checkAd

C64 Games - endlich richtig mit dem Computer spielen

Die C64 Games waren die erste richtige Gelegenheit für PC-Freaks, endlich auch mit dem PC spielen zu können. Der C64 hatte eine für heutige Verhältnisse unvorstellbare Ausstattung: Arbeitsspeicher mit 64 Kilobyte!

Der Commodore C64 war zu seiner Zeit ein sehr populärer PC. Er wurde im Januar 1982 vorgestellt und elf Jahre lang gebaut. Er hatte 64 Kilobyte Arbeitsspeicher. Heutige PCs sind mit 640.000 Kilobyte eher schwach bestückt. Eine Festplatte für den PC gab es damals noch nicht. Als Massenspeicher - der C 64 hatte keinen internen Speicher - wurden Kassetten, also Bandlaufwerke, und Disketten, damals noch im 5,25-Zoll-Format, benutzt. Trotzdem war es ein vollwertiges PC-System. Über 30 Millionen Geräte wurden in verschiedenen Varianten verkauft. Aufgrund des für damalige Verhältnisse günstigen Preises - auch hier ein Vergleich: ein heutiger PC kostet in etwa dasselbe - hatten betuchte Jugendliche erstmals die Gelegenheit, einen PC für den privaten Gebrauch zu erwerben. Daneben war der C 64 aber auch für ernsthaften Einsatz prädestiniert. Zahlreiche Programmierer haben ihn als Werkzeug benutzt.

Wie der PC, so waren auch die C64 Games sehr bekannt. Natürlich gab es sie erst einmal nur in Englisch. Wer sich mit ihnen beschäftigen wollte, musste also eine Fremdsprache beherrschen. Sicherlich hat dies auch zur Bildung beigetragen. Allerdings kam er schon wenige Monate nach der Einführung auf dem amerikanischen Markt auch nach Deutschland. Es war daher nur folgerichtig, dass es bald auch deutsche C64 Games gab. Das Internet war damals aber kein Thema, es war schlicht nicht verfügbar.

C64 Games, wurden oft nicht nur für den C64, sondern auch für ein ähnlich bekanntes Konkurrenzprodukt, oft auf derselben Diskette, verkauft. Mit heutiger Grafik und heutigem Sound konnten sie nicht aufwarten. Sie waren eher einfacherer Natur wie Skateboarden, Footbag, Surfen, Rollschuhlaufen, BMX, Frisbee oder ähnliches. Der Spieler konnte bei geschicktem Agieren das Spiel, das oft nur Minuten dauerte, entsprechend verlängern. Weitere Themen waren der Zehnkampf und andere olympische Disziplinen (Sommer- und Winter-Spiele), die von bis zu 8 Spielern gegeneinander gespielt werden konnten. Dazu wurden von Commodore erstmals Joysticks eingesetzt. Die Spiele waren so populär, dass es Neuauflagen gibt, die auch auf heutigen PCs lauffähig sind.