checkAd

Eine günstige Geldanlage für jeden Anlegertyp

Einige Menschen setzen bei der Kapitalanlage eher auf Sicherheit, andere nehmen auch höhere Risiken in Kauf, um bessere Erträge zu erzielen. Daher sind nicht für jeden die gleichen Investmentformen interessant.

Welche Anlageform die günstigste ist, hängt davon ab, wie viele Risiken man eingehen und wie langfristig man planen möchte. Aktien und Fonds können zwar bei positiver Entwicklung sehr gute Gewinne erzielen, es kann aber ebenso zu massiven Wertverlusten kommen. Bei festverzinslichen Wertpapieren ist dies nicht der Fall, da der Zinssatz hier für eine bestimmte Laufzeit im Voraus festgesetzt wird. Zu den gängigsten Varianten gehören hier Anleihen, die sowohl von Unternehmen, als auch von Staaten ausgegeben werden. Das Risiko ist hierbei deutlich geringer; sollte der Herausgeber allerdings pleitegehen, kann es zu einem Totalverlust kommen. Daher sollte man hier besser auf solide Unternehmen und Staaten setzen. Dabei sind die Zinsen zwar etwas geringer, dafür ist das Geld aber auch relativ sicher angelegt.

Es gibt auch verschiedene Finanzprodukte, bei denen das Kapital bis zu einem bestimmten Betrag durch den Anlagesicherungsfonds abgedeckt ist. Selbst bei einer Bankenpleite erhält der Anleger hier also sein Geld zurück. Dies trifft unter anderem auf Festgeldkonten zu, bei denen der Zinssatz und die Laufzeit von vornherein festgelegt sind. Während dieser Zeit kann man nicht auf sein Kapital zugreifen und muss bei einer vorzeitigen Auflösung des Kontos mit deutlichen Zinsverlusten rechnen. Theoretisch ist die Bank aber nicht verpflichtet, das Geld vor Laufzeitende auszuzahlen, und kann auf die Einhaltung des Vertrages bestehen. Diese Anlageform eignet sich also für Anleger, die langfristig planen können. Ansonsten ist das Tagesgeldkonto die bessere Alternative, obgleich die Zinsen hier deutlich geringer ausfallen. Bei größeren Geldsummen empfiehlt es sich, diese auf verschiedene Ablageformen zu verteilen. So kann man auf einen Teil des Geldes jederzeit zugreifen und mit dem anderen Teil hohe Zinsen erzielen. Für spekulative Geschäfte sollte man dabei lediglich einen Betrag verwenden, dessen Verlust schlimmstenfalls gut zu verkraften ist. Ein ausgiebiges Beratungsgespräch bei einer Bank oder einem Finanzberater ist auf jeden Fall hilfreich, um die richtigen Finanzentscheidungen zu treffen.

Inhalt

Rubriken