DAX+2,14 % EUR/USD-0,24 % Gold+0,54 % Öl (Brent)+2,15 %

Zurückgehaltene Folterbilder - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

aus Abu Ghuraib, die eigentlich bis Ende Juni der ACLU rechtmäßig hätten übergeben und veröffentlicht werden müssen, http://www.aclu.org/SafeandFree/SafeandFree.cfm?ID=18811&c=2…
zeigen wahrscheinlich u.a. die Folter und sexuelle Mißhandlung eines 8-jährigen irakischen Mädchens.




http://www.dailykos.com/story/2005/7/23/15839/3683


http://www.peacehost.net/EPI-Calc/Iraq-children_abused.htm



Falls sich das bewahrheiten sollte, hat unser System die letzte Glaubwürdigkeit und den letzten Respekt zu Recht verloren.
schwarze Schafe gibt es überall; das hat doch nichts mit dem System zu tuen, weil es Leute gibt, die Verbrechen begehen !
gut daß es inet gibt, früher habe ich meine folterbilder immer im sex shop unter der ladentheke bezogen.
Und was hat das Bild mit einem 8jährigen Mädchen zu tun ???
Hauptsache recht reisserisch :mad:
[posting]17.327.389 von StillhalterTrader am 24.07.05 18:05:47[/posting]"schwarze Schafe gibt es überall; das hat doch nichts mit dem System zu tuen, weil es Leute gibt, die Verbrechen begehen !"

Klar, aber diese Verbrecher machen das im Namen dieses perversen Systems. Für was sonst haben denn die Amerikaner diese Konzentrationslager errichtet?
Und daß solche Verbrecher dort im Auftrag dieses Systems offenbar ungestört nachgehen können, ist bestimmt purer Zufall. Stimmts? :mad:
#2,3,4 :mad: Eure Kommentare sind menschenverachtend und zeigen wie dekadent wir schon sind...
[posting]17.328.434 von SittinBuII am 24.07.05 19:58:27[/posting]Nein !!

Dekadent bist DU , der du solche , noch nicht bewiesenen Anschuldigungen, mit Fantasiebildern, die überhaupt nichts mit der Überschrift zu tun haben, hier reinstellst, nur um einen aufreisserischen Thread zu machen !!!

Das nenn ich dekadent !!!
sittinbull

machst Du jetzt aus jedem Deiner unzähligen Beiträge einen eigenen Thread ? Das wird aber mühsam: Vor allem wirst Du dadurch keine weitere Aufmerksamkeit generieren können. Versuche doch mal, einen Himmelsschreiber aufzutreiben und es am Firmament anzuheften.

Natürlich nur in Kurzfassung, so groß ist Deutschland nicht.

Das könnte eine völlig neue Industrie werden, die viele Arbeitslose in Lohn un Brot bringt:

Himmelsschreiber für sittinbull.

Genügend Mittel sollten dafür auch aufzutreiben sein. Sammlungen. Stiftungen. EU- Zuschüsse.

Und wer weiß, vielleicht baut die EADS dazu auch noch ein passendes Flugzeug? Mußt halt mal nen Spruch gegen Boeing unterbringen. So über dem Westerwald.
Folterungen werden in den USA streng bestraft, was die leztzten Folter Prozesse eindeutig belegen.
Die Behautungen hier, dass diese Folterungen systembedingt sind, sind daher Verleumdungen übelster Art und in keinster Weise bewiesen.
Solche Verleumdungen sind in keinem Fall hinehmbar !
[posting]17.328.530 von StillhalterTrader am 24.07.05 20:34:05[/posting]Folterungen werden in den USA streng bestraft, was die leztzten Folter Prozesse eindeutig belegen.

Bist Du denn in diesem falle sicher, daß dies nicht nur zu irgendeiner Tarnung geschieht ?

Was ist schon ein Beleg.
[posting]17.328.475 von JACKYONE am 24.07.05 20:15:45[/posting]"Dekadent bist DU , der du solche , noch nicht bewiesenen Anschuldigungen, mit Fantasiebildern, die überhaupt nichts mit der Überschrift zu tun haben, hier reinstellst, nur um einen aufreisserischen Thread zu machen !!!

Das nenn ich dekadent !!!"



Hm,
offenbar bist Du auch jemand, der dieses System bis zum "geht nicht mehr" verteidigt, um sich selbst zu beruhigen und möglicherweise meint, auf Kosten anderer seinen "Allerwertesten" retten zu können.
Aber da muß ich Dich allerdinga enttäuschen, @JACKYONE, denn das ging in der bisherigen Geschichte noch nie auf und das wird`s Gott sei Dank auch jetzt nicht.

Lies Dir mal die letzten beiden Berichte in meiner Chronik, Thread: Demokratisierung à la USA durch. Das ist die Realität, wie das imperialistische System in dieser Welt hantiert. Und genau das wird auf längere Sicht, wie gesagt, - Gott sei Dank - nicht gut gehen.


Es ist so, auch wenn Du und Deine neoliberalen Systemanhänger das alles nicht wahrhaben wollen.

Ronald
[posting]17.328.530 von StillhalterTrader am 24.07.05 20:34:05[/posting]Folterungen werden in den USA streng bestraft, was die leztzten Folter Prozesse eindeutig belegen.

Das ist auch wieder so ein neoliberaler, schöngeredeter Käse.

Siehe Thread: Demokratisierung à la USA, Posting #138.
[posting]17.328.570 von gezwirbelt am 24.07.05 20:38:17[/posting]Gezwirbelter
Ich muß dich leider endtäuschen, du wirsd keinen Beitrag von mir finden, in dem ich der dieses System bis zum " geht nicht mehr" verteidigt !!

Mir geht es einzig und allein um das, was ich in #8 geschrieben habe: Dekadent bist DU , der du solche , noch nicht bewiesenen Anschuldigungen, mit Fantasiebildern, die überhaupt nichts mit der Überschrift zu tun haben, hier reinstellst, nur um einen aufreisserischen Thread zu machen !!! !!!!

Das war weder eine Zustimmung, noch eine Ablehnung von irgendeinem "System" !!!

Und um meinen Allerwertesten brauchst du dir keine Gedanken zu machen, dann schon lieber um den Geisteszustand einiger hier :p
[posting]17.328.570 von gezwirbelt am 24.07.05 20:38:17[/posting]Und wenn du glaubst, daß ich wirklich
Thread 755245 durchlese, bist aber auf dem Holzweg, da reicht mir schon ein flüchtiger Blick, um zu sehen, daß mich das nicht im geringsten interessiert, genau so wenig wie Pro - amerikanischer Mist hier!!
Report Mainz vom 5. Juli 2004
Sündenfall Irak – Berichte über misshandelte Kinder im Folter-Gefängnis



Moderation Fritz Frey:

Nachrichten aus dem Irak. Der tägliche Anschlag, Saddam vor Gericht, entführte Soldaten, jede neue Meldung überdeckt die vorherige. Der Skandal um das Foltergefängnis Abu Ghraib, ach ja, da war doch was.

REPORT ist am Thema drangeblieben und ist dabei auf einen ganz unglaublichen Verdacht gestoßen. In Abu Ghraib und anderswo seien auch Kinder und Jugendliche inhaftiert und misshandelt worden. Thomas Reutter mit einer schwierigen Spurensuche.

Bericht:

Mit dem Panzerwagen durch die Tür. US-Soldaten stürmen ein Wohnhaus, suchen nach Terroristen. Manchmal verhaften die Soldaten bei solchen Razzien auch Kinder. Was geschieht mit diesen Kindern? Darüber macht das Militär keine Angaben. Wir recherchieren, treffen uns mit Informanten.

