checkAd

Sehr gute Bildbearbeitung mit Nikon Capture

Der Begriff Nikon Capture NX bezeichnet ein Programm für die Bildbearbeitung, das auch gleichzeitig einen RAW-Konverter beinhaltet und so eine hochwertige und umfassende Fotobearbeitung am heimischen Computer ermöglicht.

Mit Nikon Capture ist es dem Hersteller Nikon gelungen, ein Fotobearbeitungsprogramm von hohem Niveau auf den Markt zu bringen. Hier ist das Bildbearbeitungsprogramm mit dem RAW-Konverter kombiniert worden. Mit der Version Nikon Capture NX 2.0, die sich seit 2008 auf dem Markt befindet, ist noch einmal eine Verbesserung des Programms geglückt, die zudem auch eine schnellere Fotobearbeitung möglich macht. Beste Ergebnisse in der Bildbearbeitung, die bisherige Ansprüche in den Schatten stellen, bietet Nikon Capture mit seiner neuen Software, die natürlich auch nicht im Niedrigpreissektor der Fotobearbeitungsprogramme zu finden ist.

Unterschiedliche Anwendungen werden hier bei Nikon Capture durch entsprechende vordefinierte und als Workspaces bezeichnete Bearbeitungsmöglichkeiten unterstützt. Hier stehen jeweils in der Anwendung spezialisierte Toolbars und Paletten bereit. Mit der Version Nikon Capture NX 2.0 wurde noch einmal eine deutliche Verbesserung des Programms hinsichtlich seiner Performances erzielt. Sowohl in der XMP-Unterstützung und auch der Vereinfachung der Zugriffe auf die bereits häufig genutzten Anwendungen wurden hier noch einmal Neuerungen erzielt. Auch der Retuschepinsel ist neu in der Version Nikon Capture NX 2.0. Das Programm arbeitet ist deutscher Sprache und läuft unter den Betriebssystemen Windows XP sowie Vista. Das Programm kann kostenpflichtig aus dem Internet heruntergeladen und weist hier eine Dateigröße von 43,1 Megabyte auf. Auch eine Demoversion mit eingeschränkten Funktionen steht zur Verfügung, die für 60 Tage genutzt werden kann.

Das Programm erweist sich nach Praxistests durch die Fachpresse als sehr gutes Bildbearbeitungs-Programm für den Anspruch des Hobby-Fotografen, der mit der DSRL-Kamera ausgestattet die Fotos erstellt hat und diese nun bearbeiten möchte. Wer den Kaufpreis der Software scheut, kann sich zunächst auf die kostenlose Demoversion aus dem Internet beschränken und hier eingehende Tests vornehmen oder sich gleich auf Paint.Net beschränken, denn dieses ist eine Freeware, die auch durchaus zufriedenstellende Ergebnisse der Fotobearbeitung liefert, aber ohne den RAW-Konverter auskommen muss.