checkAd

Thema Immobilien - das günstige Doppelhaus

Doppelhäuser sind eine günstige Alternative zum frei stehenden Einfamilienhaus. Wichtige Informationen zum Doppelhaus und die preislichen Vorteile beim Bau eines Doppelhauses in der Übersicht.

Bei den meisten Deutschen stehen die eigenen vier Wände noch immer ganz oben auf der Wunschliste. Leider sind die Grundstückspreise in beliebten Wohngegenden aber dramatisch gestiegen und machen das Eigenheim-Bauprojekt oft zum finanziellen Wagnis. Auch die Banken halten sich mit Baukrediten zurück, wenn nicht ausreichend Eigenkapital in die Finanzierung eingebracht wird. Kräftig sparen können angehende Bauherren jedoch mit einem Doppelhaus.

Doppelhäuser bieten enorme finanzielle Vorteile, da ein Teil der Kosten durch zwei geteilt wird. Bei einem Doppelhaus handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus, das optisch auf den ersten Blick nur durch seine zwei Eingänge vom frei stehenden Einfamilienhaus abgegrenzt werden kann. Doppelhäuser werden von zwei Familien bewohnt und verfügen neben dem separaten Eingangsbereich auch über ein eigenes Treppenhaus. Die beiden Wohnhälften werden oft baugleich geplant und in der Mitte durch eine Trennwand abgeteilt. Die Bauvorschriften sehen vor, dass die Trennwand im Doppelhaus ausreichend gegen Schall isoliert werden muss. Im Gegensatz zum Einfamilienhaus teilen sich mit dem Doppelhaus beide Hausherren oft ein Grundstück und natürlich ein Gebäude.

Ein Doppelhaus senkt die Kosten im Vergleich mit einem frei stehenden Einfamilienhaus dramatisch. Selbst in begehrten Wohnlagen werden gemeinsam mit dem Baupartner genutzte Grundstücke wieder erschwinglich. Die gesamten Grundstückskosten können mit dem Doppelhaus durch zwei geteilt werden! Auch die Bauplanung wird günstiger, da sich beide Bauherren einen Keller teilen. Die Kosten für die Bauplanung und Erschließung gehen wiederum durch zwei.

Doppelhäuser sparen nicht zuletzt Energie. Da sich beide Parteien eine Außenwand teilen, geht die teure Heizenergie nur noch über drei Außenwände verloren. Trotz modernster Dämmsysteme ist der Wärmeverlust von Gebäuden nach außen noch immer erheblich. Die Raumaufteilung kann bei beiden Doppelhaushälften identisch oder individuell geplant werden. Wichtig ist hier nur die Einhaltung der statischen Gegebenheiten. Den Gartenbereich können Bauherren etwa durch eine dichte Hecke gut voneinander abtrennen.

Inhalt

Rubriken