DAX+1,37 % EUR/USD+0,37 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+0,33 %

Der Winkelschleifer, ein vielseitiges Werkzeug

Der Winkelschleifer, ein rundes Werkzeug, das mit bis zu 13.000 Umdrehungen in der Minute viele Aufgaben wahrnimmt, ist für viele Arbeiten nutzbar. Dieses Gerät hat viele Vorzüge gegenüber der Flachschleifmaschine.

Der Winkelschleifer erreicht hohe Geschwindigkeiten bei der Arbeit. Damit die Fliehkräfte, die hier auf das Gerät einwirken, nicht einen Bruch der Scheibe zur Folge haben, sind die Arbeitsscheiben stark verstärkt und durch kurze und elastische Kunstharzverbindungen sehr flexibel und elastisch. So hat der Winkelschleifer viele Vorzüge gegenüber starren Schleifscheiben oder auch einer Flachschleifmaschine aufzuweisen.

Die Flexibilität beim Winkelschleifer macht es möglich, manuell und freihändig Metall und Stein oder andere Werkstoffe zu trennen, ohne dass hier eine Verkantung der Schleifscheibe einen Bruch dieser nach sich zieht. Der Winkelschleifer kann, mit verschiedenen Aufsätzen versehen, viele Aufgaben wahrnehmen. Die Trennscheibe aus Edelkorund kann Materialien wie Metall oder Stein trennen, während die Diamant-Trennscheibe Natursteine, Keramik oder auch Beton trennen kann. Mit Schruppscheiben können Kanten gebrochen oder auch Schweißnähte versäubert werden, und der Schleifteller mit Schleifkorn oder aufgebrachten Schleifmittel ermöglicht die Entfernung von Lackschichten, das Glätten von Holz oder auch die Entrostung von Metallgegenständen. Mit der Drahtbürste können Säuberungen und Entrostungen vorgenommen werden und mit einer Fellscheibe ausgestattet kann der Winkelschleifer auch für die Politur von Metalloberflächen genutzt werden.

Der Winkelschleifer wird auch gern als Flex bezeichnet, was daran liegt, dass die Firma Flex-Elektrowerkzeuge GmbH als Erfinder des Werkzeugs gilt, das schon im Jahr 1954 auf dem deutschen Markt eingeführt wurde. Damit die Arbeit mit dem Winkelschleifer, der eben aufgrund seiner hohen Rotationsgeschwindigkeit effektiv arbeitet, auch wirklich sicher verläuft, sind eine Schutzbrille sowie eine schwer entflammbare Arbeitskleidung erforderlich. Wird die Trennung von Werkstücken mit dem Winkelschleifer erzielt, dann sind Arbeitsschuhe sinnvoll, die die Füße vor herabfallenden abgetrennten Teilstücken des Werkstückes schützen. Wichtig ist zudem, dass der Winkelschleifer immer mit beiden Händen gehalten wird, auch wenn er als sogenannter Einhandwinkelschleifer im Handel angeboten wird. Die zugehörige Schutzhaube muss beim Winkelschleifer immer benutzt werden, denn wenn eine Scheibe zerplatzt, besteht erhebliche Verletzungsgefahr. Zudem wird so die versehentliche Berührung mit der Scheibe verhindert.