DAX+0,95 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,04 % Öl (Brent)-0,40 %

MS Industrie AG - 500 Beiträge pro Seite (Seite 9)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 44.235.217 von straßenköter am 10.03.13 17:42:55N'abend straßenköter,

wie ich schon geschrieben habe, wenn iPay gut einschlägt wird die MS Industrie AG nicht verkaufen, denn so wie es aussieht, brauchen die nicht Händeringend Geld und eine Kuh die viel Milch gibt behält man.;)

Aber nur meine Meinung.:D

Gruß
hauswand :cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.235.594 von hauswand am 10.03.13 21:24:59Würde ich persönlich auch so sehen. Ich hab das Interview nur eingestellt, weil es eine direkte Aussage zu UMT gab. Das Interview ist natürlich schon ein paar Tage alt.
Zitat von straßenköter: Würde ich persönlich auch so sehen. Ich hab das Interview nur eingestellt, weil es eine direkte Aussage zu UMT gab. Das Interview ist natürlich schon ein paar Tage alt.


"Danke" für deinen Mühe, ich hatte auch schon so etwas gesehen,
aber habe es leider nicht mehr gefunden.

Diese Aussage war zu einem Zeitpunkt, als es Totenstill um die UMT AG war,
das war reine Stimmungspflege.

Wie es wirklich kommt, wissen wir nicht, deshalb habe ich auch geschrieben,
nur meine Meinung.:look:

Gute Nacht
hauswand :cool:
Danke für die schnelle Angabe der Quelle!

Mal eine Umfrage: Welches Szenario bevorzugt Ihr eigentlich?

a) MS soll UMT möglichst bald möglichst teuer verkaufen und in dem Zusammenhang hoffen wir auf baldige ordentliche dafür aber vielleicht nicht ganz so dolle Kurssteigerung der MS und verkaufen dann unsere MS-Aktien (und sofern vorhanden natürlich auch UMT-Aktien)

b) MS soll UMT behalten, wir erwarten kontinuierlich positiven News-Flow und kontinuierlich steigende Gewinne, die sollen an die MS abgegeben werden mit dem Ziel langfristig vielleicht noch deutlichere Kursanstiege zu erzielen
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.239.444 von Tacktickfuxx am 11.03.13 21:26:26b) MS soll UMT behalten, wir erwarten kontinuierlich positiven News-Flow und kontinuierlich steigende Gewinne, die sollen an die MS abgegeben werden mit dem Ziel langfristig vielleicht noch deutlichere Kursanstiege zu erzielen

N'abend Tacktickfuxx,

also ich würde Szenario b) bevorzugen, denn gute Stabile Beteiligungen, zusätzlich zu den Firmen die sowieso schon fast ganz im Bezitz der MS Industrie AG sind, helfen dem Kurs mehr, oder MS würde sich für eine Dividende entscheiden,
wenn Sie Ihren Anteil an der UMT AG mit richtig hohem Gewinn verkaufen können.

Aber das entscheiden wir sowieso nicht.:look:

Gruß
hauswand :cool:
heute neue positive News bei der UMT. Noch keine greifbaren Umsätze, aber die Positionierung klar verbessert.

Nach einer kleinen Konsolidierung könnten die UMT-News jetzt auch der MS den nächsten Schubser geben
heute neue positive News bei der UMT. Noch keine greifbaren Umsätze, aber die Positionierung klar verbessert.

Nach einer kleinen Konsolidierung könnten die UMT-News jetzt auch der MS den nächsten Schubser geben


Moin Tacktickfuxx,

das hält die Sache am kochen, an der Börse wird die Zukunft gehandelt.

Vielleicht kann der Kurs der MS Industrie AG sich jetzt über 2€ etablieren.

Ich lehne mich zurück und bin ganz entspannt.:lick:

Gruß
hauswand :cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.249.811 von hauswand am 14.03.13 07:30:28Vielleicht nicht gleich im ersten Versuch.
Aber so langsam steigt das Interesse an den kleinen Werten wieder.
Nachholbedarf. Solange es bei den großen Werten nicht runtergeht, müßten wir bei den kleinen mittlerweile eigentlich deutlich besser laufen.
So meine Einschätzung. Hoffentlich paßt sie auch..
MS und UMT beide noch im Sattel sitzend erhöhen jetzt das Tempo. Beide um die 2 EUR.

Sehr schöne Etappe heute. Und jetzt geht´s rauf in die Pyrenäen. Aber was ist das? Morgen wird die bis zum Hals zugedopte MS im gelben Trikot aus dem Sattel steigen und noch einmal beschleunigen. Nur Epo-UMT kann ihm noch folgen...

Tschuldigung, da sind mir wohl die Emotionen durchgegangen.

Wochenziel bereits erreicht Leute. Weiter so.
:)
Zitat von Tacktickfuxx: MS und UMT beide noch im Sattel sitzend erhöhen jetzt das Tempo. Beide um die 2 EUR.

Sehr schöne Etappe heute. Und jetzt geht´s rauf in die Pyrenäen. Aber was ist das? Morgen wird die bis zum Hals zugedopte MS im gelben Trikot aus dem Sattel steigen und noch einmal beschleunigen. Nur Epo-UMT kann ihm noch folgen...

Tschuldigung, da sind mir wohl die Emotionen durchgegangen.

Wochenziel bereits erreicht Leute. Weiter so.
:)


Neue Studie auf der HP der MS Industrie. H&A hat das Kursziel von 3€ gesetzt. Das Volumen in den letzten Tagen war schon nicht schlecht.

Gruß Schulzi
Zitat von Schulzi64: Neue Studie auf der HP der MS Industrie. H&A hat das Kursziel von 3€ gesetzt. Das Volumen in den letzten Tagen war schon nicht schlecht.

Gruß Schulzi


Moin Schulzi64,

wo drunter steht das auf der Hompage:confused:,
ich kann das nicht finden.

Gruß
hauswand :cool:
Guten Morgen Hauswand,

ganz oben auf der Startseite unter Research.
Sehr schöne fundierte Analyse. Hab mir das Ding gestern komplett reingezogen.
Danke für den Tipp Schulzi.

Schönes WE

Und für nächste Woche noch einmal Glück auf allen Investierten.
Ich glaub nächste Woche geht´s nochmal richtig rauf. Es gibt keinen für eine Unterbrechung bis DOW 15000
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.260.527 von Tacktickfuxx am 16.03.13 10:27:13Danke. liest sich gut. Vielleicht sollte man de Analyse anders platzeren. Ich hatte sie auch nicht gefunden, da ich sie im IR-Berech vermutet habe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.260.527 von Tacktickfuxx am 16.03.13 10:27:13Hallo Tacktickfuxx,

auf euch ist Verlass, das ist wirklich etwas unglücklich plaziert,
den Research am oberen Rand klickt doch keiner an.:confused: "Danke":)

Jetzt lese ich mir das in aller Ruhe durch.

Gruß
hauswand :cool:
Jetzt mache ich noch etwas Werbung für unser Investment,
hier den link zum direkten anklicken:

http://www.ms-industrie.ag/images/gci/Research/31_130312_ms_…

Wirklich interessant, wenn jemand unseren Thread besucht,
kann er das gerne lesen.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.260.527 von Tacktickfuxx am 16.03.13 10:27:13Tacktickfuxx und hauswand,

ich hätte diese Studie auch reinkopiert, aber ich weiß nicht wie es geht. Für einen Tip wäre ich sehr dankbar, damit ich weitere Infos reinstellen kann.

Bei MS Industrie sollte es weiter stetig aufwärts gehen, der grosse Umsatzschub steht uns allerdings erst im 1.Quartal 2014 bevor. Kapazitäten sind in USA dann abgeschlossen. Auch bei UMT ist noch etwas Geduld angebracht. Der Kurs wird den positiven Nachrichten folgen;). Es darf so schön ruhig weitergehen.

Schönen Sonntag!
Gru Schulzi
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die Story um UMT ist zwar spannend, aber ich finde wir könnten auch mal wieder unsere Meinungen über die MS Spaichingen aktualisieren.

Wie seht ihr eigentlich hier das Jahr 2013?

Ich bin ja mal gespannt, wie dieses Jahr in der Daimler-LKW-Sparte am Schluss wirklich läuft und wann erste Zahlen zum laufenden Jahr kommen.
Verdächtig ist für mich, dass Daimler die Situation momentan als "Herausforderung" einstuft und Stellen einsparen möchte, aber trotzdem lange Laufzeiten !!!! bei den Tarifverträgen anstrebt. Sehr merkwürdig.

Immer wieder liest man, dass die Schwellenländer derzeit eigentlich ihre relative Schwäche bereits durchschritten haben. Wenn im 2. Quartal oder von mir aus auch im 2. Halbjahr Brasilien und Westeuropa langsam wieder anziehen und Nordamerika und Ostasien eher schneller wieder auf Touren kommen, dann müssten die Prognosen bei Daimler und damit auch bei der MS Spaichingen doch nach oben korrigiert werden ??
Unter den schweren Lkw´s positioniert sich Daimler mit dem Arocs sehr gut und das Baugewerbe wird vor allem neue schwere LKW´s brauchen ?!
Wenn man sich die Verkaufszahlen von Volvo (Minus)und MAN (Minus) Ende 2012 durchliest, dann sehe ich da eine Umverteilung zu Daimler-LKW´s (Plus).
Mittel- und langfristig ist die Weltwirtschaft eh auf Wachstumskurs und damit steigt auch der Transportbedarf.


Lg Tacktickfuxx
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.262.480 von Schulzi64 am 17.03.13 09:53:17Moin Schulzi64,

der eine kann das und der andere kann jenes.:)

wenn Du einen Beitrag reinstellen willst steht doch links:

Formatierungen

fett kursiv unterstrichen klein
feste Zeichenbreite rot grün

Einbettungen

Link Bild Video E-Mail
Diskussions-Link

Wenn Du den Link über den Beitrag in der Link-Zeile auf deinem Monitor kopiert hast, öffnest Du Beitrag erstellen und klickst unter Einbettungen das Wort Link an, dann erscheint das:(url) Link (/url), aber in der Mitte blinkt ein cursor und da steht nicht Link wie bei meinem Beispiel. Dann klickst Du mit der rechten Maustaste auf den cursor, dann auf einfügen und schon hast Du den Link zum direkten anklicken in deinem Beitrag stehen.

Damit habe ich dir hoffentlich geholfen, aber wichtiger war das Du uns den Beitrag zukommen lassen hast."dankle":)

"Glück Auf" nächste Woche, allen die an den Erfolg der MS Industrie AG glauben.

Gruß
hauswand :cool:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.262.628 von hauswand am 17.03.13 10:51:29Ha ha jetzt habe ich mir soviel arbeit mit der Erklärung gemacht, das ich dankle mit l geschrieben habe.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.262.628 von hauswand am 17.03.13 10:51:29Danke hauswand, dann kann es ja jetzt losgehen. Ein blindes Huhn, findet......

UMT soll ja 2014 verkauft werden, so auch BENO Immobilien. So das in der Endstruktur der MS Idustrie AG, nur die Maschinenfabrik Spaichingen und EMGR verbleiben werden.

Was den Beitrag von Takttickfuxx angeht, wenn ich mich recht erinnere, soll das Wachstum sehr stark aus Asien und Nordamerika kommen. Der europäische Markt ist bestenfalls ausgeglichen->bis rückläufig. Wachstum ist hier nicht zu erwarten.
Der "Actros" und seit Juni 2012 der "Antos" ist auf Grund der Umweltnormen weiter dabei, Marktanteile zu gewinnen, hier besonders USA. Der Aufbau der Kapazitäten im Werk USA sollte Ende März abgeschlossen sein. Jetzt kann die Produktion hochgefahren werden. MS Spaichingen erwartet langfristig eine Produktion von 200.000 Einheiten, jetzt z.Zt. unter 100.000! Für MAN, ZF, MTU und Motorenwerke Mannheim sind weitere Anläufe demnächst geplant.

Mein persönliches Szenario sieht wie folgt aus, Anteile an UMT und BENO-Fonds werden spätestens bis Ende 2014 oder schon vorher auf null reduziert, dann sollte wie berichtet ab 2014 ein sehr! starkes Umsatzwachstum einsetzen. Diese Faktoren sollten in Verbindung mit weiterer Reduzierung der Verbindlichkeiten, eine stete Verbesserung der EK-Quote und einer Dividende den Kurs dauerhaft in andere Höhe befördern.
Aber das ist nur meine Meinung, ich glaube der Markt wird den Wandel von GCI zur MS kursmäig entsprechend honorieren. Bleibe weiter längerfristig, abgeltungssteuerfrei dabei.

Gruß Schulzi
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.263.367 von Schulzi64 am 17.03.13 16:41:21N'abend Schulzi64,

ich hoffe Du kommst mit meiner Erklärung zurecht, besser kann ich es nicht.:)

Hier noch etwas zu Daimler, Freightliner Trucks gehören auch zu Daimler. Das weiß ich deshalb weil ich bei Daimler in Düsseldorf gearbeitet habe und wir dort Sprinter identische Fahrzeuge, die nur andere Elektronik bekammen, für Freightliner gebaut haben.Deshalb gehe ich mal ganz dreist davon aus, das die den Weltmotor auch verordnet kriegen.;)

In dem Link kannst Du sehen das Freightliner zu Daimlergehört:

http://www.daimler-trucksnorthamerica.com/brands/freightline…

Gruß
hauswand :cool:
Danke Schulzi für Deine Sicht der Dinge. Daumen hoch.

Hab heute gelesen, dass die Personaleinsparungen in der Daimler-LKW-Sparte anscheinend nur in der Verwaltung sein sollen. Das klingt dann ja deutlich plausibler und die anderen Mitarbeiter sollen lange Laufzeiten bekommen.
:rolleyes:

Apropos Verwaltung:

Da war ich mal auf so einem "Come together" bei BMW in München und da wurde einer der BMW-Oberen von einer Frau im Rahmen eines Small-Talks bei einem Gläschen Rotwein gefragt, wieviele Mitarbeiter denn derzeit bei BMW so ungefähr arbeiten. Er lächelte und sagte: Etwa die Hälfte.
:lough:
Er nahm dies aber sofort wieder zurück.
Original-Research: MS Industrie AG (von Performaxx Research GmbH): Kaufen



Pressemitteilung von MS Industrie AG
16.03.2013 - 22:01 Uhr - Wirtschaft, Handel & Industrie

(prcenter.de) Original-Research: MS Industrie AG - von Performaxx Research GmbH

Aktieneinstufung von Performaxx Research GmbH zu MS Industrie AG

Unternehmen: MS Industrie AG
ISIN: DE0005855183

Anlass der Studie: Coverage
Empfehlung: Kaufen
seit: 26.11.2012
Kursziel: 2,95 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monate
Letzte Ratingänderung: 09.05.2012, vormals 'Spekulativ kaufen'
Analyst: Dipl.-Kfm. Holger Steffen

HIGHLIGHTS:

+ MS Spaichingen mit hohen Wachstumsraten
+ Gewinn dürfte 2013 deutlich steigen
+ Innovationen sichern Wachstum ab
- Nutzfahrzeugindustrie im Abschwung
- Margen noch gering

FAZIT:

Die Kunden von MS Industrie aus der Nutzfahrzeugindustrie stehen wegen der
Absatzschwäche in Europa vor schwierigen Zeiten, doch das muss nicht
zwangsläufig auch den Spezialisten für Dieselmotoren und Schweitechnik
treffen. Denn der Daimler-Motor Blue Efficiency Power, für den die Tochter
MS Spaichingen das Ventiltriebsystem auf exklusiver Basis liefert, gewinnt
weiter Marktanteile und sichert so das Wachstum auch abseits der
konjunkturellen Zyklen. Darüber hinaus sorgen Innovationen wie
Ultraschall-Schweimaschinen für die Verpackungsindustrie für einen
weiteren Schub. Nach Jahren mit hohen Vorleistungen dürfte MS Industrie
zudem ab 2013 deutlich höhere Margen erwirtschaften, weswegen wir den
fairen Wert aktuell bei 2,95 Euro je Aktie sehen. Wir bekräftigen auf
dieser Basis die Einstufung als 'Kauf'.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/11806.pdf

Kontakt für Rückfragen
Performaxx Research GmbH
Innere Wiener Strae 5b
D-81667 München
Telefon: +49 (0)89 44 77 16 0
Fax: +49 (0)89 44 77 16 20
fairer Unternehmenswert laut Studie von 87 Mio. Euro
oder 2,95 Euro je Aktie.
:rolleyes:
In Relation zum aktuellen Kurs entspricht dies einem
Aufwärtspotenzial von knapp 50 Prozent.
:)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.267.991 von Tacktickfuxx am 18.03.13 18:38:02Hallo Tacktickfuxx,

diese Studie ist veraltet, aus dem letzten Jahr. Gegen das Kursziel von 2,95€ ist nichts zu sagen. Mein Ausblick richtet sich bereits auf das Jahr 2014. Wie gestern beschrieben, werden wir weiter moderat steigende Auftragseingänge sehen, die sich im I.Quartal 2014 nochmals verstärken werden. Falls der Markt dann erkannt hat, dass die MS Industrie nun seit mehreren Quartalen stetige Umsatzzuwächse darstellt, sollten die 2,95€ nicht das Ende der Aufwärtsbewegung sein. Abschließend meine ich, die MS Industrie wird z.Zt. mit KGV ca.6 (Quelle:comdirect) gehandelt. Nach Abschluß des Wandels zur Beteiligungsholdigung könnte der MS ein KGV über 10 zugebilligt werden. Dividende und Verkäufe(UMT AG&Beno) lasse ich mal außen vor. Ich bin schon sehr gespannt.

