DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Seminare für Existenzgründer: Der Start ins Business

Bevor man sich dazu entscheidet, eine Anstellung aufzugeben und sich selbstständig zu machen, sollte man sich umfassend informieren. Es bietet sich an, ein Seminar zum Thema Existenzgründung zu besuchen.

Viele Arbeitnehmer spielen mit dem Gedanken, sich selbstständig zu machen. Vor allem dann, wenn das Klima am Arbeitsplatz nicht angenehm ist oder der Angestellte zu großen Belastungen ausgesetzt ist, erscheint der Gedanke verlockend. Wer sein eigener Chef ist, kann schließlich selbst entscheiden, wann und wie Arbeiten erledigt werden. Doch zum Führen einer Firma gehören noch zahlreiche weitere Aspekte. Man muss in der Regel über umfassende Kenntnisse in den Bereichen Marketing und Rechnungswesen verfügen, um ein Unternehmen erfolgreich leiten und weiterentwickeln zu können.

Aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen, die sich selbstständig machen möchten, dafür, ein Seminar zum Thema Existenzgründung zu besuchen. Diese werden von Institutionen aus dem Bereich der Wirtschaftsförderung und Unternehmensberatern in fast allen größeren Städten angeboten und richten sich an diejenigen, die die Gründung eines Unternehmens in Erwägung ziehen. Es gibt Seminare zur Existenzgründung, die nur wenige Stunden dauern und besonders wichtige Fakten und Denkanstöße vermitteln sollen. Andere Veranstaltungen wiederum sind umfangreicher und ermöglichen tiefere Einblicke in die Materie.

Wichtige Seminarinhalte für Jungunternehmer sind das Erstellen von Businessplänen sowie die verschiedenen Rechtsformen. In einem Businessplan wird die Geschäftsidee ausführlich erläutert und der potenzielle Unternehmer beschreibt detailliert, wie er diese umsetzen möchte. In solch einen Plan gehören Angaben zur geplanten Produkt- und Preispolitik und auch ausführliche Informationen zur Marktsituation sowie zu möglichen Konkurrenzunternehmen. Ein sehr wichtiger Bestandteil sind außerdem die Kalkulationen zu den Bereichen Kapitalbedarf, Rentabilität und Liquidität. Aus ihnen geht hervor, wie der Unternehmer die Gründung der Firma finanzieren möchte. Ein Businessplan ist vor allem für diejenigen unerlässlich, die bei einem Kreditinstitut eine Finanzierung für die Existenzgründung beantragen möchten. Dieses Dokument bildet in der Regel die Grundlage für die Entscheidung des Sachbearbeiters für oder gegen die Vergabe des Kredites. Auch die Auswahl einer Rechtsform wird in Veranstaltungen zum Thema Existenzgründung besprochen. Es stehen z. B. Rechtsformen mit beschränkter Haftung und Personengesellschaften ohne Haftungsbeschränkung zur Auswahl. Experten raten dazu, vor der Existenzgründung eine anwaltliche Beratung zum Thema Rechtsformen in Anspruch zu nehmen, da dies eine immens wichtige Entscheidung ist. Es gibt auch zahlreiche Bücher und Broschüren, die hilfreiche Informationen zu diesem Thema enthalten.