DAX-1,51 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,01 %

Die Steuererklärung ausfüllen geht heute ohne Papier

Das Papier hat ausgedient, zumindest bei der Steuererklärung. Diese wird heute online gemacht und damit ist das Ausfüllen auch einfacher, da entsprechende Hilfetexte verfügbar sind.

steuererklärung ausfüllen
Foto: © Dieter Schütz / http://www.pixelio.de

Bürokratie kostet Geld und viele Verwaltungsangelegenheiten lassen sich automatisieren. Dazu zählt auch die Steuerklärung, bei der früher viel Arbeit für alle Seiten anfiel. Der Steuerpflichtige musste eine Vielzahl von Formularen ausfüllen und die Finanzämter mussten diese Unmenge von Papier langwierig auswerten. Durch immer komplexer werdende Steuergesetze wurde dieser Vorgang immer aufwendiger und zeitintensiver, sodass eine schnelle Bearbeitung immer seltener gegeben war.

Durch die Einführung von entsprechender Software wurde dieser Prozess wesentlich vereinfacht. Das Programm befindet sich immer auf dem laufenden Stand und wird automatisch aktualisiert, sodass die Steuererklärung immer nach der aktuellen Gesetzeslage erstellt wird. Notwendig ist natürlich nach wie vor die Eingabe der persönlichen Daten wie Name und Adresse sowie die Steuerklasse und das zuständige Finanzamt. Und bereits hier wird die erste potenzielle Fehlerquelle ausgeschlossen, denn das Programm prüft automatisch die Gültigkeit der Steuernummer. Ein Zahlendreher fällt somit eher auf als bei einer Papierversion, bei der keine direkte Prüfung der Steuernummer bei Eintragung erfolgte. Im Zuge der Einführung einer Online-Verwaltung wurde auch zunächst die sogenannte eTIN eingeführt, die einer elektronischen Steuernummer gleichkommt. Diese ist aber nur eine Übergangslösung, bis alle Bürger ihre Steuer-Identifikationsnummer erhalten haben. Diese Nummer löst das bisherige System der Steuernummern ab, denn bei diesem wurde beim Wechsel des zuständigen Finanzamtes auch immer eine neue Steuernummer vergeben. Die Steuer-Identifikationsnummer wird dagegen nur einmal zugeteilt und bleibt das ganze Leben über gleich.

Auf das Ausfüllen der Steuererklärung hat dies für den Steuerpflichtigen zwar keine direkte Auswirkung, aber das Finanzamt kann somit die Daten unter einer Kennziffer verwalten, was auch die Weitergabe von Daten beim Wechsel des Finanzamtes wesentlich erleichtert. Unterm Strich kann man festhalten, dass die Einführung einer einheitlichen Steuernummer und des Online-Verfahrens für die Steuererklärung Erleichterungen mit sich bringt.