Gruß Schulzi
Moin Leute,

jetzt haben wir April und im April sollen ja die Zahlen kommen,
lassen wir uns überraschen wann.:look:

Hoffentlich werden wir nicht enttäuscht.:rolleyes:

Gruß
hauswand :cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.342.347 von hauswand am 02.04.13 08:30:31Die 2€ stellt sich als unerwartet schwere Hürde heraus. Aber auch dieses Hindernis sollte bald übersprungen werden. Die Zahlen sollten dann Ende April kommen. So richtig spannend sollte es in den Monaten werden. Dann sollte es nachhaltig weiter aufwärts gehen. Die Hürde von 3€ wartet schon........

Gruß Schulzi
sind doch schon drüber
2,01
:)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.357.495 von Tacktickfuxx am 03.04.13 20:34:20...oder wieder drunter: 1,89 €/1,95 €

Die 2,00-€-Hürde wird mit einem aktuellen KGV von 11/12 nicht ganz so leicht, bzw. schnell nachhaltig zu nehmen sein, zumal auch die Tochter UMT AG wieder etwas von ihrem Peak zurück kam.
Der Handel war am Freitag schon extrem dürftig, sodass das Tagesergebnis eigentlich keine Aussagekraft hat. Nächste Woche ist ja wieder die erste Nachferienwoche, bin gespannt wie es da weiter geht.
Möglicherweise dümpelt der Wert jetzt die nächsten 3 Wochen ein bisschen vor sich hin bis die Zahlen bzw. Aussagen zum Ausblick kommen. Wenn es sich so verhält wie die letzten 3 Jahre, dann dürften die Zahlen am Montag, den 29.04.2013 oder Dienstag, den 30.04.2013 kommen.
Wie sieht´s bei der UMT mit Terminen aus?
Jetzt kommen ja recht spannende 10 Tage:

- am 24.4/25.4 die Münchner Kapitalmarktkonferenz (die MS ist am 24.4. um 15.10 Uhr dran)
- am 29.4/30.4 Jahresfinanzbericht 2012
:rolleyes:

im Chart scheint sich die Sache auch zu stabilisieren
:rolleyes:
ja und wo isser denn nun der Jahresfinanzbericht 2012, dessen Veröffentlichung mit dieser DGAP-Meldung vom 26.04.2013 verkündet wurde?

:confused:

Hier (so wie in der Ad-hoc angegeben) habe ich ihn jetzt gerade leider (noch) nicht gefunden:

http://www.ms-industrie.ag/de/investor-relations/finanzberic…

:cry:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.523.379 von vonHS am 27.04.13 00:53:05vonHS,

noch einige Tage Geduld. In dieser Meldung steht etwas vom 30.04.. Du bist sicherlich schon sehr ungeduldig, keine Sorge, der Jahresfinanzbericht kam in den letzten Jahren nie vor dem 29.04.!

Gruß Schulzi
Ein erster Vorgeschmack auf die Zahlen von Ms Industrie, für die, die es noch nicht gesehen haben:

Konzernabschluss zum 31.12.2012 der Ms Spaichingen ist online:

http://www.ms-spaichingen.de/cms/de/investor_relations/ms_an…
Ich hoffe, dass ich heute keinen Fehler gemacht hab. Bin erst mal raus, nachdem ich die großen Verkaufsorders im Nachmittagshandel gesehen habe. Schauen wir mal was morgen passiert. Hoffentlich komm ich nochmal rein.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Viel neues war in diesem BRN-Interview mit dem Vorstand während der Münchner Kapitalmarkt-Konferenz eigentlich noch nicht zu erfahren, außer:

Bei der Frage, was man noch im Portfolio habe und verkaufen wolle, dass man an der Immobiliengesellschaft-Tochter BENO (= betriebsnotwendig)von derzeit 80% auf künftig unter 50% Bteiligungsanteil kommen will und das durch Einbeziehung von Investoren und die Erweiterung des Portfolios erreichen möchte.

Von der Minderheitsbeteiligung UMT war bei dieser Frage nicht die Rede. Aber das war ja nur Teil 1 des Interviews, vermutlich kommt da in Kürze noch ein zweiter Teil...?
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.573.159 von toschio am 06.05.13 11:04:04Danke für den Link zum zweiten Teil des Vorstandsinterviews von der Münchner Kapitalmarktkonferenz.

Entscheidendes war nicht mehr zu hören. Nur dass sich der Umsatz bei 120 Mio. Euro für Dieselmotoren und 20 Mio. Euro für EMG aufteile, restliche Erlöse entfalle auf den Sondermaschinenbau, denn jedes Modell brauche neue Maschinen (Ultraschall-Schweißtechnik). Das Geschäftsmodell hänge an der LKW-Konjunktur, doch so volatil sei das Geschäft nicht, weil man sechs Monate im Voraus die Aufträge kenne. Im Sondermaschinenebau sei man nicht von der PKW-Konjunktur/-Stückzahl abhängig, sondern von den Modell-Neuheiten.
Nach den Investitionen des Jahres 2012 könne das organische Wachstum der letzten drei Jahre jetzt mit einer Qualitätsverbesserung auf der Ergebnisseite endlich ruhiger fortgesetzt werden, meint der Firmenchef.
MS Industrie AG: Zwischenmitteilung innerhalb des 1. Halbjahres 2013 MS Industrie Gruppe mit EBITDA im 1. Quartal 2013 in Höhe von plus EUR 4,2 Mio. (+31 %)

MS Industrie AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG


15.05.2013 10:07

Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------


Zwischenmitteilung nach § 37x i. V. § 37y Nr. 3 WpHG

MS Industrie AG, München
(ISIN: DE0005855183)

Zwischenmitteilung innerhalb des 1. Halbjahres 2013

MS Industrie Gruppe mit EBITDA im 1. Quartal 2013
in Höhe von plus EUR 4,2 Mio. (+31 %)

München, den 15. Mai 2013

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2013 waren geprägt durch
teilweise bereits im Vorjahr begonnene interne Prozess-, Ablauf- und
Logistikoptimierungen an allen vier Produktionsstandorten der MS Industrie
Gruppe, sowohl in Deutschland als auch in USA. Am Standort Spaichingen
laufen umfangreiche Prozessoptimierungen, welche bis zum Ende des 2.
Quartals abgeschlossen sein werden. In den USA wurde im April der Umzug von
zwei bisher getrennten Gebäuden in Fowlerville in ein neu angemietetes
Objekt im Nachbarort Webberville abgeschlossen, welches nun sowohl die
Motoren- als auch die Schweißtechnik effizient unter einem Dach beherbergt.
Diese Optimierungen sind die logische Folge der im Vorjahr umgesetzten
massiven Investitionen in technische Anlagen und in den Maschinenpark. So
ist die erhebliche Erweiterung des Standorts Zittau weitgehend
abgeschlossen. Des Weiteren haben sich die Stückzahlen mehrerer neuer
Artikel weiter deutlich erhöht und die Auftragsbücher sind insbesondere in
der Schweißtechnik, aber auch in der Motorentechnik gut gefüllt.

Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres wird der Großteil der Prozess-
und Ablaufoptimierungen an allen Standorten der Gruppe voraussichtlich
abgeschlossen sein, d.h. der Bedarf an Investitionen wird in den kommenden
Jahren wesentlich unter dem der letzten Jahre liegen. Parallel dazu
erwarten wir eine stetige Steigerung der Auslastung in beiden
Fertigungsbereichen und an allen Standorten.

In Anbetracht der oben zusammengefassten strukturellen Anpassungen und
Anstrengungen im 1. Quartal sind wir mit der operativen - und aus
betriebswirtschaftlicher Sicht um die nachstehend ausführlicher
beschriebenen, rein bilanziellen Sondereffekte zu bereinigenden -
Entwicklung der verschiedenen Ergebnis-Ebenen im 1. Quartal durchwegs
zufrieden. Trotz des leichten Umsatzrückgangs im 1. Quartal haben sich
sämtliche Ergebniskennzahlen verbessert.

Die Tatsache, dass sich die positive Auftragslage im 1. Quartal 2013 noch
nicht vollständig im Umsatz widerspiegelt, ist auf zwei Hauptursachen
zurückzuführen: Erstens hat sich im Bereich Schweißtechnik die Auslieferung
von einigen fertigen Maschinen aufgrund verspäteter kundenseitiger
Beistellung von Musterteilen als Voraussetzung zur Inbetriebnahme in das 2.
Quartal 2013 verschoben. Zweitens hatte ein Kunde im Bereich Motorentechnik
- bedingt durch Lieferprobleme eines anderen Zulieferers - im 1. Quartal
2013 eine deutliche Reduzierung der produzierten Einheiten zu verzeichnen,
die seit Beginn des 2. Quartals 2013 erfreulicherweise wieder behoben ist.
Als Folge erwarten wir im 2. Quartal 2013 allein durch die Umkehrung dieser
beiden Effekte wieder erhebliche Umsatzsteigerungen. Die Betriebsleistung
liegt im 1. Quartal 2013 aufgrund der positiven Bestandsveränderungen in
Höhe von rund EUR 4,2 Mio. annähernd auf Vorjahresniveau.

Nun zu den Finanzdaten und Entwicklungen im Detail:

Der Gesamtumsatz der MS Industrie Gruppe beträgt im Berichtszeitraum
kumuliert EUR 36,4 Mio. und liegt damit im 1. Quartal noch um rund 12 %
unter dem Vorjahr (Vj. EUR 41,5 Mio.).

Trotz den beiden obengenannten Effekten und einem weiter leicht
eingetrübten gesamtwirtschaftlichen Umfeld hat sich die Ertragslage der MS
Industrie Gruppe in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres
2013 im Konzern, im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres,
sowohl was das Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen -
EBITDA -, das operative Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern - EBIT -,
und das Ergebnis nach Steuern - EAT - betrifft, wieder deutlich positiver
entwickelt.

Es ist der MS Industrie Gruppe gelungen, im 1. Quartal 2013 in den beiden
industriellen Hauptsparten Motorentechnik und Schweißtechnik im Konzern ein

- kumuliertes, positives Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und
Abschreibungen - EBITDA - von rund EUR 4,2 Mio. (Vj. EUR 3,2 Mio.)

zu erwirtschaften.

Die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres stehen dabei weiterhin
ganz im Zeichen der aktiven Bestandsentwicklung und der Konzentration auf
die beiden industriellen Hauptbereiche Motorentechnik und Schweißtechnik in
Deutschland und in den USA.
Die Eckdaten des 1. Quartals 2013 (Januar bis März 2013) stellen sich wie
folgt dar:

Der Gesamtumsatz belief sich im 1. Quartal 2013 konsolidiert auf rund EUR
36,4 Mio. (Vj. EUR 41,5 Mio.), davon EUR 31,5 Mio. Umsatz (Vj. EUR 36,0
Mio.) aus der Konsolidierung der MS Spaichingen-Gruppe. Die Umsatzerlöse
enthalten im 1. Quartal 2013 ebenso wie im Vorjahr keine wesentlichen
Erlöse aus der Veräußerung von Tochterunternehmen und Beteiligungen.

Es wurde ein positives Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und
Abschreibungen - EBITDA - in Höhe von rund EUR 4,2 Mio. (Vj. EUR 3,2 Mio.)
erzielt, sowie ein positives operatives Ergebnis vor Finanzergebnis und
Steuern, EBIT, von rund EUR 1,7 Mio. (Vj. EUR 0,7 Mio.).

In der Gruppe liegt das positive Ergebnis vor Steuern - EBT - bei rund EUR
0,1 Mio. (Vj. negativ: EUR -0,6 Mio.), was wie im Vorjahreszeitraum
teilweise in per Saldo negativen, unrealisierten, Bewertungseffekten aus
der Währungsumrechnung und der Zeitwertbewertung von zur Absicherung von
Fremdwährungspositionen eingesetzten Fremdwährungsderivaten der MS
Spaichingen GmbH in Höhe von EUR -0,4 Mio. (Vj. EUR -0,5 Mio.) begründet
liegt.

In der Gruppe liegt das Ergebnis nach Steuern und Minderheitsanteilen - EAT
- im 1. Quartal 2013 bei rund EUR -0,1 Mio. (Vj. EUR -0,3 Mio.).

Die Differenz zwischen dem Ergebnis vor Steuern (EBT) und dem Ergebnis nach
Steuern (EAT) beruht vor allem auf latenten Steueraufwendungen in Höhe von
EUR -0,2 Mio. (Vj. latente Steuererträge in Höhe von EUR 0,3 Mio.), davon
EUR -0,4 Mio. aus dem Verbrauch von latenten Steuerforderungen auf
Verlustvorträge der Muttergesellschaft MS Industrie AG.

Die nicht aktivierten, aufwandswirksamen, Forschungs- und
Entwicklungsaufwendungen in der MS Spaichingen-Gruppe betrugen im 1.
Quartal 2013 in Summe EUR 0,6 Mio (Vj. EUR 0,5 Mio.).

Das deutlich positive Konzernperiodengesamtergebnis des 1. Quartals 2013
beträgt nach Ertragsteuern EUR 0,4 Mio. (Vj. EUR -0,7 Mio.). Die Differenz
zwischen dem Ergebnis nach Steuern (EAT) und dem
Konzernperiodengesamtergebnis nach Ertragsteuern resultiert vor allem aus
erfolgsneutral erfassten, nicht realisierten, Unterschieden aus
Fremdwährungsumrechnung innerhalb der MS Spaichingen Gruppe in Höhe von EUR
+0,5 Mio (Vj. EUR -0,5 Mio.).

Das den Gesellschaftern des Mutterunternehmens MS Industrie AG zurechenbare
kumulierte Ergebnis pro Aktie - 'EpS' ('Earnings per Share') - beläuft sich
im 1. Quartal 2013 auf Basis des gewichteten Durchschnitts der bis zum 31.
März 2013 ausgegebenen Stückaktien (durchschnittlich 29,3 Mio. Stückaktien)
nach IAS 33 unverwässert und verwässert auf rund EUR 0,00 (Vj.:
unverwässert und verwässert: EUR -0,01 auf Basis von 29,2 Mio.
Stückaktien).

