DAX-0,36 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,29 % Öl (Brent)-0,18 %

Warum ist der Ölpreis so niedrig? Wann kommt die Wende? Wann kommt der Börsencrash? - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ölpreise steigen deutlich - Nordseeöl über 70 Dollar http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10436822-oelpreise…

Ölpreise steigen nach Trump-Drohung - Brent auf höchstem Stand seit 2014
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10439792-oelpreise…

Ölpreise steigen deutlich - Große weltpolitische Unsicherheit
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10440986-oelpreise…

PÄM BOOOM BÄNG! http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10448787-bitcoin-e…
Bitcoin – Stimmungswechsel oder Fehlausbruch? http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10451223-bitcoin-s…

Na, dann kann es nach der Bullenfalle mit Bitcoin ja weiter abwärts gehen, vermute ich mal. (imho)

"Bitcoin – diese Hürde muss fallen…" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10451151-bitcoin-h…

Krypto-Währungen: Ein großes Risiko kommt hinzu http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10456221-krypto-wa…

Die Krypto-Börse Kraken verlässt den japanischen Markt. Ein Grund sind die hohen Unterhaltskosten. Japan zählt allerdings zu den wichtigsten und größten Märkten für Kryptowährungen. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10456557-fragezeic…
"Dynamit liegt in der Luft" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10429805-kalte-kri…

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/tuerkei-lira-st…

"... mit fast 22 und abgeschlossenen Studium (und jetzt im Job) ... nur wenig investieren ... dann erstmal 25€ im Monat ..." http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1278041-1-10/etf-…

Erstaunliches Szenario (vorsichtig formuliert). (imho)

"... Aus verschiedenen Gründen kann sich die Wertentwicklung des ETFs von der Wertentwicklung des zugrunde liegenden Indexes unterscheiden. Durch diesen Nachbildungsfehler besteht für den Anleger das Risiko, nicht an der gewünschten Wertentwicklung teilzuhaben. ... Außerdem entstehen Kontrahentenrisiken, wenn Wertpapiere aus dem Sondervermögen verliehen werden. Wertpapierleihegeschäfte werden allgemein besichert durchgeführt. Das Risiko der Wertpapierleihegeschäfte besteht deshalb im Wesentlichen darin, dass bei Ausfall des Entleihers der Wert der erhaltenen Sicherheiten nicht ausreicht, die verliehenen Wertpapiere am Markt wiederzubeschaffen. ... Mit ETFs sind Wertpapierleihe und Leerverkäufe möglich. ... In Europa verwalten zehn ETF-Anbieter 2016 rund 93 Prozent aller in ETFs investierten Gelder. Mit 49 Prozent hält iShares (BlackRock) fast die Hälfte. ... Ende Dezember 2015 lag in Europa das Marktvolumen bei 511 Milliarden Euro. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6rsengehandelter_Fonds

"BlackRock Inc. ist eine 1988 in New York City gegründete Fondsgesellschaft. Mit 6,29 Billionen US-Dollar (Stand: 31. Dezember 2017, rund 5,14 Billionen €) verwalteten Vermögens stellt sie den größten unabhängigen Vermögensverwalter weltweit dar. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/BlackRock

Faszinierend. Mal gucken, was beim Supercrash so passiert. Also bei einem Investitionsvolumen von 25 Euro/Monat würde ich eher z.B. Silbermünzen empfehlen und zwar neue Anlagemünzen, möglichst nahe dem Materialwert - man bedenke das Diebstahlrisiko aber sonst ist Silber eine ziemlich sichere Sache, auch wenn der Kurs noch mal kurzfristig fallen kann (z.B. ca. max. Halbierung) aber es ist danach auch mit einer ziemlich wahrscheinlichen Vervielfachung (z.B. zehnfach, in der Spitze über hundertfach aber letzteres das kann natürlich auch einige Jahrzehnte, ggf. bis ins nächste Jahrhundert dauern) zu rechnen. Die Edelmetallpreise können wieder fallen, wenn es möglich ist, Ressourcen im Weltraum vollautomatisch im großen Stil abzubauen aber das kann noch etwas (z.B. ein paar Jahrhunderte) dauern. Ein vollautomatischer Abbau von Rohstoffvorräten auf dem Meeresgrund kann zuvor auch schon was bringen aber es ist auch eine massive Entwicklung von KI. Robotik, Hightech und Weltraumeroberung zu erwarten, was den Bedarf bei gleichbleibender Erdbevölkerung womöglich z.B. verdoppeln kann und die Entwicklungsländer haben auch Nachholbedarf. Es ist also mit einem über Jahrzehnte langfristig (ggf. sehr stark) steigenden Silberpreis zu rechnen. Ein anderes Edelmetall ist vielleicht noch vielversprechender aber Silbermünzen sind für Kleinanleger naheliegender. (imho)

PS: "horrid ... 1. (archaic) Bristling, rough, rugged. ... 2. Causing horror or dread. ... 3. Offensive, disagreeable, abominable, execrable. ..." http://en.wiktionary.org/wiki/horrid

"Russland-Crash drückt europäische Aktien ins Minus" http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boerse-russland…

Ich halte in diesem Fall Börsenmanipulation (auch zuvor in Russland; durch westliche Bankster) für möglich. Es soll ermittelt werden. (imho)
Bitcoin rutscht unter 7000 Dollar http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-rutscht…

Indien geht gegen Kryptowährungen vor – und denkt über eigene nach
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Indien-geht-gegen-Kry…

In Indien stürzte der Bitcoin auf der Kryptobörse Coinome auf 350.000 Rupien ab, was rund 5.392 US-Dollar entspricht. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10428038-krypto-ve…

BITCOIN - Steht eine weitere Kurshalbierung an? http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10427870-bitcoin-k…

"Krieg zweier Super-Wirtschaftsmächte: Unser ganzes Welthandelssystem auf dem Spiel"
http://de.sputniknews.com/kommentare/20180406320219482-usa-c…

... „Das ist noch kein richtiger Handelskrieg, würde ich sagen. Es hat gewisse Auseinandersetzungen gegeben und es gibt sie immer noch“, wird Frenkel vom Fernsehsender CNBC zitiert. „Ich glaube, wir sollten uns alle an die Katastrophe vom Jahr 1931 erinnern – als die wohlgemeinte Absicht, US-Arbeitsplätze zu schützen, die Große Depression auslöste. Das müssen wir um jeden Preis vermeiden.“ ... http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180406320221792-usa-w…

Der vielleicht noch kommende Protektionismus/Handelskrieg ist in Kombination mit Lügenfinanzsystem, Überschuldung, Derivatenwahnsinn und Spekulationsrisiken (z.B. auch in der verzweifelte Absicht, die Ölpreis zu drücken und den Dollarverfall zu verhindern) nur eines: ein Baustein für den perfekten Sturm (Riesensuperbörsencrash). Wichtig ist vor allem eines: dass der Supercrash zu grundlegenden Verbesseurngen und nicht zu einem Neustart des Kapitalismus führt. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/… und http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…. (imho)

... „Ein großes Paradoxon – die USA scheinen zur Hauptgefahr für den freien Handel geworden zu sein, während das kommunistische China unter seinen aktivsten Verfechtern ist“, fuhr Solberg fort. ... http://de.sputniknews.com/politik/20180406320221260-norwegen…

Das liegt daran, dass der ineffiziente Kapitalismus nicht gegen ein besseres sozialistisches China ankommt, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-lebe-die-S… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ich-verstehe-…. (imho)

