Betten: wie man sich bettet, so liegt und schläft man

Betten sind für den Menschen, der etwa 1/3 seiner Lebenszeit im Bett verbringt, eine wichtige Unterlage. Ein gutes Bett fördert den Schlaf und lässt den Menschen ausgeruht aufstehen. Er ist fit für den ganzen Tag.

Betten findet man heute in vielen Ausführungen. Am bekanntesten ist das Bett aus Holz, auch Massivholz, passend zur übrigen Schlafzimmerausstattung. Oft wird das Bett gemeinsam mit dem anderen Schlafzimmermöbeln erworben. Betten bestehen üblicherweise aus dem Bettgestell, dem Lattenrost, der Matratze und dem Bettlaken. Es gibt aber auch Polsterbetten, die Lattenrost und Matratze in einem sind. Besonders für selten genutzte Gästebetten sind diese interessant.

Aus dem Gefängnis kennt man das Metallbettgestell - vielleicht auch aus der Jugendherberge oder einem Billighotel. Dies ist unverwüstlicher und stabiler gegenüber Holzbetten und kann für den Hausgebrauch auch im Kopf- oder Fußbereich künstlerisch ausgestaltet sein. Neben Holz und Metall sind auch andere Materialien wie Bambus oder Rattan zu finden.

Seniorenbetten sind höher als normale Betten. So können ältere Menschen besser aufstehen und sich zum Ausziehen auf das Bett setzen. Solche Betten sind auch oft mit einem speziellen Lattenrost ausgestattet, der sich per Elektromotor verstellen lässt. Der Senior, der nicht mehr so beweglich wie ein junger Mensch ist, kann sich so die günstigste Liegeposition aussuchen.

Das Himmelbett aus dem Märchen kann Menschen dazu verleiten, sich Romantik und Königsgefühl in das eigene Heim zu holen. Den Dekorationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Auch der Hochzeitssuite eines Hotels kann man ein solches Bett finden, das für besondere Exklusivität steht.

In Kinderzimmern findet man nicht nur das kleinere Kinderbett. Hat dieses ausgedient, kommt oft ein Bett mit Stauraum für die Spielsachen oder, wenn zwei Geschwister noch zusammen wohnen, ein Stockbett zum Einsatz.

Übliche Bettenmaße sind die Breiten von 80 bis 100 cm für das Einzelbett oder 180 bis 200 cm für das Doppelbett. Das französische Bett misst meist 140 x 200 cm. Da man zum bequemen Schlaf aber noch etwas Raum benötigt, sind diese Bettenmaße für große Menschen zu klein. Sie benötigen ein Bett in Übergröße - heute auch kein Lieferproblem mehr.

Zum Schluss sei noch das Wasserbett erwähnt. Die Bezeichnung gilt für die Matratze, die sich durch die Wasserfüllung jeder Körperhaltung anpasst.