Zum Stichtag 31. März 2013 belaufen sich die liquiden Mittel im Konzern auf
EUR 6,4 Mio. (31. Dezember 2012: EUR 10,5 Mio.). Der Finanzmittelfonds
beläuft sich zum 31. März 2013 auf EUR 5,5 Mio. (31. Dezember 2012: EUR 9,9
Mio.) und ist damit im Vergleich zum Vorjahresbilanzstichtag um EUR 4,4
Mio. gesunken. Die Abnahme der liquiden Mittel um rund EUR 4,1 Mio. im
Vergleich zum Vorjahresbilanzstichtag ist neben einem leichten Working
Capital Aufbau in der MS Spaichingen-Gruppe (vor allem unfertige
Erzeugnisse) in erster Linie auf Investitionen in das Anlagevermögen im 1.
Quartal 2013 in Höhe von rund EUR 1,3 Mio., davon auf Ebene der MS
Spaichingen-Gruppe rund EUR 1,2 Mio. zurückzuführen. Daneben stehen im 1.
Quartal 2013 Nettoabgänge an liquiden Mitteln aus der Rückführung von
Bankdarlehen in Höhe von insgesamt rund EUR 1,7 Mio., davon auf Ebene der
MS Spaichingen-Gruppe rund EUR 1,3 Mio.

Die Eigenkapitalquote im Konzern ist im Vergleich zum 31. Dezember 2012
leicht gestiegen und beträgt bei einer um rund 1,0 Prozent leicht
gesunkenen Bilanzsumme zum Zwischenbilanzstichtag 27,3 % (31. Dezember
2012: 26,8 %). Der Anstieg der Eigenkapitalquote ist vor allem auf das
positive Konzernperiodengesamtergebnis zurückzuführen. In absoluten Zahlen
hat sich das Eigenkapital um EUR 0,3 Mio. auf EUR 41,4 Mio. (31. Dezember
2012: EUR 41,1 Mio.) leicht erhöht.

Die Mitarbeiterzahl in der Gruppe ist per 31. März 2013 im Vergleich zum
Vorjahresbilanzstichtag auf 882 festangestellte Mitarbeiter leicht
gestiegen (31. Dezember 2012: 867 Mitarbeiter zum Stichtag). Die Anzahl der
festangestellten Mitarbeiter in der MS Spaichingen-Gruppe ist von 634
Mitarbeitern per 31. Dezember 2012 auf 645 Mitarbeiter per 31. März 2013
ebenfalls leicht gestiegen.

Im 1. Quartal 2013 ergaben sich im Vergleich zum Vorjahresbilanzstichtag
31. Dezember 2012 keine Veränderungen im Konsolidierungskreis der MS
Industrie AG.

Kommentierung und aktueller Geschäftsverlauf zum 1. Quartal 2013:
Das 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2013 (Januar bis März) sowie
die ersten 6 Wochen des 2. Quartals 2013 waren vor allem durch folgende
Ereignisse geprägt:

Im operativen Industriegeschäft verlief die Geschäftentwicklung im 1.
Quartal 2013 mit Ausnahme der erneut negativen, leider nicht planbaren,
jedoch überwiegend liquiditätsneutralen (USD-)-Währungseffekte mit
Einschränkungen auf dem US-amerikanischen Markt weitgehend planmäßig.

Für das Gesamtgeschäftsjahr 2013 geht die Geschäftsleitung der größten
Tochtergesellschaft, der MS Spaichingen GmbH, Spaichingen, (MS) von einer
erneut verbesserten Auftragslage (Umsatz im Vergleich zu Vorjahreszeitraum
2012) aus und erwartet daher einen deutlichen Anstieg des
Jahresergebnisses.

Im Bereich 'Motorentechnik - Diesel' werden - trotz des unverändert
schwierigen Marktumfeldes, in dem vorwiegend die LKW-Branche in Europa
derzeit noch eine geschwächte Nachfrage zu verzeichnen hat - durch die
Anfang 2014 wirksam werdende, neue Abgasnorm 'EURO VI' spätestens ab dem 4.
Quartal 2013 starke Wachstumsimpulse erwartet. In Summe wird das Jahr 2013
von der MS Spaichingen-Gruppe zur weiteren Optimierung der Prozess- und
Logistikabläufe in den einzelnen Werken genutzt, um auf ein zu erwartendes
weiteres starkes Wachstum der Gruppe vorbereitet zu sein.

Im Bereich 'Schweißtechnik - Maschinenbau' ist die Auftragslage der MS
Spaichingen-Gruppe weiterhin sehr gut, die Auftragsbestände reichen aktuell
bis weit in das 1. Quartal 2014. Da die Auslastung hier nicht direkt von
der Anzahl der produzierten Fahrzeuge, sondern überwiegend von der
Einführung neuer Modelle durch die Fahrzeughersteller abhängt, ist dieser
Bereich konjunkturresistenter als der Bereich Motorentechnik und nur sehr
eingeschränkt krisenanfällig. Durch die immer stärker wirkende Modell- und
Variantenpolitik sowie das ständige Bestreben nach kostenoptimierter
Fahrzeugleichtbauweise bewegen sich die Automobilhersteller in diesem
Segment nach wie vor auf hohem Entwicklungsniveau. Selbiges gilt
uneingeschränkt auch für den US-Absatzmarkt. Auch hier sieht sich die
Automobilzulieferbranche in aussichtsreicher Position. Der Bereich
'Schweißtechnik - Maschinenbau' verzeichnet aktuell den höchsten
Auftragsbestand seit seinem Bestehen, und für das Jahr 2013 geht MS erneut
von einer deutlichen Umsatzsteigerung aus.

Die Verpackungsindustrie als Zielgruppe des - gemessen an Umsatz und
Mitarbeiterzahl anteilig noch kleinsten - Bereichs 'Schweißtechnik -
Verpackungssysteme' der MS Spaichingen-Gruppe erfährt durch den zunehmenden
Anteil an Kunststoffverpackungen in allen Lebensbereichen weltweit weiter
überproportionale Zuwachsraten, dies gilt neben den westlichen
Industrienationen auch für die weiter überproportional stark wachsenden
Schwellenländer. Der weltweite Kunststoffverpackungsmarkt wird derzeit auf
ein Absatzvolumen von rund EUR 400 Mrd. geschätzt. Durch stringente
Fortführung der Innovationsstrategie in diesem Bereich konnten im
Geschäftsjahr 2012 mehrere neue Produkte mit Alleinstellungsmerkmalen
entwickelt und auf den Markt gebracht werden. Damit konnten weitere
namhafte Kunden wie z. B. Beiersdorf, Roche oder Unilever, gewonnen werden.
Auch in 2013 wird in diesem hochinnovativen Produktbereich von MS die mit
Abstand höchste Wachstumsrate erwartet.

Das geplante Investitionsvolumen 2013 liegt in der MS Spaichingen-Gruppe
bei insgesamt rund EUR 9,1 Mio., davon entfallen rund EUR 2,0 Mio. auf den
Standort Spaichingen, EUR 6,4 Mio. auf den Standort Zittau sowie rund EUR
0,7 Mio. auf den Standort USA. Bis Ende März 2013 wurde hiervon bereits ein
Investitionsvolumen in Höhe von EUR 1,2 Mio. realisiert. Von den EUR 9,1
Mio. sind EUR 6,4 Mio. über Mietkaufvereinbarungen gedeckt und daher
kurzfristig nicht liquiditätswirksam.

Bereits fest gebuchte Messetermine 2013 sind - im Bereich Schweißtechnik -
Maschinenbau die nach eigenen Angaben weltgrößte Fachmesse für die
Kunststoff- und Kautschukindustrie 'K', in Düsseldorf vom 16.-23. Oktober
2013 sowie im Bereich Schweißtechnik - Verpackungssysteme die beiden
bedeutenden 'Fachmessen FachPack', in Nürnberg vom 24.-26. September 2013
und 'PACK EXPO', in Las Vegas, Nevada/USA vom 23.-25. September 2013.

Die Elektromotorenwerk Grünhain GmbH, Grünhain-Beierfeld, (EMGR) ist im
Bereich 'Motorentechnik - Elektro' aktiv. Sie ist erfolgreicher Hersteller
kundenspezifischer Elektromotoren in unterschiedlichen Bauweisen sowie
verwandter Produkte. EMGR verfügt außerdem über eine eigene
Aluminiumdruckgießerei für Eigen- und Fremdbedarf (vor allem für die
Automobilindustrie). Für die weitere Forcierung des bisher eher organischen
Wachstums der EMGR sollen zunächst die Vertriebsaktivitäten im europäischen
Ausland verstärkt werden. Weiterhin wird das Marktpotential für
kundenspezifische Qualitätsmotoren in weiteren Industriesegmenten und die
Kooperation mit weiteren Herstellern geprüft. EMGR bereitet derzeit den
Einstieg in den Markt der kundenspezifischen Elektromotoren für Zwei- und
Dreiräder (Cargo-Bereich / Elektromobilität) vor. Dazu ist für 2013 eine
Prototypenserie und ab 2014 die Serienproduktion geplant. Die
Geschäftsleitung der EMGR geht von einem positiven Geschäftsverlauf in 2013
mit steigendem Umsatz und Jahresergebnis aus. Der Bereich
Aluminium-Druckguss soll auch im Jahr 2013 nach einer vorübergehenden
Abschwächung in 2012 weiter wachsen.

Die EMGR wird zukünftig darüber hinaus noch durch Aufholeffekte im
Zusammenhang mit der EU-Verordnung 640/2009 profitieren. Diese Verordnung,
die im Rahmen der ErP-Richtlinie 2009 erlassen worden ist, sieht vor, dass
ab dem 1. Januar 2015 in Verkehr gebrachte IE2-Motoren der Größen 7,50 bis
375 Kilowatt nur noch mit elektronischer Drehzahlregelung eingesetzt
werden. Alternativ ist der Einsatz von Motoren mit oder ohne Regelung
möglich, die mindestens der Energieeffizienzklasse IE3 entsprechen. Ab
1.1.2017 gilt die letztgenannte Regelung auch für Motoren von 0,75 bis 7,50
Kilowatt. Darüber hinaus bereitet die entsprechende EU-Kommission bereits
die nächste Verordnung vor, die darauf abzielt, mittelfristig einen
Austausch sämtlicher Motoren durch Motoren zu erreichen, die den
IEx-Standards entsprechen. Der betroffene Motorenbestand beträgt in
Deutschland derzeit rund 35 Mio. Stück (Quelle: 'Zentralverband
Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.').

Das Portfolio der Beno Immobilien GmbH, München, (Beno) beinhaltet
Standorte in Grünhain-Beierfeld, Fröndenberg, Weinsberg und Zittau. Im März
2013 wurde seitens der Beno der Kaufvertrag für zwei neue Objekte in
Nottuln und Kempen, beide in Nordrhein-Westfalen, unterzeichnet. Der
Übergang von Besitz, Nutzen und Lasten ('Closing') wird für Ende Mai /
Anfang Juni 2013 erwartet. Die wesentlichen Eckdaten stellen sich - für
beide Objekte zusammengefasst - wie folgt dar: Insgesamt 17.480 qm
Nutzfläche; je Standort existiert nur ein Mieter; alle Flächen sind zu 100
% vermietet; der Kaufpreis beträgt gesamt TEUR 3.250; Jahresmiete gesamt
beträgt TEUR 384. Das Jahresnettomietvolumen der Beno Immobilien-Gruppe
kann damit von EUR 1,6 Mio. auf zukünftig EUR 2,0 Mio. gesteigert werden.
Die Risikostreuung über alle Standorte und Mieter verbessert sich
ebenfalls, was die Attraktivität der Beno Immobilien-Gruppe weiter erhöht.

Die nunmehr von der GCI BridgeCapital AG, München, fortgeführte
Projektplanung für die Genehmigung einer Photovoltaikanlage auf dem
Grundstück Leipzig / Wiederitzsch befindet sich zum Zeitpunkt der
Veröffentlichung dieser Zwischenmitteilung weiterhin in vollem Gange. Der
Stadtrat der Stadt Leipzig hat den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 333
'Solarpark Leipzig-Nord' gebilligt. Die öffentliche Auslegung des
vorhabenbezogenen Bebauungsplans im Dezember 2012 sowie Gespräche mit
verschiedenen Investoren über den Bau und die Finanzierung der ca. 4,5
MW-Photovoltaikanlage verliefen positiv, wobei sich die GCI BridgeCapital
AG nun auf den Abschluss der Baurechtschaffung, die Veräußerung der
Projektrechte und anschließend eine reine Verpachtungslösung konzentriert.
Mit dem formalen Satzungsbeschluss und dessen Veröffentlichung durch die
Stadt Leipzig wird im 2. Quartal 2013 gerechnet, der nun ermöglichen
sollte, dass der Bau der Photovoltaikanlage durch einen externen Bauträger
oder Investor ab dem 3. Quartal erfolgen kann.

Die Beteiligung an der minderheitlich gehaltenen UMT United Mobility
Technology AG befindet sich aktuell in der Vorbereitungsphase zu einer
Kapitalerhöhungsrunde. Das Hauptprodukt 'iPAYst' als innovative Lösung für
mobile - QR-Code basierte - Zahlungssysteme über 'Smartphones', Tablets und
andere mobile Endgeräte konnte im 1. Quartal erfolgreich zur Marktreife
geführt werden. Neben eigenen Vertriebs- und Marketingaktivitäten treibt
die Gesellschaft die Verbreitung von 'iPAYst' darüber hinaus über
strategische Partnerschaften voran. Durch eine Kooperation mit dem
führenden Netzbetreiber in Deutschland, der 'afc Rechenzentrum GmbH',
konnte sich die Gesellschaft mit 'iPAYst' den Zugang zu rund 500.000
Kassenterminals in Deutschland sichern. Flankierend zum Kernmarkt
Deutschland konnte die Gesellschaft 'iPAYst' auch international platzieren
und ist bestrebt, parallel zum deutschen Markt entsprechende
Länderdependancen aufzubauen. Im Fokus steht nun die weitere
Vermarktung/Verbreitung des Systems mit Hilfe strategischer Partner und
Investoren. Die MS Industrie AG begleitet mit dem Team ihrer Beteiligung
GCI Management Consulting GmbH aktiv die weitere Entwicklung.
Die MS Industrie AG rechnet mit einem konsolidierten Umsatzanstieg aus dem
operativen Industriegeschäft von EUR 173 Mio. im Geschäftsjahr 2012 (ohne
Erlöse aus dem Verkauf von Beteiligungen) auf über EUR 180 Mio. im
laufenden Geschäftsjahr 2013. Voraussetzung hierfür ist eine mindestens
gleichbleibende Konjunktur im europäischen und US-amerikanischen Markt.

Oberstes Ziel für den Konzern ist es wiederum, für das Gesamtjahr 2013 ein
erneut klar positives Nachsteuerergebnis (EAT) und ein nochmals deutlich
besseres Ergebnis je Aktie ('EpS') als im Vorjahr zu erwirtschaften. Die
operative Ergebnislage lässt hierzu im 1. Quartal und in der ersten Hälfte
des 2. Quartals klare und eindeutige Signale erkennen und der Vorstand ist
deshalb, auf das Gesamtjahr 2013 bezogen, trotz der unverändert schwer
einzuschätzenden Währungssituation und der schwer einzuschätzenden weiteren
gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, vorsichtig optimistisch.
Mittelfristiger strategischer Schwerpunkt bleibt weiterhin unverändert die
Entwicklung und Konsolidierung des industriellen Beteiligungsportfolios,
ergänzt durch synergetische Zukäufe.

Diese Zwischenmitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf
derzeitigen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen
beruhen. Solche Aussagen unterliegen Unsicherheiten und Risiken, die durch
die MS Industrie AG nicht beeinflusst werden können. Sollten derartige
Unsicherheiten oder Risiken eintreten oder sollten sich Annahmen, auf denen
diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren, als unrichtig erweisen, könnten
die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen explizit
genannten oder implizit enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es ist von der
MS Industrie AG weder beabsichtigt, noch übernimmt die MS Industrie AG eine
gesonderte Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen zu aktualisieren, um
sie an Ereignisse oder Entwicklungen nach dem Datum dieser
Zwischenmitteilung anzupassen.

Obwohl jegliche erforderliche Sorgfalt angewandt wurde, um sicherzustellen,
dass die oben dargestellten Fakten korrekt sowie die hierin dargestellten
Ansichten fair und angemessen sind, ist dieser Zwischenbericht selektiver
Natur. Wenn Informationen und Statistiken aus externen Quellen zitiert
werden, sind diese Informationen und Statistiken nicht dahingehend zu
interpretieren, dass sie von der Gesellschaft korrekt übernommen oder
bestätigt wurden. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch
eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von
Aktien der MS Industrie AG dar.