Aus Chinas Sicht geht es den USA beim Handelsstreit um weit mehr als nur um Strafzölle und Bilanzausgleich. Es sei Washingtons Absicht, China in die technologische Isolation abzudrängen, sagen Experten aus der Volksrepublik. ... http://de.sputniknews.com/zeitungen/20180404320187699-handel…

imho: Denkbare Hintergründe und Ausblicke - ist Protektionismus in Wahrheit Freiheit?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Freihande…
Brexit: EU-Kommission droht mit Kündigung von über 300.000 britischen .eu-Domains
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Brexit-EU-Kommission-…

"Warum Eure Einlagen bei Brokern doch nicht sicher sind, IB & Co."
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1277600-1-10/einl…

Dow Jones fällt um mehr als drei Prozent http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/usa-dow-jones-stuer…
Nach Chinas wirtschaftlichem "Gegenschlag": ... Die amerikanische Börse Dow Jones reagiert panisch - zeitweise stürzte der US-Index um fast 700 Punkte ab. ... http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180402320165916-china…

China verkündet Zölle auf US-Produkte http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/handelsstreit-chin…

"Bitcoin-Misery-Index – perfekte Chance für Antizykliker" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10419083-bitcoin-m…

Ich vermute den Bitcoin-Kurs eher am oberen Ende eines Abwertskanals und das bedeutet, dass qausi jederzeit ein starker Kurseinbruch drin ist, z.B. unter 5000 Euro (ich gucke eher auf den Euro-Chart, siehe http://www.ariva.de/btc-usd-bitcoin-us-dollar-kurs/chart?t=y…), was natürlich nicht sofort passieren muss aber dieses Jahr sind bei Bitcoin vermutlich noch herbe Kursverluste drin. (imho)
So viele Gründe, warum der Ölpreis fallen sollte,
warum die Kartellgewinne Arabiens & Russlands endlich schwinden sollten.
Wegen Brexit: EU-Firmen verlassen die Insel - britische Manager rechnen mit Jobverlusten
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-eu-firme…

"... Die Experten sagen für das laufende Jahr ein Wachstum von 2,3 Prozent voraus. ... Ifo-I nstitut sagt noch höheres Wachstum voraus ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wirtschaftsweis…

Das spricht für einen etwas späteren Börsencrash (vielleicht erst 2021?). (imho)

... Trotzdem mehren sich die Anzeichen, dass die Party bald vorbei sein könnte. ...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ifo-index-truebt-s…

Bitcoin: Forscher finden Kinderpornographie in der Blockchain http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-Forscher-find…
Bitcoin-Blockchain enthält illegale Inhalte http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10394267-forschung…

Fed erhöht Leitzins um 0,25 Prozentpunkte http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/us-notenbank-fed-h…
Euro hält Kursgewinne nach US-Zinsentscheidung http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10389482-devisen-e…
Eurokurs steigt über 1,23 US-Dollar nach US-Zinsentscheidung http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10388450-devisen-e…

Dow Jones fällt um mehr als 700 Punkte http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/handelsstreit-z…
"... Die aktuelle Belohnung für das Hinzufügen eines Blocks beträgt jetzt 12,5 Bitcoins, und diese Zahl wird bis Juni 2020 auf 6,25 fallen. ... Die Transaktionsgebühren für Bitcoin sind derzeit relativ gering, aber wenn das Transaktionsvolumen nicht steigt, um den Rückgang der Blockprämien auszugleichen, müssen die Transaktionsgebühren erhöht werden, um die Miner zu entschädigen. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10376887-kryptowae…

Also zusammen mit der Ineffizienz von Bitcoin quasi eine Garantie für den Untergang von Bitcoin. Erstaunlich ist nur, wie hoch Bitcoin gestiegen ist und warum es nicht früher und schneller abstürzte. (imho)
Genau, HeWhoEnjoysAbsurdity,
wann merken endlich alle, daß man
den arbeitslosen Prallratz und Möhmüd und Demirlekfet
samt Äische, Bülbül und Gummipuppe
nicht mehr mit mitfinanzieren kann?
Hirngespinst Blockchain http://www.project-syndicate.org/commentary/blockchain-techn…

Google verbannt Werbung für Kryptowährungen http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/bitcoin-google-will…
Bitcoin & Co.: Google ächtet Werbung für Kryptowährungen http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-Co-Google-aec…

"Die Diskussion, ob Kryptos eine Währung sind, wird immer heftiger geführt. Starbucks-Chef Howard Schultz mischt sich nun ein und glaubt, dass Bitcoin keine Zukunft als digitale Währung hat. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10367665-bitcoin-s…

Bitcoin-Kurs fällt unter 8000 US-Dollar http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-Kurs-faellt-u…
„Bitcoins innerer Wert bei null“ http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10372042-bitcoins-…

"Am Donnerstag kostete ein Bitcoin zeitweise weniger als 8.000 Dollar. Zu diesem Kurs sei es für Bitcoin-Miner fast nicht mehr rentabel, die Mutter aller Kryptowährungen abzubauen, so CNBC. Der break-even liegt bei 8.038 Dollar pro Coin. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10373902-preis-bit…

Ist das jetzt der Todesstoß für den Bitcoin? http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10373011-bitcoin-g…

Streaming-Dienst Spotify geht an die Börse ... Nach Einschätzung von Analysten könnte es die Firma mit zuletzt mehr als 70 Millionen zahlenden Abonnenten auf einen Börsenwert von rund 20 Milliarden US-Dollar bringen. ... Der Nettoverlust nahm jedoch von 539 Millionen auf 1,24 Milliarden Euro zu. Das geht zwar zu großen Teilen auf den Buchhaltungs-Effekt einer Milliarden-Finanzierung aus dem Jahr 2016 zurück – doch auch der Betriebsverlust stieg von 349 Millionen auf 378 Millionen Euro. ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/Streaming-Dienst-Spot…
Bitcoin rutscht erneut unter 9000 Euro http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-rutscht…

"Bitcoin: USA und Japan erhöhen weiter den Druck" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10354234-rueckwaer…

Bitcoin verliert binnen einer Woche ein Viertel seines Werts
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10354597-bitcoin-v…

"Warum die Börse jetzt wieder optimistisch stimmt" http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/aktien-kaufen-…

Das paßt zu meiner aktuellen Vemrutung, dass sich der Crash noch bis 2021 verzögern kann. (imho)

"... Modellfall: Hauskauf für 400.000 Euro, Kredit 360.000 Euro, 15 Jahre Zinsbindung, 3 Prozent Tilgung. ... Durchschnittlicher Zins im Test 2,02 % ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/immobilien-wo-sie-j…

"Der Treuhändler der stillgelegten Börse Mt. Gox verkaufte über 35.000 Bitcoins und Bitcoin Cash mit einem Wert von über 400 Millionen Dollar. ... während für das noch ausstehende Kontingent von 166.000 Bitcoins das nächste Gläubigertreffen am 18. September 2018 maßgeblich sein könnte. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10362562-mt-gox-gr…

Interessant ist da vor allem eines: werden andere rechtzeitig vor dem 18. September 2018 ihre Bitcoins auf den Markt werfen? Übrigens, 166.000 Bitcoins sind immerhin 0,79 % von maximal möglichen 21 Millionen Bitcoins. (imho)

"... Von den insgesamt 16,4 Millionen Bitcoins, die heute im Umlauf sind, dürften laut der Marktanalyse-Firma Chainalysis zwischen 17 und 23 Prozent auf immer verschollen sein. In der Spitze rechnen die Analysten mit einem Schwund von bis zu 3,8 Millionen Bitcoins. ..." http://www.n-tv.de/wirtschaft/Millionen-Bitcoins-sind-fuer-i…