Einer, der darüber etwas weiß, ist Sergeant Samuel Provance vom Geheimdienst der US-Armee. Ein halbes Jahr lang war er im berüchtigten Foltergefängnis Abu Ghraib stationiert. Heute, fünf Monate danach, treffen wir Sergeant Provance in Heidelberg.

Seine Vorgesetzten haben ihm streng verboten Journalisten davon zu berichten, was er in Abu Ghraib erlebt hat. Doch Provance will trotzdem darüber sprechen. Ihn plagen Gewissensbisse. Er erzählt uns von einem 16-jährigen Jungen, den er selbst abführen musste.

O-Ton, Samuel Provance, US-Sergeant:



»Er war voller Angst, sehr alleine. Er hatte die dünnsten Ärmchen, die ich je gesehen habe. Er zitterte am ganzen Leib. Seine Handgelenke waren so dünn, dass wir ihm nicht mal Handschellen anlegen konnten. Gleich als ich ihn zum ersten mal sah und zum Verhör führte, tat er mir Leid. Die Verhörspezialisten haben ihn mit Wasser übergossen und in einen Wagen gesteckt. Dann sind sie mit ihm durch die Nacht gefahren, und zu der Zeit war es sehr, sehr kalt. Danach haben sie ihn mit Schlamm beschmiert und zeigten ihm seinen ebenfalls gefangenen Vater. An ihm hatten sie andere Verhörmethoden ausprobiert. Er war aber nicht zum Sprechen zu bringen. Die Verhörspezialisten sagten mir, nachdem der Vater dann seinen Sohn in diesem Zustand gesehen hatte, brach ihm das Herz. Er weinte und versprach ihnen alles zu sagen, was sie wissen wollten.«

Der Sohn aber blieb trotzdem in Haft. Als 16-Jähriger kam der Junge zu den Erwachsenen. Doch Provance berichtet auch von einer speziellen Abteilung, eigens für Kinder. Ein geheimgehaltener Kindertrakt im Horrorgefängnis Abu Ghraib.

Einer, der den Kindertrakt mit eigenen Augen gesehen hat, ist der Journalist Suhaib Badr-Addin Al-Baz. Unser Korrespondent traf ihn vergangene Woche in Bagdad. Der irakische Fernsehreporter berichtet wie er selbst von den Amerikanern bei Dreharbeiten willkürlich verhaftet wurde und 74 Tage in Abu Ghraib saß.


O-Ton, Suhaib Badr-Addin Al-Baz, Fernsehreporter:



»Dort sah ich ein Camp für Kinder. Jung, unter dem Pubertätsalter. In diesem Lager waren sicherlich Hunderte von Kindern. Einige sind freigelassen, andere sind bestimmt noch drin.«

Von seiner Einzelzelle aus im Erwachsenentrakt hört Suhaib ein vielleicht 12-jähriges Mädchen weinen. Später erfuhr er, dass ihr Bruder im zweiten Stock des Gefängnisses einsaß. Ein, zwei Mal, sagt Suhaib, habe er sie selbst gesehen.

In der Nacht seien sie bei ihr in der Zelle gewesen. Das Mädchen habe zu den anderen Häftlingen geschrieen und den Namen ihres Bruders gerufen.

Ein Zeichner hat die Szene für den britischen Fernsehsender ITN gemalt.

O-Ton, Suhaib Badr-Addin Al-Baz, Fernsehreporter:

»Sie wurde geschlagen. Ich hörte sie rufen: Sie haben mich ausgezogen. Sie haben Wasser über mich geschüttet.«

Täglich, sagt Suhaib, habe man ihre Schreie und ihr Wimmern gehört. Manche der Häftlinge hätten deshalb geweint. Suhaib berichtet auch von einem kranken 15-jährigen Jungen. Den hätten sie mit schweren Wasserkanistern den Gang rauf und runter gehetzt. So lange, bis er vor Erschöpfung zusammenbrach, sagt Suhaib. Dann hätten sie seinen Vater gebracht, gefangen. Mit Kapuze über dem Kopf. Vor Schock sei der Junge noch mal zusammengebrochen.

Im sogenannten „Kampf gegen den Terror“, stürmen die Amerikaner irakische Wohnungen. Laut Suhaib nehmen sie dabei manchmal ganze Familien, die ihnen verdächtig erscheinen, fest. Einzelne Zeugenaussagen, schwer zu überprüfen.

Wir recherchieren nach weiteren Belegen für die Gefangennahme von Kindern. Und tatsächlich. UNICEF in Genf, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Wir finden einen brisanten Bericht. Erst wenige Tage alt.
Darin heißt es:

Zitat:

»Kinder, die in Basra und Kerbala (..) festgenommen worden waren, wurden routinemäßig in eine Internierungseinrichtung in Um Qasr überstellt.«


Das Internierungslager Um Qasr. Aufnahmen aus 2003. Heute ist es für Reporter zu gefährlich, nach Um Qasr zu fahren. Das Camp, ein Gefangenenlager für Terroristen und Kriminelle. Ausgerechnet hier sollen die Amerikaner also Kinder wie Kriegsgefangene interniert halten. UNICEF schreibt:

Zitat:

»Die Einstufung dieser Kinder als „Internierte“ ist besorgniserregend, da sie unbestimmte Haftzeit, ohne Kontakt mit der Familie, Erwartung eines Verfahrens oder Prozess beinhaltet.«

Über den bislang unveröffentlichten Bericht hinaus will sich UNICEF noch nicht äußern. Die eigenen Mitarbeiter im Irak sollen nicht gefährdet werden. Wir suchen nach weiteren Informationen, wenden uns ans Internationale Komitee vom Roten Kreuz. Deren Helfer inspizieren Um Qasr, Abu Ghraib und andere Haftorte. Und nach intensiven Gesprächen dann eine weitere Bestätigung und sogar Zahlen.

O-Ton, Florian Westphal, Internationales Komitee vom Roten Kreuz:



»Wir haben zwischen Januar und Mai dieses Jahres insgesamt 107 Kinder registriert. Und zwar während 19 Besuchen in sechs verschiedenen Haftorten. Dazu muss man betonen, das sind Haftorte, die wirklich von den Koalitionstruppen kontrolliert werden.«

Im Internierungslager Um Qasr und auch in Abu Ghraib registrierte das Rote Kreuz minderjährige Gefangene. Zwei internationale Organisationen bestätigen uns damit unabhängig voneinander, dass die Besatzungstruppen irakische Kinder gefangen halten. Doch an Informationen direkt aus den Gefängnissen kommen wir nicht heran. Den Kinderknast in Bagdad durfte nicht einmal UNICEF besuchen.

Zitat:

»Im Juli 2003 beantragte UNICEF einen Besuch in dieser Haftanstalt, aber der Zugang wurde verweigert.«

Seit Dezember seien im Kinderknast laut UNICEF überhaupt keine unabhängigen Beobachter mehr gewesen. Zwar öffnete die US-Armee das Skandalgefängnis Abu Ghraib für einen Journalistenrundgang. Doch den Reportern wurde eine Vorzeigehaftanstalt präsentiert. Gefangene Kinder bekam die Presse nicht gezeigt.

Wir halten fest: Vier Quellen bestätigen unabhängig voneinander, die Besatzungstruppen halten Kinder als Gefangene fest. Zwei Zeugen berichten sogar über Misshandlungen. Die Menschenrechtsorganisation amnesty international ist empört über die Berichte zu irakischen Kindergefangenen. Barbara Lochbihler von amnesty international Deutschland fordert Konsequenzen.

