DAX+0,56 % EUR/USD0,00 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+2,36 %

Ausländerkriminalität - ein deutsches Tabuthema - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich wünsche allen, die mit unserer Freiheit nicht klarkommen, eine gute Heimreise nach Kabul, Islamabad, Ankara oder Istanbul.

Mögen sie dort ihre Religion des 7. Jahrhunderts ausleben, aber uns nicht länger belästigen und vor allem unser Sozialsystem nicht mehr belasten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.716.081 von Blue Max am 16.10.12 09:35:05Was hier gerade besprochen wird, ist ja nur die Spitze.

Die zahlreichen Übergriffe und Verfehlungen mit auch nur geringfügig weniger spektakulären Folgen sind ja noch nicht mal Thema.

Das Pack muss weg. Wo sind wir denn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.720.047 von Midas2000 am 17.10.12 00:43:24Um das nochmal konkret aus der eigenen Alltagserfahrung zu ergänzen:
Ich wohne seit über 20 Jahren in Frankfurt am Main.
Ein richtiger Neonazi, wie man den sich so vorstellt (genereller Ausländerhaß, Glatze, Springerstiefel) ist mir in dieser Zeit nie begegnet.
Oft begegnet sind mir "normale" Muslime. In den letzten 5 Jahren ist zunehmend dss Kopftuch bei Muslimas der Regelfall.
In den letzten 2-3 Jahren sehe ich regelmäßig vollverschleierte Muslimas (vorher nie!), und seit 1-2 Jahren sehe ich zunehmend männliche Muslime mit Vollbart und islamischer Kleidung. Das gab es so vorher auch nicht.
Das heißt, das nicht nur die Zahl der Muslime wächst, es wächst vor allem deren Radikalisierung.
Die Gründe dafür sind vielfältig, und zum Teil natürlich auch in der hiesigen Bevölkerungsmehrheit zu suchen.
Aber es wächst dort ein Bedrohungsszenario heran, das mir erhebliche Sorgen bereitet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.971.391 von beachbernie am 01.01.13 02:03:18"Die Mehrzahl aller Verbrechen in Deutschland wird immer noch von Deutschen begangen."

Stimmt!

Wenn allerdings bei bestimmten Delikten, ganz besonders bei Gewaltdelikten, wie z.B.
Vergewaltigung, eine Gruppe, die nur 5 % der Bevölkerung ausmacht, mit 25 % vertreten
ist, dann fange ich an mir Gedanken zu machen.

Wenn Du darin dann eine selektive Wahrnehmung von vorgeblicher Kriminalität (wieso
vorgeblich, meinst Du die Kriminalstatistik ist gefälscht?)siehst, dann mag sich
jeder sein eigenes Bild von Deiner Denke machen. Ich persönlich sehe da Handlungs-
bedarf. Dringenden Handlungsbedarf!
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.535.499 von ConnorMcLoud am 29.09.13 13:13:35Wenn der Staat nicht mehr für die Sicherheit seiner Bürger sorgen kann, nehmen ihm die Bürger diese Aufgabe eben einfach ab.
Nennt sich Eigeninitiative!

Das kannst du in deiner Jute-Hängematte liegend natürlich nicht verstehen!:D
Sehr richtig!
Kriminalität sollte es in Deutschland nur für Deutsche geben. Wo kämen wir denn da hin?
Die Ausländerkriminalität geht zurück, da die Deutschen jedem Affen einen deutschen Pass aushändigen.
So bringt man Statistik in Ordnung. Es wird nichts verheimlicht:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.127.478 von tuuzzi am 06.05.12 20:43:39Das Rattenpack wird jahrelang vom Verfassungsschutz beobachtet und jeder weiss , was die hier wollen aber niemand unternimmt etwas dagegen :mad: !!!

Sofortige Abschiebung und Einreiseverbot für immer - etwas anders kann es gar nicht geben !!!
Seitdem ich mich persönlich mit der uns bereichernden zuwanderung beschäftigen musste und daraus die aus meiner sicht richtige entsprechende konsequenz gezogen habe, indem ich vor etwa 30 jahren aus meiner befürchtung heraus im interesse meiner kinder aus einem beginnenden umkippenden überfremdeten wohnviertel aufs flache land gezogen bin, um meinen kindern noch eine erfolgreiche schulausbildung und jugend als gleiche unter gleichen zu gewährleiten. ( das alte wohnviertel ist inzwischen erfolgreich für sich selber überwiegend von menschen aus anderen kulturkreisen besiedelt)

Bisher habe ich weder im näheren oder weiteren bekanntenkreis jemanden getroffen, die diese aus meiner sicht gewaltfreie flexible anpassung an neue, für mich persönlich nicht akzeptablen bedingungen, nicht nur verstanden hätten, sondern häufig aus den unterschiedlichsten gründen zu deren eigenen bedauern (noch) nicht nachvollziehen konnte.

Bleibt zu hoffen, dass sich die bisherigen für die zuwanderung noch optimalen sozialen und wirtschaftlichen bedingungen vorl#äufig noch nicht zum schlechteren (oder normalen wie in anderen europäischen ländern)wenden und damit die verteilungskämpfe und der steigende leidensdruck für alle um den verbliebenen kleiner werdenden rest zwischen den verschiedenen real existierenden verschiedenen gesellschaften und sozialen schichten nicht wie in anderen ländern explosionsartig entladen wird.

Seitdem die nachstehenden gedanken als beitrag zur muku gesellschaft im jahre 2003 erschienen ist, sehe ich persönlich (noch) keinen grund, deswegen optimistischer in die zukunft zu schauen.

Leider, leider, eher das gegenteil..

Nannsen
Öffentliches Profil ansehen Private Nachricht senden Beiträge ausblenden schrieb am 24.08.03 11:19:37
Beitrag Nr.1 (10.538.626)
Beitrag versenden

Beitrag melden

Beitrag drucken

Antwort Zitat Das friedliche zusammenleben von menschen verschiedener ethnischer herkunft ist nur unter der bedingung ihrer assimilation, nicht unter der ihres nebeneinanderlebens möglich. Die bedingungen in der BRD aber haben keine kraft zur assimilation bewiesen und die zuwanderung von weiteren ethnien erschwert ihnen zunehmend die verklammerung so unterschiedlicher kultureller Elemente

Versuch einer erklärung der multikulturellen gesellschaft, ihre risiken und mechanismen, aus sozio-biologischer sicht.

Wer also gegen gewalt, rassismus, fremdenhaß, vertreibung, bürgerkrieg und holocaust ist..., wird auch - nach allem was wir über menschliches verhalten wissen - gegen masseneinwanderung, falscheinwanderung und überfremdung sein müssen.
Es ergibt sich daraus, daß die befürworter exzessiver multikulturalisierung die schuld an der balkanisierung ihrer gesellschaften - und an der folgegewalt - tragen.

