checkAd

MAX21 AG, mit dem Hybridbrief in einem Milliardenmarkt unterwegs - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)

eröffnet am 05.06.20 14:23:51 von
neuester Beitrag 08.05.21 18:29:31 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.02.21 11:07:41
Beitrag Nr. 501 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.231.371 von TempusFugit am 27.02.21 10:34:24
Zitat von TempusFugit: Guten Morgen , ich habe gehört, dass am Mittwoch ein investoren conference call statt finden soll. kann mir jemand sagen, wo man sich für die Teilnahme anmelden muss?
Danke!



Stand 28.02.2021 (Website Max21)

VERÖFFENTLICHUNG DER VORLÄUFIGEN FINANZKENNZAHLEN FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2020
Die vorläufigen Finanzkennzahlen für das Jahr 2020 werden am 03. März publiziert und ggf. im Rahmen einer weiteren Online-Konferenz vorgestellt.

Weitere Information dazu erfolgen zeitnah.
MAX21 | 3,030 €
3 Antworten
Avatar
02.03.21 10:11:16
Beitrag Nr. 502 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.238.334 von Chaecka am 28.02.21 11:07:41
Zugangsdaten
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich hier zur Online-Konferenz an

https://www.anmelden.org/bankm-max21/
MAX21 | 3,150 €
2 Antworten
Avatar
02.03.21 10:11:35
Beitrag Nr. 503 ()
wen es interessiert, ich habe gefunden wo man sich für die Teilnahme anmelden muss

https://www.max21.de/investoren/termine
unter Veranstaltung 3 März....
MAX21 | 3,150 €
Avatar
02.03.21 10:12:32
Beitrag Nr. 504 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.261.761 von Chaecka am 02.03.21 10:11:16Danke!...da waren wir ja zeitgleich...:-)
MAX21 | 3,150 €
1 Antwort
Avatar
02.03.21 10:17:03
Beitrag Nr. 505 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.261.785 von TempusFugit am 02.03.21 10:12:32Ja, wirklich. Was für ein Zufall.😆

Kurse unter 3 Euro will ich hier übrigens nicht mehr sehen.
MAX21 | 3,150 €
Avatar
02.03.21 15:29:44
Beitrag Nr. 506 ()
Meine Aktien aus der KE wurden heute eingebucht.
Der Überbezug leider noch nicht - es steht allerdings in den Sternen wie hoch meine Quote sein wird. :rolleyes:

Gruß
Value
MAX21 | 3,180 €
Avatar
02.03.21 15:54:42
Beitrag Nr. 507 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.267.821 von valueanleger am 02.03.21 15:29:44Ich meine, das es keinen Überbezug gab. Aber lass mich gern überraschen.
MAX21 | 3,180 €
1 Antwort
Avatar
02.03.21 16:58:20
Beitrag Nr. 508 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.268.337 von moneymakerzzz am 02.03.21 15:54:42
Zitat von moneymakerzzz: Ich meine, das es keinen Überbezug gab. Aber lass mich gern überraschen.


Der Bezugspreis was so attraktiv das ich wahrscheinlich keinen Überbezug bekommen werde.
Ab und zu klappt es ja - diesmal wohl eher nicht.

Gruß
Value
MAX21 | 3,190 €
Avatar
02.03.21 17:17:20
Beitrag Nr. 509 ()
Jetzt habe ich die Bestätigung bekommen.
Auf der der Abrechnung steht "Keine Zuteilung des Überbezugs".

Gruß
Value
MAX21 | 3,190 €
Avatar
03.03.21 10:28:33
Beitrag Nr. 510 ()
Zahlen sind da!
MAX21 | 3,100 €
Avatar
03.03.21 10:39:16
Beitrag Nr. 511 ()
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-03/5218042…

MAX 21 AG: VERÖFFENTLICHUNG DER VORLÄUFIGEN FINANZKENNZAHLEN FÜR DAS JAHR 2020;
STARKES WACHSTUM TROTZ CORONA

- Binect Umsatz um 29% auf ca. 9,1 Mio. EUR gewachsen.

- Strategisches Geschäft mit Binect Standardprodukten wächst weiter mit 65%;
Umsatzanteil von fast 50% am Gesamtgeschäft erreicht.

- EBITDA der Binect nach Konzernumlage um ca. 15% auf knapp 680 TEUR gesteigert.

- EBT der Binect von -8 TEUR auf knapp 170 TEUR verbessert.

Ausblick

Die MAX 21 ist mit der Geschäftsentwicklung im Corona-Jahr sehr zufrieden. Der Dezember übertraf mit einem Monatsumsatz von erstmalig über 1 Mio. EUR die Erwartungen des Vorstands deutlich. Mit fast 30% Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr ist die Gesellschaft auf einem sehr guten Weg, der sich auch im Ergebnis zeigt.

Mit Unternehmen aus den Bereichen Kliniken/Krankenhäuser sowie einem großen deutschlandweit tätigen Anbieter aus dem Bereich Labormedizin/Befundung, konnten auch in den letzten Monaten des Jahres Kunden mit gutem Entwicklungspotential gewonnen werden. Bedingt durch die aktuelle Corona-Lage ließen sich die ambitionierten Ziele beim Auftragseingang im vierten Quartal insgesamt jedoch nicht vollständig realisieren. Insbesondere im Segment Gesundheitswesen, aber auch bei Interessenten aus dem Bereich der öffentlichen Hand wurden Termine und Aufträge aufgrund der Corona-bedingten Verlagerung von Prioritäten verschoben. Für das Jahr 2021 können diese Verschiebungen unter Umständen die Umsatzzuwächse und damit die Wachstumsgeschwindigkeit reduzieren. Der Vorstand geht bei einer positiven Entwicklung des Geschäftsumfeldes jedoch von einem Umsatzwachstum in Höhe von 15 bis 20% aus.


Ich bin mehr als zufrieden mit den Zahlen und vor allem mit dem Ausblick!
Hätte in diesem Jahr durchaus eher "nur" mit einem Wachstum von 10-15% gerechnet, da wie oben erwähnt einige Neukunden Termine verschoben werden mussten.

Rund 30% Wachstum in 2020, zumindest 15-20% Wachstum in 2021.
Ab 2022-2023 soll dann das Wachstum dank der neuen Software Plattform ja noch deutlich beschleunigt werden.

Die MAX21/Binect ist mit diesen hohen Wachstumsraten doch viel zu günstig bewertet.
Ich sehe da jetzt schon einen fairen Kurs viel eher bei 5-6 Euro je Aktie.
Da spätestens mit dem heutigen Ausblick die wohl Jahrelang anhaltende Wachstumsstory voll Intakt ist.

Die MAX21/Binect ist einer der großen Digitalisierungs Gewinner wohl auf Jahre hinaus.
Man kann einen Milliardenmarkt beackern und ein ende des Wachstums ist nicht abzusehen.
Ein Strong Buy von mir mit einem ersten Kursziel von 5-6 Euro je Aktie.
MAX21 | 3,100 €
Avatar
03.03.21 10:50:01
Beitrag Nr. 512 ()
Gerne verweise ich nochmals auf diese Trendgrafik vom Anfang des Jahres.
Darin sieht man gut, dass der Vorstand für 2021 eigentlich noch das "geringste" Wachstum für die Jahre 2021-2023 erwartet.

Dieser 2021er Balken wurde heut nun mit 15-20% Wachstum benannt.
Da kann man sich dann ja schon auf die wohl höheren Raten in 2022-2023 freuen. ;)
Fakt ist jedenfalls, die MAX21/Binect liefert voll und ganz ab was die operative Entwicklung betrifft.


MAX21 | 3,340 €
Avatar
03.03.21 12:26:34
Beitrag Nr. 513 ()
Eben ist auch der mal wieder sehr interessante Conference Call mit dem Vorstand zu ende gegangen.

Ein paar Kernaussagen daraus:
Das EBITDA Wachstum wäre ohne Sondereffekte in vorgezogene Software Investitionen in 2020 bei 25% gelegen.
29% Umsatzwachstum bei 25% EBITDA Wachstum ohne Sondereffekte!

Zum 31.12 waren 1,3 Mio. Cash in der Kasse, durch die Kaptialerhöhung kommen nun nochmal etwa 1,5 Mio. hinzu.
Die Investitionen in die neue Software Plattform werden bei etwa 1,5 Mio. liegen.
Man sieht sich deshalb für die kommenden Jahre ausreichend kapitalisiert.

Im Geschäftsbereich mit der Deutschen Post und der E Post Business Box erwartet man sich in 2021 eine wesentliche Funktionserweiterung. bzw. dass man damit von der Deutschen Post beauftragt wird. Dadurch erwartet man auch in diesem Segment wieder Wachstum. ( ganz klar positive Aussage für mich, dachte eher der Bereich würde weiterhin stagnieren)

Anfang 2020 habe man konservativ 5-10% Umsatzwachstum prognostiziert.
Am Ende sind es 29% geworden.
Die heutige Prognose mit 15-20% Wachstum für 2021 sei ebenfalls durchaus konservativ gewählt.
(sehe da durchaus schon wieder einen Wink mit dem Zaunpfahl dass Prognoseerhöhungen auch in 2021 alles andere als ausgeschlossen sein dürften)
Umbenennung der MAX21 AG z.b. in Binect AG macht laut Vorstand Sinn und steht auf der Agenda. (Sehr Gut )

