checkAd

Informationen über die neue Rentenbesteuerung einholen

Viele Menschen hören ab einem bestimmten Alter mit ihrem Berufsleben auf und empfangen ihre Rente. Bei der Besteuerung müssen einige Dinge beachtet werden, daher ist es sinnvoll, sich darüber zu informieren.

Die Besteuerung von Renten kann je nach Land und Aufenthaltsort unterschiedlich sein. Viele Rentner und Rentnerinnen wissen meist nicht genau, wie ihr monatliches Renteneinkommen versteuert wird und was sie bei einer Steuererklärung angeben müssen. Einige Portale haben sich auf das Thema der Besteuerung von Renten spezialisiert und können daher eine qualifizierte Auskunft geben. Sind sich Rentner nach einer ausgiebigen Recherche dennoch nicht sicher über ihre steuerliche Situation, können im Zweifel noch Fachleute um Rat gefragt werden. Einige Berater erteilen auch ehrenamtlich Auskunft und kosten daher nicht so viel wie ein professioneller Steuerberater.

Zunächst sollten sich Interessenten im Internet nach passenden Informationen zu der jeweiligen Steuersituation umschauen. Über eine einfache Suche werden die passenden Seiten angezeigt. Wichtig beim Steuerrecht ist jeweils die aktuelle Version der Gesetzeslage, daher sollten sich Rentner möglichst aktuelle Informationen beschaffen. Grundsätzlich sind nicht alle Renten von einer Besteuerung betroffen. Nur wenn das Einkommen jährlich über dem Freibetrag von 7664 Euro für Alleinstehende und 15328 Euro für Paare liegt, müssen Steuern gezahlt werden. Auch eine Steuererklärung ist nur dann nötig, wenn der jährliche Rentenbetrag und eventuelle Zusatzeinkommen über dem Freibetrag liegen. Einige Renten sind grundsätzlich nicht von der Besteuerung betroffen, beispielsweise Versorgungs- und Entschädigungsrenten.

Bei einer neuen rechtlichen Regelung für die Besteuerung von Renten kann es vorkommen, dass der Steuersatz um bestimmte Prozentpunkte angehoben wird. Allerdings muss nicht immer der gesamte Rentenbetrag versteuert werden. Beispielsweise gilt die Regelung, dass Rentner, die bis 2005 schon in Rente waren, nur 50 Prozent der jährlichen Rentenbeträge zum versteuerbaren Einkommen hinzurechnen müssen. Wenn Rentner in die Lage kommen, dass sie eine Einkommensteuererklärung abgeben müssen und somit versteuerbares Einkommen haben, so kann die Steuer nach der gängigen Einkommensteuertabelle berechnet werden. Eine solche Tabelle ist im Internet abzurufen und zeigt für einen bestimmten Einkommensbetrag die jeweils abzuführende Steuer. Wie hoch der Steuerbetrag jedoch ausfällt und ob überhaupt eine Steuer fällig ist, hängt bei Rentnern oft von vielen Faktoren ab. Zu der Rente müssen oft weitere Einkünfte aus Nebenerwerben hinzugerechnet werden oder die Einkünfte der Ehepartner. Eine steuerliche Entlastung kann ebenfalls in mehreren Fällen eintreten, beispielsweise bei Abzügen durch Versicherungsbeiträge, Freibeträge für körperlich behinderte Personen oder bestimmte Altersentlastungsbeträge. Meist ist die Besteuerung von Renten daher von Einzelfall zu Einzelfall unterschiedlich und muss sorgfältig geprüft werden. Im Normalfall ist jeder Rentner selbst dafür zuständig eine solche Prüfung nach seinen Unterlagen vorzunehmen. Viele Menschen kennen sich jedoch mit dem geltenden Steuerrecht nicht gut aus, daher ist im Zweifel stets eine Beratung von Fachleuten empfehlenswert. Somit kann eine Prüfung aller Unterlagen und Einkommen vorgenommen werden und die Besteuerungslage wird klarer. Sind sich Rentenbezieher bewusst, welche Abzüge und Freibeträge sie geltend machen können, kann dies in der Steuererklärung angegeben werden, was sich dann auf den Steuerbescheid auswirkt.

Inhalt

Rubriken