Der mensch ist kein rassist und will auch keiner sein. Er ist aber tribal-territorial, d.h. ein revierverteidigendes hordenwesen.
Zum zweck seines üüerlebens hat der mensch also die biologische aufgabe die existenz seiner eigenen horde - falls bedroht - zu verteidigen.
Die (über- und falsch) multikulturalisierte gesellschaft stellt eine bedrohung dar - für einheimische und auch für einwanderer.
Die muku gesellschaft - wenn übertrieben - ist eine gestörte, gestreßte, gewaltbereite und explosive gesellschaft.
rassismus, fremdenablehnung und gewalt ergeben sich aus der unfreiheit der beteiligten individuen und der unnatürlichkeit der sog. multikulturellen gesellschaft.

Muss am ende die balkanisierung Deutschlands kommen???
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.755.058 von Cashlover am 26.10.12 13:18:27Unsere Justiz ist ein absoluter Witz und das wissen ausländische Kriminelle ganz genau !

Über eine Gefängnisstrafe in D lachen die sich tot , weil es einem Hotelaufenthalt gleichkommt !

Die Ausländerkriminalität nimmt dadurch immer grössere Ausmasse an , weil keinerlei Abschreckung vorhanden ist !
Da tötet eine ausländische Jugendbande einen Menschen und die Beteiligten werden sofort wieder freigelassen , weil man alles auf einen schiebt , der mit dem Mercedes in die Türkei abgehauen ist :cry: !

Wenn es nicht so ernst und traurig wäre , könnte man darüber lachen !

Aber was passiert , wenn ein Deutscher in der Türkei eine Straftat begeht :eek: !

Ich denke da an den Jugendlichen , der angeblich etwas mit einer englischen Minderjährigen gehabt haben sollte !
Das Mädchen hatte sogar ausgesagt , dass alles völlig harmlos war und im beiderseitigen Einverständnis geschehen sei - aber was passierte ?
Der Jugendliche kam viele Monate in den türkischen Horrorknast zusammen mit Schwerverbrechern :mad::mad: !!!

Neuestes Beispiel ist in Russland die Mädchenband , die sich in ihren Liedern kritisch über Putin und die Regierung geäussert hatten und dafür in ein knallhartes Arbeitslager viele hundert Kilometer entfernt von ihrer Heimat kommen !!!

Hier in D werden die Grossstädte von kriminellen Ausländerbanden regiert und Mord und Totschlag sind an der Tagesordnung :cry: !

Es ist leider schon alles zu weit fortgeschritten und verantwortliche Politiker , Polizisten und Justizbeamte haben Angst , entsprechend harte Strafen auszusprechen , weil sie und ihre Familien dann massiv bedroht werden :mad: !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.822.357 von Doppelvize am 14.11.12 12:19:58Der Bericht ist sehr erschütternd und verdeutlicht das grosse Problem der Ausländerkriminalität !

Diese ausländischen Jugendlichen werden immer brutaler und ein Menschenleben hat für sie keinen Wert mehr !
Man nimmt den Tod eines Opfers in Kauf , wenn man dafür ein Handy oder Ipad abziehen kann , weil man sich auch vorher mit Drogen vollzieht und dadurch die Hemmschwelle überschreitet !

Der Jugendliche im Beitrag spricht ganz offen das Hauptproblem der Polizei an und sagt , dass Polizisten und Behörden grosse Angst haben , gegen die Kriminiellen vorzugehen , weil man damit den Unmut ganzer Banden auf sich zieht und mit Konsequenzen rechnen muss !
Es wird auch gesagt , dass es unzählige Wohngebiete gibt , wo sich kein Polizist mehrt hintraut !
Dieses Problem besteht nicht nur in Berlin sondern in fast allen deutschen Grossstädten und breitet sich immer weiter aus !

Ich könnte deshalb immer kotzen , wenn ich dann die Beiträge von Traumtänzern wie Connor lese , die dieses Problem verharmlosen und jemand , der gegen diese Ausländerkriminalität und für drastischere Strafen ist , als Nazi darstellen :mad: !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.822.532 von Doppelvize am 14.11.12 12:53:53Doch, doch: Auslanderkriminalität ist in Deutschland ein Tabuthema.


Homoehe, Frauenquote, Kinderbetreuungsgarantieanspruch und Dosenpfand sind doch viel, viel wichtiger.

Kann ja sein, dass (auch dieser Thread hat vielleicht ein ganz, ganz kleines, kaum messbares Stückchen dazu beigetragen, dass dies sich jetzt langsam zu ändern beginnt. Aber so ist das in Deutschland bei den (mit wenigen Ausnahmen) tumben Deutschen: Es muss erst total in die Hose gehen, bevor man sich an Änderungen heranmacht.
Hallo zusammen,

und ein gutes neues Jahr.

ICH arbeite seit Jahren mit sehr vielen verschiedenen Kulturen zusammen. Das heißt, das ich bestens bescheid weiß. Ich spreche beispielsweise ganz offen mit Türken, Schwarzen, Albanern, etc etc.

Und selbst DIE sagen : Ihr Deutschen last Euch viel zu viel gefallen, und Sie verurteilen oftmals Ihre eigenen Landsleute !

Wer hier also als Deutscher meint, er müsste aufgrund unserer Vergangenheit bestimmte gewaltbereiten Gruppierungen auch noch in Schutz nehmen, der hat ganz einfach nur Angst in die rechte Ecke gedrückt zu werden, wenn er was anderes sagt, ist unwissend oder einfach nur SAUDÄMLICH !

Prozentual, gemessen an der Anzahl sind es IMMER NOCH DIE AUSLÄNDER die den meisten Dreck am Stecken haben ! Und JEDER Ausländer der Wert auf die Wahrheit legt, der gibt das auch zu, und vor denen ziehe ich meinen HUT !

Verachten tu ich nur die Deutschen rotgrünangehauchten REALITÄTSVERWEIGERER !

Amen !

Ich kenne übrigens 3 Bundespolizisten, und die könnten Euch rotgrünen Realitätsverweigerern einige Geschichten erzählen ! Im Prinzip haben die die Schnautze voll, weil Sie sich im Stich gelassen fühlen, weil jeder durchgeknallte Drogendealer aus Afrika mehr rechte hat, als die deutsche Polizei selbst !