Die Kundenzahl konnte in 2020 um 25% gesteigert werden.
Treiber sind dabei weiterhin die defensiven Sektoren wie: Krankenhäuser, Labore, Kommunen, Versorger;
MAX21 | 3,900 €
Avatar
03.03.21 12:30:01
Beitrag Nr. 514 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.280.109 von trustone am 03.03.21 10:50:01Also ich fand die Präsi echt gut, war auch interessant. Nur wirklich neu war nix :) warum dann der Kurs 1h nach adhoc so steigt muss ich nicht verstehen - bei knapp 30k Volumen auch ein ordentlicher Umsatz - aber ich freu mich natürlich :) manchmal braucht der Markt wohl einen Wink mit dem Zaunpfahl...Was ich gut fand, war die Aussage, dass wohl die Post einiges in 2021 durch die EPostbusinessbox beitragen wird was man 2020 auf Eis gelegt hatte. Auch 2 neue Vertriebs-MA klingt nach Wachstum :) - wird doch aber nix mit dem Posting hier im Forum zu tun haben der Kursanstieg?
MAX21 | 3,900 €
Avatar
03.03.21 12:45:36
Beitrag Nr. 515 ()
Jetzt fliegt der Kurs aber.
MAX21 | 3,760 €
Avatar
03.03.21 13:16:46
Beitrag Nr. 516 ()
Na endlich möchte ich sagen!
MAX21 | 3,720 €
Avatar
03.03.21 13:38:35
Beitrag Nr. 517 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.184.922 von trustone am 24.09.20 18:12:43
Besten Dank!
Zitat von trustone: mein lieber Chaecka da liegste mal wieder stark daneben, ;)

hier darf ich dich mal wieder sehr deutlich korrigieren,
ein Blick auf die Seite unter Referenzen hätte genügt,
alleine dort werden bereits etwa 25 namhafte Kunden aufgezählt,

https://www.binect.de/referenzen.html

SV Darmstadt 98 wurde ja vor ein paar Tagen auf facebook als neuer Kunde genannt und diese neue größere Bank wurde im August als Neukunde erwähnt, damit sind wir definitiv schon bei über 25 größeren Kunden,

gibt sicherlich aber sogar noch deutlich mehr (kleinere) Firmenkunden deren Logo gar nicht veröffentlich ist,


Das Wachstum selbst setzt sich aus einer Mischung vor allem aus Wachstum durch Neukunden oder Projektausweitungen bei Bestandskunden (AoK) zusammen, und zum teil auch durch höheres Versandaufkommen bei Bestandskunden.


und diese E-Post Business Box die ja auch Binect für die Deusche Post betreibt nutzen auch wiederrum zumindest über 25 größere Kunden wenn man dort auf die Referenzliste sieht,

https://www.deutschepost.de/de/e/epost/geschaeftskunden/refe…


Dieser Post war für mich der Gamechanger.
Dir und Moneymaker besten Dank für die Diskussion. Erst über die daraus gewonnenen Erkenntnisse fühlte mich mich sicher genug, diese Aktie zu kaufen.
MAX21 | 3,720 €
Avatar
04.03.21 02:39:35
Beitrag Nr. 518 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.282.035 von trustone am 03.03.21 12:26:34Ich hatte das nicht genau verstanden mit den 25% EBITDA. Er meinte im Satz davor, dass der Mittelstandsbereich geringere Margen hat UND man in Software investiert und ohne BEIDE effekte (wobei ersterer ja dauerhaft ist) die 25% erreicht hätte. Bin aber nicht 100% sicher - hast du das genau mitbekommen ob es Nur die Software war, die 10% EBITDA gekostet hat? Wäre ja auch ne Indikation, was man an Kosten dieses Jahr veranschlagen kann.
MAX21 | 3,640 €
1 Antwort
Avatar
04.03.21 08:19:41
Beitrag Nr. 519 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.295.364 von moneymakerzzz am 04.03.21 02:39:35also,
er meinte aufgrund dieser beiden Faktoren sei die EBITDA Marge niedriger,
aber ohne die Software Investitions Sondereffekte wäre die Marge trotzdem bei 25% gelegen,
sprich: trotz vermehrt auch kleinerer Kunden die etwas weniger Marge haben wäre diese bei 25% gelegen,

zur Kursentwicklung, also mich überrascht der Sprung überhaupt nicht,
ich sehe hier spätestens nach den gestrigen Zahlen und dem wirklich sehr starken Ausblick schon bald noch ganz andere Kurse,

die MAX21/Binect wird aktuell an der Börse mit 11,5 Mio. bewertet,
abzüglich ca. 3 Mio. Cash in der Kasse wird das operative Geschäft aktuell mit nur 8,5 Mio. bewertet,
sorry Leute, das ist doch viel viel zu günstig für dieses Software Plattform Geschäftsmodell mit super Burggraben und wiederkehrenden Umsätzen,
und diesem Top Kundenstamm aus Deutsche Post, Versicherungen, Spitäler, Laboren, Versorgern, Kommunen usw.
der Verlustvortrag von 32 Mio. wurde gestern auch nochmals erwähnt, (hat im Prinzip auch einen Wert von ein paar Mio. wenn man auf zukünftige Gewinne keine Steuern bezahlen muss)

ich denke ganz ehrlich die Max21/Binect könnte man bei diesem Wachstum langsam locker mit rund 25 Mio. Euro bewerten,
ist doch klar absehbar wohin Umsätze und Cashflows nun gehen,
ein Börsenwert von 25 Mio. würde einem Aktienkurs von 7,80 Euro je Aktie entsprechen,
MAX21 | 3,600 €
Avatar
04.03.21 10:29:58
Beitrag Nr. 520 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.296.717 von trustone am 04.03.21 08:19:41Ok, danke für die Klarstellung. 2 Klarstellungen von mir: er hat explizit betont das das Cash stichtagsbezogen ist UND man dem kurzfristige Verbindlichkeiten gegenüberstellen muss. Wird also weniger sein als von dir vermutet. Und er hat auch klar gesagt, dass die 32 Mio. HANDELSRECHTLICHER Verlustvortrag sind (nicht steuerlich) und man darum die Bilanz saniert hat. Zur Bewertung: ich rechne mit 11 cent gewinn in 2021 und 15 cent in 2022 - wie du auf 8 Euro Kursziel kommst...ich stimme dir zu, dass man die Basis legt für Skalierung - aber: man erhöht jetzt erstmal die Kostenbasis (Invest in Software steigert Abschreibungen, Invest in Vertrieb erhöht die Kosten). Wenn man darüber hinaus dann wirklich den Umsatz für 3 Jahre steigert in diesen Dimensionen wäre man bei 25 cent EPS in 2023. Also beim aktuellen Kurs ein 2023er KGV von 16. Finde ich nicht so extrem günstig...aber klar ist auch das man positiv überraschen kann :) Warten wir mal ab, wie der Kurs sich bis zu den finalen Zahlen entwickelt. Ich sehe hier halt ein Invest für die nächsten 5 Jahre (da sind 8-10 Euro drin). Die nächsten 2 Jahre eher nicht. Time will tell :)
MAX21 | 3,600 €
Avatar
05.03.21 13:19:36
Beitrag Nr. 521 ()
Zur Diskussion um einen fundamental gerechtfertigten Aktienkurs möchte ich an die letzte ausführliche Analyse der BankM vom September 2018 erinnern. Damals wurde eine getrennte DCF-Bewertungsanalyse von Binect und Key-Identity durchgeführt. Key-Identity ist ja inzwischen komplett bereinigt, daher ist nur noch die DCF-Analyse für Binect ausschlaggebend. Damals wurde ein Fair Value für die Binect von 1,17 Euro je Aktie errechnet. Nach dem Kapitalschnitt und Kapitalerhöhung ergibt das in etwa einen Fair Value von ca. 6,60 Euro. Die damalige Umsatzprognose ging für Binect von folgenden Umsätzen bis 2023 aus:2019:6,5 Mio., 2020:7,3 Mio, 2021:8,4 Mio, 2022:9,7 Mio., 2023: 11,05 Mio.
Der erzielte Umsatz lag 2020 bei 9,1 Mio., die Prognosen für 21,22 und 23 können dem Diagramm, das Trustone am 3.3. in den Chat gestellt hat, entnommen werden.
Ausgehend von der BankM-Berechnung von 2018 müsste der Fair Value demnach deutlich über den 6,60,-- Euro je Aktie liegen.
Mit einer einfacheren, anderen Berechnung auf Basis von Ebitda-Margen und Ebitda-Multiplikatoren kommt man auf ein ähnliches Ergebnis. Wenn man die Umsatzprognose von 2023 in Höhe von 18 Mio. Euro und eine Ebitda-Marge von 20% nimmt (was sicherlich nach Umstellung auf die neue Software nicht allzu euphorisch sein dürfte), kommt man 2023 auf ein Ebitda von ca. 3,6 Mio. Setzt man einen für die Softwarebranche eher konservativen Multiplikator von 8 an, kommt man auf Basis der 2023-Zahlen auf einen Börsenwert von ca.29 Mio. Euro. Bei 3,215 Mio. Aktien wären dies dann ein Fair Value von ca. 9 Euro je Aktie, wohlgemerkt auf Basis der 2023iger Zahlen.
MAX21 | 3,340 €
1 Antwort
Avatar
05.03.21 14:10:32
Beitrag Nr. 522 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.325.868 von Rente2030 am 05.03.21 13:19:36deine Rechnung würde ich so direkt unterschreiben,
wäre vom aktuellen Kursniveau aus ja immerhin ein Kursverdreifacher von 3 auf rund 9 Euro je Aktie in den kommenden 2-3 Jahren bis 2023

was mich eben wirklich äußerst positiv überrascht hat diese Woche war die Prognose zum Umsatzwachstum von 15-20% in diesem Jahr, und die soll noch dazu konservativ sein,
könnte am ende also wieder eher auf 20-30% Wachstum raus laufen,

ich dachte nämlich aufgrund der noch nicht vorhandenen neuen Software Plattform würde man etwas gedämpfter um nur etwa 10% wachsen,

denn eine wichtige Aussage vom Vorstand diese Woche wurde hier noch gar nicht genannt,
nämlich dass man mit der neuen Software Plattform ab 2022-2023 dann sogar nochmals mit einer Wachstumsbeschleunigung rechnet,
(bei dem aktuell schon sehr starken Wachstum nun nochmals von einer Wachstumsbeschleunigung zu sprechen ist schon einen Hausnummer)

