DAX-0,19 % EUR/USD-0,29 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+0,22 %
Pferdehaftpflichtversicherung

Informationen zur Pferdehaftpflichtversicherung

Pferdehalter sind für sämtliche Schäden haftbar, die durch das Pferd verursacht werden. Daher ist der Abschluss einer Pferdehaftpflicht-Versicherung sinnvoll, da Pferde nicht über die normale Privathaftpflichtversicherung versichert sind. Mit der Pferdehaftpflicht können sich Pferdebesitzer gegen hohe finanzielle Forderungen absichern, die im Falle von Schadenersatzansprüchen auf diese zukommen könnten. Die Pferdehaftpflichtversicherung umfasst in der Regel Leistungen in den Bereichen Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden. Dadurch sind Schäden abgedeckt, die Personen beispielsweise durch einen Unfall mit dem Pferd erleiden. Verursacht ein Pferd Schäden an Gegenständen, Gebäuden oder Fahrzeugen, sind diese im Bereich Sachschäden abgedeckt. Vermögensschäden innerhalb der Pferdehaftpflicht umfassen unter anderem mögliche Schadenersatzansprüche wegen Verdienstausfalls.

Zusätzlich kann das Leistungsspektrum der Pferdehaftpflichtversicherung optional erweitert werden. Beispielsweise können Flurschäden in die Pferdehaftpflicht mit aufgenommen werden, damit Schäden versichert sind, die das Pferd bei einem möglichen Ausbruch aus dem Stall oder der Koppel auf fremdem Grund verursacht. Auch Mietsachschäden, Teilnahme an Wettkämpfen, Forderungsausfalldeckung, Kutsch- und Schlittenfahrten, Fremdreiterrisiko, Reitbeteiligung und Deckschäden können über die Pferdehaftpflicht optional versichert werden.
Pferdehaftpflichtversicherungs-Vergleich