Aber anscheinen muß Euch rotgrünen selbst mal die Frau vergewaltigt werden, selbst mal Opfer in der U-Bahn werden ! Selbst mal Kinder haben, die drogenabhängig werden, weil so ein Arschlosch Drogen in Bonbons gemischt hat. Dann werdet Ihr auf einmal wach, kratzt Euch am Kopf und fragt, oh scheiße, die anderen hatten ja doch recht !:eek::eek::eek:

Wenn jeder dämliche in Deutschland schreien würde, dann könnte man das bis zum Mond hören !

Nur bitte ! Ich sprach nicht von den vielen vielen ausländischen Bürgern die normal Ihrer Arbeit nachgehen.
die meisten Ausländer in Deutschland sind friedliche unpolitische Menschen, die arbeiten und Steuern zahlen und Familien haben. Genausolche Menschen wurden von der NSU ermordet. Die Deutsche Justiz hat die hinterbleibenen noch jahrelang aus Blödheit und Ignoranz mit Dreck beworfen und jeder Nazi der was auf sich hält findet die Morde gut. Das denke ich ist Motiv genug für manche auf Nazis jagd zu machen. Gibt ja mitlerweilen auch Deutsche die in Syrien freiwillig kämpfen.:(
Zitat von ConnorMcLoud: Da hat sich seit 45 in Deutschland nichts geändert.
Wenn 10 Ausländer ermordet werden machen die Herrschaften ihre Witzchen darüber.
Parkt ein Ausländer dagegen mal falsch am Straßenrand, wird sofort der Untergang des Vaterlandes an die Wand gemalt.:(


mann könnte meinen die ach so schlimmen Ausländer sind mit 300% an den Straftaten in Deutschland beteiligt, doch es sind gerade mal 25%, einfach lächerlich! :laugh:
"Tödliche Attacke am Alexanderplatz: Merkel schaltet sich im Fall Jonny ein

Der Schüler Jonny K. wurde im Oktober am Alexanderplatz zu Tode geprügelt. Der Hauptverdächtige, ein Ex-Amateurboxer, flüchtete in die Türkei. Ankara blieb tatenlos - doch nach SPIEGEL-Informationen setzte sich Kanzlerin Merkel dann persönlich ein."


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/pruegelattacke-am-alex…


"Der Haupttatverdächtige, der 19-jährige Ex-Amateurboxer Onur U., war kurz nach der Tat in die Türkei geflüchtet, wo er sich noch immer aufhält."



Wo bleiben denn hier die empörten Schlagzeilen ????

Man muss sich das mal umgekehrt vorstellen. Da gäbe es türkische Massendemos von München bis Berlin und die Grünen würden Menschenketten quer durch D veranstalten.


Wenn man keinen Presse-Sonder-Sitzplatz bekommt, weil man gepennt hat, (man kann ja auch als noramler Besucher teilnehmen), dann wird das BVG angerufen und die Pressefreiheit für türk. Medien in frage gestellt.

Aber frei herumlaufende Mörder in der Türkei sind nicht der Rede wert. Abgesehen von den vielfachen "Ehrenmorden".

Wer versucht, seine persönlichen Probleme mit Gewalt und Messerattacken zu lösen, wie zuletzt im Kölner Kindergarten, der ist noch nicht in der Zivilisation angekommen, und sollte schnellstens wieder in der Steinzeit verschwinden.

In Anatolien wird sie noch gelebt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.536.079 von Datteljongleur am 29.09.13 17:53:53Buschkowsky redet Klartext„Türkische Straftäter in die Türkei entlassen“




Von HEINZ BUSCHKOWSKY

16.50 Uhr, Karl-Marx-Str. in Berlin-Neukölln. Zwei Autos, Handgreiflichkeiten, eine verletzte Person, die Täter werden festgestellt und nach Aufnahme ihrer Personalien ziehen gelassen. Eine übliche Lappalie?

Bei Weitem nicht. Das eine war ein Streifenwagen der Polizei und das andere ein hier üblicher schwarzer BMW. Die beiden Testosteron-geschwängerten Insassen fanden, dass die Polizei vor ihnen zu langsam fuhr, bremsten den Funkwagen aus und gingen auf die Polizisten zu, um „mal etwas klarzumachen“. So heißt das hier bei uns.

Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, eine Polizistin erhielt einen Schlag ins Gesicht und weitere Verletzungen, als ihr bei der versuchten Flucht die Autotür gegen den Körper gedonnert wurde.

70 Leute standen herum und hatten ihre Nachmittags-Gaudi. Keiner schritt ein. Ihre Handys brauchten sie zum Filmen.

Die eintreffende Polizei-Verstärkung sorgte dann für Ordnung. Aber kennen Sie ein Land auf dieser Welt, in dem man Polizisten angreift und verletzt und dann gelassen mit seinem Auto davonfahren kann?

Eine Botschaft der Kapitulation.

Beleidigungen und Widerstand gegen Feuerwehr, Ordnungsamt und Polizei, ja selbst versuchte Gefangenenbefreiung sind fast schon Alltag. Das staatliche Gewaltmonopol wird partiell von bestimmten Bevölkerungsgruppen nicht akzeptiert. Das ist nicht neu.

Neu ist der offene Angriff auf eine Polizeistreife ohne Anlass. Deutlicher kann man die Missachtung einer Gesellschaft und eines Staates nicht zum Ausdruck bringen.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Diskussionen zu Moderationsentscheidungen gehören nicht in den Thread
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.656.803 von ConnorMcLoud am 28.09.12 12:39:05Schlimm genug; darauf kommt es bei dieser Diskussion auch gar nicht an:

Der Threadtitel lautet: "Ausländerkriminalität - ein deutsches Tabuthema" und nicht: "Ausländerkriminalität kommt im deutschen Strafgesetzbuch nicht vor".

Ausländerkriminalität ist ein schlimmes Übel in Deutschland und beruht darauf, dass ungebildete, unerzogene und durch jehrhundertealte Traditionen in den Herkunftsländern derartige Leute ungebremst, unausgesucht und unkontrolliert hier eingesickert sind und unsere Gesellschaft belasten.

Um so schärfer stellt sich dieses Problem dar, wenn man eine Schichtung der hier lebenden Ausländer nach Herkunftsländern vornimmt:

So geht von Koreanern und Japaner (schon mal was von einem koreanischen oder japanischen Mörder, Menschenhändler, Geldfälscher, Tresorknacker, Rauschgifthändler usw. gehört?) so gut wie keine kriminelle Gefahr aus, von aus Mitteleuropa stammenden Ausländern eine normale und von aus vielen bekannten Ländern stammenden Ausländern eine unerträgliche Gefahr aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.659.134 von beachbernie am 28.09.12 20:21:49Obwohl Du in Deiner Hilflosigkeit meinen Aussagen nichts, aber auch gar nichts Sachliches entgegenzusetzen hast, möchte ich darauf verzichten, Dir auf diesem Gebiet Nachhilfe zu geben.
Da ist überhaupt keine Basis vorhanden, auf die man aufsetzen könnte.