wie man es auch dreht und wendet,
die Aktie ist auf dem aktuellen Niveau außerst attraktiv bewertet,
ich denke dem breiteren Markt ist noch nicht wirklich bewusst welch eine Perle die Binect eigentlich ist,
Stichwort: Burggraben, Software Plattform Geschäft mit nahezu 100% wiederkehrenden Umsätzen,
MAX21 | 3,340 €
Avatar
05.03.21 14:46:45
Beitrag Nr. 523 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.325.868 von Rente2030 am 05.03.21 13:19:36Also ich halte das für total überzogenon. 600k EBITDA auf 3,6 Mio. in 2 Jahren? Also mal faktor 6? Bei einer ausweitung des erstmal geringmarigeren Eigenprodukteanteils? Und das soll konservativ sein? Leute Leute, bin ja auch bullish aber die Kirche im Dorf lassen. Erstmal steigen die Kosten mit (Personalaufbau) - dann kommt die Skalierung. Und bis 2023 fliesst auch noch Wasser den Rhein runter was Verzögerungen angeht (rechne ich nicht mit, aber ist immer auch ein latentes Risiko). Der Vorstand sagte auch, dass es 2020 einmaliges Geschäft gab dank Corona, was so nicht wiederkommt. Ach und noch zu dem Diagramm: der Vorstand hat EXPLIZIT darauf hingewiesen das es KEINE prognose/Planung ist sondern eine SCHEMATISCHE Darstellung. Ist ein gutes UN, wir werden freude haben. Aber die operative Entwicklung macht den Kurs.
MAX21 | 3,340 €
2 Antworten
Avatar
05.03.21 15:30:27
Beitrag Nr. 524 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.327.572 von moneymakerzzz am 05.03.21 14:46:45Also wenn man die letzten Conference Calls mal so revue passieren lässt halte ich 18 Mio. Umsatz und eine EBITDA Marge von 20% wie von Rente2030 beschrieben wirklich für realistisch.

man schafft doch aktuell, obwohl man noch mit verschiedenen deutlich Wartungs intensiveren Plattformen arbeitet ohne Sondereffekte auch schon 25% EBITDA Marge,
warum sollte man dann in 2023 mit einer einzigen harmonisierten Plattform dann nicht auch die 20% Marge schaffen,

der Vorstand meinte ja dass mit der neuen Plattform dann das Binect Geschäft erst so richtig schön Skaliert werden kann und auch deutlich schnelleres Wachstum möglich wird,

zum Mitareiteraufbau gab es doch auch eine sehr interessante Aussage im CC diese Woche,
außer 2-3 Leute im Vertrieb werde man da wohl erstmal nicht viel machen,
da man für die Entwicklung der Software Plattform auch externe Manpower temporär zukaufen kann, die nach Abschluss dann nicht mehr benötigt wird,

gut möglich also dass die neue Plattform dann von gleich vielen Leuten wie aktuell betrieben weden kann aber viel mehr Volumen und Wachstum darüber laufen kann,
das würde dann auch die Marge natürlich weiter anheben, ;)
MAX21 | 3,340 €
Avatar
05.03.21 15:56:52
Beitrag Nr. 525 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.327.572 von moneymakerzzz am 05.03.21 14:46:45Versechsfachung des EBITDA finde ich auch recht optimistisch. Da müsste schon sehr viel sehr gut laufen, kann aber klappen. Liegen ja immerhin 3 Jahre dazwischen bis Ende 2023. Was die Umsatzprognosen betrifft gehe ich aber von deutlich mehr aus (>35%). Das am stärksten steigende Geschäft hat mittlerweile die Hälfte des Gesamtumsatzes ausgemacht. Damit dürfte der Umsatz prinzipiell stärker steigen. Außerdem wurden Projekte von 2020 nach 2021 verschoben. Da kommt für mich ein weiteres mögliches Plus an Umsätzen bei rum. Ich denke das Management bleibt konservativ auf Grund der weniger erfolgreichen Vergangenheit und will solide bleiben. Finde ich gut.
MAX21 | 3,340 €
Avatar
05.03.21 17:19:46
Beitrag Nr. 526 ()
Zur Ebitda-Marge 2023.
In der Online-Hauptversammlung Ende Oktober 2020 hat sich Wermeyer zur Skalierung der neuen Software auf eine Frage zur Verwendung der Kapitalerhöhung hin geäußert, wenn auch nur in einem Nebensatz. Offensichtlich ist das damals einigen entgangen. Die neue Software, die ab 2022 laufen soll, ermöglicht eine langfristige Steigerung des Umsatzes um mindestens 20% bei einer Kostenersparnis von ca.60%. Dies sollte meinem Verständnis nach zu einer deutlichen Verbesserung der Ebitda-Marge in diesem Geschäftsbereich ab 2022 beitragen.
MAX21 | 3,340 €
Avatar
10.03.21 00:10:20
Beitrag Nr. 527 ()
der Aktienkurs entwickelt sich nun sehr erfreulich was mich auch überhaupt nicht überrascht bei der weiterhin sehr niedrigen Bewertung der Firma,

riecht nun förmlich nach einem Ausbruch über die 4 Euro Marke,






die Deutsche Post seit ein paar Tagen übrigens mit neuen Werbespots,
alles in Richtung Digitalisierung sozusagen wird darin geworben,


folgendes hörten wir ja im letzten Conference Call,
Im Geschäftsbereich mit der Deutschen Post und der E Post Business Box erwartet man sich in 2021 eine wesentliche Funktionserweiterung. bzw. dass man damit von der Deutschen Post beauftragt wird. Dadurch erwartet man auch in diesem Segment wieder Wachstum

bin wirklich schon gespannt was da mit Binect und der Deutschen Post kommt,
MAX21 | 3,620 €
Avatar
13.03.21 23:00:37
Beitrag Nr. 528 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.330.899 von Rente2030 am 05.03.21 17:19:46So, hab jetzt auch mal ein bissl ins Excel gehämmert. Vorab mal ein paar Klarstellungen: auf der HV hiess es, das Wachstum soll UM 20% gesteigert werden (also z.B. statt 10% dann eben 12% - und nicht 20% Wachstum). Man hat aktuell eine EBITDA-Marge von 7,5% - in 3 Jahren bei margenschwächerem Geschäft auf 20% zu kommen ist total unrealistisch. 13% wäre schon eine extreme Steigerung. Berücksichtige ich diese Effekte und noch die 60% Kostenreduktion komme ich auf 1,5-1,6 Mio. Ebitda. Die Annahme ist, dass das EBITDA so wächst wie der Umsatz (hiess es ja im Call, dass man hier ohne die Invest in IT ungefähr so gewachsen wäre). Annahme sind 18% Umsatzwachstum dieses Jahr, 11% nächstes Jahr und 14% im Jahr drauf. Und zu den Verlustvorträgen: gibts nicht eine Mindestbesteuerung in D? Also kann man nicht EBT = JÜ setzen? Zwische 3,30 und 4 Euro ist man damit fair bewertet. Kommt natürlich mehr Wachstum rum, ändert sich das alles sehr stark. Noch genaueres mit dem GB, denn dann gibts mal ein paar mehr Infos zu Kostenstruktur (bin jetzt mal von 10% höheren Personalkosten p.a. ausgegangen um das starke Wachstum zu stemmen). Ach und klar ist auch: kommt alles so, wie prognostiziert geht am 2023 die Erntezeit erst richtig los! Ab wann der Markt das einpreist - schau mehr mal :) Freue mich auf konstruktive Kritik.
MAX21 | 3,430 €
1 Antwort
Avatar
14.03.21 00:42:26
Beitrag Nr. 529 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.448.957 von moneymakerzzz am 13.03.21 23:00:37vorab eine Frage, hast du die letzten Conference Calls angehört,
auch den letzten vor ein paar Tagen?
falls ja muss ich nämlich echt fragen wie du auch nur im Ansatz auf diese Schätzungen kommen kannst,
die sind doch praktisch in allen Punkten das völlige Gegenteil was der Vorstand vor kurzem genannt hatte.............

zum Umsatzwachstum, da haben wir für dieses Jahr die Prognose von 15-20% Wachstum,
drei Faktoren gab es im Call warum diese 15-20% Wachstum die kommenden Jahre eher gesteigert werden düften,
1. sagte der Vorstand dass, das Wachstum durch Corona aktuell noch etwas gebremst - Kundentermine und Produkteinführungen nach hinten verschoben worden sind, dieser Bremseffekt wird die kommenden Monate verschwinden. Als Beispiel nannte er Januar - Februar wo praktisch keine Termine möglich waren,
2. machte der Vorstand die klare Aussage, dass mit der neuen Software Plattform das Wachstum beschleunigt werden soll,
also auf über 15-20% pro Jahr ansteigen soll,
3. gibt es diese Trendgrafik, ja die ist nur grob zu verstehen, aber darin sieht man dass 2021 von schwächerem Wachstum als dann 2022 und 2023 ausgegangen wird,

du leitest daraus ab: Annahme sind 18% Umsatzwachstum dieses Jahr, 11% nächstes Jahr und 14% im Jahr drauf
du machst aus der Aussage vom Vorstand vor ein paar Tagen mit der Wachstumsbeschleunigung die kommenden Jahre einfach eine Wachstumsverlangsamung, kann ich so wirklich nicht nachvollziehen und ist echt genau das Gegenteil was der Vorstand gesagt und auf seiner Grafik gezeigt hat,
ich würde das viel eher so interpretieren, Wachstum 2021 15-20%, Wachstum 2022 20-25%, Wachstum 2023 rund 30%....

