Pensionssicherungsverein: Sicherung von Pensionsfonds

Der Pensionssicherungsverein sichert die betriebliche Altersvorsorge des Arbeitgebers ab. Die Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge und die Aufgaben bei der Pensionssicherung sollte ein Arbeitnehmer kennen.

Wohl dem, dessen Arbeitgeber mit einer betrieblichen Altersvorsorge für das Rentenalter vorsorgt: Die gesetzliche Rentenversicherung fällt bei vielen Arbeitnehmern mager aus. Viele große Unternehmen unterhalten eine betriebliche Altersvorsorge. Während der Dauer des Arbeitsverhältnisses leistet der Arbeitgeber mit der betrieblichen Altersvorsorge Leistungen für den Fall der Invalidität und für das Rentenalter des Arbeitnehmers.

Die betriebliche Altersvorsorge wird meist aus gemeinsamen Leistungen von Arbeitnehmer und Arbeitgeber angelegt. Arbeitnehmer zahlen in die betriebliche Altersvorsorge meist in Form einer Entgeltumwandlung ein – Sie verzichten für ihre zusätzliche Altersvorsorge freiwillig auf einen Teil ihres Lohns. Die Beiträge werden damit automatisch vom Lohn oder Gehalt einbehalten. Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren mit der betrieblichen Altersvorsorge von steuerlichen Vergünstigungen.

So attraktiv die betriebliche Altersvorsorge auch sein mag: Was passiert, wenn das Unternehmen in Konkurs geht? In der jüngsten Vergangenheit waren auch große, einst sicher geglaubte Konzerne wie Karstadt oder Quelle von der Insolvenz nicht mehr verschont.

Für die Sicherung der betrieblichen Altersvorsorge zeigt sich der Pensionssicherungsverein verantwortlich. Der Pensions-Sicherungs-Verein haftet für betriebliche Altersvorsorgen aus Direktzusagen, Pensionsfonds und Unterstützungskassen, die dem Pensionssicherungsverein angeschlossen sind. Für die Teilnahme am Pensionssicherungsverein zahlt der Arbeitgeber jährliche Beiträge in die Kasse ein.

Beitragspflichtig sind im Pensions-Sicherungs-Verein Direktzusagen des Arbeitgebers. Bei einer Direktzusage für die Altersvorsorge oder den Invaliditätsfall wird die Pension durch Beiträge des Arbeitgebers erbracht. Auch Unterstützungskassen sind dem Pensions-Sicherungs-Verein angeschlossen und werden als unabhängige Kasse aus dem Unternehmen ausgegliedert. Auch Pensionsfonds sind entsprechend abgesichert. Arbeitnehmer können somit bis zu einer vereinbarten Höchstgrenze sicher gehen, dass ihnen die Leistungen zur Altersvorsorge, bei Invalidität oder Tod auch im Falle einer Insolvenz des Arbeitgebers zustehen.

Inhalt

Rubriken