checkAd

Daten retten

verlorene Daten retten - von Festplatten und anderen Laufwerken

Ein Datenverlust muss nicht immer negative Folgen haben. Oftmals kann man selbst Daten retten. Man benötigt nur eine entsprechende Datenrettungssoftware. Wenn es zu einem Datenverlust kommt, dann ist das für den Besitzer des Computers keine tolle Sache. Besonders schlimm ist es, wenn es sich dabei um die Daten eines Unternehmens handelt. Bei Privatpersonen kommt es eher selten vor, dass diese wirklich wichtige Daten auf ihren PCs gespeichert haben. Bei Unternehmen ist es hingegen so, dass der Grossteil der Datenmengen die sich auf den Servern befinden im täglichen Geschäft benötigt werden – und sollte es hier zu einem Datenverlust kommen, dann kann dieser schwere wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen.

Kein Wunder also, dass vor allem große Unternehmen riesige Summen in ihre IT-Sicherheit investieren. Doch leider sind diese Investitionen kein Garant dafür, dass man vor einem Verlust von Daten verschont bleibt. Ein einziges Computervirus im Unternehmensnetzwerk reicht aus, und schon kann es passieren, dass nur noch ein Datenrettungsunternehmen die Daten retten kann.

Im Normalfall ist es überhaupt kein Problem einen Anbieter zu finden, der Daten retten kann. Inzwischen findet man in fast jeder Großstadt mindestens einen IT-Dienstleister, der sich auf den Bereich der Datenrettung spezialisiert hat. Besonders bei nicht ganz so verheerenden Datenverlusten, wie sie beispielsweise durch böswillige Mitarbeiter oder Computerviren entstehen können, ist eine Datenwiederherstellung relativ einfach.

Allerdings gibt es auch Fälle, in denen eine Datenrettung nur mit modernstem Equipment durchgeführt werden kann und für die tief greifendes Fachwissen erforderlich ist. Soll ein Datenretter von einer Festplatte die einem Gebäudebrand zum Opfer fiel Daten retten, dann stellt das eine enorm große Herausforderung dar. Solch schwierige Fälle können nur wenige Datenretter annehmen beziehungsweise schaffen sie es tatsächlich, die Daten von der Festplatte noch auszulesen und zu retten.

Damit man von Anfang an auf den richtigen Datenretter setzt sollte man sich über mehrere Anbieter informieren und erst dann eine Entscheidung treffen. Somit geht man auf Nummer sicher, seine Daten in die richtigen Hände zu geben. Denn bei den meisten Datenrettungsanbietern verhält es sich so, dass diese sich ihren Service auch dann bezahlen lassen, wenn der Datenrettungsversuch nicht erfolgreich verlaufen ist. Deshalb sollte man gerade bei heiklen Fällen auf Qualität setzen und lieber einen höheren Preis bezahlen, anstatt nur unnötig Geld aus dem Fenster zu werfen.