checkAd

Easy Software AG auf dem Weg nach oben - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 10.08.05 21:48:07 von
neuester Beitrag 06.05.21 12:19:41 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
10.08.05 21:48:07
Bei den Zahlen sollte es nun auch mit dem Kurs nachoben gehen.


DGAP-Ad hoc: Easy Software AG deutsch



Ad-hoc-Aktualisierung nach §15 WpHG Halbjahresergebnisse der EASY SOFTWARE AG EASY SOFTWARE AG: Umsatz und Ergebnis erneut gestiegen Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

------------------------------------------------------------------------------


Mülheim an der Ruhr, 10. August 2005 Die EASY SOFTWARE AG konnte im ersten Halbjahr 2005 Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut steigern. Der Periodenüberschuss beträgt 2,10 Mio. EUR (2004: 1,49 Mio. EUR), das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBET/HGB) 2,17 Mio. EUR (2004: 2,03 Mio. EUR) und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT/HGB) 2,19 Mio. EUR (2004: 2,17 Mio.

EUR).

Die Umsatzerlöse der EASY SOFTWARE AG erreichten im ersten Halbjahr eine Höhe von 10,62 Mio. EUR (2004: 10,13 Mio. EUR). Die Umsatzerhöhung resultiert aus einem steigenden Interesse an unserem gesamten Produktportfolio. Durch die stetige Weiterentwicklung unserer Produktlinie EASY ENTERPRISE und den Ausbau internationaler Kooperationen schätzen wir unsere Geschäftsaussichten im DMS-Markt mittel- und langfristig positiv ein. Der Vorstand EASY SOFTWARE AG Am Hauptbahnhof 4 45468 Mülheim an der Ruhr Deutschland ISIN: DE0005634000 WKN: 563400 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 10.08.2005
Quelle: dpa-AFX
Avatar
10.08.05 22:08:02
bei DEN zahlen sind wir morgen locker wieder unter 5 € .. ist ja quasi NULLWACHSTUM aber mit kursverdoppelung .. :mad:
Avatar
10.08.05 22:13:31
Beobachte Easy auch schon eine Weile. Die Zahlen sind UNTER meinen Erwartungen.
Avatar
11.08.05 06:56:50
Ich persönlich finde den Periodenüberschuss gut und denke das wird der Aktie gut tun.
Avatar
11.08.05 08:03:42
Periodenüberschuss 40,9% und ein solider Ausblick ist doch gar nicht soooo schlecht. Wenn ich mir die homepage anschaue, was da für Kunden ständig dazu kommen, glaube ich, daß die in Zukunft noch viel Freude bereiten werden.
Avatar
11.08.05 08:52:55
Taxe FFM

Geld
5,60

Brief
5,70

Zeit
10.08.05 08:38:12

Geld Stk.
500

Brief Stk.
500
Avatar
11.08.05 08:56:18
EASY verdient Geld: das ist doch was!

aktuelles KGV ca. 7,5 :eek:


nd
Avatar
11.08.05 10:43:55
Denke der Artikel aus der FAZ beschreibt die Situation treffend:

Software
Aktie von Easy Software mit weiterem Rückhalt


11. August 2005 „Alles easy”? - das war für die Aktionäre der Mühlheimer Easy Software AG bis vor zwei Jahren sicherlich nicht die adäquate Frage. Denn Kursverluste von bis zu 99,4 Prozent des einmal im Jahr 2000 erreichten Wertes waren sicherlich nicht zum Lachen.


Sie kamen nicht vor ganz ungefähr. Denn das Unternehmen mußte bis ins Jahr 2003 hinein nicht nur fallende Umsätze hinnehmen, sondern auch zum Teil massive Verluste von bis zu 4,49 Euro je Aktie.

Aktie nach Trendwende wieder auf dem Weg nach oben

Allerdings scheint das Unternehmen inzwischen im letzten Augenblick auf Grund von Restrukturierungen und Kostensenkungen denBogen „gekriegt” zu haben. Ausgehend von einem Tief von 36 Cent im März des Jahre 2003 konnte auch die Aktie des Unternehmens wieder einen leicht volatilen Aufwärtstrend etablieren und inzwischen bis zu 1.500 Prozent zulegen. Am Mittwoch ging sie mit 5,60 Euro leicht unter dem Anfang des Monats erreichten Zwischenhoch von 6,17 Euro aus dem Handel an der Börse.

Diese Entwicklung zeigt, daß man Aktien und Unternehmen nie völlig aufgeben sollte. Denn gelingt der operative „Turn-Around”, so winken beachtliche Kursgewinne. Sie dürften auch in diesem Fall nicht unberechtigt sein. Denn das Unternehmen ist im vergangenen Jahr wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt und verbucht inzwischen wieder leichte steigende Umsätze und zunehmende Gewinne.

Das zeigt sich unter anderem an der Entwicklung in der ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Easy Software konnte im ersten Halbjahr 2005 Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der Periodenüberschuß beträgt 2,10 Millionen Euro, nach 1,49 Millionen Euro in der Vorjahresperiode. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 2,17 Millionen Euro und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen 2,19 Millionen. Die Umsatzerlöse der Easy Software erreichten im ersten Halbjahr eine Höhe von 10,62 Millionen Euro, nach 10,13 Millionen Euro im Vorjahr.

Die Umsatzerhöhung resultiere aus einem steigenden Interesse am gesamten Produktportfolio, teilte das Unternehmen mit. Durch die stetige Weiterentwicklung der Produktlinie Easy Enterprise und den Ausbau internationaler Kooperationen schätzt das Unternehmen die Geschäftsaussichten im DMS-Markt mittel- und langfristig positiv ein.

Aktie trotz der Kursgewinne zumindest gemessen am Ergebnis vernnüftig bewertet

Damit scheint sich die im vergangenen Jahr abzeichnende operative Trendwende hin zu wieder steigenden Umsätzen und einer anhaltenden Profitabilität zu bestätigen. Allerdings ist das Unternehmen noch längst nicht über dem Berg. Denn das zeigt sich unter anderem an der sehr dünnen Eigenkapitaldecke. Die Eigenkapitalquote lag im vergangenen Geschäftsjahr bei gerade einmal 3,35 Prozent.

Easy Software wurde im März 1990 und ging 1998 an die Börse. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Archivierungs- und Dokumentenmanagement-Systeme. Durch ständige Weiterentwicklung seiner Produkte versucht das Unternehmen weiter zu wachsen, immerhin liege der Sättigungsgrad des Marktes zum Beispiel im Mittelstand erst bei circa 15 bis 20 Prozent. Hieraus resultiere allein in Deutschland ein Kundenpotential von etwa 500.000 Unternehmen. Zudem werde das Aufkommen an Daten und Dokumenten weiter rasant zunehmen, ebenso wie die Ansprüche an Sicherheit, Verfügbarkeit und Authentizität. Diesen Anforderungen sind seien die Produkte des Unternehmens - nicht zuletzt auf Grund technologischer und strategischer Partnerschaften mit so renommierten Häusern wie Microsoft oder SAP - gewachsen.

Insgesamt dürfte das Unternehmen Chancen haben, sich weiter zu entwickeln und seine Position zu festigen. Die Aktie des Unternehmens ist mit einem Kurs-Gewinnverhältnis von 14,4 auf Basis alleine des Halbjahresgewinns schon vernünftig bewertet. Sollte sich das Ergebnis weiter steigern lassen, wäre die Aktie sogar ausgesprochen günstig. Allerdings sollten die Risiken auf Grund der dünnen Finanzdecke nicht völlig unterschätzt werden.
Avatar
11.08.05 14:20:14
""Die Aktie des Unternehmens ist mit einem Kurs-Gewinnverhältnis von 14,4 auf Basis alleine des Halbjahresgewinns schon vernünftig bewertet.""

Was ist das denn für eine bescheuerte Formulierung??

Das KGV wird üblicherweise immer auf Jahresbasis angegeben. Manchmals natürlich auch auf Monats- oder Wochenbasis :D:D

Auf Jahresbasis ist EASY tatsächlich billig bewertet! :eek::eek:

Alles ist relativ ;)

nd
Avatar
11.08.05 14:41:10
so ist es!
ein kgv von deutlich unter 10 kann für einen wachstumswert nicht zu teuer sein, oder?
Avatar
11.08.05 15:15:12
Nun ja, "Wachstumswert" scheint mir aber auch geschmeichelt :laugh::laugh:

Ich sehe ein Umsatzwachstum von ca 4,8 %. In den guten alten NM-Zeiten hiess es: Wachstum = KGV :eek::eek:

Also wäre für EASY nach dieser Betrachtung ein KGV von 5 auch fair :eek::eek: Also wäre die Aktie 1/3 zu teuer...

Aber weil EASY unter dem Strich wirklich Geld verdient, erachte ich ein KGV von 7,5 alls zu billig....

nd
PS Rund wäre die Angelegenheit, wenn EASY eine Dividende zahlen würde *TRÄUM*
Avatar
11.08.05 16:40:27
Die Zahlen sind wohl nicht der Renner, aber auch Vergangenheit:-))
Ein paar Punkte aus dem Bericht:
1)+ 12 Mitarbeiter->das muß sich erst mal im Umsatz auswirken, die Mehrkosten von € 270T sind in den Zahlen ja verkraftet
2) Die eigenen Aktien sind zum Stichtag 31.12.2004 bewertet (€ 2,93:-))
3) Die sonstigen betr. Aufwendungen sind um € 320T gestiegen, die große Frage ist, für den neuen Firmenwagen vom Vorstand oder für Werbung etc. ->ich tippe auf Werbung:-))
4) Das erste Quartal war mit Sicherheit auch bei Easy eher schwach, dafür geht es im zweiten Halbjahr ab:-))

Da ja hier die Zukunft gehandelt wird werden wir noch viel Spass mit der Aktie haben! (siehe Schlagzeilen nach dem 30.06.2005)

Nur mal so meine Meinung!
Avatar
11.08.05 17:27:29
Nachfrage ist noch vorhanden:-))
Taxe Stück
Bid: 17:08:50 5,50 4.500
Ask: 17:08:50 5,60 1.000
Avatar
11.08.05 17:30:53
Auf jeden Fall gibt es weiterhin größeres Interesse an Easy.
Obwohl heute schon 30.000 Aktien in Frankfurt gehandelt wurden (für Easy verhältnismaßig viele Aktien), gibr es immer noch größere Order (z. B. aktuell 4.500 für 5,50).
Avatar
11.08.05 17:32:21
@seah
ok, du warst schneller. ;)
Avatar
11.08.05 17:45:27
[posting]17.523.334 von speeder26 am 11.08.05 17:32:21[/posting]RT 5,51€ :):)
Mein KZ 8-10€ Dieses Jahr
Bin aber schon Sep. 2004 eingestiegen !!!!!
Avatar
11.08.05 18:11:48
RT 5,60€ :lick::lick::lick: es geht wieder aufwärts :cool::cool:
Avatar
24.08.05 20:02:15
easy news www.easy.de mfg
Avatar
24.08.05 20:04:01
test
Avatar
24.08.05 20:33:42
[posting]17.674.454 von ebooker20 am 24.08.05 20:04:01[/posting]warum Test :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Avatar
31.08.05 11:32:04
Es ist sehr ruhig um Easy, gut zu wissen das es Aufkäufer mit 5000er Order gibt>>:-))

5,58 5.000 5,67 1.000 - - 31. Aug 2005 - 11:11:13
5,60 5.000 5,70 1.000 5,60 5.000 11:11:07
Avatar
31.08.05 16:39:15
Hallo Zusammen, ich verfolge EASY schon einige Zeit und weiss :cool: das viele Aufträge reinfliegen die garnicht bearbeitet werden können od. erst später. EASY ist kurz vor der explosion.
Avatar
31.08.05 22:51:31
[posting]17.743.572 von totosuper am 31.08.05 16:39:15[/posting]Richtig mein KZ 2005 8-10€ :eek::eek::eek:
Avatar
05.09.05 08:01:49
Dutschlandfunk.....Sap wird für eine Milliarde Firmen zukaufen......mfg
Avatar
05.09.05 14:39:11
Mal sehen was die IBM Veranstaltungen so bringen:-))

Informationsfluss oder Datenstau? Sie sind am Ruder!
Es geschieht täglich: Informationen gehen im Datenstrom unter, Dokumente stranden an Software-Inseln, Wissen staut sich in den Abteilungen ... Wie können Unternehmen verhindern, dass ihnen die Informationsflut über den Kopf steigt? Antworten darauf gibt die IBM gemeinsam mit der EASY SOFTWARE AG und weiteren IBM-Partnern beim Workshop zum Thema Dokumenten Management Systeme.

"Informationsfluss statt Datenstau:
Dokumenten Management Systeme von IBM und den IBM Partnern"


Frankfurt, 06. September 2005
IBM Forum Frankfurt, Wilhelm-Fay-Straße 32, 65936 Frankfurt-Sossenheim

Hamburg, 08. September 2005
SIDE Hotel, Drehbahn 49, 20354 Hamburg

München, 14. September 2005
IBM Forum München, Hollerithstraße 1, 81829 München




Nutzen Sie die Chance, sich von IBM und führenden IBM Partnern wie der EASY SOFTWARE AG zum Leistungspotential moderner Dokumenten Management Systeme beraten zu lassen. Und erfahren Sie, wie Sie Ihren Datenfluss intelligent steuern, alle Dokumente elektronisch archivieren und so den Zugriff darauf sicherstellen. Zu jeder Zeit!

