wallstreet:online
42,30EUR | -0,30 EUR | -0,70 %
DAX+0,29 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,60 % Öl (Brent)+0,88 %

Wiki Szew Grundinvest - Neueste Beiträge zuerst



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wochenupdate Szew Grundinvest (11.10.2019)
In der vergangenen Woche gewann das Wiki (+3,0%) deutlich hinzu während der DAX (+4,2%) sogar noch stärker zulegen konnte.

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+49,2%) nach Gebühren weiterhin deutlich vor dem DAX (+18,5%).

In dieser Woche gab es keine Veränderungen im Wiki.

Größter Wochengewinner war Hypoport nachdem das Unternehmen sehr starke Zahlen der Tochter Europace veröffentlichte. Damit konnte Hypoport am Freitag erneut ein neues Allzeithoch markieren.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
Hypoport +14,4%
VW +9,3%
Trade Desk +6,5%



Die größten Verlierer waren diese Woche:
IVU -4,6%
Wochenupdate Szew Grundinvest (04.10.2019)
In der vergangenen Woche verlor das Wiki (-1,1%) während der DAX (-3,0%) deutlich stärker abgeben musste.

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+44,8%) nach Gebühren weiterhin deutlich vor dem DAX (+13,8%).

In den vergangenen Wochen sind einzelne Werte im Wiki stärker unter Druck gekommen ohne dass es schlechte Nachrichten aus den Unternehmen gab. Dies sind häufig gute Gelgenheiten um diese Position auszubauen um von dem möglichen Rebound verstärkt zu profitieren. Daher habe ich mich, wie in der Vergangenheit immer in diesen Situationen, dazu entschlossen, die entsprechenden Werte etwas aufzustocken. Dafür habe ich mit Serviceware den Wert verkauft, der sich zuletzt stabil hielt aber weiter unter starkem Verkaufsdruck steht. Dies soll nur ein vorrübergehender Verkauf sein, denn grundsätzlich bin ich weiterhin von dem Potential von Serviceware überzeugt und werde den Wert sicher zeitnah wieder zurückkaufen.

Größter Wochenverlierer war Softbank, die über 5% eingebüßt hat, obwohl Alibaba auf Wochensicht leicht zulegen konnte. Damit wird die Diskrepanz zum NAV nur noch größer, denn die Aktie wird aktuell nur zu knapp 39% des NAVs gehandelt und dabei deckt der Alibaba Anteil die jetzige Marketcap schon zu 143% ab. Daher ist Softbank einer der Werte, die ich aufgestockt habe und bei weiterem Kursrückgang auch weiter aufstocken werde.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
-


Die größten Verlierer waren diese Woche:
Softbank -5,4%
VW -4,6%
SBM -3,0%
Wochenupdate Szew Grundinvest (27.09.2019)
In der vergangenen Woche verlor das Wiki (-3,3%) während sich der DAX (-0,7%) stabiler hielt.

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+46,5%) nach Gebühren weiterhin deutlich vor dem DAX (+17,3%).

In dieser Woche gab es keine Änderungen im Wiki.

Es gab allerdings bei einigen Werten kleinere Turbulenzen, die ich versucht habe durch Umschichtungen zu nutzen.

Bei IVU Traffic gab es z.B. die Meldung, dass ein Projekt in der Schweiz teilweise abgebrochen werden musste, was die Aktie zunächst auf Talfahrt schickte. Mir kam dieser Kursabschlag deutlich zu hoch vor, so dass ich meine Anteile aufgestockt habe. Am Ende der Woche kam es dann bei IVU zur Kurserholung und ich habe die zugekauften Stücke wieder abgegeben.


Die Softbank bleibt weiterhin das kurstechnische Sorgenkind, denn auch in dieser Woche musste der Kurs abgeben. Es stehen die negativen Schlagzeilen um die Beteilung des Vision Fonds an WeWork im Fokus. Der Vision Fonds hatte hier rund $10 Mrd bei einer Bewertung von $47 Milliarden investiert. Der angestrebte Börsengang musste nun verschoben werden nachdem man die Bewertung immer weiter runtergeschraubt hatte und schon bei knapp $10 Mrd angekommen war. Sicher keine schöne Situation für Softbank und den Vision Fonds, allerdings sollte man das ganze auch ins Verhältnis zum Gesamtunternehmen sehen. Denn der Vision Fonds hat $10 Mrd investiert, Softbank hält rund 25% des Fonds selbst, macht einen „direkten“ Anteil an WeWork von $2,5 Mrd, während der Anteil an Alibaba über $60 Mrd wert ist. Was aufzeigt, dass sich die Börse für meinen Geschmack zu sehr an den eher kleinen Werten aufhält, während ein Kursanstieg bei Alibaba um etwa 4% schon einen Komplettverlust von WeWork egalisieren würde. Natürlich hat dies auch Auswirkungen auf den Fonds selbst, aber dieser ist bisher sehr gut gelaufen und kann auch mal eine Fehlinvestition vertragen wie sie im Startup Bereich üblich sind. Der CEO von Softbank Son scheint weiterhin sehr überzeugt von der Zukunft seines Unternehmens und stockt seinen Anteil über Kredite weiter auf.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
-