zum EBITDA, also sorry aber für was haben hier im Forum dazu die letzten Tage darüber diskutiert,
der Vorstand sagte klar dass man ohne die bereits angefallenen Sondereffekte (Investitionen) für die neue Software Plattform in 2020 auf eine EBITDA Marge von 25% gekommen ist, und das eben schon mit diesem etwas Margen schwächeren Kundenstamm,
ich gehe fest davon aus dass man die kommenden Jahre diese EBITDA Marge ohne Sondereffekte von 25% halten kann da die Plattform nun ja nach und nach zusammen geführt wird,
ab 2023 sollten diese Investitions - Sondereffekte dann auch verschwinden,

hey, aber bitte nichts für ungut
sehe dein Posting konstruktiv, wollte hier aber nur mit ein paar Zeilen meine doch ganz andere Sicht der Dinge schreiben,
wenn das deine persönlichen Schätzungen sind ist das auch völlig ok,
ich selbst vertraue aber dem Vorstand bei seinen Prognosen mittlerweile da er die letzten Jahre wirklich tolle Arbeit bei binect geleistet hat und die eigenen Prognosen sogar mehrmals anheben konnte,
MAX21 | 3,430 €
Avatar
14.03.21 13:57:40
Beitrag Nr. 530 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.449.284 von trustone am 14.03.21 00:42:26Nur kurz aus dem Kopf, antworte später ausführlicher evtl: ja, hab den call angehört. Nein, der Vorstand sagte nicht EBITDA-MARGE sonder EBITDA-Wachstum. Das ist ein grosser Unterschied. Bin mir da rel. sicher, aber schreib die IR zur Sicherheit mal nochmal an. Denn von 7% EBITDA-Marge 2019 auf 25% EBITDA-Marge 2020 bei 30% Umsatzwachstum halte ich für total absurd unrealistisch. Geht rein mathematisch nicht, da dafür bei gleichen Kosten wie 2019 sich die Umsätze in 2020 verdreifachen müssten...Und zu dem Umsatzwachstum: es gibt einen Basiseffekt, der für höheres Wachstum zu berücksichtigen ist. Ich hab ja gesagt, dass ich erstmal vorsichtig bin - die Aussage, dass das Umsatzwachstum die nächsten Jahre noch beschleunigt werden soll, habe ich so auch nicht bewusst wahrgenommen (nur, das wenn die IT steht man 20% mehr wächst - was ich ja berücksichtigt habe). Aber auch das kann ich ja die IR nochmal fragen (wobei es mich wundern würde wenn die so eine optimistische Aussage für die Zukunft zu treffen).
MAX21 | 3,430 €
1 Antwort
Avatar
14.03.21 13:58:51
Beitrag Nr. 531 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.449.284 von trustone am 14.03.21 00:42:26Ach und zum Vorstand: finde den auch klasse und ist der Grund nachdem ich mir hier die finger verbrannt hatte wieder einzusteigen.
MAX21 | 3,430 €
Avatar
14.03.21 15:30:39
Beitrag Nr. 532 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.451.918 von moneymakerzzz am 14.03.21 13:57:40hey, also was das EBITDA bertrifft da hast du wohl recht, jetzt wo ich das nochmals gelesen habe,
der Vorstand meinte, das EBITDA sei ziemlich Linear mit dem Umsatzwachstum ebenfalls um 25% gewachsen, ich hab aus den 25% Wachstum versehentlich 25% Marge gemacht,
mein Fehler!

zum Umsatzwachstum, also da würde ich aber definitiv die Hand ins Feuer legen,
der Vorstand hat gesagt, dass man mit der neuen Software Plattform das Wachstum noch beschleunigen möchte,
ich denke die Aussage weden hier auch noch andere bestätigen, die den Call gehört haben,
hatte mir den Satz genau so auch notiert,

im Prinzip genügt es aber auch wenn wir uns diese Trendgrafik vom Vorstand ansehen,
beschleunigtes Umsatzwachstum und das EBITDA soll nach ende der Investitionen ebenfalls einen Sprung nach oben machen,


MAX21 | 3,430 €
Avatar
14.03.21 16:40:14
Beitrag Nr. 533 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.452.539 von trustone am 14.03.21 15:30:39Kein Ding, wir machen alle Fehler ;) was das Umsatz-Wachstum angeht lasse ich mich gerne positiv überraschen. Bin lieber bissl vorsichtiger, weil es ja nicht nur die neg. Effekte durch Corona gab (Vertriebsbehinderung) sondern auch pos. Effekte (höhere Sendungsvolumina) sowie Einmaleffkte (hat er im call ja gesagt, was genau hab ich nicht mitbekommen leider). Mein Punkt ist: selbst mit diesen rel. konservativen Annahmen hat die Aktie Luft bis 4 Euro und ist aktuelle zu günstig. 8 Euro sehe ich halt erst dann, wenn das Wachstum auch im nächsten Jahr so hoch wird bzw. man dieses Jahr übertrifft (meinte ja, die Prognose ist konservativ). Ich hab aber auch ehrlicherweise nicht verstanden, woher die Beschleunigung im Wachstum kommen soll (ab 2023 versteh ich es, da man mit der besseren plattform als bausteinlösung viel genauere und individuelle lösungen bauen kann). Das ist vlt. auch das "Problem" das ich nur bis 2023 prognostiziert habe - ab da aber erst die fetten Jahre losgehen. Ich glaub ich muss da mal anrufen um besser zu verstehen wie da die Wachstumstreiber funktionieren...branchenstudien gibts ja leider keine, oder?
MAX21 | 3,430 €
3 Antworten
Avatar
14.03.21 16:44:44
Beitrag Nr. 534 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.452.929 von moneymakerzzz am 14.03.21 16:40:14
Zitat von moneymakerzzz: Kein Ding, wir machen alle Fehler ;) was das Umsatz-Wachstum angeht lasse ich mich gerne positiv überraschen. Bin lieber bissl vorsichtiger, weil es ja nicht nur die neg. Effekte durch Corona gab (Vertriebsbehinderung) sondern auch pos. Effekte (höhere Sendungsvolumina) sowie Einmaleffkte (hat er im call ja gesagt, was genau hab ich nicht mitbekommen leider). Mein Punkt ist: selbst mit diesen rel. konservativen Annahmen hat die Aktie Luft bis 4 Euro und ist aktuelle zu günstig. 8 Euro sehe ich halt erst dann, wenn das Wachstum auch im nächsten Jahr so hoch wird bzw. man dieses Jahr übertrifft (meinte ja, die Prognose ist konservativ). Ich hab aber auch ehrlicherweise nicht verstanden, woher die Beschleunigung im Wachstum kommen soll (ab 2023 versteh ich es, da man mit der besseren plattform als bausteinlösung viel genauere und individuelle lösungen bauen kann). Das ist vlt. auch das "Problem" das ich nur bis 2023 prognostiziert habe - ab da aber erst die fetten Jahre losgehen. Ich glaub ich muss da mal anrufen um besser zu verstehen wie da die Wachstumstreiber funktionieren...branchenstudien gibts ja leider keine, oder?


Danke für eure konstruktiven Diskussion, hilft mir sehr.
MAX21 | 3,430 €
Avatar
14.03.21 17:19:28
Beitrag Nr. 535 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.452.929 von moneymakerzzz am 14.03.21 16:40:14
Sehr hilfreich eure Diskussionen
Sehr schöne Beiträge trustone und moneymaker. Ihr bringt mich weiter, danke dafür. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man 2 weitere Mitarbeiter für den Vertrieb eingestellt hat. Bei nur 32 Mitarbeitern ist das eine relevante Größenordnung. Da könnte zusätzliches Wachstum generiert werden.
MAX21 | 3,430 €
2 Antworten
Avatar
14.03.21 18:28:58
Beitrag Nr. 536 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.453.157 von Lynvestor am 14.03.21 17:19:28Ich denke die Zeit ist mittlerweile mehr als reif, dass in Firmen, Kommunen und Spitälern usw. diese alten analogen Poststellen verschwinden.

Max21/Binect bewegt sich in einem Milliardenmarkt.
Das Einsparungspotential für die Firmen ist enorm wenn man den Postausgang mit Binect digitalisiert.
Die Umsätze und die Bewertung von MAX21 sind einfach noch wirklich winzig.
Wenn man das dann mit dem Markt vergleicht und sich davon Binect am Ende nur ein paar Prozent sichert wird das hier ein vervielfacher.
MAX21 | 3,430 €
1 Antwort
Avatar
14.03.21 19:51:16
Beitrag Nr. 537 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.453.556 von trustone am 14.03.21 18:28:58Zwei Folien vielleicht noch aus der letzten Präsentation.
Nur um das mal ins Verhältnis zu setzen.

rechts unten im blauen Feld beschreibt man den adressierbaren Markt für die MAX21 Tochter Binect,
mehr als 1,7 Mio. potentielle Firmenkunden, mehr als 5 Milliarden Sendungen pro Jahr,

aktuell wickelt Binect rund 110 Mio. Sendungen pro Jahr für Ihre Kunden ab,
was gerade mal 2% dieses potentiellen Marktes von gut 5 Milliarden Sendungen entspricht,

das Produkt von Binect stimmt, sonst würde man nicht schon seit ein paar Jahren zweistellig und in 2020 auch bei der Kudenzahl um 25% wachsen,
das weitere Wachstumspotential ist schlichtweg als enorm zu bezeichnen was folgende Folien zeigen,

bei solch einer kleinen AG die aktuell gerade mal mit rund 10 Mio. an der Börse bewertet wird, tu ich mir dann auch schwer diese streng nach KGV usw. zu bewerten wenn man einen Milliarden Markt vor sich hat,

ich würde die MAX21 AG wegen der Marktführenden Stellung und Top Aussichten, der Verträge mit der Deutschen Post, francotyp Postialia und dem Verlustvortrag von rund 30 Mio. aktuell durchaus schon mit etwa 25 Mio. Euro bewerten was einem Kurs von 7-8 Euro entspricht,


MAX21 | 3,430 €
Avatar
14.03.21 21:08:29
Beitrag Nr. 538 ()
Tolle Beiträge und danke für den Input! Bei der ganzen Euphorie hier sollte man trotzdem im Hinterkopf haben, dass der Markt für Briefe Jahr für Jahr kleiner wird. Natürlich bleibt er für Binect trotzdem riesig.
MAX21 | 3,430 €
1 Antwort
Avatar
14.03.21 22:04:28
Beitrag Nr. 539 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.454.570 von Wildberger am 14.03.21 21:08:29klar schrumpft der Briefmarkt jährlich um ein paar Prozent,
aber ob dieser Markt in 5 Jahren für Binect anstatt 5,5 nur noch 5 Millarden Euro groß ist, ich denke das ist eher unerheblich, ;)

auch das wurde vom Vorstand übrigens mal genauer erklärt, man will sich zukünftig vor allem auch auf den Posteingang und auch auf den rein Digitalen Postausgang als neue zusätzliche Produkte konzentrieren, Binect digitalisiert den Briefverkehr ob der Ausgangsbrief dann noch zu einer Druckerei geleitet wird oder direkt rein Digital zum Kunden kommt ist nicht mehr der große Unterschied für Binect,

folgendes noch zum Abschluss,
Binect konzentriert sich vor allem nur auf wörtlich "wichtige" Geschäftspost,
über binect werden vor allem sensible Abrechnungen, Mahnungen, Rechnungen, Bescheide, Kundendaten usw. versandt,
Sehr viel davon muss alleine schon aufgrund der Gesetze ausschießlich über Brief erfolgen.