Lies Dir zuallererst mal Sarrazin durch; dann sehen wir weiter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.662.334 von beachbernie am 30.09.12 19:22:05Du leidest unter Realitätsverlust.
Ich weiß allerdings nicht, ob es dafür aussichtsreiche Behandlungsmöglichkeiten gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.755.058 von Cashlover am 26.10.12 13:18:27#4846

"...Doch er hat sich in einer S-Klasse in die Türkei abgesetzt..."

Wessen S-Klasse war das denn ? Vom Vater, Onkel ? Frisch geklaut ?

Oder die eigene, finanziert durch Drogenhandel und andere zahlreiche Straftaten ?

Hat ja auch Buschkowsky in seinem Buch beklagt, dass immer mehr von diesen Typen in 100.000 Euro Autos vor dem Rathaus in Berlin-Neukölln herumfahren...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.756.029 von Blue Max am 26.10.12 16:35:14"Oder die eigene, finanziert durch Drogenhandel und andere zahlreiche Straftaten ?"

frag doch mal die cops.

In allen grossen Städten in Deutschland ist der Drogenhandel (vor allem Koks) mittlerweile fest in den Händen von turks/arabs.

Da haben sogar die Hells Angels kapituliert und sich für Moslems geöffnet, was die eigentlich (nach ihren "Club-Statuten") garnicht dürfen.
Die sind nämlich im Kern wirklich rassistisch, aber eben auch pragmatisch.

Außerdem betreiben viele Muselmanen, seit ich denken kann, regen, illegalen Gebrauchtwagenhandel.
Illegal deshalb, weil nicht angemeldet. Schön an allen Ämtern vorbei, cash in die Täsch.
FA und Sozialämter kennen das Problem wohl, aber denen fehlt angesichts der durchsippten Strukturen unserer Kulturbereicherer jegliche Handhabe.
Da tritt eben mal ein Cousin, mal ein Onkel als Verkäufer auf, im Zweifel auch mal die Mutter oder der Bruder:laugh:

Und über solche Walldorf-Schulen ideologisch weichgespülten Bildungsbürger, wie @Connor, lachen die sich doch eh kaputt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.757.391 von ConnorMcLoud am 26.10.12 23:01:24es hat keinen Sinn.
Du fühlst dich doch in deiner "dagegen"-Haltung einfach wohl, das ist wohl weniger ein argumentatives, als mehr ein psychologisches Problem.

Das Problem der Ausländerkriminalität, auch in organisierten Strukturen, ist den Behörden doch längst bekannt.
Selbst in sehr liberalen Gesellschaften, wie in den skandinavischen Ländern oder in Holland findet hier seit einiger Zeit eindeutig ein Umdenken statt.

In Deutschland, einem Musterknaben bei der Umsetzung der political correctness, tut man sich merkwürdigerweise immer noch sehr schwer, bei der offiziellen Aktzeptanz.

Mal werden Nachrichten, unter dem Deckmantel des sog. Pressekodex, regelrecht verschleiert, mal werden renitente Staatsanwälte disziplinarisch auf Kurs gebügelt, wie im Fall des Berliner Staatsanwaltes Reusch.

Der Bürger bekommt das alles ja auch mit, wie kann man da Zivilcourage verlangen?
Erstmal gefällt sich wohl niemand unbedingt in der Rolle des Denunzianten, zeitens ist jede Anzeige mit einem nicht unerheblichen Risiko verbunden, wenn der Angezeigte binnen 24 Stunden wieder auf freiem Fuss ist, wegen uneindeutiger Beweislage oder mangelnder Fluchtgefahr.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.822.964 von hoffihoff am 14.11.12 14:18:42#5044

Es würde schon völlig ausreichen in D einfach genau die gleichen Gesetze einzuführen, wie sie seit Jahrzehnten in nahezu allen westlichen Staaten gelten.

Einfach mal nach Schweiz, Australien, Neuseeland, Japan usw schauen. Einwanderung in die Sozialsysteme wird dort nicht zugelassen und wer sich dort als Nicht-Staatsangehöriger kriminell verhält, fliegt ganz einfach sofort raus. Und einen Pass bekommt man dort, wenn überhaupt, erst nach zig Jahrzehnten ordentlichem Aufenthalt.

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.964.912 von ConnorMcLoud am 28.12.12 12:38:26Wenn unser Staat so schlimm ist dann geh doch wieder zurück nach Franreich. Dort ist ja bestimmt alles besser als hier

Dort ist es leider auch nicht besser als hier! Auch in Frankreich sind es soviele kriminelle und gewalttätige Muslimen! Aber in Frankreich kann man wenigstens Marine le Pen wählen, im gegensatz zu Deutschland wo es leider keine Alternativen gibt!

Warum sollte ich wieder nach Frankreich?? Nur weil ich hier von Problemen mit Muslimen rede??? Ich fühle mich als DEUTSCHER, und entsprechend äussere ich mich! Im gegensatz zu dir, verurteile ich kein Land, sondern die Kriminellen und Gewalttätigen unter den Ausländern! Leider sind die Muslimen zu 90% darunter, da kann niemand es verleumden!
Lese mal aufmerksam die Zeitung: bei "Südländer" weiss man sofort wer gemeint ist, oder kennst du ein Land was Südland heisst?????
Und wenn es keinen Namen gibt , sind es genauso die selbe Personen!
Nur wenn der Täter ein Deutscher ist, dann wird sein Namen erwähnt, bzw. Vornamen !!:cry:
Aber du willst es nicht wahr haben, genauso wie alle sogenannten Gutmenschen!
Übrigens habe ich nie eine Lichterkette gesehen wenn ein Ausländer einen Deutschen ermordert! Umgekehrt wenn ein Deutscher (was ganz selten ist, Gott sei Dank!) einen Ausländer ermordert, dann gibt es soviele Lichterketten , dass man glauben könnte, es ist Weihnachten!!!!!!
Als ob das Leben eines Deutschen weniger Wert wäre als das eines Ausländers!!!:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.165.712 von Doppelvize am 20.02.13 19:55:31Willst du damit behaupten Türken, Araber und Libanese wären von Haus aus dümmer?????????

