checkAd

Billig telefonieren mit der Festnetzanschluss Flatrate

Die Festnetzanschluss Flatrate ist heutzutage Standard bei den Telefon- und Internettarifen. Sowohl der Kunde als auch der Anbieter können durch die einfache Tarifstruktur davon profitieren.

festnetzanschluss flatrate
Foto: © Ralph M. Unger / http://www.pixelio.de

Früher gab es bei jeder Telefongesellschaft gleich mehrere Tarife, weshalb das Angebot nur schwer zu überblicken war. Wer hier besonders günstig telefonieren wollte, musste das eigene Telefonverhalten möglichst genau analysieren und dann nach den passenden Dienstleistern suchen. Bei denen einen waren vielleicht die Ortsgespräche besonders günstig, während andere billige Ferngespräche im Inland ermöglichten. Durch die Erfindung der Festnetzanschluss Flatrate hat sich hier einiges geändert. Anfangs waren derartige Tarife allerdings noch sehr kostspielig und eher für Personen geeignet, die wirklich viel und lange telefonieren. Inzwischen sieht das anders aus. Die heutigen Flatrates sind für jeden erschwinglich, die Einzelabrechnung lohnt sich nur noch für Menschen, die ihr Telefon nur sehr wenig nutzen.

Viele Telefondienstleister bieten daher die Abrechnung einzelner Gespräche erst gar nicht mehr an, sondern haben vollständig auf die Festnetzanschluss Flatrate umgestellt. Dabei werden in der Regel Telefon- und Internetflatrates miteinander kombiniert, sodass man für das komplette Paket einen monatlichen Pauschalpreis bezahlt. Lediglich Anrufe zu Sonderrufnummern oder ins Ausland werden einzeln abgerechnet. Für Letztere stehen inzwischen bei einigen Anbietern ebenfalls Flatrates zur Verfügung, die man optional zu seinem eigentlichen Tarifpaket hinzubuchen kann. Das ist besonders für Menschen interessant, die Verwandte oder Freunde im Ausland haben und bei Gesprächen mit diesen nicht ständig auf die Uhr schauen möchten.

In den letzten Jahren sind die Preise für eine Festnetzanschluss Flatrate immer wieder gesunken. Daher lohnt es sich, den eigenen Tarif regelmäßig zu überprüfen und mit anderen Anbietern zu vergleichen. Ist der bisherige Vertrag zu teuer, sollte man einen Wechsel in Erwägung ziehen. Dabei werden die Formalitäten zum Großteil vom neuen Anbieter übernommen. Allerdings sollte man beachten, dass man in der Regel für mehrere Monate, oft sogar für zwei Jahre, an einen Telefondienstleister gebunden ist. Ein früher Wechsel ist daher nur im Rahmen des Sonderkündigungsrechts bei Preiserhöhungen möglich.