Geschichten wie Werbung, Flyer oder so macht Binect erst gar nicht.
MAX21 | 3,430 €
Avatar
09.04.21 12:52:05
Beitrag Nr. 540 ()
Erschreckend schwach die Performance im letzten Monat. Dabei sind die Aussichten grandios, das Produkt zukunftsweisend. Ich kaufe jedenfalls auf diesem Niveau zu!
MAX21 | 3,040 €
Avatar
09.04.21 15:31:06
Beitrag Nr. 541 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.753.129 von Kampfkuh am 09.04.21 12:52:05Also wirklich überraschend ist das für mich nicht. Du darfst nicht vergessen, dass du nach 25% Verwässerung eben nicht zu 3 Euro sondern theoretisch zu 3,75 kaufst. Also vor dem 7:1 split wären das 54 cent. Aktie damit also ziemlich am ATH und dort stabil. Weitere Aufwärtsimpulse gibts wohl erst mit den Q1-Zahlen.
MAX21 | 3,040 €
Avatar
09.04.21 17:44:44
Beitrag Nr. 542 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.755.322 von moneymakerzzz am 09.04.21 15:31:0615.4. kommen die finalen Zahlen für 2020. Wird wohl eher ein Nonevent - aber vlt. gibts ja schon ne Aussage dazu wie Q1 gelaufen ist?
MAX21 | 3,040 €
Avatar
15.04.21 08:54:35
Beitrag Nr. 543 ()
MAX 21 AG: VORLÄUFIGE ZAHLEN 2020 BESTÄTIGT; ERFOLGREICHER AUFTAKT INS GESCHÄFTSJAHR 2021.

- Binect erzielt in 2020 Umsatz von EUR 9,1 Mio. (+29%) und EBITDA von 662 TEUR (+12%)
- Umsatzanteil der strategischen Standardprodukte von 38% auf 49% ausgebaut
- Umsatzwachstum von 15% bis 20% im Jahr 2021 erwartet
Weiterstadt, 15.04.2021. Die MAX 21 Gruppe bestätigt mit dem Jahresabschluss die vorläufigen Zahlen und damit den sehr erfolgreichen Geschäftsverlauf des Jahres 2020. Die Gruppe, deren operatives Geschäft vollständig bei der 100%-Tochter Binect GmbH liegt, erzielte im schwierigen Corona-Jahr ein Umsatzwachstum von fast 30% und übertraf damit den Schwellenwert der im Dezember veröffentlichten Prognose von mindestens 25%. Auch ergebnisseitig wurden die Vorjahreswerte deutlich übertroffen und sowohl auf operativer als auch auf Holding-Ebene ein Jahresüberschuss erzielt. Dies ist auch ein Resultat der erfolgreichen Arbeit des Vorjahres. Das Sendungsvolumen der 2019 gewonnenen Neukunden lag im Berichtszeitraum teilweise deutlich über den Erwartungen und war insbesondere im zweiten Halbjahr ein Treiber der starken Entwicklung.
Entwicklung in den Segmenten
Der Gesamtumsatz der Binect GmbH konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29% von 7.044 TEUR auf 9.078 TEUR gesteigert werden. Größte Wachstumstreiber im Angebotsportfolio waren erneut die strategischen Produkte für den Mittelstand, die im Umsatz um 65% wachsen konnten und mit 4.415 TEUR (Vorjahresperiode: 2.709 TEUR) nun bereits 49% am Gesamtumsatz der Binect GmbH ausmachen (2019: 38%). Im Hinblick auf die Zielmärkte des Unternehmens konnten besonders das Health-Segment und der öffentliche Sektor zum Wachstum beitragen.
Auch die Weiterentwicklung der Lösungen für große Bestandskunden leistete zusammen mit dem gestiegenen Transaktionsvolumen in diesem Segment über das gesamte Jahr 2020 einen deutlichen Wachstumsbeitrag. Am erfolgreichsten verlief auch hier die Entwicklung im Gesundheitsmarkt.
Das OEM-Geschäft mit Partnern und Resellern war gegenüber dem Vorjahr hingegen leicht rückläufig. Hier machte sich insbesondere bemerkbar, dass die Deutsche Post AG die geplante Weiterentwicklung des Hybridpost-Portfolios u.a. aufgrund der Corona-Lage ins Folgejahr verschob.
Ergebnisseitig machte sich das starke Umsatzwachstum ebenfalls deutlich positiv bemerkbar. Das EBITDA der Binect GmbH nach Konzernumlage erhöhte sich trotz verstärkter Investitionen in die Software-Optimierung um ca. 12% auf 662 TEUR. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verbesserte sich von -8 TEUR im Vorjahr auf 169 TEUR im Jahr 2020.
Auch die Liquiditätslage der Binect GmbH konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr noch einmal deutlich verbessert werden. So erhöhten sich die liquiden Mittel des Unternehmens zum 31.12.2020 von 840 TEUR im Vorjahr auf 1.288 TEUR, was einer Steigerung von 53% entspricht.
Bei der Einzelgesellschaft MAX 21 AG (Management-Holding) beruht - bedingt durch den Dienstleistungs-Fokus der Holding - der Umsatz fast vollständig auf der Konzernumlage an die Binect GmbH und entspricht mit 740 TEUR weitgehend dem Vorjahresniveau (2019: 797 TEUR).
Nach dem durch den Verlust aus dem Abgang von Finanzanlagevermögen (KeyIdentity) getriebenen Jahresfehlbetrag in Höhe von -2.021 TEUR im Vorjahr, erzielte die Holding 2020 auch durch den Verkauf der GFN-Anteile einen Jahresüberschuss von 271 TEUR. Bereinigt um die beiden Sondereffekte verbesserte sich das Ergebnis nach Steuern von -54 TEUR im Vorjahr auf +55 TEUR zum 31.12.2020.
Die Liquidität bei der MAX 21 AG wurde insbesondere durch den Verkauf der Anteile an der Minderheitsbeteiligung GFN AG positiv beeinflusst und stieg von 40 TEUR im Vorjahr auf 370 TEUR zum Jahresende 2020. Bezogen auf die MAX 21 Gruppe erhöhte sich die stichtagsbezogene Liquidität damit von 880 TEUR um 778 TEUR auf insgesamt 1.658 TEUR.
Bilanz und Eigenkapital
Nach der Ende 2020 gemäß den Beschlüssen der Hauptversammlung durchgeführten ordentlichen Kapitalherabsetzung wurde mit dem Jahresabschluss 2020 eine Umstrukturierung der Eigenkapitalseite vorgenommen. Dabei wurden die bestehenden handelsrechtlichen Verlustvorträge der MAX 21 AG vollständig aufgelöst. Die Gesellschaft weist nun einen Gewinnvortrag in Höhe von 1.608 TEUR aus. Die Kapitalrücklagen wurden um 20.000 TEUR reduziert und betragen nun 4.071 TEUR. Die Bilanzsumme der MAX 21 AG (Einzelgesellschaft) belief sich zum 31.12.2020 auf 8.443 TEUR (2019: 8.135 TEUR), bei gleichbleibend hoher Eigenkapitalquote von 98% im Berichtszeitraum.

Ausblick
Für 2021 plant MAX 21 Gruppe trotz der unsicheren Vorzeichen der Corona-Krise an die Erfolge des zurückliegenden Geschäftsjahres anzuknüpfen. Das Fundament für das künftige Wachstum bildet dabei die Produkt- und Plattformharmonisierung, die mit den Mitteln aus der überzeichneten Kapitalerhöhung von Anfang des Jahres fortgesetzt wird. Begleitend werden auch die Vertriebs- und Marketingaktivitäten ausgebaut.
Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte die Kundenbasis der Binect GmbH im Bereich des strategischen Angebotsportfolios so weiter gestärkt werden. Mit Unternehmen aus den Bereichen Kliniken/Krankenhäuser sowie Institutionen des öffentlichen Bereichs wurden in den ersten Monaten des laufenden Jahres Kunden mit gutem Entwicklungspotential hinzugewonnen. Darüber hinaus konnten auch starke Kunden aus anderen Branchen gewonnen werden, zu denen kommunale Energieversorger sowie ein weltweit agierender und führender mittelständischer Hersteller von Farben für Industrie- und Privatkunden zählen. Obwohl es pandemiebedingt im ersten Quartal erneut zu Terminverschiebungen kam und selbst bereits zugesagte Projekte zum Teil noch nicht realisiert werden konnten, liegt die Neukundengewinnung nach drei Monaten exakt im Plan.
Aufgrund des schwer abschätzbaren weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie bleibt die Unsicherheit für die Geschäftsentwicklung im Jahr 2021 hoch. Kommt es im Jahresverlauf zu Projektverschiebungen, kann dies unter Umständen die Wachstumsgeschwindigkeit reduzieren. Unter Berücksichtigung der besonderen Herausforderungen geht der Vorstand - wie bereits kommuniziert - für das Geschäftsjahr 2021 bei einer positiven Entwicklung des Geschäftsumfeldes aus heutiger Sicht von einem Umsatzwachstum in Höhe von 15% bis 20% sowie einer weiteren Ergebnisverbesserung aus.
Ansprechpartner für Presse- und Investorenanfragen
MAX 21 AG
Dr. Frank Wermeyer
Vorstand
Robert-Koch-Straße 9
64331 Weiterstadt
E-Mail: investoren@max21.de Internet: www.max21.de


Über die MAX 21 AG
Die MAX 21 ist eine Technologie-Holding. Kernbeteiligung der MAX 21 AG ist die Binect GmbH. Die Binect GmbH bietet Softwarelösungen und Outsourcing-Dienstleistungen für die hybride und digitale Geschäftskommunikation und gehört zu den führenden Mittelstands-Anbietern im deutschen Markt.
Die MAX 21 AG ist im Handelssegment Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA1; Wertpapierkennnummer: A3H213; ISIN: DE000A3H2135).