O-Ton, Barbara Lochbihler, Generalsekretärin amnesty international:



»Die US-Regierung muss sich natürlich zu diesem Bericht äußern, sie muss konkrete Informationen geben, wie alt die Kinder sind, was die Haftgründe sind, unter welchen Umständen sie inhaftiert wurden. Und ob Kinder eben Folter und Misshandlung ausgesetzt wurden. Und hier wissen wir nicht mai, wie die Kinder heißen, wie viele Kinder dort sind. Unabhängige Inspektionen sind nicht erwünscht. Das ist skandalös.«

Abmoderation Fritz Frey:

Selbstverständlich haben wir die Verantwortlichen mit unseren Recherchen konfrontiert. Das britische Verteidigungsministerium ließ mitteilen: Kinder und Jugendliche werden von britischen Truppen nicht gefangen gehalten. Auf eine Antwort vom amerikanischen Pentagon warten wir noch immer.

Links:

Berichte der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zu Irak
www2.amnesty.de

Internationales Komitee vom Roten Kreuz
www.icrc.org

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF
www.unicef.de


http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/040705/02/index.ht…



***


Es gibt doch schon die Erkenntnis, dass diese Folter keine willkürlichen Skandale von durchgeknallten Militärs ist, sondern von oben befohlen / geduldet / gewünscht wurde.

Aber mit Kindern?


Warum gibt die Bush-Regierung die Bilder nicht raus?
#jackyone

Sei so gut und schreib weiter in den Geburtstagsthreads, da kannst Du nichts falsch machen
Some of the worst things that happened that you don’t know about. OK? Videos. There are women there. Some of you may have read that they were passing letters out, communications out to their men. This is at [Abu Ghraib], which is about 30 miles from Baghdad — 30 kilometers, maybe, just 20 miles, I`m not sure whether it`s — anyway. The women were passing messages out saying please come and kill me because of what’s happened. And basically what happened is that those women who were arrested with young boys, children, in cases that have been [video] recorded, the boys were sodomized, with the cameras rolling, and the worst above all of them is the soundtrack of the boys shrieking. That your government has, and they’re in total terror it’s going to come out. It’s impossible to say to yourself, how did we get there, who are we, who are these people that sent us there.

When I did My Lai, I was very troubled, like anybody in his right mind would be about what happened, and I ended up in something I wrote saying, in the end, I said, the people that did the killing were as much victims as the people they killed, because of the scars they had.

I can tell you some of the personal stories of some of the people who were in these units who witnessed this. I can also tell you written complaints were made to the highest officers. And so we’re dealing with an enormous, massive amount of criminal wrong-doing that was covered up at the highest command out there and higher.

Seymour Hersh

http://informationclearinghouse.info/article6492.htm


***


Der republikanische Senator Sam Brownback berichtete nach Sichtung der Bilder über Gewalttaten von US-Soldaten in der berüchtigten irakischen Haftanstalt Abu Ghraib von „grausamen Szenen“ mit Leichen, ohne ins Detail zu gehen. Auf anderen Bildern war nach Angaben von Teilnehmern nackte Gefangene zu sehen, die zu sexuellen Handlungen gezwungen worden sein, darunter auch Frauen. Einige Abgeordnete äußerten Zweifel, dass es sich um Einzelfälle handelte.



Rot-Kreuz-Bericht über Guantanamo übergeben
Der republikanische Vorsitzende des Senats-Streitkräfteausschusses, John Warner, forderte das Weiße Haus mit Hinweis auf befürchtete Racheakte gegen die USA auf, keine weiteren Folter-Bilder zu veröffentlichen. Rumsfeld sagte dazu, einer Veröffentlichung stehe unter anderem die Genfer Konvention entgegen, die das öffentliche Zurschaustellen von Gefangenen verbiete.

http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/742/31711/2/


***

Die Logik fand ich schon damals beeindruckend: Nicht die Folter ist menschenverachtend und zu verachten, sondern die Berichterstattung darüber.
[posting]17.328.827 von hausmannskost am 24.07.05 21:08:31[/posting]Und du sülz in Austria rum, da interessierts auch keinen :laugh:
Sunday, July 24, 2005
"Must I paint you a picture?"

This is a weeping song
A song in which to weep
While all the men and women sleep - Nick Cave

Those who were awaiting Friday`s court-ordered release of more, and still more grievous, images of inhumanity from Abu Ghraib know it didn`t happen. (I wonder, could any have been surprised?) Here`s the story, entitled "U.S. defies order to give up Abu Ghraib abuse photos":

Lawyers for the Defense Department are refusing to cooperate with a federal judge`s order to release secret photographs and videotapes related to the Abu Ghraib prison abuse scandal. The lawyers said in a letter sent to the federal court in Manhattan late Thursday that they would file a sealed brief explaining their reasons for not turning over the material, which they were to have released by Friday.

...

[In June, Judge Alvin Hellerstein] rejected arguments from the government that releasing the photographs would violate the Geneva Conventions because prisoners might be identified and "further humiliated," but he ordered any identifying features to be removed from the images.

In the letter sent Thursday, Sean Lane, an assistant U.S. attorney, said that the government was withholding the photographs because they "could result in harm to individuals" and that it would outline the reasons in a sealed brief to the court.

You see, it`s quite simple really: it`s the evidence of torture, not the torture itself - including, reportedly, child rape - that violates the prisoners` rights. It`s their images which are protected by the Geneva Conventions. They themselves are not.

Such criminal contempt for law and common justice, such lunatic reasoning, suggests the question: Do they mean to drive every last, sane one of us mad? Maybe so. More than 20 years ago, during the - incredibly - relatively benign Reagan years, Bruce Cockburn sang "No adult of sound mind / Can be an innocent bystander." And that really drops us in it, doesn`t it? Because we cannot consider ourselves truly informed unless we also shoulder the suspicious-looking rucksacks of empathetic knowledge. It bears down on us, knowing what we know, and not knowing what to do with it. And it`s a burden which most of us must bear in virtual silence, surrounded by good people who remain blithely unaware of the abominations, the crystallization of unprecedented crises, and the ever-more bizarre vortex swirling about the All-Seeing Eye.

These days, it`s almost enough to get you stopped on the subway.

America has already processed the softer scenes of prisoners set upon by dogs, stacked naked in pyramids, forced to perform sex acts on one-another, smeared in excrement and posed for electrocution. And the usual Americans have made peace with them, in their "freedom isn`t free" subterfuge of every decent thing. Are they ready for the harder stuff? If not, after years of a concerted dulling of consciences, how much worse must they be?

From German television, via DailyKos, here is an artist`s rendering of one such photograph, depicting the beating of an apparently naked eight-year old girl:

Bilder siehe Links...

George Orwell wrote that "the nationalist not only does not disapprove of atrocities committed by his own side, but he has a remarkable capacity for not even hearing about them."

The images exist, and are as real as the torture they document. But since the government contends - and it must be with a delicious smirk - that their release would violate the Geneva Conventions, Americans may never see them.


http://www.rigorousintuition.blogspot.com/
[posting]17.328.707 von JACKYONE am 24.07.05 20:54:57[/posting]"Und wenn du glaubst, daß ich wirklich
Thread 755245 durchlese, bist aber auf dem Holzweg, da reicht mir schon ein flüchtiger Blick, um zu sehen, daß mich das nicht im geringsten interessiert, genau so wenig wie Pro - amerikanischer Mist hier!!"



Wenn Du meinst, daß es die Sache aus Deiner Sicht zum "positiven" ändert, es Dir dadurch "besser" geht und einen vermeintlichen Nutzen daraus ziehen kannst...
[posting]17.329.118 von gezwirbelt am 24.07.05 21:40:56[/posting]Wenn Du meinst, daß es die Sache aus Deiner Sicht zum " positiven" ändert, es Dir dadurch " besser" geht und einen vermeintlichen Nutzen daraus ziehen kannst...

ist doch Quatsch !!!!

