ausführen, sind auf wirtschaftlich-sozialen Gebiet der Kapitalismus, auf dem politisch-geistigen die Demokratie. Wie viel sie bereits geleistet haben, wissen wir alle; aber wir wissen auch, dass ihr Werk noch nicht ganz vollbracht ist. Noch kämpft der Kapitalismus gegen die Formen der alten, traditionellen Wirtschaft, noch führt die Demokratie einen heißen Kampf gegen alle Kräfte der Reaktion. Vollenden wird das Werk der militärische Geist. Sein Uniformierungsprinzip wird die negative Aufgabe der Zeit restlos durchführen: Wenn erst alle Glieder unseres Kulturkreises als Soldaten unseres Kultursystems uniformiert sind, ist diese Aufgabe gelöst.

Dann aber erhebt sich die andere, die größere und schwierigere Aufgabe: Der Aufbau der neuen Ordnung. Die Glieder. Die nun aus ihren alten Verwurzelungen und Schichtungen herausgerissen sind und ungeordnet, anarchisch herumliegen, müssen zu neuen Formungen und Kategorien geschlossen werden. Ein neues, pyramidales, hierarchisches System muss errichtet werden.
(Nahum Goldmann: Der Geist des Militarismus, Stuttgart/Berlin, Deutsche Verlagsanstalt; 1915, Seite 37 f)

Quelle:

http://www.flegel-g.de/bilderberger.html
1 Antwort
Avatar
25.06.11 16:03:30
Lust auf Attacke
Bei den Krawallen am Bauzaun hat der Protest gegen Stuttgart 21 seine Unschuld verloren. Doch statt sich klar zu distanzieren, beschönigen viele Demonstranten die Gewalt als Ventil für ihren Frust. Selbst dem grünen Verkehrsminister fällt es schwer, die Bahnhofsgegner zur Räson zu rufen.

Ach, schwärmt sie, "diese ausgelassene Stimmung, Sie hätten das erleben müssen"; Stefanie Brekerbohm klingt auch zwei Tage danach noch ganz aufgekratzt. Als hätte sie ein wunderbares Fest gefeiert, sich mit ihren 50 Jahren endlich mal wieder so jugendfrisch, so jugendfrech gefühlt wie einst mit 18. Ein Rausch der Sinne, eine süße Rebellion, "das war ein Befreiungsschlag, nach all dem, was wir erdulden mussten", erzählt sie, die sorgfältig geschminkten Augen weit aufgerissen. "Diese ganze Wut musste halt mal raus."

Ein Befreiungsschlag? Was Stefanie Brekerbohm, der Kauffrau aus Esslingen, immer noch die Schmetterlinge in den Bauch zaubert, waren die gewalttätigen Krawalle am Montag vergangener Woche auf der Baustelle von Stuttgart 21. Die Polizei zählte neun verletzte Beamte, auf einen hatten Demonstranten so hart eingeprügelt, dass jetzt ein Verfahren wegen versuchten Totschlags läuft. ...

... Doch die Zahl derer, die offen mit jenen Randalierern sympathisieren, die am Montag mit Rohren herumwarfen, Bauzäune niedertrampelten, Sand in den Tank von Baustellenfahrzeugen schütteten und auf einen Polizisten einprügelten - sie ist spürbar gewachsen. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,770489,00.h…

Mein Vorschlag zur allgemeinen Vorgehensweise:
0. Friedliche Demonstration per Polizeidurchsage verbieten und Menschen zum Weggehen auffordern.
1. Gelände von Polizei umstellen und sofort alles hochauflösend filmen (auch mit Drohnen).
2. Illegale mehrfach zur Aufgabe auffordern.
3. Vorsichtig die restliche Illegalen verhaften. (mit großer staatlicher Übermacht in Schutzkleidung).
4. Haupttäter wegen Landfriedensbruch, Sachbeschädigung oder Widerstand gegen die Polizeigewalt anklagen.
5. Erkennungsdienstliche Behandlung aller Verdächtigen ist Pflicht.