JA! Aber um den Sozialstaat auszusaugen oder "gewisse" Geschäfte zu machen, sind sie ganz klever, muss ich eingestehen!
Sie haben die Möglichkeit hier in Deutschland zu lernen und sich zu bilden, warum nützen sie diese Möglichkeit nicht?????????
Andere Ausländer, z.B aus Vietnam sind die besten Schüler! Komisch??
Wer sabotiert und schwänzt die Schule?? Von welchen Länder???
Ich habe mich in dich getäuscht! Ich dachte, du wärest intelligenter und würdest dich informieren, und nicht nur diesen linken verlogenen Medien trauen!
Sorry, dass ich mich so über dich getäuscht habe! Aber du bist leider nicht weit entfernt von connorchen und Co!!
Und wenn ich dein Chef wäre (falss du überhaupt arbeitest, was ich sehr anzweifle), würde ich dich rausschmeissen! Wer soviel Zeit hat, während seiner Arbeit, um hier Tag u Nacht zu posten, ist untragbar für eine Firma!
Zitat von peler: die meisten Ausländer in Deutschland sind friedliche unpolitische Menschen, die arbeiten und Steuern zahlen und Familien haben. Genausolche Menschen wurden von der NSU ermordet. Die Deutsche Justiz hat die hinterbleibenen noch jahrelang aus Blödheit und Ignoranz mit Dreck beworfen und jeder Nazi der was auf sich hält findet die Morde gut. Das denke ich ist Motiv genug für manche auf Nazis jagd zu machen. Gibt ja mitlerweilen auch Deutsche die in Syrien freiwillig kämpfen.:(


Bisher fehlt jedes Urteil dazu, in einer Demokratie muss ein Gericht die Täter verurteilen.

Peler , Du bist im falschen Thread . Hier geht es absolut nicht um NSU oder deren mutmaßlichen Anschläge
Deine Argumentation ändert nichts an den Fakten.

Fakt ist das Migranten prozentual gesehen die Kriminelleren sind Punkt !

Und Fakt ist es, das die friedlichen lebenden Menschen in Deutschland die Schnauze davon voll haben.

Ich empfehle jedem Realitätsverweigerer einmal durch bestimmte deutsche Stadtteile zu gehen.

Aber dafür seit Ihr wahrscheinlich zu feige...

Ihr spielt lieber schockiert über einen NSU-Mord......und verschließt die Augen wenn im Verhältnis 1 zu 50 :eek: Deutsche abgeschlachtet werden.

Ich hätte wirklich gern einmal eine plausible Antwort darauf. Ist Euch dieser Fakt egal ??? :confused:
es ist unsäglich albern wie hier Einzeltaten von Verbrechern genutzt werden, um gegen die Mehrheit der sehr netten Ausländer zu hetzen. :(
Wahrscheinlich wird er jetzt heftig resozialsiert, weil er eine so schwere Kindheit hatte und obendrein unter rassistischen Herabsetzungen durch uns "Kartoffelfresser" leiden mußte. Das Strafmaß dürfte so zwischen 40 Std. Rasenmähen im Altersheim und 2 Monaten Knast auf Bewährung liegen. Im Anschluß dann ein Resozialisierungs-Gruppen-Segeltörn in die Karibik unter Aufsicht einiger Sozialarbeiter, "damit er wieder Halt in der Gesellschaft findet".

Ich finde, wir machen das sehr gut so. Ist wie mit dem Euro, wir zahlen und die Empfänger der Kohle spucken uns dafür ins Gesicht. Ich mag sowas, ich bin schließlich ein ganz übler und perverser Masochist. ;)

Ach so, ich vergaß: Gruß an Claudia Roth. Weil ... auch ich liebe die Türkei. ;)

Antwort auf Beitrag Nr.: 44.778.889 von Doppelvize am 04.06.13 07:49:59http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/art…

Rassismus im Alltag

Woher kommen Orangen und woher U-Bahn-Schläger?


06.06.2013

Dass Tätergruppen bestimmter Herkunft aufgrund ihrer Machokultur für brutale Morde verantwortlich sind, will bei Grünen und in Kreisen der evangelischen Kirche nicht ankommen.

Von Dirk Maxeiner & Michael Miersch

Manchen Deutschen ist es sehr wichtig zu wissen, woher genau israelische Produkte stammen. Denn sie möchten keinesfalls etwas kaufen, was von Juden hergestellt wurde, die auf dem Territorium der Palästinensischen Autonomiebehörde im Westjordanland wohnen. Unter anderem die Grünen und Kreise der evangelischen Kirche wünschen sich eine solche Kennzeichnung.

Offenbar sind sie der Ansicht, arabische Administrationen hätten das gute Recht, keine Juden in ihrem Machtbereich zu tolerieren, und man sollte dieses ethnische Reinheitsgebot durch Kaufboykott in Deutschland unterstützen.

Seltsamerweise werden die gleichen Leute, denen die Herkunft der Apfelsinen so furchtbar wichtig ist, ganz böse, wenn man anderswo nach der Herkunft fragt. Zum Beispiel bei in Deutschland lebenden Gewalttätern, die sich darauf spezialisiert haben, Passanten niederzuschlagen und dann durch Tritte auf den Kopf zu töten.

Wer sind diese Jugendlichen?

In solchen Fällen stellt es geradezu eine Tabuverletzung dar, nach der Herkunft der Täter zu fragen - außer wenn es deutsche Neonazis sind. Die korrekte Bezeichnung für diese Herkunftsfreien heißt "Jugendliche". Auf wundersame Weise, weiß jedoch jeder, dass es sich höchst selten um Jugendliche aus Ghana, Vietnam, Polen, Thailand oder Österreich handelt. Obwohl doch Tausende junge Menschen aus diesen Ländern in Deutschland leben, zumeist Schulen besuchen oder arbeiten.

Warum ist den Verfechtern dieses Doppelstandards die Herkunft im einen Fall so wichtig und im anderen so egal? Wir vermuten, die jüdischen Siedler im Westjordanland sind diesen edlen Seelen besonders unsympathisch, weil es sich um stockreaktionäre, tief in archaischen Traditionen einer uralten Religion verhaftete Männer handelt, die mit einer offenen Zivilgesellschaft nichts am Hut haben.

Nun, misst man die so genannten Jugendlichen nach ihren Äußerungen, sind auch diese stockreaktionär bis faschistisch. Viele von ihnen halten sich selbst auch rassisch überlegen gegenüber Asiaten, Schwarzen und verweichlichten Westeuropäern. Und was ihre Religion angeht, kennen sie diese zwar kaum, finden aber gefallen an ihren archaischen Traditionen, zum Beispiel bezüglich Gewalt und Frauen. Aber mit ihrer Herkunft hat all dies natürlich nichts zu tun.

:eek:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article117845292/Der-…

"Der politische Islam bleibt eine Gefahr für alle"

09.07.2013

Ob in Ägypten, der Türkei oder Deutschland sehen die Schriftstellerin Monika Maron und die Autorin Necla Kelek Sprech- und Denkverbote – und rufen zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Islam auf..."