Die MS Industrie AG, München, ist eine börsennotierte Industriegruppe mit
den beiden strategischen Kernbereichen Motorentechnik und Schweißtechnik.
Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie konzentriert sich die MS Industrie AG
auf Mehrheitsbeteiligungen an profitablen Unternehmen mit hohem
Wertsteigerungspotenzial im Mittelstand in den Bereichen der
Antriebstechnik und der Ultraschalltechnik.

Mit freundlichen Grüßen

MS Industrie AG - Der Vorstand

Brienner Straße 7
80333 München

Tel.: +49. 89. 20 500 900 Fax: +49. 89. 20 500 999

Mail: info@ms-industrie.ag Internet: www.ms-industrie.ag



15.05.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Internet: www.ms-industrie.ag

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
so ein undurchschaubares zahlen-wirr-warr macht mich als leidgeprüften uraltaktionär immer mißtrauisch

sieht immer irgendwie nach verschleierungstaktik aus.

hätte man sicher auch kurz und knackig auf den punkt bringen können (wenn mal wollte).
hab da gar keine lust mehr, mich da reinzuvertiefen-zumal bei meinem einstandskurs es sich im prinzip um einen totalschaden handelt.
Was mich optimistisch stimmt, ist die Tatsache, das man ab IV.Quartal 2013 starke Wachstumsimpulse im Bereich der Motorentechnik erwartet, ohne genaue Zahlen zu nennen. Die Investitionen und Optimierungen interner Abläufe sollten dann auch in diesem Jahr abgeschlossen werden. MS Industrie wird wohl erst 2014 so richtig interessant werden.
Einladung zur HV ist nun online gestellt, unter TOP 2 -> Gewinn wird auf neue Rechnung vorgetragen. Wir werden uns noch etwas gedulden müssen, bevor hier etwas an uns ausgereicht wird.

Gruß Schulzi
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.655.277 von Schulzi64 am 16.05.13 18:47:49Das Warten auf die Dividende könnte - selbst bei anhaltend positivem Geschäftsverlauf - schlimmstenfalls durchaus auch noch bis zur HV 2017 dauern...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.672.007 von vonHS am 20.05.13 00:39:01Moin vonHS,

https://kunde.comdirect.de/inf/aktien/detail/news_detail.htm…

der Bericht zum 1.Quartalist ist also der Grund wieso der nicht im April kam,
hier hilft wirklich nur ein langer Atem.

Wir können nur hoffen das die Aussagen für die Zukunft der MS Industrie AG,
nicht wieder mit irgendwelchen Ausreden revidiert werden.:look:

Gruß
hauswand
Hallo vonHS & hauswand,

ja mit der Annahme erst im Jahr 2017 eine Dividende zu zahlen, könntest Du durchaus richtig liegen. Die Jahre 2013/14 werden von einer deutlichen Reduzierung des Fremdkapitals geprägt sein (hier mind. 20Mio.€) und im Jahr 2015 steht dann nochmals eine Erweiterung der Maschinenfabrik Spaichingen an, um dem starken Wachstum Rechnung zu tragen -> siehe auch Interview mit Dr.Aufschnaiter . Die Bilanzkennzahlen werden weiter stetig verbessert werden können, die Zahlung einer Dividende steht in nächster Zeit aber nicht auf der Tagesordnung. Meine teils euphorische Sichtweise ist nun in eine optimistische gewechselt und vielleicht muß der Markt ja längerfristig mit steigenden Ergebnissen überzeugt werden, einiges an Vertrauen wurde ja in den Vorjahren mehr abgebaut, als aufgebaut. Abschließend meine ich, bei MS Industrie ist ein ganz, ganz langer Atem mitzubringen.

Gruß Schulzi
> News > Original-Research: MS Industrie AG (von GBC AG): Kaufen

heute, 11:02 dpa-AFX
Original-Research: MS Industrie AG (von GBC AG): Kaufen
Original-Research: MS Industrie AG - von GBC AG
Aktieneinstufung von GBC AG zu MS Industrie AG
Unternehmen: MS Industrie AG ISIN: DE0005855183
Anlass der Studie: Researchstudie Anno Empfehlung: Kaufen Kursziel: 2,40 EUR Letzte Ratingänderung: Analyst: Philipp Leipold

Die MS Industrie AG kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurückblicken. Die Umsatzerlöse auf Konzernebene konnten in 2012 deutlich um über 13 % auf fast 175 Mio. EUR gesteigert werden. Als Wachstumstreiber erwies sich dabei wiederholt die Tochtergesellschaft MS Spaichingen. Hier wurde das Wachstum von den beiden Segmenten Motorentechnik und Schweißtechnik gleichermaßen getragen. MS Spaichingen ist exklusiver Lieferant des Ventiltriebsystems für den Welt-Motor von Daimler und profitierte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 von der fortschreitenden Marktdurchdringung des Motors, insbesondere in Deutschland und Nordamerika.

Das bereinigte EBITDA konnte, einhergehend mit der deutlichen Umsatzausweitung, weiter verbessert werden. Das bereinigte EBITDA belief sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 auf 15,9 Mio. EUR nach 13,4 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Die volle Ertragskraft wird sich jedoch erst in 2013 und darüberhinaus zeigen, da in 2012 noch umfangreiche Erweiterungsinvestitionen an allen Standorten von MS Spaichingen getätigt wurden. Die notwendigen Prozess- und Logistikoptimierungen entfalten ihre Wirkung erst im laufenden Geschäftsjahr.
Auf der bilanziellen Seite konnte die MS Industrie AG leichte Verbesserungen erzielen. Das Eigenkapital konnte um mehr als 5 Mio. EUR auf 41,1 Mio. EUR gesteigert werden und die Eigenkapitalquote lag bei soliden 27 %. Infolge der hohen Investitionen von rund 19 Mio. EUR stieg die Nettoverschuldung hingegen an. Darüber hinaus sollte sich nach unserer Einschätzung ein möglicher Verkauf der börsennotierten Beteiligung UMT sowie eine Reduzierung des Anteils an der Tochtergesellschaft Beno Immobilien auf unter 50 % positiv auf die Bilanzkennzahlen auswirken.
Für das laufende Geschäftsjahr 2013 rechnen wir mit einer Fortführung des eingeschlagenen Wachstumskurses. Getrieben von der stetig steigenden Marktdurchdringung des Daimler-Weltmotors sowie einer guten Entwicklung des Bereichs Schweißtechnik erwarten wir für 2013 einen Umsatzzuwachs um 5,0 % auf 183,5 Mio. EUR. Infolge einer höheren Kapazitätsauslastung ab dem ersten Quartal 2013 sowie den inzwischen abgeschlossenen Prozessoptimierungen gehen wir von einem Anstieg des EBITDA in 2013 auf 18,4 Mio. EUR aus. Dies entspricht dann einer EBITDA-Marge von 10,0 %.
Auf Basis unserer Schätzungen haben wir unverändert ein Kursziel für die Aktie der MS Industrie AG in Höhe von 2,40 EUR errechnet. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs entspricht dies einem deutlichen Potential von knapp 40%. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN für die Aktie der MS Industrie AG.
Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/11941.pdf
Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++
MS Industrie AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

MS Industrie AG

05.06.2013 11:44

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Dreyer Ventures & Management GmbH, Salzburg, Österreich hat uns gemäß §
21 Abs. 1 WpHG am 03.06.2013 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der
MS Industrie AG, München, Deutschland am 03.06.2013 die Schwelle von 10%
der Stimmrechte unterschritten hat und an diesem Tag 7,98% (das entspricht
2353137 Stimmrechten) betragen hat.



05.06.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Internet: www.ms-industrie.ag

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
DGAP-DD: MS Industrie AG deutsch


Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Firma: Dreyer Ventures & Management GmbH

Person mit Führungsaufgabe welche die Mitteilungspflicht der juristischen
Person auslöst
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005855183
Geschäftsart: Übertragung (Abgang)
Datum: 03.06.2013
Kurs/Preis: 1,85
Währung: EUR
Stückzahl: 600000
Gesamtvolumen: 1110000,00
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
ISIN: DE0005855183
WKN: 585518


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung
(c) DGAP 05.06.2013

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

ID 17119KurschartKursdetails anzeigen
Interaktiv Weitere Unternehmensdetails News per Mail erhalten News aufs Handy erhalten News empfehlen News drucken News auf Englisch DGAP-WatchlistE-Mail
Passwort
Passwort vergessen?
zur Registrierung
Übersicht Indizesweitere Indizes
Weitere News05.06.13 11:55
MS Industrie AG 05.06.13 11:44
MS Industrie AG 05.06.13 11:44
MS Industrie AG 16.05.13 15:20
MS Industrie AG: Bekanntmachung der Einberufun ... 15.05.13 10:07
MS Industrie AG: Zwischenmitteilung innerhalb ... weitere News anzeigen Anleihe im Fokus
gamigo Unternehmensanleihe: Attraktive Rendite mit 8,5%


– Zeichnungsstart: 05. Juni - max. 18. Juni
– Kupon: 8,5 % p.a. (effektiver Zins 8,775% p.a.)
– Zeichnung ab 1.000 Euro
– Laufzeit 5 Jahre
– WKN: A1TNJY <
Details zur gamigo-Anleihe
Anleihe im Fokus
8,875% p.a. – Die Unternehmensanleihe der Rickmers Holding


- Zeichnungsfrist: 27. Mai - 7. Juni (vorzeitige Schließung vorbehaltlich)
- Zeichnung über www.rickmers.com, Haus-/Depotbank oder Frankfurter Wertpapierbörse
- Laufzeit: 5 Jahre
- Segment: Prime Standard für Anleihen der Frankfurter Wertpapierbörse (beantragt)
- Rating: Unternehmensrating BB der Creditreform AG

Details zur Rickmers Anleihe
GBC-Fokusbox
8,5%-gamigo-Anleihe: Überdurchschnittlich attraktiv


Dynamisches Wachstum mit Onlinespielen; Einstufung: 4 von 5 GBC-Falken

Die gamigo AG will sowohl organisch als auch anorganisch wachsen. Zur Finanzierung emittiert der Betreiber und Vermarkter von Onlinespielen eine Unternehmensanleihe mit einem jährlichen Kupon von 8,5% bei vierteljährlicher Zinszahlung (Effektivrendite 8,775%). Wir stufen die Anleihe als „überdurchschnittlich attraktiv“ ein.

Zur Studie
Event im Fokus
38. m:access Analystenkonferenz München



Datum: 06.06.2013
Zeit: 9:30 Uhr - 17.00 Uhr
Ort: Börse München


Programm & Informationen
Der AKTIONÄR News
05. Juni 13:15 ThyssenKrupp: Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte

05. Juni 13:00 Lufthansa: Kaufen, was sonst!

05. Juni 12:45 IVG Immobilien: Nur noch wenige Stunden bis zur Entscheidung

05. Juni 11:15 Robert Halver: "Geldpolitisch muss weiter gedüngt werden"

05. Juni 10:56 Deutsche Bank: Kaufempfehlung - Aktie dreht ins Plus

News im Fokus
Linde stärkt Petrochemie-Standort in den USA
03. Juni 2013, 08:30
zur Meldung
Aktueller Webcast
EquityStory AG
Ergebnisse des 1. Quartals 2013

31. Mai 2013
zum Webcast
Aktuelle Research-Studie
EquityStory AG
Original-Research: EquityStory AG (von GBC AG): Kaufen

05. Juni 2013
zur Research-Studie
In der morgigen Ausgabe der Börse Online ist das Titelthema Hotstocks. MS ist eines der 10 genannten Unternehmen.
Stimmt, in BÖRSE ONLINE, Ausgabe 24-2013 auf Seite 15/16 erwähnt man MS Industrie im Titelthema "Hot Stocks - die zehn heißesten Aktien Deutschlands" unter der Überschrift "Zehn Aktien mit Zunder" als einen weiteren Favoriten unter den Beteiligungsgesellschaften. Allerdings will unsere ehemalige GCI ja gar keine solche mehr sein.

Der Chart wurde von Börse Online mit der Überschrift "Wachstum voraus" betitelt. Ob`s dem Kurs wieder hilft???
Die erste Euphorie bei der Minderheits-Beteiligung UMT AG scheint erst einmal verflogen. Drückte da etwa auch schon die demnächst anstehende Kapitalerhöhung?

Die muss aber kommen, damit sich iPayst durchsetzen kann, denn das ist schwierig, wie folgende Meldung aufzeigt:

http://www.haufe.de/unternehmensfuehrung/marketing_vertrieb/…

05.06.2013
Handel
Vielzahl mobiler Bezahlsysteme verwirrt Kunden

Zu undurchsichtig ist das Angebot mobiler Zahlungsmöglichkeiten in den Augen der Kunden. Einer Studie von Steria Mummert Consulting zufolge ist dies auch der Grund für die noch geringe Akzeptanz dieser Bezahlmethode beim Kunden.

Insbesondere der Handel setzt derzeit auf mobile Bezahlsysteme. 45 Prozent der Handelsunternehmen sehen hierin einen zentralen Innovationstreiber. Der Hype setzt viele Unternehmen allerdings derart unter Druck, dass sie sich gezwungen sehen, eigene Lösungen und Strategien zu entwickeln. Noch habe niemand eine klare Vorstellung davon, welche Lösung sich letztendlich durchsetzen werde, sagt Frank Schipplock, Finanzexperte bei Steria Mummert.

Insellösungen aus der Not geboren

Die von ihnen entwickelten eigenen Insellösungen würden deshalb eher aus der Not heraus geboren. Immerhin 50 Prozent der Handelsunternehmen planen weitere Investitionen, so das Ergebnis der Studie "Managementkompass Neue Geschäftsmodelle". Ganz oben auf der Liste stehen dabei Investitionen in Near-Field-Communication (NFC), die ein schnelles kontaktloses Bezahlen ermöglicht.

Verbraucher suchen neun verschiedene Einkaufsstätten auf

Einige Handelsunternehmen, darunter der Discounter Netto, bieten ihren Kunden eigene Mobile-Payment-Lösungen an, die jedoch ausschließlich in den eigenen Läden funktionieren. Aus Sicht des Verbrauchers, der durchschnittlich neun verschiedene Einkaufsstätten aufsucht, eine unpraktische Lösung. Für Schipplick sind diese Insellösungen der zentrale Grund für die geringe Akzeptanz mobiler Bezahlsysteme in Deutschland. Eine weitere Verbreitung von Mobile Payment könne nur dann gelingen, wenn die Marktteilnehmer - Handelsfirmen, Banken, Zahlungsdienstleister und Mobilfunkanbieter – zur Zusammenarbeit bereit seien.

Haufe Online-Redaktion
Mini-Baby-KE, was soll das?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.901.045 von Mmmaulheld am 22.06.13 14:10:25Die Altbesitzer der MS Spaichingen wollen auch die letzten 6% loshaben und MS Industrie will kein Bargeld zum Erwerb dieser letzten Anteile ausgeben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.928.643 von Schulzi64 am 26.06.13 19:05:37@Schulzi64

Warst Du gestern bei der HV?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.930.979 von vonHS am 26.06.13 23:09:16@vonHS,

nein, war nicht anwesend. Kann also nichts berichten.

Gruß Schulzi
Schade!

Auf der GSC-Homepage stand auch nicht drauf, dass das ein geplanter Besuch von denen werden würde... :(

Wer kann jetzt von der HV und den Fragen berichten? :look:
Schade, dass niemand etwas von der HV zu berichten weiß... :confused: :rolleyes:

Was machen eigentlich die Smartphonebezahllösungen der Minderheitsbeteiligung bei der UMT AG?