Quelle: DGAP
MAX21 | 3,120 €
4 Antworten
Avatar
15.04.21 09:08:31
Beitrag Nr. 544 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.823.204 von Qnibert am 15.04.21 08:54:35Danke für die Info.
Überraschungen gibt es keine. Vom Ausblick bin ich enttäuscht.
Machen wir uns hier nichts vor: Es sind kleinste Verhältnisse, über die wir hier reden.
Solche Zahlen hat ein Metallbauer mit 20 Mitarbeitern in einer grösseren Werkstatt. Niemand käme auf die Idee, so etwas an die Börse zu bringen. Allein, weil schon die damit zusammenhängenden Kosten unverhältnismässig hoch sind.

Ein so skalierbares Produkt wie das von Binect sollte doch deutlich stärker wachsen als die 10-15%.
MAX21 | 3,120 €
3 Antworten
Avatar
15.04.21 09:09:42
Beitrag Nr. 545 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.823.426 von Chaecka am 15.04.21 09:08:31
Korrektur
Zitat von Chaecka: Danke für die Info.
Überraschungen gibt es keine. Vom Ausblick bin ich enttäuscht.
Machen wir uns hier nichts vor: Es sind kleinste Verhältnisse, über die wir hier reden.
Solche Zahlen hat ein Metallbauer mit 20 Mitarbeitern in einer grösseren Werkstatt. Niemand käme auf die Idee, so etwas an die Börse zu bringen. Allein, weil schon die damit zusammenhängenden Kosten unverhältnismässig hoch sind.

Ein so skalierbares Produkt wie das von Binect sollte doch deutlich stärker wachsen als die 15-20%.
MAX21 | 3,120 €
1 Antwort
Avatar
15.04.21 10:08:11
Beitrag Nr. 546 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.823.438 von Chaecka am 15.04.21 09:09:42Gebe dir im Grunde Recht aber die 20% sollten die untere Grenze darstellen. Man ist einfach vorsichtiger geworden aufgrund der Vergangenheit mit den Prognosen.

Mit den Mitteln der KE wollte man auch den Vertrieb stärken und das sollte sich auszahlen.

Der Metallbauer muss sich immer wieder um neue Aufträge bemühen, bei diesem Geschäftsmodell mit wiederkehrenden Umsätzen ist das nicht so. Und der Markt ist groß und reif
MAX21 | 3,420 €
Avatar
15.04.21 10:51:31
Beitrag Nr. 547 ()
Ich denke auch, dass wir am Ende des Jahres mindestens bei 25% Umsatzwachstum stehen. Da ich hier nicht auf kurzfristige Gewinne aus bin, kann ich mit dem vorsichtigen Ausblick gut leben. Je nach Kursentwicklung kaufe ich die nächsten Monate noch nach.
MAX21 | 3,260 €
Avatar
15.04.21 11:29:30
Beitrag Nr. 548 ()
Für mich ist der Investmentcase weiter absolut intakt. Der einzige Punkt, der mir aufgefallen ist: "...Dabei wurden die bestehenden handelsrechtlichen Verlustvorträge der MAX 21 AG vollständig aufgelöst. Die Gesellschaft weist nun einen Gewinnvortrag in Höhe von 1.608 TEUR aus. ..."
Was bedeutet das denn? Es kann ja nicht sein, dass sich die Verlustvorträge in Luft aufgelöst haben, oder doch? Und wenn ja, warum sollte man das machen?
MAX21 | 3,240 €
Avatar
15.04.21 11:37:49
Beitrag Nr. 549 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.825.760 von Lynvestor am 15.04.21 11:29:30Ist nicht mit den steuerlichen zu Verwechseln. Geht darum, dass man so theoretisch Dividendenfähig wird und auch sonst mehe bilanzielle Flexibilität hat. Wurde glaub bei der Herabsetzung auch so erklärt.
MAX21 | 3,240 €
Avatar
15.04.21 11:40:16
Beitrag Nr. 550 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.824.398 von smartcash am 15.04.21 10:08:11Denke auch, dass die eher vorsichtig sind - zumal wir eben Corona haben und man grad auch viel Energie ins Produkt steckt. Der Vertrieb kommt dann nicht sooo stark zum tragen. Und man ist ja laut adhoc im q1 voll im Plan der Kundengewinnung - bei Verschiebungen wegen Corona. Sooo falsch ist das also nicht stand heute.
MAX21 | 3,240 €
Avatar
15.04.21 14:03:20
Beitrag Nr. 551 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.823.426 von Chaecka am 15.04.21 09:08:31Bin auch enttaeuscht...
MAX21 | 3,220 €
Avatar
15.04.21 14:12:39
Beitrag Nr. 552 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.823.438 von Chaecka am 15.04.21 09:09:42Die 15-20% hat man übrigens schon im Januar angegeben. Hätte mich gewundert das nach 3 Monaten das schon angehoben wird solange Corona weiterläuft.
MAX21 | 3,220 €
Avatar
15.04.21 14:57:49
Beitrag Nr. 553 ()
In der heutigen Mitteilung wurden die Zahlen aus der Onlinekonferenz vom 3.März letztlich bestätigt.
Der Cash-Bestand betrug Ende 20 knapp 1,7 Mio. Euro. Dazu kommen die 1,5 Mio. der Kapitalerhöhung, zusammen also ca. 3,2 Mio. Euro (immerhin ein knappes Drittel der aktuellen Börsenbewertung). Den steuerlichen Verlustvortrag werden wir wohl erst am 19. Mai erfahren.Binect hatte jedenfalls Ende 2019 einen Verlustvortrag von ca.14 Mio. Euro (Gewerbe- und Körperschaftssteuer).
Am 3. März hatte Hr.Wermeyer angedeutet, dass die Neukundenresonanz in den ersten beiden Monaten 2021 coronabedingt eher enttäuschend verlief. Die aktuelle Aussage, dass sie im ersten Quartal mit der Aquise im Plan liegen (trotz schärferer Lock Downs), ist für mich daher eher eine positive Überraschung.
Eine Börsenbewertung von knapp über 10 Mio. Euro bei 3,2 Mio. Cash, ca. 11 Mio prognostiertem Umsatz in 21, mindestens 15-20% langfristiger Wachstumsprognose bei skalierbarem Geschäftsmodell und nicht unerheblichen steuerlichen Verlustvorträgen gibt mir allerdings ein Rätsel auf.
MAX21 | 3,100 €
Avatar
15.04.21 15:46:30
Beitrag Nr. 554 ()
Für mich kein Rätsel, wenn ich lese das hier Leute enttäuscht sind weil das Wachstum nur 20% betragen soll, wird mir wieder klar, wieviel falsch aktuell an der Börse läuft. Aktien die nicht jede Woche 10% steigen werden sofort geworfen, man ist nur noch auf der Suche nach schnellen Gewinnen.

Sobald die Entwicklung abgeschlossen ist bzw die großen Baustellen beendet sind, müsste die Margen zukünftig ansteigen, der Vergleich zu einem Handwerksbetrieb ist hier nämlich nicht gegeben, der Handwerker kann nicht einfach mal seine Dienstleistung skalieren, die Kosten werden sich zudem nicht groß weiter nach unten drücken lassen. Bin hier optimistisch und erwarte zukünftig eine steigende Marge. Wenn hier mal 1 Mio hängen bleiben (10% vom Umsatz), hat man ein KGV von 10. Die News wurde ja wieder sofort abverkauft, die Firma kennt auch fast keiner, sieht man auch am Volumen :) Mir gleich, andere legen für Buden mit 5 Mio Umsatz über >100 Mio aufm Tisch weil die Story hipp ist bzw weil die Branche gehypt wird, halte mich da raus. Erwarte für das Jahr keine steigende Kurse, ist halt ein langweiliger Wert.
MAX21 | 3,100 €
Avatar
15.04.21 16:23:29
Beitrag Nr. 555 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.829.495 von Rente2030 am 15.04.21 14:57:49Zustimmung. Wobei im Call auch gesagt wurde, dass das cash stichtagsbezogen ist und man nicht mit 1,7 Mio sondern 1,4 (??? Weiss net mehr genau ausm kopf) rechnen sollte. Das als Ergänzung. Aber bei 3 Euro macht man mit der Aktie nix verkehrt. Bin hier auch eher auf der Käuferseite :) die Aussage den JÜ dieses Jahr weiter steigern zu wollen ist doch auch "nett". Mal sehen, was hängen bleibt.
MAX21 | 3,100 €
Avatar
15.04.21 16:49:26
Beitrag Nr. 556 ()
Der schöne Buchgewinn ist auf jeden Fall wieder weg.
MAX21 | 3,080 €
1 Antwort
Avatar
15.04.21 17:07:41
Beitrag Nr. 557 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.831.766 von Straßenkoeter am 15.04.21 16:49:26Ich denke dass es aufgrund der KE noch kurzfristig einige Verkäufe gibt von Aktien die für 2,40 gezeichnet wurden. Spielt auch keine Rolle, wer das Geld braucht wird dann auch nicht mehr allzu lange warten, dann ist das durch. Auffällig und nervig ist nur das jeder Anstieg abverkauft wird und dann ein paar tausend Aktien keinen Käufer mehr finden. Wahrscheinlich weil alle Insider schon voll beladen sind.
MAX21 | 3,080 €
Avatar
27.04.21 07:41:57
Beitrag Nr. 558 ()
Moin,

27. April 2021
Online-Investorenkonferenz: Finale Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2020 / Ausblick

Hilft evtl. in Sachen Aufmerksamkeit.