Sie sind am Ruder: Melden Sie sich noch heute entweder mit der Faxvorlage, online unter events.easy.de oder direkt bei IBM unter ibm.com/de/events/dms an! Dort finden Sie auch die Agenda sowie weitere wichtige Informationen zu den Workshops.
Avatar
07.09.05 10:03:29
[posting]17.789.531 von SEAH am 05.09.05 14:39:11[/posting]Hallo :):):)

Es geht wieder los :eek::eek::eek::eek::eek:
Avatar
07.09.05 11:06:34
gab es irgednwo news? oder warum zieht der kurs so an?
Avatar
07.09.05 11:23:21
[posting]17.812.828 von lemming2005 am 07.09.05 11:06:34[/posting]Hier kaufen Profis ein:lick::lick:Im Oktober müßten die Q-Zahlen kommen und wenn der Kurs jetzt schon steigt was ist erst wenn die Zahlen da sind :eek::eek::eek::eek::lick::lick::lick::lick:
Avatar
07.09.05 20:01:07
Q3 Zahlen gibts es nicht; die Nächsten Zahlen kommen erst im ca. März 2006 - Geschäftsbericht 2005

Von mir aus darf die Aktie auch nachrichtenlos steigen :D:D

nd
Avatar
07.09.05 21:58:23
http://www.computerwoche.de weitere Sap "News" mfg
Avatar
07.09.05 22:23:44
... da an der Börse die Zukunft gehandelt wird ;eilen die Kurse in normalen Börsenzeiten bis zu 6 Monate vorraus (Fondmanager K.Hagedorn Metzlerinvest)....für Sicherheitssoftware gibt´s Schätzungen die eine Vervielfachung prognostizieren....die Barcstudie 2002 (dokumentenmanagment) erwartete 50 %/jahr und eine Steigerung durch vermehrte Nutzung des Inter- und intranets(Firmennetze). mit bullishen Grüßen....
Avatar
07.09.05 22:30:43
http://www.easy.de intensivierte Zusammenarbeit mit dem weltgrößten Softwarekonzern Microsoft !! mfg:cool:
Avatar
07.09.05 23:19:43
.. der hype von wenigen auf dieser mini-roadshow (nur 3 termine mit wohl max. 10 leuten) .. darauf kann kein fundamentaler kursanstieg basieren .. ja schimpft jetzt ruhig, aber ein paar tage nach dem dritten termin fällt das papier wieder (wie weit weiß ich natürlich nicht, aber sicher wieder unter die 6 € marke) .. glaubt jetzt natürlich noch keiner, wird aber so kommen (war immer so).
Avatar
08.09.05 03:01:54
Schromic: Du ärgerst Dich doch nur, daß Du nicht mehr investiert bist. Easy hat eine glänzende Zukunft, wenn die Unternehmensführung so weitermacht wie in den vergangenen zwei Jahren.
Avatar
08.09.05 08:45:38
[posting]17.822.754 von Peteschi am 08.09.05 03:01:54[/posting]Richtig was Du sagst Easy geht ihren Weg mit uns und auch ohne uns :D:D:D:D:D
Leute hier haben gesten Profis eingekauft :eek::eek::eek::eek::eek:und die kaufen nicht gestern weil in einer Woche der Kurs unter 6€ steht :laugh::laugh::laugh::laugh: Mein KZ ist für 2005 8-10€ :lick::lick::lick: also alle schön :cool: bleiben.
Avatar
08.09.05 22:11:01
es ist sehr schade, wenn man mal eine kritische bemerkung hat, daß man immer gleich als miesmacher oder was auch immer beschimpft wird, ist aber hier bei w:o normal, muß man halt mit leben .. nur leider kommt es so nicht zu einem fairen meinungsaustausch über eine aktie.
Avatar
08.09.05 22:40:29
[posting]17.834.628 von schromic am 08.09.05 22:11:01[/posting]Hier waren gestern Profi am Werk Schromic:):):):):) Es gibt zwei Möglichkeiten:eek::eek:

1. Bis nächste Woche 7€ :lick::lick:
oder
2. Der Kurs fällt wieder auf 6€ :mad::mad::mad:

Ich hoffe Du findest die 1 Möglichkeit auch besser :lick::lick::lick:
Avatar
09.09.05 11:45:16
[posting]17.834.945 von BRBa am 08.09.05 22:40:29[/posting]Neues Jahreshoch:lick::lick: und keiner hier :cry::cry:
Avatar
09.09.05 11:53:50
RT 6,59€ :eek::eek::eek::eek::eek:
Avatar
09.09.05 11:55:31
6,55/ 6,64€ :eek::eek::eek: Easy steigt und keiner ist hier :cry::cry::cry:
Avatar
09.09.05 12:11:10
hast du zufällig das datum für die bekanntgabe der q3-zahlen? oder stimmt es, das keine zahlen mehr dieses jahr kommen? und was ist dran, das der kurs jetzt steigt und im oktober wieder sinkt? kurz erklären.
Avatar
09.09.05 12:11:35
Halloooooooooooooooooooooooo :):):)

RT 6,62€ :eek::eek::eek::eek::eek::eek:
Avatar
09.09.05 12:16:15
[posting]17.840.190 von lemming2005 am 09.09.05 12:11:10[/posting]Ruf Herrn Kaiser bei Easy Software an :eek::eek::eek:
Tel.:0208-450160 :):):)
Der sagt Dir alles was Du wissen willst !!!
Avatar
09.09.05 12:20:00
[posting]17.840.190 von lemming2005 am 09.09.05 12:11:10[/posting]Schau Dir bitte den Chart an :eek::eek::eek: Und dan sage mir warum Easy fallen soll:confused::confused::confused:
Mein KZ für 2005 8-10€ :eek::eek::eek::lick::lick:
Avatar
09.09.05 12:36:29
[posting]17.840.314 von BRBa am 09.09.05 12:20:00[/posting]@ Alle :eek::eek::eek::eek:

Wer kauft 12Stck zu 6,57€ :mad::mad::mad:=78,,84€ :eek::eek::eek:
Hier wollen wohl noch viele billig rein :D:D:D:D
Avatar
09.09.05 12:37:48
Natürlich sind wir alle noch hier... wir sind nur soooo beschäftigt mit dem Geld zählen, dass wir gar nicht mehr zum posten kommen. 6,62 € EASY geht nur noch steil. Kursziel jetzt 8 €. :)
Avatar
09.09.05 12:40:24
[posting]17.840.568 von strazi am 09.09.05 12:37:48[/posting]Hi strazi schön das du auch da bist :):):):):):):):)
Avatar
09.09.05 12:41:49
[posting]17.840.568 von strazi am 09.09.05 12:37:48[/posting]stranzi hat Dein Sohn die 12Stck gerade gekauft :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::D:D:D:D:D
Avatar
09.09.05 13:06:39
[posting]17.840.568 von strazi am 09.09.05 12:37:48[/posting]RT 6,64€ :eek::eek::eek::eek::eek:
Avatar
09.09.05 13:08:05
[posting]17.841.045 von BRBa am 09.09.05 13:06:39[/posting]6,60/ 6,69€ :eek::eek::eek:
Avatar
09.09.05 13:12:39
SK heute 6,80€ ???? :):):):)
Wie ist Eure Meinung dazu !!!!:eek::eek:
Avatar
09.09.05 13:22:32
RT 6,60€ :):):) alles im grünen Bereich :):)
Avatar
09.09.05 13:23:22
6,55/ 6,65€ :eek::eek::eek:
Avatar
09.09.05 13:27:35
RT 6,57€ :(:(
Avatar
09.09.05 14:22:25
Schromic, ich will Dich doch nicht beschimpfen, aber Du bist halt etwas zu negativ eingestellt! Ich bedauere auch sehr, dass es hier keinen guten Meinungsaustausch gibt. Die letzten Beiträge bestanden im wesentlichen aus Kursangaben und Smilies - nicht sehr informativ. Gute Informationen über die Hintergründe der positiven Kursentwicklung findet man hingegen vergebens.
Avatar
09.09.05 14:38:27
[posting]17.841.783 von Peteschi am 09.09.05 14:22:25[/posting]So Peteschi Du willst also Fakten bitte schön :):)
Bei Esay gibt es keine Q-Zahlen :eek::eek::eek:Die nächsten Zahlen erst beim Jahresabschluß :eek::eek::eek::eek: Weitere NEWS gibt es nicht :(und Easy wird nur gekauft weil Sie schlecht ist:D:D:D
Es werden aber bald News kommen oder warum steigt der Kurs :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Die Frage habe ich eben bei Easy auch gestellt aber leider wollten Sie mir meine Frage nicht Beantworten:mad::mad::mad::mad::mad::mad:
Avatar
09.09.05 15:55:57
@BRBa

Die bei Easy

konnten nicht, wollten nicht, oder durften nicht :confused::confused::confused:

Leute: macht Euch mal etwas locker :rolleyes: Zahlen bei Easy gibt es seit einigen Jahren, seit dem Segmentwechsel und aus Kostengruenden nur noch 2 mal im Jahr... Und Du, BRBa bist doch auch schon laenger dabei ;), da weisst Du doch, dass die kleinen 6% Ticks nicht viel ausmachen, wenn das Potential bei 20 oder 30 Eur liegt :) Easy wird locker seinen Weg gehen.

nd :eek::eek:
Avatar
09.09.05 16:13:47
[posting]17.843.550 von nasdaqrules am 09.09.05 15:55:57[/posting]Deshalb habe ich auch immer gesagt ich verkaufe nicht unter20€ :):):):)Das ist auch mein KZ für 2006 :lick::lick::lick:
Avatar
10.09.05 08:32:14
[posting]17.841.783 von Peteschi am 09.09.05 14:22:25[/posting]da hast du recht, aktuelle ask/bid kurse sehe ich selber .. der eine realtime, der andere nicht, wobei es bei easy nicht unbedingt erforderlich ist realtime zu haben.
Avatar
10.09.05 13:31:36
[posting]17.850.566 von schromic am 10.09.05 08:32:14[/posting]Das stimmt schon aber viele Neue wissen garnicht das Easy eine richtige Perle ist :eek::eek::eek::eek:
Es gibt nur 5,4Mio. Aktien von Easy :eek::eek::eek:
Davon sind nur 38,18% auf dem Freien Markt :eek::eek::eek::eek:
Easy kann jetzt auch eigene Aktien zurückkaufen :lick::lick::lick:
Easy bringt Halb- u. Jahreszahlen raus :eek::eek::eek:
Easy ist kein Zockerwert wo mann schell 150-200% machen kann :eek::eek:und das ist auch gut so :):):)
Ich bin aber der Überzeugung das wir nächstes Jahr bei 20€ stehen :):):):):)

Ich würde mich auf weitere Meinungen zu Easy freuen :):):)
Avatar
11.09.05 01:24:41
[posting]17.852.781 von BRBa am 10.09.05 13:31:36[/posting].. nun bleib mal ganz ruhig .. habe dich eher als sachlichen vertreter zum thema esy in erinnerung, was ist los ?? locker bleiben !! esy geht ihren weg, ohne mich (das wachstum ist mit zu gering) aber deswegen muß man nicht über andere user herziehen.
Avatar
11.09.05 10:54:41
[posting]17.855.319 von schromic am 11.09.05 01:24:41[/posting]Sorry da hast Du irgendwas falsch verstanden:(:(:(
Ich bin von Easy überzeugt und deashalb ist ja auch mein KZ für 2006 20€ :):) Viele kennen doch bei Wo garnicht Easy und das ist doch das Problem:mad::mad::mad:
Alle wollen doch schnel 1000% , 500% ,300% 100% machen und dadurch haben viele auch Geld verloren. Bei Esay sind es vielleicht 150% im Jahr und das ist auch nicht schlecht.Wer sich aber einwenig zurücklehnen will und nicht jeden Tag seinen PC anschalten will ist bei Easy richtig aufgehoben :):):):):)
Avatar
12.09.05 09:30:27
Aus letzeren Grund sind Easyaktien attraktiv,ein"stressffreies Investment",keine Quartalszocker. Easyaktien werden mindestens um 100% steigen bis Juni 2006. Sap wird für eine Milliarde Firmen kaufen und früher oder später wird Easy auf dem "Wunschzettel" stehen.mfg:cool:
Avatar
12.09.05 10:05:40
[posting]17.860.843 von ebooker20 am 12.09.05 09:30:27[/posting]Heute wird ja mal wieder schön gedrückt :mad::mad::mad: Die 5,60€ werden wir heute wohl nicht mehr sehen :mad::mad: Sehen wir dafür bald ein schönes W :D:D:D:cool::cool::cool:
Avatar
12.09.05 17:28:18
http://www.computerwoche.de Oracle übernimmt Siebel....mfg
Avatar
12.09.05 20:22:15
Morgen wieder Richtung 7€ :eek::eek::):)
Avatar
14.09.05 09:17:13
http://www.easy.de easy news mfg
Avatar
20.09.05 08:02:56
http://www.computerwoche.de Sap übernimmt Trivercity mfg
Avatar
21.09.05 17:33:58
BID 6,05 11.000
Ask: 17:16:01 6,15 1.000
Wer wird denn gleich so gierig sein:-))
Avatar
21.09.05 18:56:17
seah...vergiss nicht das Rückkaufprogramm..EASY selbst?! :-)...free float wird weniger Tag für Tag
Avatar
22.09.05 08:43:30
In der Ruhe liegt die Kraft :):):):)
Avatar
22.09.05 15:24:09
Sehr informativ BRBa, vor allem die Smilies.

Hast Du außer Smilies und fraglos sinnvollen Lebenweisheiten auch noch konkretes zu Easy beizutragen?
Avatar
26.09.05 14:12:26
Was ist hier los? :confused: Keine Beiträge mehr? :confused: Seid Ihr alle bei der Solar-Hype dabei? :confused:
Vielleicht sollte easy sich einen Solarzweig aufbauen, damit es weiter voran geht... :laugh:

Aber BRBa hat natürlich Recht: In der Ruhe liegt die Kraft. :D
Avatar
26.09.05 17:38:05
[posting]18.031.847 von Peteschi am 26.09.05 14:12:26[/posting]Richtig Peteschi:) In der Ruhe liegt die Kraft :D:D
Avatar
13.03.06 21:47:23
Was ruhig geworden.....
Avatar
25.05.06 15:24:37
EASY SOFTWARE AG
Mülheim a. d. Ruhr
ISIN DE0005634000
Einladung
zur Hauptversammlung am 1. Juni 2006


Wir laden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 1. Juni 2006, um 10.00 Uhr in den Räumen der Stadthalle, Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein.

TAGESORDNUNG

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses mit dem Lagebericht sowie des Konzernabschlusses mit Konzernlagebericht der EASY SOFTWARE AG für das Geschäftsjahr 2005 und des Berichts des Aufsichtsrates

2. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2005
Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, dem Vorstand das Geschäftsjahr 2005 Entlastung zu erteilen.

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2005
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2005 Entlastung zu erteilen.

4. Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2006
Der Aufsichtsrat schlägt vor, die KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2006 zu wählen.

5. Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG und zum Ausschluss des Bezugsrechts
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

1. Die derzeit bestehende, durch die Hauptversammlung am 19. Mai 2005 erteilte und bis zum 18. November 2006 befristete Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien, wird, soweit von ihr nicht Gebrauch gemacht worden ist, mit Wirksamwerden der nachstehenden Ermächtigung aufgehoben.
2. Die Gesellschaft wird ermächtigt, eigene Aktien bis zu insgesamt 10 % des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bestehenden Grundkapitals zu erwerben. Die erworbenen Aktien dürfen zusammen mit anderen eigenen Aktien, welche die Gesellschaft bereits erworben hat und noch besitzt oder welche ihr nach den § 71 a ff. AktG zuzurechnen sind,10 % des Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen. Die Ermächtigung darf nicht zum Zwecke des Handels mit eigenen Aktien ausgenutzt werden. Die Ermächtigung kann ganz oder in Teilbeträgen, einmalig oder mehrmals für einen oder mehrere Zwecke ausgeübt werden. Sie kann auch durch abhängige oder in Mehrheitsbesitz der Gesellschaft stehende Unternehmen oder für ihre oder deren Rechnung durch Dritte durchgeführt werden. Die Ermächtigung gilt bis zum 30. November 2007.
Der Erwerb kann über die Börse oder mittels eines an alle Aktionäre gerichteten öffentlichen Kaufangebotes bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes erfolgen. Im Falle des Erwerbes über die Börse darf der von der Gesellschaft gezahlte Erwerbspreis (ohne Erwerbsnebenkosten) den Durchschnitt der Kurse für Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handelssystem oder einem vergleichbaren Nachfolgesystem an der Frankfurter Wertpapierbörse an den dem Erwerb vorangegangenen letzten fünf Börsentagen um nicht mehr als 10 % über- oder unterschreiten. Im Falle eines öffentlichen Kaufangebotes darf der Angebotspreis (ohne Erwerbsnebenkosten) den Durchschnitt der Kurse für Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handelssystem oder einem vergleichbaren Nachfolgesystem an der Frankfurter Wertpapierbörse an den letzten fünf Börsentagen vor dem Tag der öffentlichen Ankündigung des Angebotes um nicht mehr als 10 % über- oder unterschreiten. Ergeben sich nach der Veröffentlichung eines öffentlichen Kaufangebotes bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes nicht unerhebliche Abweichungen des maßgeblichen Kurses, so kann das Angebot bzw. die Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebotes angepasst werden; in diesem Falle wird auf den durchschnittlichen Schlusskurs an den letzten fünf Börsenhandelstagen vor der öffentlichen Ankündigung einer etwaigen Anpassung abgestellt. Die Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes sind zu beachten, sofern und soweit sie zwingend Anwendung finden. Überschreitet die Zeichnung das Volumen des Angebotes, erfolgt die Annahme nach Quoten. Dabei kann eine bevorrechtigte Annahme geringerer Stückzahlen bis zu 100 Stück angedienter Aktien je Aktionär vorgesehen werden.
3. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können zu allen gesetzlichen Zwecken verwendet werden.
Diese Ermächtigung kann einmalig oder mehrmals, ganz oder in Teilen, einzeln oder gemeinsam ausgenutzt werden. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können auch in anderer Weise als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre veräußert werden, wenn die erworbenen eigenen Aktien zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs von Aktien der Gesellschaft gleicher Ausstattung zum Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Das Bezugsrecht der Aktionäre auf diese eigenen Aktien wird insoweit ausgeschlossen. Diese Ermächtigung gilt jedoch nur mit der Maßgabe, daß die unter Ausschluss des Bezugsrechts gemäß § 186 Abs. 3 S. 4 AktG veräußerten Aktien insgesamt 10 % des Grundkapitals nicht übersteigen, und zwar weder im Zeitpunkt des Wirksamwerdens, noch im Zeitpunkt der Ausübung dieser Ermächtigung.
Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können des Weiteren auch außerhalb der Börse und ohne ein Angebot an alle Aktionäre veräußert werden, wenn die Veräußerung gegen Sachleistung erfolgt, insbesondere im Zusammenhang mit dem Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen in Unternehmen. Das Bezugsrecht der Aktionäre auf diese eigenen Aktien wird insoweit ausgeschlossen.
Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können eingezogen werden, ohne daß die Einziehung oder ihre Durchführung eines weiteren Hauptversammlungsbeschlusses bedarf. Die Einziehung führt zur Kapitalherabsetzung. Der Vorstand kann abweichend bestimmen, daß das Grundkapital bei der Einziehung unverändert bleibt und sich statt dessen durch die Einziehung der Anteil der übrigen Aktien am Grundkapitalgemäß § 8 Abs. 3 AktG erhöht. Der Vorstand ist in diesem Falle zur Anpassung der Angabe der Zahl in der Satzung ermächtigt.

