Nie mehr verschlafen mit dem richtigen Wecker

Jeder hat so seine Vorlieben, wie er gerne geweckt werden würde. Daher gibt es Wecker in unzähligen verschiedenen Variationen, so dass jeder das passende Modell für seinen Start in den Tag finden dürfte.

Im Berufsleben muss man oft zu Zeiten aufstehen, die nicht dem persönlichen Biorhythmus entsprechen. Von alleine wird kaum jemand rechtzeitig wach. Daher haben die meisten Menschen einen Wecker auf dem Nachttisch stehen. Inzwischen kommen zum Großteil digitale Modelle zum Einsatz. Diese haben den Vorteil, dass sie abgesehen vom Alarmton vollkommen geräuschlos sind. Bei älteren mechanischen Weckern war oft ein deutliches Ticken zu hören, dass vielen Schwierigkeiten beim Einschlafen bereitete. Die neueren Digitalwecker sind meist außerdem mit einer Funkuhr ausgestattet. Diese braucht nicht gestellt zu werden, sondern zeigt jederzeit automatisch die aktuelle Uhrzeit an. So braucht man auch nicht an die Zeitumstellung denken, die zweimal jährlich stattfindet.

Einfache Wecker verfügen meist nur über eine einstellbare Weckzeit und einen Alarmton. Einige Geräte verfügen jedoch über mehrere Einstellungsmöglichkeiten. So können beispielsweise unterschiedliche Zeiten für die Werktage und das Wochenende festgelegt werden. Teilweise können hierfür auch verschiedene Melodien oder Signaltöne festgelegt werden. Wem dies zu langweilig ist, der findet im Internet oder im Fachhandel zahlreiche Funwecker mit speziellen Alarmzeichen, beispielsweise Stadionsound für Fußballfans. Wer den Tag lieber mit Musik beginnen möchte, trifft mit einem Radiowecker meist eine gute Wahl. Einige Modelle verfügen zusätzlich über einen CD-Player, so dass man sich jederzeit von seiner Lieblingsmusik wecken lassen kann. Noch komfortabler geht dies mit MP3-Weckern, die in den letzten Jahren immer mehr den Markt erobern.

Doch viele Menschen kommen auch mit dem schönsten Weckton morgens nur schwer aus dem Bett. Im Dunkeln werden sie nicht richtig wach, und beim Einschalten des Lichts würden sie am liebsten die Augen geschlossen halten, um der plötzlichen Helligkeit zu entgehen. Für dieses Problem ist der Tageslichtwecker die ideale Lösung. Er simuliert bereits vor dem eigentlichen Wecksignal einen Sonnenaufgang, so dass es im Zimmer langsam heller wird. Dadurch wird man besonders sanft aus dem Schlaf geholt und ist beim Erklingen des Alarmtons meist schon annähernd wach. So wird man nicht mehr plötzlich aus der Tiefschlafphase gerissen, während der das Erwachen besonders schwer fällt.

Inhalt

Rubriken