Gruß

upanddown1
MAX21 | 3,040 €
Avatar
27.04.21 12:37:11
Beitrag Nr. 559 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.957.367 von upanddown1 am 27.04.21 07:41:57Schon witzig, wie bei nem Call wo jetzt nicht so viel neues war (außer das jemand sich verhört hatte und meinte Q1 wäre 30% wachstum, was der CEO direkt korrigiert hat) der Kurs steigt. Ist jedes mal so, auch bei den Zahlen wo ja die eckdaten bekannt waren...könnte man fast traden :)
MAX21 | 3,140 €
Avatar
27.04.21 12:44:39
Beitrag Nr. 560 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.957.367 von upanddown1 am 27.04.21 07:41:57So und jetzt meine Kurzzsf: Man kommt mit der IT gut voran, hat nen CTO eingestellt, wächst wie prognostiziert, überlegt schon was neue Geschäftsfelder sein könnten (Posteingang, Dokumentenmanagment) und was man auch mit Partner (Patientendaten) machen könnte. Spannend fand ich die Aussage, dass man auf der HV "eine pos. Überraschung" haben könnte - evtl. also ne Info zu diesen neuen Feldern. Die eigenen Kundenstruktur ist wohl "besser" als bei der Post, darum ging dort auch der Umsatz zurück aber man selbst kennt den Markt und den "Sweet Spot". Post scheint noch immer nicht so gut zu laufen in Q1 (man ist aber zuversichtlich für Besserung im Jahresverlauf - für mich aber dennoch etwas enttäuschend und daher gehe ich bei der Post vorsichtiger ans Wachstum ran mit 8% für 2021). Ziel ist aktuell Wachstum, Wachstum, Wachstum - bei ner schwarzen 0. Also das ist gleich geblieben :) Einfach eine solide Aktie mit top CEO der jedes mal wirklich sehr gut und ausführlich erklärt. Kann jedem der es schafft nur empfehlen mal bei nem call dabei zu sein (nächster im mai zu den konzernzahlen) - die neue Max ist in der IR kein vergleich zur alten max21.
MAX21 | 3,140 €
1 Antwort
Avatar
27.04.21 12:55:24
Beitrag Nr. 561 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.962.146 von moneymakerzzz am 27.04.21 12:44:39
Zitat von moneymakerzzz: So und jetzt meine Kurzzsf: Man kommt mit der IT gut voran, hat nen CTO eingestellt, wächst wie prognostiziert, überlegt schon was neue Geschäftsfelder sein könnten (Posteingang, Dokumentenmanagment) und was man auch mit Partner (Patientendaten) machen könnte. Spannend fand ich die Aussage, dass man auf der HV "eine pos. Überraschung" haben könnte - evtl. also ne Info zu diesen neuen Feldern. Die eigenen Kundenstruktur ist wohl "besser" als bei der Post, darum ging dort auch der Umsatz zurück aber man selbst kennt den Markt und den "Sweet Spot". Post scheint noch immer nicht so gut zu laufen in Q1 (man ist aber zuversichtlich für Besserung im Jahresverlauf - für mich aber dennoch etwas enttäuschend und daher gehe ich bei der Post vorsichtiger ans Wachstum ran mit 8% für 2021). Ziel ist aktuell Wachstum, Wachstum, Wachstum - bei ner schwarzen 0. Also das ist gleich geblieben :) Einfach eine solide Aktie mit top CEO der jedes mal wirklich sehr gut und ausführlich erklärt. Kann jedem der es schafft nur empfehlen mal bei nem call dabei zu sein (nächster im mai zu den konzernzahlen) - die neue Max ist in der IR kein vergleich zur alten max21.


Spannend heute auch die Aussage, dass man bei den strategischen Produkten/Kunden die letzten beiden Jahre um 68% gewachsen ist. (soweit bekannt)
Das man dieses sehr hohe Wachstum in diesem Bereich so auch glaubt beibehalten zu können.
Da kann sich jeder nun selbst ausrechnen wohin die Reise hier geht.

Wie bereits angedeutet denke ich, dass auf der HV im Juni die MAX21 AG in Binect AG umbenannt wird.
Für den Markt dann sicherlich auch ein Vorteil wenn dieses sehr spannenden Unternehmen Binect direkt auch den Namen der AG trägt. ;)

Ja, der CEO macht einen Top Eindruck - vor kurzem wurde mit Ihm ja langfristig verlängert!
MAX21 | 3,140 €
Avatar
27.04.21 13:02:09
Beitrag Nr. 562 ()
Das Einzige was bisher nicht mithält, ist die Kursentwicklung.
MAX21 | 3,140 €
Avatar
27.04.21 13:14:38
Beitrag Nr. 563 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.962.332 von trustone am 27.04.21 12:55:24Wobei ich bei den 68% bei 50% umsatzanteil und Wachstum der anderen Bereiche ein Problem habe auf 20% Prognose zu kommen...hab die Frage nochmal an die IR geschickt. Man hat ja ausdrücklich nochmal betont im Q1 nicht mehr als die Prognose (30% wurde ja nachgefragt) geschafft zu haben. Daher hat mich das auch gewundert, weil es dann nicht passt. Hat er sich vlt. auch versprochen?!?
MAX21 | 3,140 €
Avatar
27.04.21 14:57:32
Beitrag Nr. 564 ()
Die Zahlen 2020 waren ja bereits bekannt und auch Hr. Wehrmeyer hat das Jahr als sehr gut bezeichnet.
Auch in dieser Telefonkonferenz war das Bemühen des Vorstandes zu erkennen, ja nicht euphorisch bezüglich der künftigen Entwicklung zu wirken. Es war auch nicht zu erwarten, dass die Wachstumsprognose von 15-20% jetzt schon revidiert werden würde. Das dürfte, wenn überhaupt, frühesten mit der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen im August erfolgen. Deutlich wurde nochmal, dass der Fokus ganz klar auf dem eigenen Mittelstandsgeschäft beruht. Die Weiterentwicklung der Software läuft wohl wie geplant und dürfte 2023 beendet sein. Einzig und allein entscheidend dürfte damit das Kundenwachstum im Mittelstandsgeschäft sein, worauf Hr. Wermeyer mehrmals verwiesen hat. Zwei Bemerkungen waren für mich hier entscheidend. 1) Die Kundenaquisition war trotz Corona im ersten Quartal im Plan, obwohl Hr. Wehrmeyer im letzten Call noch von einer enttäuschenden Entwicklung am Jahresanfang sprach. 2) Sehr interessant war auch die Bemerkung, dass sich die Art der Neukundengewinnung ändert, und zwar von aktiv auf immer mehr passiv, das heißt, immer mehr Neukunden kommen von sich aus auf Binect zu. Dies spricht aus meiner Sicht für die Attraktivität des Produktes in einem stark expandierendem Markt.
Ich glaube, dass man letztlich erst 2023 in den Zahlen sehen wird, ob sich das alles in diese Richtung bewegt.
Der jetzige Kurs enthält diesbezüglich jedoch keinerlei Zukunftsphantasie.
MAX21 | 3,140 €
Avatar
27.04.21 18:22:17
Beitrag Nr. 565 ()
Vielen Dank an euch @moneymakerzzz, @trustone und @Rente2030 für eure Einschätzungen / Zusammenfassungen.

Genau so kreiert ein Thread und dessen User Mehrwert für die Community: Unaufgeregt, sachlich, kein wildes Gepushe, kein wildes Gebashe, wenig Rumgetrolle.

...interessanterweise findet man in den wirklich hilfreichen und interessanten Threads immer die gleichen User... ;)

Wenn's nach mir geht, dürfte der Thread hier weiter unter dem Radar der breiten Masse weiterlaufen. Für das Unternehmen wünsche ich mir natürlich eine breitere Aufmerksamkeit, aber das würde dann vermutlich auch ein Ende für Ruhe und Sachlichkeit bedeuten.

Daumen hoch an alle Beitragenden!

Cheers,
Der DS
MAX21 | 3,000 €
Avatar
29.04.21 10:58:07
Beitrag Nr. 566 ()
Schon extrem, wie die Aktie 15% steigt ohne wirkliche Handfeste news (war ja bei den finalen Zahlen die wie die vorläufigen waren auch so) - die Vola ist nix für schwache Nerven :) Nicht auszudenken was passiert wenn mal wirklich gute News wie ne Prognoseerhöhung o.ä. kommt. Kann aber halt auch in die andere Richtung gehen wenn der Markt zu viel erwartet (denke nur wenn die Post die Epost-Business-box einstellen sollte weil sich das nicht rechnet). Hat dazu jemand ne Ahnung/Info wie sehr die post die businessbox braucht und ob das ein Risiko ist? Die letzten jahre ist da ja eigentlich nix passiert - u.a. daran ist ja die alte max21 mit pawisda gescheitert.
MAX21 | 3,420 €
1 Antwort
Avatar
30.04.21 12:08:11
Beitrag Nr. 567 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.986.989 von moneymakerzzz am 29.04.21 10:58:07die Aussagen des CEO am Dienstag sind eher in die andere Richtung gegangen,
nämlich dass die Partnerschaft mit der Deutschen Post noch ausgebaut werden soll,
man befinde sich dabei auf einem wörtlich "guten Weg"
mehr dürfe man dazu aktuell aus Vertragsgründen noch nicht sagen,
es sollen aber wohl zusätzliche Produkte/Features für die E-Post Business Box kommen die Binect dann realisiert,

der Kursverlauf an sich überrascht mich nicht wirklich,
mal ehrlich, der Börsenwert liegt nun bei 10,5 Mio. Euro,
abzüglich Cash am Konto liegen wir dann bei rund 9 Mio. Börsenwert für Max21/Binect,

ich brauche Euch jetzt ja nicht groß erklären wie andere Wachstumswerte aktuell oft mit einem vielfachen des Kurs Umsatz Verhältnisses bewertet werden bei oft roten Zahlen,