Bericht des Vorstands
Der Hauptversammlung wird vorgeschlagen, die Gesellschaft erneut zum Erwerb eigener Aktien zu ermächtigen. Das Aktiengesetz sieht in § 71 Abs. 1 Nr. 8 Satz 4 AktG für die Wiederveräußerung eigener Aktien den Verkauf über die Börse oder eine Ausgabe mit Bezugsrecht der Aktionäre vor, lässt aber auch Beschränkungen des Bezugsrechts nach den Regeln des § 186 AktG zu.
Die Gesellschaft soll ermächtigt werden, eigene Aktien auch in anderer Weise als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre zu veräußern, sofern die eigenen Aktien entsprechend § 186 Abs. 3 S. 4 AktG zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs der Aktien der Gesellschaft im Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Hierdurch wird eine Verwässerung des Kurses vermieden. Die Möglichkeit einer Veräußerung in anderer Form als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre kann im Interesse der Gesellschaft und der Aktionäre liegen. Insbesondere können zusätzliche in- und ausländische Aktionäre gewonnen werden. Die Gesellschaft wird gleichzeitig in die Lage versetzt, ihr Eigenkapital flexibel den jeweiligen geschäftlichen Erfordernissen anzupassen und auf günstige Börsensituationen schnell und flexibel zu reagieren.
Die vorgeschlagene Ermächtigung sieht des Weiteren vor, daß die Gesellschaft erworbene eigene Aktien auch als Gegenleistung verwenden kann, um Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen zu erwerben. Eigene Aktien sind eine wichtige »Akquisitionswährung«. Der nationale und internationale Wettbewerb erfordert im zunehmendem Maße diese Art der Gegenleistung. Aus diesem Grunde soll die vorgeschlagene Ermächtigung der Gesellschaft ermöglichen, Gelegenheiten zum Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen im Interesse der Gesellschaft und der Aktionäre flexibel und kostengünstig nutzen zu können, insbesondere ohne die zeitlich häufig nicht mögliche Befassung der Hauptversammlung.
Die Vermögens- und Stimmrechtsinteressen der Aktionäre werden auch im Falle einer solchen Veräußerung eigener Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts angemessen gewahrt. Die Ermächtigung beschränkt sich auf einen Anteil von höchstens 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft, so daß sichergestellt ist, daß die Gesamtzahl der erworbenen Aktien, die unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre wieder ausgegeben werden können, insgesamt 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen dürfen.
Die Verwendung eigener Aktien hat für die Altaktionäre gegenüber der Durchführung von Sachkapitalerhöhungen zudem den Vorteil, daß ihr Stimmrecht im Vergleich zu der Situation vor Erwerb der eigenen Aktien durch die Gesellschaft nicht verwässert wird. Schließlich soll der Vorstand durch die Hauptversammlung ermächtigt werden, eigene Aktien ohne weiteren Hauptversammlungsbeschluss einzuziehen. Zur Zeit gibt es keine konkreten Akquisitionsvorhaben, für die eigene Aktien verwendet werden sollen.

6. Beschlussfassung über Satzungsanpassungen an ein neues Gesetz
Das Gesetz zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechtes (UMAG) sieht erweiterte Kompetenzen des Versammlungsleiters zur Begrenzung der Rede- und Fragezeiten der Aktionäre im Interesse einer zügig durchgeführten Hauptversammlung vor. Um dem Rechnung zu tragen, soll § 13 Abs. 2 der Satzung angepasst werden. Dabei soll zugleich klargestellt werden, daß der Versammlungsleiter sachlich zusammengehörige Beschlussgegenstände zu einem Abstimmungspunkt zusammenfassen kann.
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, §13 Abs. 2 der Satzung wie folgt zu ändern:
»Der Vorsitzende der Hauptversammlung bestimmt die Reihenfolge der Redner und der Behandlung der Tagesordnungspunkte. Er kann, soweit gesetzlich zulässig, angemessene Beschränkungen der Redezeit, der Fragezeit oder der zusammengenommenen Rede- und Fragezeit für den ganzen Hauptversammlungsverlauf, für einzelne Gegenstände der Tagesordnung und für einzelne Redner zu Beginn oder während des Verlaufs der Hauptversammlung festlegen sowie, soweit dies für eine ordnungsgemäße Durchführung der Hauptversammlung erforderlich ist, den Schluss der Debatte anordnen.
Der Vorsitzende der Hauptversammlung bestimmt darüber hinaus das Abstimmungsverfahren und kann, soweit gesetzlich zulässig, eine von der Einladung abweichende Reihenfolge der Abstimmungsgegenstände bestimmen und/oder über die Zusammenfassung von sachlich zusammengehörigen Beschlussgegenständen zu einem Abstimmungspunkt entscheiden.«

7. Beschlussfassung über den Vergleich zwischen der EASY SOFTWARE AG und Altvorständen der Gesellschaft
Die Gesellschaft hat ihre ehemaligen Vorstandsmitglieder Dirk Vollmering und Markus Hanisch auf Schadensersatz wegen Pflichtverletzungen gerichtlich in Anspruch genommen. Die Gesellschaft hat mit Herrn Vollmering und dem Insolvenzverwalter über dessen Vermögen sowie mit Herrn Hanisch jeweils am 31.03.2006 einen Vergleich geschlossen, deren Inhalte nachfolgend wiedergegeben sind. Gemäß § 93 Abs. 4 S. 3 AktG kann die Gesellschaft sich über ihre Schadensersatzansprüche gegen Herrn Vollmering und Herrn Hanisch nur vergleichen, wenn die Hauptversammlung zustimmt und nicht eine Minderheit, deren Anteile zusammen den zehnten Teil des Grundkapitals erreichen, zur Niederschrift Widerspruch erhebt.
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dem Vergleich mit Herrn Vollmering und dem Insolvenzverwalter sowie Herrn Hanisch vom 31.03.2006 zuzustimmen.
Vergleich zwischen

1. Herrn Rechtsanwalt Rolf Otto Neukirchen, Zweigertstraße 28-30, 45130 Essen, in seiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter über das Vermögen von Herrn Dirk Vollmering
gemäß Beschluß des Amtsgerichts – Insolvenzgericht – Essen vom 01. Juli 2005 (Aktenzeichen 164 IN 85/05),
- nachfolgend „Insolvenzverwalter“ genannt –
und

2. der EASY SOFTWARE AG, vertreten durch ihren Aufsichtsrat Manfred Wagner, Gereon Neuhaus und Andreas Kerbusk sowie durch ihren Vorstand Josef Gemeri,
Am Hauptbahnhof 4, 45468 Mülheim an der Ruhr,
- nachfolgend „EASY“ genannt –
wird folgender Vergleich geschlossen:
§ 1 Hintergrund des Vergleiches
(1) Herr Dirk Vollmering war vom Zeitpunkt des Formwechsels der EASY in eine Aktiengesellschaft bis zum 31. August 2002 Vorstandsmitglied der Gesellschaft. Ab dem 01. September 2002 war Herr Vollmering für EASY aufgrund eines Beratervertrages tätig, der durch Schreiben des damaligen Vorstands sowie Aufsichtsrates der Gesellschaft vom 14. Oktober 2002 fristlos, hilfsweise fristgemäß zum nächstmöglichen Zeitpunkt gekündigt wurde.
(2) EASY macht gegen Herrn Vollmering Schadensersatzansprüche wegen verschiedener Verstöße gegen seine Sorgfaltspflichten als Vorstandsmitglied der EASY geltend. Unter dem Aktenzeichen 23 O 30/04 ist vor dem Landgericht Duisburg eine Klage der EASY gegen Herrn Vollmering und Herrn Hanisch auf Schadensersatz wegen dieser Ansprüche in Höhe von € 2.150.243,64 rechtshängig.
(3) Herr Vollmering macht im Wege der Widerklage in dem unter dem Aktenzeichen 23 O 30/04 vor dem Landgericht Duisburg geführten Verfahren rückständige Vergütungsforderungen gegen EASY für seine Tätigkeit als Vorstand und für seine Tätigkeit als Berater in Höhe von insgesamt € 160.450,00 nebst Verzugszinsen geltend.
(4) Über das Vermögen von Herrn Vollmering ist durch Beschluß des Amtsgerichts – Insolvenzgericht – Essen vom 01. Juli 2005 (Az. 164 IN 85/05) das Insolvenzverfahren eröffnet und Herr Rechtsanwalt Neukirchen zum Insolvenzverwalter bestellt worden. Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurde das vor dem Landgericht Duisburg unter dem Aktenzeichen 23 O 30/04 geführte Verfahren bezüglich des Prozeßrechtsverhältnisses zwischen EASY und Herrn Vollmering gemäß § 240 ZPO unterbrochen.
(5) Herrn Vollmering stehen unverfallbare Versorgungsanwartschaften im Sinne der Bestimmungen des BetrAVG aufgrund der Versorgungszusage vom 08.11.1994 und der Verpfändung der bei der Zürich Lebensversicherung GmbH bestehenden, Rückdeckungsversicherung Nr. 3941495 zu. Die Zuführungen zu dieser Lebensversicherung sind von EASY ordnungsgemäß vorgenommen worden.
§ 2 Verzicht auf Gehalts- und Honoraransprüche
(1) Der Insolvenzverwalter macht gegen EASY offene Vergütungsansprüche von Herrn Vollmering in Höhe von insgesamt € 179.776,00 (Hauptforderung plus Zinsen) aus dessen Vorstandsanstellungsverhältnis und Beratungsverhältnis geltend. Das Bestehen dieser Ansprüche ist bestritten.
(2) Herr Vollmering hatte der Sparkasse Mülheim an der Ruhr durch notarielle Vereinbarung vom 07. November 2002 seine sämtlichen gegenwärtigen und zukünftigen Gehalts- und Honoraransprüche sicherungshalber abgetreten. Durch Vertrag vom 09.02.2006 hat die Sparkasse Mülheim an der Ruhr ihre Sicherheit freigegeben und diese Ansprüche rückabgetreten, sofern es die EASY SOFTWARE AG betrifft.
(3) Der Insolvenzverwalter verzichtet hiermit auf die in vorstehendem Abs. (1) bezeichneten Vergütungsansprüche. EASY nimmt diesen Verzicht an. Die Parteien sind sich einig, daß weitergehende Vergütungsansprüche von Herrn Vollmering - mit Ausnahme der bestehen bleibenden Versorgungsanwartschaften - nicht bestehen, bzw. zu keinem Zeitpunkt ein entsprechender Vergütungsanspruch bestand.
§ 3 Schadensersatzzahlungen
(1) Zum Ausgleich der Schadensersatzansprüche, die EASY durch Klage vor dem Landgericht Duisburg unter dem Aktenzeichen 23 O 30/04 geltend macht, erhält sie einen Betrag in Höhe von € 75.000,00. Dieser wird unmittelbar von der CHUBB Insurance Company of Europe S.A. an EASY gezahlt. Mit dieser unmittelbaren Zahlung ist der Insolvenzverwalter einverstanden.
(2) Die Zahlung des Schadensersatzbetrages hat innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Mitteilung des Eintritts der aufschiebenden Bedingung gemäß nachstehendem § 6 zu erfolgen.
(3) Sollte die Zahlung nicht fristgerecht erfolgen, so wird der Schadensersatzanspruch ab dem 15. Tag mit 8 Prozentpunkten über dem Basiszins verzinst.
§ 4 Rechtsstreitigkeiten
(1) EASY wird unverzüglich nach Eintritt der aufschiebenden Bedingung gemäß nachstehendem § 6 und vollständiger Zahlung des Vergleichsbetrages gemäß vorstehendem § 3 die Klage gegen Herrn Vollmering bzw. den Insolvenzveralter vor dem Landgericht Duisburg zum Aktenzeichen 23 O 30/04 zurücknehmen.
(2) Der Insolvenzverwalter wird unverzüglich nach Eintritt der aufschiebenden Bedingung gemäß nachstehendem § 6 verbindlich und unwiderruflich schriftsätzlich gegenüber dem Landgericht Duisburg zu Aktenzeichen 23 O 30/04 erklären, daß er das Verfahren (insbesondere im Hinblick auf die von Herrn Vollmering erhobenen Widerklage) ausschließlich zum Zweck der Rücknahme der Widerklage aufnehmen wird. EASY stellt keinen Kostenantrag.
§ 5 Umfang des Vergleiches, Insolvenzverfahren
(1) Die Parteien sind sich darüber einig, daß mit dem vorliegenden Vergleich sämtliche wechselseitigen Forderungen der Parteien untereinander und miteinander, gleich aus welchem Rechtsgrund, gleich ob bekannt oder unbekannt erledigt sind. Hiervon ausgenommen sind lediglich die Ansprüche aus der Herrn Vollmering erteilten Versorgungszusage.
(2) EASY hat ihre in vorstehendem § 1 Abs. 2 bezeichneten Schadensersatzansprüche in dem Insolvenzverfahren über das Vermögen von Herrn Vollmering zur Insolvenztabelle angemeldet. Sie verpflichtet sich, die Anmeldung unverzüglich nach Wirksamwerden dieses Vergleiches und Zahlung des Vergleichsbetrages gemäß vorstehendem § 3 unwiderruflich zurückzunehmen.
§ 6 Zustimmung der Hauptversammlung
Dieser Vergleich steht mit Ausnahme der Regelung in diesem § 6, die mit Unterzeichnung dieses Vergleiches wirksam wird, unter der aufschiebenden Bedingung der unanfechtbaren Zustimmung der Hauptversammlung im Sinne des § 93 Abs. 4 S. 3 AktG.
(2) EASY verpflichtet sich, den vorliegenden Vergleich der am 01. Juni 2006 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung zur Entscheidung vorzulegen. Sollte diese Hauptversammlung dem Vergleich nicht zustimmen oder sollte eine Minderheit, deren Anteile zusammen den zehnten Teil des Grundkapitals erreichen, zur Niederschrift des Notars Widerspruch erheben, gilt die Bedingung gemäß vorstehendem Abs. (1) als endgültig ausgefallen.
§ 7 Sonstige Bestimmungen
(1) Nebenabreden zu diesem Vergleich existieren nicht.
(2) Änderungen und Ergänzungen dieses Vergleiches bedürfen der Schriftform. Auf das Erfordernis der Schriftform kann nur schriftlich verzichtet werden.
(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vergleiches unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit des Vergleiches im übrigen nicht. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung gilt diejenige wirksame und durchführbare Bestimmung als vereinbart, die dem wirtschaftlichen Zweck dieses Vergleiches am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Fall von Lücken.

