DAX+0,16 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+1,59 %

Kann man Handwaschpaste auch selbst herstellen?

Handwaschpaste löst besonders hartnäckigen Schmutz von den Händen, ohne die Chemie-Keule zu schwingen. Pasten für die Handwäsche gibt es im Handel. Mit wenigen Zutaten kann die Paste aber auch selbst angerührt werden.

Wenn die Hände besonders stark verdreckt sind, hilft Handwaschpaste weiter. In vielen Jobs machen sich Mitarbeiter im wahrsten Sinne des Wortes die „Hände schmutzig“. Auch Heimwerker und Hobby-Bastler benötigen eine effektive Handwaschpaste. Erhältlich sind fertige Pasten in Tuben, Dosen und Tiegeln. Im Großhandel wird die Paste auch in Eimern angeboten.

Handwaschpaste hat eine pastöse Konsistenz. Die Paste wird auf die Hände aufgetragen und mit etwas Wasser vermengt. Nun können die Hände ordentlich geschrubbt werden. Handwaschpasten sind sehr ergiebig, so dass meist eine kleine Menge ausreicht um starke Verschmutzungen an den Händen zu lösen. Die Paste eignet sich aber nur für die Hände und alternativ für schmutzige Füße. Andere Körperstellen reagieren schnell mit Reizungen auf Handwaschpaste. Nach der Reinigung mit Handwaschpaste sollten die Hände noch einmal mit herkömmlicher Seife gereinigt werden. Eine pflegende Fettcreme erhält im Anschluss an die Reinigung den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Alternativ kann natürlich auch eine gut fettende Handcreme aufgetragen werden.

Handelsübliche Handwaschpaste besteht aus Tensiden, Fett, Holzmehl oder Sand, Duftstoffen und häufig auch etwas Zitrone. Eingetrocknete Handwaschpaste kann mit etwas Wasser meist wieder verdünnt werden. Besonders hautfreundlich schrubbt Handwaschpaste auf Basis von Holzmehl. Handwaschpaste mit Sand ist auch als Sandseife bekannt und reinigt meist noch effektiver. Schonender für die Haut ist allerdings das weichere Holzmehl.

Selbstverständlich kann Handwaschpaste auch selbst hergestellt werden. Eine bewährte Rezeptur ist das Vermischen von Sägemehl, Schmierseife und Wasser. Nach dem Mischen sollte die selbstgemachte Handwaschpaste gut austrocknen und kann anschließend abgefüllt werden. Die Handwaschpaste ist sehr ergiebig und reicht sehr lange. Eine weitere Rezeptur besteht aus Kaffee und Spülmittel. Diese Handwaschpaste kann auch spontan auf der Hand „angerührt“ werden. Die verschmierten Hände werden einfach mit Wasser angefeuchtet und dann mit Kaffeepulver und Spülmittel gereinigt. Auch hartnäckige Öle lassen sich mit Kaffeepulver und etwas Spülmittel ganz leicht entfernen. Selbstgemachte Handwaschpaste und Paste aus dem Handel sind hautschonender als Reinigungsmittel auf chemischer Basis.