checkAd

Eine vernünftige Rosen Pflege ist sehr wichtig

Bei der Rosen Pflege sollte man darauf achten, dass die Pflanze auch in richtiger Ausführung beschnitten wird.

Wer ein Rosenbeet anlegen möchte, der sollte vor allem daran denken, dass sich nicht unbedingt jede Rosensorte für den ausgewählten Standort eignet. Die besten Vorraussetzungen für ein Rosenbeet bieten vor allem sonnige, nicht zu feuchte und luftige Plätze. Aus diesem Grund sollte man die bevorzugte Rosensorte auch nicht an schattigen Hausmauern oder unter Bäumen anpflanzen. Einige Rosen brauchen einen lockeren Boden, welcher auch gerne lehmig sein darf. Sandige Böden hingegen sind gänzlich ungeeignet.

Ein sehr sandiger Untergrund sollte am besten mit Rindenmulch aufgelockert werden oder man fügt Komposterde hinzu. Außerdem empfiehlt es sich Rosenpflanzen entweder im Frühjahr oder im Oktober sowie im November auszupflanzen. Containerpflanzen hingegen können über das Jahr ausgepflanzt werden, allerdings nur solange die Erde nicht gefroren ist. Für die anschließende leichte Rosen Pflege sollte man sich stets für Rosensorten entscheiden, die weniger krankheitsanfällig sind und auch frostresistent sind. Solche Rosensorten enthalten in der Regel das Gütesiegel ADR, welches nur dann vergeben wird, wenn die Pflanzen über mehrere Jahre hinweg unter verschiedenen Klima- und Bodenbedingungen überprüft wurden.

Eine gute Rosen Pflege beinhaltet auch die Zufuhr von wichtigen Nährstoffen. Erfahrende Rosenzüchter empfehlen aus diesem Grund, die Rosen ungefähr zwei bis dreimal im Jahr zu düngen. Zum Düngen sollte man einen speziellen Rosendünger oder auch Pferdemist verwenden. Einige Gartenfreunde nehmen hierfür auch gerne Bananenschalen, welche zuerst klein geschnitten werden und anschließend mit dem Erdreich vermengt werden. Ein ganz wichtiger Bestandteil der Rosen Pflege ist auch der jährliche Schnitt der Pflanze. Nur wenn die Rose auch vernünftig beschnitten wird, kann sie auch prächtige Blüten bilden. Hierfür sollte man sich allerdings feste Handschuhe überziehen, denn aufgrund der vielen Dornen kann man sich schnell die Hände aufreißen, was wiederum auch zu Entzündungen führen kann. Der Schnitt an sich wird über eine Knospe oder über eine Vergabelung durchgeführt. Außerdem sollte man den Schnitt schräg ansetzen, damit das Wasser gut von der Pflanze ablaufen kann.

Inhalt

Rubriken