"...Die deutsche Öffentlichkeit krankt an Sprech- und Denkverboten. Wer an der Klimapolitik zweifelt, wird schnell zum Klimaleugner. Wer diese Euro-Rettung und Europapolitik nicht will, gilt als europafeindlich oder nationalistisch, auf jeden Fall als populistisch. Wer den Islam in seiner derzeitigen Verfassung für nicht kompatibel mit einer offenen, demokratischen Gesellschaft hält, wird als islamophob oder sogar fremdenfeindlich diffamiert. Wir leben in einer freien Gesellschaft mit verfassungsrechtlich geschützter Meinungsfreiheit, und ich verstehe nicht, wie ein solches Meinungsdiktat, das ja durch die Bevölkerungsmehrheit nicht gedeckt ist, überhaupt zustande kommen kann..."

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.568.773 von peler am 04.10.13 14:56:28... Ihre Anträge wurden fast durchgehend abgelehnt, doch weil viele keine Pässe besaßen oder diese vernichtet hatten, konnte man sie nicht ausweisen - der Libanon wollte sie nicht, die Türkei erst recht nicht. ...

Aussetzen auf hoher See.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.491.659 von sed am 20.02.14 00:27:51Warum wird das Zitieren u. das entsprechende Verlinken von Beiträgen von Ihnen als Hetze gesehen? Diese Verbrechen oder Taten sind passiert u. lassen sich auch nicht leugnen.

Sie können gerne einen eigenen Thread mit dt. Straftätern eröffnen. Die dt. User haben bestimmt nix dagegen u. sehen dies mit Sicherheit auch nicht als Hetze gegen Deutsche an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.532.561 von Blue Max am 27.02.14 09:49:24http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article114003255/W…

Kriminalität

Wie die Polizei-Statistik Verbrechen verheimlicht


02.03.2013

Polizeigewerkschaften fordern, dass die regierungsfreundliche Polizei-Statistik nicht länger "manipuliert" wird. Das Ergebnis wäre erschreckend. Es gibt wohl viel mehr Gewalttäter als bisher bekannt..."

"...Ähnlich steht es um die alte Streitfrage, ob der Zuwanderungshintergrund von Straftätern erfasst werden soll. Nachdem aus Berlin bekannt geworden war, dass dort 81 Prozent der jungen Intensivtäter Zuwanderungsgeschichte besitzen (fast ausnahmslos türkische oder arabische), forderten CDU und Polizeiverbände, auch in NRW die Zuwanderungsgeschichte zu erfassen, weil man Probleme nur lösen könne, wenn man ihr Ausmaß kenne..."

"...Der BDK-Vorsitzende Albishausen kommt daher zu einem herben Fazit: "Dass die Bevölkerung manipuliert wird, ändert sich vielleicht nie. Aber wenigstens sollte sie darum wissen".

:eek:
#6592

"...Die beiden bei der Polizei als jugendliche Intensivtäter bekannten Minderjährige befinden sich derzeit wegen anderer Delikte - primär Eigentumsdelikte - in Haft..."


---
In Staaten wie USA, Australien, Türkei, Marokko usw gibt es derartige "polizeibekannten" "Intensivtäter" erst gar nicht, denn dort wird solch kriminelles Pack direkt schon bei der ersten Straftat in den Knast gesteckt..

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.432.114 von Badkreuznach am 27.11.14 14:09:08Schon rund 15 Mal ermittelten Fahnder gegen den 18-Jährigen

15 Mal, mehr nicht????:confused:

Hätte die "Justiz" ihre Aufgabe gemacht und diesen "lieben" Bereicherer in Knast gesteckt wo er hin gehört, bzw. ausgewiesen, wäre dieses couragierte , junges Mädchen noch am Leben, genau wie Jonny K und zig andere!!:mad::mad:

Aber Wehe, du zahlst deinen Strafzettel wegen Falschparken nicht, dann kommst du in Knast! Was für eine jammerliche Täterjustiz!! :mad::mad:
Phantastischer Leserbrief
Michael Hommen.
08. SEPTEMBER 2015

Sehr geehrte Frau Merkel, sehr geehrter Herr Gauck,

auch ich gehöre zu den Menschen, die Sie als Pack bezeichnen. Allerdings nicht, weil ich rassistisch oder fremdenfeindlich bin. Genauso wenig habe ich nazistische Züge oder braunes Gedankengut. Nein, ich gehöre zu dem Pack, das einfach nur Angst hat. Angst vor der Zukunft in einem Land, das ungefilterte Ströme von Migranten ins Land lässt, ohne dass die verantwortlichen Politiker einen Plan zu haben scheinen, wie das alles funktionieren soll.
Ja Frau Merkel, Sie machen mir Angst mit Ihrer Art alles aussitzen zu wollen. Wir haben eine Katastrophe im Land und Sie schweigen. Was ist eigentlich Ihre Aufgabe als Bundeskanzlerin? Wofür werden Sie von den Deutschen eigentlich bezahlt? Haben Sie nicht geschworen Schaden vom deutschen Volk zu wenden?

1. Ich habe Angst, weil hier Massen ins Land kommen, die selbst innerhalb ihrer eigenen Religion keinen Frieden halten können, wie soll das dann mit einer hier etablierten Religion möglich sein?
2. Ich habe Angst, dass unser Sozialsystem unter dieser Masse zusammenbricht, denn dieses ist auf Gegenseitigkeit ausgelegt.
3. Ich habe Angst, dass unser Bildungswesen zusammenbricht, wenn neben Inklusion auch noch Kinder ohne Deutschkenntnisse die Schulen fluten. Wie sollen Lehrer noch Wissen lehren, wenn sie mit Integration beschäftigt sind?
3. Ich habe Angst, dass Sie und Ihr Finanzminister sich notwendiges Geld wieder einmal vom kleinen Mann holen und die Reichen im Lande schonen. Die Krankenkassen haben die Erhöhung ja bereits angedroht.
4. Ich habe Angst, dass die Verbrechensquoten rapide ansteigt, weil im Zuge von Sparmaßnahmen die Exekutive kaputt gespart wurde.
5. Ich habe Angst, weil Sie, die Politiker, scheinbar keine Ahnung haben, wie all diejenigen, die hier kein Asyl erhalten werden, wieder zurückgeschickt werden sollen. Freiwillig werden sie wohl kaum in die Züge steigen. Bleiben diese dann illegal in Deutschland und was sind dann die Folgen. Diese Menschen dürfen nicht arbeiten und verfügen über kein Geld. Welche Konsequenzen wird das haben?
6. Ich habe Angst, weil zu vermuten ist, dass viele der vermeintlichen Flüchtlinge hier eingeschleust werden, um Anschläge zu verüben, denn woher kommt das viele Geld, dass eine solche Flucht kostet? Jemand der flüchtet, weil er alles verloren hat, verfügt auch nicht über Geld für eine Flucht.
7. Ich habe Angst, weil kein Politiker in diesem Land konkret sagt, wie das alles organisiert werden soll. Wer zahlt die Unterbringung, Verpflegung, Taschengeld (das ich übrigens nicht habe), Gesundheitsbetreuung?
8. Ich habe Angst, dass die Löhne in diesem Land noch weiter sinken, denn es kommen ja genügend Menschen, die bereit sind für weniger zu arbeiten. Und erzählen Sie mir nichts vom Mindestlohn. Darüber können wir reden, wenn Sie und ihre Kollegen mal ein Jahr lang nur von diesem gelebt haben.
9. Ich habe Angst, auch vor den Menschen, die aus Ländern kommen, die keine rechtsstaatliche Ordnung kennen, die Polizei auslachen und sich ihre eigenen Gesetze schaffen.
10. Ich habe Angst, vor den Menschen, deren Hemmschwelle aufgrund der Gewalt, die sie in ihrer Sozialisation erlebt haben, sehr viel niedriger ist, als wir es kennen.