Also dann machen 166.000 Bitcoins vielleicht schon über 1,2 % aus ... und etliche wollen nicht warten, bis der Kurs rapide fällt. Call me stupid aber ich halte im Jahr 2018 einen Fall des Bitcoinkurses unter $ 2000 für möglich. (imho)

"... Die Weltwirtschaft wird 2018 laut der Industriestaaten-Organisation OECD so stark wachsen wie zuletzt vor sieben Jahren. Das Wachstum werde 3,9 Prozent betragen, sagte die OECD in Paris voraus. Dieses Tempo werde im kommenden Jahr gehalten. ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/oecd-us-steuerrefo…
Bitcoin fällt wieder unter 10 000-Dollar-Marke http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10348669-bitcoin-f…

Bitcoin fiel am Mittwoch 10.000 Dollar, nachdem die Securities and Exchange Commission (SEC) sagte, dass Online-Plattformen die digitale Assets handeln die als Wertpapiere eingestuft werden, sich bei SEC registriert müssen. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10349983-sec-entsc…

Bitcoin – dieser Wal hat den Kurs gedrückt… http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10352272-bitcoin-w…

USA und Japan nehmen Krypto-Börsen an die Kandare - Bitcoin unter Druck
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10350856-usa-japan…
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-Co-USA-und-Ja…
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/usa-und-japan-weit…
Dax verliert 4,6 Prozent in einer Woche http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dax-leitindex-f…

Na ja, wenn der DAX erstmal unter 10.000 gefallen ist, kann es noch mal kräftigere Abschläge geben. Also eine Halbierung vom bisherigen ATH (ca. 13.600) halte ich für das Mindeste. Weigstens tendenziell. Vielleicht. (imho)

"Auf den automatisierten Finanzmärkten sind extreme Kursschwankungen "allgegenwärtig". Hochfrequenzhändler lösen sie oftmals aus, verstärken sie und übertragen sie blitzschnell über den Globus - zu Lasten für uns alle ..." http://www.heise.de/tp/features/Geldroboter-Gewinner-im-Flas…

"Der US-Sender CNBC hat dem Bitcoin die große Bühne bereitet und sich in der Sendung “Fast Money” mit den Kryptowährungen beschäftigt. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10347022-bitcoin-w…

Ein Zeichen für das Ende der Bitcoin-Rally und den beginnenden Abverkauf? (imho)

PS: "Eine Dienstmädchenhausse (...) ist unter Wertpapierhändlern die Bezeichnung für steigende Börsenkurse, die vor allem durch Käufe wenig informierter Kleinanleger getragen werden und die letzte Phase einer Spekulationsblase anzeigen können. Das Phänomen ist auch als Dienstmädchen-Spekulation, Putzfrauenhausse oder Hausfrauenrallye bekannt. Da mit dem Interesse börsenferner Kreise auch die Berichterstattung in der Boulevardpresse steigt, bedeutet Bildzeitungsindikator, dass das Ende einer Hausse naht, wenn die Bild-Zeitung auf der Titelseite über die Kursgewinne berichtet. ... Unter Börsianern gilt eine Dienstmädchenhausse als Spätphase eines Aufschwungs und als Signal, vor einem erwarteten baldigen Kursverfall solche Papiere noch zu Höchstpreisen zu verkaufen. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstm%C3%A4dchenhausse

Bitcoin – droht der nächste Rückschlag? http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10346731-bitcoin-d…

"Ubers Mitbegründer erstellt eine Kryptowährung und plant, sie kostenlos zu verschenken"
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10347952-ubers-mit…

Wenn nur "50 % davon kostenlos" verschenkt werden, dann können die anderen 50% vom Emittenten bei einem Kursanstieg schrittweise zu Geld gemacht werden, oder? Warum sollte es dabei sonst gehen, außer vielleicht noch darum, um Namen und Adressen für ggf. weiteren Unfug zu sammeln? (imho)

EU lehnt Mays Brexit-Pläne ab - und bietet schlichtes Handelsabkommen an
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-eu-will-sch…

Da fehlt nur noch eines: der Exit vom Brexit. (imho)
"Brexit-Verhandlungen: London und Brüssel bleiben auf Konfrontationskurs"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-donald-tusk-und…

"Sorge vor US-Zinserhöhungen: Dax büßt zwei Prozent ein"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dax-buesst-zwei…

Wann merken endlich alle, dass die überschuldeten USA ihre Zinsen gar nicht nennenswert anheben können? Daher auch nur das Gerede um angeblich drohende Zinserhöhungen anstatt einfach mal die Zinsen zu erhöhen. Wie aber kommt es dann eigentlich zu Kursreaktionen? Liegt da vielleicht massive Marktmanipulation vor, um geschickt positioniert und in Kenntnis zu erwartender Kursreaktionen fett absahnen zu können? Das läuft ja vermutlich schon länger so und daher stellt sich die Frage, ob die sich da nicht auch mal verzocken. Ein denkbarer Aspekt ist, dass die USA EUR/USD und den Ölpreis drücken wollen aber beides muss über kurz oder lang deutlich steigen (z.B. tendenziell Verdopplung) - das kann schon noch mal interessant werden ... bis zum Börsencrash. Oder was? (imho)
"Bill Gates: Kryptowährungen töten Menschen" http://de.sputniknews.com/panorama/20180228319744646-bill-ga…
"Bill Gates: Kryptowährungen töten Menschen, ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bill-Gates-Kryptowaeh…

"Goldman Sachs – Bitcoin & Ethereum sind Blasen" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10326966-goldman-s…

Volks- und Raiffeisenbanken gegen Verbot von Kryptowährungen
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10326894-volks-rai…

Schon ein bisschen erstaunlich, wie sich Mächtige und Finanzgrößen gegen Bitcoin aussprechen ... kann das vielleicht ein Anzeichen für ein relativ plötzliches de facto Verbot von Kryptowährungen sein, z.B. auch über superstrenge Regulierung und Sicherstellung der Gewinnversteuerung z.B. mit Meldepflicht der Bitcoins? Andererseits kann man einen Vergleich zu Edelmetallen und Gütern herstellen, die ja auch heimlich mit Bargeld gekauft/verkauft werden können. Allerdings ist es denkbar, dass auch Edelmetalle (wie Bitcoins) strenger reguliert werden, z.B. mit der Pflicht, dass der Handel (Umwandlung in Geld) von Edelmetallen und Bitcoins nur über ein staatlich bekanntes Bankkonto (z.B. in Deutschland bei einer etablierten/normalen Bank) erfolgen darf und so können dann auch gleich noch eine Transaktionssteuer erhoben und eventuelle Gewinne ermittelt werden. Dem Edelmetallmarkt würde das kein bisschen schaden, denn Edelmetalle haben einen bedeutenden inneren Wert ... aber Kryptowährungen können dann wohl ziemlich abstürzen. Jedenfalls glaube ich nicht, dass all die Kritik/Warnungen bezüglich Kryptowährungen ein Kaufsignal (so mit dem Gedanken "die wollen doch bloß billig einsteigen") sind. (imho)

Firmen kündigen milliardenschwere Aktienrückkäufe an http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/us-steuerreform…