Vergleich zwischen

1. Herrn Markus Hanisch, Bismarckstraße 36, 45470 Mülheim an der Ruhr, vertreten durch RA Michael Reschofsky, Bahnstrasse 44, 45468 Mülheim an der Ruhr
- nachfolgend „Herrn Hanisch“ genannt –
und

2. der EASY SOFTWARE AG, vertreten durch ihren Aufsichtsrat Manfred Wagner, Gereon Neuhaus und Andreas Kerbusk sowie durch ihren Vorstand Josef Gemeri, Am Hauptbahnhof 4, 45468 Mülheim an der Ruhr,
- nachfolgend „EASY“ genannt –
wird folgender Vergleich geschlossen:
§ 1 Hintergrund des Vergleiches
(1) Herr Hanisch war vom Zeitpunkt des Formwechsels der EASY in eine Aktiengesellschaft bis zum 31. August 2002 Vorstandsmitglied der Gesellschaft.
(2) EASY macht gegen Herrn Hanisch Schadensersatzansprüche wegen verschiedener Verstöße gegen seine Sorgfaltspflichten als Vorstandsmitglied der EASY geltend. Unter dem Aktenzeichen 23 O 30/04 ist vor dem Landgericht Duisburg eine Klage der EASY gegen Herrn Hanisch und Herrn Vollmering auf Schadensersatz wegen dieser Ansprüche in Höhe von € 2.150.243,64 rechtshängig.
(3) Herr Hanisch macht in dem unter dem Aktenzeichen 23 O 30/04 vor dem Landgericht Duisburg geführten Verfahren gegen EASY rückständige Vergütungsforderungen für seine Tätigkeit als Vorstand in Höhe von € 142.266,95 zuzüglich Verzugszinsen widerklagend geltend.
(4) Herrn Hanisch stehen unverfallbare Versorgungsanwartschaften im Sinne der Bestimmungen des BetrAVG aufgrund der Versorgungszusage vom 08.11.1994 und der Verpfändung der bei der Zürich Lebensversicherung GmbH bestehenden Rückdeckungsversicherung Nr. 3941445/4107 zu. Die Zuführungen zu dieser Lebensversicherung sind von EASY ordnungsgemäß vorgenommen worden.
§ 2 Verzicht auf Gehalts- und Honoraransprüche
(1) Herr Hanisch macht gegen EASY offene Vergütungsansprüche in Höhe von insgesamt € 142.266,95 geltend. Das Bestehen dieses Anspruches ist bestritten.
(2) Herr Hanisch verzichtet hiermit auf die in vorstehendem
Abs. (1) bezeichneten Vergütungsansprüche. EASY nimmt diesen Verzicht an. Die Parteien sind sich einig, daß weitergehende Vergütungsansprüche von Herrn Hanisch, - mit Ausnahme der bestehen bleibenden Versorgungsanwartschaften - nicht bestehen, bzw. zu keinem Zeitpunkt ein entsprechender Vergütungsanspruch bestand.
§ 3 Schadensersatzzahlungen
(1) Zum Ausgleich der Schadensersatzansprüche, die EASY durch Klage vor dem Landgericht Duisburg unter dem Aktenzeichen 23 O 30/04 geltend macht, erhält sie einen Betrag in Höhe von € 75.000,00. Dieser wird unmittelbar von der CHUBB Insurance Company of Europe S.A. an EASY gezahlt. Mit dieser unmittelbaren Zahlung ist Herr Hanisch einverstanden.
(2) Die Zahlung des Schadensersatzbetrages ist innerhalb von zwei Wochen nach dem Zugang der Mitteilung des Eintritts der aufschiebenden Bedingung gemäß nachstehendem § 6 fällig.
(3) Sollte die Zahlung nicht fristgerecht erfolgen, so wird der Schadensersatzanspruch ab dem 15. Tag mit 8 Prozentpunkten über dem Basiszins verzinst.
§ 4 Rechtsstreitigkeiten
(1) EASY wird unverzüglich nach Eintritt der aufschiebenden Bedingung gemäß nachstehendem § 6 und vollständiger Zahlung des Vergleichsbetrages gemäß vorstehendem § 3 die Klage gegen Herrn Hanisch zum Aktenzeichen 23 O 30/04 zurücknehmen.
(2) Herr Hanisch wird unverzüglich nach Eintritt der aufschiebenden Bedingung gemäß nachstehendem § 6 die im Verfahren vor dem Landgericht Duisburg zum Aktenzeichen 23 O 30/04 erhobene Widerklage gegen EASY zurücknehmen. EASY stellt keinen Kostenantrag.
§ 5 Umfang des Vergleiches, Insolvenzverfahren
Die Parteien sind sich darüber einig, daß mit dem vorliegenden Vergleich sämtliche wechselseitigen Forderungen der Parteien untereinander und miteinander, gleich aus welchem Rechtsgrund, gleich ob bekannt oder unbekannt erledigt sind. Hiervon ausgenommen sind lediglich die Ansprüche aus der Herrn Hanisch erteilten Versorgungszusage.
§ 6 Zustimmung der Hauptversammlung
(1) Dieser Vergleich steht mit Ausnahme der Regelung in diesem § 6, die mit Unterzeichnung dieses Vergleiches wirksam werden – unter der aufschiebenden Bedingung der unanfechtbaren Zustimmung der Hauptversammlung im Sinne des § 93 Abs. 4 S. 3 AktG.
(2) EASY verpflichtet sich, den vorliegenden Vergleich der am 01. Juni 2006 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung zur Entscheidung vorzulegen. Sollte diese Hauptversammlung dem Vergleich nicht zustimmen oder sollte eine Minderheit, deren Anteile zusammen den zehnten Teil des Grundkapitals erreichen, zur Niederschrift des Notars Widerspruch erheben, gilt die Bedingung gemäß vorstehendem Abs. (1) als endgültig ausgefallen.
§ 7 Sonstige Bestimmungen
(1) Nebenabreden zu diesem Vergleich existieren nicht.
(2) Änderungen und Ergänzungen dieses Vergleiches bedürfen der Schriftform. Auf das Erfordernis der Schriftform kann nur schriftlich verzichtet werden.
(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vergleiches unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit des Vergleiches im übrigen nicht. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung gilt diejenige wirksame und durchführbare Bestimmung als vereinbart, die dem wirtschaftlichen Zweck dieses Vergleiches am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Fall von Lücken.


Teilnahme an der Hauptversammlung

Berechtigt, an der Hauptversammlung teilzunehmen und das Stimmrecht auszuüben, sind alle Aktionäre, die sich vor der Hauptversammlung anmelden. Die Anmeldung muss der Gesellschaft spätestens am 24. Mai 2006 zugehen.

Die Aktionäre haben ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts nachzuweisen. Zum Nachweis des Anteilsbesitzes ist eine in Textform erstellte Bescheinigung des depotführenden Instituts notwendig, welche sich auf den Beginn des 11. Mai 2006 bezieht. Der Nachweis muss der Gesellschaft spätestens am 24. Mai 2006 zugehen. Bei Zweifeln an der Echtheit oder Richtigkeit des Nachweises ist die Gesellschaft berechtigt, einen geeigneten weiteren Nachweis zu verlangen und einen Aktionär zurückzuweisen, wenn dieser Nachweis nicht oder nicht in geeigneter Form erbracht wird.

Das Geschäftslokal zur Einsichtnahme in die Unterlagen zur Hauptversammlung befindet sich in 45468 Mülheim an der Ruhr, Am Hauptbahnhof 4. Die Aktionäre werden darauf hingewiesen, daß sie ihr Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten, auch durch ein Kreditinstitut oder eine Vereinigung von Aktionären ausüben lassen können.

Anträge von Aktionären sind an die Anschrift der Gesellschaft z. H. Herrn Michael Kaiser zu richten.

Die Anschrift der Gesellschaft lautet:
EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr

Bis spätestens zum Ablauf des 18. Mai 2005 unter dieser Adresse eingegangene Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären werden den anderen Aktionären auf der Internetseite www.easy.de unverzüglich zugänglich gemacht.



Mülheim an der Ruhr, im April 2006

EASY SOFTWARE AG

Der Vorstand
Avatar
25.05.06 15:24:56
Ich denke die HV wird interesant
Avatar
01.06.06 14:27:10
Ich fand die HV gut. Ich denke die AG ist auf den richtigen Weg und das die Bankschulden immer weniger werden ist ein gutes Zeichen
Avatar
04.06.06 18:50:36
Hallo Lintorfer,

ich war leider nicht auf der HV. Kannst Du kurz eine Zusammenfassung geben? Besonders interessiert mich die "Stimmung". Welchen Eindruck macht der Vorstand?

etrader
Avatar
05.06.06 09:45:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.943.946 von etrader am 04.06.06 18:50:36Vorstand und AR-Vors. machen einen sehr soliden und bodenständigen Eindruck. Die gehen behutsam mit dem Geld der Aktionäre um. Dieses Jahr wird eine vollständige Rückführung der Bankverbindlichkeiten angestrebt.

Ab dem nächsten Jahr wird’s dann richtig spannend, wenn die Microsoft Partnerschaft bzgl. Office 2007 greift!
Avatar
08.06.06 07:02:14
DGAP-Adhoc: EASY SOFTWARE AG erwirbt 100 Prozent der Anteile der englischen EASY SOFTWARE (UK) PLC.
Leser des Artikels: 185

EASY SOFTWARE AG / Firmenübernahme

07.06.2006

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------

Mülheim an der Ruhr, den 07. Juni 2006

Die EASY SOFTWARE AG erwirbt 100 Prozent der Anteile an der englischen EASYSOFTWARE (UK) PLC. Der Kaufpreis beträgt 1 Euro. Die EASY SOFTWARE (UK)PLC. vertreibt seit fünf Jahren Produkte und Lösungen der EASY SOFTWARE AG.Im Geschäftsjahr 2005 hat die englische Gesellschaft einen Umsatz von 1,9Millionen Euro erzielt und erstmalig ein positives Ergebnis erwirtschaftet.Mit dem Kauf wird die strategische Ausrichtung auf den internationalenDMS-Markt weiter forciert und soll somit zu einer weiterhin positivenEntwicklung des Konzerns beitragen.

Der Vorstand

DGAP 07.06.2006 --------------------------------------------------------------------------- Sprache: DeutschEmittent: EASY SOFTWARE AG Am Hauptbahnhof 4 45468 Mülheim an der Ruhr DeutschlandTelefon: +49(0) 208 450 16-0Fax: +49(0) 208 450 16-90Email: investor@easy.deWWW: www.easy.deISIN: DE0005634000WKN: 563400Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------
Avatar
03.09.06 13:55:47
DGAP-Adhoc: Halbjahresergebnisse der EASY SOFTWARE AG

EASY SOFTWARE AG / Halbjahresergebnis

25.08.2006

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Mülheim an der Ruhr, 25. August 2006

EASY erfolgreich auf Expansionskurs

Die EASY SOFTWARE AG konnte im ersten Halbjahr 2006 Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wesentlich erhöhen.

Die Umsatzerlöse des Konzerns erreichten im ersten Halbjahr eine Höhe von 13,3 Mio. EUR (2005: 10,8 Mio. EUR). Die Umsatzsteigerung von 23 % resultiert aus einer national und international steigenden Nachfrage für Lösungen im Archivierungs- und Dokumentenmanagementumfeld sowie einem erweiterten Konsolidierungskreis.

Das Konzern-Ergebnis vor Steuern (EBT/IFRS) beträgt 3,4 Mio. EUR (2005: 2,4 Mio. EUR) und erhöht sich somit im Vorjahresvergleich überproportional um 41 % aufmerksam. Der Konzern-Periodenüberschuss nach IFRS beträgt 3,9 Mio. EUR (2005: 2,7 Mio. EUR), was einer Steigerung von 46 % aufmerksam entspricht.

Der Vorstand





DGAP 25.08.2006
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr Deutschland Telefon: +49(0) 208 450 16-0 Fax: +49(0) 208 450 16-90 E-mail: investor@easy.de WWW: www.easy.de ISIN: DE0005634000 WKN: 563400 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr
in Berlin-Bremen, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Avatar
31.12.06 12:03:04
Unsere Perle ist ja nun endlcih auf dem Weg nach oben;)
Avatar
09.03.07 23:55:35
DGAP-Ad-hoc : Geschäftsergebnis 2006 der EASY SOFTWARE AG

EASY SOFTWARE AG / Jahresergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Umsatz und Jahresüberschuss gestiegen

Mülheim an der Ruhr, 09. März 2007

Der EASY SOFTWARE AG Konzern steigerte Umsatz und Ergebnis gegenüber dem
Vorjahr erheblich.

Zahlen des Konzernabschlusses nach IFRS:

Umsatzerlöse: € 20,9 Mio. (Vj. € 16,8 Mio.)
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit – EBT: € 3,4 Mio. (Vj. € 2,8
Mio.)
Jahresüberschuss: € 4,1 Mio. (Vj. € 3,0 Mio.)
Ergebnis je Aktie (gewichteter Durchschnitt): € 0,79 (Vj. € 0,58)
Eigenkapital: € 9,8 Mio. (Vj. € 4,4 Mio.)
Eigenkapitalquote: 66 % (Vj: 46 %)

Mit der Umsatzsteigerung von rund 24 %, der Steigerung des Ergebnisses der
gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von rund 25 % und der Steigerung des
Jahresüberschusses von 37 % konnten die Erwartungen für das Jahr 2006 in
vollem Umfang erfüllt werden.

Der Vorstand





DGAP 09.03.2007
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-mail: investor@easy.de
www: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr
in Berlin-Bremen, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
27.03.07 11:14:13
DGAP-Ad-hoc : EASY SOFTWARE AG erwirbt 100 Prozent der Anteile der US-amerikanischen EASY SOFTWARE INC.

EASY SOFTWARE AG / Firmenübernahme

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

EASY SOFTWARE AG erwirbt 100 Prozent der Anteile der US-amerikanischen EASY
SOFTWARE INC.

Mülheim an der Ruhr, den 27. März 2007

Die EASY SOFTWARE AG erwirbt 100 Prozent der Anteile an der
US-amerikanischen EASY SOFTWARE INC. Der Kaufpreis beträgt 1 Euro. Die EASY
SOFTWARE INC. vertreibt seit sieben Jahren Produkte und Lösungen der EASY
SOFTWARE AG. Im Geschäftsjahr 2006 hat die US-amerikanische Gesellschaft
einen Umsatz von über einer Million US-Dollar erzielt und ein positives
Ergebnis erwirtschaftet. Mit dem Kauf wird die strategische Ausrichtung auf
den internationalen Dokumentenmanagement-Markt weiter forciert und soll
somit zu einer weiterhin positiven Entwicklung des Konzerns beitragen.