Auf keinen Fall darf man gewalttätige Demos zur Gewohnheit werden lassen. (alles imho)
1 Antwort
Avatar
25.06.11 17:33:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.699.899 von HeWhoEnjoysGravity am 25.06.11 16:03:30Mein Gott bist Du naiv !
Meist Du wirklich, Klassenkämpfe (auch Stuttgart 21) werden durch tragen von Luftballons und singen von friedlichen Kirchenliedern entschieden ?
Es wird Zeit das der deutsche Arbeiter wieder ein Stahlrohr in der Hand hält.
Wie lange wollen wir uns noch verarschen lassen.
Unsere Demokratie wird nach und nach immer mehr eingeschränkt und wegen angeblicher Terrorgefahr immer weiter geschliffen.
Alle Altparteien vertreten den Anspruch die Mittelschicht zu repräsentieren.
Nur wenn das alle tun , nennt man das Diktatur !!!!!

Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen und es muss das Grundgesetz und deren Grundwerte verteidigt werden.
Avatar
25.06.11 17:54:20
#64 (41.700.042) > Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen und es muss das Grundgesetz und deren Grundwerte verteidigt werden.

Das Grundgesetz fordert aber nicht das Verprügeln von Deutschen mit Stahlrohren.

Artikel 1 und 2 GG fordern eine effiziente Verbrechensbekämpfung (weil Verbrecher die Menschenwürde und Bürgerrechte mißachten).(alles imho)

PS: Beitrag Nr. 41.700.042 hat es imho gerade noch so geschafft, nicht strafbar zu sein, siehe

§ 111 Öffentliche Aufforderung zu Straftaten
(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.
(2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__111.html
Avatar
25.06.11 18:01:45
Zitat von redback1: ...Mittlerweile bin ich felsenfest überzeugt: Die Zwangsislamisierung ist kein Zufall sondern wird in einem Langfristplan gezielt herbeigeführt!...



Ah ja.....die grosse oekosozialistisch-islamische Weltverschwoerung.....:laugh:


Fast schon bewunderswert mit welcher Ausdauer unsere PI-korrekten Verschwoerungstheoretiker ihrem Missionsauftrag nachkommen. Das erinnert irgendwie stark an die Zeugen Jehovas.:laugh:
1 Antwort
Avatar
25.06.11 18:16:02
Zitat von beachbernie: Das erinnert irgendwie stark an die Zeugen Jehovas.:laugh:



Schön wäre es ja,wenn es so wäre.
Dann würden sie in ihrer Ecke bleiben und den rechten Rand halten.

Sie erinnern mich eher an eine dieser Weltuntergangssekten,da sie ständig vom Untergang der Zivilisation reden und hoffen, im (T)Raumschiff eines Wasserstoffatmers mitgenommen zu werden
Avatar
26.06.11 11:43:10
Zitat von tuuzzi: Im Jahr 1974 nahm niemand den algerischen Präsidenten Boumedienne allzu ernst, als er vor der UN-Generalversammlung sagte: “Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Hemisphäre des Planeten verlassen, um in den Norden aufzubrechen. Aber nicht als Freunde. Denn sie brechen auf um zu erobern, und sie werden es erobern durch die Anzahl ihrer Kinder. Wir werden siegen durch den fruchtbaren Leib unserer Frauen”. Ende des Zitats.

Und der libysche Diktator Gaddafi sagte: “Es gibt Dutzende Millionen von Muslimen auf dem europäischen Kontinent und ihre Zahl nimmt zu. Dies ist der klare Hinweis, dass der europäische Kontinent zum Islam konvertieren wird. Europa wird eines Tages ein muslimischer Kontinent sein.” Ende des Zitats.

In der Tat sagt Gaddafi hier die Wahrheit, durch das islamische Konzept der Migration – namens Al Hijra – ist Europa im Begriff zu Eurabia zu werden. Nur meine Meinung.



