DAX+0,66 % EUR/USD-0,22 % Gold-0,19 % Öl (Brent)-0,21 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 22.04.2019


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
12.036,00
20.05.19
Eurex
-1,40 %
-170,50 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 22.04.2019

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
12:00PortugalPRTLeistungsbilanz-1,408 Mrd.€--741 Mio.€
14:30USAUSAChicago Fed nationaler Aktivitätsindex-0,15--0,29
16:00USAUSAVerkäufe bestehender Häuser (Monat)-4,9%-2,3%11,8%
16:00USAUSAVerkäufe bestehender Häuser ( Monat )5,21 Mio.5,3 Mio.5,51 Mio.
17:30USAUSAAuktion 6-monatiger Treasury Bills2,4%-2,39%
17:30USAUSAAuktion 3-monatiger Treasury Bills2,4%-2,38%

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Wochenplan für das DAX-Trading nach Ostern
Das war eine fette Woche! Der DAX konnte mehr als 2,4 Prozent zulegen und damit den 7. Handelstag in Folge einen Gewinn aufweisen. Im Chartbild hat er nun die 1.000 Punkte in 4 Wochen voll gemacht:



Ob dies so weitergeht? Im Tageschart wäre noch Platz:



Doch nach so einer Rallye ist eine Konsolidierung sicher nicht verkehrt. An welchen Marken ich das festmache, habe ich hier wie gewohnt ausführlich notiert:

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11396548-dax-woch…

Viel Erfolg und natürlich noch ruhige Ostern wünscht Euer Bernie
12.248 im Kasten
So , meine von AK freundlicherweise vorgegebenen 12.248 sind erfolgreich im Kasten:
Doppelposting bitte löschen, ich habe ein neues Betriebssystem auf dem PC, und das schickt scheinbar Beiträge schon an W : O ab wenn ich noch am Bearbeiten dieser Beiträge bin:mad:
Ich wollte, anknüpfend an die erreichten 12.248 nun diskutieren, welches Kursziel für die neue Woche ansteht. Vom Chart her sehen ich die 12.430 als nächstes Ziel. Dieses werde ich jetzt bevorzugt anpeilen.
Ich warte noch auf AK’s nächsten KO-Basispreis, dieser könnte den Weg vorzeichnen.

Es wird bis in den Mai hinein nun weiter ansteigen im DAX, und dann noch weiter raufziehen bis ca. 10.Mai. Da erwarte ich eine erste Verschnaufpause, und eventuell einen Rückläufer, denn die Dividendensaison neigt sich dann dem Ende zu. Unter die 12 k zu kommen, wie es sich manche Shorties hier erhoffen, wird aber schwierig werden. Zu hoch der Kaufdruck, zu gnadenlos der Squeezedruck dem die ganzen Shortspekulanten unterliegen die glauben, mit eintrübenden Wirtschaftsaussichten müssten die Börsen fallen. Das Gegenteil ist der Fall. Eintrübende Wirtschaftsaussichten sind ein Kurstreiber erster Güte, weil die Investitionsmöglichkeiten in die Realwirtschaft rarer werden, und dann muss man eben verstärkt Assets (Aktien usw.) kaufen. Denn irgendwo muss das billige leichte Geld nun mal hin, es auf dem Bankkonto liegenzulassen ist hochriskant und wird zusätzlich mit Strafzinsen belegt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.397.008 von HelicopterBen am 22.04.19 00:37:01Waren die nicht am Donnerstag schon mal da?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.397.023 von HelicopterBen am 22.04.19 00:52:39Geld kann wirtschaftlich betrachtet nirgends hin. Nur auf Ebene des Subjektes. Die Geldmenge bleibt von Aktienkäufen unberührt (Es sie denn es wird explizit ein Kredit dafür augenommen), daher ist deine Aussage nur auf Hausfrauenebene richtig, nicht allerdings auf Makroebene.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.397.023 von HelicopterBen am 22.04.19 00:52:39
Zitat von HelicopterBen: Unter die 12 k zu kommen, wie es sich manche Shorties hier erhoffen, wird aber schwierig werden. Zu hoch der Kaufdruck, zu gnadenlos der Squeezedruck dem die ganzen Shortspekulanten unterliegen die glauben, mit eintrübenden Wirtschaftsaussichten müssten die Börsen fallen. Das Gegenteil ist der Fall. Eintrübende Wirtschaftsaussichten sind ein Kurstreiber erster Güte, weil die Investitionsmöglichkeiten in die Realwirtschaft rarer werden, und dann muss man eben verstärkt Assets (Aktien usw.) kaufen. Denn irgendwo muss das billige leichte Geld nun mal hin, es auf dem Bankkonto liegenzulassen ist hochriskant und wird zusätzlich mit Strafzinsen belegt.
Naja, was noch stärker alseit Weihnachten ist der Ro
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.397.023 von HelicopterBen am 22.04.19 00:52:39
Zitat von HelicopterBen: Unter die 12 k zu kommen, wie es sich manche Shorties hier erhoffen, wird aber schwierig werden. Zu hoch der Kaufdruck, zu gnadenlos der Squeezedruck dem die ganzen Shortspekulanten unterliegen die glauben, mit eintrübenden Wirtschaftsaussichten müssten die Börsen fallen. Das Gegenteil ist der Fall. Eintrübende Wirtschaftsaussichten sind ein Kurstreiber erster Güte, weil die Investitionsmöglichkeiten in die Realwirtschaft rarer werden, und dann muss man eben verstärkt Assets (Aktien usw.) kaufen. Denn irgendwo muss das billige leichte Geld nun mal hin, es auf dem Bankkonto liegenzulassen ist hochriskant und wird zusätzlich mit Strafzinsen belegt.
Sorry für das mißglückte Posting. Was ich schreiben wollte.

Die Aktienmärkte weltweit sind seit Weihnachten hervorragend gelaufen, noch stärker gestiegen ist aber der Preis für Rohöl. In den letzten 4 Monaten waren das 44%! Das können auch die Aktienmärkte nicht ewig ignorieren und dämpft die Möglichkeiten für einen weiteren Anstieg. Ich gehe erstmal von einer Konsolidierung bzw mehrwöchigen Seitwätsbewegung aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.397.152 von HerrKoerper am 22.04.19 07:41:46
Zitat von HerrKoerper: Geld kann wirtschaftlich betrachtet nirgends hin. Nur auf Ebene des Subjektes. Die Geldmenge bleibt von Aktienkäufen unberührt (Es sie denn es wird explizit ein Kredit dafür augenommen), daher ist deine Aussage nur auf Hausfrauenebene richtig, nicht allerdings auf Makroebene.


Schöne Worte, nur leider verstärkt die Tatsaache, dass das Geld rein will, aber nicht kann den Effekt noch. Und zwar gar nicht so wenig.

Moin und schöne, sonnige Ostern,

Jürgen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben