checkAd

Griechische Reedereien: Lohnt das Finanzinvestment?

Lange schifften Reedereien in sicheren Gewässern. Mit der internationalen Finanzkrise und dem Rückgang des Exportgeschäftes sind aber auch Investitionen in Griechische Reedereien in seichtes Fahrtwasser geraten.

Die internationale Weltwirtschaftskrise hat auch die Schifffahrtsbranche hart getroffen. Vor allem die rückläufigen Transportmengen haben den großen Reedereien das Geschäft schwerer gemacht. Neben den Reedereien, die unter rückläufigen Transportmengen zu leiden hatten, sind auch den Werften im Zuge der Weltwirtschaftskrise zahlreiche Aufträge weg gebrochen. Betroffen waren hier vor allem Neuaufträge im Schiffsbau.

Viele Reedereien und Werften in Deutschland setzten im Jahr 2009 auf Kurzarbeit, um die Auftragsflaute zu überbrücken. Einige Schiffbaubetriebe haben in Deutschland auch bereits 2008 Insolvenz anmelden müssen. Die Branche geht davon aus, dass sich der Serienschiffbau auch in den nächsten Jahren aufgrund von Stornierungen und niedrigen Neuauftragsmengen nur schleppend erholen wird. Neben den Reedereien und Schiffbaubetrieben mussten in den vergangenen Monaten zudem auch Hafenbetriebsgesellschaften zurück schrauben. Allein der Hamburger Hafen kämpfte zu Beginn des Jahres 2009 mit einem Rückgang des Geschäftsvolumens von etwa einem Drittel.

Wie fährt die Schifffahrt aus der Krise? Branchenkenner rechnen damit, dass die Auftragsmengen vor allem in folgenden Branchen dauerhaft niedriger ausfallen: Auto-, Chemie- und Holztransport. Zuwächse werden hingegen beim Transport von Kohle und Windkraftanlagen erwartet. Der Container-Transport rechnet mit dem Jahr 2010 im Gesamtgeschäft nach der Weltwirtschaftskrise aber wieder mit steigenden Transportzahlen.

Die weltweit größten Containerfracht-Linien konnten in den Krisenjahren keinen Gewinn erwirtschaften. Experten gehen davon aus, dass sich die gesamte Branche erst zum Jahr 2013 wieder vollständig von ihrer Flaute erholt hat. Um die Kosten weiter zu senken und rentabler zu werden, setzen viele Reedereien jetzt den Rotstift an. Nach der großen Krise zeichnet sich jetzt auch an den Finanzmärkten wieder ein positiver Trend für griechische Reedereien und in die internationale Container-Schifffahrt ab: Reedereipapiere konnten Ende 2009 wieder in Tokio und anderen Handelsplätzen punkten. Griechische Reedereien könnten also bald wieder an Fahrtwasser gewinnen.

Inhalt

Rubriken