Das bedeutet, dass auch große Fische vor dem Crash zu hohen Kursen aussteigen und danach günstig wieder einsteigen können - fragt sich nur, wo das Geld dann geparkt wird. Jedenfalls muss bei milliardenschwere Aktienrückkäufe irgendwer auch verkaufen - vielleicht sind es ja auch eher Kleinanleger, so dass sich die Beträge verteilen. (imho)
EU-Kommission will Bitcoin-Regulierung vorantreiben ... Ökonomen und Banken warnen vor Kryptowährungen wie den Bitcoin, Anlegern drohe der Totalverlust. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/krytowaehrungen…

Kryptogeld sei ein hochriskantes Investment, bei dem man über strengere Regulierung nachdenken müsse, findet die EU-Kommission. ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-denkt-ueber-schaer…

Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele sieht keinen Bedarf für Kryptowährungen wie Bitcoin. Sekundenschnelle Geldüberweisungen - sogenannte Instant Payments - "sind schneller, verbrauchen nur einen Bruchteil der Energie wie Bitcoin und sind zudem deutlich kostengünstiger", sagte Thiele am Montag in Hannover. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10317498-bundesban…

"... Zudem sprach sich Draghi trotz des Aufschwungs weiterhin für eine sehr lockere Geldpolitik im Euroraum aus. ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ezb-draghi-will-no…

Tja aber der EUR/USD steht vermutlich trotzdem vor einem kräftigen Anstieg und zwar über Jahre bis zu einer US-Währungsreform. (imho)

"Rekordreserven: Russland deckt sich massiv mit Gold ein – aber warum?"
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180227319733183-goldr…

"Brexit-Ärger in Großbritannien: Schottland und Wales mucken auf ... Allerdings liegt eine Einigung zwischen Brüssel und London noch immer in weiter Ferne. ... Widerstand in Großbritannien selbst ... Am größten sind die Differenzen bei den langfristigen Beziehungen nach der Übergangsphase. ..." http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-aerger-in-gross…

Die superultraeinfache Lösung aller Brexit-Probleme ist der Brexitexit, der Exit vom Brexit. So einfach, so gut. (imho)
Bitcoin-Kurs nach Berg- und Talfahrt wieder unter 10 000 US-Dollar
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10308762-bitcoin-k…

"Österreich will Kryptowährungen ähnlich wie Gold und Derivate regeln"
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10311630-oesterrei…

"Warum ich Bitcoin nicht kaufen werde" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10312284-bitcoin-k…

"... Die Toronto-Dominion Bank verbietet ihren Kunden den Kauf an Bitcoin-Börsen per Kreditkarte. Die Bank ist in Nordamerika ein Schwergewicht und mit 140 Milliarden Marktkapitalisierung mehr als vier mal so hoch bewertet wie die Deutsche Bank. ..." http://bitcoin-krypto.de/portfolio/bitcoin-rueckschlag-aus-k…

TD Bank halts allowing customers to use credit cards to buy cryptocurrency
http://www.cbc.ca/news/business/td-banks-bitcoin-1.4549697
http://cointelegraph.com/news/canada-td-bank-bans-credit-car…

"Immobilienblase: Die nächste Krise" http://www.spiegel.de/politik/deutschland/immobilien-wird-es…

"Bankencrash in Lettland ... Gefahr fürs internationale Finanzsystem? ... Die ABLV ist nicht der einzige Krisenherd ..." http://www.heise.de/tp/features/Bankencrash-in-Lettland-3978…

"Ex-Chef-Volkswirt der Deutschen Bank: Die nächste Krise ist eine Geldkrise"
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180225319703680-finan…

Die Hyperinflation fällt diesmal aus wegen is nich: für eine Hyperinflation müsste die ganze Welt mitspielen aber Russland und China sind zu stark, auch EU und Euro brauchen keine Hyperinflation. Die Hyperinflation mag geplant gewesen sein aber sie fällt aus, weil die bösen Mächte und Bankster zu schwach sind, um für eine weltweite Hyperinflation zu sorgen. Eine Hyperinflation nur in den USA würde den USA schaden, Jahre kosten und auch mit der EU würden etliche Staaten (Russland, China, islamische/asiatische Staaten, Ölexportländer, die nicht von den USA sabotiert werden, usw.) stark genug sein und könnten dann fröhlich zugucken, wie die USA in die Krise stürzt. Eine gute Lösung ist ein Big Deal, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Kongress-w… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-Nach…. (imho)
Chef des Basler Bankenausschusses warnt Banken vor Geschäften mit Bitcoin
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10295700-chef-basl…

Der Erfinder von Ethereum Vitalik Buterin warnt auf Twitter vor Kryptowährungen. ...
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10297800-verlustri…

"Ist Bitcoin ein gigantischer Fehlschlag? ... Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass Bitcoin eine kolossale Blase sein könnte ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10305420-bitcoin-g…

Auch 2017 sind Immobilien in Deutschland wieder um fast acht Prozent teurer geworden. Doch ein neues Branchengutachten prophezeit ein Ende des Aufwärtstrends. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/immobilien-fruehjah…
"Südkorea will kein Verbot von Kryptowährungen - Bitcoin steigt über 9000 Dollar"
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10287015-suedkorea…
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Suedkorea-will-kein-V…

Wird der Bitcoin-Kurs vielleicht doch noch mal über $ 10.000 gepusht? Nicht auszuschließen aber ich rechne bei Bitcoin mit einem zügigen Kursverfall, z.B. in diesem Jahr (oder bis 2020, wenn's mal wieder länger dauert) nachhaltig unter $ 5000 und nicht mit neuen Höhen (ATHs). (imho)

Bitcoin steigt über 10 000 US-Dollar - Südkorea sorgt für Entspannung
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10291032-bitcoin-1…

Bitcoin wieder über 10.000 US-Dollar wert ... Experten sind trotzdem skeptisch, wie es mit dem Bitcoin langfristig weitergeht. ... "Die Technik ist überholt" ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-wieder-ueber-…

'Bitcoin ist überholt' http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10290510-experte-b…

"... Der Netzwerk-Spezialist Cisco bringt nach der US-Steuerreform Geldreserven von 67 Milliarden Dollar in die USA. Die Summe solle zu einem großen Teil an die Aktionäre ausgeschüttet werden, kündigte das Unternehmen an. So sollen 25 Milliarden Dollar in einen Aktienrückkauf fließen. ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Cisco-bringt-67-Milli…

Vielleicht ein Argument für noch ein paar (wenige) Jahre bis zum Crash, weil so der Markt gestützt wird. (imho)

IWF-Chefin kritisiert Trumps Steuerreform http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/christine-lagarde-…

Eurokurs steigt auf höchsten Stand seit Ende 2014 http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10291815-eurokurs-…
"Euro steigt auf Dreijahreshoch - Dollar immer schwächer" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10292364-devisen-e…
"Ein Insider aus der Finanzbranche behauptet, der Kurssturz an der Wall Street sei ein Raubzug findiger Manipulatoren gewesen. ... Viele Experten verweisen aber auch darauf, dass Spekulanten mithilfe sogenannter "Exchange Traded Products" (ETPs) auf die Entwicklung des Vix-Index' gewettet und dadurch den starken Kursrutsch verursacht hätten - ein Vorwurf, der neue Schärfe bekäme, sollte der Vix-Index obendrein manipuliert worden sein." http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boerse-whistleb…

"Bridgewater wettet gegen 13 Dax-Konzerne" http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hedgefonds-brid…

Kryptowährungen: Warnung für EU-Bürger http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10282743-european-…

Bitcoins sind ökonomisch und ökologisch ineffizient http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10284924-bundesban…

