DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Eine Gruppen-Unfall-Versicherung für die Mitarbeiter

Es gibt verschiedene Anbieter, die eine Unfallversicherung als Gruppenvertrag für mehrere Personen anbieten, deren Unfallrisiko in etwa gleich ist. Das gilt beispielsweise für Mitarbeiter in einem bestimmten Betrieb.

Eine Unfallversicherung muss nicht unbedingt individuell auf Einzelpersonen zurechtgeschnitten werden, es gibt auch Gruppenverträge, die meistens für den Einzelnen günstiger sind und in etwa gleiche Schadensfälle abdecken wie eine individuell eingerichtete Unfallversicherung. In bestimmten Fällen ist ein Gruppenvertrag ratsam, beispielsweise für einen Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter gesetzlich vor Unfallschäden mit einer Versicherung schützen lassen muss. Hierfür gibt es zahlreiche private Anbieter, die verschiedene Angebote offerieren, welche mehr oder weniger komfortabel sind.

Ein wichtiger Punkt bei einer Unfallversicherung ist der finanzielle Ausgleich durch Arbeitsausfall bei einem Unfall und ein dauerhafter Ausgleich bei bleibender Invalidität, also quasi eine Unfallrente. Wenn ein Krankenhausaufenthalt nötig ist, dann zahlen die meisten Versicherer dem Verunfallten ein Krankenhaustagesgeld, dessen Höhe vom monatlichen Versicherungsbeitrag abhängt. Die Höhe des Versicherungsbeitrages hängt bei Gruppenverträgen vor allem vom Umfang der Versicherung und weniger von den individuellen Risiken der Versicherten ab, beispielsweise kann man Gruppenverträge ausschließlich für die Zeit der Arbeitstätigkeit abschließen, wohingegen auch Unfallversicherungen als Gruppenvertrag mit Vollzeitschutz möglich sind.

Letztere sind gesetzlich für den Arbeitgeber nicht vorgeschrieben und deutlich teurer als ein alleiniger Schutz der Mitarbeiter während der Arbeitszeit. Allerdings kann ein Angebot über eine kostenlose und hundertprozentige Unfallversicherung im Rahmen eines Gruppenvertrages die Attraktivität eines Arbeitsplatzes erhöhen, demnach kann ein Arbeitgeber über diese Angebote gute Arbeitskräfte binden. Bei Gruppenverträgen ist der Preis pro Versicherten bei einer entsprechenden Gruppengröße geringer als der Preis von einzelnen Unfallversicherungen, dennoch sollte man vor dem Abschluss eines großen Versicherungsvertrages mehrere Anbieter vergleichen und ein persönliches Beratungsgespräch in Anspruch nehmen, denn ein Versicherungsvertrag kann meistens nur schwer wieder gekündigt werden, um den Anbieter gegebenenfalls zu wechseln. Im Internet ist zwar ein guter erster Vergleich verschiedener Angebote möglich, aber prinzipiell wird fast jeder Vertrag individuell gestaltet und weicht demnach von den im Internet offerierten Angeboten mehr oder weniger stark ab. Es gibt auch unabhängige Versicherungsmakler, die gegen ein Honorar das beste Angebot aus verschiedenen aushandeln und vermitteln.