Der Vorstand






DGAP 27.03.2007
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-mail: investor@easy.de
www: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr
in Berlin-Bremen, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
10.04.07 15:29:51
Mülheim an der Ruhr
ISIN DE0005634000
Einladung
zur Hauptversammlung am 31. Mai 2007


Wir laden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 31. Mai 2007, um 10.00 Uhr in den Räumen der Stadthalle, Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein.

Tagesordnung

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses mit dem Lagebericht sowie des Konzernabschlusses mit Konzernlagebericht der EASY SOFTWARE AG für das Geschäftsjahr 2006 und des Berichts des Aufsichtsrates

2. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2006
Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2006 Entlastung zu erteilen.

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2006
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2006 Entlastung zu erteilen.

4. Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2007
Der Aufsichtsrat schlägt vor, die KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2007 zu wählen.

5. Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG und zum Ausschluss des Bezugsrechts
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:
1. Die derzeit bestehende, durch die Hauptversammlung am 1. Juni 2006 erteilte und bis zum 30. November 2007 befristete Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien, wird, soweit von ihr nicht Gebrauch gemacht worden ist, mit Wirksamwerden der nachstehenden Ermächtigung aufgehoben.
2. Die Gesellschaft wird ermächtigt, eigene Aktien bis zu insgesamt 10 % des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bestehenden Grundkapitals zu erwerben. Die erworbenen Aktien dürfen zusammen mit anderen eigenen Aktien, welche die Gesellschaft bereits erworben hat und noch besitzt oder welche ihr nach den § 71 a ff. AktG zuzurechnen sind, 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen. Die Ermächtigung darf nicht zum Zwecke des Handels mit eigenen Aktien ausgenutzt werden. Die Ermächtigung kann ganz oder in Teilbeträgen, einmalig oder mehrmals, für einen oder mehrere Zwecke ausgeübt werden. Sie kann auch durch abhängige oder in Mehrheitsbesitz der Gesellschaft stehende Unternehmen oder für ihre oder deren Rechnung durch Dritte durchgeführt werden. Die Ermächtigung gilt bis zum 30. November 2008.
Der Erwerb kann über die Börse oder mittels eines an alle Aktionäre gerichteten öffentlichen Kaufangebotes bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes erfolgen. Im Falle des Erwerbes über die Börse darf der von der Gesellschaft gezahlte Erwerbspreis (ohne Erwerbsnebenkosten) den Durchschnitt der Kurse für Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handelssystem oder einem vergleichbaren Nachfolgesystem an der Frankfurter Wertpapierbörse an den dem Erwerb vorangegangenen letzten fünf Börsentagen um nicht mehr als 10 % über- oder unterschreiten. Im Falle eines öffentlichen Kaufangebotes darf der Angebotspreis (ohne Erwerbsnebenkosten) den Durchschnitt der Kurse für Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handelssystem oder einem vergleichbaren Nachfolgesystem an der Frankfurter Wertpapierbörse an den letzten fünf Börsentagen vor dem Tag der öffentlichen Ankündigung des Angebotes um nicht mehr als 10 % über- oder unterschreiten. Ergeben sich nach der Veröffentlichung eines öffentlichen Kaufangebotes bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes nicht unerhebliche Abweichungen des maßgeblichen Kurses, so kann das Angebot bzw. die Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebotes angepasst werden; in diesem Falle wird auf den durchschnittlichen Schlusskurs an den letzten fünf Börsenhandelstagen vor der öffentlichen Ankündigung einer etwaigen Anpassung abgestellt. Die Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes sind zu beachten, sofern und soweit sie zwingend Anwendung finden. Überschreitet die Zeichnung das Volumen des Angebotes, erfolgt die Annahme nach Quoten. Dabei kann eine bevorrechtigte Annahme geringerer Stückzahlen bis zu 100 Stück angedienter Aktien je Aktionär vorgesehen werden.
3. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können zu allen gesetzlichen Zwecken verwendet werden. Diese Ermächtigung kann einmalig oder mehrmals, ganz oder in Teilen, einzeln oder gemeinsam ausgenutzt werden. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können auch in anderer Weise als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre veräußert werden, wenn die erworbenen eigenen Aktien zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs von Aktien der Gesellschaft gleicher Ausstattung zum Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Das Bezugsrecht der Aktionäre auf diese eigenen Aktien wird insoweit ausgeschlossen. Diese Ermächtigung gilt jedoch nur mit der Maßgabe, daß die unter Ausschluss des Bezugsrechts gemäß § 186 Abs. 3 S. 4 AktG veräußerten Aktien insgesamt 10 % des Grundkapitals nicht übersteigen, und zwar weder im Zeitpunkt des Wirksamwerdens, noch im Zeitpunkt der Ausübung dieser Ermächtigung. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können des Weiteren auch außerhalb der Börse und ohne ein Angebot an alle Aktionäre veräußert werden, wenn die Veräußerung gegen Sachleistung erfolgt, insbesondere im Zusammenhang mit dem Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen in Unternehmen. Das Bezugsrecht der Aktionäre auf diese eigenen Aktien wird insoweit ausgeschlossen. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können eingezogen werden, ohne dass die Einziehung oder ihre Durchführung eines weiteren Hauptversammlungsbeschlusses bedarf. Die Einziehung führt zur Kapitalherabsetzung. Der Vorstand kann abweichend bestimmen, dass das Grundkapital bei der Einziehung unverändert bleibt und sich stattdessen durch die Einziehung der Anteil der übrigen Aktien am Grundkapital gemäß § 8 Abs. 3 AktG erhöht. Der Vorstand ist in diesem Falle zur Anpassung der Angabe der Zahl in der Satzung ermächtigt.


Bericht des Vorstands

Der Hauptversammlung wird vorgeschlagen, die Gesellschaft erneut zum Erwerb eigener Aktien zu ermächtigen. Das Aktiengesetz sieht in § 71 Abs. 1 Nr. 8 Satz 4 AktG für die Wiederveräußerung eigener Aktien den Verkauf über die Börse oder eine Ausgabe mit Bezugsrecht der Aktionäre vor, lässt aber auch Beschränkungen des Bezugsrechts nach den Regeln des § 186 AktG zu.

Die Gesellschaft soll ermächtigt werden, eigene Aktien auch in anderer Weise als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre zu veräußern, sofern die eigenen Aktien entsprechend § 186 Abs. 3 S. 4 AktG zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs der Aktien der Gesellschaft im Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Hierdurch wird eine Verwässerung des Kurses vermieden. Die Möglichkeit einer Veräußerung in anderer Form als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre kann im Interesse der Gesellschaft und der Aktionäre liegen. Insbesondere können zusätzliche in- und ausländische Aktionäre gewonnen werden. Die Gesellschaft wird gleichzeitig in die Lage versetzt, ihr Eigenkapital flexibel den jeweiligen geschäftlichen Erfordernissen anzupassen und auf günstige Börsensituationen schnell und flexibel zu reagieren.

Die vorgeschlagene Ermächtigung sieht des Weiteren vor, dass die Gesellschaft erworbene eigene Aktien auch als Gegenleistung verwenden kann, um Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen zu erwerben. Eigene Aktien sind eine wichtige »Akquisitionswährung«. Der nationale und internationale Wettbewerb erfordert in zunehmendem Maße diese Art der Gegenleistung. Aus diesem Grunde soll die vorgeschlagene Ermächtigung der Gesellschaft ermöglichen, Gelegenheiten zum Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen im Interesse der Gesellschaft und der Aktionäre flexibel und kostengünstig nutzen zu können, insbesondere ohne die zeitlich häufig nicht mögliche Befassung der Hauptversammlung.

Die Vermögens- und Stimmrechtsinteressen der Aktionäre werden auch im Falle einer solchen Veräußerung eigener Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts angemessen gewahrt. Die Ermächtigung beschränkt sich auf einen Anteil von höchstens 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft, so dass sichergestellt ist, dass die Gesamtzahl der erworbenen Aktien, die unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre wieder ausgegeben werden können, insgesamt 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen dürfen. Die Verwendung eigener Aktien hat für die Altaktionäre gegenüber der Durchführung von Sachkapitalerhöhungen zudem den Vorteil, dass ihr Stimmrecht im Vergleich zu der Situation vor Erwerb der eigenen Aktien durch die Gesellschaft nicht verwässert wird. Schließlich soll der Vorstand durch die Hauptversammlung ermächtigt werden, eigene Aktien ohne weiteren Hauptversammlungsbeschluss einzuziehen. Zurzeit gibt es keine konkreten Akquisitionsvorhaben, für die eigene Aktien verwendet werden sollen.


Mitteilungen gemäß § 30b Abs. 1 Nr. 1 WpHG

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt im Zeitpunkt der Bekanntmachung der Einberufung der Hauptversammlung im elektronischen Bundesanzeiger 5.403.000 EUR und ist eingeteilt in 5.403.000 auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von je 1 EUR. Jede Aktie gewährt eine Stimme. Die Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Bekanntmachung der Einberufung der Hauptversammlung im elektronischen Bundesanzeiger beträgt dementsprechend jeweils 5.403.000. Aus von der Gesellschaft gehaltenen eigenen Aktien können keine Stimmrechte ausgeübt werden. Derzeit hält die Gesellschaft keine eigenen Aktien.


Teilnahme an der Hauptversammlung

Berechtigt, an der Hauptversammlung teilzunehmen und das Stimmrecht auszuüben, sind alle Aktionäre, die sich vor der Hauptversammlung anmelden. Die Anmeldung und der Berechtigungsnachweis müssen der Gesellschaft spätestens am 24. Mai 2007 unter der nachfolgenden Anschrift zugehen:
EASY SOFTWARE AG
c/o DZ BANK AG
vertreten durch dwpbank AG
Wildunger Straße 14
60487 Frankfurt
Telefax: 069-5099-1110

Die Aktionäre haben ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts nachzuweisen. Zum Nachweis des Anteilsbesitzes ist eine in Textform erstellte Bescheinigung des depotführenden Instituts in deutscher oder englischer Sprache notwendig, welche sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung, somit auf den Beginn des 10. Mai 2007, bezieht. Bei Zweifeln an der Echtheit oder Richtigkeit des Nachweises ist die Gesellschaft berechtigt, einen geeigneten weiteren Nachweis zu verlangen und einen Aktionär zurückzuweisen, wenn dieser Nachweis nicht oder nicht in geeigneter Form erbracht wird.

Das Geschäftslokal zur Einsichtnahme in die Unterlagen zur Hauptversammlung befindet sich Am Hauptbahnhof 4 in 45468 Mülheim an der Ruhr.

Die Aktionäre werden darauf hingewiesen, dass sie ihr Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten, auch durch ein Kreditinstitut oder eine Vereinigung von Aktionären ausüben lassen können.


Stimmrechtsvertreter

Die EASY SOFTWARE AG möchte den Aktionären die persönliche Wahrnehmung ihrer Rechte erleichtern und bietet an, von der Gesellschaft benannte weisungsgebundene Stimmrechtsvertreter bereits vor der Hauptversammlung zu bevollmächtigen. Die Aktionäre, die den von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertretern eine Vollmacht erteilen möchten, benötigen hierzu eine Eintrittskarte zur Hauptversammlung. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarte sicherzustellen, sollte die Bestellung möglichst frühzeitig bei der Depotbank eingehen.

Mit der Eintrittskarte erhalten die Aktionäre ein Formular zur Erteilung der Vollmacht und von Weisungen zu den Punkten der Tagesordnung. Dieses Formular ist ausgefüllt und unterschrieben bis zum 29. Mai 2007 (eingehend) an die in der Vollmacht genannte Anschrift zu senden oder zu faxen.

Die Vollmachten an Stimmrechtsvertreter sind schriftlich oder per Fax zu erteilen. Soweit von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter bevollmächtigt werden, müssen diesen in jedem Falle Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Ohne diese Weisungen ist die Vollmacht ungültig. Die Stimmrechtsvertreter sind verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen.


Anträge und Wahlvorschläge von Aktionären gemäß den §§ 126 und 127 AktG

Anträge von Aktionären sind an die Anschrift der Gesellschaft z. H. Herrn Michael Kaiser zu richten. Die Anschrift der Gesellschaft lautet:
EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr

Bis spätestens zum Ablauf des 16. Mai 2007 unter dieser Adresse eingegangene Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären werden den anderen Aktionären auf der Internetseite www.easy.de unverzüglich zugänglich gemacht.



Mülheim an der Ruhr, im April 2007

EASY SOFTWARE AG

Der Vorstand
Avatar
10.04.07 17:58:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.740.659 von Lintorfer am 10.04.07 15:29:51Schade keine Div:(
Avatar
28.04.07 12:03:28
DGAP-Ad-hoc : Easy Software AG: Andreas C. Nowottka in den Vorstand der EASY SOFTWARE AG berufen

EASY SOFTWARE AG / Personalie

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Mülheim an der Ruhr, 27. April 2007

Der Aufsichtsrat der EASY SOFTWARE AG hat mit Wirkung zum 01. Mai 2007
Herrn Andreas C. Nowottka (43) zum Vorstand 'Produkte' bestellt. Herr
Nowottka ist bereits seit über zehn Jahren bei der EASY SOFTWARE AG tätig
und war zuletzt als Prokurist für diesen Bereich zuständig.

Die Berufung von Herrn Nowottka erfolgt angesichts des starken
Unternehmenswachstums und der damit verbundenen Diversifizierung von
Produkten und Lösungen der EASY SOFTWARE AG.

Der bisherige Alleinvorstand Josef Gemeri wird auf Beschluss des
Aussichtsrates mit Wirkung zum 01. Mai 2007 zum Vorsitzenden des Vorstandes
ernannt.

Der Vorstand





DGAP 27.04.2007
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-mail: investor@easy.de
www: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr
in Berlin-Bremen, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
08.05.07 16:01:45
oh oh, ich glaube jetzt sehen wir wieder eine lange durststrecke ... nachdem wir alle erstmal ordentlich von den zahlen enttäuscht wurden. ..... gewinne über einen euro gibt es noch nicht ... .statt dessen einen verkauf von eigenen aktien ohne mitteilung an die aktionäre zu einem kurs von 7,50 euro .... damit ist dann ja auch geklärt wo das unternehmen den den eigenen wert kursmäßig sieht, jedenfalls nicht bei 11 euro ....
naja ... hoffen wir mal auf bessere zeiten ...
sambu
Avatar
08.05.07 21:29:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.214.086 von sambu am 08.05.07 16:01:45woher hast du deine info?
börse online hat easy vor ein paar monaten als eine der ertragreichsten firmen in deutschland ausgewiesen.
das neue vorstandsmitglied wurde aufgrund des starken wachstums berufen. vor kurzen gab es wieder einen neukunden. usa-easy wurde übernommen. die umsätze werden doch meines wissens im ersten halbjahr fakturiert, da schlagen dann auch die neukunden 2006 voll durch. warum wird der euro nicht erreicht?
helf mir, wo ist der haken?:confused:
der neue
Avatar
13.07.07 09:06:24
DGAP-News : EASY SOFTWARE AG erhält Großauftrag von AREVA NP GmbH

EASY SOFTWARE AG / Sonstiges/Sonstiges

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Die EASY SOFTWARE AG, spezialisiert auf Lösungen für die elektronische
Archivierung, Dokumentenmanagement und ECM, hat von der AREVA NP GmbH einen
Auftrag zur Implementierung einer individuellen Archivierungslösung für
kaufmännische und technische Unterlagen erhalten. Der Auftragswert beläuft
sich auf rund 450 Tausend Euro. In dem gemeinsamen Projekt werden mit
unserer Software EASY ENTERPRISE.x Daten aus den vorhanden ERP- und
EDM-Systemen der revisionssicheren Archivierung zugeführt.