"... Bundesbank-Präsident Jens Weidmann setzt sich für eine globale Regulierung umstrittener Kryptowährungen wie Bitcoin ein. ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesbank-Chef-Bitco…

... Die Internationale Energieagentur hat ihre Prognosen für das Nachfragewachstum in diesem Jahr um 100.000 Barrel/Tag auf 1,4 Mio. Barrel/Tag angehoben. Damit würde der Bedarf weniger stark wachsen als im vergangenen Jahr. 2017 wuchs die Nachfrage um 1,6 Mio. Barrel/Tag. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10282191-internati…
IWF-Chefin: Internationale Kontrolle über Cyber-Währungen unumgänglich
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180212319500793-iwf-c…

"Banken und Finanzinstituten in Thailand ist der Handel mit und das Investieren in Kryptowährungen verboten. ... Sorgen wegen Betrugs, Geldwäsche und Terrorismus ... Den Banken soll es außerdem verboten sein, Digitalwährungen in herkömmliche Währungen zu tauschen oder Handelsplattformen anzubieten. Darüber hinaus dürfen keine Kreditkarten mehr für den Kauf von Digitalwährungen verwendet werden oder Kunden beim Kauf von und Handel mit Digitaldevisen beraten werden. ... Misstrauen gegen Kryptowährungen wächst ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Thailand-verbietet-Ge…
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-co-thai…

EU-Finanzaufseher warnen vor Bitcoin & Co - Kein Anlegerschutz
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10279608-eu-finanz…

Erstmals haben drei europäische Finanzkontrollstellen gemeinsam Verbraucher vor den hohen Risiken rund um Kryptogeld gewarnt. ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-Co-EU-Aufsich…

„Flash-Crash“ an den Börsen: Wie Großinvestoren Kleinanleger über den Tisch ziehen
http://de.sputniknews.com/kommentare/20180212319502604-boers…
http://www.heise.de/tp/features/Flash-Crash-an-den-Boersen-3…
"Warum sind die Märkte derzeit so nervös? Die Antwort liefert ein Blick auf die Verschuldung der US-Konsumenten, die derzeit bei 18,5 Billionen (!) Dollar liegt (Immobilienkredite, Kreditkarten-Schulden, Auto- und Studentenkredite). Anders als in Deutschland sind diese Kredite in den USA flexibel verzinst, der Zinssatz richtet sich nach den Inflatonserwartungen und den Anleiherenditen - beides geht derzeit steil nach oben. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10276226-marktgefl…

Tja, somit können die USA wohl die Zinsen nicht so stark anheben und somit wird wohl der EUR/USD früher oder später steigen. Die Lösung ist ein ein Big Deal, eine weltweite Neuordnung, wo alle Staaten sich auf eine Entschuldung der Staaten einigen und die Staaten sich dann auch intern sanieren können. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Kongress-w… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-Nach….

Privatschulden innerhalb der Staaten bleiben vermutlich weitgehend erhalten, bzw. es gibt allenfalls eine Schuldenstreichung für Überschuldete, die dafür aber alle größeren Werte abgeben müssen, was z.B. bedeutet, dass kreditfinanzierte Immobilien nach dem Platzend er Immobilienblase einfach an die Kreditgeber (Banken) gehen und die Banken gehen dann früher oder später an den Staat, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/….

Die Lösung der Finanzsmisere ist eigentlich supereinfach, denn die realen Werte sind ja alle (im Unterschied zur WW3-ABC-Apokalypse) noch da, es muss nur eine akzeptable und möglichst sozialgerechte Neuordnung geben, vor allem auch mit einem neuen, stabilen Finanzssystem mit Staatsbanken und Finanzstransaktionssteuer und ohne schädliche Derivate, Sekundenhandel, usw. Für die Neuordnung einigen sich die Staaten untereinander, wobei z.B. China von den USA zum Ausgleich für einen Schuldenerlaß den Abzug der US-Militärs aus der Region und alle Beteiligungen von US-Unternehmen in China bekommt. Die Staaten (z.B. USA) sind dann für einen eventuellen Ausgleich ihrer eigenen Unternehmen zuständig. So ganz grob bedeutet das, dass überschuldete Staaten alle Beteiligungen im Ausland verlieren und nur noch ihr Land und alles darauf besitzen.

Die USA bekommen dann z.B. alle deutschen Beteiligungen in den USA und die EU bekommt alle US-Beteiligungen in der EU, wobei Gutschriften an den Staat gehen, so dass eine US-Beteiligung an Siemens an den deutschen Staat geht. US-Aktionäre müssen dann von dem US-Staat entschädigt werden und Deutsche werden eventuell was für ihre US-Beteiligungen vom deutschen Staat bekommen aber da sollte man als Europäer nicht so sehr auf hohe Gewinne spekulieren und lieber rechtzeitig auf sichere Aktien in der EU setzen.

Die Neuordnung, der Big Deal ist prinzipiell ganz einfach: der Staat (z.B. Deutschland) kriegt alle ausländischen Beteiligungen in Deutschland (z.B. von den USA), wobei es in der EU ja auch eine Regelung geben darf, dass EU-intern die Anteile erstmal wie gehabt bleiben können. Das ist natürlich für die US-Kapitalisten und den US-Deep-State (im Unterschied zum US-Staat und Volk) mit ihren weltweiten Militärstützpunkten und Unternehmensbeteiligungen vielleicht nicht so verlockend aber mal gucken, wie lange sich die übershculdeten und geschwächten USA noch halten können.

Eine andere naheliegende Variante ist der totale Börsencrash mit anschließend ein paar Regeln für ein stabilieres Finanzsystem (z.B. Verbot schädlicher Derivate, direkter Handel mit Ansage der Deals, wobei so die Kurse entstehen und man auf Futures verzichten kann, usw.) - das Interessante daran ist, dass das quasi mit Ansage erfolgt und alle Informierten (sicher auch der chinesische Staat, der wie auch Russland Edelmetalle kauft) sich darauf vorbereiten.

Ich vermute, dass es erst zum großen Crash kommen wird, weil die Kapitalisten keinen Big Deal wollen aber nach einem Supercrash ist ein Big Deal vielleicht möglich. Bis zu einer Weltwährung wird es noch länger dauern, denn dazu braucht es erst eine gute Weltordnung und nur innerhalb dieser ist dann auch eine einheitliche Währung möglich. Es wird also erstmal noch einige Zeit bei unterschiedlichen Währungen wie Euro, USD, usw. bleiben und zwar solange, wie es noch relevant schlechte Staaten geben wird. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Komplexita….

Weil nun aber ein großer Börsencrash wahrscheinlich zu einer grundlegenden Neuordnung zugunsten von Staaten (vs. Kapitalisten) und eines besseren Finanzssystems führen wird, weil es durchaus Kräfte gegen eine einfache Neuauflage des Kapitalismus zugunsten der USA gibt, werden die Mächte des Bösen, welche den Kapiatlismus für ihre Zwecke nutzen, wohl einen großen Börsencrash verhindern wollen und vielleicht war die kürzliche Korrektur ein diesbezüglicher Versuch.

Tja aber eines sollte klar sein: angesichts einer dermaßen überschuldeten USA, eines maroden, ineffizienten und ungrechten Lügenfinanzssystems mit vielleicht (ungefähr größenordnungsmäßig) ca. 1 Billiarde (10^15) Dollar Derivate, usw. kann es keine heimliche Besserung geben, sondern nur eine weltweite koordinierte Neuordnung zum Guten aber vermutlich wird vorher erst der große Crash kommen. Nun dauert das bis zum Crash vielleicht noch ein Weilchen länger, vielleicht kommt der Crash erst bei der nächsten Bundesregierung (ich hatte eigentlich gedacht, dass eine GroKo da hilfreich wäre), vielleicht erst ab 2020.

