Parkett reinigen ist ein Kinderspiel

Wer Parkett reinigen will, benötigt nur einen milden Haushaltsreiniger. Besonders leicht zu pflegen ist der Parkettboden, wenn er versiegelt ist; man kann ihn auch mit einer Mischung aus Wasser und Salmiak wischen.

Gerade helle Teppichböden bekommen schnell unschöne Flecken und lassen sich nur aufwändig mit Staubsauger, Schaum und Bürsten wieder sauber bekommen. Nicht so das Parkett: Ist der Boden versiegelt, ist Parkett reinigen ein Kinderspiel. In der Regel genügt ein milder Haushaltsreiniger. Bei besonders hartnäckigen Flecken kommt Spiritus zum Einsatz; auf den Boden aufgetragen, lässt man ihn geraume Zeit einwirken. Danach kann man das Parkett einfach mit warmen Wasser abwischen: Mit Wasser sollte man aber sparsam umgehen, denn Parkett darf nicht zu feucht werden. Ist das Parkett versiegelt, kann man gut kalten schwarzen Tee zum Wischen verwenden. Er lässt den Boden wie neu aussehen.

Unversiegeltes Parkett bedarf einer sorgfältigen und regelmäßigen Pflege mit Hartwachs. Seinen wunderbaren Glanz bekommt der Holzboden, wenn er danach ausgiebig gebohnert wird. Aber Vorsicht: Legt man einen Teppichläufer oder eine Brücke auf den Boden sollte man aufs Wachsen weitgehend verzichten. Sonst rutscht man nur allzu leicht auf der glatten Oberfläche aus. Bekommt ein unversiegelter Parkettboden Flecken ab, sind diese meist nur durch sorgsames Abschleifen zu entfernen.

Pfennigabsätze, Feuchtigkeit und Möbelbeine, die Kratzer verursachen können, tun dem Parkett nicht gut. Staub und Schmutzteile allerdings lassen sich leicht mit Besen und Schaufel oder gar dem Staubsauger entfernen. Man sollte nur aufpassen, dass man mit dem Sauger nicht den Boden zerkratzt und eine entsprechend weiche Aufsatzbürste verwenden.

Viele Familien schätzen Parkettböden; sie sind aus natürlichem Material und leicht zu pflegen. Selbst Hunde- oder Katzenhaare lassen sich leicht zusammenkehren. Wann immer man hartnäckige Flecken wie Schuhcreme, Kaugummireste oder Wachsmalfarben entfernen muss, darf man keine scharfen Mittel einsetzen. Man sollte behutsam vorgehen, um Schrammen zu vermeiden. Auch eine regelmäßige Raumtemperatur von zirka 20 Grad Celsius bei 50 Prozent Luftfeuchtigkeit erhöht die Lebensdauer von Parkettböden. Wer lange Freude am Parkett haben möchte, sollte zum Parkett reinigen keine ammoniakhaltigen Mittel verwenden und den Boden ein- oder zweimal jährlich mit einem Spezialreiniger reinigen.

Inhalt

Rubriken