DAX+0,45 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Desktop Gehäuse - für den individuell gebauten PC

Desktop Gehäuse für den individuell gebauten PC? Es gibt hunderte zur Auswahl. Meist werden sie mit Netzteil und Lüfter angeboten. Vom einfachen bis zum Design-Gehäuse, groß oder klein - man wird sicher etwas finden.

Wer trotz reichhaltiger Auswahl keinen PC "von der Stange" findet - auch nicht mit einer kleinen Ergänzung - kann sich seinen PC auch selbst zusammenstellen, ja sogar selbst zusammenbauen. Es gibt sogar Lieferanten, die trotz Selbstbau auf den PC Garantie geben. Der selbst konfigurierte PC wird allerdings etwas teurer sein, weil die einzelnen Komponenten zusammen mehr kosten als ein komplett zusammengebauter PC, zumal diese meist in einem Billiglohnland montiert werden.

Wer sich dann auch noch dazu entschließt, den PC selbst zusammen zu bauen, sollte schon etwas mehr Ahnung vom Computer haben. Der erste Schritt ist zwar der Gehäusekauf. Ein Desktop Gehäuse soll es sein. Ein Desktop war früher, der Name sagt dies, ein Computer, der auf dem Schreibtisch stand oder lag. Es gab ihn auch als flaches Gehäuse; dieses ist heute kaum noch gebräuchlich. Heute steht der Desktop auch nur noch selten auf dem Schreibtisch, sondern darunter oder in einer Ecke, wo gerade eben Platz ist. Doch Vorsicht: der PC braucht Kühlung, die Lüftungsschlitze dürfen auf keinen Fall verdeckt werden, sonst wird es ihm zu warm. Ein plötzlicher Prozessor- oder Festplatten-Tod könnte die Folge sein. Heute wird die Bezeichnung Desktop PC meist nur noch als Unterscheidung zum Notebook benutzt.

Bevor man das Gehäuse kauft, muss man sich über die Innereien im Klaren sein. Welches Motherboard wird eingebaut? Welche Festplatten sind vorgesehen? Wie viele von der Front zugängliche Geräte wie DVD-Laufwerk, Cardrider oder USB-Anschluss sind vorgesehen? Soll Platz für Ergänzungen vorhanden sein? Auch an die Montage denken: wer ein zu kleines Gehäuse wählt, muss "fummeln", und dies macht keinen Spaß. Wichtig ist als Letztes die Lüftung, reicht der Lüfter des Netzteils nicht aus, dann müssen zusätzliche Lüfter eingebaut werden.

Nach Klärung dieser Fragen kann man sich das Desktop Gehäuse aussuchen. Wie gesagt, es gibt Hunderte zur Auswahl. Einfaches günstiges Blechgehäuse, besondere Farbe, Wasserkühlung mit außenliegenden Schläuchen, Design Gehäuse. Bleibt noch zu beachten ob das Gehäuse leicht zu öffnen ist und ob die Bedienelemente griffgünstig hinsichtlich des voraussichtlichen Standortes liegen.