checkAd

Thema Gartenzäune: Gibt es auch Alternativen?

Gartenzäune halten Besucher, neugierige Blicke und Lärm vom Grundstück fern. Da Hecke und Mauer durchaus eine sinnvolle Alternative zum Zaun darstellen, sollte man vor dem Zaunbau genaue Überlegungen anstellen.

Gartenzäune grenzen Grundstücke voneinander ab. In Deutschland, dem Land der Gartenzwerge und Bürgerlichkeit, gehört der Gartenzaun zum Grundstück wie das Auto in die Garage. Dabei haben Gartenzäune aber weitaus mehr Funktionen inne, als den eigenen Besitz vom Nachbargrundstück zu trennen: Sie sind ein gestalterisches Element, bändigen Kinder und Haustiere und schützen vor neugierigen Blicken.

Der klassische Gartenzaun besteht aus Holz. Besonders günstig ist hier der Jägerzaun. Vor vielen Eigenheimen steht ein Holzlattenzaun, der sich mit seinen senkrechten Latten ganz einfach aufstellen und auch reparieren lässt. Hübsch und edel wirkt eine Kombination aus fester Mauer und kleinem, aufgesetzten Zahn. Mauerzäune sind typisch für klassische Gebäude und veredeln auch moderne Bauten. Den besten Schutz aus Sicherheitsgründen bietet hingegen ein robuster Metallzaun, der heute auch mit farblicher Beschichtung erhältlich ist. Da hohe Metallzäune an privaten Grundstücken schnell für eine „Hochsicherheits-Atmosphäre“ sorgen, sollte der Zaun am besten mit einer Hecke kombiniert werden.

Gartenzäune müssen speziell auch auf Kinder und Haustiere abgestimmt werden. Kleine Kinder könnten sich an einem spitzen Lattenzaun etwa gefährlich verletzen. Für Hunde, Katzen und andere Haustiere sollte der Zaun eine geeignete Höhe aufweisen – eine Dogge spaziert über einen niedrigen Gartenzaun einfach drüber. In ländlichen Gegenden hält ein Zaun auch andere Tiere davon ab, ihre Geschäfte auf dem eigenen Grundstück zu verrichten.

Gegen Lärm sind Zäune grundsätzlich nutzlos – Lärmschutz bieten nur ausreichend hohe Mauern. Da Straßen- und Umgebungslärm die menschliche Psyche beeinflussen, eignet sich eine Mauer zur Abgrenzung an stark befahrenen Straßen und bei lauter Nachbarschaft. Nachts schützt eine Mauer sehr gut vor Scheinwerferlicht und Autolärm. Wenn hingegen lediglich ein Sichtschutz benötigt wird, genügt eine dichte Hecke zur Abgrenzung vollkommen. Hecken eignen sich ideal als gestalterisches Element im Garten, müssen jedoch regelmäßig geschnitten werden. Im Vorgarten sind gestutzte Hecken Pflicht. Terrassen, Balkone und Sitzgelegenheiten können auch mit Sichtschutzzäunen aus Naturmaterialien wie Weide umschlossen werden.

Inhalt

Rubriken