Die größten Verlierer waren diese Woche:
Cegedim -7,8%
Trade Desk -7,6%
Softbank -5,8%
Hypoport -4,4%
VW -3,1%
Serviceware -3,0%
Opera -2,6%
Wochenupdate Szew Grundinvest (20.09.2019)
In der vergangenen Woche verlor das Wiki (-2,0%) während der DAX unverändert bliebt.

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+51,5%) nach Gebühren weiterhin deutlich vor dem DAX (+18,1%).


In dieser Woche gab es keine Änderungen im Wiki.

Für die negative Performance des Wikis ist in dieser Woche allein Opera schuld, denn der Kurs verlor auf Wochensicht rund 22%. Grund war eine kleine Kapitalerhöhung (~7%), bei der es bei der Ankündigung schon stark runter ging und nach der Verkündung des Preises ($10) nochmal deutlich abwärts ging. Ein Kursverlust von 22% bei einer 7%igen Verwässerung, bei der noch entsprechend Cash in die Bilanz fließt, halte ich für irrational. Die Kapitalerhöhung ist für mich in diesem Fall sogar ein gutes Zeichen, denn braucht das Unternehmen scheinbar weiteres Geld um das aktuell starke Wachstum von OKash zu finanzieren. Daher habe ich die Position aufgestockt.


Bei Cegedim gab es nun endgültige Zahlen, bei der man die Prognose für das Gesamtjahr auch leicht angehoben hat. Für mich gute Zahlen und ich bleibe weiter dabei.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
IVU +7,3%


Die größten Verlierer waren diese Woche:
Opera -22,0%
Softbank -4,4%
Trade Desk -2,6%
Serviceware -2,4%
Wochenupdate Szew Grundinvest (13.09.2019)
In der vergangenen Woche musste sich das Wiki (-0,9%) mal klar dem DAX (+2,3%) geschlagen geben.

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+54,7%) nach Gebühren weiterhin deutlich vor dem DAX (+18,1%).

In dieser Woche gab es drei Änderungen im Wiki:

Gewinnmitnahmen bei All for one und ING und Wiederaufnahme von The Trade Desk.

Bei All for One konnte innerhalb von gut einer Woche ein Gewinn von knapp 10% erzielt werden. Ich habe die Position verkauft, da ich The Trade Desk aufnehmen wollte. Auch bei der ING lief es in den vier Wochen mit +13% gut. Nachdem am Donnerstag die Zinsen nochmal gesenkt wurden, habe ich die Gewinne erstmal mitgenommen und damit bestehende Werte aufgestockt.


The Trade Desk war schon viele Male Teil des Wikis und gehört zu meinen Lieblignsunternehmen, nicht nur weil ich es aus meiner beruflichen Tätigkeit kenne. Das erste Mal kam der Wert im Mai 2018 zu Kursen von 54€ ins Wiki und hat sich seitdem stark entwickelt. Aber nicht nur der Aktienkurs kam deutlich voran, sondern auch die Unternehmensentwicklung war sehr stark. Die Umsätze konnten zuletzt weiter um rund 42% gesteigert werden und das Unternehmen ist trotz hoher Investitionen immer profitabel.

Ich hatte The Trade Desk damals verkauft, weil der Kurs für mich in eine Überbewertung hineingelaufen ist. Jetzt hat der Kurs vom Hoch rund 25% korrigiert und erscheint mir nun wieder attraktiver. Aber selbst zu dem Preis muss man eingestehen, dass der Wert mit einem KUV von rund 15 weiterhin kein Schnäppchen ist. Aufgrund der Marktstellung, dem Wachstum und dem Margenpotential gefällt mir das Unternehmen auch zu diesem Preis, so dass ich nun wieder eingestiegen bin.