Auch ohne dass Händler etwas umstellen müssten, soll es schon bald wieder etwas neues geben:
http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_64253602/be…
Die Halbjahreszahlen werden hoffentlich den positiven Trend bestätigen. Die Probleme sollen ja alle behoben sein, so daß der Umsatz und Gewinn wieder auf dem Niveau der Prognose liegen sollte.
Es ist Schade, das es keine Info zu der HV gibt. Auch GSC Research fällt ja schon seit mehreren Tagen hierzu aus.
Die Quartalszahlen zum 31.03.2013 waren ja nicht so gut. Bei MS hat ein Zulieferer ja nicht pünktlich geliefert, so das die Umsätze nicht im Plan waren.
Bei den Schweißgeräten hat der Abnehmer ja wohl nicht das Geld unbd die Geräte wurden nicht abgeliefert und sollen ja nun bezahlt und ausgeliefert sein.
Diese Umsätze müssen sich ja nun im Halbjahr bemerkbar machen.
Als die Homepage von GSC noch funktionierte, meine ich mich erinnern zu können, dass unsere MS Industrie AG nicht in der Liste der demnächst von GSC zu besuchten HVs enthalten war. Von dort kommt vermutlich also leider auch nichts...

Wenigstens mal wieder eine schöner Kursanstieg zum Wochenende! :)
vonHS,

ein Besuch der GSC stand eindeutig nicht auf der Liste der besuchten HV`s. Aber das ist Vergangenheit, spannend wird es in wenigen Wochen mit Bekanntgabe der Halbjahreszahlen. Hier erwarte ich nicht nur das Aufholen der zurückgestellten Aufträgen, sondern einen sehr positiven Ausblick für den Rest des Jahres und bereits 2014. Aber die 2€ Marke hatte sich schon des öfteren als hartnäckiger Widerstand erwiesen.

Gruß Schulzi
Im Kampf um die 2€ Marke bekommen wir ab heute prominente Unterstützung:
-> https://www.maxblue.de/de/maerkte-aktie.news.html?page=1&sym…
Die Briten wissen bestimmt schon wie das erste Halbjahr gelaufen ist?

Gruß Schulzi
Hier kann man Aktuelles zum Marktumfeld des mobilen Bezahlens (dem Geschäftsfeld der MS-Industrie-Minderheits-Beteiligung UMT AG) nachlesen:

http://www.vc-magazin.de/index.php?option=com_k2&view=item&i…
PALADIN (Maschmeyer Group) nun über 5% -> https://www.maxblue.de/de/maerkte-news-unternehmen-detail.de…

Bleibt wohl langfristig mit an Bord, siehe hier -> http://www.paladin-am.com/fonds/paladin-one-smaller-companie…
Bei diesen Aussichten wohl auch eine gute Entscheidung!

Gruß Schulzi
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.304.713 von Schulzi64 am 22.08.13 17:05:35CM hat doch nur umgeschichtet.., oder? Zahlen waren ok und ich bleibe dabei bzw nutze Rücksetzer zum nachlegen...

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------
Die MM Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG, Hannover, Deutschland hat uns
gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 21.08.2013 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil
an der MS Industrie AG, München, Deutschland am 19.08.2013 die Schwelle von
5% und 3% der Stimmrechte unterschritten hat und an diesem Tag 0,00% (das
entspricht 0 Stimmrechten) betragen hat.

22.08.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Internet: www.ms-industrie.ag

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.306.275 von zahlenfreak am 22.08.13 20:33:15zahlenfreak,

ja stimmt. Sind nur Umschichtungen innerhalb der Fam. Maschmeyer zur PALADIN Asset Management. Ich hatte die beiden anderen Stimmrechtsmitteilungen nicht mit eingepflegt.

Gruß Schulzi
na, der Weltmotor stottert?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.382.025 von Mmmaulheld am 04.09.13 10:40:14Mmmaulheld,

etwas stottern wohl im 2.Quartal, bald könnte einige Gänge hochgeschaltet werden;). Siehe hier: http://www.ms-industrie.ag/images/gci/Presse/57_ms_industrie…

Schönes WE!
Gruß Schulzi
Zitat von Schulzi64: Mmmaulheld,

etwas stottern wohl im 2.Quartal, bald könnte einige Gänge hochgeschaltet werden;). Siehe hier: http://www.ms-industrie.ag/images/gci/Presse/57_ms_industrie…

Schönes WE!
Gruß Schulzi


Im gestrigen Nebenwerte Journal wurde gut dargestellt, warum 2013 bei Spaichingen noch schwierig ist und das man 2014 mit Gültigkeit der neuen Normen durchstarten wird.

So lange kann ich gern warten, Hauptsache das Teil fliegt auch wirklich irgendwann.
Zitat von Schulzi64: Mmmaulheld,

etwas stottern wohl im 2.Quartal, bald könnte einige Gänge hochgeschaltet werden;). Siehe hier: http://www.ms-industrie.ag/images/gci/Presse/57_ms_industrie…

Schönes WE!
Gruß Schulzi


Anscheinend hätte ich mir erst einmal Deinen Link angucken soll, bevor ich das Posting schreibe. Du hast ja den Artikel sogar live gestellt.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.399.247 von straßenköter am 06.09.13 15:41:54@straßenköter,

bisher war mit dem "Fliegen" bei 2€ Endstation. Das sollte und muß sich in den nächsten Monaten ändern. Die gute Auftragslage der Spaichinger und die Endkonsolidierung der BENO Immobilien werden dazu einen großen Beitrag leisten. Etwas Geduld ist aber angebracht.

Gruß Schulzi
Trotz eines um knapp 10% höheren Umsatzes in Q2 ggü.Vj. kommt beim operativen Ergebnis nahezu gar nichts davon an (auf Vorjahresniveau, Marge rückläufig). Ich finde das wenig überzeugend. Wenn es nicht gelingt das EBIT auf Gesamtjahresebene in den zweistelligen Mio. EUR-Bereicht zu erhöhen sind Kurse deutlich unter 2,00 EUR m.E. vollkommen gerechtfertigt.
Zustimmung!

Ich finde den "Beitrag" des Nebenwertehefts für belanglos in der Sache!

Die (völlig krasse) Schätzung einer WGZ-Bank in den Mittelpunkt der "ANALyse" zu heben ist einfach nur peinlich.

Schade, das NJ war mal ganz gut.

Kurse von > 2 sind fundamental nicht gerechtfertigt.
... und was mir zum dem Nebenwerteartikel noch aufgefallen ist:

- Schuldenabbau in 2013 ist NICHT erfolgt. In Summe sind die zinstragenden (MS hat vier (!) Positionen in der Bilanz) gleich geblieben. (vgl. S. 14 des H1-Berichts). MS ist noch immer hoch gehebelt, Gearing 186%
- man hat sich bei einer Jahreszahl vertippt - dumm, weil irreführend
- die 22 ct. der "WGZ" kann man nicht einfach kritiklos übernehmen. Es würde mich wundern, wenn es mehr als 12 ct. für 2013 wären. Und dann 2014 "einfach so" 10 ct. mehr? Wie denn das?

Das Upside ist doch eher begrenzt: EBIT-Marge um 4%, über Buchwert (1,3) und eben hohe Verschuldung.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.411.425 von Mmmaulheld am 09.09.13 15:48:31Stimmt. So sieht die Bewertung aus und genau darum kann man MS jetzt auch noch günstig kaufen ( vor 2, 3 Jahren natürlich noch deutlich günstiger).
Das Ganze ist eine Wette auf eine dauerhafte Erholung der ehemaligen GCI, und die läuft für die, die früher eingestiegen sind, gar nicht schlecht.
Wenn es erst Empfehlungen hagelt, ist es für einen Einstieg zu spät.
Hauck & Aufhäuser hat auf Roadshow pos. Eindruck und sieht Kursziel von 3,10 Euro! KGV 2015 von 5,4!
http://www.boersengefluester.de/aktuell-zu-ihren-aktien/
Laut Hauck & Aufhäuser 68 % Kurspotential: 1,84 € x 1,68 = 3,09 €!!
http://media.daimler.com/dcmedia/0-921-1404225-49-1640600-1-…

Dieser Teil der Daimler-Pressemitteilung ist besonders interessant:

"Mittlerweile bestellen die europäischen Kunden über die Hälfte der neuen Actros – im Jahr vor dem Inkrafttreten der schärferen Abgasnorm – in Euro VI-konformer Ausführung. In Deutschland liegt diese Quote sogar bei 75 Prozent"

Das bereits jetzt so viele Euro VI Actros bestellt/gekauft werden hätte ich nicht gedacht. Egal, gut für MS.
ivanlendel,

es wird bei MS ein stürmisches Wachstum im I.Quartal 2014 erwartet, Aussage vom Vorstand vor einigen Monaten. Vielleicht kommt ja nun der Sprung über die 2€ Marke. Zeit wird es.

Gruß Schulzi
Zwar schon vom 17.10.12 aus dem Focus-Money, aber trotzdem sehr interessant für diejenigen, die den Wert noch nicht so gut kennen!
http://www.focus.de/finanzen/boerse/ms-industrie-ag-mit-viel…
Vorzieheffekte auch bei der Konkurrenz MAN und deutlich zugelegter Auftrageingang seit Sommer wegen der verschärften EU-Abgasvorschriften (EURO 6) ab Anfang 2014 http://www.reuters.com/article/2013/10/15/manse-sales-idUSL6…


Der Weltmotor soll mindestens 20 Jahre gebaut werden und Maschinenfabrik Spaichingen liefert exclusiv den DOHC-Ventiltrieb

http://www.brandeins.de/archiv/2010/qualitaet/...weiche-fakt…


Und hier die Technik! Der Motor ist zwar teurer und schwerer als der alte und dadurch auch nicht sparsamer, aber sauberer, hat längere Wartungsintervalle und ist langlebiger und vibrationsfreier!

http://www.eurotransport.de/news/...tform-aus-einem-guss-649…

http://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_OM_470/OM_471/OM_…
Kursziel 2,40 € in der Boerse-Online von morgen! 30 % mehr Wachstum im 2. Quartal gegenüber dem Vorjahr! Die GBC hat ja immer noch das Ziel 2,60 €.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.640.961 von Minelli1962 am 16.10.13 20:40:18Als kurzfristiges Kursziel will ich das wohl annehmen.
Abgeben werde ich dafür aber wohl nichts.
Ich schätze, da müßte deutlich mehr drin sein.
Aber um auf die Aktie aufmerksam zu machen, ist das natürlich schon ok
Laut Boerse-Online vom letzten Donnerstag gibt es einen hartnäckigen Widerstand bei 2 €. Der scheint ja jetzt überwunden zu sein und damit sollte es ja zu neuen Höhen aufgehen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.651.433 von Minelli1962 am 18.10.13 10:34:28Minelli1962,

die 2€ Marke ist schon als sehr hartnäckiger Widerstand zu bezeichnen. Hoffentlich geht die Entwicklung so weiter in nächster Zeit. Abgeben würde ich meine Stücke nicht unter 4€, wir stehen am Anfang in der Entwicklung des Weltmotors. Skaleneffekte werden demnächst sichtbar, vielleicht ein Verkauf der UMT AG?, und die Entkonsolidierung der BENO Immobilien würde die Verbindlichkeiten spürbar sinken lassen.

Gruß Schulzi
Bald ist hier wieder eine Stimmrechtsmitteilung fällig;), der Maschi ist bei MS Industrie wohl weiter am aufstocken?

Gruß Schulzi
MS Industrie AG (ISIN: DE0005855183): Zwischenmitteilung innerhalb des 2. Halbjahres 2013: MS Industrie-Gruppe mit EBITDA im 1. bis 3. Quartal 2013 in Höhe von Mio. EUR 13,8 (+12 %)

MS Industrie AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

13.11.2013 10:25

Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------


München, 13. November 2013

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

die ersten 9 Monate des Jahres 2013 waren für die MS Industrie-Gruppe
weiterhin durch eine organische Entwicklung, vor allem an den beiden
deutschen Standorten der MS Spaichingen-Gruppe, geprägt. Die Stückzahlen
der neuen Artikel im Sortiment haben sich weiter deutlich erhöht und der
aktuelle Auftragsbestand ist der bisher höchste in der jüngeren
Firmengeschichte der letzten 5 Jahre. Die dynamische Entwicklung zeigt sich
in den Kennzahlen zum 3. Quartal 2013 in einem entsprechenden
Ergebniswachstum. Insbesondere im Bereich Schweißtechnik verlief die
Entwicklung in den ersten 3 Quartalen bei hoher Auslastung erneut sehr
positiv.

In Anbetracht der Fortsetzung der strukturellen Wachstumsvorbereitungen und
Anstrengungen sind wir mit der operativen Entwicklung der verschiedenen
Ergebnis-Ebenen wieder durchwegs zufrieden.

Die Tatsache, dass sich die positive Auftragslage in den ersten 3 Quartalen
noch nicht vollständig im Umsatz widerspiegelt, ist vor allem darauf
zurückzuführen, dass ein Kunde im Bereich Motorentechnik in den USA -
bedingt durch Probleme mit einem anderen Zulieferer - in den ersten 3
Quartalen eine deutliche Reduzierung der Anzahl der von ihm produzierten
Einheiten zu verzeichnen hatte. Ein Umstand, der sich seit Beginn des 4.
Quartals 2013 wieder zu stabilisieren scheint. Als Folge erwarten wir im 4.
Quartal 2013 allein durch die Umkehrung dieses Effekts wieder steigende
Umsätze in der Motorentechnik. Die Betriebsleistung liegt in den ersten 3
Quartalen aufgrund der positiven Bestandsveränderungen in Höhe von rd. Mio.
EUR 6,0 sogar leicht über Vorjahresniveau.

Nun zu den Finanzdaten und Entwicklungen im Detail:

Der Gesamtumsatz der MS Industrie-Gruppe beträgt im Berichtszeitraum
kumuliert Mio. EUR 129,8 (Vj. Mio. EUR 132,2) und liegt damit im
Vorjahresvergleich noch leicht unter dem Vorjahr.

Trotz einem - vor allem aufgrund der weiterhin schwelenden europäischen
Finanzmarktkrise - leicht eingetrübten gesamtwirtschaftlichen Umfeld hat
sich die Ertragslage der MS Industrie-Gruppe in den ersten 9 Monaten des
Geschäftsjahres 2013 im Konzern, im Vergleich zu den ersten 9 Monaten des
Vorjahres, was das Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen
- EBITDA -, das operative Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern - EBIT -,
und das Ergebnis vor Steuern - EBT - betrifft, deutlich positiver
entwickelt.

Es ist der MS Industrie-Gruppe gelungen, in den ersten 3 Quartalen 2013 in
den beiden industriellen Hauptsparten Motorentechnik und Schweißtechnik im
Konzern ein

- kumuliertes Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen -
EBITDA - von rd. Mio. EUR 13,8 (Vj. Mio. EUR 12,2),

und bezogen nur auf das 3. Quartal 2013 ein

- Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen - EBITDA - von
rd. Mio. EUR 4,6 (Vj. Mio. EUR 4,2) zu erwirtschaften.

Die Eckdaten des 3. Quartals 2013 (Juli bis September) sind wie folgt:

Die konsolidierten Umsatzerlöse im 3. Quartal belaufen sich in der Gruppe
auf rd. Mio. EUR 44,9 (Vj. Mio. EUR 45,3), das positive Ergebnis vor
Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen - EBITDA - beläuft sich auf rd.
Mio. EUR 4,6 (Vj. Mio. EUR 4,2), das operative Ergebnis vor Finanzergebnis
und Steuern - EBIT - auf rd. Mio. EUR 2,0 (Vj. Mio. EUR 1,8), das Ergebnis
vor Steuern - EBT - auf rd. Mio. EUR 1,1 (Vj. Mio. EUR 0,7) und das
Ergebnis nach Steuern und Minderheitsanteilen - EAT - auf rd. Mio. EUR 0,6
(Vj. Mio. EUR 0,2).

Im Verhältnis zum Umsatz ist das EBITDA zum Ende des 3. Quartals 2013 mit
rd. 10,6 % vom Gesamtumsatz im Vergleich zum 1. Halbjahr 2013 (10,9 %)
annähernd konstant geblieben.

