checkAd

Devisen handeln und von Währungen profitieren

Wer sich als Investor betätigen möchte, ist nicht nur auf Aktien und ähnliche Wertpapiere beschränkt. Auch der Handel mit Währungsreserven, den sogenannten Devisen, bietet gute Renditechancen.

Für Anleger, die sich dazu entschieden haben, am Handelsgeschehen der internationalen Finanzplätze teilzunehmen, bietet sich eine Vielzahl interessanter Optionen. Zu diesen gehören im klassischen Sinne vor allem die Aktien, die jedem ein Begriff sind und unter deren Möglichkeiten man sich etwas vorstellen kann. Dabei gibt es jedoch noch eine ganze Reihe anderer Wertpapiere, die ihre eigene Daseinsberechtigung haben und die einem andere Renditechancen und Risikoprofile anbieten. Wer sich also am Handel beteiligen möchte, sollte vielleicht einmal über den Tellerrand schauen und von den vielfältigen Möglichkeiten Gebrauch machen. Eine dieser interessanten Möglichkeiten bietet dabei auch der Handel mit Devisen.

In den letzten Jahren ist dieser Handelsbereich immer stärker entwickelt worden, viele institutionelle Investoren sind dazu übergegangen, sich auf Devisenspekulationen zu konzentrieren. Doch was ist unter einer Devise überhaupt zu verstehen und wie kann man von ihr profitieren? Bei Devisen handelt es sich dem Grunde nach einfach nur um Währungsreserven, die bei einem Handelsgeschäft entstanden sind. Wenn Waren und Dienstleistungen innerhalb der Grenzen eines Landes oder innerhalb eines Währungsraumes ge- und verkauft werden, spielen Devisen keine Rolle, da die Transaktion innerhalb einer Währung vorgenommen wird. Käufer und Verkäufer wickeln das Geschäft also in der gleichen Währung für sich ab. Was passiert nun aber, wenn die Geschäftspartner in Ländern mit unterschiedlicher Währung sitzen?

Bei solchen Geschäften über Landesgrenzen oder zwischen zwei Währungsräumen hinweg muss eine Währung gefunden werden, in der das Geschäft abgewickelt wird. Dieses ist immer die Währung des Käufers. Falls beispielsweise ein elektronisches Gerät aus Korea in Deutschland gekauft wird, erhält der koreanische Händler für seine Ware Euros. Der überwiesene Betrag entspricht dann der Höhe nach den Devisenreserven in Euro, die durch den Handel entstanden sind. Eben diese Devisen sind es, die von Investoren mit Gewinnerzielungsabsicht gehandelt werden können. Dabei versucht man die Entwicklung unterschiedlicher Währungen zu berücksichtigen, um Devisen zu kaufen und zu verkaufen.