Max21/Binect wächst klar zweistellig ist bereits profitabel und gewinnt laufend viele Neukunden,
dazu noch ein Mio. hoher Verlustvortrag der die zukünftigen Gewinne lange Zeit steuerfrei stellt,

ich meine wirklich dass man Max21/Binect bei diesem Wachstum und Aussichten ruhig auch mit sagen wir 18-20 Mio. an der Börse bewerten könnte,
(Software Plattform Geschäftsmodell mit wiederkehrenden Umsätzen in einem potentiellen Milliardenmarkt)
das wäre dann immerhin eine Kursverdopplung vom aktuellen Niveau aus, ;)
MAX21 | 3,480 €
Avatar
30.04.21 13:51:24
Beitrag Nr. 568 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.002.856 von trustone am 30.04.21 12:08:11Kein Widerspruch. Ging mir eher um eine allgemeine Risikoeinschätzung da die Post eben eine unrühmliche Historie hat...und die Ausschläge ohne NEUES (Zahlen + Vision sind ja länger bekannt) fand ich, v.a. mit 1 Tag verzögerung, interessant. Bin auf den GB gespannt, dann gibts endlich konzernzahlen (auch zum netcash ;) ) und ne info zur kostenstruktur. Denn mehr umsatz bei höherer kostenquote kann jeder.
MAX21 | 3,440 €
Avatar
07.05.21 15:21:51
Beitrag Nr. 569 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.962.590 von moneymakerzzz am 27.04.21 13:14:38Mir hat das keine Ruhe gelassen und ich hab mal nachgefragt. Grundsätzlich stimmt die Rechnung, das bei 65% Steigerung (interne Zielvorgabe/Wunsch) bei 50% Umsatzanteil man nicht am Ende bei 15-20% landet. Aber: das ist 1) nur der interne Wunsch 2) ist Corona und 3) weiss man nicht wie es mit der Post läuft. Darum fühlt man sich mit der aktuellen Guidance wohl. Meine Interepretation: Guidance extrem konservativ, damit wohl die 20% die Untergrenze. Aber 30% Gesamtwachstum würden mich am Ende des Jahres auch nicht überraschen...da man bisher keine Kunden verliert und die Neukunden nach 6-12 Monate erst das max. Volumen erreichen sollte eigentlich allein von den im 2.HJ 2020 gewonnenen Neukunden schon die 20% Wachstum abgedeckt werden. Dazu dann weitere Neukunden, die man dann vlt. auch leichter erreichen kann wenn die Entscheider den Kopf frei haben für "eher weniger wichtige Themen" (meine Theorie, denn die aktuellen Lösungen klappen ja - wäre ne Frage für den nächsten Call). KUV von 1 sollte man als Software und Plattform-UN damit heuer schon Wert sein. Also so 3,70 bis 3,90. Ist die Untergrenze.
MAX21 | 3,200 €
1 Antwort
Avatar
08.05.21 14:38:58
Beitrag Nr. 570 ()
@money: ich habe die Zahlen 50%/65% anders verstanden: bei dir hatte ich 50% von 65% herausgelesen. Bei Max 21 war es eher „strategischen Standardprodukte für den Mittelstand der letzten zwei Jahren um 65% gestiegen und jetzt einen Umsatzanteil von 49%“ (https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/max-vorlaeufige-zahl…
MAX21 | 3,200 €
1 Antwort
Avatar
08.05.21 14:42:02
Beitrag Nr. 571 ()
Sorry,hier der direkte Link: https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/max-vorlaeufige-zahl…
Demnach kann man dann aber nichts direkt im Sinne von 30% ablesen. Trotzdem ist dein Kontakt zur IR aufschlussreich. Das sie konservativ vorgehen in der Kommunikation Istaufkommen meine Einschätzung und das finde ich beruhigend...
MAX21 | 3,200 €
Avatar
08.05.21 15:25:33
Beitrag Nr. 572 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.114.183 von AiasTelamonidis am 08.05.21 14:38:58also,
monemaakerzzz bezog sich auf eine Aussage in der Telekfonkonferenz des Vorstands,
und darin hat Der Vorstand gesagt, dass man dieses Wachstum von 65% bei den strategischen Produkten durchaus gerne beibehalten will / kann in den kommenden 1-2 Jahren,
MAX21 | 3,200 €
Avatar
08.05.21 15:32:31
Beitrag Nr. 573 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.103.971 von moneymakerzzz am 07.05.21 15:21:51Zitat von moneymakerzzz:
Mir hat das keine Ruhe gelassen und ich hab mal nachgefragt. Grundsätzlich stimmt die Rechnung, das bei 65% Steigerung (interne Zielvorgabe/Wunsch) bei 50% Umsatzanteil man nicht am Ende bei 15-20% landet. Aber: das ist 1) nur der interne Wunsch 2) ist Corona und 3) weiss man nicht wie es mit der Post läuft. Darum fühlt man sich mit der aktuellen Guidance wohl. Meine Interepretation: Guidance extrem konservativ, damit wohl die 20% die Untergrenze. Aber 30% Gesamtwachstum würden mich am Ende des Jahres auch nicht überraschen...da man bisher keine Kunden verliert und die Neukunden nach 6-12 Monate erst das max. Volumen erreichen sollte eigentlich allein von den im 2.HJ 2020 gewonnenen Neukunden schon die 20% Wachstum abgedeckt werden. Dazu dann weitere Neukunden, die man dann vlt. auch leichter erreichen kann wenn die Entscheider den Kopf frei haben für "eher weniger wichtige Themen" (meine Theorie, denn die aktuellen Lösungen klappen ja - wäre ne Frage für den nächsten Call). KUV von 1 sollte man als Software und Plattform-UN damit heuer schon Wert sein.
Also so 3,70 bis 3,90. Ist die Untergrenze.



Sehe ich grundsätzlich ganz genau so, wobei ich wie auch der Vorstand weiterhin für mehrere Jahre nun dieses klar zweistellige Umsatzwachstum sehe. Und da bewertet die Börse solch ein Unternehmen nicht umbedingt nach den 2021er Zahlen sondern preist auch schon etwas Zukunft mit ein.
Dann ist mein Kursziel von 5-6 Euro auf Sicht der kommenden 12 Monate ähnlich formuliert wie dein aktuelles.

und ja, der Vorstand prognostiziert allgemein sehr konservativ, siehe die 3. Prognose Anhebungen im letzten Jahr,
ich rechne in diesem Jahr auch durchaus mit zumindest einer Prognose Anhebung,
spätestens wenn diese kommt und der Markt sieht dass man auch dieses Jahr über 20% wächst erwarte ich definitiv Kurse von 4-5 Euro,

(der Gesundheitssektor ist ja der größte und wichtigste für Max21/Binect, und natürlich wurde dieser durch Corona die letzten 6 Monate deutlich gebremst, Corona dürfte aber auch in Deutschland sehr bald durch sein und dann könnte es alleine aus der Ecke noch positive Überraschungen geben)
MAX21 | 3,200 €
Avatar
08.05.21 15:38:53
Beitrag Nr. 574 ()
Ja, kein Widerspruch. War für mich auch die Frage im Zusammenhang zu deinem Post vom 27.4. Danke für die Einordnung.
MAX21 | 3,200 €
Avatar
08.05.21 15:57:24
Beitrag Nr. 575 ()
Eine andere Frage habe ich noch zu der Umbenennung: Ich hatte in einem älteren Interview mit Wermeyer gelesen, dass er eine Zusammenlegung von binect/ Max21 ausschloss, da der Verlusvortrag sonst verloren gegangen wäre. Die Verlustvorträge sind ja nun handelsrechtlich aufgelöst worden, insofern ist das Hindernis weg. Du hattest ja die Umbenennung als „die mögliche Überraschung vor der HV“ im Hinterkopf. Denkbar wären ja auch Nachrichten zur Koop. mit der Deutschen Post, insofern eher die Frage, ob du hierzu eine Aussage gehört hattest oder woher die Einschätzung kommt (nur um es besser einschätzen zu können und um es direkt anzuschließen:Ich schließe mich Dreieck an und danke dir/ money/ und den anderen für das gute Forum und die Beiträge!)
MAX21 | 3,200 €
1 Antwort
Avatar
08.05.21 16:12:40
Beitrag Nr. 576 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.114.627 von AiasTelamonidis am 08.05.21 15:57:24Im call hiess es, das man mit der Post die Epostbusinessbox weiterentwickeln will. Aber bisher ist da wohl nix passiert und verschiebt sich wohl auf später im Jahr (man ist da wohl grad am verhandeln aber kann nicht mehr dazu sagen)
MAX21 | 3,200 €
Avatar
08.05.21 16:24:32
Beitrag Nr. 577 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.114.627 von AiasTelamonidis am 08.05.21 15:57:24also mir hatte er mal vor ein paar Monaten klar gesagt, dass eine Verschmelzung von Binect / Max21 keinen Sinn macht da man dann 30 Mio. an Verlustvortrag der Max21 verliert,
ob sich daran nun etwas geändert hat oder man dafür eine Lösung gefunden hat kann ich nicht sagen,

für uns Aktionäre aber eigentlich auch egal, ob die MAX21 AG weiter so bestehen bleibt,
sie verursacht ja praktisch keine Kosten mehr und besitzt eben die 100% an Binect,

was ich auf der HV jedenfalls erwarte ist die Umbenennung der MAX21 AG in Binect AG,
die dann eben die 100% der Binect Gmbh besitzt,
das hätte schon Sinn da Binect dann auch auf dem Kapitalmarkt als Marke ganz anders wahr genommen wird, und das hatte der Vorstand so auch schon durchaus bestätigt dass man eine Umbenennung intern bereits bespreche,
MAX21 | 3,200 €
Avatar
08.05.21 16:46:51
Beitrag Nr. 578 ()
Hey danke, sehr hilfreich! Und mit der Umbenennung ist mein Knoten jetzt auch gelöst( Au Backe...:) )
MAX21 | 3,200 €
Avatar
08.05.21 18:29:31
Beitrag Nr. 579 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.114.909 von AiasTelamonidis am 08.05.21 16:46:51Noch als ergänzung zu dem was trustone geschrieben hat: man wird ab sofort konzernergebnisse berichten (bisher einzelabschluss max21 ag und binect gmbh). Dann ist das thema verschmelzung eigentlich total egal - transparenz ist nämlich dann da. Und man muss sich wegen den verlusten keine gedanken machen.
MAX21 | 3,200 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

MAX21 AG, mit dem Hybridbrief in einem Milliardenmarkt unterwegs