Das bedeutet demnach, dass man als Nicht-US-Bürger besser auf US-Aktien verzichtet und auch Kredite sind keine Lösung, denn Privatschulden werden bis zur Privatinsolvenz abgerechnet. Diverse andere Staaten werden vielleicht auch nicht so viel Rücksicht auf ausländische Spekulanten nehmen, gerade auch dann, wenn es eine gewisse Tendenz zur Neuordnung und Chance zum Ausbooten ausländischer Kapitalisten geben sollte. Nun könnte man versuchen, einfach auf Kredit Gold zu kaufen und dazu zu vergraben aber die EU wird wohl zu Überwachung und Bargeldabschaffung tendieren, so dass das nicht so einfach funktionieren dürfte, das ist i.a. nur Stress - ehrlich währt am längsten. Derivate aller Art birgen das Risiko eines Totalverlustes und womöglich sind ETFs, usw. auch nicht so ratsam. Ich halte Bargeld (auf dem Konto im Rahmen der Einlagesicherung aber ggf. auch darüber) in Euro, physische Edelmetalle (die Edelmetall-Kurse fallen vielleicht erst noch mal) und hochwertige/vielversprechende Aktien in der EU für eine eher gute Anlagemöglichkeit. Ein günstiges Eigenheim muss auch nicht schlecht sein aber ich rechne mit einem Platzen der Immobilienblase, auch wenn das mal wieder länger zu dauern scheint.

Das erscheint mir ziemlich logisch, wenigstens eine denkbare Möglichkeit. Die nächsten Jahre können ziemlich interessant werden, nämlich wenn weiter rumgemurkst wird, anstatt sich ordentlich, öffentlich, fair und koordiniert um eine Neuordnung zu kümmern, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-findet-ein….

Nun habe ich meine Crasherwartungen ja schon öfter in die Zukunft verschieben müssen (siehe z.B. "... Ich denke allerdings, dass 2010 ein sehr hohes Crash-Risiko hat, vielleicht noch gefolgt von 2011. ..." http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/114…) aber aktuell tippe ich mal darauf, dass der große Crash erst ab Herbst 2020 kommen wird. Denkbare Aspekte drumherum können ein deutlicherer Anstieg des EUR/USD auf z.B. 1,50 bis 2,00 (ggf. sogar bis 2,50) sein, günstigere Edelmetallkurse und steigende Ölpreise (z.B. ggf. schon deutlicher über $ 100, auch wegen dem Dollarverfall) - das passiert wohl nicht von Heute auf Morgen. Wenn ich das ein bisschen mit meinen persönlichen Zukunftserwartungen abgleiche, dann sollte der Crash ca. spätestens bis 2023 (eher früher, z.B. Herbst 2021) kommen und bis 2025 sollte es eine gute erste Neuordnung auch mit Weltfrieden geben (nicht übermäßig spektakulär, Nationen und Rüstung wie gehabt) - das kann dann aber auch bedeuten, dass es bis zu meinem großen Mulitmillionen-Lottogewinn (auf den warte ich seit Jahrzehnten) noch Jahre dauern kann (aber vielleicht kommt ja ein kleiner Vorschuß unter 100.000 Euro schon früher). Da kann man auch mit Zahlen spekulieren, z.B. so: nach wie vielen Jahren seit Herbst 2008 ("... Ihren vorläufigen Höhepunkt hatte die Krise im Zusammenbruch der US-amerikanischen Großbank Lehman Brothers am 15. September 2008. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Finanzkrise_ab_2007) kommt vielleicht der Supercrash? Na, wie wär's mit 13 Jahren? 2008 + 13 = 2021. (alles imho)
Ölpreise weiter auf Talfahrt - US-Öl rutscht unter 60 Dollar
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10276154-oelpreise…

Teilweise ist eine kleine Korrektur da natürlich plausibel aber man kann sich angesichts der eher guten Weltwirtschaftslage auch fragen, ob ein starker Einbruch bei den Ölpreisen auch Marktmanipulation ist und im Zusammenhang mit EUR/USD-Schwäche und (eigentliche prinzipiell plausible) Kurskorrektur bei den Aktien steht. Es ist nicht undenkbar, dass es da um Marktmanipulation im ganz großen Stil geht, auch in der Hoffnung auf weitere fallende Ölpreise im Interesse der USA. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Amerikanische…. Wenn Marktmanipulation da maßgeblich eine Rolle spielt, dann kann das auch mal auffliegen. So wie auch vor dem zu erwartenden großen Crash kann es erst noch scheinbar funktionieren aber nur, um dann um so schlimmer zu kommen. Wenn das (die letzten Tage) maßgeblich Marktmanipulation war, dann kann das das nächste oder auch erst übernächste Mal auch mal gründlich schief gehen und so kommt es dann vielleicht auch zum großen Crash. (imho)

„Nicht ob, sondern wann?“ Der nächste Börsen-Crash kommt – Finanzexperten
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180209319467022-boers…

EU stellt Übergangsphase nach Brexit infrage ... Die EU-Vertreter verlieren die Geduld. ...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-eu-stellt-ueber…

Es gibt da nur eine gute Lösung und das ist der Brexitexit (Exit vom Brexit), so dass GB einfach in der EU bleibt. Dazu ist es hilfreich, dass die EU den Briten den Brexit sos chwer und unangenehm wie möglich macht aber auch eine schnelle Abkehr vom Brexit ermöglicht und sogar ein paar kleinen Zugeständnisse in Aussicht stellt. Das muss auch beim Volk ankommen: Brexit schlecht und teuer; Brexitexit eine gute Lösung. Eine Argument kann auch sein, dass GB in der EU logischerweise auch die Macht Deutschlands in der EU mindert - das kann für die Brexitexit Propaganda sehr wirksam sein. Dann sollten die Briten sich mal klarmachen, wofür die USA so stehen (Terroristenunterstützung, Kriege, Weltherrschaftsstreben, Ausbeutung), denn mit dem Brexit droht GB mehr US-Einfluß: wollen die Briten lieber EU oder USA? (imho)
Dax tief im Minus: Nur eine Berichtigung oder platzt die Blase jetzt schon?
http://www.heise.de/tp/features/Dax-tief-im-Minus-Nur-eine-B…

Düstere Prognose: Bank-Experte prophezeit Zusammenbruch der meisten Kryptowährungen
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180207319437689-progn…

„Flash Crash“ an der Wall-Street – ... „Der finale Kollaps kommt noch“ ...
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180207319436815-boers…

"Dow Jones verliert weitere vier Prozent ... Es war bereits das zweite Mal in dieser Woche, dass der Dow Jones mehr als tausend Punkte verlor. ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boerse-dow-jone…

Oha - kann es vielleicht sein, dass der große Crash erst ca. 2020 kommt? Die aktuellen Kursverluste sind vielleicht nur eine kalkulierte/geplante Korrektur und damit ist ein baldiger großer Crash (schon im Herbst 2018) unwahrscheinlicher geworden. Denkbar sind dann auch noch mal deutlich günstigere Edelmetallpreise, dann auch in Kombination mit einem Dollarverfall - das kann vielleicht noch 2-3 Jährchen dauern. Bei Bitcoin & Co tippe ich auf einen relativ zügigen Absturz, wobei das Gezocke bei Bitcoin um $ 1000 länger dauern kann - noch mal über $ 10.000 halte ich bei Bitcoin für unwahrscheinlich und somit verkauft man da wohl besser gleich. (imho)
... Am Montag hatte Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), eine Warnung ausgesprochen: "Digitalwährungen sollten als sehr riskante Wertanlagen betrachtet werden", ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10260683-bitcoin-b…

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) fordert eine schärfere Regulierung von Kryptowährungen wie dem Bitcoin. ... "Kombination aus Spekulationsblase, Schneeballsystem und Umweltkatastrophe" ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/bitcoin-oberste-zentralbank…

"Bitcoin: Chef der Zentralbank-Organisation BIZ fordert Regulierung ... Blase und Umweltgefahr ... Alarmierende Entwicklung ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-Chef-der-Zent…

Bitcoin setzt Talfahrt fort http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10260185-bitcoin-t…
Krypto-Talfahrt setzt sich fort http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10259327-bitcoin-8…
Bitcoin fällt unter 7000 Dollar http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-faellt-…
Bitcoin fällt unter 6000 Dollar http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-kryptow…
"... Im Tief wurden 5920 Dollar erreicht. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10262192-bitcoin-t…

"Dow – größter Tagesverlust der Geschichte" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10261085-dow-groes…

"Finanzmärkte in Panik: Das jähe Ende der Trump-Rally? ... Absturz nach langem Wachstum ... Mitschuld der Algorithmen ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Finanzmaerkte-in-Pani…

Auch Börsen in Asien und Australien mit großen Verlusten http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boersen-in-asie…

Vermutlich ist das noch nicht der große Crash - ich tippe auf eine Erholung aber auch auf einen großen Crash im Herbst (ggf. schon dieses Jahr aber vielleicht auch erst später aber so lange kann es eigentlich nicht mehr dauern, oder?). (imho)
In der britischen Wirtschaft zeichnen sich immer stärker die negativen Auswirkungen der Brexit-Entscheidung ab. Ausländische Fachkräfte werden schon jetzt schmerzlich vermisst. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/brexit-die-wirtschaftlichen…

Verbraucher können mit den Kreditkarten von JPMorgan, der Citigroup und der Bank of America keine Kryptowährungen mehr kaufen. ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amerikanische-Kreditk…

Bundesbank warnt vor Bitcoin ... Die Abwicklung einer Bitcoin-Transaktion verbrauche nach Schätzungen der Bundesbanken rund 515.000 Mal so viel Strom wie eine normale Überweisung. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10257401-bitcoin-b…

"... Seit Amtsantritt von Donald Trump sind die Staatsschulden um etwa 500 Milliarden US-Dollar auf jetzt 20,494 Billionen angestiegen. Das Finanzministerium bereitet sich auf einen neuen großen Schuldenanstieg vor. Am Mittwoch waren neue Dokumente vorgelegt worden, nach denen das Finanzministerium damit rechnet, im Haushaltsjahr 2018 neue Schulden in Höhe von 955 Milliarden US-Dollar aufzunehmen, fast doppelt so viel wie 2017 ... Schon 2017 waren die Steuereinnahmen nur um 1 Prozent angestiegen, die Ausgaben jedoch um 3 Prozent, ... Klar ist jedenfalls, dass zumindest in den nächsten Jahren die Steuereinnahmen sinken werden, was bedeutet, dass die Schulden steigen werden, wenn nicht massiv Ausgaben gekürzt werden. ... Nicht nur die Staatsschulden werden mächtig wachsen, sondern damit auch das Haushaltsdefizit. Das betrug 2017 666 Milliarden US-Dollar. Erwartet wird, dass es unter Trump, der Amerika auch als Schuldner wieder groß macht, auf mehr als 800 Milliarden und 2019 auf mehr als eine Billion anwachsen wird. ..." http://www.heise.de/tp/features/Trump-Ich-bin-der-Koenig-der…

Hyperinflation ... oder Big Deal und Neuanfang per Notstandsgesetze? Ich tippe auf letzteres (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-Nach…) denn Hyperinflation würde zu viel Zeit kosten, das Image der USA schädigen und ginge nur, wenn die ganze Welt mitmachen würde aber das ist nicht in Sicht. Kann sein, dass ursprünglich eine Hyperinflation geplant war aber China, Russland und vermutlich sogar die EU werden da nicht mitspielen (zum Glück ist der Euro so stark). Wenn der Euro an Stärke gewinnt, vielleicht die Zinsen auch noch ein bisschen anziehen und irgendwann die Immobilienblase platzt, dann kriegen wohl einige Überschuldete ein Problem, von denen einige vielleicht sogar auf Hyperinflation egsetzt haben aber nun alles verlieren werden. (imho)

Goldman Sachs korrigiert Preiseprognose für 2018 nach oben! ... Daher sehen die Analysten den Preis im Sommer bei bis zu $ 82,50. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10258445-oel-goldm…
"Fast alle Kryptowährungen befinden sich im Sinkflug. Die Gesamtmarktkapitalisierung nahm innerhalb von 24 Stunden um mehr als 100 Milliarden ab. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10255052-bitcoin-8…

Digitalwährung Bitcoin weiter auf Talfahrt - Kurs unter 9000 Dollar
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10254689-digitalwa…

Bitcoin verliert rasant an Wert - Kurs vorübergehend unter 8000 Dollar
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10255847-roundup-b…

Bitcoin: Jetzt müssen viele Miner aufgeben http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10256360-bitcoin-m…

"Panik an den US-Börsen" http://www.heise.de/tp/features/Panik-an-den-US-Boersen-3960…
... der Dow Jones verzeichnet das größte Minus seit zwei Jahren. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boerse-dow-jone…

Kleine Korrektur, Erholung im Sommer und dann Crash im Herbst? Oder Rückfall bis zum Herbst auf DAX ca. 10.500 und dann Crash? Oder Crash doch erst nächstes Jahr? Wie auch immer, ich tippe auf einen großen Crash mit DAX unter 8000 und Dow Jones unter 15.000 und das ist noch konservativ geschätzt. (imho)

"Großbritannien verliert nach dem Brexit den Zugang zu rund 750 internationalen Verträgen der EU. Drittstaaten aber behalten freien Zugang zum britischen Markt. Das stellt Premierministerin May vor erhebliche Probleme. ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-freihandelsvert…

Das Brexit-Pferd ist tot und kann nicht mehr geritten, sondern nur noch rumgeschleppt werden - nun muss man nur noch warten, bis es so sehr stinkt, dass es auch genug merken. Die supereinfache Lösung: Exit vom Brexit und vermutlich kann GB dann von der erleichterten EU sogar noch ein paar kleinere Zugeständnisse rausschlagen. (imho)
"US-Regulierungsbehörden nehmen Bitfinex und Tether ins Visier. Es besteht der dringende Verdacht, dass die Kryptowährung Tether nicht durch US-Dollars gedeckt ist. Außerdem gibt es Gerüchte, dass der Handelsplatz Bitfinex mittels wertloser Tether den Bitcoin-Markt manipuliert. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10246217-verdacht-…

Bitcoin fällt unter 10.000 Dollar http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-faellt-…

... Bitcoin ist nicht idiotensicher. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bitcoin-und-das-darknet-f…

Unternehmerumfrage: Bitcoin im Geschäftsleben unerwünscht http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10254278-unternehm…