Ich bin jedenfalls nicht so vermessen, zu glauben oder zu erwarten, daß ICH irgendetwas ändern kann, weder zum positiven, noch zum negativen!!!!
Und genausowenig braucht es mir "besser" gehen - mir geht es schon gut genug :p
Republican Senator Jim Inhofe (R-OK):
"I have to say I`m probably not the only one up at this table that is more outraged by the outrage than we are by the treatment. The idea that these prisoners, you know they`re not there for traffic violations. If they`re in cellblock 1A or 1B these prisoners, they`re murderers, they`re terrorists, they`re insurgents, many of them probably have American blood on their hands, and here we`re so concerned about the treatment of those individuals."



----------------------------------------------------------

A document released for the first time today by the American Civil Liberties Union suggests that President Bush issued an Executive Order authorizing the use of inhumane interrogation methods against detainees in Iraq [PDF download]. Also released by the ACLU today are a slew of other records including a December 2003 FBI e-mail that characterizes methods used by the Defense Department as "torture" and a June 2004 "Urgent Report" to the Director of the FBI that raises concerns that abuse of detainees is being covered up. [ACLU]
"Excessive bail shall not be required, nor excessive fines imposed, nor cruel and unusual punishments inflicted." -- 8th Amendment to the US Constitution.

President Bush has acted illegally in signing an order authorizing the use of torture.


http://www.whatreallyhappened.com/powabuse.html
[posting]17.329.223 von JACKYONE am 24.07.05 21:53:10[/posting]Und genausowenig braucht es mir " besser" gehen - mir geht es schon gut genug


N O C H !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und genau vor dem "noch" hast DU Angst - berechtigterweise.
Ansonsten @JACKYONE, würdest Du nämlich hier nicht so herumgeifern.
[posting]17.329.315 von gezwirbelt am 24.07.05 22:03:15[/posting]Ich "geifere" ?? Der war gut :laugh::laugh::laugh:

Mann, bei dir und Sit spritzt doch der Geifer schon aus dem Monitor !!:mad::mad:

Glaub mir eines, das Einzige , wovor ich Angst habe, ist, daß mir der Himmel auf den Kopf fällt - achja, und daß solche Typen wie du und Sit irgendwann mal was zu sagen haben in diesem Land :laugh::laugh::laugh:


Aber beides werden nicht mal meine Enkel mehr erleben.

Und damit gute Nacht , ihr Geiferer :kiss:
Bush Administration Files 11th Hour Papers Blocking the Release of Darby CD Photos and Video Of Abu Ghraib Torture



Synopsis

On July 22, the Center for Constitutional Rights (CCR) denounced the latest efforts of the Bush Administration to block the release of the Darby photos and videos depicting torture at Iraq’s Abu Ghraib prison facility. On June 2, 2004, CCR, along with the ACLU, Physicians for Human Rights, Veterans for Common Sense, and Veterans for Peace filed papers with the U.S. District Court, charging the Department of Defense and other government agencies with illegally withholding records concerning the abuse of detainees in American military custody. Since then, the organizations have been repeatedly rebuffed in their efforts to investigate what happened at the prison.




In June, the government requested and received an extension from the judge stating that they needed time in order to redact the faces of the men, women and children believed to be shown in the photographs and videos. They were given until today to produce the images, but at the eleventh hour filed a motion to oppose the release of the photos and videos, based on an entirely new argument: they are now requesting a 7(F) exemption from disclosure under the Freedom of Information Act to withhold law enforcement-related information in order to protect the physical safety of individuals. Today’s move is the latest in a series of attempts by the government to keep the images from being made public and to cover up the torture of detainees in U.S. custody around the world.

Joseph Darby was the U.S reservist who turned over the photos and videos to U.S. Army officials and touched off the Abu Ghraib scandal in April 2004.

“This is absolutely unacceptable,” stated Michael Ratner, President of the Center for Constitutional Rights. “We can not move forward from this scandal until we have a full public accounting and independent investigation into what happened at Abu Ghraib. The government cannot continue to hide evidence of torture. The time to release these photos and videos was a long time ago.”

Expectations are that the FOIA request will release more than 100 photos and 4 videos, all believed to document deplorable human rights violations by U.S. military personnel against Iraqi civilians.

Barbara Olshansky, Deputy Legal Director of the Center for Constitutional Rights, stated, “The public must be informed of what is being done in our name. It is this Administration that has put our troops at risk and caused world-wide anger by fostering policies that promote torture and refusing to hold those responsible publicly accountable.”

The Center for Constitutional Rights once more calls for a complete, transparent independent investigation into the torture and abuse of detainees that goes all the way up the chain of command and demands that the Administration apply the Geneva Conventions to every detainee being held in U.S. custody around the world.

This is part of the request under the Freedom of Information Act filed by the the Center for Constitutional Rights, the ACLU, Physicians for Human Rights, Veterans for Common Sense and Veterans for Peace. The FOIA lawsuit is being handled by Lawrence Lustberg and Megan Lewis of the New Jersey-based law firm Gibbons, Del Deo, Dolan, Griffinger & Vecchione, P.C.

http://www.ccr-ny.org/v2/reports/report.asp?ObjID=imOUU2rj8m…


***


Last week the Bush administration was supposed to release the second batch of photos and video taken at Abu Ghraib prison. The administration has so far stonewalled attempts by civil libertarians to access the pictures - which have been described by Donald Rumsfeld as "blatantly sadistic, cruel and inhumane" - but was ordered by a judge to release them on July 22. Guess what? They didn`t.

The administration initially claimed that they needed time to redact the faces of the men, women and - yes - children who appear in the torture pictures. But late on July 22 they filed a motion "requesting a 7(F) exemption from disclosure under the Freedom of Information Act to withhold law enforcement-related information in order to protect the physical safety of individuals," according to the Center for Constitutional Rights. Er, now they want to protect the physical safety of individuals who have already been tortured?

If Bush is trying to create a legacy of war, conspiracy and torture, he`s doing a damn good job.



http://www.democraticunderground.com/top10/05/207.html




NO SOMOS IDIOTAS!
Ist ja toll, der naechste Hsss-Thread. Manisch ist dieser Robin Hood, der Sittin Bull des 21. Jahrhunderts den wahren Diktatoren, Menschenquaelern und Folterknechten auf der Spur. Er wird diesen 300 Mio. Popanz eines Tages zur Strecke bringen! :O:O:mad: :mad: :mad: :mad:

Von diesem angeblichen Menschenfreund habe ich bis heute keine Zeile zu massiven Menschenrechtsverletzungen in
- Nazi-Deutschland
- der (Ex-)Sowjetunion
- China
- Nordkorea
- Rwanda
- Kongo
- Suedafrika
- Zimbabwe
- Sudan
- Syrien
- Iran
- Argentinien
- Equador

gelesen.

Die Liste kann beliebig lang fortgesetzt werden.

Stattdessen hat er nichts Besseres zu tun, als monatelang jenem Land, dem er zu mindestens 90% seine eigene Meinungsfreiheit und seinen eigenen Wohlstand verdankt, alle moeglichen Uebel dieser Welt hinterherzutragen!

Das Schlimmste an all dem: diese w:o-Veranstaltung, aufgeruestet mit MOD Power bis an die Zaehne, stets bereit, jeden sofort im Namen der political correctness zu schurigeln, der auch nur 1 mm vom schmalen Pfad abweicht, laesst ihn pausenlos gewaehren!

Also Freunde, das Ganze ist allmaehlich mal ein bisschen erklaerungsbeduerftig, findet Ihr nicht?

Und bitte, wenn das weiter so gehen soll, dann nennt Euch doch gefaelligst Nordkorea:online oder auch Erich-Online, SittinBll:online oder sonstwie:offline. Den alten Luegenbeutelnamen (so richtig online ward Ihr ja sowieso nie) legt aber bitte sobald wie moeglich ab! Ich weiss, das ist schlecht fuers Geschaeft, aber das braucht Ihr ja offensichtlich ohnehin nicht, nicht wahr?
MODs
Ich kann mich immer noch nicht beruhigen (von mir aus koennt Ihr diese Posting hier auch loeschen, das letzte allerdngs nicht!): Was habt ihr mit dem Kerl an der Backe? Bezahlt der Euch oder kann der Euch erpressen?

