DAX+0,07 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,55 %

Einen Ehevertrag mit Gütertrennung vereinbaren

Bei der Eheschließung sollten in vielen Fällen die Vermögensverhältnisse der Partner berücksichtigt werden. Oft kann es sinnvoll sein, einen Ehevertrag mit einer Gütertrennung zu schließen, um sich abzusichern.

Oftmals werden in der heutigen Zeit Ehen rein aus Liebe geschlossen, allerdings sollten auch dann rationale Dinge berücksichtigt werden. Ein wichtiger Faktor ist der Schutz der jeweiligen Vermögen. Eine eventuelle Scheidung wird zu Beginn der Ehe nie bedacht, doch diese kann häufiger als gedacht eintreten. Besonders, wenn ein Vermögen ungleich höher ausfällt als das des Partners, sollte über einen entsprechenden Schutz nachgedacht werden. Über einen einfachen Ehevertrag kann eine Gütertrennung vereinbart werden; somit werden finanzielle Dinge auch in der Ehe unabhängig geregelt.

Um einen Ehevertrag mit Gütertrennung zu vereinbaren, ist es notwendig, den Vertrag vor einem Notar oder einem Rechtsanwalt zu unterzeichnen, um die Rechtskraft des Dokuments sicherzustellen. Mit einem unabhängigen Zeugen kann es bei einem eventuellen Streit später auch keine Unklarheiten geben. Wichtig bei der Gütertrennung sind zunächst individuelle Konten, sowie die Einzelveranlagung bei der Steuer. Ob die gemeinsame Veranlagung steuertechnisch günstiger ist, kann ein Steuerberater genauer beantworten. Wichtig bei der Gütertrennung ist, vor dem Vertragsabschluss ebenfalls genau zu definieren, was wem gehört und was eventuell gemeinsam angeschafft wurde.

Inhalt

Rubriken