Die vorzeitige Kündigung von Lebensversicherungen

Viele Menschen verfügen über eine Lebensversicherung und zahlen monatlich Beiträge ein. Eine Kündigung dieser Versicherung ist meist problemlos möglich, der Versicherte muss jedoch mit finanziellem Verlust rechnen.

Wer über eine Lebensversicherung verfügt, weiß, dass im Todesfall die Hinterbliebenen, die er als Begünstigte eingesetzt hat, finanziell abgesichert sind. Vor allem Eltern machen sich Sorgen um ihre Kinder und möchten, dass sie durch solch eine Versicherung zu jeder Zeit gut versorgt sind. Es kann jedoch auch der Fall eintreten, dass der Versicherungsnehmer die Versicherung kündigen möchte. Dies ist vor allem in Situationen gegeben, in denen dringend Geld benötigt wird.

Durch ein formloses Schreiben an die jeweilige Versicherungsgesellschaft ist die Kündigung in der Regel innerhalb einer bestimmten Frist möglich. Bei der Kündigung einer Lebensversicherung erhält der Versicherungsnehmer einen Anteil der bereits eingezahlten Beiträge zurück. Nach Eingang der Kündigung bekommt der Kunde ein Schreiben von der Versicherungsgesellschaft, in dem sämtliche Einzahlungen, Verzinsungen und die Angaben zu Besteuerung aufgeführt sind. Der fällige Betrag wird in der Regel innerhalb weniger Wochen nach Ende des Versicherungsschutzes angewiesen.

Inhalt

Rubriken