Dieser Thread hat bei mir das Fass zum Ueberlaufen gebracht!
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
@ QCOM: ich verstehe deinen Zorn-Ausbruch, mir erging es ähnlich, als ich hörte, dass es diese Folterungen gab- und man sich nun über das Gesetz stellen möchte mit der fadenscheinigen Ausrede die Veröffentlichung der Bilder würde gegen die Genfer Konvention verstoßen, die eigentliche Folterung 8-jähriger Mädchen aber nicht...

Verstehst du? Nicht ich habe im Namen des Staates gefoltert. Nicht ich begehe ein Verbrechen. Ich habe diese Nachricht nur entdeckt. Wenn du mit dieser Nachricht nicht klar kommst, beschwer dich bei den Verantwortlichen- den Folterbefehlsgebern im Weißen Haus und ihren Folterknechten vor Ort.


Und das alles habe ich mir nicht ausgedacht, sondern das sagen u.a. 2 US-amerikanische Zivilrechtsorganisationen
( CCR, ACLU ) und 2 internationale anerkannte Hilfsorganisationen ( ( Rec Cross, AI )
Okay, das genuegt mir. Ich habe jetzt die Tcehnik geblickt, die man benutzen muss, wenn man hier jeden beliebigen Inhalt reinstellen will. Ich werde mich in Zukunft dieser Technik zu bedienen wissen. :(
mal unabhängig davon, was jetzt an diesen Folterberichten dran ist,

es ist offensichtlich, daß Stimmung gegen die USA gemacht wird, indem man Einzelfälle und Fehler (wie auch sehr fragwürdiges, wie z.B. Guantanamo) politisch Verantwortlicher aufbauscht, um ein Feindbild USA zu generieren.

Das Problem sind nicht die vereinzelten "Verbrechen" von Verantwortlichen im "System USA", sondern daß solche Verbrechen eben nur dann interessieren, wenn sie sich auf die USA, bzw. US-Politiker, -Konzerne, -Militärs zurückführen lassen.

So als gäbe es nicht Millionen Genitalverstümmelungen, Zwangsheiraten, usw. - keine Einzelfälle, und unendlich viel schlimmer als Guantanamo.

Für die USA gelten Maßstäbe der besonderen Art - und daran ist etwas oberfaul.

Es geht nicht um das Opfer in # 1 - wenn anderen viel schlimmeres widerfährt, aber niemand deshalb aufschreit von all diesen Besorgten.

Es scheint, als gälte die Wachsamkeit mehr um den USA übles nachzuweisen, als dem Wohl von Gewaltopfern generell.
Komm mal aus deinem Sandkasten raus...

Für die USA gelten Maßstäbe der besonderen Art - und daran ist etwas oberfaul.


Menschenrechte gelten überall- für jeden. Und wenn man in Namen der Freiheit mordet und foltert, hat man sich diesen besonderen Maßstäben zu stellen.

Andere Verbrechen relativieren keine anderen Verbrechen.
also ich find abertausende Genitalverstümmelungen weitaus schlimmer, als einen vereinzelten Fall von Folter oder Mißhandlung.

Immerhin kommt sowas in den USA an die Öffentlichkeit, was für die USA spricht, die sich damit offensiv auseinander setzen.

Schon deshalb lohnt es nicht mehr, sich damit groß zu beschäftigen, es sei denn, man hat propagandistische Absichten.

Denn wenn man an die US-Vergehen zuviel Aufmerksamkeit verschwendet, bleibt zu wenig übrig für anderes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Weibliche_Genitalverst%C3%BCmme…

In bestimmten Ländern und bei einigen Völkern Afrikas, Arabiens sowie in Teilen Indonesiens und Malaysias ist es üblich, bei jungen Mädchen eine rituelle Verstümmelung der Geschlechtsorgane vorzunehmen. Diese wird durch so genannte Beschneiderinnen durchgeführt. Von dieser Verstümmelung sind etwa zwei Millionen Mädchen weltweit jährlich betroffen.
WASHINGTON, July 25 /U.S. Newswire/ -- Veterans for Common Sense (VCS), a nonpartisan veterans` organization with 12,000 members, called for a commission to investigate torture allegations today, in response to the Pentagon refusal to release photos and videos from Abu Ghraib and Guantanamo Bay.

In an open letter, signed by more than 2,000 veterans and supporters (including 5 flag-rank officers and more than 200 commissioned officers), the veterans urged Congress and the President to "commit -- immediately and publicly -- to support the creation of an independent commission to investigate and report on the detention and interrogation practices of U.S. military and intelligence agencies deployed in the war on terror."


Charles Sheehan-Miles, a 1991 Gulf War veteran and the group`s executive director, said, "Once again the administration is fighting to prevent any possible public accountability for its policies, instead choosing to blame it all on the troops. To court-martial privates while high ranking officials get promoted is damaging to the very principle of command responsibility and undermines the U.S. military." Veterans for Common Sense is co-plaintiff in a lawsuit filed by a coalition of human rights and civil liberties groups, including the American Civil Liberties Union and the Center for Constitutional Rights. The lawsuit has generated thousands of pages of documents in the last year documenting torture, abuse and in some cases murder in U.S. detention centers.

Individuals who have seen the photos and videos, including some members of Congress and journalist Seymour Hersh, have reported they include scenes far worse than anything released from Abu Ghraib thus far, including rape and the videotaped beating of a prisoner. The courts had ordered the Pentagon to release the photos by Friday, July 22, but the Pentagon filed a last minute brief attempting to block their release.


http://releases.usnewswire.com/GetRelease.asp?id=50803


***


Die ganze Welt erkennt den Skandal, will die Veröffentlichung, die US-Gerichtsbarkeit genauso wie die Bürgerrechtsorganisationen, internationale Hilfsorganisationen, selbst Veteranen fordern dies nun.

Nur ein paar Spinner bei WO halten diese Verbrechen für gerechtfertigt und die Nichtveröffentlichung für legitim.

Alle Spins sollten mit unter Anklage gestellt werden...
Pentagon Blocks Release of Abu Ghraib Images: Here`s Why

By Greg Mitchell

Published: July 23, 2005 6:00 PM ET

NEW YORK So what is shown on the 87 photographs and four videos from Abu Ghraib prison that the Pentagon, in an eleventh hour move, blocked from release this weekend? One clue: Defense Secretary Donald Rumsfeld told Congress last year, after viewing a large cache of unreleased images: "I mean, I looked at them last night, and they`re hard to believe.” They show acts "that can only be described as blatantly sadistic, cruel and inhumane," he added.

A Republican Senator suggested the same day they contained scenes of “rape and murder.” No wonder Rumsfeld commented then, "If these are released to the public, obviously it`s going to make matters worse."

Yesterday, news emerged that lawyers for the Pentagon had refused to cooperate with a federal judge`s order to release dozens of unseen photographs and videos from Abu Ghraib prison in Iraq by Saturday. The photos were among thousands turned over by the key “whistleblower” in the scandal, Specialist Joseph M. Darby. Just a few that were released to the press sparked the Abu Ghraib abuse scandal last year, and the video images are said to be even more shocking.

The Pentagon lawyers said in a letter sent to the federal court in Manhattan that they would file a sealed brief explaining their reasons for not turning over the material. They had been ordered to do so by a federal judge in response to a FOIA lawsuit filed by the American Civil Liberties Union. The ACLU accused the government Friday of putting another legal roadblock in the way of its bid to allow the public to see the images of the prisoner abuse scandal.

One Pentagon lawyer has argued that they should not be released because they would only add to the humiliation of the prisoners. But the ACLU has said the faces of the victims can easily be "redacted."

To get a sense of what may be shown in these images, one has to go back to press reports from when the Abu Ghraib abuse scandal was still front page news.

This is how CNN reported it on May 8, 2004, in a typical account that day:

“U.S. Defense Secretary Donald Rumsfeld revealed Friday that videos and ‘a lot more pictures’ exist of the abuse of Iraqis held at Abu Ghraib prison.

"’If these are released to the public, obviously it`s going to make matters worse,’ Rumsfeld told the Senate Armed Services Committee. ‘I mean, I looked at them last night, and they`re hard to believe.’

“The embattled defense secretary fielded sharp and skeptical questions from lawmakers as he testified about the growing prisoner abuse scandal. A military report about that abuse describes detainees being threatened, sodomized with a chemical light and forced into sexually humiliating poses.

“Charges have been brought against seven service members, and investigations into events at the prison continue.

“Military investigators have looked into -- or are continuing to investigate -- 35 cases of alleged abuse or deaths of prisoners in detention facilities in the Central Command theater, according to Army Secretary Les Brownlee. Two of those cases were deemed homicides, he said.

"’The American public needs to understand we`re talking about rape and murder here. We`re not just talking about giving people a humiliating experience,’ Republican Sen. Lindsey Graham of South Carolina told reporters after Rumsfeld testified before the Senate Armed Services Committee. ’We`re talking about rape and murder -- and some very serious charges.’

“A report by Maj. Gen. Antonio Taguba on the abuse at the prison outside Baghdad says videotapes and photographs show naked detainees, and that groups of men were forced to masturbate while being photographed and videotaped. Taguba also found evidence of a ‘male MP guard having sex with a female detainee.’

“Rumsfeld told Congress the unrevealed photos and videos contain acts `that can only be described as blatantly sadistic, cruel and inhuman.’”

The military later screened some of the images for lawmakers, who said they showed, among other things, attack dogs snarling at cowed prisoners, Iraqi women forced to expose their breasts, and naked prisoners forced to have sex with each other.

In the same period, reporter Seymour Hersh, who helped uncover the scandal, said in a speech before an ACLU convention: “Some of the worse that happened that you don`t know about, ok? Videos, there are women there. Some of you may have read they were passing letters, communications out to their men….The women were passing messages saying ‘Please come and kill me, because of what`s happened.’

“Basically what happened is that those women who were arrested with young boys/children in cases that have been recorded. The boys were sodomized with the cameras rolling. The worst about all of them is the soundtrack of the boys shrieking that your government has. They are in total terror it`s going to come out.”




--------------------------------------------------------------------------------
Greg Mitchell (gmitchell@editorandpublisher.com) is editor of E&P.

http://www.editorandpublisher.com/eandp/news/article_display…


Was für eine Scheiße! :mad:
Das Pentagon zögert auch die Herausgebe von weiteren Fotos und Videos von angeblich noch schlimmeren Misshandlungen in Abu Ghraib heraus (Home Sweet Home?), die bislang nur einigen Kongressabgeordneten gezeigt wurden. Anfang Juni hatte ein Bundesgericht in New York das Pentagon aufgrund einer Klage nach dem Informationsfreiheitsgesetz von verschiedenen Bürgerrechtsorganisationen wie dem Center for Constitutional Rights, der ACLU oder den Physicians for Human Rights aufgefordert, mindestens weitere 140 Fotos und 4 Videos zu veröffentlichen (Weitere Abu Ghraib-Bilder müssen nach Gerichtsurteil vom Pentagon freigegeben werden). Das Pentagon hatte dies bislang unter anderem aus dem seltsamen Grund verweigert, dass eine solche Veröffentlichung gegen die Genfer Konventionen verstoße, da die Bilder die misshandelten Gefangenen zeigen. Der Richter hatte daher dem Pentagon aufgetragen, die Gesichter der Gefangenen unkenntlich zu machen.


--------------------------------------------------------------------------------

If these are released to the public, obviously it`s going to make matters worse.
Donald Rumsfeld am 8. Mai 2004

Doch natürlich würden weitere Bilder von mutmaßlich noch schlimmeren Misshandlungen nicht nur den islamistischen Widerstand und Terror im Irak weiter stärken, sondern auch den willkürlichen, fundamentale Menschenrechte verletzenden Umgang mit Gefangenen in Guantanamo und anderen Lagern erneut an den Pranger stellen, an dem man aber im Weißen Haus, wie oben beschrieben, trotz aller Kritik festhalten will. Buchstäblich eine Stunde vor Ablauf der Frist schrieb das Pentagon, dass die Veröffentlichung der Bilder, "Personen Schaden zufügen" könne und daher eine Ausnahme vom Informationsfreiheitsgesetz für diese Bilder eingeräumt werden müsse. Das werde man in weiteren Dokumenten erklären, die dem Gericht übermittelt würden. Allerdings sollten die Begründungen höchstens in überarbeiteter Form öffentlich gemacht werden, wenn es nach dem Willen der Pentagon-Verantwortlichen geht. Die Bürgerrechtsorganisationen sehen darin berechtigter Weise nur einen weiteren Versuch, die Aufklärung zu behindern:


--------------------------------------------------------------------------------

The public must be informed of what is being done in our name. It is this Administration that has put our troops at risk and caused world-wide anger by fostering policies that promote torture and refusing to hold those responsible publicly accountable.
Barbara Olshansky vom Center for Constitutional Rights


http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20591/1.html
Dear Friend,

Don’t let Cheney bully the Senate. Join the Center for Constitutional Rights in writing your senators to demand an independent investigation into abuse and torture of detainees by clicking here now.

This week, Senator Carl Levin introduced an important amendment to the National Defense Authorization Act calling for an independent investigation into allegations of abuse in U.S. custody. Modeled after the 9/11 Commission, this panel would ask the hard questions the Bush Administration has been dodging for the past year. Vice President Cheney has threatened to veto any bill that includes a call for an independent commission because the Bush Administration does not want their actions scrutinized by a truly independent body. They have repeatedly cleared themselves of any wrongdoing, despite mountains of evidence to the contrary. Tell your senators to stand up and hold the Bush Administration accountable. Write them by clicking here or copy and past this URL into your browser.
http://www.demaction.org/dia/organizations/ccr/campaign.jsp?campaign_KEY=1022


Since the beginning of the Bush Administration, CCR has been defending the victims of torture. From Abu Ghraib to Guantánamo Bay we were among the first to stand up and demand that the rule of law be followed. We have challenged the Bush Administration’s policy of obstruction and stonewalling the legal process and have taken the case of the Guantánamo detainees all the way to the Supreme Court, where we won. To help CCR continue its work and hold the Bush Administration accountable, please make a donation by clicking here.

Sincerely,

Ron Daniels
Executive Director

center for constitutional rights
Newsweek: Exclusive: Secret Memo—Send to Be Tortured


http://www.msnbc.msn.com/id/8769416/site/newsweek

Aug. 8, 2005 issue - An FBI agent warned superiors in a memo three years ago that U.S. officials who discussed plans to ship terror suspects to foreign nations that practice torture could be prosecuted for conspiring to violate U.S. law, according to a copy of the memo obtained by NEWSWEEK. The strongly worded memo, written by an FBI supervisor then assigned to Guantanamo, is the latest in a series of documents that have recently surfaced reflecting unease among some government lawyers and FBI agents over tactics being used in the war on terror. This memo appears to be the first that directly questions the legal premises of the Bush administration policy of "extraordinary rendition"—a secret program under which terror suspects are transferred to foreign countries that have been widely criticized for practicing torture.