Die Eckdaten der ersten 3 Quartale 2013 (Januar bis September) sind wie
folgt:

Der kumulierte Gesamtumsatz betrug in den ersten 3 Quartalen 2013 rd. Mio.
EUR 129,8 (Vj. Mio. EUR 132,2), davon wiederum Mio. EUR 115,2 (Vj. Mio. EUR
116,0) aus der Konsolidierung der MS Spaichingen-Gruppe.

Im Absatzmarkt USA wurden hierbei in den ersten 3 Quartalen 2013
Umsatzerlöse in Höhe von insgesamt rd. Mio. EUR 45,4 (Vj. Mio. EUR 55,6)
erzielt. Das bedeutet, dass kumuliert in den ersten 3 Quartalen des
Geschäftsjahres 2013 aufgrund von außerplanmäßigen Reduzierungen bei einem
wichtigen nordamerikanischen Kunden nur rd. 35 % (Vj. 42 %) des
konsolidierten Gesamtumsatzes der MS Industrie-Gruppe im nordamerikanischen
Markt erzielt wurden.

Es wurde ein kumuliertes Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und
Abschreibungen - EBITDA - in Höhe von rd. Mio. EUR 13,8 (Vj. Mio. EUR 12,2)
erzielt, bzw. ein kumuliertes operatives Ergebnis vor Finanzergebnis und
Steuern - EBIT - in Höhe von rd. Mio. EUR 6,2 (Vj. Mio. EUR 5,0).

In der Gruppe liegt das kumulierte Ergebnis vor Steuern - EBT - der ersten
3 Quartale 2013 bei rd. Mio. EUR 3,0 (Vj. Mio. EUR 0,9).

Im kumulierten Ergebnis vor Steuern - EBT - der ersten 3 Quartale 2013 ist
ein positives Nettoergebnis aus der Bewertung von Finanzderivaten zum
beizulegenden Zeitwert in Höhe von insgesamt rd. Mio. EUR 0,2 (Vj.
negatives Nettoergebnis in Höhe von Mio. EUR -0,1) enthalten.

In der Gruppe liegt das kumulierte Ergebnis nach Steuern und
Minderheitsanteilen - EAT - der ersten 3 Quartale 2013 bei rd. Mio. EUR 1,9
(Vj. Mio. EUR 2,0).

Die Differenz zwischen dem Ergebnis vor Steuern (EBT) und dem Ergebnis nach
Steuern (EAT) beruhte im Vorjahr maßgeblich auf latenten Steuererträgen in
Höhe von Mio. EUR 2,0. Im aktuellen Geschäftsjahr wie im Vorjahr wirkt sich
hier vor allem die Nutzung der ertragsteuerlichen Verlustvorträge der
Muttergesellschaft MS Industrie AG aufgrund der im Vorjahr abgeschlossenen
Ergebnisabführungsverträge mit den industriellen Tochtergesellschaften aus.

Das den Gesellschaftern des Mutterunternehmens MS Industrie AG zurechenbare
kumulierte Ergebnis pro Aktie - EpS ('Earnings per Share') - beläuft sich
in den ersten 3 Quartalen 2013 auf Basis des gewichteten Durchschnitts der
bis zum 30. September 2013 ausgegebenen Stückaktien (durchschnittlich 29,4
Mio. Stückaktien) nach IAS 33 unverwässert und verwässert auf rd. EUR 0,07
(Vj. EUR 0,07 auf Basis von 29,2 Mio. Stückaktien).

Zum Stichtag 30. September 2013 beliefen sich die liquiden Mittel im
Konzern auf Mio. EUR 2,6 (31. Dezember 2012: Mio. EUR 10,5), davon rd. Mio.
EUR 1,7 aus der MS Spaichingen-Gruppe. Der Finanzmittelfonds beläuft sich
zum 30. September 2013 auf rd. Mio. EUR 1,7 (31. Dezember 2012: Mio. EUR
9,9), davon Mio. EUR 1,6 aus der MS Spaichingen GmbH.

Der stichtagsbezogene Abbau des Finanzmittelfonds im Konzern und die starke
Abnahme der liquiden Mittel im Vergleich zum Vorjahresbilanzstichtag sowie
zum Zwischenbilanzstichtag 30. Juni 2013 sind in erster Linie auf
verstärktes Cash Management sowie einen weiteren Working Capital Aufbau vor
allem im stark wachsenden Bereich Schweißtechnik innerhalb der MS
Spaichingen-Gruppe zurückzuführen. Die Liquiditätsentwicklung in der Gruppe
verläuft dennoch erwartungsgemäß. Am 15. Juli 2013 ist die jährliche
Zinszahlung der MS-Anleihe in Höhe von Mio. EUR 1,7 plangemäß erfolgt. Die
hohen Bestandsveränderungen v.a. im Bereich
Schweißtechnik/Sondermaschinenbau gegen Ende des 3. Quartals lassen nun bis
zum Geschäftsjahresende verstärkte Auslieferungen und teilweise auch schon
verstärkte Forderungseingänge erwarten, sodass - nach dem bisherigen
Working Capital Aufbau - nun die über das ganze Jahr 2013 angepeilte
Reduktion der Netto-Verschuldung in Stufen sichtbar werden sollte.

Auf Holdingebene erfolgte eine teilweise Umfinanzierung der kurzfristigen,
im Vorjahr im Rahmen eines 'Private-Placements' platzierten,
Unternehmensanleihe in Höhe von Mio. EUR 0,5 durch eine langfristige
Bankenrefinanzierung in Höhe von Mio. EUR 0,6 mit einer Laufzeit bis zum
30. Juli 2017.

Die Eigenkapitalquote im Konzern ist im Vergleich zum 31. Dezember 2012
erneut gestiegen und beträgt bei einer leicht gesunkenen Bilanzsumme zum
Zwischenbilanzstichtag 28,0 % (31. Dezember 2012: 26,8 %). Der Anstieg der
Eigenkapitalquote ist vor allem auf das positive
Konzernperiodengesamtergebnis zurückzuführen. Gegenläufig wirkt sich hier
vor allem der Erwerb der restlichen Minderheitsanteile der MS Spaichingen
GmbH im Rahmen der Sachkapitalerhöhung im 3. Quartal 2013 aus. In absoluten
Zahlen hat sich das Eigenkapital um Mio. EUR 0,7 auf Mio. EUR 41,8 (31.
Dezember 2012: Mio. EUR 41,1) erhöht.

Am 21. Juni 2013 haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der MS Industrie
AG auf Grundlage der Ermächtigung durch die Hauptversammlung vom 23. Juli
2010 strategiekonform eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft von
derzeit EUR 29.500.000 um EUR 500.000 auf EUR 30.000.000 beschlossen. Die
Erhöhung erfolgte durch die Ausgabe von 500.000 Stück neuen, auf den
Inhaber lautenden, nennwertlosen Stammaktien (Stückaktien) mit einem
rechnerischen Anteil am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie gegen
Sacheinlage. Die neuen Aktien wurden zu einem Ausgabebetrag von EUR 1,85
und damit mit einem Agio von EUR 0,85 je Aktie ausgegeben und sind ab dem
1. Januar 2013 voll gewinnberechtigt sowie seit dem 3. September 2013 unter
der einheitlichen Wertpapierkennnummer (WKN) 585518 frei handelbar.

Als alleinige Zeichner der 500.000 neuen Aktien der MS Industrie AG wurden
die Altgesellschafter der MS Spaichingen GmbH zugelassen. Die Zeichner
haben Ihre Einlageverpflichtung durch Übertragung von 6 % der
Geschäftsanteile an der MS Spaichingen GmbH auf die MS Industrie AG
erbracht.

Als weitere Gegenleistung für die Einbringung der Geschäftsanteile an der
MS Spaichingen GmbH erhielten die Zeichner von der Erwerberin MS Industrie
AG eine Barzuzahlung in Höhe von insgesamt TEUR 576. Die Bedienung der
Zuzahlung erfolgte durch Aufnahme einer langfristigen Bankrefinanzierung
über insgesamt TEUR 600.

Die Kapitalerhöhung wurde am 14. August 2013 in das Handelsregister
eingetragen. Damit ist die MS Industrie AG nun zu insgesamt 100 % direkt
und indirekt an der MS Spaichingen GmbH beteiligt.

Die Mitarbeiterzahl in der Gruppe ist per 30. September 2013 auf 927
festangestellte Mitarbeiter gestiegen (31. Dezember 2012: 867 Mitarbeiter
zum Stichtag). Die Anzahl der festangestellten Mitarbeiter in der MS
Spaichingen-Gruppe ist von 634 Mitarbeitern per 31. Dezember 2012 auf 692
Mitarbeiter per 30. September 2013 ebenfalls angestiegen.

In den ersten 3 Quartalen 2013 ergaben sich im Vergleich zum 31. Dezember
2012 - mit Ausnahme der Erstkonsolidierung von zwei - zum
Zwischenbilanzstichtag noch nicht aktivierten - Mantel-Objektgesellschaften
der Beno Immobilien GmbH, mit dem Zweck der Übernahme der beiden neuen
Immobilienobjekte 'Nottuln' und 'Kempen' zu Beginn des 4. Quartals 2013
(siehe hierzu auch unten) - keine Veränderungen im Konsolidierungskreis der
MS Industrie AG.

Der Vorstand der MS Industrie AG hat - im Zusammenhang mit der von der
Hauptversammlung vom 26. Juni 2012 erteilten Genehmigung der Verwendung von
der Gesellschaft rückgekaufter, eigener Aktien - im Juli/August 2013
insgesamt 21.875 Stück im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms von 2010 in
Vorjahren erworbene eigene Aktien mit einem Gesamtbuchwert von Mio. EUR
0,02 an zwei Tochterunternehmen veräußert bzw. übertragen, die diese als
Bonus an ihre Geschäftsführer ausgegeben haben. Insgesamt 37.600 Stück
eigene Aktien mit einem Gesamtbuchwert von Mio. EUR 0,04 wurden zum
Tageskurs von EUR 1,85 an den Vorstand der MS Industrie AG verkauft; davon
jeweils 18.800 Stück an Herrn Dr. Andreas Aufschnaiter und 18.800 Stück an
Herrn Armin Distel. Damit befinden sich zum 30. September 2013 noch
insgesamt 152.165 Stück eigene Aktien mit einem Gesamtbuchwert von Mio. EUR
0,16 im Bestand der MS Industrie-Gruppe (31. Dezember 2012: 211.640 Stück
im Gesamtbuchwert von Mio. EUR 0,23). Der Bestand zum 30. September 2013
entspricht damit rd. 0,5 % des Grundkapitals der Gesellschaft.

Kommentierung und aktueller Geschäftsverlauf:

Seit dem 30. September 2013 haben sich die geschäftlichen Aktivitäten der
industriellen Tochtergesellschaften in der 1. Hälfte des 4. Quartals 2013
entsprechend den Erwartungen weiterhin positiv entwickelt.

Die MS Industrie AG rechnet unverändert mit einem konsolidierten
Umsatzanstieg von Mio. EUR 175 im Geschäftsjahr 2012 auf über Mio. EUR 180
(Forecast) im Geschäftsjahr 2013. Voraussetzung hierfür ist eine weiterhin
gleichbleibende Konjunktur im europäischen und US-amerikanischen Markt.

Oberstes Ziel für den Konzern ist es wie in den Vorjahren, für das
Gesamtjahr 2013 ein nochmals deutlich besseres Nachsteuerergebnis (EAT) und
ein nochmals deutlich besseres Ergebnis je Aktie ('EpS') als im Vorjahr zu
erwirtschaften. Die operative Ergebnislage der gehaltenen Beteiligungen
lässt hierzu in den ersten 3 Quartalen 2013 und der 1. Hälfte des 4.
Quartals unverändert klare und eindeutige Signale erkennen und der Vorstand
ist deshalb, bezogen auf das Gesamtjahr 2013, trotz der weiterhin schwer
einzuschätzenden gesamtwirtschaftlichen Lage, vorsichtig optimistisch.

Das 3. Quartal 2013 sowie die ersten 6 Wochen des 4. Quartals 2013 waren
vor allem durch die folgenden Ereignisse geprägt:

Im Bereich 'Motorentechnik - Diesel' der MS Spaichingen-Gruppe sind - trotz
des unverändert schwierigen Marktumfeldes, in dem vorwiegend die
LKW-Branche in USA derzeit noch eine abgeschwächte Nachfrage zu verzeichnen
hat - u.a. durch die Anfang 2014 für neu zugelassene LKW in Europa wirksam
werdende, neue Abgasnorm 'EURO VI' spätestens seit Beginn des 3. Quartals
2013 wieder verstärkte Wachstumsimpulse spürbar. In Summe wurde und wird
das Jahr 2013 von der MS Spaichingen-Gruppe jedoch zur weiteren Optimierung
der Prozess- und Logistikabläufe in den einzelnen Werken genutzt, um auf
ein zu erwartendes weiteres starkes Wachstum der Gruppe vorbereitet zu
sein. Die seit 2010 vorgeschriebene Abgasnorm EPA 10 im US-amerikanischen
Nutzfahrzeugmarkt wird durch die neuen Motorenbaureihen des Hauptkunden
vollständig erfüllt. Die MS Spaichingen-Gruppe erwartet daher eine weitere
Belebung der dortigen Marktaktivitäten, was durch das weltweite
Alleinstellungsmerkmal bei der Herstellung der Ventiltriebe weiter
untermauert wird. Darüber hinaus ist es im laufenden Geschäftsjahr
gelungen, verschiedene Aufträge im Off- wie auch im On-Highway-Bereich zu
akquirieren und die Kundenstruktur weiter zu diversifizieren.

Im Bereich 'Schweißtechnik - Maschinenbau' ist die Auftragslage der MS
Spaichingen-Gruppe weiterhin sehr gut, die Auftragsbestände reichen aktuell
bis weit über das 1. Halbjahr 2014 hinaus. Da die Auslastung hier nicht
direkt von der Anzahl der produzierten Fahrzeuge, sondern überwiegend von
der Einführung neuer Modelle durch die Fahrzeughersteller abhängt, ist
dieser Bereich - aufgrund der weiter steigenden Modell- und
Variantenpolitik - insbesondere auch im US-amerikanischen Markt - sowie
aufgrund des ständigen Bestrebens nach kostenoptimierter
Fahrzeugleichtbauweise - konjunkturresistenter als der Bereich
Motorentechnik und damit nur sehr eingeschränkt krisenanfällig. Der Bereich
'Schweißtechnik - Maschinenbau' verzeichnet aktuell erneut den höchsten
Auftragsbestand seit seinem Bestehen, und für das Gesamtjahr 2013 geht die
MS Spaichingen-Gruppe erneut von einer deutlichen Umsatzsteigerung aus.

Die Verpackungsindustrie als Zielgruppe des - gemessen an Umsatz und
Mitarbeiterzahl anteilig noch immer kleinsten - Bereichs 'Schweißtechnik -
Ultraschallschweißsysteme' der MS Spaichingen-Gruppe erfährt durch den
zunehmenden Anteil an Kunststoffverpackungen in allen Lebensbereichen
weltweit vor allem im Teilbereich 'Verpackungstechnik' - aber auch im
Teilbereich 'Ultraschallkomponenten') - weiter überproportional hohe
Zuwachsraten. Auch im laufenden Geschäftsjahr 2013 werden in diesem
hochinnovativen Produktbereich von der MS Spaichingen-Gruppe die mit
Abstand höchsten Wachstumsraten erwartet.

Realisierte Messeteilnahmen 2013 waren im Wesentlichen - die nach eigenen
Angaben weltgrößte Fachmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
'K', in Düsseldorf sowie die beiden Fachmessen 'FachPack', in Nürnberg und
'PACK EXPO', in Las Vegas, Nevada/USA.