Diese Aufzählung könnte ich noch endlos weiter fortführen. Aber aufgrund unzähliger Gespräche mit anderen Menschen weiß ich, dass diese Ängste in der Bevölkerung real existent sind. Und diese Menschen, die einfach nur Angst haben, weil Sie und Ihre Kollegen versagen und keine Antworten auf unsere Fragen wissen, die werden von Ihnen als Pack beschimpft und weil es ja so einfach ist, gleich in die braune Schublade gesteckt. Wie wäre es einmal von Ihrem hohen Ross herabzusteigen und eine klare Ansage zu tätigen, wie diese Probleme alle gestemmt werden sollen? Wer das alles finanzieren soll? Das wäre zumindest ein Schritt, um das, was Sie großmäulig allgemein als Fremdenhass bezeichnen, vielleicht in andere Bahnen zu lenken. Doch durch Ihre Politik, die Einflussnahme auf die Medien seitens der Regierung, sind Sie dabei unser Vertrauen endgültig zu verlieren. Viele von uns glauben nicht mehr, was Ihnen tagtäglich serviert wird und aus den Erfahrungen der letzten Jahre sind wir uns auch sicher, dass es wieder der „kleine Mann“ sein wird, der diese Katastrophe auszubaden hat.

http://einwanderungskritik.de/asylheim-giessen-vergewaltigun…


Gruß
Zeo :look:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,244735,00.html

Ein weiteres Beispiel von Multi-Kulti bzw von Zuwanderern, wie wir sie in D nicht brauchen.

Wieviel % aller Gewaltstraftaten, aller Totschläge, Morde werden in D von Ausländern begangen ?

Und warum ist es in D ein derartiges Tabu dies öffentlich zu thematisieren ?

:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.955.571 von ConnorMcLoud am 15.08.11 23:26:53Was bist du nur für ein geistiger Tiefflieger :laugh::laugh: !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.956.268 von Doppelvize am 16.08.11 08:55:27Der Miri-clan ist ein Problem, ein anderes ist wie es sein kann das von denen noch einer frei rumläuft. Korrupte Beamte? Politiker?



Das mit Sicherheit auch aber ich denke , dass die Angst eine ganz grosse Rolle spielt !

Es geht um Drogengeschäfte im Wert von 50 Millionen Euro und das werden sich diese Leute nicht kaputt machen lassen !

Polizisten , Richter , Staatsanwälte sind auch nur Menschen , die Familien haben und es ist kein Geheimnis , dass diese von solchen Banden bedroht und erpresst werden !

Man sieht ja , dass sich noch nicht einmal ein normaler Bürger vor die Kamera traut , um etwas über diesen Miri-Clan zu sagen !

Der Miri-Clan ist in D nicht die einzige gut organisierte Verbrecherbande und in den deutschen Grossstädten sehen wir ein ähnliches Bild , wo sich mehrere Banden um die Vorherrschaft im Rotlicht- und Drogenmilieu streiten !

Man hat es leider versäumt , hier frühzeitig etwas dagegen zu tun , obwohl sich klar abzeichnete , dass die Ausländerkriminalität immer stärker zunimmt !

Die deutsche Justiz trägt deshalb eine grosse Mitschuld , wenn heute an den Schulen der Drogenhandel blüht :mad: !!!
Doppelvize:Die doofen sterben aber auch nie aus....:cry:

ConnorMcLoud:Nein, alles was Recht ist. Aber so viel Dummheit in einer Person ist unvorstellbar.

http://quotenqueen.wordpress.com/2012/05/03/linke-in-solinge…" target="_blank" rel="nofollow">http://quotenqueen.wordpress.com/2012/05/03/linke-in-solinge…

Linke in Solingen verprügelt

Man wirft uns Islamkritikern immer vor, den Islam zuwenig differenziert zu sehen. Mag sein. Also versuchen wir uns zu bessern. Ist wirklich alles schlecht, was Mohammedaner machen? Am 1. Mai haben sie in Solingen neben einigen Polizisten auch noch zwei
Linksextremisten verprügelt,
die gekommen waren, um die Mohammedaner vor Pro-Demonstranten zu schützen. Also bitte keine Vorverurteilungen. Man muss die Dinge differnziert sehen.

Der Vorfall ist bestätigt und wurde heute auch auf dem autonomen 1. Mai Straßenfest auf dem Schusterplatz in Wuppertal über Lautsprecher durchgesagt. Am Rande einer Pro NRW Kundgebung in Solingen prügelten in einer Seitengasse zwei Salafisten brutal mit Holzlatten auf zwei Antifas,ein die Teilnehmer der Gegenkundgebung gegen die “Rechtspopulisten” waren.
Obwohl sie sich beide offen und mehr als deutlich als Antifaschisten zu erkennen gaben (man sind die Blöd!!!), wurden sie sofort mit schweren Holzlatten niedergeschlagen, so dass es keine Möglichkeit zur Verteidigung gab. Dabei wurde noch über einen längeren Zeitraum massiv und menschenverachtend auf den Kopf eines bereits am Boden liegenden Opfers eingetreten.


In unserer Geschichte ist es ja nichts Neues das die Verursacher dieser Zustände letztendlich deren Opfer werden. Ideologen verstehen aber leider nur die harte Hand......
Vielleicht dämmert es jetzt diesen Leuten, wie sich der in der U-Bahn verprügelte Rentner, der totgeschlagene Lehrling, unsere auf dem Schulhof abgezogenen Kinder wohl fühlen bei der täglichen Kulturbereicherung!!!!
Wie fühlen sich wohl die Opfer aller möglichen Straftaten, wenn sie, wie weiter oben auch zu lesen, von ihren Nachbarn verhönt werden????!!!!!
und in den qualitätsfreien Medien als NAZIS beschimpft werden.
Wo sind hier die Doofen zu finden?