In a memo forwarded to a senior FBI lawyer on Nov. 27, 2002, a supervisory special agent from the bureau`s behavioral analysis unit offered a legal analysis of interrogation techniques that had been approved by Pentagon officials for use against a high-value Qaeda detainee. After objecting to techniques such as exploiting "phobias" like "the fear of dogs" or dripping water "to induce the misperception of drowning," the agent discussed a plan to send the detainee to Jordan, Egypt or an unspecified third country for interrogation. "In as much as the intent of this category is to utilize, outside the U.S., interrogation techniques which would violate if committed in the U.S., it is a per se violation of the U.S. Torture Statute," the agent wrote. "Discussing any plan which includes this category could be seen as a con-spiracy to violate " and "would inculpate" everyone involved.
Sitting

Nur mal eine Anmerkung am Rande :

Auch wenn du es in deiner geistigen Abgehobenheit nicht für möglich hälst, es soll hier in Deutschland immer noch Menschen geben, die des englischen NICHT mächtig sind !!
Also, wenn du echt willst , daß ALLE deine ellenlangen Artikel lesen, dann stell sie in deutsch rein - oder lass es!!
ninkasi (1000+ posts) Sun Jul-31-05 01:02 AM


I have read the article http://www.sundayherald.com/43796


I am sitting at my computer, wondering how our country was hijacked with so little resistance. Am I in the 1930`s in Germany, is this what it was like there, in that time?

We are paying for this torture, this abuse, and this inhumanity. I by God want the pictures, and the videos released, made public, and seen by every adult America. Could even the most ignorant knuckle-dragger still endorse this crime against humanity?

I have 3 grown children, who I gave birth to; I have a grown stepdaughter, who is precious to me. I have grandchildren who are 20, 18, and 12, (cousins), I have a one year old great-granddaughter. The thought of anything even remotely resembling the abuses going on (in my name, illegally), and paid for by my taxes (not the corporations who not only pay nothing, but receive refunds), makes me physically and emotionally ill.

There is really nothing left to discuss. Do we stay in a country who did nothing to attack us, who allowed the weapons inspectors (who found nothing) in, and who swore they did not possess WMDs; do we still stay there, causing more and more death and carnage? For what?

The chickenhawks who were having wet dreams about this invasion can strap on weapons (they can afford them, they have lots of stock in those companies), and go to Iraq themselves, or send their own children, if they believe all this death and destruction is warranted.

Let the rest of us go, and arrive back in this country. Let the rest of us heal, and let the children of the wealthy who love this war go fight it. Remember if troops are ordered to do things, even things they would never have dreamed of doing here, it could be that they are scared witless, or have been brainwashed, or both.

We need to go; not tomorrow, but today. Leave this poor country to work out their differences, pay them reparations, but for the love of whatever God or person or thing we hold sacred, let`s get the hell out, and do it now.

Torturing children...did any of us ever dream that our once proud country would come to this? I surely did not. When I was born, WWII was still going on, and FDR was president. More and more, lately, I have become ashamed of our country, and most especially of the so-called leaders.

I also feel shame that enough people voted for the moran, that Diebold was able to twist the figures enough to give him a win. The only win that cretin deserves is a one way ticket to the Hague, where he can stand trial for war crimes. The rest of his high ranking cronies can go with him.

What have we become? This is NOT the America I was born in, and it is not a country I want to leave my children in. People,, (not DUers, we know), but the rest of you....WAKE UP!!!!



***


Jacky: Mein Beileid. Noch mal zum rekapitulieren: Nur weil du kein Englisch kannst soll ich diese Informationen nicht mehr bringen? :confused:

Bei dir ist eine latente Form von Größenwahn vorhanden. Geh` damit zum Arzt deines Vertrauens, aber belästige mich nicht mit Nonsens in meinen Threads...
[posting]17.405.022 von SittinBuII am 31.07.05 14:23:36[/posting]Jacky: Mein Beileid. Noch mal zum rekapitulieren: Nur weil du kein Englisch kannst soll ich diese Informationen nicht mehr bringen?

Sag mal, hast du sie noch alle ????

Informationen ??
Für wen denn ??

Wenn man in einem deutschen Forum schreibt UND diskutieren möchte, dann sollte man es auch so machen, daß auch ALLE teilnehmen können!!!

Daraus "Größenwahn" abzuleiten ist durchaus als Größenwahn deinerseits zu sehen !!!
Oder schreibst du in englischen Foren deutsch ???

Allein, daß dir dazu nichts anderes einfällt, als mir "Größenwahn" zu unterstellen, zeigt, daß es dir eben NICHT um diskussionen geht, sondern nur darum, deinen Quark um jeden Preis unters Volk zu bringen
Sprache ist Herrschaftsmittel. Wenn alle die gleiche Sprache sprechen, kann man das Herrschaftsmittel der Dialektik oder des dichotomen Weltbildes abschminken. Dann muss man die Inhalte der Sprache redefinieren.

Deshalb. Lerne Englisch. Oder mecker hier nicht rum. Wie du vielleicht mal wieder überlesen hast habe ich extra die deutsche Meldung des ARD-Reports herausgesucht.
Nochwas: Die Schärfe meiner Antwort liegt rein an dir- so wie man in den Wald hinein ruft schallt es auch wieder hinaus- und ich meine nicht nur deine Postings hier, du kennst deine Postingshistorie ja selbst am besten.

:D

( PS: Mann ist das leicht dich auf die Palme zu bringen! :p )
extra die deutsche Meldung des ARD-Reports herausgesucht.

Na, wo ist die denn nur ?:eek::eek:
jedenfalls nicht in # 42, 40, 39, 38, 36 usw.

Deshalb. Lerne Englisch. Oder mecker hier nicht rum

Weil du nicht fähig bist, deinen Quark in der Landessprache zu erstellen ???
Da kannst lange drauf warten :p

Gruß von der Palme :laugh:
http://www.guardian.co.uk/terrorism/story/0,12780,1540552,00…



@ JACKONE: Wenn du deutsch lesen könntest, bräuchtest du dich über deine fehlenden Englischkenntnisse nicht beschweren. #16.

Das Bild, welches in #1 gepostet wurde, ist eine Illustration dieser Sendung durch irgendeinen unbekannten Künstler.
Reporters: Court must order release of Ghraib photos
RAW STORY


A coalition of 14 media organizations and public interest groups organized by The Reporters Committee for Freedom of the Press have filed a friend-of-the-court brief in U.S. District Court in New York urging the release of Abu Ghraib prisoner abuse photos late Thursday in a release to RAW STORY.

The photographs, which have been seen by New Yorker journalist Seymour Hersh, are alleged to contain photographs of U.S. servicemembers involved in raping detainees, possibly underage. The Bush Administration has successfully blocked their release, first saying they needed time to anonymize those engaged in illicit behavior, and then seeking a permanent block, arguing the photos could endanger troops and civilians overseas.

The release from the Reporters Committee for the Freedom of the Press follows.


http://rawstory.com/news/2005/Reporters_Court_must_order_rel…


***

RawStory gehört mit zu den inhaltlich besten Infoseiten im US-Raum.
[posting]17.464.335 von SittinBuII am 05.08.05 20:53:42[/posting]Oh du großer unfehlbarer Häuptling

Ich meine nicht #16, sondern deinen ganzen englischen Quark :p

Aber keine Angst, ich hab in den letzten Tage soviel Quatsch, Quark und allen möglichen Unsinn von dir hier im Forum gelesen, da weiss ich auch so, daß du ein kleiner verbohrter , fanatischer Märchenerzähler - oh , sorry, meinze natürlich Buchautor ( :laugh::laugh::laugh: ) bist.

Mir tut nur dein Nachwuchs leid - bei dem Vater.
Womit soll ich anfangen? Mit Bienen und Blumen? Ich weiß ja nicht, wie viel der Aufklärung der letzten 200 Jahre an dir vorbeigegangen ist...