Die Elektromotorenwerk Grünhain GmbH, Grünhain-Beierfeld, ('EMGR') ist vor
allem im Bereich 'Motorentechnik - Elektro' aktiv. Sie ist erfolgreicher
Hersteller kundenspezifischer Elektromotoren in unterschiedlichen Bauweisen
sowie verwandter Produkte. Die EMGR verfügt außerdem über eine eigene
Aluminiumdruckgießerei für Eigen- und Fremdbedarf (vor allem für die
Automobilindustrie). EMGR bereitet derzeit den Einstieg in den Markt der
kundenspezifischen Elektromotoren für Zwei- und Dreiräder (Cargo-Bereich /
Elektromobilität) vor. Dazu ist in 2013 eine Prototypenserie und ab 2014
die Serienproduktion geplant. Es konnte in den ersten 3 Quartalen 2013 ein
positives Ergebnis vor Ergebnisabführung im sechsstelligen Bereich erzielt
werden. Die Geschäftsleitung der EMGR geht von einem weiterhin positiven
Geschäftsverlauf im 4. Quartal 2013 mit wiederum steigendem Umsatz und
konstanten Jahresergebnis aus. Die Ergebnislage im Bereich
Aluminium-Druckguss soll sich im Jahr 2013 nach einer vorübergehenden
Abschwächung in 2012 auf Basis von neuen, langfristigen vertraglichen
Grundlagen mit dem Hauptkunden und weiteren Neuakquisitionen weiter
verbessern.

Die bereits zum Zeitpunkt der Jahresabschlusserstellung 2012 in der Beno
Immobilien Gruppe geplante Übernahme von zwei neuen Immobilienobjekten, die
sich zwischenzeitlich aufgrund von Finanzierungsfragen bankenseitig etwas
verzögert hatte, konnte Anfang des 4. Quartals nun endlich erfolgreich zum
Abschluss gebracht werden. Über die beiden zu diesem Zweck neu gegründeten
Objektgesellschaften 'Nottuln Objekt GmbH' sowie 'Kempen Objekt GmbH',
beide Dortmund, wurden eine neue Gewerbeimmobilie in Nottuln sowie eine
neue Gewerbeimmobilie in Kempen (beide Bundesland Nordrhein-Westfalen)
strategiekonform in das Beno-Portfolio aufgenommen, die jeweils vollständig
an externe, im mittelständischen Bereich tätige, Unternehmen vermietet
sind.

Durch diese Transaktion erhöhte sich die Gesamtfläche des Beno-Portfolios
um rd. 30 % auf nunmehr knapp 73.000 m². Das jährliche Nettomietvolumen der
Beno Immobilien Gruppe erhöht sich durch die Übernahme um rd. Mio. EUR 0,5
auf insgesamt rd. Mio. EUR 2,0, verteilt auf insgesamt 12 mittelständische
Mieter an 6 Standorten.

Der Buchwertzugang der beiden, in Höhe von insgesamt Mio. EUR 3,3 über
langfristige Bankdarlehen refinanzierten, neuen Gewerbeimmobilien beträgt
insgesamt rd. Mio. EUR 3,4. Aus der Neubewertung nach IAS 40 resultiert im
4. Quartal 2013 voraussichtlich ein Ertrag in noch zu beziffernder Höhe.

Aufgrund der nun erreichten Portfoliogröße sowie der Anzahl und
Attraktivität weiterer Objektangebote für das Beno-Geschäftsmodell ist es
geplant, durch Aufnahme neuer Investoren das Wachstum der Beno Immobilien
Gruppe konsequent fortzusetzen. Derzeit laufen diverse Gespräche mit
Investoren und Mitgesellschaftern, um das geplante Wachstum des
'Beno-Fonds' zu realisieren. Dabei würde sich der prozentuale Anteil der MS
Industrie AG möglicherweise in Stufen reduzieren.

Die von der GCI BridgeCapital GmbH, München, durchgeführte Projektplanung
für die Genehmigung einer Photovoltaikanlage auf dem Grundstück Leipzig /
Wiederitzsch befindet sich zum Zeitpunkt der Erstellung dieses
Zwischenabschlusses weiterhin in Umsetzung. Der Bebauungsplan 'Solarpark
Leipzig Nord', ist nun seitens des 'Stadtplanungsamtes Leipzig' erstellt
und von der 'Bürgermeisterin für Stadtentwicklung und Bau' mitunterzeichnet
worden. Der Bebauungsplan soll gemeinsam mit dem 'Vorhaben- und
Erschließungsplan' am 11. Dezember 2013 von der Ratsversammlung der Stadt
Leipzig als Satzung beschlossen und gebilligt werden, was unmittelbar nach
Stellung des Bauantrags ermöglichen sollte, dass der Bau der
Photovoltaikanlage durch einen externen Bauträger oder Investor ab dem 1.
Quartal 2014 beginnen kann.

Die zur Veräußerung gehaltene Minderheitsbeteiligung UMT United Mobility
Technology AG, München, hat mit Wirkung der Handelsregistereintragung vom
23. August 2013 mit Hilfe externer Investoren eine Kapitalerhöhungsrunde in
Höhe von nominal Mio. EUR 2,1, mit einer Bewertung von EUR 1,35 / Aktie
abgeschlossen, in deren Verlauf die MS Industrie AG auf einen noch
verbleibenden Anteil in Höhe von 22,8 % zum 30. September 2013 verwässert
wurde. Weitere Kapitalerhöhungen aus genehmigtem Kapital sollen zeitnah
folgen. Das Hauptprodukt 'iPAYst' als innovative Lösung für mobile -
'QR-Code-basierte' - Zahlungssysteme über Smartphones, Tablet-Computer und
andere mobile Endgeräte konnte bereits im 1. Quartal erfolgreich zur
Marktreife geführt werden. Mit dem Kapitalzufluss beabsichtigt die
Gesellschaft, den Liquiditätsbedarf für den 'Roll-Out' und die
Produktplatzierung von 'iPAYst' zu decken und das operative Geschäft zu
finanzieren. Die UMT hat eine neue 50%ige Tochtergesellschaft in Spanien
gegründet. Das neue Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Barcelona soll die
Markteinführung von 'iPAYst' in Spanien begleiten.

10 % der Anteile an der GCI Management Consulting GmbH, München, wurden im
3. Quartal 2013 zum Nominalbetrag zuzüglich eines Besserungsscheins
hinsichtlich der Anteile der Gesellschaft an der UMT United Mobility
Technology AG an die GCI Management Consulting GmbH selbst veräußert. Die
MS Industrie AG ist damit zum 30. September 2013 noch mit 20 % der Anteile
an ihrer Beratungsgesellschaft GCI Management Consulting GmbH beteiligt und
plant, diese synergetische Verbindung langfristig zu halten.

Diese Zwischenmitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf
derzeitigen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen
beruhen. Solche Aussagen unterliegen Unsicherheiten und Risiken, die durch
die MS Industrie AG nicht beeinflusst werden können. Sollten derartige
Unsicherheiten oder Risiken eintreten oder sollten sich Annahmen, auf denen
diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren, als unrichtig erweisen, könnten
die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen explizit
genannten oder implizit enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es ist von der
MS Industrie AG weder beabsichtigt, noch übernimmt die MS Industrie AG eine
gesonderte Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen zu aktualisieren, um
sie an Ereignisse oder Entwicklungen nach dem Datum dieser
Zwischenmitteilung anzupassen.

Obwohl jegliche erforderliche Sorgfalt angewandt wurde, um sicherzustellen,
dass die oben dargestellten Fakten korrekt sowie die hierin dargestellten
Ansichten fair und angemessen sind, ist dieser Zwischenbericht selektiver
Natur. Wenn Informationen und Statistiken aus externen Quellen zitiert
werden, sind diese Informationen und Statistiken nicht dahingehend zu
interpretieren, dass sie von der Gesellschaft korrekt übernommen oder
bestätigt wurden. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch
eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von
Aktien der MS Industrie AG dar.

Die MS Industrie AG, München, ist eine börsennotierte Industriegruppe mit
den beiden strategischen Kernbereichen Motorentechnik und Schweißtechnik.
Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie konzentriert sich die MS Industrie AG
auf Mehrheitsbeteiligungen an profitablen Unternehmen mit hohem
Wertsteigerungspotenzial im Mittelstand in den Bereichen der
Antriebstechnik und der Ultraschalltechnik.

Mit freundlichen Grüßen

MS Industrie AG - Der Vorstand

Brienner Straße 7

80333 München

Tel.: +49. 89. 20 500 900 Fax: +49. 89. 20 500 999

Mail: info@ms-industrie.ag Internet: www.ms-industrie.ag



13.11.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Internet: www.ms-industrie.ag

Ende der Mitteilung
DGAP-DD: MS Industrie AG deutsch


Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Firma: Dreyer Ventures & Management GmbH

Person mit Führungsaufgabe welche die Mitteilungspflicht der juristischen
Person auslöst
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005855183
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 15.11.2013
Kurs/Preis: 2,30
Währung: EUR
Stückzahl: 353137
Gesamtvolumen: 812215,10
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
ISIN: DE0005855183
WKN: 585518


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung
(c) DGAP 22.11.2013

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

ID 17912
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.896.862 von straßenköter am 22.11.13 15:11:23warum verkaufen die Österreicher, wenn`s jetzt gerade beginnt zu laufen und die Aussichten doch so gut sind???
Zitat von vonHS: warum verkaufen die Österreicher, wenn`s jetzt gerade beginnt zu laufen und die Aussichten doch so gut sind???


Keine Ahnung. Die Gründe können vielfältig sein.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.907.792 von straßenköter am 24.11.13 18:59:19Dreyer hat seinen Schritt gemacht, siehe Einstieg vor einiger Zeit. Das wars. Diese Stücke sollten bei Maschi wohl bald wieder auftauchen;)? Ich erwarte demnächst eine Mitteilung darüber.

Gruß Schulzi
Die in Aussicht gestellten 2,40 haben wir mittlerweile erreicht.
Jetzt dürfen sie die Prognosen erneut nach oben anpassen.
Meine bleiben schön wo sie sind..
Aus rein fundamentaler Sicht ist diese Aktie extrem überteuert. Ich schätze für das lfd. GJ ein EBIT von 8 Mio. EUR und ein EPS von 0,10 EUR. Finanzschulden liegen bei 2,61 EUR/Aktie (Stand 31.12.2012). Das um Finanzschulden bereinigte KGV liegt im Bereich um die 50. Trotz aller Betörungen ist das Wachstum bisher gering, so dass hier auch kein überdurchschnittliches KGV gerechtfertig wäre.
Zitat von Syrtakihans: Aus rein fundamentaler Sicht ist diese Aktie extrem überteuert. Ich schätze für das lfd. GJ ein EBIT von 8 Mio. EUR und ein EPS von 0,10 EUR. Finanzschulden liegen bei 2,61 EUR/Aktie (Stand 31.12.2012). Das um Finanzschulden bereinigte KGV liegt im Bereich um die 50. Trotz aller Betörungen ist das Wachstum bisher gering, so dass hier auch kein überdurchschnittliches KGV gerechtfertig wäre.


richtig! :(
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.963.386 von Mmmaulheld am 02.12.13 18:48:35In BörseOnline Nr. 49 von letzter Woche blickte man auf Seit 46 auf die Empfehlungen vom Oktober 2013 von zehn Kleinstwerten mit Kurspotential zurück. Da war MS Industrie AG mit dabei und stand bei 1,93 Eur, so dass sie +19,2% ausweisen konnten. Ales Kommentar war "deutliche Ergebnisverbesserung" dabei gestanden. Die schättzen für 2013 0,11 Euro je Aktie und für 2014 0,23 Euro je Aktie.
Mit einem KGV von etwa 10 ist der Wert meines Erachtens völlig normal taxiert, oder?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.965.246 von vonHS am 02.12.13 23:33:48sorry für die vielen Tippfehler! :confused::(
Zitat von vonHS: In BörseOnline Nr. 49 von letzter Woche blickte man auf Seit 46 auf die Empfehlungen vom Oktober 2013 von zehn Kleinstwerten mit Kurspotential zurück. Da war MS Industrie AG mit dabei und stand bei 1,93 Eur, so dass sie +19,2% ausweisen konnten. Ales Kommentar war "deutliche Ergebnisverbesserung" dabei gestanden. Die schättzen für 2013 0,11 Euro je Aktie und für 2014 0,23 Euro je Aktie.
Mit einem KGV von etwa 10 ist der Wert meines Erachtens völlig normal taxiert, oder?


In der kommenden Ausgabe des Aktionärs wird MS auch von einem der Experten als Favorit für das Jahr 2014 benannt.

Quelle: ePAPER (erscheint bereits am Freitag Abend)
Zitat von Mmmaulheld:
Zitat von Syrtakihans: Aus rein fundamentaler Sicht ist diese Aktie extrem überteuert. Ich schätze für das lfd. GJ ein EBIT von 8 Mio. EUR und ein EPS von 0,10 EUR. Finanzschulden liegen bei 2,61 EUR/Aktie (Stand 31.12.2012). Das um Finanzschulden bereinigte KGV liegt im Bereich um die 50. Trotz aller Betörungen ist das Wachstum bisher gering, so dass hier auch kein überdurchschnittliches KGV gerechtfertig wäre.


richtig! :(


Dann ists doch einfach: Finger weg.
Meine Meinung dazu ist anders.
Darum hab ich bereits vor einiger Zeit kräftig aufgestockt.
Zumindest bislang war es richtig..:kiss:
Umsatzvolumen heute stark steigend, der Grund könnte hierin liegen:
-> WGZ-Bank Kursziel jetzt neu 3€! ->http://www.gci-industrie.de/images/gci/Research/43_131203_st…

Einige User hatten von einer Überbewertung der MS Industrie gesprochen. Darüber kann man vortrefflich streiten. Die Börse honoriert wohl jetzt, immer mehr den Umbau zur Mittelstandsholding, der jetzt ab 2014 mehr und mehr sichtbar wird. Fantasie könnte sich in 2014 aus folgenden Punkten ergeben:
-weiterer Großauftrag neben dem Weltmotor von MAN, dadurch Auftragseingänge weiterhin stark anziehend
-das Segment Ultraschallschweißtechnik entwickelt sich über den Erwartungen
-deutliche Reduzierung der Finanzverbindlichkeiten
-Anteil an der UMT AG von ca.23%, Verkauf könnte grossen Erlöß bedeuten
-Reduzierung des Anteil der BENO Immobilien auf unter 50%
-Finanzinvestor Maschmeyer als Kernaktionär stockt weiter auf

Gruß Schulzi
In der heutigen Börse Online wird MS unter dem Titel "Hier steckt die Power für echte Höhenflüge" als eines von 10 Aktien benannt, die laut BO das Potenzial zur Kursverdoppelung haben. Dabei liegt die Ergebnisschätzng für 2014 bei 0,23 Euro, was signifikant von der Ergebnisprognose der WGZ abweicht. Das Kursziel der BO lautet 4,50 Euro.

Um den MS-Tag in der BO noch abzurunden, wurde die Aktie noch in das Nebenwerte Depot aufgenommen (im Nebenwerte Wikifolio der BO war MS schon zum Kurs 1,95 Euro aufgenommen worden).
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.987.896 von straßenköter am 05.12.13 17:11:14Gut für uns.
Allerdings: Börse Online als Tipgeber?
Ich weiß nicht so recht.
Die melden sich immer erst dann, wenn der Zug bereits Fahrt aufgenommen hat.
Zitat von schamiddi: Gut für uns.
Allerdings: Börse Online als Tipgeber?
Ich weiß nicht so recht.
Die melden sich immer erst dann, wenn der Zug bereits Fahrt aufgenommen hat.


Die BO hat sicher keinen Einfluß mehr auf die Kurse. Die Zeiten sind vorbei. Warum erst jetzt kann man berechtigt fragen. Die Magazine müssen häufig erst einmal einen steigenden Kurs sehen, um zu forschen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.988.512 von straßenköter am 05.12.13 17:56:53Genauso ist es.
Ich hatte früher einmal BO abboniert, sah aber schon rasch keinen wirklichen Sinn darin und habe wieder abbestellt.
Um frühzeitig Infos zu sammeln völlig ungeeignet.
Da ist das Internet um Klassen besser, auch wenn man die Arbeit selber erledigen muß..
Zitat von schamiddi: Ich hatte früher einmal BO abboniert, sah aber schon rasch keinen wirklichen Sinn darin und habe wieder abbestellt.
Um frühzeitig Infos zu sammeln völlig ungeeignet.


