checkAd

Converter im Netz - FLV konvertieren leicht gemacht

Fast alle Bewegtbildformate im Netz sind Flash-Dateien. Wenn man keinen Flashplayer besitzt oder die heruntergeladenen Videos auf einem anderen Ausgabemedium anschauen möchte, muss man FLV konvertieren.

Vom Videoclip bis hin zum kompletten Spielfilm stehen unzählige Bewegtbildinhalte im Internet zur Verfügung. Der Download dieser Dateien ist mit einem Klick erledigt. Die meisten Videodateien, die man aus dem Netz lädt, sind Flash-Dateien. Dieses Format wird im Netz eingesetzt, da es eine hohe Komprimierungsrate hat und sich online am besten streamen lässt. Es bietet dem User innerhalb eines Portals den höchsten Sehkomfort. Anders ist es, wenn sich die Videodatei lokal auf dem Computer befindet. Die wenigsten besitzen einen Flashplayer für den "Hausgebrauch". Wenn man das Video auf dem Rechner belassen möchte, so besteht die Möglichkeit die Flash Dateien mithilfe eines Open-Source-Players anzuschauen, der alle Formate decodiert und abspielt. Wenn man das Video jedoch auf einem anderen Medium, wie z. B. dem DVD-Player, anschauen möchte, dann muss man FLV konvertieren. Doch auch das ist keine große Hürde. Im Netz findet man die passende Freeware.

Wenn man sich nicht sicher ist, welchen Converter man nutzen soll, dann empfiehlt sich der Blick auf die Webpage eines Fachmagazins oder ein Blick in entsprechende Foren. Auf diese Weise ist man bestens beraten und findet garantiert virenfreie Freeware und Tipps zum FLV konvertieren. Den ausgewählten Video Converter lädt man als sogenannte Freeware auf den Computer. Im Anschluss wird das zu konvertierende Video per "Drag and Drop" in den Konverter kopiert. Über ein Auswahlmenü wählt man das Format aus, welches man konvertieren möchte und startet den Vorgang. Je nach Dateigröße kann das einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn es sich um große Datenmengen handelt, sollte man den Konvertierungsprozess am besten über Nacht laufen lassen. Ist das Video konvertiert, kann man es bequem auf einen Datenträger brennen oder via USB-Stick auf das gewünschte Ausgabemedium transportieren.

Die neueste Generation der Converter bietet noch mehr Komfort. Diese Converter suchen ganz gezielt auf den Portalen nach dem Wunschvideo, sobald man die Suchbegriffe eingegeben hat. Ist das Video gefunden, klickt man einfach auf "Herunterladen" und hat parallel direkt die Möglichkeit auszuwählen, in welches Format konvertiert werden soll.

Inhalt

Rubriken