... "Die Regierung erkennt Kryptowährung nicht als gesetzliches Zahlungsmittel oder Münze an und wird alle Maßnahmen ergreifen, um die Verwendung dieser Krypto-Assets bei der Finanzierung illegitimer Aktivitäten oder als Teil des Zahlungssystems zu eliminieren", sagte Arun Jaitley in Neu-Delhi, so CNBC. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10254635-indien-kr…

US-Notenbank hält Leitzins konstant http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/janet-yellen-un…

"... Eine Zinserhöhung bei der Notenbanksitzung im März galt am Markt zuvor schon als ausgemachte Sache. "Ein weiterer Zinsschritt im Juni ist jetzt noch einmal wahrscheinlicher geworden", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Die Wirtschaft brauche eine "weitere graduelle" Anpassung der Leitzinsen, heißt es in dem Kommentar der Fed zur Zinsentscheidung. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10248551-devisen-e…

Kann man das vielleicht so sehen: die USA versuchen den USD verzweifelt hochzureden aber scheuen eine Zinserhöhung, weil sie total überschuldet sind? Sie Eine indirekte Ankündigung vielleicht kommender kleinster Zinserhöhungen sind doch ein Witz und zeigt nur, dass die USA für eine Zinserhöhung viel zu schwach sind - wenn der EUR/USD da mal gezuckt hat, dann wegen Marktmanipulation - oder was? (imho)

Die neue Angst vor steigenden Zinsen http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/aktien-die-neue…

Ölpreise legen zu - Goldman Sachs erwartet deutlichen Preisanstieg
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10252745-oelpreise…
"... Laut der in Tokio ansässigen Kryptogeldbörse Coincheck wurden bei einem Hackerangriff 500 Millionen Einheiten des Kryptogelds NEM gestohlen. Dies entsprach zu dem Zeitpunkt einem Wert von rund 533 Millionen US-Dollar. ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kryptogeld-im-Wert-vo…

Japans Finanzaufsicht will Krypto-Börse kontrollieren http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/coincheck-japan…

"Deutsche Bank warnt vor Krypto-Totalverlust" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10237241-deutsche-…

"... Erst China, dann Südkorea und jetzt Japan – es scheint so, als ob die Bitcoin-Euphorie im wilden Osten einen dauerhaften Dämpfer abbekommen hat. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10243028-bitcoin-a…

US-Behörde will Krypto-Börse prüfen - Bitcoin fällt unter 10 000 Dollar
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10243928-kreise-us…

Facebook verbietet Werbung für Kryptowährungen http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-keine-anzeigen-m…
Bitcoin & ICOs: Facebook geht gegen Krypto-Werbung vor http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10245212-bitcoin-i…
Zu viel Betrug: Facebook untersagt Werbung für Kryptowährungen http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zu-viel-Betrug-Facebo…

"Wir haben ein Verkaufssignal!" http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10234123-marktgefl…

Schwächelnde USA ... Mit dem Dollar geht's bergab: ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/donald-trump-der-d…

"Trump killt den Dollar – zur Rettung der USA?" http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180131319313853-dolla…

Der USA hat schon länge fertig und wurde künstlich am Leben gehalten, der ist gar nicht mehr zu retten - vielleicht wird jetzt versucht, die Misere Donald Trump anzuhängen. Die Frage ist jetzt nur, wie die USA zu einem unvermeidlich neuen US-Dollar per Währungsreform kommen und da können ein großer Crash, Notstandsgesetze und Plan B (http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-Nach…) helfen. Den überfälligen Crash auszulösen sollte für die geübten Bankster des Lügenfinanzssystems nicht so schwer sein - es braucht vor allem einen Plan zur Neustrukturierung. (imho)

... Wie die neue "Guardian"-Umfrage ebenfalls ergab, wäre der Ausgang eines neuen Brexit-Votums ungewiss: Demnach wäre eine hauchdünne Mehrheit von 51 Prozent für eine Verbleib in der Union, fand das Umfrageinstitut ICM Unlimited bei seiner repräsentativen Befragung von 5075 Briten für den "Guardian" heraus. ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-mehrheit-der-br…

Erdölförderung in Mexiko geht deutlich zurück http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10234948-erdoelfoe…

Wie hart trifft der Brexit die britische Wirtschaft? Eine interne Analyse der Regierung in London stellt drei Szenarien auf - keines davon würde einen EU-Ausstieg ökonomisch rechtfertigen. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-interne-reg…

Brexit-Folgen: Britische Autoproduktion bricht ein http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-folge-gr…

Tja, da ist den Briten nur eines zu raten: Exit vom Brexit. (imho)
EZB lässt Leitzins auf Rekordtief http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/europaeische-zentr…

"Deutsche Bank AR will Bitcoin verbieten" http://www.mmnews.de/wirtschaft/45666-deutsche-bank-ar-will-…

"... Die britische Premierministerin Theresa May sieht in der Kryptowährung Bitcoin ein beachtenswertes Problem. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10228723-davos-bri…

"... Die eher mittelprächtige Bewertung des Urvaters der aktuellen Kryptowährungen begründet Weiss unter anderem damit, dass der Bitcoin mit langsamer Verarbeitung von Transaktionen und hohen Zahlungsgebühren zu kämpfen habe. Weiterhin habe der Bitcoin Schwächen wie zum Beispiel den hohen Stromverbrauch für Mining. ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Ratingagentur-bewe…

... Die US-Börsenaufsicht wollen vom Kongress die direkte Aufsicht über die Regulierung der Kryptowährungen. Laut den Behörden hat der Währungscharakter der Kryptos nur sekundären Charakter. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10231657-bitcoin-u…

Bundesbank-Vorstand warnt vor Stabilitätsgefährdung durch Bitcoins
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10231480-bitcoin-b…

US-Investor George Soros zweifelt Bitcoin als Währung an http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Investor-George-So…

Japan: Coincheck stoppt Kryptohandel http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10233298-breaking-…

Ölpreise steigen wegen Dollar-Schwäche auf höchsten Stand seit Ende 2014
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10230634-oelpreise…

Euro nach Draghi-Auftritt erstmals seit 3 Jahren über 1,25 Dollar
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10230157-devisen-e…

... Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Hoffnungen auf ein baldiges Ende ihrer Nullzinspolitik gedämpft. Wie erwartet gibt es zunächst keine Änderungen bei den Leitzinsen und dem milliardenschweren Wertpapierkaufprogramm, ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10229983-gesamt-ro…

Und trotzdem steigt der Euro. Vermutlich steigt der Euros sogar weiter, wenn die USA die Leitzinsen erhöhen und zwr deswegen, weil der US-Dollar am Ende ist. EUR/USD 1,50 kann vielleicht schon dieses Jahr kommen, ist nur noch eine Frage der Zeit, so wie eine Währungsreform in den USA. Die Frage ist nur, ob die USA erst eine Hyperinflation riskieren oder ob sie lieber für einen großen Deal und schnellen Plan B sind, siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-Nach…. Ich tippe auf Plan B, weil Jahre der Hyperinflation der USA zu viel Zeit, Kraft und Imageverlust kosten würden, während sie sich mit einem Big Deal als Weltretter hypen können. Der Big Deal ist allerdings nicht ganz leicht für die USA, weil sie sich als Preis für einen Schuldennachlaß aus Eurasien zurückziehen müssen, wenigstens militärisch. Plan B kann interessante Folgen haben, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Washington-Po…. Vielleicht. Man wird sehen. (imho)

Brexit-Unsicherheiten: Britische Wirtschaft verzeichnet schwächstes Wachstum seit 2012
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-grossbri…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben