DAX+0,94 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,06 %

Rentenentwicklung über die Jahre genau verfolgen

Wenn man die Entwicklung der durchschnittlichen Rente über größere Zeiträume betrachtet, lässt sich besser abschätzen, wie es um die persönliche Altersabsicherung langfristig bestellt ist.

Nicht immer lässt sich aus puren Zahlenwerten ermessen, wie hoch oder wie niedrig eine zu erwartende Rente wirklich ist. Zwar kann man sich einen bestimmten monatlichen Wert vor Augen halten; was das im Alter dann aber tatsächlich bedeutet, ist gar nicht so einfach abzuschätzen. So sind beispielsweise die Lebenshaltungskosten dann in der Regel andere, als etwa in der Lebensmitte. Und auch das allgemeine Preisniveau kann dann ein völlig anderes als gegenwärtig sein. Daher ist für eine Bewertung der eigenen Rentenerwartung etwas mehr nötig als der reine Blick auf den voraussichtlichen nominalen Wert. Auch Überlegungen zu den vermutlich dann vorherrschenden Rahmenbedingungen sind mit die Betrachtung einzubeziehen.

Plastische Beispiele können dabei rückblickende Vergleiche auf die zurückliegenden Entwicklungen der Rente über den Zeitraum von einigen Jahrzehnten sein. So ließe sich etwa vergleichen, was eine 1970 in Aussicht gestellte Rente beim Rentenantritt in realer Kaufkraft wert war. Ähnliche Vergleichsberechnungen ließen sich für andere Zeiträume und für typische Berufsgruppen erheben. Auf diese Weise kann dann der Einzelne sein eigenes voraussichtliches Einkommen im Alter mit anderen Berufsgruppen vergleichen. Nicht zuletzt für die Frage, ob neben der gesetzlichen Rentenversicherung auch eine private Absicherung in Angriff genommen wird, lässt sich auf Basis solcher Vergleichszahlen dann vielleicht etwas leichter entscheiden.

Wie die allgemeine Lage in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren sein wird, ist selbstverständlich vom heutigen Standpunkt aus nur schwer zu prognostizieren. Zu viele unbekannte Variablen wirken hier mit herein. Für eine ungefähre Überschlagsberechnung lassen sich aber Vergleichszahlen ermitteln, die dann für anstehende Entscheidungen eine hilfreiche Bewertungsbasis darstellen können.

Inhalt

Rubriken