Die aktuelle Korrektur bei TTD ist weniger Unternehmensbedingt sondern liegt an der Korrektur vieler Wachstumstitel vor allem im SaaS Bereich. Viele dieser Werte haben in kurzer Zeit schon 20-30% vom hoch verloren. Meine Watchlist in diesem Bereich ist relativ groß und ich habe hier noch einige interessante Unternehmen auf dem Kaufzettel, doch sind diese nach der Korrektur immer noch zu teuer. Sollte es hier nochmal etwas tiefer gehen, könnte in der nächsten Woche noch ein neuer Wert aus dem Bereich aufgenommen werden.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
VW +5,4%
IVU +4,5%
Cegedim +3,9%
Softbank +3,6%



Die größten Verlierer waren diese Woche:
Hypoport -8,5%
Opera -8,4%
Wochenupdate Szew Grundinvest (06.09.2019)
In der vergangenen Woche konnte das Wiki (+3,4%) weiter zulegen und ein neues Allzeithoch erreichen, der DAX (+2,1%) konnte ebefalls zulegen, aber nicht so stark.

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+56,1%) nach Gebühren weiterhin deutlich vor dem DAX (+15,5%).

In dieser Woche gab es keine Änderung im Wiki.

Mit einem Plus von über 10% war die erst letzte Woche aufgenommen All for One Group Wochengewinner.

Ansonsten konnten bis auf die Softbank in dieser Woche alle Werte zulegen. Die Softbank ist momentan das einzige Sorgenkind, der Kurs fiel auf Wochensicht um gut 3%. Der Grund ist der Kursverfall von Uber und Slack, an denen Softbank vor allem über seinen Vision Fonds vertreten ist.
Ich halte die Kursreaktion für Übertrieben, denn der Wert dieser Beteiligungen ist für Softbank nicht so stark von Bedeutung. Viel viel wichtiger ist die Beteiligung an Alibaba, eine Orientierung des Softbank Kurses am Alibaba Kurs wäre daher meiner Meinung nach angebrachter – Alibabas Kurs konnte auf Wochensicht gut 2% zulegen. Daher habe ich meine Softbank Position nochmal leicht ausgebaut.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
All for One +10,2%
Hypoport +8,8%
Opera +6,8%
IVU +6,3%
ING +4,9%
Serviceware +4,4%
VW +2,9%


Die größten Verlierer waren diese Woche:
Softbank -3,2%
Wochenupdate Szew Grundinvest (30.08.2019)
In der vergangenen Woche konnte das Wiki (+1,0%) weiter zulegen, musste sich aber dem DAX (+2,8%) geschlagen geben.

Im Jahr 2019 bleibt das Wiki (+51,1%) nach Gebühren weiterhin deutlich vor dem DAX (+13,1%).


In dieser Woche gab es zwei neue Werte im Wiki: All for one group und Serviceware.


Während die All for one Group das erste Mal ins Wiki aufgenommen wurde, war Serviceware bereits einmal im Mai diesen Jahres Teil des Wikis. Seitdem ist der Kurs von Serviceware um über 10% gefallen obwohl man gute Zahlen und sinnvolle Übernahmen verkündet hat - für mich ein Grund wieder einzusteigen.

All for One habe ich schon seit vielen Jahren auf der Watchlist, sie war mir für das Geschäftsmodell und die damit einhergehenden Risiken aber immer zu teuer. Genau diese Risiken, der konjunkturabkühlung und der Kampf um die Mitarbeiter schlagen nun durch und der Kurs hat sich vom Hoch ziemlich genau halbiert. A4O musste zwar den Ergebnisausblick für das aktuelle Jahr leicht senken, bleibt aber bei seiner positiven Einschätzung für die kommenden Jahre. Ganz so positiv sehe ich das ganze zwar nicht, aber selbst dann scheint die Aktie auf dem aktuellen Niveau nicht mehr teuer und ich wage eine erste Position.

Beide Werte haben gemeinsam, dass der Kurs zuletzt sehr stark unter Druck kam und sich weiter im Abwärtstrend befinden. Für mich sind beide aber auf ein fundamental spannendes Niveau gefallen, so dass ich die Position trotz der charttechnisch schwachen Lage eingehe.


In dieser Woche hat auch IVU seine Zahlen präsentiert und die sind wie erwartet sehr positiv ausgefallen - ich bleibe weiter dabei.


Insgesamt umfasst das Wiki nun 10 Werte und ist damit wieder stärker diversifiziert - mehr Werte sollen es vorerst auch nicht werden. Aber nicht nur durch die aktuell höhere Diversifikation läuft das Wiki in diesem Jahr deutlich ruhiger als zuvor, auch der von Wikifolio berechnete Risikofaktor ist deutlich zurückgegangen: Lag dieser Wert anfang des Jahres noch bei 1,5, beträgt er aktuell nur noch 0,9 und zeigt damit an, dass der Wert des Wikis weniger stark schwankt als der Wert einer durchschnittlichen Eurostoxx50 Aktie.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
Opera +4,3%
VW +3,5%
ING +3,0%



Die größten Verlierer waren diese Woche:
Hypoport -7,6%
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben