checkAd

Mit dem Aufhebungsvertrag Vordruck nichts vergessen

In einem möglichen Aufhebungsvertrag müssen ganz bestimmte Angaben enthalten sein. Damit kein wichtiges Details vergessen wird, sollte ein Aufhebungsvertrag Vordruck verwendet werden.

aufhebungsvertrag vordruck
Foto: © Sascha Hübers / http://www.pixelio.de

Es gibt verschiedene Arten, ein Arbeitsrechtsverhältnis zu beenden. Zum einen kann die Kündigung ausgesprochen werden. Entweder es wird dabei eine Frist eingehalten oder es wird nach einem besonders schweren Vergehen des Arbeitnehmers eine fristlose Kündigung notwendig. Auch der Arbeitnehmer kann selbstverständlich sein Arbeitsverhältnis kündigen. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten ein Arbeitsverhältnis zu beenden.

Dazu gehört unter anderem der Aufhebungsvertrag. Dabei herrscht immer Einigung der beiden Parteien (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) darüber, dass das bestehende Arbeitsverhältnis einvernehmlich, aber auf Veranlassung des Arbeitgebers zu einem bestimmten Tag beendet wird. Der Grund hierfür ist möglicherweise der Wegfall des Arbeitsplatzes des Arbeitnehmers, der diesen Aufhebungsvertrag erhält. Allerdings ist es zwingend erforderlich, dass der Aufhebungsvertrag ganz bestimmte Daten enthalten muss, ohne die er unwirksam wäre. Und damit müsste das Arbeitsverhältnis weiterhin fortbestehen. Damit es jedoch nicht dazu kommt, sollte für die Anfertigung eines solchen Vertrages ein Aufhebungsvertrag Vordruck verwendet werden. Der enthält die geforderten und exakten Formulierungen, die der Gesetzgeber festgeschrieben hat, um eine Rechtswirksamkeit des Vertrages auch tatsächlich herbeizuführen.

Selbstverständlich sind auf einem solchen Aufhebungsvertrag Vordruck die Namen der beiden Vertragsparteien zu finden. Der Name der Firma steht hier genauso wie der Name des Arbeitnehmers, dessen Arbeitsverhältnis beendet werden soll. Natürlich sollte auch der Grund für die einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses festgehalten werden. Weiterhin müssen in dem Vertrag mögliche Abfindungszahlungen oder andere sich ergebende Zuwendungen eingetragen werden. Schließlich sollte auch das genaue Datum für die Beendigung des Verhältnisses im Vertrag niedergeschrieben werden. Selbstverständlich gehören unter einen Vertrag der Ort und das Datum der Unterzeichnung sowie die Unterschriften der beiden Parteien in diesem Vertrag. Damit auch tatsächlich kein wichtiges Detail vergessen wird, ist die Verwendung eines Aufhebungsvertrag Vordruckes in jedem Fall ratsam.

Inhalt

Rubriken