DAX+0,57 % EUR/USD0,00 % Gold+0,39 % Öl (Brent)+0,11 %

Mit der ganzen Kraft einer Motorhacke

Dass Gartenarbeit je nach Tätigkeit kein Zuckerschlecken ist, wissen alle Gartenbesitzer. Wer schon einmal ein Blumenbeet oder ähnliches per Hand umgegraben hat, weiß die Vorteile einer Motorhacke durchaus zu schätzen.

Spätestens, wenn die ersten Strahlen der Frühlingssonne die Natur aus ihrem Winterschlaf wecken, wird auch der Hobbygärtner in den Garten gelockt. Nun gilt es, die heimische Grünfläche für die kommende Saison fit zu machen. Dazu gehört es auch, dass Beete umgegraben oder sogar neu angelegt werden. Ein solches Vorgehen bedeutet sehr viel körperliche Arbeit. Mit der Motorhacke ist es möglich, die Anstrengungen zu reduzieren und auch die benötigte Zeit für das Umgraben zu vermindern. Doch nicht bei jedem Wetter kann dieses Gerät zum Einsatz bringen, und auch bei der Bodenbeschaffenheit gibt es Einschränkungen.

Unkraut ist einer der größten Feinde eines Gärtners. Es ist nicht nur äußerst vielfältig in seinen Varianten, es ist auch extrem widerstandsfähig, und oft genügt schon ein kleines Wurzelstück, um ein erneutes Austreiben zu veranlassen. Ist der Boden, der umgegraben werden soll, also sehr stark mit entsprechendem Wurzelwerk durchsetzt, kann das Umgraben sogar dazu führen, dass das Unkraut auf einmal beinahe explosionsartig beginnt, sich an den unterschiedlichsten Stellen auszubreiten. Auch bei regennassem Boden sollte man auf den Einsatz der Motorhacke besser verzichten, da dies zur Zerstörung der Struktur führen kann.

Im Gegensatz zum Spaten, der mit Muskelkraft bedient wird, dringt die motorisierte Hacke nicht so weit in den Boden ein. Die Wirkung beschränkt sich eher auf den Oberflächenbereich. So eignet sich das Gerät auch hervorragend, um den Boden nach dem Winter wieder aufzulockern. Da diese Hacke in den letzten Jahren bei vielen Hobbygärtnern starke Akzeptanz gefunden hat, bietet der Fachhandel zahlreiche Geräte dieser Art an. Je nach Größe der Hacke können auch kleine Beete damit bearbeitet werden. Es gibt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, die mit diesem Gartengerät verbunden werden können. Beim Kauf sollte man aber nicht nur auf die Größe und die Kraft der motorisierten Hacke achten, auch das Gewicht spielt eine entscheidende Rolle. Auch wenn sie die Gartenarbeit erheblich erleichtert, ganz ohne Muskelkraft geht es einfach nicht. Der Mensch muss sie führen und vorwärtsbewegen. Sicherlich wird dies durch die Rotation der Hackmesser unterstützt. Da man aber darauf achten sollte, die gelockerte Erde nicht gleich wieder festzutreten, sollte ein seitliches Gehen möglich sein. Zugleich ist es wichtig, die Motorhacke jederzeit sicher halten zu können. Auch bietet es sich an, dass die Holme höhenverstellbar sind, um den Rücken möglichst zu entlasten.