checkAd

Obi Baumarkt: auch im europäischen Ausland vertreten!

Heute kann man in einem Obi Baumarkt die unterschiedlichsten Materialien wie auch Zubehör zum Bauen und Heimwerken in Deutschland in mehr als 300 Filialen kaufen. Gegründet wurde OBI im Jahr 1970 in Hamburg.

Vor mehr als dreißig Jahren wurde der erste Obi Baumarkt mit über 870 Quadratmetern Verkaufsfläche in einem Einkaufszentrum in Hamburg-Poppenbüttel gegründet. Bereits in den 1960er Jahren hat man in Deutschland ein Konzept aus den USA übernommen, bei dem man in Märkten notwendige Materialien und Hilfsmittel anbot, um Heimwerkern ihre Arbeit im Eigenheim möglich zu machen. So mussten am Heimwerken interessierte Menschen nicht zu vielen einzelnen Fachhändlern, um die unterschiedlichen Baumaterialien wie auch notwendiges Zubehör zu beschaffen.

Im ersten Obi Baumarkt fand sich demnach auch nicht nur Werkzeug, welches zuvor in der Regel nur bei einem Eisenwarenhändler erhältlich gewesen war. Neben vielen anderen Artikeln waren beispielsweise Farben zum Streichen von Wänden sowie Tapeten, Holz zum Verbauen oder Kleinzubehör wie Schrauben und Nägel im Angebot.

Woher der Markenname Obi stammt wie auch der Biber, den Obi als Maskottchen verwendet, ist unklar. Es bestehen unterschiedliche Vermutungen. Man nimmt aber überwiegend an, dass einer der Gründer, Manfred Maus, sich bei der Namensfindung für die Obi Baumärkte durch das französische Wort „Hobby“ inspirieren ließ. Die Franzosen sprechen nämlich das H stumm aus, sodass sich das Wort ein bisschen wie Obi anhört.

Heutzutage gibt es in Deutschland über 330 Obi Baumärkte. Aber nicht nur in Deutschland können Heimwerker und Baufachleute bei Obi einkaufen. Auch in zwölf Ländern in Zentral- sowie Osteuropa ist Obi inzwischen mit fast 200 Baumärkten vertreten. Seit seiner Gründung konnte sich das Unternehmen also erfolgreich vergrößern wie auch in das Ausland vordringen. Mehr als 38.000 Menschen bietet Obi einen Arbeitsplatz und konnte im Geschäftsjahr 2007-2008 ungefähr 5,8 Milliarden Euro umsetzen.

Heute gehört Obi zur Tengelmann Unternehmensgruppe, die ihren Sitz in Mülheim an der Ruhr hat. Die Baumärkte von Obi bieten ein sehr vielschichtiges Sortiment der unterschiedlichsten Artikel an. Gerade deshalb beträgt die Zahl der angebotenen Artikel in einem Obi Baumarkt ungefähr 40.000 bis 60.000 Stück. Besondere Schwerpunkte des Unternehmens Obi sind die Bereiche Garten, Baustoffe, Werkzeuge, Zubehör für den Sanitärbereich, aber auch der Bereich der Dekoration von Innenräumen. Nicht nur Familien, die an ihrem Eigenheim bauen, kaufen bei Obi ein. Auch Handwerker zählen zu den Tausenden Kunden, die jedes Jahr hier einkaufen.