Geld nebenbei verdienen, nur wo, wie und wie viel?

"Am Ende vom Geld ist noch so viel Monat übrig." Wer kennt dieses Sprichwort nicht? Vor allem Studenten, Auszubildende und Arbeitssuchende hätten gerne etwas mehr Geld zur Verfügung.

geld nebenbei verdienen
Foto: © Benjamin Klack / http://www.pixelio.de

Es gibt viele Möglichkeiten, den eigenen Geldbeutel etwas besser zu füllen. Man sollte jedoch aufpassen, dass man nicht betrogen wird. Denn überall da, wo schnelles Geld versprochen wird, verliert man in der Regel nur Geld. Als Faustregel dafür sollte man sich merken: Sobald von einem selbst Geld verlangt wird, sollte man die Finger von einem solchen Angebot lassen.

Dabei gibt es auch viele, ernst gemeinte Nebenjobs für kleine Arbeiten zu entsprechendem Lohn. Oftmals werden Gesuche in Einkaufsläden, im Rathaus oder in der Universität am Schwarzen Brett ausgehangen. In der Regel sind das kleinere Arbeiten für maximal 400 Euro im Monat. Des Öfteren sind auch nur kleine Stundenlöhne festgelegt, zum Beispiel für Aufgaben wie Babysitten. Es ist auch möglich, sich persönlich um eine eigene Arbeit zu kümmern, denn die oben genannten Anschlagebretter sind für jeden kostenlos nutzbar. So kann man, wenn man möchte, sich sogar als "Gassigeher" für Hunde anbieten. In größeren Städten gibt es das häufiger. Auch in Zeitungen oder im Internet kann man sehr oft Gesuche für eine Aushilfsstelle finden. Hinzu kommen Suchportale, die von staatlichen Stellen angeboten. Es gibt aber auch viele andere Seiten, die Auskunft erteilen über verschiedene Berufe aller Art. Es lohnt sich, auch firmeneigene Internetportale zu besuchen, da bei manchen ab und an auch ein Nebenjob ausgeschrieben ist. Man kann sich auch persönlich bei verschiedenen Betrieben telefonisch melden. In der Feriensaison bieten diese sehr oft für bis zu 2 Monaten Vollbeschäftigung an, mit denen man bis zu 4000 Euro verdienen kann.

Wer keiner geregelten Arbeit nachgehen kann, weil man zum Beispiel viel Zeit für das Studium braucht, sollte nach Stellen für freie Mitarbeit suchen. In jenen Berufen kann man sich seine Zeit meistens selbst einteilen und bestimmt so auch, wie viel man letzten Endes hinzu verdient.

Man muss nur aufpassen, damit man nicht in einen Konflikt mit dem Gesetzgeber kommt. Für selbstständige Arbeit sollte man sich beim Finanzamt informieren, für jede andere Arbeit gilt: Man ist meldepflichtig, aber bis zu 7544 Euro Verdienst steuerfrei.