:D
@Stuhlbein,
frag lyta!
Die ist die anerkannte Konifere für solch boulvadeske Fragen hier an Board.
[posting]17.465.137 von WillyWacker am 05.08.05 23:18:50[/posting]@

Meinst du, die LYTA gibt mir Auskunft? Die kennt mich doch gar nicht.

@Bull

Verschone mich mit den Details deines Zeugungsaktes, das wäre für einen zertifizierten Wüstling wie mich viel zu langweilig. Ich wollte mehr über den Nachwuchs wissen. Hätte nicht gedacht, daß jemand wie du Kinder hast. Du wirkst immer so unterfordert und unausgelastet. :D
[posting]17.465.225 von WillyWacker am 05.08.05 23:42:36[/posting]Danke Willy,

einne Tochter also und fanrikneu! Aber sonst hat sich wohl nicht viel geändert. Die Vaterpflichten scheinen nicht allzu beanspruchend zu sein.

Naja, das ändert sich, wenn die Kleine anfängt, andauernd Fragen zu stellen. Dann wird der Bulle keine Zeit mehr haben...:D

PS: Herzlichen Glückwunsch, Bull!
@Stuhlbein,
wegen der Postingfrequenz und zunehmenden Verhalsstarrung des jungen Vaters, habe ich mir auch schon Sorgen um den Seelenfrieden der Familie gemacht.
Zumal Nicita immer so sympathisch rüberkam.
Hoffentlich ist die Kleine kein Phantom.
Der Name klingt ein wenig verschwörerisch.
[posting]17.465.324 von WillyWacker am 06.08.05 00:07:08[/posting]@Willy

das sieht alles realistisch aus. Die Kleine wird schon da sein, und die Mama muß sich kümmern, während der Vater weiter seinen Kram macht und so tut, als ob ihn das nix angeht. Ist ja immer die alte Leier. Nur heute schwafeln die Typen von der Emanzi (oder dem Matriarchat) und drücken sich ohne schlechtes Gewissen. So wie früher eben.
@Stahlbein,
recht so, gib dich bloß nicht mit diesem Dees ab.
Der ist im wahrsten Wortsinne indiskutabel.
Und zieht eine Riesenschleimspur durchs Board.

Im Grunde ist Sit wohl ganz ok Ist für uns Unwissende nicht immer gleich erkennbar.
[posting]17.465.366 von WillyWacker am 06.08.05 00:24:00[/posting]@Willy

Klar, der Bull ist schon ein ganz brauchbarer Mensch, denke ich mal. Aber leider so eine verbohrte Nervens### und viel zu selten locker.

Politik ist doch das allerletzte, wie kann man sich darin bloß so verbeißen?
Legal Papers Unsealed Today in ACLU Quest for Government`s Abu Ghraib Torture Images

August 11, 2005

FOR IMMEDIATE RELEASE
Contact: media@aclu.org

ACLU Chief Calls Government Secrecy a Further Attempt to Avoid Accountability at Highest Levels

NEW YORK -- In legal papers unsealed today, the American Civil Liberties Union urged a federal court to order the release of photographs and videos that depict the abuse and torture of prisoners in U.S. custody at Abu Ghraib prison in Iraq. The ACLU also asked the court to reject the government`s attempt to file some of its legal arguments in secret.

"The ACLU shares everyone`s deep concern about the dangers facing American soldiers in Iraq and elsewhere," said ACLU Executive Director Anthony D. Romero. "The actions depicted in these photos and videos demonstrate the failure of American leaders who placed our young men and women in compromising situations and are now seeking to blame them for it. The real shame here is that our leaders left our troops out on a limb and now they are hiding behind a veil of rank and government office to avoid accountability."

Romero noted that until the first photos of detainee abuse at Abu Ghraib were made public in April 2004, the government had consistently denied that any wrongdoing had taken place despite news reports to the contrary. Since then, the ACLU has obtained through a court order more than 60,000 pages of government documents regarding torture and abuse of detainees.

Despite this evidence, the government continues to minimize the extent of the torture and to describe it as the action of a few rogue soldiers. In response, the ACLU has called for an independent counsel with subpoena power to investigate the torture scandal, including the role of senior policymakers, and has filed a separate lawsuit to hold Secretary Rumsfeld and high-ranking military officers accountable.

In a court declaration that was also unsealed today, former U.S. Army Colonel Michael E. Pheneger, a retired military intelligence expert, responded to the government`s "cause-and-effect" argument that release of the images would spark violence abroad. "Our enemies seek to prevent the United States from achieving its objectives in the Middle East," he said. "They do not need specific provocations to justify their actions." Noting that the Chairman of the Joint Chiefs of Staff, Gen. Richard B. Myers, has estimated that insurgents average 70 attacks a day, Col. Pheneger added: "The attacks will continue regardless of whether the photos and tapes are released."

The ACLU is also engaged in an ongoing dispute over the government`s efforts to keep some of its legal documents in the case under seal and to conduct court hearings behind closed doors, including a hearing scheduled for this Monday, August 15. Depending on the court`s ruling on the sealing order during the first part of that hearing, arguments regarding the photos and videos may be opened to the media and the public.

The ACLU will file an additional brief tomorrow responding to the government`s efforts to suppress the photographs and to keep its legal arguments secret. The documents unsealed today are available online at www.aclu.org/torturefoia.

The government initially objected to the release of the images on the grounds that it would violate the Geneva Conventions rights of the detainees depicted in the images. That concern was addressed by court order on June 1 directing the government to redact any personally identifying characteristics from the images. The ACLU did not object to those redactions.

It is worth noting, the ACLU said, that the government has repeatedly taken the position that the detainees themselves cannot rely on the Geneva Conventions in legal proceedings to challenge their mistreatment by American personnel.

The case arose from a lawsuit filed under the Freedom of Information Act by the ACLU, the Center for Constitutional Rights, Physicians for Human Rights, Veterans for Common Sense and Veterans for Peace. The New York Civil Liberties Union is co-counsel in the case.

The FOIA lawsuit is being handled by Lawrence Lustberg and Megan Lewis of the New Jersey-based law firm Gibbons, Del Deo, Dolan, Griffinger & Vecchione, P.C. Other attorneys in the case are Amrit Singh, Jameel Jaffer, and Judy Rabinovitz of the ACLU; Arthur N. Eisenberg and Beth Haroules of the NYCLU; and Barbara Olshansky of the Center for Constitutional Rights.

http://www.aclu.org/SafeandFree/SafeandFree.cfm?ID=18910&c=2…
Judge Orders Release of Abu Ghraib Photos By LARRY NEUMEISTER, Associated Press Writer
Thu Sep 29,12:43 PM ET



NEW YORK - Saying the United States "does not surrender to blackmail," a judge ruled Thursday that pictures of detainee abuse at Iraq`s Abu Ghraib prison must be released over government claims that they could damage America`s image.

ADVERTISEMENT

U.S. District Judge Alvin K. Hellerstein ordered the release of certain pictures in a 50-page decision that said terrorists in Iraq and Afghanistan have proven they "do not need pretexts for their barbarism."

The ACLU has sought the release of 87 photographs and four videotapes taken at the prison as part of an October 2003 lawsuit demanding information on the treatment of detainees in U.S. custody and the transfer of prisoners to countries known to use torture. The ACLU contends that prisoner abuse is systemic.

The judge said: "Our nation does not surrender to blackmail, and fear of blackmail is not a legally sufficient argument to prevent us from performing a statutory command. Indeed, the freedoms that we champion are as important to our success in Iraq and Afghanistan as the guns and missiles with which our troops are armed."


http://news.yahoo.com/s/ap/20050929/ap_on_re_us/detainee_rec…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.