Vertrau doch einfach mal auf die Kraft im Wandel des Islam als Weltreligion, also auf das, was auch z.B. die Christenheit im Wandel ihrer Geschichte und als Ablösung aus dem Mittelalter mit ihrer Aufklärungsgeschichte gepackt hat. Das wird kommen und die Tendenzen sind eindeutig da. Der "Arabische Frühling" werkelt in den Massen und was da treibt, das ist nicht der islamistische Heilssegen als Suche im Gottesstaat. Ganz im Gegenteil - die islamistischen Organisationen bekommen ihren mickrigen Gegenwartswert drastisch vor Augen gehalten!

Libyen, Tunesien, Ägypten, Syrien, die nur gedeckelte "Grüne Revolution" im Iran, und viele viele weitere Bestrebungen ... sie zeigen alle den tiefen Unfrieden unfreier Menschen mit ihren Autokratien. Das wird sich befreien ... über kurz oder lang, und das Ergebnis wird nicht eine neue Unfreiheit sein, wie etwa in einem Gottesstaat praktiziert. Die jungen und bildungssüchtigen Massen im Iran, die sind nicht mehr mit dem Revoluzzerkeim der 79er Revolte unter Khomeini zu vergleichen - absolut nicht! Die treibt was anderes .. die wollen ein Leben, wie auch wir das alle genießen!
Avatar
26.06.11 17:52:29
Bürgerkrieg?


Da werden sich einige unserer MigranTinnen endlich heimisch fühlen


:mad:
Avatar
26.06.11 18:26:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.648.602 von rohrberg am 30.12.09 18:16:42meinst du türkei oder ddr

der taz wäre lieber die ddr.

in D machen die falschen die falsche revolution.

die seriösen, die morgens zur arbeitgeben, nennt man in D die schweigende mehrheit, leider stimmt das.

wir brauchen wieder mehr gesunden menschenverstand in der regierung
Avatar
26.06.11 18:30:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.698.660 von redback1 am 25.06.11 00:10:16Das Fernziel der Bösen ist möglicherweise eine Herrenrasse, die möglichst fähig (intelligent, geschickt, robust, ...) aber auch böse ist, d.h. die willig und skrupellos auch negative Ziele unterstützt. Das Ziel der Bösen ist eine böse Herrenrasse und niedere (genetisch für ihre Aufgabe designte) Sklaven.


also für intelligent halte ich die nicht.

wenn du nachdenkst, sind die leicht durchschaubar.

wenn die guten sich aufraffen, ist es aufgrund der rasanten vermehrung der anderen wahrscheinlich zu spät.
Avatar
26.06.11 18:35:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.700.103 von beachbernie am 25.06.11 18:01:45...Mittlerweile bin ich felsenfest überzeugt: Die Zwangsislamisierung ist kein Zufall sondern wird in einem Langfristplan gezielt herbeigeführt

unsere muslemischen nachbarn wählen chem , weil der wie öffentlich gesagt, seine kurdischen landsleute vertritt.

wer vertritt uns?
Avatar
26.06.11 19:02:41
Merkel.


















































































:laugh::laugh::laugh:
Avatar
27.06.11 00:13:42
Zitat von rohrberg: die seriösen, die morgens zur arbeitgeben, nennt man in D die schweigende mehrheit, leider stimmt das.



Es wuerde mich extremst wundern, wenn Du zu dieser Gruppe gehoeren wuerdest.:laugh:
Avatar
04.07.11 07:12:05
Proteste gegen Bahntrasse eskalieren
... Radikale Demonstranten hätten Steine, Knallkörper und mit Ammoniak gefüllte Flaschen geworfen. Mindestens 188 Beamte seien unter anderem durch Sprengkörper verletzt worden, mehrere von ihnen schwer, teilte die Polizei mit. Zudem hätten auch mehrere Demonstranten und ein Bauarbeiter Verletzungen davongetragen.

Gewaltbereite Demonstranten seien aus ganz Italien und aus dem Ausland zur Baustelle im Susa-Tal westlich von Turin angereist, darunter auch Gruppen des "Schwarzen Blocks", hieß es bei der Polizei. Diese seien "paramilitärisch" vorgegangen. ... http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,772081,00.html


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Bürgerkrieg in Deutschland 2020?