DAX+0,53 % EUR/USD-0,45 % Gold-0,24 % Öl (Brent)+1,09 %

Schnelle Digitalkamera für schnelle Schnappschüsse.

Eine schnelle Digitalkamera darf heute bei keinem Hobbyfotografen mehr fehlen. Durch die einfache Handhabung und kostengünstigen Betrieb wird Fotografieren zu einem schönen und erschwinglichen Hobby.

schnelle digitalkamera
Foto: © Thommy Weiss / http://www.pixelio.de

Bis zum Ende der Neunzigerjahre war die Kleinbildfotografie das Non plus Ultra für den Hobbyfotografen. Es wurde ein Film gekauft und nach dem Fotografieren dann entwickelt. Dies war oft mit einer Wartezeit und bei Vielfotografierern auch mit erheblichen Kosten verbunden.

Diese Nachteile wurden über Nacht mit der Einführung der Digitalfotografie vom Tisch geräumt. Eine schnelle Digitalkamera hat natürlich darüber hinaus noch viele weitere Vorteile. Man kann ein Motiv viele Male fotografieren, ohne auf die Anzahl der Bilder zu achten und schlechte Fotos lassen sich jederzeit wieder löschen. Auch die Speicherkapazität der verschiedenen Medien, wie zum Beispiel der SD-Speicherkarte, ist mittlerweile von einem halben auf zu mehrere Gigabyte angewachsen, so dass beruhigt auch mehrere Hundert Fotos guter Qualität darauf passen.

Es kommt dabei natürlich immer darauf an, mit wie vielen Megapixel man fotografiert. Bei 10 oder 12 Megapixeln kann die Bildgröße schon mehrere Megabyte betragen, was eine Speicherkarte von 512 Megabyte schnell an Ihre Grenzen bringen kann.

Auch die Zusatzoptionen für eine schnelle Digitalkamera sind so vielfältig wie bei einem normalen Fotoapparat. Wer es einfach mag, kann natürlich die Automatik für sich arbeiten lassen. Erfahrene Fotografen können aber auch viele Einstellungen von Hand vornehmen. Portraits, Landschaften, Aufnahmen im Schnee, Schwarzweisaufnahmen, Sepiabilder oder Aufnahmen mit starkem Kontrast können durch manuelle Einstellungen optimal festgehalten werden.

Mittlerweile gibt es natürlich unendlich viele Möglichkeiten digital zu fotografieren, Einfache Kameras, Spiegelreflexkameras mit verschiedenen Arten von Objektiven, aber auch Handys mit eingebauter Kamera. Diese Art des Fotografierens ist allerdings mit niedrigerer Fotoqualität und wenig Zusatzoptionen verbunden.

Ein gravierender Nachteil der Digitalfotografie ist, dass man unterwegs immer ausreichend Akkus oder Batterien dabei haben muss. Vor allem wenn bei jedem Bild der Blitz zum Einsatz kommt, sind auch starke Akkus recht bald am Ende. Wer hier keinen Ersatz zur Hand hat, steht schnell ohne einen funktionierenden Fotoapparat vor dem schönsten Motiv.

Inhalt

Rubriken