DAX-0,30 % EUR/USD-0,23 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,88 %

Worauf man beim Doppelhaus Kauf beachten sollte

Ein Eigenheim ist grundsätzlich immer eine gute Investition. Allerdings sollte man beim Doppelhaus Kauf einige Dinge beachten, um die Entscheidung später nicht zu bereuen.

Ein Eigenheim gehört nach wie vor zu den lohnenswertesten Investitionen. Dadurch erspart man sich die lästigen Mietzahlungen, was insbesondere später im Rentenalter ein großer Vorteil ist. Außerdem braucht man keine Angst vor Kündigungen wegen Eigenbedarfs oder dergleichen haben. Da man in der neuen Immobilie bestenfalls mehrere Jahrzehnte verbringt, sollte man die Kaufentscheidung allerdings besonders sorgfältig treffen. Das beginnt schon bei der Auswahl des richtigen Gebäudes. Hier sollte man sich gut überlegen, ob man eine Eigentumswohnung, ein frei stehendes Haus oder ein Doppelhaus kaufen möchte. Bei Letzterem stellt sich außerdem die Frage, ob man nur eine Doppelhaushälfte oder die ganze Immobilie erwerben möchte. Für Familien ist die zweite Variante besonders interessant, da hierbei beispielsweise die Eltern in der einen und die erwachsenen Kinder in der anderen Haushälfte wohnen können. Je nach Größe ist ein Doppelhaus allerdings teurer als ein einzelnes Wohnhaus, das ausreichend Platz für alle Familienmitglieder bietet.

Wer nur eine Hälfte von einem Doppelhaus kaufen möchte, muss dafür hingegen in der Regel weniger bezahlen als für eine frei stehende Immobilie. Daher ist diese Form des Wohneigentums ein Kompromiss zwischen einer Eigentumswohnung und einem eigenen Einzelhaus. Dabei empfiehlt es sich, bereits vor dem Kauf mit den Nachbarn in Kontakt zu treten und zu überlegen, ob man selbst wirklich in die ausgewählte Wohngegend passt. Eine junge Familie ist beispielsweise in einem Wohngebiet mit vielen Alleinstehenden und Rentnern nicht unbedingt an der richtigen Adresse, da es hier leicht zu Beschwerden wegen Kinderlärms kommen kann. Umgekehrt dürfte sich ein eher ruhiger Single in einem Neubaugebiet mit vielen Kindern ebenfalls auf Dauer nicht besonders wohl fühlen. Angesehen davon sind natürlich der Kaufpreis und Zustand des Gebäudes bei der Immobilienauswahl entscheidend. Dabei sollte man das Haus genau begutachten, da ein hoher Renovierungsbedarf sich sonst schnell zur Kostenfalle entwickeln kann. Im Zweifelsfall sollte man daher ein bautechnisches Gutachten erstellen lassen.

Inhalt

Rubriken