"Aber um hinterher zu wissen wie's gewesen ist" :laugh: sehr sinnvoll :laugh:
Mal was zu EMGR und Mifa:

http://www.bike-eu.com/Home/General/2013/12/MIFA-Partners-wi…

Grüße, Ivan
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.067.920 von ivanlendel am 17.12.13 21:02:32Danke für`s Aufzeigen der interessanten Verbindungen... :look:
Nachtrag. Aus der lokalen Presse:

In fünf Jahren 100 Arbeitsplätze mehr
MS Spaichingen plant Gebäude von 10000 Quadratmetern im Gebiet Eschenwasen

http://www.schwaebische.de/region/sigmaringen-tuttlingen/spa…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.133.837 von Muckelius am 31.12.13 08:43:54auch interessant:

Daimler Trucks hofft nach Absatzplus auf weiteres Wachstum
Freitag, 27. Dezember 2013, 11:10 Uhr

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE9BQ01F201…
Schöne Berichte, aber Daimler ist nur ein Kunde;). Weiteres Wachstum sollte ab Q I/14 einsetzen. Vielleicht kennt der Kurs deshalb nur eine Richtung.
Langfristig ist MS Industrie ein Top Investment.

Guten Rutsch!
Gruß Schulzi
Die Aktie steigt stetig und keinen hier interessiert es.
Ich geb zu, ich bin doch etwas verwundert..
boah ey. da habe ich aber was verpasst!

War immer so extrem vorsichtig, weil ich ja damals bei GCI mir so belogen vorkam.

Wir hatten hier ja kurse, wenn ich mich recht erinnere, sogar unter 40 cent, und als der Vorstand dann eine KE zu 1 Euro zeichnete, da hätte man noch günstig hier einsteigen können.
Zwischendurch raus, günstiger wieder rein, Einsatz geblieben, Aktienzahl erhöht.
Klappt leider nicht immer..
Unglaubliches Volumen in der MS Aktie heute. Wie mehrfach angesprochen, sollten die Q.I Zahlen bereits einen deutlichen Hinweis darauf geben, dass das angestrebte Wachstum des Weltmotors in den Zahlen ersichtlich ist. Der Sprung über die 3€ Marke sollte deshalb nachhaltig gelingen.

Gruß Schulzi
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.394.350 von Schulzi64 am 06.02.14 18:30:41Ja, denke ich auch.
Hätte wahrscheinlich noch zukaufen sollen..
Hier ist es sehr ruhig geworden im Forum, an der Kursentwicklung dürfte es eigentlich nicht liegen. Neues Kursziel: 4,20€
-> http://www.gci-industrie.de/images/gci/Research/44_ms_indust…

Gruß Schulzi
Paladin ist raus.
Das dürfte allerdings mit dem heutigen Kursrückgang nichts zu tun haben.
Ich sichere die Gewinne noch mal ab, hoffe aber, daß der Stop nicht greift..
Stop hat gegriffen, bin seit gestern draußen.
Es wurde sauber abgefischt bis 2,94 runter.
Kompliment, da kann man noch viel lernen.
Habe mein Körbchen wieder aufgestellt und die Stückzahl, die reinfallen soll, erhöht.
Jetzt heißt es abwarten - oder teurer wieder einsteigen.
Ich warte erst. Hat schon mal geklappt..
MS Industrie AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

MS Industrie AG

24.02.2014 15:16

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Allianz Global Investors Europe GmbH, Frankfurt am Main, Deutschland
hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 20.02.2014 mitgeteilt, dass ihr
Stimmrechtsanteil an der MS Industrie AG, München, Deutschland am
19.02.2014 die Schwelle von 3% der Stimmrechte überschritten hat und an
diesem Tag 4,17% (das entspricht 1250000 Stimmrechten) betragen hat.



24.02.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Internet: www.ms-industrie.ag

Ende der Mitteilung
Heute um über 6 Prozent nach unten gerauscht auf knapp unter 3,22 Euro ???
Und dafür gibt es keinen Grund???
Vielleicht ist ja der Verkauf von AR Marsmann gestern, eine Erklärung für den rapiden Kursrückgang, beginnend ab gestern späten Nachmittag.
Siehe hier - > https://www.maxblue.de/de/maerkte-aktie.news.html?symbol=MSA…
Bis 4€ sollten es noch gehen, dann könnte es eine längere Pause geben.
Selbst Maschi ist zu früh ausgestiegen......

Gruß Schulzi
MS Industrie AG: Aktuelles im ersten Quartal 2014


MS Industrie AG / Schlagwort(e): Sonstiges

11.03.2014 / 09:49



--------------------------------------------------------------------------------
München, 11. März 2014

Corporate News

MS Industrie AG: Aktuelles im ersten Quartal 2014

München, den 11. März 2014. Die MS Industrie AG (WKN 585518; ISIN DE0005855183) möchte ihren Aktionären, Mitarbeitern und Geschäftspartnern zu Beginn des Geschäftsjahres 2014 einige Informationen zur aktuellen Auftragslage und zu den weiterhin guten Wachstumsaussichten zur Verfügung stellen.

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2013 ist für die MS Industrie Gruppe im Vergleich zum Vorjahr in den beiden industriellen Kernbereichen Motoren- und Schweißtechnik operativ wieder sehr positiv verlaufen. Insgesamt konnte ein knapp 3%iges Umsatzwachstum auf rund 180 Mio. Euro (Vorjahr: rund 175 Mio. Euro) erwirtschaftet werden.

Das Jahr 2013 war vor allem durch den weiteren Auf- und Ausbau von Produktionskapazitäten an den Standorten Zittau und Spaichingen, u.a. durch die Erweiterung der Montagefläche im Bereich des Sondermaschinenbaus für die PKW-Industrie um rund ein Viertel, durch die Einrichtung eines neuen Labors mit Show-Room im Bereich der Verpackungstechnik sowie durch die Einstellung von qualifiziertem Personal in der Ultraschalltechnik geprägt.

Der Umzug in das neue Gebäude in Webberville/USA wurde plangemäß per Ende März 2013 abgeschlossen und die damit verbundenen einmaligen Kosten verkraftet. Die Kapazitäten im Bereich der Ultraschalltechnik wurden auch in den USA deutlich erweitert. Im Vorfeld des insbesondere für Europa erwarteten Wachstums wurde mit der Planung eines neuen Produktionsgebäudes in Spaichingen begonnen, das vorrangig unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit und der Energieeffizienz errichtet werden soll; ebenso wurde der Stärkung der eigenen Ausbildung an diesem größten Standort der Gruppe weiterer Nachdruck verliehen.

Der Auftragsbestand der gesamten MS Industrie Gruppe ist von Ende 2013 auf Anfang 2014 um über +10% auf mittlerweile rund 105 Mio. Euro angewachsen und lässt damit das zu erwartende weitere organische Wachstum für 2014 deutlich erkennen.

Das vollständige Dokument mit weiteren Informationen über die einzelnen Produktbereiche der MS Industrie Gruppe finden Sie auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt "Ad Hoc & Corporate News" (http://www.ms-industrie.ag/de/ad-hoc-corporate-news).

Mit freundlichen Grüßen,

MS Industrie AG - Der Vorstand

Weitere Informationen:

MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Tel: +49 (89) 20 500 900
Fax: +49 (89) 20 500 999
Mail: info@ms-industrie.ag
Internet: www.ms-industrie.ag


Ende der Corporate News
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.603.607 von straßenköter am 11.03.14 09:51:23Wichtige Information:


"Darüber hinaus freut es uns besonders, dass wir die bestehenden Mehrjahresverträge mit wichtigen Kunden (wie z.B. Daimler und MTU) nun größtenteils bis Ende 2018 verlängern konnten und somit erneut langfristige Planungssicherheit in dem volumenmäßig größten Produktbereich haben."
MS Industrie AG: Geplante Reduktion der Beteiligung an der Beno Immobilien Gruppe

MS Industrie AG / Schlagwort(e):
Absichtserklärung/Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

14.03.2014 09:52

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

München, 14. März 2014

AD HOC Mitteilung

MS Industrie AG - Geplante Reduktion der Beteiligung an der Beno Immobilien
Gruppe

München, den 14. März 2014. Der Vorstand der MS Industrie AG (WKN 585518;
ISIN DE0005855183) hat beschlossen, die Beteiligung an der Beno Immobilien
GmbH ("Beno") von derzeit 80% auf rund 20% zu reduzieren. Diese Veränderung
steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den Aufsichtsrat und der
erfolgreichen - rein privaten - Platzierung einer "Beno-Wandelanleihe",
welche das geplante Wachstum der Beno in 2014 und den kommenden Jahren
finanzieren soll. Das Anleihe-Projekt wird von der GCI Management
Consulting GmbH, München, der Portfolio Financial Services GmbH, Starnberg,
sowie der Baader Bank AG, Unterschleißheim, federführend betreut. Das vorab
signalisierte Interesse von institutioneller Investorenseite ist hoch.

Eine Anteilsreduktion und damit auch das Ausscheiden der Beno aus der
Vollkonsolidierung hätte für den Konzern der MS Industrie AG durchaus
wesentliche, strukturell positive Auswirkungen auf die
Konzern-Eigenkapitalquote und den Konzern-Verschuldungsgrad. Das
Immobilienvermögen der Beno Immobilien GmbH bzw. ihrer
Tochtergesellschaften beträgt insgesamt rund EUR 21 Mio. und die damit
verbundenen Bankdarlehen rund EUR 14 Mio. per Ende 2013.

Beno investiert im Bereich der Industrieimmobilien in die Asset-Klasse
"Light Industrial Real Estate" mit starkem Mittelstandsbezug, interessanter
Mietrendite und solider Absicherung durch die Risikostreuung über mehrere
Objekte. Aktuell beinhaltet das Beno Portfolio Standorte in Grünhain,
Fröndenberg, Weinsberg, Kempen, und Nottuln. Das Jahresnettomietvolumen der
Beno Objekte liegt derzeit bei insgesamt knapp über 2 Mio. Euro, verteilt
auf 11 mittelständische Mieter (vermietete Gebäudefläche rund 70.000 m²).
Beno prüft und bewertet permanent weitere Objekte für eine Aufnahme in ihr
Portfolio. Die entsprechende Objekt-Pipeline (mit bis zu 75.000 m²
vermietbarer Fläche), die in 2014 schrittweise umgesetzt werden soll,
vermag die Jahresnettomieteinnahmen deutlich zu steigern.

Die geplante Maßnahme steht im Zusammenhang mit dem Abschluss der
konsequenten Fokussierung der MS Industrie AG auf das industrielle Geschäft
in den Bereichen der Motoren- und der Schweißtechnik.

Hintergrund:

Die MS Industrie AG mit Sitz in München ist die börsennotierte
Muttergesellschaft einer fokussierten Industriegruppe der Antriebstechnik
und des Sondermaschinenbaus im deutschen Mittelstand. Die Gruppe
erwirtschaftete im Jahr 2013 ein Umsatzvolumen von rund 180 Mio. Euro mit
insgesamt rund 1000 Mitarbeitern an vier Produktionsstandorten, davon drei
in Deutschland und einer in den USA.

Weitere Informationen:

MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Tel: 089/20500900
Fax: 089/20500999
Mail: info@ms-industrie.ag
Internet: www.ms-industrie.ag


14.03.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 20 500 900
Fax: +49 (0) 89 20 500 999
E-Mail: info@ms-industrie.ag
Internet: www.ms-industrie.ag
ISIN: DE0005855183
WKN: 585518
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung
Was heißt das genau? Schaue mir die Aktie erst seit kurzem an.

Danke
Zitat von Gekko2013: Was heißt das genau? Schaue mir die Aktie erst seit kurzem an.

Danke


Meinst du die Adhoc vom 14.03.2014?

MS konzentriert sich auf die Kernbeteiligung MS Spaichingen. Das ist schon lange angekündigt worden. Die Mitteilung hat also für die Aktionäre nur einen informativen Zweck und sollte keine Kursrelevanz haben.
MS Industrie AG: Veräußerung einer Mehrheitsbeteiligung an der Beno Immobilien Gruppe


MS Industrie AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

20.05.2014 / 10:15



--------------------------------------------------------------------------------
München, 20. Mai 2014

Corporate News

MS Industrie AG - Veräußerung einer Mehrheitsbeteiligung an der Beno Immobilien Gruppe

München, den 20. Mai 2014. Die MS Industrie AG (WKN 585518; ISIN DE0005855183) hat auf Basis des Beschlusses des Vorstands - siehe Adhoc-Meldung vom 14.03.2014 - nun einen Mehrheitsanteil von 60,1% an der Beno Immobilien GmbH ("Beno") an die Beno Holding AG, Starnberg, veräußert. Damit reduziert sich der seit Gründung gehaltene Anteil von 80% auf nunmehr 19,9% des Stammkapitals der Beno Immobilien GmbH. Die beiden Bedingungen dieser Transaktion, nämlich die erfolgreiche private Platzierung einer "Beno-Wandelanleihe" durch die Beno Holding AG sowie die Genehmigung seitens des Aufsichtsrats der MS Industrie AG, sind mit heutigem Tage erfüllt. Das Anleihe-Projekt war von der GCI Management Consulting GmbH, München, der Portfolio Financial Services GmbH, Starnberg, sowie der Baader Bank AG, Unterschleißheim, federführend betreut und umgesetzt worden. Damit ist - neben der erfolgten teilweisen Anteilsveräußerung - die Finanzierung des bevorstehenden Wachstums der Beno gesichert.

Die Anteilsreduktion führt zum Ausscheiden der Beno aus dem Konsolidierungskreis der MS Industrie AG im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Die Auswirkungen werden sich vor allem in der Konzern-Eigenkapitalquote und dem Konzern-Verschuldungsgrad widerspiegeln. Das Immobilienvermögen der Beno Immobilien GmbH bzw. ihrer Tochtergesellschaften beträgt aktuell insgesamt rund EUR 24 Mio. und die damit verbundenen Bankdarlehen betragen knapp EUR 18 Mio.

Beno investiert im Bereich der Industrieimmobilien in die Asset-Klasse "Light Industrial Real Estate" mit starkem Mittelstandsbezug, interessanter Mietrendite und solider Absicherung durch die Risikostreuung über mehrere Objekte. Aktuell beinhaltet das Beno Portfolio 6 Standorte in Grünhain, Fröndenberg, Weinsberg, Kempen, Nottuln und Witten. Das Jahresnettomietvolumen der Beno Objekte liegt derzeit bei insgesamt rund 2,3 Mio. Euro, verteilt auf 12 mittelständische Mieter (vermietete Gebäudefläche rund 75.000 m²). Beno prüft und bewertet permanent weitere Objekte für eine Aufnahme in ihr Portfolio. Die entsprechende Objekt-Pipeline, die in 2014 schrittweise umgesetzt werden soll, wird die Jahresnettomieteinnahmen deutlich steigern.

Die erfolgte Transaktion steht im Zusammenhang mit dem Abschluss der konsequenten Fokussierung der MS Industrie AG auf das industrielle Kerngeschäft in den Bereichen der Motoren- und der Schweißtechnik.

Hintergrund:

Die MS Industrie AG mit Sitz in München ist die börsennotierte Muttergesellschaft einer fokussierten Industriegruppe der Antriebstechnik und der Ultraschalltechnik im deutschen Mittelstand. Die Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2013 ein Umsatzvolumen von rund 180 Mio. Euro mit insgesamt rund 900 Vollzeitkräften an vier Produktionsstandorten, davon drei in Deutschland und einer in den USA.

Weitere Informationen:

MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Tel: 089/20500900
Fax: 089/20500999
Mail: info@ms-industrie.ag
Internet: www.ms-industrie.ag


Ende der Corporate News


--------------------------------------------------------------------------------
20.05.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------------


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS Industrie AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 20 500 900
Fax: +49 (0) 89 20 500 999
E-Mail: info@ms-industrie.ag
Internet: www.ms-industrie.ag
ISIN: DE0005855183
WKN: 585518
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart


Ende der Mitteilung
Es soll vor allem Busse und LKWs treffen:


Thread: An ALLE Intershop Träumer

Gruß

Chancenmaster
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.