Mit Niederlassungen in 41 Ländern und einem Vertriebsnetz, das mehr als 100
Länder abdeckt, bietet AREVA ihren Kunden zuverlässige technologische
Lösungen für CO2-freie Energieerzeugung sowie die Stromübertragung und
-verteilung. AREVA ist das weltweit führende Kerntechnikunternehmen und
deckt als einziges Unternehmen alle Bereiche des Kernbrennstoffkreislaufs
ab. 61 000 Mitarbeiter weltweit setzen sich Tag für Tag für das Prinzip der
kontinuierlichen Verbesserung ein. Die Unternehmensstrategie von AREVA
folgt dabei dem Leitgedanken der nachhaltigen Entwicklung. Mit ihren
Aktivitäten stellt sich AREVA den großen Herausforderungen des 21.
Jahrhunderts: dem allgemeinen Zugang zu Energie, der Bewahrung der Erde und
der Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen. Weitere Informationen
unter: www.areva.com
DGAP 13.07.2007
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-mail: investor@easy.de
Internet: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr
in Berlin, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
14.09.07 18:15:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.664.897 von Lintorfer am 13.07.07 09:06:24Tja wenig los hier...........
Avatar
06.01.08 15:41:34
Freude macht einen der Wert nicht mehr:cry:
Avatar
12.01.08 16:53:55
DGAP-Ad-hoc : EASY SOFTWARE AG Konzern konnte Umsatz- und EBT-Ziel für 2007 nicht erreichen

EASY SOFTWARE AG / Prognose/Vorläufiges Ergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

EASY SOFTWARE AG Konzern konnte Umsatz- und EBT-Ziel für 2007 nicht
erreichen
Erteilte Aufträge in Höhe von 1,8 Mio. € werden in 2008 umsatzwirksam

Mülheim an der Ruhr, 7. Januar 2008

Die EASY SOFTWARE AG hat im Vergleich zum Vorjahr ihren Umsatz steigern
können. Das Ziel von 26,8 Mio. € mit einer Vorsteuerrendite von ca. 15 %
für das Geschäftsjahr 2007 wurde nicht erreicht. Der Konzernumsatz wird
vorrausichtlich bei ca. 23 Mio. € liegen, was einer Umsatzsteigerung von
ca. 10 % entspricht. Die Vorsteuerrendite für 2007 wird ca. 6 % betragen.

Die Gründe für diese Entwicklung sind:
Erteilte Aufträge in der Größenordnung von 1,8 Mio. € konnten aufgrund von
Kundenentscheidungen nicht mehr in 2007 installiert werden. Eine
umsatzwirksame Fakturierung verschiebt sich daher in das Folgejahr. Das
traditionell sehr gute Dezembergeschäft im Partnerumfeld blieb vor allem im
Ausland hinter den Annahmen der Partner zurück. Fest eingeplante
Großprojekte dieser Partner wurden durch nicht beeinflussbare Faktoren
verschoben. Das für 2007 avisierte Geschäft aus dem Microsoft-Umfeld
startete mit einer mehrmonatigen Verspätung. Die Folge ist ebenfalls eine
Verschiebung der Aufträge in das Folgejahr.

Die englische Tochtergesellschaft EASY SOFTWARE (UK) PLC. wird das
Geschäftsjahr 2007 mit einem Verlust abschließen. Bereits angekündigte
Aufträge wurden in das nächste Geschäftsjahr verschoben.

Aussicht 2008:
Der Vorstand der EASY SOFTWARE AG ist davon überzeugt, dass sich die in
2007 getätigten Investitionen im Bereich Softwareentwicklung und Vertrieb
in Höhe von mehr als 1,0 Mio. € im Geschäftsjahr 2008 positiv auswirken
werden. Der Gesamtumsatz 2008 ist mit mehr als 27,0 Mio. € bei einer
EBT-Marge von rund 13,0 % geplant.

Der Vorstand
07.01.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-mail: investor@easy.de
Internet: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
17.01.08 13:56:40
Avatar
18.01.08 10:03:30
Avatar
26.01.08 16:23:38
Endlich nen move nach oben:cool:
Avatar
02.02.08 15:43:21
Wann kommen den mal wieder Zahlen:confused:
Avatar
02.02.08 17:42:26
DGAP-PVR : Easy Software AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

EASY SOFTWARE AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Die TFG Capital AG Unternehmensbeteiligungsgesellschaft Marl, Deutschland
hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 28.01.2008 mitgeteilt, dass ihr
Stimmrechtsanteil an der EASY SOFTWARE AG, Mülheim an der Ruhr,
Deutschland, ISIN: DE0005634000, WKN: 563400 am 28.01.2008 durch Aktien
die Schwelle von 5% der Stimmrechte überschritten hat und nunmehr 5,92%
(das entspricht 319800 Stimmrechten) beträgt.

30.01.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Internet: www.easy.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
03.02.08 14:35:28
Beitrag Nr. 100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.248.608 von ladykiller64 am 02.02.08 17:42:26Hoffe TFG weis was Sie da machen:rolleyes:
Avatar
17.05.08 16:20:26
Beitrag Nr. 101 ()
Der Weg zeigt eher in den Süden:rolleyes:
Avatar
19.05.08 17:05:21
Beitrag Nr. 102 ()
...aber Zwischenbericht liest sich gar nicht so schlecht.....

es kommt Kohle rein.
Avatar
23.05.08 22:06:43
Beitrag Nr. 103 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.126.185 von Uganda2007 am 19.05.08 17:05:21... zwischenbericht .....
in england sieht es immer noch zappen duster aus .....
die kohle die reinkommt, geht dort wieder raus ....
plus minus null ... - und dann schaun wir uns noch mal das
börsenumfeld an .... sieht leider richtig scheiße aus ....
sambu
Avatar
31.05.08 14:51:36
Beitrag Nr. 104 ()
War wer bei der HV wie geht es weiter mit unserer Easy:confused:
Avatar
12.06.08 15:44:07
Beitrag Nr. 105 ()
www.easy.de news & infos :cool:
Avatar
17.06.08 10:38:58
Beitrag Nr. 106 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.290.554 von ebooker20 am 12.06.08 15:44:07www.iconomy.de mfg:cool:
Avatar
17.06.08 10:43:29
Beitrag Nr. 107 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.314.452 von ebooker20 am 17.06.08 10:38:58iconomy...... diesjährige deutsche it-investitionen 140 Milliarden !!!......
Avatar
21.06.08 13:29:17
Beitrag Nr. 108 ()
Easy gefällt mir immer besser:cool:
Avatar
02.08.08 17:21:40
Beitrag Nr. 109 ()
DGAP-PVR : EASY SOFTWARE AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

EASY SOFTWARE AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------


Stimmrechtsmitteilung gemäß §§ 21 Abs. 1, 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG

Die Universal-Investment-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main / Deutschland,
hat uns gemäß §§ 21 Abs. 1, 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG am 29. Juli 2008
angezeigt, dass sie am 25. Juli 2008 die Schwelle von 3 % der Stimmrechte
an der EASY SOFTWARE AG, Am Hauptbahnhof 4, 45468 Mülheim an der Ruhr /
Deutschland unterschritten hat. Die Höhe ihres Stimmrechtsanteils beträgt
seit diesem Zeitpunkt 2,54 % (137.287 Stimmrechte).

Davon sind der Universal-Investment-Gesellschaft mbH nach § 22 Abs. 1 Satz
1 Nr. 6 WpHG (Spezialfonds) 2,54 % (137.287 Stimmrechte) zuzurechnen.

EASY SOFTWARE AG

Der Vorstand

30.07.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Internet: www.easy.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
06.08.08 18:15:19
Beitrag Nr. 110 ()
www.easy.de.....demnächst kommen Halbjahreszahlen....mfg
Avatar
06.08.08 18:35:07
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.662.646 von ebooker20 am 06.08.08 18:15:19....easy software ist ein Übernahmekandidat...IBM kauft seit Jahren und SAP wird auch weiterzukaufen .....Utimaco bekam ein Übernahmeangebot doppelt so hoch wie der aktuelle Kurs........interesannt ist das Asiengeschäft und Usa ...mfg:cool:
Avatar
13.08.08 23:34:37
Beitrag Nr. 112 ()
Richtige "Erfolgsfirma" seit einem Jahr.

Avatar
23.08.08 14:15:01
Beitrag Nr. 113 ()
DGAP-Adhoc: Halbjahresergebnisse der EASY SOFTWARE AG




EASY SOFTWARE AG / Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis

22.08.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Mülheim an der Ruhr/Deutschland, 22. August 2008

EASY steigert den Umsatz im ersten Halbjahr 2008
Konjunkturelle Einflüsse lassen für das gesamte Jahr einen Umsatz über dem
Vorjahr, jedoch unter Plan erwarten.

Die Umsatzerlöse des Konzerns erreichten im ersten Halbjahr 2008 eine Höhe
von EUR 16,4 Mio. (i.Vj. EUR 14,8 Mio.). Die Umsatzsteigerung von 11%
resultiert aus Steigerungen sowohl im In- als auch im Ausland. Erfreulich
ist die Entwicklung der Auslandsgesellschaften in Österreich (+ 50%),
Singapur (gegründet erst im VJ), UK und USA.

Das Konzern-Ergebnis vor Steuern (EBT/IFRS) beträgt EUR 2,5 Mio. (i.Vj. EUR 2,8
Mio.). Die Verringerung des Vorsteuerergebnisses resultiert im Wesentlichen
aus planmäßigen Kosten für den Personalausbau sowie gemäßigten
Gehaltssteigerungen. Der Materialaufwand ist aufgrund eines erhöhten
Anteils an Fremdlizenzen gestiegen. Der Konzernperiodenüberschuss nach
IFRS beträgt EUR 2,1 Mio. (i.Vj. EUR 2,8 Mio.).

Die verfügbaren liquiden Mittel konnten - trotz des Finanzmittelabflusses
in Höhe von brutto EUR 1,8 Mio. für den Kauf der Serverkomponente unserer
E-Mail-Archivierung EASY xBASE aus Ende Dezember 2007 - mit EUR 5,1 Mio.
(i.Vj. EUR 5,5 Mio.) per 30. Juni 2008 auf hohem Niveau gehalten werden.

Planmäßig wird der Umsatz im zweiten Geschäftshalbjahr geringer sein.
Aufgrund der Entwicklung der Auftragseingänge in den ersten sechs Wochen
des zweiten Geschäftshalbjahres und des aktuellen, verifizierten Bestands
unseres Vertriebsforecast wird der Konzernumsatz für das gesamte Jahr 2008
voraussichtlich klar über dem Vorjahr (EUR 23,2 Mio.), jedoch unter dem
Planwert von EUR 27,0 Mio. liegen. Grund hierfür ist die prognostizierte
Konjunkturabschwächung verbunden mit einem leichten Nachlassen der
Investitionsfreudigkeit unserer Kunden und Interessenten. Dies gilt sowohl
für das Endkunden- als auch für das Partnergeschäft. Damit einhergehend
wird die Umsatzrendite gegenüber Plan sinken und voraussichtlich knapp
unter 10% liegen.

Der Vorstand
22.08.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-Mail: investor@easy.de
Internet: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------



© EquityStory AG
EquityStory AG
Avatar
23.08.08 15:04:26
Beitrag Nr. 114 ()
Ich hätte mit besseren Zahlen gerechnet.
Avatar
23.08.08 15:05:24
Beitrag Nr. 115 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.826.071 von Sven1977 am 23.08.08 15:04:26Finde die OK:keks:
Avatar
24.08.08 09:35:19
Beitrag Nr. 116 ()
Sind auch O.k.

War auf der H.V. Und ich fand es hat sich alles da viel besser angehört.

Das sie klar unterbewerte sind ist mir auch klar.
Sonst hätte ich ja keine;)
Avatar
19.10.08 17:34:01
Beitrag Nr. 117 ()
DGAP-Adhoc: Neuer Vorsitzender des Vorstandes der EASY SOFTWARE AG
Leser des Artikels: 126


EASY SOFTWARE AG / Personalie/Personalie

Hier klicken!

06.10.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Mülheim an der Ruhr / Deutschland, 6. Oktober 2008

Mit Wirkung zum 15. Oktober 2008 wird Herr Gereon Neuhaus zum Vorsitzenden
des Vorstandes berufen. Herr Neuhaus wird die Geschäftsbereiche
Unternehmensstrategie, Finanzen, Investor Relations und Vertrieb
verantworten.

Herr Neuhaus ist ein langjähriger Kenner der Branche, der die EASY SOFTWARE
AG als Mitglied des Aufsichtsrates seit 2003 begleitet hat. Zuletzt war er
Mitglied des Vorstandes der Aareon AG, einem führenden Beratungs- und
Systemhaus für Software und IT-Services.

Herr Andreas Nowottka wird in seinem Vorstandsressort die Bereiche Produkte
und Entwicklung leiten.

Der Vorstand
06.10.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-Mail: investor@easy.de
Internet: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------



Autor: EquityStory AG


© EquityStory AG
Avatar
01.11.08 17:04:33
Beitrag Nr. 118 ()
Ich hoffe mal das war nun endlich der Boden und wir gehen bald wieder Richtung 5 Euro
Avatar
29.12.08 12:05:30
Beitrag Nr. 119 ()
29.12.2008 10:35
DGAP-DD: EASY SOFTWARE AG

DGAP-DD: EASY SOFTWARE AG (News/Aktienkurs) deutsch

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- ----------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen Name: Neuhaus Vorname: Gereon Firma: EASY SOFTWARE AG

Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005634000 Geschäftsart: Aktienkauf Datum: 23.12.2008 Kurs/Preis: nicht bezifferbar Währung: EUR Stückzahl: 68066 Gesamtvolumen: 199,327,20 Ort: außerbörslich
Avatar
06.01.09 21:03:32
Beitrag Nr. 120 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.273.464 von meinolf67 am 29.12.08 12:05:30ich würd mal sagen dass wir kurz vor Ausbruch Richtung 3,5€ stehen...

Grüß
hasdh
Avatar
07.02.09 07:08:51
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.319.101 von hasdh am 06.01.09 21:03:32Wenn man den Kurssturz sieht fragt man sich was passiert ist:confused:

Gab es News:confused:
Avatar
07.02.09 12:41:01
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.532.814 von tonisoprano am 07.02.09 07:08:51:) @ tonisoprano

ist das Zufall, dass du dich in allen Threads beteiligst wo TFG Anteile hällt, wie bei Designbau schon geschrieben -- deinvestieren !!! ( anrufen und fragen )

ja, ja es gibt einen Spruch - Stell dich dumm dann gehts dir gut !

schönes Wochenende
eventuell einen schönen Spaziergang am Rhein entlang

Alf-Fred
Avatar
08.02.09 17:07:26
Beitrag Nr. 123 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.533.558 von ALF-FRED am 07.02.09 12:41:01Ich bin da wo Bewegungen sind und das Freitag nun auch hier.
Avatar
26.02.09 16:51:11
Beitrag Nr. 124 ()
Sagen wir mal so,

angesichts der Kursentwicklung stelle ich mir die Frage, ob
a) Easy PLeite geht oder
b) ein großer Investor Aktien um jeden Preis verkaufen muss (TFG?)

Ohweh
Avatar
26.02.09 17:36:08
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.234 von Uganda2007 am 26.02.09 16:51:11:rolleyes:

Ist auch meine Meinung, TFG will laut Homepage ja deinvestieren - die adhoc wird es zeigen !!!

Bei Intica ( ehemalige TFG Beteiligung kam die auch 13.02.2009 )

wurde zu Tiefstkursen verscherbelt !!!
Avatar
10.04.09 11:44:18
Beitrag Nr. 126 ()
DGAP-DD: EASY SOFTWARE AG deutsch
Leser des Artikels: 227



Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG




Directors´-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Professor Dr.-Ing. Balzert
Vorname: Helmut
Firma: W3L GmbH

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005634000
Geschäftsart: Aktienkauf
Datum: 23.02.2009
Kurs/Preis: 1,18
Währung: EUR
Stückzahl: 1000
Gesamtvolumen: 1180,00
Ort: XETRA

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400


Ende der Directors´ Dealings-Mitteilung (c) DGAP 11.03.2009

Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
ID 9133



Autor: EquityStory AG


© EquityStory AG
Avatar
18.04.09 11:13:16
Beitrag Nr. 127 ()
DGAP-News : EASY SOFTWARE AG: EASY SOFTWARE AG steigert Umsatz und bleibt trotz Sondereffekten profitabel
EASY SOFTWARE AG / Jahresergebnis

News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Konzernumsatz steigt auf EUR 24,4 Mio.
Konzernjahresüberschuss beträgt TEUR 140.

Mülheim an der Ruhr, 17. April 2009 - Die im General Standard der
Frankfurter Wertpapierbörse gelistete EASY SOFTWARE AG, Mülheim an der
Ruhr, ISIN DE0005634000, veröffentlichte heute die endgültigen Zahlen für
das Geschäftsjahr 2008.
Der Konzernumsatz stieg von EUR 23,2 Mio. im Jahr 2007 um EUR 1,2 Mio. (+
5,3 %) auf EUR 24,4 Mio. im Jahr 2008. Der Konzernjahresüberschuss betrug
im Jahr 2008 TEUR 140 gegenüber TEUR 1.302 im Vorjahr.
Der Vorstand reagierte auf diese Entwicklung mit einer Reduzierung der
Sach- und Personalkosten und einem Austausch des Managements in
Tochtergesellschaften, welche deutlich hinter den Erwartungen zurück
blieben. Als Maßnahmen wurden die Steigerung der Marktdurchdringung im
europäischen Ausland, eine weitere Stärkung der Partnerkanäle sowie eine
Erhöhung der Margen im langfristigen Softwarepflegegeschäft eingeleitet.
Das Kerngeschäft der EASY SOFTWARE AG erweist sich hierbei besonders in
Zeiten konjunktureller Schwäche als aussichtsreich, da der Einsatz von
Lösungen zum Dokumentenmanagement die in allen Branchen notwendigen
Effizienzsteigerungen ermöglicht. Der Vorstand erwartet aus diesem Grund,
dass trotz der anstehenden Herausforderungen im Geschäftsjahr 2009 sowohl
Umsatz- als auch Ergebnissteigerungen erzielt werden können.
Der vollständige Geschäftsbericht 2008 steht ab sofort unter www.easy.de in
der Rubrik Investor 'Investor Relations / Finanzberichte' zur Verfügung.
Der Vorstand
17.04.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Telefon: +49(0) 208 450 16-0
Fax: +49(0) 208 450 16-90
E-Mail: investor@easy.de
Internet: www.easy.de
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
16.05.09 21:21:16
Beitrag Nr. 128 ()
DGAP-DD: EASY SOFTWARE AG deutsch
Leser des Artikels: 156



Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG




Directors´-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Neuhaus
Vorname: Gereon
Firma: EASY SOFTWARE AG

Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005634000
Geschäftsart: Aktienkauf
Datum: 20.04.2009
Kurs/Preis: 1,13
Währung: EUR
Stückzahl: 25000
Gesamtvolumen: 28250,00
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
ISIN: DE0005634000
WKN: 563400


Ende der Directors´ Dealings-Mitteilung (c) DGAP 20.04.2009

Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
ID 9332



Autor: EquityStory AG


© EquityStory AG
Avatar
16.05.09 21:22:21
Beitrag Nr. 129 ()
EASY SOFTWARE AG
Mülheim an der Ruhr
Einladung zur Hauptversammlung
am 28. Mai 2009
ISIN DE0005634000
Wir laden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der
am Donnerstag, den 28. Mai 2009, um 10:00 Uhr
in den Räumen der Stadthalle,
Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr,
stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein.
Tagesordnung

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses mit dem Lagebericht sowie des Konzernabschlusses mit dem Konzernlagebericht der EASY SOFTWARE AG für das Geschäftsjahr 2008, des Berichts des Aufsichtsrats sowie des Berichts des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4 HGB

2. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2008

Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2008 Entlastung zu erteilen.

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2008

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2008 Entlastung zu erteilen.

4. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2009

Der Aufsichtsrat schlägt vor, die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2009 zu wählen.

5. Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG und zum Ausschluss des Bezugsrechts

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

»1. Die derzeit bestehende, durch die Hauptversammlung am 29. Mai 2008 erteilte und bis zum 28. November 2009 befristete Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien wird, soweit von ihr nicht Gebrauch gemacht worden ist, mit Wirksamwerden der nachstehenden Ermächtigung aufgehoben.

2. Die Gesellschaft wird ermächtigt, eigene Aktien bis zu insgesamt 10 % des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bestehenden Grundkapitals zu erwerben. Die erworbenen Aktien dürfen zusammen mit anderen eigenen Aktien, welche die Gesellschaft bereits erworben hat und noch besitzt oder welche ihr nach § 71 a ff. AktG zuzurechnen sind, 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen. Die Ermächtigung darf nicht zum Zwecke des Handels mit eigenen Aktien ausgenutzt werden. Die Ermächtigung kann ganz oder in Teilbeträgen, einmalig oder mehrmals für einen oder mehrere Zwecke ausgeübt werden. Sie kann auch durch abhängige oder in Mehrheitsbesitz der Gesellschaft stehende Unternehmen oder für ihre oder deren Rechnung durch Dritte durchgeführt werden. Die Ermächtigung gilt bis zum 27. November 2010.

Der Erwerb kann über die Börse oder mittels eines an alle Aktionäre gerichteten öffentlichen Kaufangebotes bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes erfolgen. Im Falle des Erwerbes über die Börse darf der von der Gesellschaft gezahlte Erwerbspreis (ohne Erwerbsnebenkosten) den Durchschnitt der Kurse für Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handelssystem oder einem vergleichbaren Nachfolgesystem an der Frankfurter Wertpapierbörse an den dem Erwerb vorangegangenen letzten fünf Börsentagen um nicht mehr als 10 % über- oder unterschreiten. Im Falle eines öffentlichen Kaufangebotes darf der Angebotspreis (ohne Erwerbsnebenkosten) den Durchschnitt der Kurse für Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handelssystem oder einem vergleichbaren Nachfolgesystem an der Frankfurter Wertpapierbörse an den letzten fünf Börsentagen vor dem Tag der öffentlichen Ankündigung des Angebotes um nicht mehr als 10 % über- oder unterschreiten. Ergeben sich nach der Veröffentlichung eines öffentlichen Kaufangebotes bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes nicht unerhebliche Abweichungen des maßgeblichen Kurses, so kann das Angebot bzw. die Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebotes angepasst werden; in diesem Falle wird auf den durchschnittlichen Schlusskurs an den letzten fünf Börsenhandelstagen vor der öffentlichen Ankündigung einer etwaigen Anpassung abgestellt. Die Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes sind zu beachten, sofern und soweit sie zwingend Anwendung finden. Überschreitet die Zeichnung das Volumen des Angebotes, erfolgt die Annahme nach Quoten. Dabei kann eine bevorrechtigte Annahme geringerer Stückzahlen bis zu 100 Stück angedienter Aktien je Aktionär vorgesehen werden.

3. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können zu allen gesetzlichen Zwecken verwendet werden.

Diese Ermächtigung kann einmalig oder mehrmals, ganz oder in Teilen, einzeln oder gemeinsam ausgenutzt werden. Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können auch in anderer Weise als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre veräußert werden, wenn die erworbenen eigenen Aktien zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs von Aktien der Gesellschaft gleicher Ausstattung zum Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Das Bezugsrecht der Aktionäre auf diese eigenen Aktien wird insoweit ausgeschlossen. Diese Ermächtigung gilt jedoch nur mit der Maßgabe, dass die unter Ausschluss des Bezugsrechts gemäß § 186 Abs. 3 S. 4 AktG veräußerten Aktien insgesamt 10 % des Grundkapitals nicht übersteigen, und zwar weder zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens noch im Zeitpunkt der Ausübung dieser Ermächtigung.

Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können des Weiteren auch außerhalb der Börse und ohne ein Angebot an alle Aktionäre veräußert werden, wenn die Veräußerung gegen Sachleistung erfolgt, insbesondere im Zusammenhang mit dem Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen. Das Bezugsrecht der Aktionäre auf diese eigenen Aktien wird insoweit ausgeschlossen.

Die aufgrund dieser oder einer vorhergehenden Ermächtigung erworbenen Aktien können eingezogen werden, ohne dass die Einziehung oder ihre Durchführung eines weiteren Hauptversammlungsbeschlusses bedarf. Die Einziehung führt zur Kapitalherabsetzung. Der Vorstand kann abweichend bestimmen, dass das Grundkapital bei der Einziehung unverändert bleibt und sich stattdessen durch die Einziehung der Anteil der übrigen Aktien am Grundkapital gemäß § 8 Abs. 3 AktG erhöht. Der Vorstand ist in diesem Falle zur Anpassung der Angabe der Zahl in der Satzung ermächtigt.«


6. Beschlussfassung über eine Änderung der Satzung aufgrund des Gesetzes zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie (ARUG)

Der Regierungsentwurf des Gesetzes zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie (ARUG) sieht u. a. Änderungen für Fristen und Termine vor.

Die geplanten Änderungen durch das ARUG sollen in der Satzung abgebildet werden, um Klarheit für die nächste ordentliche Hauptversammlung im Jahr 2010 zu schaffen. Hierbei wird eine Regelung vorgeschlagen, die sowohl die aktuelle als auch eine eventuell geänderte Fassung des Aktiengesetzes abbildet, indem weitgehend auf die gesetzliche Regelung verwiesen wird.

In Anlehnung an das kommende Gesetz schlagen Vorstand und Aufsichtsrat deshalb vor, wie folgt zu beschließen:

Der Wortlaut des § 9 der Satzung wird folgendermaßen gefasst:

„Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich vor der Hauptversammlung anmelden und ihren Anteilsbesitz nachweisen. Zum Nachweis des Anteilsbesitzes ist eine in Textform erstellte Bescheinigung des depotführenden Instituts notwendig, welche sich auf den gesetzlich hierfür festgelegten Zeitpunkt bezieht. Die Anmeldung und der Nachweis müssen der Gesellschaft unter der hierfür in der Einberufung angegebenen Adresse spätestens mit Ablauf der gesetzlich festgelegten Fristen zugehen.“

Der Wortlaut des § 12 der Satzung wird folgendermaßen gefasst:

„Für die Einberufung der Hauptversammlung gilt die gesetzliche Frist.“


Bericht des Vorstands zu der in TOP 5 vorgesehenen Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien gemäß §§ 71 Abs. 1 Nr. 8 S. 5, 186 Abs. 4 S. 2 AktG sowie zum Bezugsrechtsausschluss

Die Gesellschaft hat von der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 29. Mai 2008 gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG bislang keinen Gebrauch gemacht. Die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien soll auch in diesem Jahr erneuert werden, damit sich die Gesellschaft die Flexibilität erhält, erneut einen Aktienerwerb durchführen und damit den geschäftspolitischen Erfordernissen entsprechend agieren zu können.

Durch Beschluss zu TOP 5 soll die Gesellschaft, beschränkt auf einen Zeitraum von 18 Monaten, ermächtigt werden, eigene Aktien bis zu insgesamt 10 % ihres Grundkapitals zu erwerben. Damit soll der Vorstand in die Lage versetzt werden, im Interesse der Gesellschaft und ihrer Aktionäre eigene Aktien über die Börse oder ein öffentliches Kaufangebot erwerben zu können. Die Ermächtigung soll der Gesellschaft die Möglichkeit verschaffen, ihr Eigenkapital flexibel den jeweiligen geschäftlichen Erfordernissen anzupassen und auf günstige Börsensituationen schnell und flexibel reagieren zu können. Darüber hinaus soll die Ermächtigung vorsehen, dass die Gesellschaft erworbene eigene Aktien auch als Gegenleistung verwenden kann, um Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen zu erwerben.

Das Aktiengesetz sieht in § 71 Abs. 1 Nr. 8 Satz 4 AktG für die Wiederveräußerung eigener Aktien den Verkauf über die Börse oder eine Ausgabe mit Bezugsrecht der Aktionäre vor, lässt aber auch Beschränkungen des Bezugsrechts nach den Regeln des § 186 AktG zu.

Der Erwerb eigener Aktien über die Börse oder durch ein öffentliches Kaufangebot, wie im Beschluss vorgesehen, trägt dem zu beachtenden Gleichbehandlungsgrundsatz gemäß § 53 a AktG Rechnung. Sofern ein öffentliches Kaufangebot überzeichnet ist, muss die Annahme zur Wahrung des Gleichbehandlungsgrundsatzes nach Quoten erfolgen. Zur Vereinfachung soll jedoch eine bevorrechtigte Annahme kleiner Offerten oder kleiner Teile von Offerten bis zu maximal 100 Aktien zulässig sein. Diese Möglichkeit dient dazu, bei der Festlegung der zu erwerbenden Quoten gebrochene Beträge und kleine Restbestände zu vermeiden und damit die technische Abwicklung zu erleichtern.

Die zu TOP 5 vorgesehene Ermächtigung ermöglicht es, im Interesse der Gesellschaft und ihrer Aktionäre eigene Aktien bis zur Höhe von 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft zu einem Preis zu erwerben, der den Börsenkurs um nicht mehr als 10 % über- oder unterschreitet. Maßgeblich ist insoweit der Durchschnitt der Kurse für Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handelssystem oder einem vergleichbaren Nachfolgesystem an der Frankfurter Wertpapierbörse an den letzten fünf Börsentagen vor dem Tag des Erwerbs beziehungsweise der öffentlichen Ankündigung des Angebotes. Bei der Ausnutzung von Ermächtigungen zum Erwerb eigener Aktien ist die Grenze des § 71 Abs. 2 AktG zu beachten. Nach dieser Regelung dürfen auf erworbene eigene Aktien zusammen mit anderen Aktien der Gesellschaft, welche die Gesellschaft bereits erworben hat und noch besitzt, nicht mehr als 10 % des Grundkapitals entfallen.

Die vorgeschlagene Ermächtigung sieht vor, dass die von der Gesellschaft erworbenen eigenen Aktien entweder eingezogen werden, wodurch das Grundkapital der Gesellschaft herabgesetzt wird, oder durch ein öffentliches Angebot an alle Aktionäre oder über die Börse wieder veräußert werden. Mit der Veräußerung durch ein öffentliches Angebot oder über die Börse wird auch bei der Veräußerung der Aktien der Gleichbehandlungsgrundsatz aus § 53 a AktG gewahrt.

Gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 S. 5 AktG sieht die vorgeschlagene Ermächtigung aber auch vor, dass die Gesellschaft erworbene eigene Aktien in anderer Weise als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre veräußern kann. Voraussetzung hierfür ist, dass die eigenen Aktien entsprechend § 186 Abs. 3 S. 4 AktG zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs der Aktien der Gesellschaft im Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Hierdurch wird eine Verwässerung des Kurses vermieden. Die Möglichkeit einer Veräußerung in anderer Form als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre kann im Interesse der Gesellschaft und der Aktionäre liegen. Insbesondere können Aktien auf diese Weise an institutionelle Anleger verkauft und damit zusätzliche in- und ausländische Aktionäre gewonnen werden. Die Gesellschaft wird gleichzeitig in die Lage versetzt, ihr Eigenkapital flexibel den jeweiligen geschäftlichen Erfordernissen anzupassen und auf günstige Börsensituationen schnell und flexibel zu reagieren.

Die Vermögens- und Stimmrechtsinteressen der Aktionäre werden bei der Veräußerung eigener Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre auf Grundlage der gesetzlichen Regelung des § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG angemessen gewahrt. Die Ermächtigung beschränkt sich auf einen Anteil von höchstens 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Gesamtzahl der erworbenen Aktien, die unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre wieder ausgegeben werden können, insgesamt 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen dürfen. Darüber hinaus dürfen die erworbenen eigenen Aktien, wenn sie in anderer Weise als über die Börse oder durch ein Angebot an alle Aktionäre veräußert werden sollen, nur zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs der Aktien gleicher Ausstattung zum Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Den Aktionären entsteht, soweit sie am Erhalt einer Beteiligungsquote interessiert sind, damit kein Nachteil, da sie die entsprechende Anzahl von Aktien jederzeit an der Börse hinzu erwerben können.

Die vorgeschlagene Ermächtigung sieht des Weiteren vor, dass die Gesellschaft erworbene eigene Aktien auch als Gegenleistung verwenden kann, um Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen zu erwerben. Hiermit soll dem Vorstand ermöglicht werden, die erworbenen Aktien als Gegenleistung für eine Sacheinlage zu verwenden, und die Gesellschaft wird gleichsam in die Lage versetzt, eigene Aktien als „Akquisitionswährung“ zu nutzen. Eigene Aktien sind eine wichtige „Akquisitionswährung“. Der nationale und internationale Wettbewerb erfordert in zunehmendem Maße diese Art der Gegenleistung. Aus diesem Grunde soll die vorgeschlagene Ermächtigung der Gesellschaft ermöglichen, Gelegenheiten zum Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen im Interesse der Gesellschaft und der Aktionäre flexibel und kostengünstig nutzen zu können, insbesondere ohne die zeitlich häufig nicht mögliche Befassung der Hauptversammlung.

Die Vermögens- und Stimmrechtsinteressen der Aktionäre werden auch im Falle einer solchen Veräußerung eigener Aktien unter Ausschluss des Bezugesrechts angemessen gewahrt. Auch hier beschränkt sich die Ermächtigung auf einen Anteil von höchstens 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft, so dass sichergestellt ist, dass die Gesamtzahl der erworbenen Aktien, die unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre wieder ausgegeben werden können, insgesamt 10 % des Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen dürfen. Der Vorstand wird darüber hinaus Sorge tragen, dass Aktien nur in einem solchen Umfang als Gegenleistung für eine Unternehmensakquisition hingegeben werden, wie sie dem Wert des erworbenen Unternehmens oder der erworbenen Unternehmensbeteiligung entspricht, so dass keine wertmäßige Verwässerung eintritt. Die Verwendung eigener Aktien hat für die Altaktionäre gegenüber der Durchführung von Sachkapitalerhöhungen zudem den Vorteil, dass ihr Stimmrecht im Vergleich zu der Situation vor Erwerb der eigenen Aktien durch die Gesellschaft nicht verwässert wird.

Schließlich soll der Vorstand durch die Hauptversammlung ermächtigt werden, eigene Aktien ohne weiteren Hauptversammlungsbeschluss einzuziehen.

Zurzeit gibt es keine konkreten Akquisitionsvorhaben, für die eigene Aktien verwendet werden sollen.

Der Vorstand wird in der jeweils nächsten Hauptversammlung über die Ausnutzung dieser Ermächtigung berichten.

Mitteilungen gemäß § 30 b Abs. 1 Nr. 1 WpHG

Das Grundkapital der Gesellschaft ist zum Zeitpunkt der Bekanntmachung der Einberufung der Hauptversammlung im elektronischen Bundesanzeiger eingeteilt in 5.403.000 Stückaktien. Jede Aktie gewährt eine Stimme. Die Gesamtzahl der Stimmrechte beträgt 5.403.000.

Teilnahme an der Hauptversammlung

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich vor der Hauptversammlung anmelden. Die Anmeldung muss der Gesellschaft spätestens am 7. Tag vor der Hauptversammlung, somit unter Berücksichtigung des Feiertags am 20. Mai 2009, zugehen. Die Aktionäre haben ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts nachzuweisen. Zum Nachweis des Anteilsbesitzes ist eine in Textform erstellte Bescheinigung des depotführenden Instituts notwendig, welche sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung, somit den Beginn des 7. Mai 2009 bezieht. Der Nachweis muss der Gesellschaft spätestens am 7. Tag vor der Hauptversammlung, somit unter Berücksichtigung des Feiertags am 20. Mai 2009, zugehen.

Die Anmeldung und der Nachweis des Anteilsbesitzes müssen unter nachfolgender Anschrift zugehen:

EASY SOFTWARE AG

c/o DZ BANK AG

vertreten durch dwpbank AG
Wildunger Straße 14
60487 Frankfurt / Main
Telefax: 069 / 5099-1110


Unterlagen

Die in TOP 1 genannten Unterlagen sowie der Bericht des Vorstands zu TOP 5 liegen in den Geschäftsräumen der Gesellschaft (Am Hauptbahnhof 4 in 45468 Mülheim an der Ruhr) zur Einsichtnahme aus.

Stimmrechtsvertretung

Die Aktionäre werden darauf hingewiesen, dass sie ihr Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten, auch durch ein Kreditinstitut oder eine Vereinigung von Aktionären ausüben lassen können.

Vollmachten sind grundsätzlich schriftlich zu erteilen. Ausnahmen können für Kreditinstitute, Aktionärsvereinigungen oder diesen gleichgestellte Personen oder Institutionen bestehen, vgl. § 135 Abs. 9 und Abs. 12 AktG i.V.m. § 125 Abs. 5 AktG. Daher bitten wir unsere Aktionäre, sich bezüglich der Form von Vollmachten an Kreditinstitute, Aktionärsvereinigungen oder diesen gleichgestellte Personen oder Institutionen mit diesen abzustimmen.

Die EASY SOFTWARE AG bietet ihren Aktionären an, von der Gesellschaft benannte, weisungsgebundene Stimmrechtsvertreter bereits vor der Hauptversammlung zu bevollmächtigen.

Die Vollmachten an Stimmrechtsvertreter sind schriftlich zu erteilen. Soweit von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter bevollmächtigt werden, müssen diesen in jedem Falle Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Ohne diese Weisungen ist die Vollmacht ungültig. Die Stimmrechtsvertreter sind verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen.

Die Aktionäre können hierzu das Formular verwenden, das sie zusammen mit der Eintrittskarte erhalten. Vollmachten und Weisungen an Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft sind bis zum 26. Mai 2009 (eingehend) an die dort genannte Anschrift zu senden.

Anträge und Wahlvorschläge

Anträge von Aktionären sind an die Anschrift der Gesellschaft zu richten. Die Anschrift der Gesellschaft lautet:

EASY SOFTWARE AG
Organisation Hauptversammlung
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr


Zugänglich zu machende Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären sowie eventuelle Stellungnahmen der Verwaltung werden auf der Internetseite www.easy.de unverzüglich zugänglich gemacht.



Mülheim an der Ruhr, im April 2009

EASY SOFTWARE AG

Der Vorstand
Avatar
17.05.09 10:42:51
Beitrag Nr. 130 ()
kürzlich mal mit der Gesellschaft gesprochen.

Offensichtich sieht man der Umsatz-und Ertragsentwicklung im aktuellen Geschäftsjahr- trotz der schwierigen Rahmenbedingungen, die ja gegenwärtig praktisch alle Unternehmen betreffen- positiv entgegen

Denke, die Aktie ist durchaus nicht uninteressant.

Problem könnten sich nur ergeben, wenn Beteiligungsgesellschaft tfg wie bei einer anderen beteiligung intica grössere Stückzahlen auf den Markt schmeissen sollte.

Hoffe mal, dass das nicht geschieht

Hoffe, das auf der HV von easy dann doch das eine odere andere gesagt wird, was wieder ein bisschen mehr Fantasie in die Aktie reinbringt. Und das könnte durchaus der Fall sein, da die Markterwartungen bezogen auf die niedrige Bewertung der Aktie eher niedrig sind
Avatar
02.06.09 09:48:55
Beitrag Nr. 131 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.193.144 von hasni am 17.05.09 10:42:51Ähhm....was ist denn hier los?

Nettes Orderbuch.....gibt es was neues?
Avatar
02.06.09 14:15:58
Beitrag Nr. 132 ()
Am 28.05.09 war Hauptversammlung. Hat wohl den einen oder anderen überzeugt um sich ein paar Stück ins Depot zu legen. Der Ausblick ist auch recht positiv.
Avatar
20.07.09 16:36:31
Beitrag Nr. 133 ()
20.07.2009 16:26
DGAP-Stimmrechte: EASY SOFTWARE AG (deutsch)

EASY SOFTWARE AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

EASY SOFTWARE AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

20.07.2009

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

Die Vestcorp AG, Düsseldorf / Deutschland, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 20. Juli 2009 angezeigt, dass sie am 16. Juli 2009 die Schwellen von 5 % und 3 % der Stimmrechte an der EASY SOFTWARE AG, Am Hauptbahnhof 4, 45468 Mülheim an der Ruhr / Deutschland unterschritten hat. Die Höhe ihres Stimmrechtsanteils beträgt seit diesem Zeitpunkt 0,287 % (15.525 Stimmrechte).

EASY SOFTWARE AG Der Vorstand

20.07.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
Avatar
20.07.09 18:08:35
Beitrag Nr. 134 ()
Ich würd gerne wissen zu welchen Kurs die abgegeben haben?und an wen.
Avatar
31.07.09 12:53:44
Beitrag Nr. 135 ()
31.07.2009 12:51
DGAP-Stimmrechte: EASY SOFTWARE AG (deutsch)

EASY SOFTWARE AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

EASY SOFTWARE AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

31.07.2009

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

Die CFT Consulting GmbH, Bobingen / Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 30. Juli 2009 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der EASY SOFTWARE AG, Am Hauptbahnhof 4, 45468 Mülheim an der Ruhr / Deutschland am 28. Juli 2009 die Schwellen von 3 % und 5 % überschritten hat und zu diesem Tag 6,16 % (332.937 Stimmrechte) beträgt.

EASY SOFTWARE AG

Der Vorstand

31.07.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
Avatar
15.08.09 17:57:49
Beitrag Nr. 136 ()
DGAP-PVR : EASY SOFTWARE AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EASY SOFTWARE AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------


Herr Gert Lorenz, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 13. August
2009 mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der EASY SOFTWARE AG, Am
Hauptbahnhof 4, 45468 Mülheim an der Ruhr / Deutschland am 28. Juli 2009
die Schwellen von 3 % und 5 % überschritten hat und zu diesem Tag 6,75 %
(364.917 Stimmrechte) beträgt. Davon sind ihm 6,16 % (332.937) nach § 22
Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

Herrn Gert Lorenz zugerechnete Stimmrechte werden dabei über das folgende
von ihm kontrollierte Unternehmen, dessen Stimmrechtsanteil an der EASY
SOFTWARE AG 3 % oder mehr beträgt gehalten: CFT Consulting GmbH.

EASY SOFTWARE AG
Der Vorstand

14.08.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Internet: www.easy.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
16.08.09 13:19:15
Beitrag Nr. 137 ()
Weiß einer wann da mal ein paar Zahlen kommen?
Avatar
20.08.09 07:44:31
Beitrag Nr. 138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.790.249 von Sven1977 am 16.08.09 13:19:1531.08. > 1H09-Zahlen....
Avatar
20.08.09 08:39:10
Beitrag Nr. 139 ()
Danke.
Avatar
27.08.09 17:19:59
Beitrag Nr. 140 ()
Kurs: 3,38 (+42%) naja, geht doch.....


EASY SOFTWARE AG / Halbjahresergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Mülheim an der Ruhr / Deutschland, 27. August 2009

EASY SOFTWARE AG veröffentlicht Halbjahresergebnis - Tendenz steigend


Umsatz: 15,3 Mio. EUR (i. Vj. 16,4 Mio. EUR)
EBT: 2,7 Mio. EUR (i. Vj. 2,5 Mio. EUR)
Periodenüberschuss: 2,4 Mio EUR (i. Vj. 2,1 Mio. EUR)
Ergebnis je Aktie: 0,44 EUR (i. Vj. 0,39 EUR)


Trotz der nach wie vor angespannten gesamtwirtschaftlichen Marktsituation
verbessert die EASY SOFTWARE AG, Mülheim an der Ruhr, ihr
Halbjahresergebnis um 283 TEUR im Vergleich zum Vorjahr.

Konjunkturelle Einflüsse führten dazu, dass der Halbjahresumsatz hinter den
Erwartungen zurückblieb. Die Umsatzerlöse des Konzerns erreichten im 1.
Halbjahr 2009 eine Höhe von 15,3 Mio. EUR (i. Vj. 16,4 Mio. EUR).
Erfreulich ist die Entwicklung in Österreich. Dort konnten Umsatz und
Ergebnis wiederum gesteigert werden.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT / IFRS) beträgt 2.685 TEUR (i. Vj.
2.527 TEUR). Die Verbesserung des Vorsteuerergebnisses resultiert im
Wesentlichen aus der Umsetzung der Kostenreduktion im Bereich der sonstigen
betrieblichen Aufwendungen.

Der Konzernperiodenüberschuss nach IFRS beträgt 2.401 TEUR (i. Vj. 2.118
TEUR).

Die verfügbaren liquiden Mittel konnten - trotz des Finanzmittelabflusses
in Höhe von 2,3 Mio. EUR für die Risikoübernahme der Bankdarlehen der EASY
SOFTWARE UK PLC. - per 30.06.2009 auf hohem Niveau gehalten werden.

Aufgrund der Entwicklung der Auftragseingänge in den ersten sechs Wochen
des 2. Geschäftshalbjahres und des aktuellen Auftragsbestandes geht der
Vorstand davon aus, dass sich der Umsatz des 2. Halbjahres auf
Vorjahresniveau bewegt. Die durchgeführten Maßnahmen zur Kostenreduktion
werden voraussichtlich für das Gesamtgeschäftsjahr zu einer
Ergebnisverbesserung im Vergleich zum Vorjahr führen.

Das Ergebnis je Aktie beträgt 0,44 EUR (i. Vj. 0,39 EUR).

Ab 2010 wird die EASY SOFTWARE AG entgegen der bisher ausgeübten Praxis die
Umsätze und die damit verbundenen Kosten aus dem Bereich Softwarepflege
über den gesamten Jahreszeitraum monatlich abgrenzen.
Avatar
27.08.09 20:55:14
Beitrag Nr. 141 ()
Bedeutet das nun, daß der Gewinn pro Aktie im ersten HALBJAHR 0,44 € beträgt? Das wäre schließlich ein KGV von ca. 3 - 4
Avatar