Glücklicherweise wurde im Krankenhaus keine schwere Kopfverletzung festgestellt. wovon aufgrund der Schwere des Angriffs ausgegegangen werden musste. Das andere Opfer wurde bei dem Angriff am Arm verletzt, hier gibt es noch keine weitere Diagnose.

Die Antifa berät anschließend, ob man es wagen kann, gegen die Mohammedaner zu demonstrieren – und ob eine solche Demo “freigegeben” wurde. Interessant. Wer ist denn für die Freigabe der ganz spontanen Antifademos zuständig? Dagegen spricht: Dies sind ja mal echte Faschisten, und die sind bekanntlich nicht ungefährlich:

Wenn man ,abgeschirmt von der Polizei,grölend den Mittelfinger denen entgegen reckt,die auf den wirklichen,gefährlichen Faschismus hinweisen,dann ist man selbstverständlich ein engargierter “antifaschist”.
Wenn es aber darum geht sich solchen Vögeln wie den Salafisten entgegen zu stellen,geht man lieber kein Risiko ein.
Man könnte ja zu Schaden kommen.

Konkurrenz zweier Politideologien
unmoderiert
Verfasst von: Gudrun Eussner. Verfasst am: Mi, 02.05.2012 – 13:05.
Ich widme Euch meinen Lieblingslink zum Schicksal des Ersten Sekretärs des ZK der kommunistischen Tudeh-Partei des Iran. So enden linke Freunde des Islam, wenn dieser die mehrheit besitzt:
http://www.cpa.org.au/z-archive/g1999/980iran.html

Die Grünen Khmer und die anderen Verräter unseres Volkes sollten sich genau anhören was diese Leute ganz offen sagen
http://www.youtube.com/watch?v=j-UnUSq6XqY&feature=related

Wer mit 18 kein Revolutionär ist hat kein Herz..... Wer mit 40 noch immer Revolutionär ist der ist ein Idiot
Da könnte was drann sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.132.536 von beachbernie am 07.05.12 21:22:11Wenn es Deine behauptete "gewalttaetige Natur des Islam" wirklich geben wuerde...kann man das in Zweifel ziehen, wenn man sich die Welt und Europa anschaut?

nur eine Handvoll salafistischer Deppen ... // das verlorene Haeuflein an PRO-Nazis
Bagatellisierung und Nazikeule

Da unterscheiden sich Koran, Talmud und Bibel kein bisschen.
Doch, ganz erheblich sogar. Ich kann z.B. Juden und Christen kritisieren und bleibe ohne Polizeischutz am Leben.

aus dem Zusammenhang gerissenen (und manchmal auch verfaelschten) Zitaten
sehr beliebt, aber Unsinn. Gerade beim Koran gilt doch, die Suren sind der Länge nach geordnet, damit ist jeglicher möglicher Zusammenhang weg.

Das hatten die Nazis frueher genauso angewandt...
Und dann wieder die Nazikeule, wie billig.
Die Nazis haben früher am Tisch gegessen und haben die Notdurft auf dem Klo verrichtet. Sollte man feststellen das Du das heute auch noch so machst, oder schon wieder, dann bist Du aber eindeutig als einer der ihren überführt? Klingt alles logisch, ist aber nur billiger Blödsinn.
Es wird anscheinend immer wieder vergessen , wer in Deutschland zu Hause ist und wessen Vorfahren dieses Land aufgebaut haben !!!

Wir leben hier in Europa und haben zum Glück moderne europäische Kulturen und auch entsprechende Freiheiten und Gesetze !

Die Gegensätze zu mittelalterlichen Kulturen und Ansichten des Islam sind einfach zu gross und passen nicht zusammen !

Wer also als Moslem nach seinen kulturellen Ansichten leben will , soll dies in einem Land tun , wo der Islam beheimatet ist !!!

Wer hier nach Deutschland kommt und solche schönen Dinge wie Sozialleistungen in Ansruch nimmt , muss sich entsprechend integrieren und der deutschen Kultur anpassen und diese akzeptieren !

Es kann nicht sein , dass die Politik nur tatenlos zuschaut , wie sich der Islam in Deutschland ausbreitet und es geht schon gar nicht , dass man es solchen radikal-islamistischen Organisationen ermöglicht , ihr gefährliches Gedankengut ungehindert zu verbreiten und mittlerweile sogar gewalttätig zu werden !

Knallharte Gesetze zur sofortigen Abschiebung sind dringend nötig !!!
Zitat von beachbernie: @ tuuzi.

Anstatt immer bloss "Nazikeule" zu plaerren, solltest Du mir vielleicht mal erklaeren, wo denn der Unterschied zwischen dem Verfahren der Nazis anhand von Thora- und Talmudzitaten "nachzuweisen", dass "der Jude geldgierig und verlogen" ist und Deinem Verfahren anhand von Koranzitaten "nachzuweisen", dass "der Moslem gewaltaetig" ist, genau liegt.

Solange Du das nicht kannst, behaupte ich einfach weiter, dass wir es hier mit dem exakt gleichen Verfahren zu tun haben, Nazikeulenkeule hin und Nazikeulenkeule her.


...Deinem Verfahren anhand von Koranzitaten "nachzuweisen", dass "der Moslem gewaltaetig" ist...

Die Gewalttaten der Mohammedaner sind auf der ganzen Welt unübersehbar.
Wer sich die Frage stellt, wieso das so ist, dem kann man die Lektüre von "Mein Koran" empfehlen.
Wer dort keine Antwort findet, dem ist wohl kaum noch pädagogisch zu helfen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.159.132 von beachbernie am 13.05.12 18:41:49#4611

"...Transferabhaengigkeit wird nicht durch "Multikulti" verursacht, sondern im Gegenteil durch Ausgrenzung von Minderheiten durch die Mehrheitsgesellschaft..."

Das wird zwar immer wieder behauptet, stimmt aber ganz offensichtlich nicht.

Wenn es stimmen würde, gäbe es ja gar keine erfolgreich integrierten Minderheiten. In D sind zb Zuwanderer aus Italien, Griechenland, Ex-Yugoslawien, Ex-Udssr, Vietnam usw alle bestens intergriert.


Das Problem in D ist vielmehr, dass bestimmte einzelne Minderheiten sich jedweder Form von Integration schlichtweg verweigern.

:eek:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben