DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

In wenigen Schritten Holz aufarbeiten und restaurieren

Wer ein Holzmöbelstück nicht auf dem Sperrmüll entsorgen will, der kann es durch Holz aufarbeiten oder restaurieren retten. Mit wenig Aufwand lässt sich der Glanz des Holzes aus vergangenen Tagen wieder herstellen.

Jeder kennt es: Die tägliche Nutzung von Holzmöbeln hinterlässt oftmals tiefe Gebrauchsspuren, weshalb ein geliebtes Möbelstück nach ein paar Jahren in Gebrauch nicht mehr wie neu aussieht. Trotzdem möchte man sich von dem lieb gewonnenen Interieur nicht einfach nur trennen und es auf dem Sperrmüll entsorgen.

Damit es nicht so weit kommt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, mit denen man Holz aufarbeiten oder renovieren kann. Spezielle Werkstätten bieten beispielsweise fachgerechte Restaurationen alter und antiker Möbel an. Wem das zu kostspielig ist, der kann durch Eigenarbeit Holz aufarbeiten und restaurieren. Das Resultat ist in beiden Fällen das gleiche: Das hölzerne Liebhaber- oder Erbstück wird in neuem Glanz und gesundem Aussehen das zu Hause erhellen.

Für die Restauration von Holz werden besondere Werkzeuge benötigt, die Werkstätten oder der Fachhandel bereithalten. Die Arbeitsschritte zum Aufarbeiten von Holz sind stets die gleichen: Zuerst muss der alte Lack Platz für den neuen Lack machen. Hierfür entfernt man die obersten Lackschichten mit Schleifpapier per Hand oder mit einem entsprechenden Elektrogerät. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Holz des Möbelstückes mit abgetragen wird. Sobald diese Arbeit erledigt ist, kann mit dem Grundieren des Holzes begonnen werden, um es vor den weiteren Arbeitsschritten zu schützen. Bei starken Beschädigungen helfen spezielle Holzkitte, um Risse oder Dellen entsprechend zu behandeln. Farblich lassen sich diese heutzutage an das Holz anpassen, sodass die Behandlung später nicht mehr sichtbar ist. Zu guter Letzt entscheidet der Geschmack, wie das Möbelstück farblich aufpoliert wird. Spezielle Holzfarben erzielen ein langlebiges Ergebnis und bereiten dem Möbelbesitzer eine dauerhafte Freude. Mit einer guten Politur oder einem Pflegemittel lässt sich die äußere Holzschicht zusätzlich versiegeln.

Holz aufarbeiten oder restaurieren bedarf also nur ein bisschen handwerkliches Geschick oder das entsprechende Budget für eine Renovierung in einer Fachwerkstatt. Den Gang zum Sperrmüll kann man sich somit oftmals ersparen.