checkAd

Granit- Küchenarbeitsplatten für Anspruchsvolle

Wer eine besondere Kücheneinrichtung plant, kann zum Beispiel Granit Küchenarbeitsplatten anbringen lassen. Diese bleiben auch nach langer Nutzungszeit ohne Gebrauchsspuren, sehen also immer aus wie neu.

Granit Küchenarbeitsplatten sehen sehr edel aus. Besonders in Küchen, die zum Wohnraum offen sind, ist das ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung, eine solche anzuschaffen. Die Struktur des Steins ist zusätzlich so gemustert, dass leichte Verschmutzungen nahezu unsichtbar bleiben. Man ist daher nicht gezwungen gleich nach der Benutzung sofort alles perfekt sauber zu machen. Es ist selbst bei offener Einrichtungsweise möglich, im Esszimmer die Mahlzeit zu genießen, bevor die Küche vollständig aufgeräumt wurde. Wie ordentlich man Schüsseln und anderes Geschirr aus der Sicht räumen muss, um sich wohlzufühlen, liegt vor allem am eigenen Anspruch an Sauberkeit. Mit den Granit Küchenarbeitsplatten lässt sich aber leichter über den Schmutz hinwegsehen.

Auch Gebrauchsspuren haben auf diesem Material keine Chance. Im Gegensatz zu Holz oder mit Kunststoff überzogenen Pressholzplatten können Messer auf der Steinplatte keine Kratzer hinterlassen und heiße Töpfe keine Brandspuren. Selbst wer jahrzehntelang in seiner Küche regelmäßig seine Sternekochqualitäten testet, kann sich über eine Arbeitsplatte freuen, die aussieht wie am ersten Tag. Da allerdings auch die übrige Kücheneinrichtung unter dem regelmäßigen Gebrauch "leidet", wird der Vorteil der alterslosen Arbeitsplatte bald aufgehoben. Manche Köche nutzen daher lieber eine Arbeitsplatte aus Holz. Diese kann auch als Schneidunterlage genutzt werden. Zwar hinterlassen die Messer Spuren im Holz, aber man spart sich die Anschaffung und Lagerung von gesonderten Schneidbrettern, die man bei einer anderen Arbeitsplatte nutzen müsste.

Bei einer Platte aus Stein muss man sich zwar nicht vor Spuren auf der Platte fürchten, doch das harte Material kann die Messer schädigen. Der Preis für die Beständigkeit der Platte ist also die Nutzung von Schneidunterlagen, die auch auf jeder anderen Platte die Entstehung der Gebrauchsspuren verhindern würden. Wem die Gebrauchsspuren in der Küche recht sind, der ist also besser mit einer Holzarbeitsplatte bedient, auf der man nicht mit zusätzlichen Schneidbrettern hantieren muss. Die Arbeit wird erleichtert, doch die Platte muss regelmäßig ausgetauscht werden.

Inhalt

Rubriken